Der Umzug in eine neue Bleibe ist für viele Menschen ein bedeutender Schritt bzw. neuer Lebensabschnitt. Der große Aufwand in puncto Finanzen und Logistik zahlt sich endlich aus, um zusätzlichen Wohnraum mit schönerer Einrichtung und besserer Lage genießen zu können.

Insbesondere im Falle einer Eigentumswohnung oder einem Haus kann dies einen besonderen Status des Erfolgs symbolisieren.

In einigen Fällen sind entsprechende Personen jedoch auf die Beschaffung externer Gelder angewiesen. Hohe sechs- bis siebenstellige Beträge können in den wenigsten Fällen auf einmal und durch private Ersparnisse getilgt werden. Welche Optionen du in diesem Fall als Abhilfe nutzen kannst, wollen wir in weiterer Folge detaillierter für dich aufbereiten.

Zum Artikel
15. Juni 2021
Diba Baufinanzierung: Wie funktioniert sie?
FitForMoney Redaktion in Bauen

Es ist soweit und der Hausbau steht an. Das dieser nicht einfach so aus der eigenen Tasche bezahlt werden kann ist logisch. Aus diesem Grund kann dir die Diba Baufinanzierung helfen, denn so kannst du den Kauf oder Bau einer […]

Zum Artikel Pensive business woman calculates taxes at desk in office
11. Mai 2021
Vorfälligkeitsentschädigung: Ohne Zusatzzahlung aus dem Baukredit?
FitForMoney Redaktion in Bauen

Umzug, Scheidung, Todesfall: Gründe, seinen Hauskredit vorzeitig zu kündigen, gibt es viele. Und dann wird es teuer. Nur Finanzexperten verstehen, wie die teils horrenden Gebühren zustande kommen. In unserem umfangreichen Ratgeber zum Thema Vorfälligkeitsentschädigung erklären wir dir genau was das […]

Zum Artikel
6. Mai 2021
Darlehen widerrufen: Hilfreiche Tipps & Tricks
FitForMoney Redaktion in Bauen

Es gibt diverse Gründe ein Darlehen bei einer Bank aufzunehmen. In jedem Fall ist damit ein erheblicher finanzieller Aufwand verbunden. Umso wichtiger ist es, dass dabei alles mit Rechten Dingen vor sich geht. Fehler in den Unterlagen sind hier mehr […]

Zum Artikel
16. April 2021
Immobilien als Kapitalanlage: Wichtige Fakten und Wissenswertes
FitForMoney Redaktion in Bauen

Immobilien als Kapitalanlage werden immer beliebter. Niedrige Zinsen machen den Erwerb von Immobilien sehr attraktiv. Und viele sehen in Immobilien den Vorteil einer sicheren Anlage mit möglichen regelmäßigen Einnahmen und einer hohen Rendite. Dieser umfangreiche Ratgeber soll einen Einblick in […]

Zum Artikel
15. April 2021
Mieten oder kaufen? Lohnt sich das Eigenheim?
FitForMoney Redaktion in Bauen

“Schaffe Schaffe Häusle bauen” – das Motto, das sicherlich viele vorantreibt. Aber nicht nur das, auch die Frage, ob es sich lohnt eine Immobilie zu mieten oder zu kaufen stellen sich viele. Der Gedanke vom Eigenheim mit schönem Garten, in […]

Zum Artikel
9. April 2021
Bereitstellungszinsen: Die besten Tipps und Tricks um diese zu vermeiden
FitForMoney Redaktion in Bauen

Es gibt viele verschiedene Alternativen wie du Bereitstellungszinsen vermeiden kannst. Neben gutem Verhandlungsgeschick kannst du hier auch auf gute Planung im Voraus bauen. Hier gibt es viele verschiedene Optionen, welche zu dem gewünschten Erfolg führen können. Doch was genau sind […]

Zum Artikel
2. April 2021
Baufinanzierung vergleichen: Was du beachten und wie du vorgehen solltest
FitForMoney Redaktion in Bauen

Bei der Baufinanzierung handelt es sich um hohe Kreditbeträge, die jahrzehntelang in Raten abgezahlt werden müssen. Die Zinssätze diverser Kreditgeber können sich dabei gravierend unterschieden. Um von einem vorteilhaften Kreditzins zu profitieren, ist ein Vergleich unterschiedlicher Baufinanzierungen deshalb unerlässlich. Ein […]

Zum Artikel
12. März 2021
Wohnungsbauprämie: Was verbirgt sich dahinter?
FitForMoney Redaktion in Bauen

Sparen und gleichzeitig lukrative Zinsen dafür erhalten? Was sich anhört, wie ein viel zu vorteilhaftes Angebot bietet dir tatsächlich jede Bank und jedes Kreditinstitut an. Dabei ist die Wohnungsbauprämie ein profitables Werkzeug für vielerlei Parteien. Genau aus diesem Grund möchten […]

Zum Artikel
25. Februar 2021
Sondertilgung: Was ist das und wie funktioniert sie?
FitForMoney Redaktion in Bauen

Es gibt Momente im Leben, wie den Bau eines eigenen Hauses oder das Gründen einer Firma, an denen man sich an ein Kreditinstitut wendet, um ein Darlehen aufzunehmen. Das Aufnehmen eines Kredites bedeutet die Verfügung über Mittel zur Selbstverwirklichung. Jedoch […]

Seite 1

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Baufinanzierung ermöglicht die Umsetzung von speziellen Projekten. Dazu gehört die Errichtung bzw. der Kauf von Häusern und Eigentumswohnungen.
  • Jene Darlehen sind zweckgebunden. Dies bedeutet, dass die Verwendung für andere Vorhaben nicht gestattet ist.
  • Kredite für Bau- bzw. Immobilienprojekte werden nicht willkürlich ausgestellt. Neben einer ausreichenden Bonität ist vor allem ein aktives Einkommen unbedingt erforderlich.

Was versteht man unter dem Begriff Baufinanzierung?

Grundsätzlich können unter dem Wort „Baufinanzierung“ verschiedene Definitionen zusammengefasst werden. In diesem Rahmen wird darunter ein Sammelbegriff verstanden, welcher verschiedene Ansätze zur Zahlung eines neuen Eigenheims beinhaltet. Darunter werden neben Häusern auch Eigentumswohnungen berücksichtigt.

Bei jenen Finanzierungsoptionen handelt es sich um zweckgebundene Gelder. Dies bedeutet, dass eine Nutzung für ein anderes Projekt als eine neue Immobilie nicht zugelassen ist. (Bildquelle: pexels.com / Expect Best)

In diesem Rahmen kann dir grundsätzlich nur ein bestimmter Teil deines Vorhabens finanziert werden. Diese Optionen erfordern in der Regel die Aufbringung einer Mindestsumme in Form von Eigenkapital. In diesem Rahmen können sowohl sich in Bau befindliche als auch bereits bestehende Immobilien berücksichtigt werden.

Welche Voraussetzungen sind für eine Baufinanzierung notwendig?

Um in Zusammenhang mit einer neuen Immobilie zusätzliches Kapital zu erhalten, müssen von der Seite aus bestimmte Anforderungen erfüllt werden. Das wohl wesentlichste Risiko stellt für den Kreditgeber der Ausfall der Rückzahlung an. Aus diesem Grund musst du im Rahmen des Antrags ein regelmäßiges Einkommen in entsprechender Höhe nachweisen können.

Grundsätzlich musst du in diesem Zusammenhang auch eine bestimmte Menge an Eigenkapital zur Finanzierung einbringen.

Abgesehen von den wirtschaftlichen Faktoren sind auch persönliche Aspekte von besonderer Bedeutung. Grundsätzlich wird zunächst dein Alter überprüft. Bist du zum Zeitpunkt des Antrags nicht volljährig, ist eine Ausstellung nicht möglich. Des Weiteren muss sich auch der Sitz deiner neuen sowie gegenwärtigen Bleibe innerhalb Deutschlands befinden.

Um dies zu ermöglichen, fordert die Bank Kopien von entsprechenden Dokumenten ein. Dazu gehört ein Ausweis oder Reisepass für deine Alters- bzw. Authentizitätsbestätigung sowie aktuelle Gehaltsabrechnungen für den Beleg einer regelmäßigen Bezahlung.

In diesem Rahmen können unter Umständen auch Kontoauszüge den notwendigen Beweis erbringen. Mit jenen Dokumenten kann auch deine Kundschaft bei einer in Deutschland befindlichen Bank bestätigt werden.

Welche Arten von Baufinanzierungen werden angeboten?

Grundsätzlich existieren in jenem Zusammenhang verschiedene Möglichkeiten. Welche du hierbei auswählen kannst, wollen wir in weiterer Folge etwas genauer beleuchten.

Baukredit

Dieses Darlehen wird des Öfteren mit dem Begriff „Baufinanzierung“ in Form eines Synonyms verwendet. Hierbei handelt es sich um einen Kredit, welchen du über eine gewünschte Laufzeit tilgen musst. Die Auszahlung erfolgt in der Regel innerhalb weniger Tage und ist mit einer Verzinsung verbunden, welche beim Abschluss festgelegt wird.

In diesem Zusammenhang ist ein Grundbucheintrag der Bank erforderlich.

Dies gilt als Absicherung gegen einen möglichen Tilgungsausfall.

Entscheidest du dich für diese Variante, steht es dir grundsätzlich offen, ob du diesen Kredit für einen Neubau oder dein Kauf einer bestehenden Immobilie nutzen willst. Die jeweilige Verzinsung wird dabei mit dem Abschluss des Vertrages festgelegt.

Bausparvertrag

Einen gewaltigen Unterschied zu jenem Darlehen stellt der sogenannte Bausparvertrag dar. Mit dieser Vereinbarung wird ein Grundstein gelegt, welcher in einem selbst definierten Zeitraum in der Zukunft zur Finanzierung eines neuen Eigenheims führen soll. Im direkten Vergleich zur Baufinanzierung kannst du jedoch auf flexiblere Konditionen zurückgreifen.

Mit dem Abschluss eines Bausparvertrags ist kein Eigenkapital notwendig.

  Grundsätzlich kannst du während der sogenannten Sparphase selbst bestimmen, in welchem Ausmaß du Einzahlungen vornimmst.

Die angestrebte Endsumme kann abgesehen von der Wunschimmobilie auch an die derzeitige Lebenssituation angepasst werden.

Sobald eine gewisse Laufzeit verstrichen ist, kannst du deine angesparte Summe als Darlehen in Anspruch nehmen. Während dieses Zeitraums erhältst du durch eine Verzinsung deines Kredits zusätzliche finanzielle Ressourcen.

In diesem Rahmen kannst du dir unter bestimmten Voraussetzungen eine zusätzliche Erweiterung deines verfügbaren Rahmens ermöglichen. Staatliche Förderungen werden hierbei beispielsweise durch Wohnbauprämien oder Arbeitnehmersparzulagen  ausgezahlt.

Fazit

Die Möglichkeiten der Baufinanzierung sind auf verschiedene Präferenzen abgestimmt. Auf diese Weise sollte es dir grundsätzlich nicht schwerfallen, die passende Option für dich zu finden. Selbst wenn ein solches Projekt zuvor nicht auf deiner Agenda zu finden war, ist dank jener Ansätze der Traum vom neuen Eigenheim trotz niedriger Ersparnisse keine Illusion mehr.

Obwohl  zwar für jede Situation passende Angebote vorhanden sind, solltest du dir die Entscheidung dennoch sorgfältig überlegen. Obwohl du mit einem Baukredit dein Vorhaben umgehend in die Tat umsetzen kannst, ist in anderen Bereichen eisernes Sparen angesagt. Hast du es nicht eilig und ziehst finanzielle Flexibilität vor, kannst du einen Bausparvertrag optimal mit deinem Vorhaben verbinden.