Zuletzt aktualisiert: 2. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

10Analysierte Produkte

35Stunden investiert

15Studien recherchiert

45Kommentare gesammelt

Die Tatsache, nicht von Bargeld abhängig sein zu müssen, sehen auch im Jahr 2020 viele Kreditkartenbesitzer als Vorteil. Zahlungen können außerdem weltweit und vor allem kontaktlos durchgeführt werden. Somit fallen auch Verluste durch Wechselkurse und der lästige Gang zur Bank ins Wasser. Sollte dennoch Bargeld benötigt werden, kann die Kreditkarte beim Automaten eingesetzt werden.

Aufgrund des großen Interesses sind jene Zahlungsmittel aus Plastik auch für mehrere Zielgruppen verfügbar. Studenten können beispielsweise unter speziellen Bedingungen die Vorteile einer Kreditkarte genießen. Aber auch das Interesse an inkludierten Zusatzleistungen wächst stetig. Ein Anbieter, dessen Angebot jene Zielgruppen abdeckt, ist das britische Unternehmen “Barclaycard”.

In unserem großen Barclaycard Kreditkarte Test 2020 wollen wir das Angebot dieses Kreditinstituts näher vorstellen. Wir behandeln dabei sowohl allgemeine Fragen als auch jene Aspekte, die bei einem Vergleich besonders zu beachten sind. Um dir die Auswahl zu erleichtern, werden dir ausgewählte Kriterien jedes Zahlungsmittel übersichtlich darstellen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Barclaycard Kreditkarte kannst du dir finanzielle Freiräume verschaffen. Die getätigten Einkäufe werden erst später zur Belastung für dein Girokonto.
  • Eine Kreditkarte von Barclaycard kann weltweit für Einkäufe und Bargeldbehebungen genutzt werden. Abhängig vom Kartenmodell können unterschiedliche Zusatzkosten anfallen.
  • Barclaycard Kreditkarten können vor allem im Urlaub eine sinnvolle Ergänzung sein. Ausgewählte Modelle sind mit nützlichen Versicherungen ausgestattet.

Barclaycard Kreditkarte: Die Empfehlungen von Fitformoney

Die Barclaycard Kreditkarte für sparsame Einkäufer

Barclaycard VISA

Barclaycard VISA

Du suchst nach einer Kreditkarte, welche Flexibilität und niedrige Kosten in den Vordergrund stellt? Dann ist dieses Angebot von “Barclaycard” möglicherweise bestens für dich geeignet.




ab

0 EUR

mehr info

Suchst du ein Zahlungsmittel, welches du weltweit sorgenlos einsetzen kannst, liefert die “Barclaycard VISA” die entsprechenden Konditionen. Sowohl in der Eurozone als auch mit Fremdwährungen bringen Einkäufe keine Zusatzkosten mit sich. Auch fürs Geldabheben musst du keine Bearbeitungsgebühren in deine Planung aufnehmen.

Mit dem Besitz dieser Karte kannst du auch bei der Rückzahlung deiner Ausgaben deine Präferenzen in den Vordergrund stellen. Lediglich 3,5 % bzw. 50 € deines Saldos musst du auf jeden Fall gegen Monatsende retournieren. Da du dir als Neukunde ebenfalls 50 € Startguthaben sichern kannst, ist dieses Zahlungsmittel der “Barclaycard” die wohl vielversprechendste Option unter den kostenfreien Kreditkarten.

Die Barclaycard Kreditkarte für eifrige Urlauber

Barclaycard Gold VISA

Barclaycard Gold VISA

Du bist des Öfteren auf Reisen und suchst nach der richtigen Kreditkarte? Mit der goldenen “VISA” von “Barclaycard” kannst du dich in diesem Bereich entsprechend ausrüsten.




ab

59 EUR

mehr info

Findet der Urlaub mehr als einmal im Jahr statt, ist die “Barclaycard Gold VISA” ein ideal einsetzbares Zahlungsmittel. Zahlungen und Bargeldabhebungen sind dabei innerhalb der Eurozone sogar kostenlos. Bei der Rückzahlung deiner Ausgaben kannst du dank besonders günstiger Konditionen Zinsfreiheit von bis zu zwei Monaten genießen.

Um auf deine Reisen entsprechend vorbereitet zu sein, stellt die “Barclaycard Gold VISA” passende Versicherungspakete zur Verfügung. Dank der Auslandskrankenversicherung bist du in Gesundheitsfragen stets bestens aufgehoben. Ebenso wie die inkludierte Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherung gilt dieser Schutz für insgesamt sechs weitere Begleitpersonen.

Die Barclaycard Kreditkarte für zielstrebige Globetrotter

Barclaycard Platinum Double

Barclaycard Platinum Double

Du bist jährlich überwiegend im Ausland und suchst nach einem dir gerecht werdenden Zahlungsmittel? Das platine Kartendoppel von “Barclaycard” kann dir hierfür besonders spezielle Rahmenbedingungen ermöglichen.




ab

99 EUR

mehr info

Mit der platinen “Barclaycard”-Kombination von “VISA” und “Mastercard” kannst du dir als Vielflieger besondere Vorteile sichern. Unabhängig von deinem Aufenthaltsort kannst du deine Kreditkarten ohne Bearbeitungsgebühren zum Einkaufen verwenden. Auch die Abhebung von Bargeld kannst du an jedem Urlaubsziel kostenlos durchführen.

Mit diesem Kreditkartenangebot erhältst du Zugriff zum umfangreichsten Versicherungspaket von “Barclaycard”. Neben einem Schutz der Gesundheit und der Kostenerstattung für Abbrüche und Stornierungen, sind auch Schadensfälle mit Mietwagen abgedeckt. Neben jenen Vorteilen bietet auch dieses Kartendoppel die Möglichkeit, offene Beträge zu individuellen Präferenzen zu begleichen.

Die Barclaycard Kreditkarte für fleißige Studenten

Barclaycard for Students

Barclaycard for Students

Du suchst nach einem Weg um den Uni-Alltag und deine Finanzen bestens abzustimmen. Die “Barclaycard for Students” ist für jene Zwecke bestens geeignet.




ab

12 EUR

mehr info

Mit diesem Angebot von “Barclaycard” bist du auf finanzielle Herausforderungen während der Studienzeit optimal vorbereitet. Mit der äußerst geringen Jahresgebühr kannst du dir bis zu 1.000 € pro Monat sichern. Um lästige Bürokratien auf deinen Hochschulalltag zu beschränken, ist mit der Anmeldung kein Wechsel zu einem anderen Girokonto erforderlich.

Um auch fürs Auslandssemester gewappnet zu sein, bietet die “Barclaycard for Students” passende Rahmenbedingungen. Die Karte ist nicht nur weltweit, sondern auch kontaktlos für Einkäufe jeder Art nutzbar. Dank inkludierter Schnittstellen mit “Apple Pay” und “Google Pay” kannst du zukünftige Zahlungen auch schnell mit Gesichts- oder Fingererkennung abwickeln.

Bewertungskriterien für Kreditkarten von Barclaycard

Um die passende Barclaycard Kreditkarte zu finden, kannst du die angebotenen Modelle anhand wesentliche Faktoren gegenüberstellen. Dabei handelt es sich um:

In weiterer Folge wollen wir etwas genauer darauf eingehen, welche Parameter du hier jeweils erwarten kannst. Anhand dieses Leitfadens sollte es dir nicht schwerfallen, das für dich passende Zahlungsmittel auszuwählen.

Kosten für Haupt- und Partnerkarte

Eine besonders wichtige Frage in Kombination mit jenen Kreditkarten ergibt sich bezüglich der Nutzungsgebühr. Abgesehen von dem Modell “Barclaycard Visa” musst du bei jedem Modell mit einer jährlichen Pauschale rechnen. Die Höhe dieser Beträge steht dabei oft in direktem Zusammenhang mit dem individuellen Leistungspaket.

Mit 12 Euro pro Jahr ist die “Barclaycard for Students” das günstigste Zahlungsmittel. Eine Partnerkarte ist hierfür allerdings nicht verfügbar. (Bildquelle: pixabay.com / jarmoluk)

Die Kosten fusätzliche Partnerkarten orientieren sich ebenfalls an den Gebühren der jeweiligen Hauptkarte. Mit der “Barclaycard Visa” musst du dich somit nicht auf zusätzlichen Aufwand einstellen. Auch beim Modell “Platinum Double” sind lediglich 99 € für die Hauptkarte zu entrichten. Mit der “Barclaycard Gold” müssen jährlich 59 € bzw. 29 € eingeplant werden.

Gebühren für Transaktionen

In Bezug auf mögliche Transaktionen unterscheiden sich die Kartenmodelle von Barclaycard ebenfalls. Einkäufe innerhalb der Eurozone sind für alle Modelle kostenlose gestaffelt. Besitzt du allerdings die goldene Barclaycard musst du bei Transaktionen mit Fremdwährungen einen Aufschlag von 1,99 % der Summe einkalkulieren.

Gebührenfreie Abhebungen innerhalb der Eurozone sind erst ab 50 € möglich.

Ähnlich verhält es sich bei der Nutzung von Geldautomaten. Während solche Vorgänge in der Europäischen Union stets kostenfrei sind, sind bei Fremdwährungen Abweichungen festzustellen.

Auch hier hast du mit der “Barclaycard Gold” das Nachsehen. Der Einsatz bei Geldautomaten erfordert auch hier eine Zusatzgebühr von 1,99 % der abgehobenen Summe. Diese Konditionen gelten sowohl bei Fremdwährungen außerhalb als auch im Gebiet der EU.

Inkludierte Versicherungsleistungen

Abhängig von deiner Kartenwahl stellt dir Barclaycard in Kombination auch spannende Versicherungspakete zur Verfügung. Sowohl die Studentenkreditkarte als auch das Modell “Barclaycard Visa” sind hier außen vorgenommen. Eine Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung sind in der goldenen und platinen Karte mit verschiedenen Rahmenbedingungen inkludiert.

Versicherung Konditionen Barclaycard Gold Konditionen Barclaycard Platinum Double
Krankenversicherung Gültig für Reisen mit einer Dauer von bis zu 42 Tagen Gültig für Reisen mit einer Dauer von bis zu 90 Tagen
Reiserücktrittsversicherung Deckt bis zu 5.000 € Schaden ab Deckt bis zu 10.300 € Schaden ab

Zusätzlich enthalt die “Barclaycard Platinum Double” zwei weitere Versicherungstarife. Nutzt du im Urlaub ein Mietauto, kannst du deine Ausflügen zusätzliche Sicherheit verleihen. Während der Vollkaskoschutz Schäden bis zu 100.000 € abdeckt, belauft sich der maximale Wert bei der Haftpflichtversicherung auf eine Million €.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Kreditkarte von Barclaycard beantragst

Bevor du dich für eine Kreditkarte von Barclaycard entscheidest, solltest du über die wesentlichen Eckpunkte dieser Zahlungsmittel Bescheid wissen. Durch unsere Beantwortung häufig gestellter Fragen sollte dir die entsprechende Grundlage ermöglicht werden.

Was ist eine Barclaycard Kreditkarte und wer kann sie beantragen?

Bei einer Barclaycard Kreditkarte handelt es sich um ein Zahlungsmittel, welches die Besonderheiten dieses Kartentyps seinen Nutzern zur Verfügung stellt. Tätigst du einen Einkauf, wird dein Referenzkonto nicht automatisch belastet. Durch eine spätere Abbuchung gegen Ende des Monats kannst du kurzfristig deine finanzielle Flexibilität erhöhen.

Das Kartenangebot von Barclaycard erfüllt die Bedürfnisse verschiedenster Zielgruppen. Sowohl sparfreudige Menschen als auch Freunde der Zusatzleistungen kommen auf ihre Kosten. (Bildquelle: pixabay.com / stevepb)

Beantragt werden können diese Karten entweder in eigenen Filialen oder über die Website des Anbieters. Grundsätzlich kommen für dieses Angebot nur berufstätige, erwachsene Personen infrage. Mit der “Barclaycard For Students” wird jedoch Menschen in der Ausbildung eine Sonderedition mit gesonderten Rahmenbedingungen angeboten.

Welche Bedingungen muss ich für den Erhalt einer Barclaycard Kreditkarte erfüllen?

Wie du bereits eben erkennen konntest, können nur volljährige Personen eine Kreditkarte von Barclaycard für sich beanspruchen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um das einzige Kriterium, dass du für den Antrag mitbringen musst. Im Anschluss wollen wir dir diesbezüglich eine kleine Übersicht präsentieren.

Kriterium Definition
Wohnsitz Permanenter Aufenthalt muss sich innerhalb Deutschlands befinden
Geldfluss Aktives Einkommen ist erforderlich
Rückzahlung Belastbares Girokonto muss verfügbar gemacht werden

Im Gegensatz zu anderen Anbietern erfordert die Nutzung einer Barclaycard Kreditkarte keine Registrierung eines zusätzlichen Girokontos. Bist du Kunde bei einer anderen Bank, werden diese Rahmenbedingungen ebenfalls respektiert. Der verfügbare, monatliche Kreditrahmen wird im Einklang mit dem Umfang deines Verdienstes festgelegt.

Kann ich das Limit meiner Barclaycard Kreditkarte anpassen?

Kommst du im Laufe der Zeit nicht mehr mit deinem Rahmen aus, kannst du Barclaycard direkt über den Wunsch einer Rahmenerhöhung kontaktieren. Hierfür stehen dir drei Optionen zur Verfügung. Alternativ zur telefonischen Anfrage kannst du dein Ansuchen entweder per Fax oder Postversand nach Hamburg mitteilen.

Die Erhöhung des Kreditrahmens ist nur alle sechs Monate möglich.

Wählst du den schriftlichen Weg müssen wichtige Informationen in dem Dokument enthalten sein. Datum und Ort müssen ebenso wie der gewünschte Rahmen, deine Kartennummer und die Unterschrift nicht fehlen. Möchtest du den Rahmen senken, kannst du diesen Schritt anhand derselben Methoden ebenfalls in die Wege leiten.

Kann ich meine Barclaycard Kreditkarte mit Apple Pay verknüpfen?

Als Besitzer einer Barclaycard Kreditkarte stehen dir in puncto Einkäufe besondere Optionen zur Verfügung. Den mobilen Zahlservice “Apple Pay” kannst du ebenso wie “Paypal” mit deiner Kreditkarte verknüpfen. Damit bist du nicht nur für Online-Einkäufe gerüstet, sondern kannst in Geschäften dank Finger- oder Augenerkennung merklich Zeit sparen.

Mobile Zahlungen werden bei Barclaycard großgeschrieben
Nicht nur mit dem Apple-Smartphone kannst du mobile Zahlungen durchführen. Dank “Google Pay” sind auch Android-Endgeräte mit Barclaycard-Kreditkarten kombinierbar.

Um jene Services zu nutzen, musst du die entsprechenden Apps downloaden und installieren. Die Verknüpfung mit der Kreditkarte ist üblicherweise recht einfach möglich. Für die Nutzung dieses Angebots musst du keine zusätzlichen Gebühren einplanen.

Welche Optionen zur Rückzahlung kann ich mit der Barclaycard Kreditkarte beanspruchen?

Um die anfallenden Zahlungen deiner Barclaycard Kreditkarte zu tilgen, räumt dir der Anbieter einiges an Flexibilität ein. Je nach Präferenz kannst du die Tilgungsmethode wählen, die am besten zu dir passt. Dabei stehen dir folgende Ansätze zur Verfügung:

  • Flexible Teilzahlung: Hier wird die Kreditkartenabrechnung flexibel in monatlichen Teilbeträgen abgestottert. Der monatliche Mindestbetrag umfasst 15 € bzw. 2 % des Kartenumsatzes. Allerdings fallen hier ab jedem Buchungstag zusätzliche Zinsen an.
  • Ratenkauf: Im Gegensatz zur flexiblen Teilzahlung sind die zu zahlenden Beträge fixiert. Die festen Gebühren pro Monat kannst du je nach Höhe der offenen Summe in einem Zeitraum zwischen 3 und 24 Monaten tilgen.
  • Vollständiger Ausgleich: Mit dieser Variante wird dein monatlicher Saldo noch im selben Zeitraum vollständig abgedeckt. Die Höhe des offenen Betrags ist dabei unwesentlich. Der Einzug bzw. die Belastung des Girokontos erfolgt gegen Monatsende automatisch.

Solltest du eine teilweise Rückzahlung vorziehen, beträgt der effektive Jahreszins 18,38 % des zu zahlenden Betrags. Hier solltest du beachten, dass dieser Aufschlag auch im Falle einer versäumten Tilgungsfrist zum Einsatz kommt.

Wie gehe ich vor, wenn ich meine Barclaycard Kreditkarte verloren habe?

Sollte dir deine Barclaycard Kreditkarte abhandenkommen, musst du den Anbieter umgehend darüber informieren. Durch eine Notfalltelefonnummer kannst du dein Zahlungsmittel sofort sperren lassen und etwaigen Missbrauch verhindern. Die Servicenummer ist rund um die Uhr verfügbar und kann auch im Ausland kostenfrei genutzt werden.

Auch wenn du dich Urlaub befindest, wird dir eine Notfallkarte innerhalb von wenigen Tagen zugesendet. Des Weiteren kannst du dir pro Tag 500 € Notfallgeld schicken lassen. (Bildquelle: unsplash.com / Ethan Robertson)

Solltest du die Services “Apple Pay” oder “Google Pay” nutzen, kann dir Barclaycard auch diesbezüglich weiterhelfen. Funktioniert die Auffindung mittels Geräte-Manager nicht, kann auch eine Sperre der Smartphone-Verknüpfung durch den Anbieter erfolgen.

Was muss ich beachten, wenn ich meine Barclaycard Kreditkarte kündigen möchte?

Falls du für deine Barclaycard Kreditkarte keine Verwendung mehr findest, muss die Kündigung in schriftlicher Form erfolgen. Darin muss das Datum, deine Unterschrift sowie auch deine Karten- und Kundennummer enthalten sein. Des Weiteren solltest du auch erwähnen, mit welchem Datum die Kündigung gültig werden soll.

foco

Das Ansuchen der Kündigung kann formfrei erfolgen.

In diesem Fall bist du nicht an ein spezielles Formular von Barclaycard gebunden.

Alternativ zum Postversand kannst du diesem Schritt auch per Fax durchführen. Sollte aufgrund bestimmter Teilfaktoren Unklarheiten entstehen, solltest du Barclaycard telefonisch kontaktieren. Die notwendigen Adressen findest du auf der Website in der Rubrik “Impressum”.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.barclaycard.de/hilfe-und-kontakt/rueckzahlungsoptionen

[2] https://www.barclaycard.de/kreditkarten/uebersicht

[3] https://www.barclaycard.de/impressum

Bildquelle: 123rf.com / Anna Bizoń

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernhard ist durch sein Studium im Bereich Medien auf das Thema Online-Marketing gestoßen und konnte dadurch Begeisterung für die Tätigkeit als Online-Redakteur erlangen. Im Laufe dieser Beschäftigung konnte er sich ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Finanzen, Kreditkarten und Versicherungen aneignen, welches er nun an Interessenten und potenzielle Kunden weitervermitteln möchte.