Zuletzt aktualisiert: 4. Juni 2021

Bitcoin ist eine Kryptowährung, die nur in begrenzter Anzahl gibt und wird als digitales Geld angesehen. Damit der Bitcoin seinen Wert behält, gibt es zwei Konzepte zur Werterhaltung. Zu einem ist der Bitcoin auf 21.000.000 Einheiten begrenzt und zu anderem sorgt das Bitcoin-Halving keine schnelle verteile der vorhandenen Bitcoins.

Unter Bitcoin-Halving wird die Halbierung der ausgegebenen Bitcoins verstanden. Dies ist wichtig, damit die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass der Wert des Bitcoins erhalten bleibt bzw. steigt. Zudem wird die Bitcoin Knappheit aufrechterhalten und einer Inflation entgegengewirkt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bitcoin ist auf 21.000.000 begrenzt und wird sehr wahrscheinlich im Jahr 2140 nicht mehr geschürft werden können
  • Der Betrag an Bitcoins, der an Minern vergeben wird, wird alle 4 Jahre halbiert damit der Bitcoin nicht an Wert verliert
  • Durch das Bitcoin Halving soll die Währung inflationsresistent und ein knappes Gut werden

Hintergründe: Was ist Bitcoin Halving?

Der Bitcoin ist eine Kryptowährung, also eine digitale Ressource. Aber warum gibt es eine bestimmte Anzahl an Bitcoins und weshalb gibt es das Bitcoin Halving? Wir werden dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen in diesem Themenbereich erläutern.

Was ist Bitcoin und was hat es sich mit Bitcoin-Halving auf sich?

Bitcoin ist eine digitale, dezentrale Währung und wird mittlerweile weltweit akzeptiert. Die Kryptowährung kann also weltweit verwendet werden, um einen bestimmten Wert zu übertragen. Auch wenn Bitcoin zu einem digitalen Gut gehört, kann es nicht endlos erschaffen werden. Wenn es dem so wäre, dann wäre der Bitcoin überhaupt nicht wertvoll (1).

Bitcoin ist ein Spekulationsobjekt.

Die Knappheit der Kryptowährung macht es zu einer wertvollen Währung (2). Bei der Veröffentlichung des Bitcoin White Paper im Jahr 2009, wurde vom Gründer Satoshi Nakamotor eine Gesamtauflage von 21.000.000 Bitcoins festgelegt.

Zudem wird die Menge an Bitcoins, die an den Minern/Schürfern ausgegeben werden, alle 4 Jahre um die Hälfte reduziert. Hierbei spricht man von Bitcoin-Halving (3).

Warum ist Bitcoin-Halving wichtig?

Das sogenannte Bitcoin-Halving gehört zum Konzept der Werterhaltung der Kryptowährung Bitcoin. Um Bitcoins zu erhalten, muss diese Währung geschürft werden. Also werden am Ende Bitcoins an Schürfern bzw. Minern ausgegeben.

Zum Konzept der Werterhaltung wurde das Bitcoin-Halving eingeführt und ist ein wichtiger Punkt. Alle 4 Jahre wird die Ausgabe von Bitcoins an Schürfern halbiert. Unter der Annahme, dass die Nachfrage gleich bleibt, soll der Wert des Bitcoins dadurch steigen.

Wie funktioniert Bitcoin-Halving?

Bitcoin ist zum Vergleich zu Gold ein endliches digitales Gut. Gold hingegen ist ein natürliches Material, was abgebaut werden muss. Bitcoins müssen ebenfalls von leistungsstarken Rechnern geschürft werden. Jedoch ist der Wert von Gold immer unvorhersehbar, da es immer wieder sein kann, dass neue Goldvorkommen entdeckt werden.

Da wir wissen, dass vom Bitcoin nur insgesamt 21.000.000 Einheiten existieren, wurde dafür gesorgt, dass das man den Gesamtwert nicht direkt schürfen kann.

Die Blockprämie für Miner wird mit jedem Bitcoin-Halving halbiert und liegt aktuell bei 6,25 BTC.

Schürfer bzw. die Miner werden mit Bitcoins belohnt, daher reden wir hier von einem globalen Netzwerk von Computern, die untereinander konkurrieren Bitcoin-Transaktionen zu verifizieren. Diese Bitcoin Belohnung wird daher ca. alle 4 Jahre bzw. alle 210.000 Blöcke halbiert bis keine Einheiten von Bitcoins übrig bleiben. Aktuell wird davon ausgegangen, dass ab dem Jahr 2140 keine Bitcoins mehr zum Schürfen geben wird. (4)

Wie werden Bitcoins erzeugt?

Bitcoins können gehandelt oder selber abgebaut werden. Das bedeutet du hast zwei Optionen, um an Bitcoins zu kommen. Entweder wirst du Bitcoins selber kaufen oder tust selber schürfen bzw. minen. Letzteres kannst du mit der richtigen Hardware und Software selber anstellen. Miner verwenden spezielle Software, um mathematische Probleme zu lösen und erhalten dafür eine bestimmte Anzahl von Bitcoins (5).

  • Je mehr Miner in einem Netzwerk sind, desto schwieriger wird es Bitcoins zu erzeugen
  • Stromkosten sollten beim Mining nicht unterschätzt werden, da hier sonst ein Verlustgeschäft erzeugt wird
  • Für das Mining wird einen sog. ASIC Miner benötigt, der zwischen 1000 € und 3000 € kosten kann
  • Die "Hash rate" sollte berücksichtigt werden

Das Bitcoin-Mining ist ein Prozess, bei dem Transaktionsaufzeichnungen zu Bitcoins zu vergangener Transaktionen hinzugefügt werden. Das sogenannte Hauptbuch der vergangenen Transaktionen wird auch Blockchain genannt, da es hierbei um eine Kette an Blöcken handelt. Die Blockchain bestätigt dem Netzwerk, dass Transaktionen stattgefunden haben.

Um Bitcoin Mining zu betreiben, musst du die richtige Hardware besitzen und diese 24/7 aktiv haben. Dadurch steigen die Stromkosten erheblich. (Bildquelle: Benjamin Nelan / Pixabay)

Neue Blöcke entstehen durch das minen bzw. schürfen und Miner erhalten daher Bitcoins als Prämie. Dies geschieht alle 10 Minuten. Anfang 2020 wurden alle 10 Minuten ca. 12,5 neue Bitcoins ausgegeben. Im Mai wurde dieser Wert durch das Bitcoin-Halving halbiert, wodurch nur noch 6,25 Bitcoins ausgegeben werden (6).

Wie funktioniert Bitcoin Mining?

Täglich wird mit Bitcoins über das Netzwerk gehandelt. So entstehen sehr viele Transaktionen, die erst einmal gesammelt und in einem Block hinterlegt werden. Der Miner bzw. Schürfer muss diese Transaktionen prüfen und bestätigen und in das öffentliche Hauptbuch eintragen, wodurch der Miner/Schürfer mit Bitcoins prämiert wird.

Wichtig ist zu verstehen ist, dass zu den bestehenden 21.000.000 Bitcoins keine hinzugefügt werden können, sondern diese werden an Minern verteilt. Aktuell sind ca. 18.692.562 BTC im Umlauf. Zudem funktioniert das Mining auch mit anderen Kryptowährungen (7).

Warum ist die Anzahl an Bitcoins begrenzt?

Der Gründer von Bitcoin hat die Anzahl an Bitcoins gezielt begrenzt und ist im Quellcode hinterlegt. Es gibt 21.000.000 Bitcoins und davon wurden schon ca. 18.692.562 BTC verteilt. Um einer Inflation entgegenzuwirken und einer Bitcoin Knappheit aufrechtzuerhalten, wurde der Bitcoin als endliche Währung eingeführt.

Aber warum es gerade auf 21.000.000 begrenzt wurde, ist nicht bekannt. Jedoch ist es wichtig zu wissen, dass es diese Grenze gibt und es keine Möglichkeit gibt, BTC hinzuzufügen (8).

Wann wird der letzte Bitcoin geschürft?

Aktuell geht man davon aus, dass der letzte Bitcoin ca. im Jahr 2140 geschürft werden kann. Ab dem Zeitpunkt werden an Miner bzw. Schürfer nicht mehr Bitcoins verteilt, sondern erhalten einen Teil der Bitcoin-Transaktionsgebühr.

Wir wissen nicht wie viele Goldvorkommen auf der Erde noch gibt. Aber wir wissen, dass der Bitcoin auf 21.000.000 Einheiten begrenzt ist. Dieses Wissen solltest du immer im Hinterkopf behalten, wenn du dich für eine Investition in die Kryptowährung entscheidest. (Bildquelle: Aleksi Räisä / Unsplash)

Wann ist das Bitcoin-Halving?

Das Halving findet alle 210.000 Blöcke statt. Also ca. alle 4 Jahre. Anfang 2020 wurden alle 10 Minuten ca. 12,5 neue Bitcoins ausgegeben. Im Mai wurde dieser Wert durch das dritte Bitcoin-Halving halbiert, wodurch nur noch 6,25 Bitcoins ausgegeben werden.

Ereignis Jahr Anzahl der Bläcke Prämie Verbleibende Bitcoins
Viertes Halving 2024 740.000 3,125 BTC 656.250
Fünftes Halving 2028 850.000 1,5625 BTC 328.125

Beim Bitcoin-Mining werden die Bitcoin Blöcke erstellt und am Ende der Kette, also der Blockchain, dran gehangen. Nach der Erstellung von 210.000 Blöcken wird ein Bitcoin-Halving vorgenommen und die Entlohnung bzw. Prämie für das Mining wird halbiert. Daher kann konkretes Datum genannt werden. Die nächste Halbierung erfolgt beim Block 840.000 ca. im Jahr 2024 und die Ausgabe von Bitcoins wird von 6,25 auf  3,125 reduziert (9).

Was passiert wenn alle Bitcoins geschürft sind?

Wenn alle Bitcoins geschürft sind, können keine neuen Bitcoins erzeugt bzw. es können keine verteilt werden. Aktuell verdienen Miner durch das Mining ihre Bitcoins, indem sie Bitcoin Transaktionen in Blöcken prüfen und bestätigen. Sobald es keine Bitcoins zum Verteilen gibt, müssen die Miner von der Bitcoin-Transaktionsgebühr ihr Einkommen beziehen.

Ab diesem Zeitpunkt werden diese Transaktionsgebühren eine sehr bedeutende Rolle spielen. Diese Gebühren sollen den Minern einen Anreiz anbieten weiterzumachen, um das Netzwerk am Laufen zu halten (10).

Fazit

Bitcoins wird wie Gold geschürft, nur eben digital durch ein globales Computernetzwerk, die untereinander konkurrieren Bitcoin-Transaktionen zu verifizieren. Alle 10 Minuten wird ein Block bestätigt und der entsprechende Miner bzw. Schürfer erhält Bitcoins als Entlohnung. Aktuell werden 6,25 BTC ausgegeben und bei der nächsten Bitcoin-Halving ca. im Jahr 2024 werden es nur noch 3,125 BTC sein.

Das Bitcoin-Halving ist ein wichtiger Punkt, um den Wert der Währung zu erhalten. Man weiß, dass Bitcoin nur begrenzt existiert und damit es nicht zur Inflation kommt, wird die Ausgabe der Bitcoins alle 210.00 Blöcke, also ca. alle 4 Jahre, halbiert. Zudem gibt es zum jetzigen Zeitpunkt weniger als 2,5 Millionen Bitcoins zu schürfen. Jedoch weiß man, dass der letzte Bitcoin ca. im Jahr 2140 abgebaut werden kann.

Bildquelle: scyther5/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. What Is Bitcoin? Jake Frankenfield (2021) Abgerufen am: 27.04.2021
Quelle

2. Metzger, J.; Heldt: Stichwort: Virtuelle Währung: Gabler Wirtschaftslexikon Abgerufen am 27.04.2021.
Quelle

3. Wieso wird es nie mehr als 21.000.000 Bitcoin geben? Christopher Kell (2020) Abgerufen am: 27.04.2021
Quelle

4. Was ist das Bitcoin Halving? Beim Bitcoin Halving wird der Angebotsnachschub bei Bitcoin um die Hälfte verknappt. Miner der Kryptowährung bekommen nach dem Halving nur noch die Hälfte an BTC für jeden erfolgreich geschürften Block. Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

5. Bitcoins Mining - so geht's Richard Moßmann (2020) Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

6. Why Bitcoin’s supply is limited Dr. Michael Wehrmann (2021) Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

7. How Bitcoin Mining Works Abgerufen am 27.04.2020
Quelle

8. Bitcoin-Halving Unsere Analyse zum Bitcoin-Halving 2020 Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

9. Dieser besondere Tag kommt nur alle vier Jahre Bitcoin-Halbierungen sind wie Schaltjahre: Sie kommen etwa alle vier Jahre vor und verfolgen das Ziel, die Inflation zu senken und Wert zu schöpfen. Die nächste Halbierung wird für Mitte Mai 2020 erwartet und könnte Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs haben. Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

10. Was passiert, wenn der letzte Bitcoin (BTC) gemint ist? David Scheider (2020) Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Investopedia
What Is Bitcoin? Jake Frankenfield (2021) Abgerufen am: 27.04.2021
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon Gabler
Metzger, J.; Heldt: Stichwort: Virtuelle Währung: Gabler Wirtschaftslexikon Abgerufen am 27.04.2021.
Gehe zur Quelle
BTC Echo
Wieso wird es nie mehr als 21.000.000 Bitcoin geben? Christopher Kell (2020) Abgerufen am: 27.04.2021
Gehe zur Quelle
BTC Academy
Was ist das Bitcoin Halving? Beim Bitcoin Halving wird der Angebotsnachschub bei Bitcoin um die Hälfte verknappt. Miner der Kryptowährung bekommen nach dem Halving nur noch die Hälfte an BTC für jeden erfolgreich geschürften Block. Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
chip.de
Bitcoins Mining - so geht's Richard Moßmann (2020) Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
coingeek
Why Bitcoin’s supply is limited Dr. Michael Wehrmann (2021) Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
bitcoinmining
How Bitcoin Mining Works Abgerufen am 27.04.2020
Gehe zur Quelle
IG
Bitcoin-Halving Unsere Analyse zum Bitcoin-Halving 2020 Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
Swissquote
Dieser besondere Tag kommt nur alle vier Jahre Bitcoin-Halbierungen sind wie Schaltjahre: Sie kommen etwa alle vier Jahre vor und verfolgen das Ziel, die Inflation zu senken und Wert zu schöpfen. Die nächste Halbierung wird für Mitte Mai 2020 erwartet und könnte Auswirkungen auf den Bitcoin-Kurs haben. Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
BTC Echo
Was passiert, wenn der letzte Bitcoin (BTC) gemint ist? David Scheider (2020) Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte