Blockchain Anwendung Charity
Zuletzt aktualisiert: 9. April 2021

Es gibt viele verschiedene Varianten an Charity Organisationen zu spenden. Jedoch bieten diese nicht immer eine ausreichende Transparenz. So wird dir die Möglichkeit verwehrt deine Spende zu verfolgen, um zu sehen, was du damit bewirken konntest. Eine noch etwas neuere Methode ist die Blockchain Anwendung für Charity. Doch was ist das und wie wird diese angewandt?

In unserem Ratgeber erklären wir dir die Verwendung von Blockchain und den Umgang mit Kryptowährung. Dadurch kannst du Charity Projekte unterstützen und etwas Gutes tun. Dazu erhältst du von uns eine Übersicht über die möglichen Vor- und Nachteile von Spenden mittels Blockchain Anwendungen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Blockchain Anwendung für Charity ermöglicht eine größere Transparenz der getätigten Spenden. So kann ein größeres Vertrauen in die Wohltätigkeitsorganisationen entstehen.
  • Spenden mittels Kryptowährungen können schneller dort verwendet werden, wo sie gebraucht werden. Blockchain agiert dezentral und ist somit nicht auf Regierungen oder Investitionen angewiesen.
  • Die Keys zum verschlüssel und öffnen von Transaktionen sollten sicher verwahrt werden, um Diebstahl des Kryptovermögens zu verhindern. Ebenso können sie bei Verlust nicht mehr wiederbeschaffen werden, sodass das vorhandene Vermögen verloren ist.

Hintergründe: Wie kann Blockchain für Charity Organisationen eingesetzt werden?

Um zu wissen, was die Blockchain Anwendung für Charity ist, haben wir dir die wichtigsten Informationen dazu zusammengetragen. Außerdem haben wir die Vor- und Nachteile der Nutzung von Kryptowährung im Chartiybereich aufgezählt.

Was ist Blockchain?

Bei einer Blockchain handelt es sich um ein digitales, dezentral geführtes Buchführungssystem. Es besteht aus einer Datenbank mit endlosen Verkettungen, welche kontinuierlich erweitert werden (1). Diese verschlüsselten Verkettungen sind die Basis für Kryptowährungen.

Das Konzept des Blockchain ist die Disturbed-Ledger-Technologie (DLT). Übersetzt bedeutet dies die Technik verteilter Kassenbücher. Hier existiert nicht bloß ein Kassenbuch, dass nur von einer Person geführt wird, sondern beliebig viele dezentrale Kopien dessen (2). Diese werden bei neuen Transaktionen gleichzeitig aktualisiert.

Die DLT befinden sich somit nicht auf einem einzelnen Rechensystem oder einem Server. Stattdessen ist sie auf eine Vielzahl von Computerknoten über die Welt verteilt. So entsteht ein riesiges Peer-to-Peer-Netzwerk von Computern, die für die Verwaltung der Blockchain verantwortlich sind.

Durch das große Netzwerk müssen bei jeder neu getätigten Transaktion die jeweiligen Teilnehmer einen Konsens finden. Da keine zentrale Instanz die Verantwortung für die Validität einer Transaktion übernimmt, müssen sich die Teilnehmer darauf einigen. So wird die Authentizität einer Transaktion sichergestellt.

Neu getätigte Transaktionen werden in Blocks zusammengefasst und an bereits bestehende Blocks angehängt. So können diese nicht verändert werden, ohne weitere Blocks auch zu verändern. Die Verschlüsselungen der Transaktionen erfolgt mithilfe des Public-Key-Verfahrens. Diese werden mittels eines öffentlichen Zifferncodes (Key) verschlüsselt und können nur durch einen geheimen Key vom rechtmäßigen Empfänger geöffnet werden (3).

Welche Organisationen unterstützen eine Spende mit Kryptowährung?

Derzeit ist die Anzahl der Chartiy Organisationen, welche Spenden in Kryptowährungen annehmen, auf eine kleine, aber wachsende Anzahl beschränkt. So müssen sich Spender, welche Blockchain Anwendungen benutzen möchten, auf diese Organisationen beschränken.

Damit Charity Organisationen Blockchain anwenden können, sollten sie ein Verständnis dafür besitzen.

Die Voraussetzungen für die Organisationen um Blockchain anwenden zu können, sind eine transparente und effiziente Verwaltung und Vermittlung der gegebenen Mittel. Ebenso ist das Verständnis von Blockchain und Kryptowährung ausschlaggebend für deren Benutzung.

Ohne das nötige technische Wissen kann das digitale Buchführungssystem nicht richtig verwendet werden. Die Charity Organisationen müssen außerdem die Kryptowährung in Geld umwandeln können. Nur so können sie dieses entsprechend verwenden.

UNICEF

UNICEF ist eine Charity Organisation, welche die Kryptowährungen Ether und Bitcoin akzeptieren. Im UNICEF Cryptocurrency Fund (CryptoFund) werden diese gesammelt und an Open-Source-Projekte in Guatemala, Indien, Argentinien, Türkei, Mexiko, Kambodscha und Chile weitergegeben. Sie wollen damit die Werkzeuge der digitalen Welt nutzen, um so Kindern weltweit helfen zu können (4).

Blockchain Anwendung Charity

Damit spenden schnellstmöglich verwendet werden können, können diese mittels der Kryptowährung Bitcoin getätigt werden. (Pixabay/ MichaelWuensch)

Durch die Echtzeit-Transparenz der schnellen Transaktion und den dafür niedrigen Kosten sieht UNICEF die Blockchain Anwendung für Charity als vielversprechendes Tool.

Binance Charity

Binance Charity ist eine Spendenplattform zur Unterstützung von Charity Projekten mittels Kryptowährung. Sie wollen die Wohltätigkeit dahingehend zu 100 % transparent gestalten (5). Sie unterstützen Projekte beispielsweise gegen Covid-19 oder die australischen Buschfeuer. Außerdem kann im Binance Charity Wallet Kryptowährung unspezifisch für ein Projekt gespendet werden, sodass die Blockchain Charity Foundation die Gelder selbst verteilen kann.

Welche Vorteile hat Kryptowährung als Spendenmethode für Charity Organisationen?

Die Verwendung von Blockchain Anwendungen für Charity kann großen Nutzen mit sich bringen. Um einen besseren Überblick darüber zu bekommen, haben wir dir die wichtigsten Vorteile zusammengetragen.

  • Transparenz
  • Dezentrales Netzwerk
  • Digitale Sicherheit
  • Reduzierte Kosten
  • Steuervorteile

Transparenz

Durch die Verwendung von Blockchain Anwendungen für Charity wird eine größere Transparenz der Spenden ermöglicht (6). Transaktionen sind immer einzigartig und somit durch die Blocks leicht nachzuverfolgen.

Sender und Empfänger einer Spende werden durch die transparente Transaktion näher zusammen gebracht. Es wird eine Beziehung auf einer Vertrauensbasis geschaffen und der Ruf der Chartiy Organisation gestärkt.

Dezentrales Netzwerk

Das globale Netzwerk der Blockchain Anwendungen für Charity ist durch seine Dezentralisierung nicht auf eine Regierung oder Institution angewiesen. So können deine Spenden ohne Umwege direkt zu den Organisationen fließen und eingesetzt werden.

Notfallhilfe kann dadurch ohne Hindernisse schneller dort hingelangen, wo sie gebraucht wird. So können logistische Herausforderungen oder Korruption umgangen werden.

Digitale Sicherheit

Blockchain Anwendungen für Charity können den Umgang mit den Spenden erleichtern. So wird die gemeinsame Nutzung und Speicherung von Transaktionen verbessert. Änderungen an Spenden können nicht einfach so vorgenommen werden.

Getätigte Transaktionen können nicht so einfach geändert werden.

Es wird die Zustimmung von Geber und Organisation benötigt.

Der Einfluss der Spendenverteilung für den Spender wird so höher. So kann eine höhere emotionale Verbundenheit zur Charity Organisation geschaffen werden, da der Geber genau dort helfen kann, wo er helfen möchte.

Durch die verbesserte Einflussnahme, kann die Motivation zu einem höheren Spendenvolumen gesteigert werden.

Reduzierte Kosten

Durch den dezentralen Charakter der Blockchain Anwendungen für Charity wird die Verwaltung vereinfacht. Es gibt keinen Standort der betrieben wird und mit Kosten verbunden ist. Die Prozesse sind dazu größtenteils automatisiert.

Ebenfalls werden die Kosten verringert, da weniger Zwischenhändler für die Spenden benötigt werden. Die Ersparnisse können von den Wohltätigkeitsplattformen an die Charity Organisationen weitergegeben werden. So können die Spenden besser ausgeschöpft werden.

Steuervorteile

Kryptowährungen werden nicht als gesetzliches Zahlungsmittel angesehen (7). Somit unterliegen Transaktionen mittels Blockchain keiner Kapitalertragssteuer. Der volle Spendenwert wird damit an die Charity Organisation übermittelt.

Welche Nachteile hat Kryptowährung als Spendenmethode für Charity Organisationen?

Die Verwendung von Blockchain Anwendungen für Charity kann auch Beschränkungen und Nachteile haben. Um einen besseren Überblick darüber zu bekommen, haben wir dir diese  zusammengetragen.

  • Währungsschwankungen
  • Sicherheit
  • Grundlagenwissen

Währungsschwankungen

Viele Kryptowährungen unterliegen großen Wertschwankungen, da sie an Märkten mit großen Höhen und Tiefen gehandelt werden (8). Eine Stabilität für die Charity Organisationen ist somit nicht gegeben.

Sicherheit

Das Public-Key-Verfahren wird benötigt um Transaktionen zu verschlüssel und wieder zu öffnen. Wenn ein solcher Key verloren geht, kann die hinterlegte Kryptowährung nicht verwendet werden. Es gibt keine Möglichkeit sie wieder zu erlangen.

Blockchain Anwendung Charity

Keys verschlüsseln deine Transaktionen und sollten gut aufbewahrt werden. (Unsplash/ Georg Bommeli)

Ebenso besteht bei schlechter Verwaltung der Schlüssel ein Angriff auf die Wallet, also auf das Speichermedium der Keys. So kann es dazu kommen, dass die Kryptowährung gestohlen wird.

Grundlagenwissen

Um Blockchain Anwendungen für Charity zu verwenden, wird ein Grundlagenwissen im Umgang mit Blockchain benötigt. Die Anwendung wird jedoch schwer verstanden und wird als kompliziert angesehen. So können potenzielle Spender die Kryptowährung nicht nutzen, da das Vertrauen in Blockchain nicht sehr hoch ist.

Fazit

Die Blockchain Anwendung für Charity bietet eine sichere Alternative zu bisherigen Spendenmethoden. Durch die erhöhte Transparenz der Transaktionen kann ein höheres Vertrauen gegenüber den Wohltätigkeitsorganisationen geschaffen werden. Es kann somit eine bessere Verbindung geschaffen werden. Ebenso kannst du mehr Kontrolle über die Verwendung deiner Spende bekommen.

Auch wenn bisher noch nicht viele Charity Organisationen Kryptowährung als Spendenmethode akzeptieren, wächst die Anzahl derer, die es unterstützen, immer weiter. Dadurch kannst du Projekte nach deinen individuellen Vorstellungen auswählen. Du solltest jedoch über ein ausreichendes Grundwissen über Blockchain und Kryptowährung haben, um einen sicheren Umgang damit zu haben.

Bildquelle: Aida L/ Unsplash

Einzelnachweise (8)

1. Mitschele, A.: Stichwort: Blockchain. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.03.2021
Quelle

2. Matten, B.; Liesenjohann, M.; Terlau, M.: Blockchain #Banking; Bitkom 2016. Seite 7.
Quelle

3. Kollmann, T.; Lackes, R.; Siepermann, M.: Stichwort: Public-Key-Verfahren. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.03.2021.
Quelle

4. UNICEF: UNICEF Cryptocurrency Fund announces its largest investment of startups in developing and emerging economies. Pressebericht Juni 2020.
Quelle

5. Binance Charity. Abgerufen am 19.03.2021.
Quelle

6. Kompetenzzentrum Öffentliche IT. Blockchain. Abgerufen am 20.03.2021.
Quelle

7. Wirtschaftsdienst: EU-Regulierung von Bitcoin und anderen virtuellen Währungen: erste Schritte. S. 505 - 511 Heft 7 2018.
Quelle

8. Investing.com. Kryptowährung. Abgerufen am 20.03.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wirtschaftslexikon
Mitschele, A.: Stichwort: Blockchain. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.03.2021
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Leitfaden
Matten, B.; Liesenjohann, M.; Terlau, M.: Blockchain #Banking; Bitkom 2016. Seite 7.
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Kollmann, T.; Lackes, R.; Siepermann, M.: Stichwort: Public-Key-Verfahren. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.03.2021.
Gehe zur Quelle
Pressebericht
UNICEF: UNICEF Cryptocurrency Fund announces its largest investment of startups in developing and emerging economies. Pressebericht Juni 2020.
Gehe zur Quelle
Spendenplattform
Binance Charity. Abgerufen am 19.03.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Kompetenzzentrum Öffentliche IT. Blockchain. Abgerufen am 20.03.2021.
Gehe zur Quelle
Zeitschriftenbeitrag
Wirtschaftsdienst: EU-Regulierung von Bitcoin und anderen virtuellen Währungen: erste Schritte. S. 505 - 511 Heft 7 2018.
Gehe zur Quelle
Statistik
Investing.com. Kryptowährung. Abgerufen am 20.03.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte