Die Berufsunfähigkeitsversicherung und ihre Steuern-header
Zuletzt aktualisiert: 11. Januar 2021

In Deutschland werden pro Jahr circa 180.000 der Menschen, also knapp jeder vierte Arbeiter arbeitsunfähig. Trotzdem besitzen nicht mal die Hälfte dieser eine Berufsunfähigkeitsversicherung (1).

Die häufigste Ursache dafür sind psychische und Nervenkrankheiten. Diese machen knapp 32 Prozent der Erkrankungen aus. Aber auch körperliche Krankheiten des Skelettes oder der Gelenke, sowie Unfälle oder Krebs führen häufig dazu, dass jemand berufsunfähig wird (1, 2).

In diesem Artikel erklären wir dir, was die Berufsunfähigkeitsversicherung ist und was du alles wissen musst, in Bezug auf die Steuern. Du selbst kannst entscheiden, ob du eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließt und ob diese für dich und deinen Beruf sinnvoll ist.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist dafür da, dich im Falle einer Berufsunfähigkeit abzusichern. Dabei wird dir ein im Vertrag festgesetzter Betrag bezahlt, welcher dein fehlendes Einkommen größtenteils abdecken soll. Die Versicherung tritt meist ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent ein.
  • Auch Schüler, Studenten und Auszubildende können sich bereits gegen die Berufsunfähigkeit absichern. Je früher man sich versichert, desto geringer ist der zu zahlende Betrag.
  • Die bezogene Berufsunfähigkeitsrente muss steuerlich geltend gemacht werden. Der zu versteuernde Betrag richtet sich nach der Länge des Bezuges der BU-Rente.

Hintergründe: Die Berufsunfähigkeitsversicherung und wie diese zu versteuern ist?

In diesem Abschnitt erklären wir dir alles Wissenswerte, was die Berufsunfähigkeitsversicherung sowie ihre Steuern angeht. Nachdem du diesen Teil durchgelesen hast, sollten alle deine Fragen und Hintergründe, was dieses Thema angeht beantwortet sein.

Was ist die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist dafür da, im Falle einer Berufsunfähigkeit, einen bestimmten Beitrag aus der Versicherung zu zahlen. Diesen Betrag nennt man die BU-Rente oder auch Berufsunfähigkeitsrente. Bei den meisten Versicherungen tritt diese ab einer Berufsunfähigkeit von 50 Prozent Kraft (3).

Können sich auch schon Kinder und Jugendliche gegen die Berufsunfähigkeit versichern?

Ja, auch Schüler, Studierende und Auszubildende können sich gegen die Berufsunfähigkeit versichern. Der zu zahlende Betrag ist aufgrund der geringen Wahrscheinlichkeit der Berufsunfähigkeit niedriger.

Aus gleichem Grund sind auch die Leistungen der Versicherung geringer und genau spezifiziert. Je nach Versicherungsträger können Betrag und Leistungen schwanken (3).

Es gibt extra Tarife für junge Berufseinsteiger, welche demnach auch günstiger sind.

Je früher man sich versichert, desto niedriger sind die zu zahlenden Beträge. Die Einsteigtarife bieten dennoch ausreichend Schutz im Falle der Berufsunfähigkeit. Auch schon im Studium kann die Berufsunfähigkeit sinnvoll sein.

Erkrankst du in dieser Zeit schon und weißt, dass du in Zukunft berufsunfähig bist, so sichert dich deine Versicherung trotzdem ab (4).

Wie hoch ist der Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Pauschal, ist es schwer zu sagen, wie hoch der Beitrag für dich persönlich ist. Dieser ist von diversen Faktoren abhängig. Dies kann zum Beispiel das Eintrittsalter, der Beruf, die Dauer der Versicherung oder die Hohe der gewünschten Rente sein (5).

Arbeitest du in einem Beruf, welcher ein hohes Risiko an Verletzungen und Berufsunfähigkeit trägt, so ist der zu zahlende Beitrag demnach auch höher.

Deine Rente sollte schlussendlich hoch genug sein, um deine Kosten, welche pro Monat anfallen, abzudecken. Demnach muss auch dein gezahlter Beitrag einen gewissen Wert aufweisen. Dieser kann von 20 Euro bis über 100 Euro reichen (6).

Bei der Festlegung des Beitrages wird zwischen Brutto- und Nettobeträgen unterschieden. Der Nettobeitrag wird auch Zahlbeitrag genannt. Dieser kann von der Versicherung während der Dauer der Versicherung bis zur Bruttoprämie erhöht werden.

Gründe für die Erhöhung können ein verändertes erhöhtes Risiko der Berufsunfähigkeit oder eine falsche Einschätzung der Versicherung sein. Beachte bei der Wahl deiner Versicherung eher, welche Leistungen diese beinhaltet und zahle eventuell etwas mehr (7).

Schau aber immer welche Leistungen in deiner Versicherung enthalten sind. Manche Versicherungen bieten wenig Leistung für viel Geld an, bei anderen zahlst du für die gleiche Leistung deutlich weniger (1).

Wann und wie viel zahlt eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, wenn du weniger als 50 Prozent deiner eigentlichen Arbeitszeit nicht mehr wahrnehmen kannst. Bei Eintritt der BU-Rente wird der in deinem Vertrag vereinbarte monatlich Betrag gezahlt, welcher je nach Person gesetzt werden kann.

Der Betrag sollte einen großen Teil deines Nettoeinkommens abdecken. Die BU-Rente wird gezahlt, solange die Berufsunfähigkeit andauert oder aber bis das vertraglich vereinbarte Alter erreicht wird (8).

Welche Leistungen umfasst die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Leistungen deiner Berufsunfähigkeitsversicherung sind von deinem Vertrag und dem Versicherungsträger abhängig. Allerdings gibt es gewisse Merkmale, welche du vor Abschluss des Vertrages beachten solltest.

  • Laufzeit: Die Laufzeit deiner Berufsunfähigkeitsversicherung sollte bis mindestens 65 Jahre gelten, besser aber bis 67. Die Lücke zwischen dem Anfang der Altersrente und dem Ende der Berufsunfähigkeitsversicherung solltest du möglichst gering wählen, um im Falle des Falles abgesichert zu sein (9, 10).
  • Prognosezeitraum: Der Prognosezeitraum der Berufsunfähigkeitsversicherung ist wichtig, da je nach vertrag und Versicherungsträger der Betrag der Berufsunfähigkeit auch bezahlt wird, wenn man nur einige Monate berufsunfähig ist. Dann tritt nämlich die Versicherung ein, nachdem die Beträge des Arbeitgebers und der Krankenkasse nicht mehr gezahlt werden. Dies ist nach 6 beziehungsweise 72 Wochen der Fall (10).
  • Rückwirkende Anerkennung: Diese ist von Bedeutung, wenn eine Berufsunfähigkeit eintritt, welche noch nicht vom Arzt bestätigt wurde. Somit wird rückwirkend der Betrag gezahlt, ab dem Anfang der Berufsunfähigkeit, sobald die Bestätigung des Arztes vorliegt. (10).
  • Nachversicherungsoption: Eine Nachversicherungsgarantie ist von Vorteil, da du dadurch die Möglichkeit hast, deine Leistung der BU zu erhöhen. Dies kann bei Geburt eines Kindes oder bei Heirat eintreten. Dadurch kannst du deine BU-Rente an deine Lebensereignisse anpassen. (9, 10).

Die oben genannten Merkmale werden eventuell nicht von allen Versicherungsträgern angeboten. Dennoch solltest du dir bewusst sein, dass dir diese, je nach Fall, von großer Bedeutung sein können.

Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung steuerpflichtig?

Ja, die Berufsunfähigkeitsversicherung ist steuerpflichtig. Jedoch ist der zu besteuernde Betrag von verschiedenen Punkten abhängig. Dies kann der Anteil des Ertrages oder aber auch die Länge des Bezugs der BU-Rente sein.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung und ihre Steuern-1

Die Bu-Rente ist in gewissen Fällen von den Steuern absetzbar, wodurch mehr Geld am Ende übrig bleibt.
(Bildquelle: Pixabay / Nattanan Kanchanaprat)

Liegt die BU-Rente aber unter dem Grundfreibetrag, so fallen keine Steuern an. Allerdings, nur wenn das Einkommen, welche zu versteuern ist, sich rein aus der Rente der Berufsunfähigkeit zusammensetzt (11).

Wie wird die Berufsunfähigkeitsversicherung versteuert?

Die Versicherung für die Berufsunfähigkeit wird nach § 10 Abs. 1 Nr. 3a des Einkommensteuergesetzes (EStG) versteuert. Die Höchstgrenze pro Jahr beträgt für Angestellte 1,900 Euro und für Selbstständige und Freiberufler 2,800 Euro (12).

Es gibt dennoch Unterschiede, da nur der Ertragsanteil versteuert werden muss. Die Berufsunfähigkeitsrente wird wie dein Einkommen behandelt und demnach auch so versteuert. Der Arzt, welcher dir bescheinigt, wie lange du voraussichtlich die BU-Rente beziehst.

Daraus wird dann der Betrag berechnet, welchen du beziehst und daraus dann die zu zahlenden Steuern. Je länger du also die Berufsunfähigkeitsrente beziehst, desto höher ist auch der Ertragsanteil.

Alter der Berufsunfähigkeit Jahre bis zur Altersrente Prozent des Betrages, welcher zu besteuern ist
66 1 0
52 15 15
35 32 32

In diesem Beispiel gehen wir von einem Renteneinstiegsalter von 67 Jahren aus. Wirst du also ein Jahr vor dem Rentenalter berufsunfähig, so musst du 0 Prozent deines erhaltenen Betrages bezahlen. Wirst du aber 15 Jahre vor dem Rentenalter berufsunfähig, so zahlst du von Anfang an 15 Prozent deiner monatlich erhaltenen Berufsunfähigkeitsrente in Steuern (13).

Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung von den Steuern absetzbar?

Ja, die Berufsunfähigkeitsversicherung ist von den Steuern absetzbar. Allerdings gibt es nur einen limitierten Freibetrag, da die Versicherung zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen gezählt wird. Dazu gehören ebenso die Kranken- und Pflegeversicherung, welche den Freibetrag meist schon fast komplett ausschöpfen (11).

Um die Berufsunfähigkeitsversicherung trotzdem geltend zu machen angesichts der Steuern, kannst du die Kranken- und Pflegeversicherung im Voraus bezahlen. Diese Vorauszahlungen sind jährlich mit der 2,5-fachen Höhe des zu zahlenden Betrages absetzbar.

Dadurch fallen in den folgenden 2 Jahren keine weiteren Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung an. Deshalb wird der Grenzbetrag nicht gänzlich verwendet und kann für die Berufsunfähigkeitsversicherung verwendet werden (12).

Ist die Berufsunfähigkeitsversicherung über die Sozialversicherungsabgabe auch steuerpflichtig?

Bist du über deinen Arbeitgeber in Bezug auf die betriebliche Altersvorsorge versichert, so musst du deine Rente komplett versteuern. Die Pflege- und Krankheitsbeträge werden aber schon von deiner BU-Rente abgezogen.

Unterschiede gibt es hierbei aber bei der Art deiner Krankversicherung. Unterschieden wird nämlich, ob du pflichtversichert, freiwillig gesetzlich oder aber privat versichert bist. Bist du pflichtversichert, so musst du generell keine Beiträge der Krankenkasse bezahlen.

Freiwillig gesetzlich versicherte müssen abhängig von der Krankenkasse noch circa 17 bis 19 Prozent für den Krankenkassen und Pflegebeitrag bezahlen. Bei einer Privatversicherung ändert sich am zu zahlenden Beitrag eher weniger beziehungsweise nichts (14).

Wo muss ich die Berufsunfähigkeitsversicherung in der Steuererklärung kenntlich machen?

In der Steuererklärung wird die Versicherung der Berufsunfähigkeit unter dem Punkt des "Vorsorgeaufwand" eingetragen. Genaugenommen zusammen mit anderen Versicherung wie der Unfall- und Haftpflichtversicherung. Diese verringern das Einkommen, welches versteuert werden muss (12).

Kann ich die Steuern der Berufsunsfähigkeitsversicherung berechnen?

Die Steuern der Berufsunfähigkeitsversicherung können berechnet werden. Beziehst du die Rente aus der privaten Versicherung, so errechnest du dir die Steuern wie folgt: Pro Jahr, in dem du die Rente beziehst, bis das Rentenalter erreicht wurde, zahlst du 1 Prozent deines monatlichen Ertrages.

Deinen jährlichen Rentenbezug teilst du also durch die Jahre deines Rentenbezuges und erhältst somit den zu besteuernden Betrag. Liegt dieser unter dem Grundfreibetrag, so fallen die Steuern weg. Liegt er darüber, so muss dieser Betrag versteuert werden (15).

Für wen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung sinnvoll?

Besonders bei Berufen, welche körperlich anstrengend sind. Bestehen von Grund auf körperliche Einschränkungen oder ein leichtes Verletzungsrisiko, so lohnt es sich über eine Versicherung gegen die Berufsunfähigkeit nachzudenken (1).

Generell ist die Berufsunfähigkeits-versicherung für jeden sinnvoll.

Im Durchschnitt verlieren Männer Mitte 20, im Falle einer Berufsunfähigkeit ohne Berufsunfähigkeitsversicherung circa 33.33 bis 50 Prozent ihres Einkommens abhängig des ausgeübten Berufes. Bei Frauen in der gleichen Situation ebenfalls bis maximal 50 Prozent.

Die Berufsunfähigkeit nimmt mit dem Alter weiter ab. Bei einem Alter von 60 Jahren liegt der Betrag bei Männern zwischen 6 und 10 Prozent, bei Frauen zwischen 7 und 11 Prozent (16).

Fazit

Eine Berufsunfähigkeit kann grundsätzlich jeden Menschen treffen. Ob du selber eine Versicherung dagegen abschließt, falls diese auch dich trifft, bleibt dir persönlich überlassen.

Zumal es auch einiges an Recherche und Vergleiche der Tarife braucht, um die für dich passende Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden. Hast du körperliche Beschwerden oder arbeitest in einem körperlich anstrengenden Beruf, so lohnt es sich einen Blick auf verschiedene Angebote zu werfen.

Grundsätzlich kann die Berufsunfähigkeitsversicherung von den Steuern abgesetzt werden. Solange der Freibetrag, zu dem auch Krankenkassen- und Pflegebeiträge zählen nicht ausgeschöpft wird. In der Steuererklärung wird die Versicherung unter dem Punkt des Vorsorgeaufwandes eingetragen.

Bildquelle: Pexels / Pixabay

Einzelnachweise (11)

1. Wisniewski, J. (2020, November 28). ▷ Berufsunfähigkeitsversicherung Ratgeber 2017 & Insidertipps! Retrieved December 29, 2020
Quelle

2. Metzger, J.; Heldt, C.: Stichwort: Berufsunfähigkeitsversicherung. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 27.12.2020
Quelle

3. Berufsunfähigkeits­versicherung für junge Leute: Rechtzeitig einsteigen. Nürnberger Versicherung. Abgerufen am 27.12.2020
Quelle

4. Berufsunfähigkeitsversicherung Schützen Sie Ihren gewohnten Lebensstandard!, FINANZAGENTUR Beyer OHG (Hrsg.) Abgerufen am 27.12.2020
Quelle

5. Dodenhoeft, K. (n.d.). So viel kostet die Berufsunfähigkeitsversicherung: Ab 20 Euro. Retrieved December 27, 2020
Quelle

6. Rieder, J. (n.d.). Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung. Was kostet der Versicherungsschutz? Retrieved December 27, 2020
Quelle

7. Csizi, V. (n.d.). Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sinnvoll – die wenigsten haben eine. Retrieved December 28, 2020
Quelle

8. (n.n) (n.d), Berufsunfähigkeit: Was zahlt der Staat – was sollten Sie selbst tun? (n.d.). Retrieved December 27, 2020
Quelle

9. Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung in der Steu­er­er­klä­rung berück­sich­tigen. (n.d.). Retrieved December 28, 2020
Quelle

10. Krankenkassenzentrale. (2019, March 24). ▷ Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) steuerlich absetzbar - TIPPS. Retrieved December 28, 2020
Quelle

11. Schierhorn, V. (2019, September 03). Berufsunfähigkeitsrente: Schlägt die Steuer zu? Retrieved December 29, 2020
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Artikel
Wisniewski, J. (2020, November 28). ▷ Berufsunfähigkeitsversicherung Ratgeber 2017 & Insidertipps! Retrieved December 29, 2020
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Metzger, J.; Heldt, C.: Stichwort: Berufsunfähigkeitsversicherung. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 27.12.2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Berufsunfähigkeits­versicherung für junge Leute: Rechtzeitig einsteigen. Nürnberger Versicherung. Abgerufen am 27.12.2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Berufsunfähigkeitsversicherung Schützen Sie Ihren gewohnten Lebensstandard!, FINANZAGENTUR Beyer OHG (Hrsg.) Abgerufen am 27.12.2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Dodenhoeft, K. (n.d.). So viel kostet die Berufsunfähigkeitsversicherung: Ab 20 Euro. Retrieved December 27, 2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Rieder, J. (n.d.). Kosten der Berufsunfähigkeitsversicherung. Was kostet der Versicherungsschutz? Retrieved December 27, 2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Csizi, V. (n.d.). Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist sinnvoll – die wenigsten haben eine. Retrieved December 28, 2020
Gehe zur Quelle
Artikel
(n.n) (n.d), Berufsunfähigkeit: Was zahlt der Staat – was sollten Sie selbst tun? (n.d.). Retrieved December 27, 2020
Gehe zur Quelle
Ratgeber
Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung in der Steu­er­er­klä­rung berück­sich­tigen. (n.d.). Retrieved December 28, 2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Krankenkassenzentrale. (2019, March 24). ▷ Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) steuerlich absetzbar - TIPPS. Retrieved December 28, 2020
Gehe zur Quelle
Artikel
Schierhorn, V. (2019, September 03). Berufsunfähigkeitsrente: Schlägt die Steuer zu? Retrieved December 29, 2020
Gehe zur Quelle