Bitcoin Wallet erstellen
Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2021

Egal welche Form von Geld oder Zahlungsmittel, alle müssen irgendwo aufbewahrt werden, ob es die Geldsocke ist, das Portemonnaie oder im BH. Um Bitcoins aufzubewahren braucht es ein Bitcoin Wallet. Das kannst du allerdings nicht im Supermarkt um die Ecke kaufen, sondern du musst ein Bitcoin Wallet erstellen.

Wir erklären dir in diesem Artikel alles, was du rund um Bitcoin Wallets wissen musst. Nachfolgend beantworten wird die relevanten Fragen zu dem Thema Bitcoin Wallet erstellen. Damit möchten wir dir helfen das richtige Wallet für deine Zwecke zu wählen und zu erstellen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Bitcoin Wallets können Bitcoins gespeichert und verwaltet werden.
  • Es wird zwischen Hot und Cold Wallets unterschieden. Hot Wallets haben eine Verbindung zum Internet, Cold Wallets existieren offline.
  • Ein Bitcoin Wallet zu erstellen ist einfach und ist auf verschiedene Arten möglich.

Definition: Was ist ein Bitcoin Wallet?

Ein Bitcoin Wallet ist im Prinzip eine Geldbörse für Bitcoins, ganz so wie ein Portemonnaie für echtes Geld. (4) Da Bitcoins nicht in Form von Geldscheinen oder Münzen existieren, wird ein Bitcoin Wallet benötigt, um das Guthaben zu speichern.

Wie bei einer normalen Geldbörse kann Geld entnommen werden, um zu bezahlen oder Geld reingelegt werden. Ein Bitcoin Wallet ist also dann nötig, wenn du mit Bitcoin handeln oder arbeiten möchtest.

Hintergründe: Was du über Bitcoin Wallets wissen solltest

Bevor du dich für ein Bitcoin Wallet entscheidest, solltest du einige Punkte beachten. Wir haben für dich im folgenden Abschnitt alle relevanten Information zusammengestellt, um dir deine Entscheidung zu erleichtern.

Was sind Bitcoins?

Der Begriff allein verrät schon vieles. Bitcoin setzt sich zusammen aus Bit (digitale Speichereinheit) und Coin (englisch: Münze) zusammen. Und genau das ist Bitcoin eine digitale Münze oder virtuelles Geld.

Im Gegensatz zu herkömmlichem Geld ist virtuelles Geld komplett digital und nicht an Banken oder Staaten gebunden. (1)

Kryptowährungen werden nicht von Organisationen wie der EZB kontrolliert und reguliert, sondern jeder mit der entsprechenden Software und einem Computer kann sich beteiligen(2). Das macht Kryptowährung zu einer sehr spekulativen Anlageform.

Wie funktioniert ein Bitcoin Wallet?

Ein Bitcoin Wallet ist eine lange Zeichenkette, die die Bitcoins speichert. Ein Wallet ist nicht spezifisch einer Person zugeschrieben, sondern wird anonym geführt.(7) Durch einen Public Key können Bitcoins an andere Teilnehmer oder Wallets gesendet werden.(10) Wer diesen Public Key des Wallets kennt, kann an das Wallet Bitcoins senden und das Guthaben einsehen.

Für den Zugang zu einem Wallet wird ein Private Key benötigt. Dieser private Schlüssel sollte sehr gut aufbewahrt werden, denn alle die über diesen Schlüssel verfügen, können auf das Bitcoin Wallet und die enthaltenen Bitcoins zugreifen. Es ist deshalb ratsam nicht das gesamte Vermögen in einem Wallet zu speichern.

Wie sicher sind Bitcoin Wallets?

Bitcoins beziehungsweise die Blockchain-Technologie sind von sich aus sehr sicher.(3) Die Technologie selbst enthält keine besorgniserregenden Sicherheitslücken. Das Risiko stellen die Orte dar an denen Kryptowährung gehandelt und verwaltet wird zum Beispiel Smartphone, Computer und Laptop.

Bitcoin Wallet erstellen

Jede Art Bitcoin-Wallet hat Vor- und Nachteile. Smartphone-Wallets sind sehr praktisch für den täglichen Bedarf aber auch anfällig für Cyberangriffe. (Bildquelle: CardMapr.nl/ Unsplash)

Du solltest bei dem Anlegen eines Bitcoin Wallets darauf achten, dass die Plattform vertrauenswürdig ist, wie du das machst erklären wir dir weiter unten im Artikel. Zudem solltest du mit den Zugangsdaten zu deinem Bitcoin Wallet besonders vorsichtig sein, da es sich um Vermögenswerte handelt und du möglicherweise nicht sofort einen Hack bemerken würdest.

Welche Arten von Bitcoin Wallets gibt es?

Bitcoin Wallets werden allgemein in zwei Arten unterteilt: Hot Wallet und Cold Wallet. Hot-Wallets werden Bitcoin Wallets genannt, die einen dauerhaften Internetzugang benötigen. Cold Wallets existieren offline und sind getrennt vom Internet.

Hot-Wallet Cold-Wallet
Wallet-Apps (z.B. Exodus, Coinbase oder Blockchain.com) Hardware Wallet (z.B. Ledger Nano S,  Trezor One oder Ledger Nano X)
Online Wallets Paper-Wallet
Desktop Wallets Wallet auf USB-Stick

Software-Wallets, Wallet-Apps und Online-Börsen, die Bitcoins für dich aufbewahren zählen zu den Hot-Wallets. Sie haben einen hohen Komfort, da Bitcoins schnell und unkompliziert übertragen werden können. Außerdem sind Hot-Wallets oft kostengünstig oder sogar kostenlos.

Der Nachteil ist, dass der private Schlüssel zum Teil vom Anbieter verwaltet wird und außerdem sind Hot-Wallets anfälliger für Hacker und Cyberangriffe, die Sicherheitslücken in der Internetverbindung ausnutzen.

Cold-Wallets sind vergleichsweise sicherer, aber auch umständlicher zu handhaben. Cold-Wallets sind zum Beispiel Hardware-Wallets und Paper-Wallets. Diese Wallets kosten in der Anschaffung bis zu 100€. Hier kannst du sicher sein, dass nur du den privaten Schlüssel besitzt. Ein gewisses Risiko bleibt jedoch, wenn dein Wallet an einen unsicheren Computer angeschlossen wird, du es verlierst oder es geklaut wird. (6)

Hot-Wallets eignen sich eher für kleinere Summen, mit denen du zum Beispiel über das Smartphone bezahlst. Cold-Wallets sind besser für das Anlegen von größeren Werten. Allgemein musst du abwägen zwischen Komfort und Sicherheit.

Bitcoin Wallet erstellen: Die besten Tipps & Tricks um einfach ein sicheres Bitcoin Wallet anzulegen

Im nächsten Abschnitt haben wir für dich die verschiedenen Arten von Bitcoin Wallets zusammengestellt und wie du sie erstellen kannst. Außerdem findest du im nächste Abschnitt weitere interessant Informationen rund um das Erstellen eines Bitcoin Wallets.

Wie erstellst du ein Bitcoin Wallet?

Ein Bitcoin Wallet zu erstellen ist relativ simpel und in oft wirst du wie bei der Installation einer Software durch den Prozess geführt. Wir haben die gebräuchlichsten Arten ein Bitcoin Wallet zu erstellen für dich recherchiert.

Desktop

Ein Wallet am Desktop zu erstellen ist eine klassische Version eines Hot-Wallets. Es gibt allerlei Anbieter. Bei den meisten musst du bloß eine E-Mailadresse und ein Passwort hinterlegen und du kannst loslegen. Bei der Auswahl des Anbieters solltest du vorsichtig sein, da dieser dein Geld verwalten wird und Angriffspunkt für Hacker sein kann.

Beispiele für Anbieter von Hot-Wallets oder Software Wallets sind Exodus, Guarda und Wasabi. Die Bedienung ist in der Regel sehr einfach und du wirst durch den Prozess geleitet. Sobald du dein Wallet erstellt hast, kannst du Bitcoins mithilfe des Public Keys oder oft mithilfe von QR-Codes transferieren.

App

Ein Bitcoin Wallet über eine App zu erstellen ist ähnlich einfach wie am Desktop. Du musst dir eine App suchen, herunterladen und den Anweisungen folgen. Je nach Betriebssystem gibt es verschiedene Apps wie zum Beispiel: Bitcoin.com, Bitcoin Wallet von Coibox.org oder Trust - Krypto & Bitcoin Wallet von DApps Platform Inc.

Ohne Verifizierung/anonym

Ein großer Vorteil für viele ist die völlige Anonymität bei Bitcoins. Bitcoin Wallets nutzen keine personenbezogenen Daten und du musst dich nicht verifizieren.(7) Das ist natürlich ein zweischneidiges Schwert, weil jeder der den Private Key besitzt, auf das Bitcoin Wallet zugreifen kann.

Offline

Bitcoin Wallets die offline erstellt und verwaltet werden, zählen zu den Cold-Wallets. Entweder sind das sogenannte Hardware Wallets, also Geräte die nur für diesen Zweck genutzt werden oder Paper-Wallets, welche im Prinzip ein Stück Papier sind auf dem Public und Private Key in Form eines QR-Codes abgedruckt werden.

Paper-Wallet

Paper-Wallets sind nicht viel mehr als ein Stück Papier. Ein Paper-Wallet kannst du zum Beispiel auf Bitadress.org oder Walletgenerator.net erstellen. Die Anwendungen erstellen einen zufälligen öffentlichen und privaten Schlüssel. Der Schlüssel wird in Form einer Folge aus Zahlen und Buchstaben und in eines QR-Codes sichtbar. Den Schlüssel kannst du dann ausdrucken und mit seiner Hilfe Bitcoins senden oder empfangen.

USB-Stick/ Hardware

Ein Hardware-Wallet ist ähnlich wie ein USB-Stick. Er ist nur dafür da deine Bitcoins zu verwalten und zu speichern. Es gibt einige Firmen die solche Hardware-Wallets verkaufe. Genau wie bei allen anderen Arten solltest du vorsichtig sein, welches Produkt du auswählst. Führende Anbieter sind momentan zum Beispiel Ledger und Trezor.

Bitcoin Wallet erstellen

Hardware-Wallets sind klein und kompakt, um sie leicht transportieren zu können. (Bildquelle: Jan Antonin Kolar/ Unsplash)

Wenn du ein Hardware-Wallet kaufst, verbindest du es mit deinem Computer und folgst den Anweisungen. Achte darauf, wenn du aufgefordert wirst Software zu installieren, dies nur über die offiziellen Websites zu tun. Du wirst aufgefordert werden dem Gerät einen Namen zu geben und eine PIN zu erstellen.

Danach wird auf dem Hardware-Wallet ein Seed generiert, er dient dazu private Schlüssel wiederherzustellen, falls nötig. (8) Diesen solltest du so sicher wie möglich verwahren und gegebenenfalls Kopien anlegen. Nun hast du ein Hardware-Wallet erstellt und kannst mithilfe eines Computers Bitcoins senden und empfangen.

Wie überweist du Geld auf dein Bitcoin Wallet?

Um Bitcoin Wallets zu empfangen, benötigt der Versender eine Adresse, an die die Bitcoins gehen sollen. Diese Adresse findest du, indem du in der Software, die du nutzt auf „Empfangen“ gehst. Dann wird dir eine lange Folge von Zahlen und Buchstaben angezeigt.

Du kannst entweder diesen Code weiter geben, einen Link erstellen oder den QR-Code nutzen. Bei Paper-Wallets funktioniert das genauso, nur das hier die nötige Adresse abgedruckt ist.

Wie transferierst du Bitcoins?

Ähnlich wie das Empfangen von Bitcoins funktioniert auch das Versenden. Du benötigst einen Code oder Link um die Adresse des Empfängers zu identifizieren und dann kannst du über die Software Bitcoins senden. Zudem gibt es die Möglichkeit einer Bitcoin Kreditkarte, die mit deinem Wallet verbunden ist und mit der du zahlen kannst.

Wie viel kostet eine Bitcoin Überweisung?

Die Transaktionsgebühr für Bitcoins ist nicht festgesetzt, sie verändert sich. (9) Die Gebühren gehen an die Miner, welche die Rechenleistung für das Durchführen der Transaktion durchführen. Zwischenzeitlich kostete eine Transaktion nur ca. 35 Cent. Zum Zeitpunkt dieses Artikels ist der Kurs etwas gestiegen. (5)

Wie machst du dein Bitcoin Wallet sicher?

Es gibt verschiedene Maßnahmen, um dein Vermögen in Bitcoin Wallets zu sichern. Zuallererst ist es ratsam den Großteil deiner Bitcoins in Offline Wallets aufzubewahren, um sie vor Cyberangriffen zu schützen. In Hot-Wallets solltest du am besten nur kleine Beträge speichern. (7)

Speichere nicht all deine Kryptowährung in einem Wallet!

Die Zugangsdaten und Schlüssel für dein Bitcoin Wallet ist wie ein Schlüssel zu deinem Haus, du solltest ihn nicht achtlos herumliegen lassen oder Kopien weitergeben. Es ist ratsam von Offline Wallets regelmäßig eine Sicherheitskopie anzulegen, falls es zu technischen Ausfällen kommt oder das Wallet abhandenkommt.

Fazit

Unsere Empfehlung bei der Erstellung eines Bitcoin Wallets ist sich Zeit zu nehmen und penibel auf die Sicherheit zu achten. Zudem empfehlen wir mehrere Wallets für verschieden Zwecke zu erstellen und nicht dein ganzes Vermögen in einem Wallet aufzubewahren. Für größere Summen lohnt es sich ein Bitcoin Wallet offline zu erstellen, auch wenn es etwas umständlicher und aufwendiger ist.

Und was wir nicht oft genug sagen können ist, dass du niemals deinen privaten Schlüssel oder Seed zur Wiederherstellung des Wallets weitergeben solltest. Du allein bist für die Sicherheit deiner Bitcoins verantwortlich.

Titelbild: Aleksi Räisä / Unsplash

Einzelnachweise (10)

1. Metzger, J: Stichwort: Virtuelle Währung. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

2. Hanseatic Bank. Bitcoin & Co.: Kryptowährungen einfach erklärt. Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

3. Mitschele, A: Stichwort: Blockchain. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

4. Metzger, J: Stichwort: Wallet. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

5. Bitcoin Transaktionsgebühr Grafiken. bitinfocharts.com Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

6. GData. Bitcoin Wallet: Was ist sicher? Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

7. Moser, Malte & Bohme, Rainer & Breuker, Dominic. (2013). An inquiry into money laundering tools in the Bitcoin ecosystem. 1-14. 10.1109/eCRS.2013.6805780.
Quelle

8. Y. Liu et al., "An efficient method to enhance Bitcoin wallet security," 2017 11th IEEE International Conference on Anti-counterfeiting, Security, and Identification (ASID), Xiamen, China, 2017, pp. 26-29, doi: 10.1109/ICASID.2017.8285737.
Quelle

9. Kwok Ping Tsang, Zichao Yang. The market for bitcoin transactions. Journal of International Financial Markets. Institutions and Money.Volume 71. 2021,
Quelle

10. S. Suratkar, M. Shirole and S. Bhirud, "Cryptocurrency Wallet: A Review," 2020 4th International Conference on Computer, Communication and Signal Processing (ICCCSP), Chennai, India, 2020, pp. 1-7, doi: 10.1109/ICCCSP49186.2020.9315193.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wirtschaftslexikon
Metzger, J: Stichwort: Virtuelle Währung. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Hanseatic Bank. Bitcoin & Co.: Kryptowährungen einfach erklärt. Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Mitschele, A: Stichwort: Blockchain. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Metzger, J: Stichwort: Wallet. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Statistik
Bitcoin Transaktionsgebühr Grafiken. bitinfocharts.com Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
GData. Bitcoin Wallet: Was ist sicher? Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Tagungsbericht
Moser, Malte & Bohme, Rainer & Breuker, Dominic. (2013). An inquiry into money laundering tools in the Bitcoin ecosystem. 1-14. 10.1109/eCRS.2013.6805780.
Gehe zur Quelle
Tagungsbericht
Y. Liu et al., "An efficient method to enhance Bitcoin wallet security," 2017 11th IEEE International Conference on Anti-counterfeiting, Security, and Identification (ASID), Xiamen, China, 2017, pp. 26-29, doi: 10.1109/ICASID.2017.8285737.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kwok Ping Tsang, Zichao Yang. The market for bitcoin transactions. Journal of International Financial Markets. Institutions and Money.Volume 71. 2021,
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
S. Suratkar, M. Shirole and S. Bhirud, "Cryptocurrency Wallet: A Review," 2020 4th International Conference on Computer, Communication and Signal Processing (ICCCSP), Chennai, India, 2020, pp. 1-7, doi: 10.1109/ICCCSP49186.2020.9315193.
Gehe zur Quelle
Testberichte