Barclaycard
Zuletzt aktualisiert: 7. Dezember 2020

Interessiert du dich für eine Kreditkarte oder Finanzierungsmöglichkeiten, so wirst du häufig über das Wort Barclaycard stolpern. Es ist eines der größten Kreditkartenherausgeber in Deutschland und zudem auch sehr beliebt. Mit schnellem, weltweit kostenlosen Zahlen und Geldabheben sowie flexiblen Rückzahlungsmöglichkeiten bietet die Kreditkarten von Barclaycard einen attraktiven Service.

Wir wollen dir im Folgenden das Thema Barclaycard näher bringen und dich darüber aufklären, was alles dahinter steckt. Zudem haben wir die Vor- und Nachteile sowie Erfahrungsberichte zu der Barclaycard herausgesucht und diese für dich zusammengefasst. So kannst du dir einen guten ersten Eindruck über die Barclaycard verschaffen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Barclaycard ist eine Direktbank, die sich hauptsächlich mit flexiblen Bezahl- und Finanzierungslösungen für Privatkunden beschäftigt.
  • Sie sind eines der größten Kreditkartenherausgeber und bieten gleich sechs verschiedene Kreditkarten an.
  • Besonders für die weltweite kostenlose Zahlung und Geldabhebung und der flexiblen Rückzahlung ist die Barclaycard mit ihren Kreditkarten bekannt. Die klassische Barclaycard Visa kann zudem mit einer kostenlosen Jahresgebühr erworben werden.

Hintergründe: Was du über Barclaycard wissen solltest

Um dich umfangreich über das Thema Barclaycard aufzuklären, haben wir dir im Folgenden die wichtigsten Fragen zusammengetragen und beantwortet. Danach solltest du einen guten Wissensstand darüber aufweisen und kannst entscheiden, ob Barclaycard etwas für dich ist.

Was ist Barclaycard?

Die Barclaycard ist eine eigenständige Unternehmenseinheit der irischen Barclays Bank Ireland PLC. Es handelt sich um eine Direktbank mit Niederlassung in Hamburg seit 1991. Als eines der größten Kreditkartenherausgeber beschäftigt sich Barclaycard vor allem mit drei Geschäftsbereichen:

  • Kreditkarten
  • Geldanlage
  • Ratenkredite

Ihr Hauptgeschäft ist somit flexible Bezahl- und Finanzierungslösungen für Privatkunden. Besonders bekannt ist das Unternehmen jedoch für seine Kreditkarten. Mithilfe von digitalem Service, innovativen Produkten und weltweiter Vertretung schafft die Barclaycard Flexibilität und viel Freiheit.

Welche Vor- und Nachteile hat die Barclaycard?

Wenn es um die Vor- und Nachteile der Barclaycard geht, so liegt das Hauptaugenmerk dabei auf die Leistung der Kreditkarte sowie dem Service der Direktbank. Wir haben dir im Folgenden zur ersten Übersicht eine Tabelle mit Vor- und Nachteilen erstellt.

Vorteile
  • Weltweit kostenlose Zahlung und Geldabhebung
  • Flexible Rückzahlungsmöglichkeiten
  • Kontaktloses Bezahlen
  • Keine Jahresgebühr
  • Kostenlose Kreditmöglichkeiten
  • Übersichtliche Kostenaufstellung
  • Kompatibel mit Bestandskonten
Nachteile
  • Umständliche Abrechnung
  • Voreingestelle Teilzahlung
  • Kein Kundenservice vor Ort
  • Relativer Hoher Jahreszins von 18,38 Prozent

Generell bietet die Barclaycard sehr viel mehr wichtige Vorteile als gravierende Nachteile. Eine positive Bewertung angesichts dessen ist somit möglich.

Vor allem Global bist du mit der Barclaycard gut unterwegs. Mit der weltweit akzeptierten Visa kannst du kostenlos Geld abheben und Zahlungen tätigen. Dementsprechend fällt keine Fremdwährungsgebühr an. Durch die Möglichkeit des kontaktlosen Zahlens bist du außerdem noch sehr schnell und einfach mit der Karte unterwegs.

Des Weiteren bietet dir die Kreditkarte der Barclaycard finanzielle Flexibilität. Das Zahlungsziel liegt bei einem langen zinsfreien Zeitraum von 59 Tagen. Außerdem besteht die Möglichkeit der Rückzahlung in Teilbeträgen. Solltest du mal nicht so flüssig sein, bietet die Barclaycard einen kostenlosen Kredit von bis zu 2 Monaten.

Die Kreditrahmenhöhe deiner Karte wird auf Grundlage deiner Bonität, die durch Scoring-Verfahren ermittelt wird, festgelegt. Nach 6 Monaten kann  eine Erhöhung beantragt werden.

Solltest du dich jedoch für eine Teilzahlung entscheiden, fallen Zinsen an. Diese sind vergleichsweise sehr hoch und liegen bei einem Jahreszins von 18,38 Prozent. Zudem ist die Teilzahlung standardmäßig eingestellt. Damit nicht automatisch Gebühren anfallen, musst du online oder telefonisch die Abrechnung auf eine Vollzahlung umstellen lassen.

Das wiederum führten zu einem weiteren Problem. Der Service für die Barclaycard findet ausschließlich online oder telefonisch statt. Bevorzugst du einen persönlichen Ansprechpartner vor Ort, bist du bei diesem Anbieter leider falsch. Dennoch bietet die Barclaycard zahlreiche Wege über Telefon, SMS oder E-Mail und tut viel für die Sicherheit mit einer 24-Stunden-Notfall-Hotline sowie einem Entfall von Kosten bei Kreditkartenmissbrauch.

Welche verschiedenen Kreditkarten gibt es von Barclaycard?

Als eines der größten Kreditkartenherausgeber bietet die Barclaycard gleich sechs verschiedene Kreditkarten. Wir stellen dir im folgenden alle Kreditkarten kurz vor, damit du herausfinden kannst welche am besten zu dir passt.

Barclaycard

Mit den Kreditkarten von Barclaycard kannst du innerhalb von Sekunden bezahlen. Karte auf das Gerät halten, ganz kurz warten bis die Karte erkannt wurde, fertig. (unsplash / Clay Banks)

Barclaycard Visa

Mit dem klassischen Allrounder der Barclaycard Visa bezahlst du weder Jahresgebühren noch weltweite Gebühren fürs Geld abheben und Bezahlen. Mit der Sofortkaufen - Späterzahlen Möglichkeit bleibst du besonders flexibel.

Barclaycard Gold Visa

Bei dieser Gold Visa Karte hast du besondere Vorteile wie eine kostenlose Reiseversicherung und 5 % Reise-Rückvergütung. Außerdem fallen im Ausland keine Gebühren von Umsätzen in Euro an. Mit einer Jahresgebühr von 59 €, lohnt sich die Karte jedoch eher für Vielreisende.

Barclaycard Platinum Double

Hinzukommend zu den bereits aufgeführten Vorteilen der Gold Visa, bietet die Platinum Double noch ein deutlich erweiterten Schutz der Reiseversicherung und umfasst zudem bis zu 6 weitere Mitreisende. Die Jahresgebühr erhöht sich dabei jedoch auf 99 €.

Barclaycard for Students

Wie der Name bereits sagt, ist diese Kreditkarte der Barclaycard speziell für Studenten. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf besondere Vorteile des später Zahlens. Mit speziellen Ratenkauf-Optionen und flexiblen Teilbeträgen sowie einen anfänglichen Kreditrahmen von 1000 €, ist die Karte für Studenten sehr attraktiv. Die Jahresgebühr liegt bei niedrigen 12 €.

Eurowings Classic und Gold

Mit den beiden Eurowings Kreditkarten von Barclaycard geht es im Besonderen darum, durch Umsätze Meilen zu sammeln. Dementsprechend sind die beiden Karten besonders für Vielflieger interessant. Die Gold Karte bietet im Gegensatz zu der Classic Karte weitere Vorteile wir Priority Check-in und kostenfreie Extra-Gepäckstücke.

Welche für dich die richtige ist, hängt besonders davon ab, wie häufig du die Karte nutzt und zu welchem Zweck. Gerade bei vielen Geschäftsreisen und häufigen Flügen können die verschiedenen Karten mit ihren Vorteilen sehr hilfreich sein.

Für wen lohnt sich eine Barclaycard?

Mit ihren vielen Vorteilen ist die Kreditkarte von Barclaycard sehr attraktiv. Für wen es sich besonders lohnt haben wir dir im Folgenden kurz aufgelistet.

  • Reisende
  • Geschäftsleute
  • Junge Leute
  • Studenten
  • Online-Shopper
  • Vielflieger

Wie bereits aus den vorherigen Abschnitten hervorgeht, lohnt sich die Barclaycard aufgrund der besonderen Vorteile im Ausland für Reisende. Wenn du besonders häufig im Ausland bist und dort bezahlen musst oder Geld abheben willst, ist der kostenfreie Service der Barclaycard Visa optimal.

Gerade für junge Leute bietet die Barclaycard Visa mit ihren kostenlosen Leistungen den perfekten Einstieg.

Dies lässt sich mit den weiteren Optionen der verschiedenen Barclaycard Kreditkarten noch steigern. Desto mehr du die Welt erkundest oder auf Geschäftsreisen bist, desto mehr kannst du von den Leistungen profitieren. Hast du außerdem überlegt Versicherungen für das Ausland, wie zum Beispiel eine Reiserücktritt, sowieso abzuschließen, so hast du diese ganz einfach kostenlos mit unterschiedlichem Umfang in deiner Visa enthalten.

Aufgrund der kostenlosen Jahresgebühren ist die Barclaycard Visa auch für junge Leute ein guter Einstieg. Mit der Barclaycard for Students wird nochmal explizit die Zielgruppe der Studenten angesprochen. Allerdings lohnen sich die Kreditkarten von Barclaycard nicht nur für Reisende, sondern auch für häufige Online-Shopper, die online bei Unternehmen mit einer anderen Währung als Euro bestellen.

Wie sind die Erfahrungen mit Barclaycard?

Schaut man sich Erfahrungsberichte zu der Barclaycard an, so kann generell eine sehr gute Bewertung festgestellt werden. Ungefähr 70 % der Nutzer sind positiv begeistert.

Dabei geht es besonders um das häufige Thema Kreditkarte. Positive Erfahrungsberichte spiegeln reibungslose Abläufe, schnelle Abwicklung und einen hilfreichen Kundenservice wider. Vor allem vom umfangreichen Schutz im Ausland sind die Kunden begeistert. Hochgelobt wurde auch die Einführung der Funktion des Soforteinzuges zum Fälligkeitsdatum zu 100 % per Lastschrift. Außerdem soll die Kreditkarte schnell einsatzbereit sein und die besonders einfache Möglichkeit bieten, nur eine Kreditkarte ohne irgendwelche Kombi-Tarife oder weiteren Schnickschnack zu beantragen.

Die Barclaycard ist eine Direktbank mit online und telefonischen Service.

Jedoch gibt es auch negative Erfahrungen, von denen die Nutzer berichten. Dabei geht es häufig um mangelnden Kundenservice oder fehlenden Support. So wird zum Beispiel von fehlenden Antworten zu Anfragen bezüglich Fehlerbuchungen und weiteren Problemen berichtet. Auch mit einer langen Bearbeitung müsse man beim Kundenservice rechnen. Dazu wurde thematisiert, dass öfter mal Gebühren abgebucht werden, die eigentlich nicht anfallen dürften. Diese werden zwar zurückerstattet, aber man müsse ständig ein Auge darauf haben.

Es ist generell bekannt, dass negative Erfahrungen häufig schneller preisgegeben werden als positive Erfahrungen. Zudem kennt man nicht die ganze Geschichte hinter der negativen Bewertung und es gibt häufig Gegenbeispiele. Deshalb solltest du immer für dich selber schauen, wie du die negativen Kommentare aufnimmst und für dich bewertest.

Wie funktioniert die Barclaycard?

Die Kreditkarten von Barclaycard kannst du über das Online-Banking verwalten. Dort kannst du Überweisungen tätigen und dir einen Überblick über deine Finanzen verschaffen. Weitere wichtige Funktion erklären wir dir im folgenden Abschnitt.

  • Geld abheben und einzahlen: Bargeld kann ganz einfach und kostenfrei mit der Kreditkarte an jedem Geldautomaten abgehoben werden. Die Einzahlung erfolgt hingegen durch Geldanweisung. So kannst du von deinem Girokonto einen Geldbetrag auf das Kreditkartenkonto überweisen.
  • Sofortkaufen & Späterzahlen: Besitzt du eine Kreditkarte von Barclaycard so kannst du sofort Kontaktlos oder Mobil, mit Karte oder Bar oder einfach online bezahlen. Zahlen musst du das ganze erst später, wenn die Monatsabrechnung kommt. Dabei kannst du flexibel zwischen einer Rückzahlung in Raten, in Teilbeträgen oder in einer Vollzahlung auswählen.
  • Monatsabrechnung: Jeden Monat wird zu einem festen Termin eine Monatsabrechnung über die getätigten Zahlungen erstellt. Du kannst dann für jeden Monat neu entscheiden, ob du eine vollständige Rückzahlung durchführst oder ein Teilbetrag begleichen möchtest. Für die vollständige Rückzahlung hast du dann 28 zinsfreie Tage Zeit. Bei einer Teilrückzahlung entscheidest du die Höhe des Betrages selber. Dieser muss jedoch mindestens 15 € sein und es fallen Zinsgebühren an.
  • Überweisung: Mithilfe von Abfragen eines TANs, kannst du über das Online-Banking Überweisungen von der Kreditkarte auf das eigene hinterlegte Referenzkonto oder auf ein anderes Konto tätigen. Die App zum Online-Banking bietet dazu die hilfreiche Funktion, die Rechnung einfach abzufotografieren und hochzuladen. So brauchst du keine lange IBAN eintippen. Die Überweisung auf das Referenzkonto ist kostenlos, jedoch fällt bei einer Überweisung auf ein anderes Konto eine Gebühr von 7,50 € an.

Mithilfe dieser kurzen Einführung in die wichtigsten Funktionen solltest du bereits sehr gut klarkommen. Benötigst du noch weitere Hilfe, so kannst du auf der Website von Barclaycard unter häufige Fragen nach einem guten Rat suchen.

Fazit

Die Barclaycard bietet eine sehr umfassenden und hilfreichen Service. Angefangen mit der kostenlosen Barclaycard Visa bis hin zur Barclaycard Platinum Double, erweitert sich die Leistung besonders für Reisende. Die Kreditkarten können schnell erworben und eingesetzt werden. Besonders mit der Möglichkeit weltweit kostenlos Zahlen und Geldabheben zu können, sogar mit einer kostenlosen Kreditkarte, sticht das Produkt heraus.

Die Erfahrungsberichte zeigen im Großen und Ganzen eine gute Zufriedenheit mit der Barclaycard. Dennoch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass es sich um eine Direktbank handelt und der Service vor Ort wegfällt. Kontaktaufnahme funktioniert dennoch gut über Mail, SMS oder Telefonie und auch im Notfall steht einem der direkte Service über die Hotline zur Verfügung.

Bildquelle: 123rf / 111518324

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte