Bitcoin Konto
Zuletzt aktualisiert: 26. Mai 2021

Die Möglichkeiten sein Geld anzulegen sind heutzutage sehr Umfangreich. Hierbei gewinnt vor allem die Kryptowährung an Beliebtheit. Die Auswahl an Kryptowährung bzw. virtuellem Geld wird dazu immer größer. Doch die bekannteste unter ihnen ist der Bitcoin. Erst vor kurzen hat ein enormer Anstieg des Bitcoins das Interesse vieler Anleger geweckt. Doch wie kann man in Bitcoin investieren und was ist dafür notwendig?

In unserem Ratgeber zum Thema Bitcoin Konto erklären wir dir, was ein Bitcoin Konto ist und wofür du dieses benötigst. Auch Funktionen und Kosten betrachten wir kurz und zeigen dir auf, worauf du bei der Kontoeröffnung achten solltest. Dazu vergleichen wir verschiedene Online-Anbieter und zeigen dir Vor- und Nachteile dieser auf, damit du deinen passenden Anbieter findest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Bitcoin ist eine Kryptowährung, mit der du online bezahlen kannst. Dieses virtuelle Geld beinhaltet keine Scheine oder Münzen und wird von keinen Dritten verwaltet.
  • Um Bitcoins zu kaufen oder zu erhalten benötigst du ein Bitcoin-Konto, auf welchem du deine Bitcoins lagern kannst. Hierbei ist die Auswahl an Online Anbietern groß und es gibt verschiedene Broker und Börsen, bei denen du mit deinen Bitcoins handeln kannst.
  • Die Eröffnung eines Bitcoin-Konto ist meist relativ unkompliziert und ist mit nicht viel Zeitaufwand verbunden. Hierbei sollte jedoch eine gründliche Recherche für den passenden Anbieter erfolgen, da auch unseriöse Anbieter im Netz verbreitet sind.

Hintergründe: Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine virtuelle Währung. Der Begriff Bitcoin kann übersetzt werden zu "digitale Münze". Das virtuelle Geld ist unabhängig von Staat oder Banken, die normalerweise das umlaufende Geld verwalten. Diese virtuelle Währung wird auch Kryptowährung(1) genannt und ist auf 21 Millionen Bitcoins begrenzt, derzeit sind mehr als 18 Millionen Bitcoins schon im Umlauf(3).

Diese Kryptowährung ist rein digital und bringt so keine Geldscheine oder Münzen zum Anfassen mit sich. Um dieses digitale Geld auszutauschen wird eine spezielle Software benötigt. Dieser Austausch geschieht mit der sogenannten Blockchain-Technologie(2). Blockchain ist ein öffentliches Buchungssystem, welches gemeinsam genutzt wird. Hierbei werden alle Transaktionen in der Blockchain gespeichert und sind für jeden transparent.

Bei den Transaktionen werden nicht nur die gesendeten Bitcoins gespeichert, sondern auch die Daten des Absenders und Empfängers. Hierbei werden jedoch keine genauen Namen in der Blockchain gespeichert, sondern verschlüsselte Informationen(4). Die Informationssicherheit ist hier sehr wichtig, damit niemand das System manipulieren kann.

Was ist ein Bitcoin-Konto?

Wenn du mit Bitcoins handeln möchtest oder in der digitalen Welt bezahlen willst, ist die Erstellung eines Bitcoin-Kontos notwendig. Dieses ermöglicht es dir Bitcoins zu kaufen, zu erhalten und natürlich auch mit ihnen zu handeln(5).

Um Bitcoins zu kaufen, gibt es jedoch auch verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste ist ein Konto bei einem Online-Anbieter zu erstellen. Dies geht sehr leicht, ist schnell erledigt und ist besonders gut für Anfänger geeignet.

Bitcoin Konto

Bitcoin bedeutet übersetzt virtuelle Münze und ist weder in echten Münzen noch Scheinen zu erhalten (Bildquelle: Dmitry Demidko/ Unsplash)

Auch kann der Kauf über eine Bitcoin Wallet erfolgen, bei dieser eine Software heruntergeladen wird, wo die Bitcoins aufbewahrt und verwaltet werden. Eine weitere Möglichkeit ist der Kauf an einem Automaten. Dies wird jedoch eher Erfahrenen Händlern empfohlen.

Wie eröffne ich ein Bitcoin-Konto?

Um ein Bitcoin-Konto zu eröffnen, benötigst du meist nicht viel. Der Erste und wichtigste Schritt ist, dass du weißt bei welchem Anbieter du dein Konto eröffnen möchtest. Hierbei solltest du dir Zeit nehmen, um den richtigen zu finden und nicht leichtfertig bei irgendeinem ein Konto eröffnen. Hast du deinen passenden Anbieter gefunden, geht die Anmeldung meist recht schnell.

Der zweite Schritt, nach der Registrierung, ist das Konto aufzuladen. Hierbei bieten die Anbieter verschiedene Möglichkeiten an. Die Aufladung kann per Überweisung, mit Paypal, mit der Kreditkarte oder ähnlichen Zahlungsmöglichkeiten erfolgen. Bis das Geld auf deinem Konto angekommen ist, kann es möglicherweise ein paar Tage dauern, bevor du loslegen kannst.

Der letzte Schritt ist dann der Kauf der Bitcoins. Bei dem Anbieter eToro Beispielweise suchst du hierfür nach "bitcoin" in der Suchfunktion. Dann kannst du einstellen, wie viel Kapital du investieren möchtest und durch das Klicken auf "Trade eröffnen" schließt du den Kauf ab.

Was kostet ein Bitcoin-Konto?

Wenn du ein Bitcoin-Konto bei einem Onlineanbieter eröffnest ist dies meist kostenlos. Gebühren fallen meist erst bei der Nutzung an. Hierbei gibt es verschiedene Punkte, bei denen du mit Gebühren rechnen musst. Einige Anbieter kalkulieren bei der Einzahlung einen bestimmten Prozentsatz.

Kosten für die Anmeldung fallen meist nicht an

Für den Kauf und Verkauf von Bitcoins musst du immer mit Gebühren rechnen. Hierbei schwanken die Prozente jedoch sehr. Auch wenn du deine Bitcoins nur auf deinem Konto halten willst, können bei manchen Anbietern eine kleine Summe dafür anfallen. Die letzte Aktion, bei der Kosten anfallen können ist bei der Auszahlung.

Hierbei wird meist ein kleiner Betrag erhoben, jedoch auch nicht bei jedem Anbieter. Da sich die Gebühren sehr unterscheiden können, empfiehlt sich bei der Auswahl und Recherche des passenden Anbieters auch genau auf diese Gebühren zu achten.

Wie funktioniert ein Bitcoin-Konto?

Wenn du ein Bitcoin-Konto bei einem Online-Anbieter erstellt hast, kannst du mit dem Handeln loslegen. Hierfür erhältst du bei der Kontoerstellung einen Private-Key (6) oder auch "Seed" genannt, welcher deine Zugangsdaten zu deinem Bitcoin-Konto ist.

Dieser Key ist eine aneinander Reihung von Zeichen. Solange dieser Private-Key an keinen Dritten gelangt ist der Zugriff auf dein Konto recht sicher, weshalb du diesen Key sicher aufbewahren solltest, da sonst andere drauf zugreifen können oder bei Verlust auch der Zugang zum Konto verloren ist.

Für das Bezahlen mit Bitcoin oder erhalten hat jedes Konto eine Empfängeradresse, welche wie eine Kontonummer fungiert. Diese Adresse teilst du mit anderen, um Bitcoins zu erhalten. Nach jeder Transaktion ändert sich diese Empfängeradresse, um Privatsphäre und Sicherheit zu generieren.

Wenn du eine Adresse noch mal nutzen willst, ist das kein Problem, da jede Adresse, auf der schon Bitcoins empfangen wurden, zu deinem Konto gehören und nochmal verwendet werden kann.

Was ist eine Bitcoin Wallet?

Eine Bitcoin Wallet kannst du dir wie eine elektronische Geldbörse vorstellen, in der du deine Bitcoins aufbewahren kannst. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Zum einen gibt es Wallet-Apps, die du auf deinem Handy installieren kannst und somit deine Bitcoins immer schnell griffbereit hast und auch unterwegs damit bezahlen kannst. Auch ist die Installation einer Software auf dem Computer möglich, um deine Bitcoins zu speichern.

Bitcoin Konto

Damit du deine Bitcoins sicher aufbewahren kannst gibt es Softwares für Computer oder Smartphone. (Bildquelle: Austin Distel/ Unsplash)

Dazu bieten einige online Handelsplattformen diese Wallet Funktion an. Diese kann oft jedoch nicht offline genutzt werden, da bei Online-Anbietern eine Internetverbindung notwendig ist.

Allerdings ist es wichtig, egal für welche Variante du dich entscheidest, diese Wallet auf einem zweiten Gerät oder Datenträger zu sichern. Gerade bei dem Smartphone kann durch den Verlust oder Diebstahl die Bitcoins verloren gehen.

Welcher Konto-Anbieter ist für mich geeignet?

Für welchen Anbieter du dich entscheidest, liegt ganz persönlich in deinem ermessen. Hierbei ist es wichtig, dass du dich mit verschiedenen Anbietern beschäftigst und gut recherchierst. Bei der Auswahl kommt es auch darauf an, was du vorhast und welche persönlichen Eigenschaften du bei deinem Anbieter brauchst oder dir wichtig sind.

Finde einen seriösen und zu deinen Bedürfnissen passenden Anbieter

Es wird immer empfohlen Anbieter zu vergleichen und sich auch mit deren Seriosität zu beschäftigen. Leider waren in der Vergangenheit auch viele unseriöse Anbieter im Netz zu finden, die die Anleger mit dem Handel mit der Kryptowährung über den Tisch ziehen wollten(7). Wenn du dir unsicher bist, bietet es sich an immer bei einem großen Anbieter ein Konto einzurichten und dort zu handeln.

Was für Anbieter gibt es?

Die Auswahl an Online Anbietern ist groß. Hierbei gibt es viele unterschiedliche Anbieter, die direkt aus Deutschland stammen oder anderen Ländern in Europa. Um dir einen kleinen Überblick zu verschaffen haben wir dir ein paar Börsen und Broker für den Handel mit Kryptowährung herausgesucht.

Dies sind nur einige wenige, welche Online angeboten werden und aus denen du deine Wahl treffen kannst.

Welche Vor- und Nachteile haben diese Anbieter?

Bei der Auswahl für den passenden Anbieter deines Bitcoin-Kontos sollte in erster Linie auf die Seriosität geachtet werden. Auch die Angebote können sich sehr stark unterscheiden. Nicht nur bei den Kosten, die auf dich zukommen können bei dem Kauf und Verkauf von Bitcoins, sondern auch der Service. Diese Tabelle soll dir etwas mehr Auskunft über die Vor- und Nachteile verschiedener Anbieter geben.

Anbieter Vorteile Nachteile
eToro keine Gebühren bei der Ein- und Auszahlung, guter Kundenservice, übersichtliche Plattform für Browser und Smartphone, Wallet-Service, Zwei-Faktoren-Authentifizierung mind. Einzahlung bei 1.000 Euro, Einlagensicherung bis 20.000 Euro, Kosten bei Umrechnung von Euro zu Dollar
Plus500 übersichtliche Trading Plattform, große Auswahl bei CFDs, viele Einzahlungsmöglichkeiten Gebühren bei inaktivem Konto, nur CFDs
Binance eigene Wallet, über 100 Kryptowährungen, keine Aus- oder Einzahlungsgebühren, keine Mindesteinzahlung, günstige Handlungsgebühren keine Angaben zur Regulierung, Anmeldung/Identifikation per Ausweis
Bitcoin.de große Liquidität durch viele Nutzer, Online Wallet verfügbar, keinen mind. Einzahlungswert, Zwei-Faktor-Authentifikation Auszahlungsgebühren, keine große Auswahl an Kryptowährung

Wie lösche ich mein Bitcoin Konto?

Wenn du dich dafür entscheidest dein Bitcoin-Konto zu schließen geht das bei den meisten Anbietern auch recht unkompliziert. Der wichtigste Schritt, den du vor der Kontoschließung natürlich machen musst, ist dein Bitcoin-Guthaben auszuzahlen oder an eine andere Person zu schicken.

Wenn du das erledigt hast, kannst du über die Einstellungen dein Konto schließen, wobei deine Daten meist unwiderruflich gelöscht werden. Findest du keine Möglichkeit dein Konto selber zu schließen wende dich einfach an das zuständige Support Team. Bei manchen Anbieter geht die Kündigung nur über dieses.

Fazit

Die Erstellung eines Bitcoin-Kontos ist der erste Schritt, wenn man mit Bitcoins handeln möchte. Die Eröffnung ist meist recht unkompliziert und geht bei vielen Anbietern zudem auch sehr schnell. Komplizierter ist die Wahl des richtigen Anbieters zu treffen und nicht bei unseriöse Börsen oder Broker zu investieren.

Hierbei lohnt es sich immer verschiedene Anbieter zu vergleichen und deren Angebote genau anzuschauen, um auch Kosten und Service passend zu den eignen Bedürfnissen auszuwählen.

Wer sich unsicher ist, bei der Auswahl des passenden Anbieters sollte sich immer bei großen Anbietern orientieren und dort sein Konto einzurichten und investieren. Hierbei ist die Chance, dass es sich um einen unglaubwürdigen Anbieter handelt um einiges geringer.

Bildquelle: Dolgachov/ 123rf

Einzelnachweise (7)

1. Bendel, O.: Stichwort: Kryptowährung. In Springer Gabler Verlag (Hersg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

2. Mitschele, A.: Stichwort: Blockchain. In Springer Gabler Verlag (Hersg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

3. Blockchain Februar 2021, zitiert nach de.statistia.com. Anzahl der Bitcoins im Umlauf bis Januar 2021. Abgerufen am 20.04.2021
Quelle

4. Juhász PL, Stéger J, Kondor D, Vattay G. A Bayesian approach to identify Bitcoin users. PLoS One. 2018 Dec 13;13(12):e0207000. doi: 10.1371/journal.pone.0207000. PMID: 30543629; PMCID: PMC6292573.
Quelle

5. Kater, U.; Weikard, U.; Widmann, G. Wirtschaft Standpunkt Bitcoin. Februar 2021. DekaBank Deutsche Girozentrale.
Quelle

6. Aydar, Mehmet & Cetin, Salih & Ayvaz, Serkan & Aygun, Betul. (2019). Private key encryption and recovery in blockchain.
Quelle

7. Verbraucherzentrale 2019. Kryptowährungen: Unseriöse Geschäfte rund um Bitcoin & Co.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wirtschaftslexikon
Bendel, O.: Stichwort: Kryptowährung. In Springer Gabler Verlag (Hersg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Mitschele, A.: Stichwort: Blockchain. In Springer Gabler Verlag (Hersg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Statistik
Blockchain Februar 2021, zitiert nach de.statistia.com. Anzahl der Bitcoins im Umlauf bis Januar 2021. Abgerufen am 20.04.2021
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Juhász PL, Stéger J, Kondor D, Vattay G. A Bayesian approach to identify Bitcoin users. PLoS One. 2018 Dec 13;13(12):e0207000. doi: 10.1371/journal.pone.0207000. PMID: 30543629; PMCID: PMC6292573.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Kater, U.; Weikard, U.; Widmann, G. Wirtschaft Standpunkt Bitcoin. Februar 2021. DekaBank Deutsche Girozentrale.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Aydar, Mehmet & Cetin, Salih & Ayvaz, Serkan & Aygun, Betul. (2019). Private key encryption and recovery in blockchain.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Verbraucherzentrale 2019. Kryptowährungen: Unseriöse Geschäfte rund um Bitcoin & Co.
Gehe zur Quelle
Testberichte