beste-Geldanlage-ohne-Risiko
Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

21Analysierte Produkte
39Stunden investiert
8Studien recherchiert
80Kommentare gesammelt

Eine Geldanlage mit hohen Renditen und ohne jegliches Risiko. Das wünscht sich doch jeder. Doch so einfach ist das leider nicht. Investitionen gänzlich ohne Risiko sind meist mit niedrigen Renditen verbunden. Um am Finanzmarkt hohe Gewinne einzufahren, muss meist ein hohes Risiko eingegangen werden. Doch es gibt auch Geldanlagen mit niedrigem Risiko.

In folgendem Ratgeber zeigen wir dir die Voraussetzungen für das sichere Anlegen deines Geldes und stellen dir Möglichkeiten dar, wie du dein Geld ohne Risiko momentan am besten anlegst. Weiters geben wir dir hier auch Klarheit und Tipps, wie du am besten investierst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn du Geld anlegen willst ohne jegliches Risiko, wirst du meist eine niedrige Rendite bekommen. Vergleiche hier am besten, wo du trotz eines geringen Risikos die höchstmögliche Rendite bekommst.
  • Bevor du dein Geld anlegst, solltest du dich mit den Grundlagen der Investitionen auseinandersetzen. Achte auf die Verteilung deines Geldes, die angebotene Rendite der Anlage und das Anlageziel.
  • Da du vermutlich eine risikoaverse Person bist, ist es für dich wichtig, deine Geldanlage gut zu überdenken. Vergleiche einige Angebote von verschiedenen Banken und entscheide dich dann.

Beste Geldanlage ohne Risiko: Was du wissen solltest

Die Geldanlage ist für viele Personen ein sehr unbeliebtes Thema, da es sehr kompliziert scheint und komplex ist.

Wenn man jedoch die Grundlagen der Finanzierungsmöglichkeiten und die Hauptunterschiede der verschiedenen Anlagetypen versteht, ist es nicht so kompliziert wie anfangs gedacht wird.

Im folgenden Ratgeber geben wir dir einen Überblick über die Grundlagen der Investitionsformen und zeigen dir die momentan besten Geldanlagen ohne Risiko auf.

Wie funktioniert eine Geldanlage?

Die meisten Formen der Geldanlage werden noch über die Bank abgeschlossen. Jedoch gibt es auch andere Formen, die schon dezentral über das Internet abgeschlossen werden können.

Dazu zählen der Kauf von Kryptowährungen oder das Kaufen von Aktien über einen Online-Broker. Anfangs solltest du mit einem Finanzberater über deine Anlageziele sprechen. Dieser kann dir dann die besten Optionen aufzählen, die für dich infrage kommen.(1)

Auf was sollte ich bei der Geldanlage achten?

Anfangs solltest du dir selbst folgende Fragen beantworten:

  1. Wie viel Geld habe ich derzeit zur Verfügung?
  2. Wieviel Geld kann ich monatlich wegsparen?
  3. Wie lange kann ich auf dieses Geld verzichten?

Nach Beantwortung dieser Kernfragen kommen dann nur mehr einige Investitionen infrage.

Denn wenn dir beispielsweise ein Vermögen von rund 1.000 Euro zur Verfügung steht, dass du in 3 Jahren wieder benötigst, ergibt nicht jede Investitionsform einen Sinn.

Magisches Dreieck der Geldanlage

Das Magische Dreieck der Geldanlage besteht aus der Sicherheit, der Rendite und der Liquidität.

Grundsätzlich gilt: Je kleiner das Risiko, desto geringer die Rendite.

Die Sicherheit beschreibt das Erhalten bleiben des eingesetzten Kapitals. Die Rendite beschreibt den möglichen Ertrag, der erwirtschaftet werden kann. Liquidität bezeichnet die Möglichkeit des Anlegers, jederzeit Zugriff auf sein eingesetztes Vermögen zu haben.

Durch ein Zusammenspiel dieser drei Faktoren setzen sich die verschiedenen Investitionsformen zusammen.(2, 3)

Die Rendite ist eine sehr wichtige Kennzahl im Zusammenhang mit den Investitionen. Bei einer Investition von 10.000 Euro und einem erzielten Gewinn von 500 Euro beträgt die Rendite 5 %.

Das heißt also, bei einer 5 prozentigen Rendite würdest du für jeden investierten Euro einen Gewinn von 5 Cent machen.

Aufteilung des Portfolios

Um das Risiko möglichst gering zu halten, empfiehlt es sich, seine Investitionen aufzuteilen und ein Portfolio anzulegen, um das Risiko zu streuen und somit zu senken.

Sprich vor dem Vertragsabschluss deiner Investitionen am besten mit deinem Finanzberater. Dieser kann dir die besten Tipps für die Aufteilung deines Portfolios geben.

Damit kann beispielsweise zu 80 % in weniger risikoreiche Anlagetypen investieren, damit der Großteil deines eingesetzten Kapitals sicher ist. Mit den restlichen 20 % könntest du in risikoreichere Formen investieren, um von der höheren Rendite Profit zu machen.(4, 5)

Welche Arten der Geldanlagen ohne Risiko gibt es?

Natürlich gibt es auch für risikoscheue Personen Formen, damit das Geld sicher verwahrt werden kann.

Die beliebtesten Formen der sicheren Geldanlage in Deutschland sind das klassische Sparbuch, das Tagesgeldkonto und das Festgeldkonto.

Hauptgrund dieser sicheren Form ist die gesetzliche Einlagensicherung, die auf 100.000 Euro pro Bank und Kunde festgelegt ist.(6)

Sparbuch

Das klassische Sparbuch ist womöglich das traditionellste dieser drei Anlagearten. In einem kleinen Heftchen werden alle Ein- und Ausgänge sowie Zinszahlungen vermerkt.

Abgeschlossen wird es direkt bei der hauseigenen Bank. Hauptvorteile des Sparbuchs sind die Sicherheit und das geringe Risiko.

Außerdem ist die Laufzeit meist unbegrenzt und man hat jederzeit Zugriff auf das angelegte Vermögen, jedoch nur bis zu einem gewissen Rahmen pro Monat.

Vorteile
  • Niedriges Risiko
  • Hohe Sicherheit
  • Immer Zugriff auf das eingesetzte Kapital
Nachteile
  • Niedrige Rendite
  • Unflexibel

Der größte Nachteil dieser sicheren Veranlagung besteht in der niedrigen Rendite. Diese ist meist so gering, dass die jährliche Inflation nicht durch die Rendite gedeckt wird.

Natürlich musst du für dich entscheiden, ob diese Investitionsform für dich die richtige ist, und die Vorteile für dich überwiegen.

Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto gehört schon seit einigen Jahren zu den beliebtesten Formen der Geldanlage in Deutschland.

Ein womöglich wichtiger Grund, wieso das Tagesgeldkonto immer beliebter als das klassische Sparbuch wird, sind die etwas höheren Zinsen. Alle weiteren Vorteile, die das Sparbuch aufweist, findet man auch bei dem Tagesgeldkonto wieder.

Vorteile
  • Sehr flexibel
  • Kapital kann immer transferiert werden
  • Niedriges Risiko
Nachteile
  • Keine hohe Rendite
  • Variabler Zinssatz

Meist entfallen bei dem Tagesgeldkonto auch Gebühren, wie Kontoführungsgebühren. Dadurch kann man sich auch unnötige Kosten sparen.

Ein weiterer Nachteil ist der variable Zinssatz, der sich an den Markt anpasst. Dadurch ist es quasi unmöglich, auf lange Sicht zu planen, welche Gewinne man sich durch diese Geldanlage versprechen kann.

Festgeldkonto

Das Festgeldkonto gehört auch zu den momentan beliebtesten und besten Geldanlagen ohne Risiko. Es besticht durch die langfristige Anlage, die wiederum zu geringerer Flexibilität als das Sparbuch und das Festgeldkonto führt.

Diese Form der Geldanlage hat eine fixe Laufzeit, die meist zwischen 1 und 5 Jahren liegt. In dieser Zeit hat man keinen Zugriff auf das eingesetzte Kapital.

Wenn du dir jedoch sicher bist, dass du für die festgeschriebene Laufzeit dieses Vermögen nicht benötigst, muss das kein unbedingter Nachteil dieser Investitionsform sein.

Vorteile
  • Höhere Rendite durch längere Laufzeit
  • Gute Planung durch feste Laufzeit
Nachteile
  • Feste Laufzeit
  • Geringere Flexibilität

Durch die längere Laufzeit und die Zusage und die fehlende Möglichkeit, auf das Kapital zuzugreifen, entsteht für dich hier eine höhere Rendite als beim Sparbuch und Tagesgeldkonto.

Grundsätzlich sind die Zinsen höher, je länger die Laufzeit gewählt wird und je mehr Geld angelegt wird.

Was ist momentan die beste Geldanlage ohne Risiko?

Die derzeit besten Formen der Geldanlage ohne Risiko ist vermutlich die Kapitalanlage an Tagesgeldkonten und Festgeldkonten.

Diese beiden Investitionsformen bestechen durch ihre hohe Sicherheit, sodass das größtmögliche Risiko abgedeckt wird. Unterschiede dieser beiden Formen liegen hauptsächlich an deren Flexibilität.

Investitionsform Merkmale
Tagesgeldkonto Sehr flexibel, daher niedrigere Rendite
Festgeldkonto Unflexibler, dadurch etwas höhere Rendite

Auf das eingesetzte Kapital ist beim Tagesgeldkonto immer Zugriff. Beim Festgeldkonto wird eine feste Laufzeit vertraglich abgemacht. Dadurch hat man in diesem Zeitrahmen keinen Zugriff auf dieses Vermögen.

Jedoch steigt die Rendite durch diese fixe Laufzeit meist etwas an. Du solltest also für dich selbst entscheiden, welche Form der Kapitalinvestition dir die meisten Vorteile bringt.

beste Geldanlage ohne Risiko

Die Geldanlage wird immer wichtiger aber auch immer unübersichtlicher. Es gibt viele Formen der Investitionen. Überlege dir gut, welche für dich die richtige ist. (Bildquelle: Gerd Altmann / pixabay)

Für wen sollte ich Geld ohne Risiko anlegen?

Geld kannst du natürlich für jeden anlegen, egal ob für dich, für deine Kinder, Enkel oder andere Personen.

Denn auch beispielsweise für die eigenen Kinder ergibt es Sinn, Tagesgeldkonten, Festgeldkonten oder Sparbücher zu eröffnen und darauf Geld zu transferieren.

foco

Wusstest du, dass ein Kind bis zum 18. Lebensjahr in Deutschland ca. 130.000 € kostet?(7)

Daher ist es besonders wichtig, frühzeitig Geld beiseite zu legen. Mit unseren Tipps zur Geldanlage bist du bestens beraten.

Besonders beliebt für Enkelkinder oder Kinder sind Anlagetypen mit längerer Laufzeit. Beispielsweise kann bei Geburt der Kinder Geld einbezahlt werden und dieses wird dann bis zum 18. Lebensjahr des Kindes gesperrt.

Danach bekommt das Kind das Anrecht auf das Geld. Wenn du also auch planst, für jemand anderes Geld anzulegen, informiere dich genauestens vorher, welche Rendite und welches Risiko dir bevorsteht.

Ist mein Geld bei einer Geldanlage sicher?

Je nachdem welchen Anlagetypen du bei der Geldanlage wählst, steigt oder sinkt die Sicherheit deiner Investition.

Aber du kannst beruhigt sein: In Deutschland gibt es eine gesetzliche Einlagensicherung, die Einlagen auf einem Tagesgeld, Festgeld oder Girokonto bis zu 100.000 Euro zu 100 Prozent absichert.

beste Geldanlage ohne Risiko

Durch Aufteilung deines Geldes in verschiedene Anlageformen minderst du dein Risiko. Somit ist dein Geld meist gut gesichert. Jedoch sinkt dadurch die Möglichkeit nach höherer Rendite meist. (Bildquelle: Markus Winkler / unsplash)

Natürlich variiert die Sicherheit bei den verschiedenen Typen der Geldanlage. Wenn du also Geld in Aktien, Fonds oder Edelmetalle investierst, haftet niemand für die Verluste.

Daher ist die sicherste Geldanlage meist die der Festgeld-, Tagesgeld- oder Girokonten der Bank, da auch bei einer etwaigen Bankenpleite die jeweilige Bank bis zur gesetzlichen Einlagensicherung haftet.

Bei welcher Geldanlage bekomme ich die meisten Zinsen?

Natürlich gibt es auch Möglichkeiten zur Geldanlage mit hohen Gewinnen und Renditen. Hier spielt der Anlegezeitraum eine große Rolle.

Denn oft ist es so, dass je länger ich mein Geld anlege und für mich nicht zugänglich mache, desto höher ist die Rendite. Aktien beispielsweise können hohe Rendite aufweisen.

Bei mittel- bis langfristiger Anlage können Aktien bis zu 8 % jährlich an Rendite bringen. Das ist konstant ein sehr hoher Wert, der jedoch mit höherem Risiko verbunden ist.

Eine weitere beliebte Investitionsform ist die in Immobilien. Mit der Wertsteigerung der letzten Jahrzehnte vieler Immobilien kann kaum eine andere Investitionsform mithalten.

Natürlich ist das auch höchst spekulativ und risikoreich. Wenn du also Interesse an einer guten Geldanlage ohne Risiko bist, bist du bei Festgeldkonten oder Tagesgeldkonten bestens aufgehoben.(8)

Welche weiteren Geldanlagen gibt es?

Natürlich gibt es auch Anlagetypen, bei denen das Risiko um einiges höher ist. Diese sind meist sehr volatil und daher eher für Risiko-affine Personen geeignet. Weitere Möglichkeiten der Geldanlage wären beispielsweise folgende:

  • Kryptowährungen: Digitale Zahlungsmittel, wie beispielsweise der Bitcoin, die in den letzten Jahren sehr an Bedeutung und Beliebtheit gewonnen haben. Diese sind sehr volatil, es könnte aber zu sehr hohen Renditen und Kursgewinnen kommen.(9)
  • Aktien: Aktien sind Anteile an börsennotierten Unternehmen. Mit dem Kauf von Aktien ist ein hohes Risiko verbunden, jedoch besteht auch die Möglichkeit von hohen Renditen.
  • Anleihen: Hier handelt es sich um festverzinsliche Schuldverschreiben von Unternehmen. Es gibt aber auch Staatsanleihen, die von einem Staat ausgeben werden.
  • Edelmetalle: Gold, Platin und Silber gehören zu den beliebtesten Edelmetallen als Geldanlage. Gold ist beispielsweise bei langfristigen Anlagen beliebt, da auf diese auf lange Sicht als gute Wertanlage gesehen werden.
  • ETFs: Sogennante exhange traded-funds. Diese börsengehandelte Fonds sind sehr flexibel, da sie immer verkauft und gekauft werden können.(10, 11)
  • Aktienfond: Bei Anlage in Aktienfonds investiert man in eine breite Streuung verschiedener Aktien. Durch diese Streuung senkt man das Risiko, daher aber auch die Möglichkeit zu höherer Rendite.

Du kannst hier sehen, dass es viele verschiedene Möglichkeiten der Geldanlage gibt. Es gibt hier keine beste oder schlechteste Geldanlage. Das kommt immer auf die Ziele der Geldanleger an.

Fazit

Durch diesen Ratgeber bist du nun um einiges besser informiert über die breite Wissenwelt der Geldanlage. Falls du also noch auf der Suche nach den momentan besten Geldanlagen ohne Risiko bist, empfehlen wir dir Tagesgeld, Festgeld oder Girokontos. Diese sind sehr risikobeständig und daher die beste Option für dich.

Jedoch solltest du bei diesen Anlagetypen mit keiner hohen Rendite und Zinsen rechnen. Diese sind meist sehr niedrig, jedoch ist dein Geld sicher aufbewahrt. Durch längere Anlageziele steigt meist die mögliche Rendite und die damit verbunden Gewinne. Mach dir also vor Abschluss einer Investition genauestens Gedanken, für welche Geldanlage du dich entscheidest.

Bildquelle: Zatevahin / 123rf

Einzelnachweise (11)

1. Finanzen.net - Ratgeber
Quelle

2. Wiener Börse
Quelle

3. Investementsparen.net - Ratgeber
Quelle

4. Boerse.de
Quelle

5. Faz - Bericht
Quelle

6. Deutsche Bundesbank Eurosystem
Quelle

7. Faz - Bericht
Quelle

8. Immobilienscout24 - Bericht
Quelle

9. Bitcoin.org - Bericht
Quelle

10. Finanztip.de - Bericht
Quelle

11. Businessinsider.de - Bericht
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines hat nach ihrer Ausbildung zur Versicherungskauffrau begonnen bei einer europaweiten Versicherungsfirma als Fachspezialistin zu arbeiten. Tagtäglich berät und unterstützt sie ihre Kunden mit ihrer Expertise. Vor allem gefallen ihr Risikoanalysen und -bewertungen. Ines Kunden vertrauen ihr sehr und schätzen vor allem ihr Engagement und Fachwissen.
Grundlagen der Geldanlage
Finanzen.net - Ratgeber
Gehe zur Quelle
Das Magische Dreieck der Vermögensanlage
Wiener Börse
Gehe zur Quelle
Das Magische Dreieck der Geldanlage
Investementsparen.net - Ratgeber
Gehe zur Quelle
Vermögensaufteilung
Boerse.de
Gehe zur Quelle
Vermögensaufteilung
Faz - Bericht
Gehe zur Quelle
Einlagensicherung
Deutsche Bundesbank Eurosystem
Gehe zur Quelle
Was kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr
Faz - Bericht
Gehe zur Quelle
Anlage in Immobilien
Immobilienscout24 - Bericht
Gehe zur Quelle
Wie funktioniert der Bitcoin
Bitcoin.org - Bericht
Gehe zur Quelle
ETF´s
Finanztip.de - Bericht
Gehe zur Quelle
ETF´s
Businessinsider.de - Bericht
Gehe zur Quelle