Zuletzt aktualisiert: 15. April 2021

Die digitale Währung Bitcoin, die es seit dem Jahr 2009 gibt, hat sich immer weiter verbreitet. Im Januar 2021 waren 18,62 Millionen Bitcoins im Umlauf.(1) Die Transaktionen mit Bitcoins werden dabei über eine Blockchain verwaltet.

Diese Sammelt und vereint alle Transaktionen, sodass jeder diese offen einsehen kann. Dabei bleiben die Nutzer selbst anonym, dies gepaart mit der schnellen Möglichkeit bargeldlos zu zahlen scheint die Währung immer beliebter zu machen. (2)

Im Folgenden wollen wir dir einen Einblick in das hinter der Bitcoin stehenden System Blockchain geben und dir zeigen, dass dieses sich noch für andere Anwendungsbereiche eignet. Mit diesen Informationen ist es dir dann Möglich eine Entscheidung zu treffen, ob du selbst die Blockchain verwenden möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Blockchains werden heute nicht nur bei Transaktionen mit digitalen Währungen verwendet, auf Blockchain basierende Systeme werden auch schon vereinzelt in Finanzunternehmen verwendet.
  • Die Daten in der Blockchain werden mit einem Algorithmus so verschlüsselt, dass diese aneinander passen und von außen nicht lesbar sind, um so die Sicherheit und Anonymität der Nutzer und deren Daten zu gewährleisten.
  • In der Zukunft könnten Blockchains in weiteren Bereichen verwendet werden. Unter diese Fallen Finanzdienstleister, Wirtschaftsprüfer, die Automobil-, Medien- und Energiebranche und das Gesundheitswesen.

Hintergründe: Was ist eine Blockchain?

Wenn du Interesse an der Nutzung einer Blockchain hast, solltest du dich zuerst über die Funktion und Anwendungsbereiche Informieren, um herauszufinden, ob diese für dich brauchbar ist. Im Weiteren werden wir dir genaue Informationen darüber geben, wie Blockchains funktionieren. Dies sollte dir dabei helfen eine informierte Entscheidung über die Nutzung einer Blockchain zu treffen.

Wer braucht eine Blockchain?

Unternehmen die gerade im Bereich Buchhaltung, Rechnungsprüfung oder Wirtschaftsprüfung kosten sparen wollen, können von einer Blockchain profitieren. Denn diese können die alltäglichen Prozesse in diesen Bereichen, automatisieren und vereinfachen, wodurch die Produktivität und Verlässlichkeit gesteigert wäre.

Auch die Kommunikation zwischen Unternehmen oder die Archivierung von Unternehmensprozessen kann mit der Blockchain vereinfacht werden. Denn alles, was an der Blockchain enthalten ist, ist unauslöschlich gespeichert und für alle Beteiligten einsehbar.

Wo wird eine Blockchain angewendet?

  • Momentan wird die Blockchain bei der Kryptowährung Bitcoin angewendet. Dort spiegelt sie Transparent und unveränderbar die Transaktionen mit der digitalen Währung.
  • Auch in finanzunternehmen werden heute schon auf Blockchain bassierende Anwendungen verwendet, um Informationen dezentral zu lagern.

Wie funktioniert die Blockchain Technologie?

Die Blockchain besteht aus verschlüsselten Daten, die miteinander verknüpft sind und aufeinander aufbauen wie eine Kette, deswegen auch der Name Blockchain.

Dabei wird diese Blockchain nicht zentral auf einem Server gespeichert, sondern dezentral in einem Netzwerk. Dies führt dazu, dass eine von jemandem Vorgenommene nicht autorisierte Änderung an der Blockchain nicht die Daten verfälscht.

Blockchains sind miteinander verkettete Daten, die mithilfe eines Algorithmus verschlüsselt werden. Diese werden Dezentral in Netzwerken gespeichert um eine unbefugte Änderung zu verhindern. (Bildquelle: Pixabay / geralt)

Stattdessen wird nur diese eine Kopie verändert und die anderen bleiben so wie sie sein sollten. Jeder dessen Daten selbst in der Blockchain sind kann dabei auf die ganze Blockchain zugreifen und deren Daten einsehen, dadurch einsteht eine Transparenz aller Daten und aller Vorgänge mit diesen. Allerdings wird dabei darauf geachtete, dass die Anonymität der Personen gewahrt bleibt.

Was ist die Funktion des Mining Algorithmus?

Soll eine neue Information in die Blockchain eingefügt werden, beginnt die Arbeit des Mining Algorithmus. Dieser nimmt die Information und verschlüsselt diese in Hexadezimalzahlen.

Diese werden dann in der Blockchain an den für sie vorgesehen Platz gesetzt. Der Algorithmus sorgt also dafür, dass die Daten in die Blockchain eingefügt werden können und dabei so anonym und sicher wie möglich bleiben.

Was sind die Vor- und Nachteile der Blockchain?

In der folgenden Tabelle haben wir für dich einige der Vor- und Nachteile der Nutzung einer Blockchain zusammengefasst. Diese sollen dir dabei helfen zu entscheiden, ob die Nutzung einer Blockchain für dich in Frage kommt.

Vorteile
  • Anonymität – Daten werden so verschlüsselt, dass diese nicht mit einer Person in Verbindung gebracht werden können
  • Transparenz (3) – Alle Daten und die Änderungen an diesen können von allen autorisierten Personen eingesehen werden
  • Additivität (3) – Schon gespeicherte Daten können nicht aus der Kette gelöscht werden
  • Dezentralität (3) – Schützt die Daten vor einer unerlaubten Änderung und so vor Datenverlust
Nachteile
  • Geschwindigkeit – Durch die Notwendige Verschlüsselung ist die Blockchain für manche Branchen langsamer als schon verwendete Programme
  • Rechtliche Lage (4) – Die Transparenz der Blockchain ist vom rechtlichen Standpunkt in manchen Ländern problematisch
  • Datenschutzrecht (5) – Nach dem Datenschutzgesetz hat jede Person ein Recht darauf, dass deren Daten gelöscht werden, wenn diese es so will, dies verträgt sich nicht mit der Additivität der Blockchain

Wie sicher ist die Blockchain?

Die Daten, die der Blockchain hinzugefügt werden, werden so verschlüsselt, dass diese ohne Zugangsrechte nicht einsehbar sind.

So sind diese davor sicher gestohlen zu werden. Gleichzeitig sorgt die dezentrale Speicherung der Daten dafür, dass sie auch vor einer unrechtmäßigen Änderung gesichert sind. Bereits gespeicherte Daten können dabei von Niemandem gelöscht oder verändert werden, dies schützt vor Datenverlust oder Datenfälschung.

In welchen Branchen könnte eine Blockchain in Zukunft Anwendung finden?

Für Finanzdienstleister könnte die Blockchain gerade im Bereich der Aktien und Bonds interessant sein. Denn dann könnte der Handel mit diesen Wertpapieren direkt von Person zu Person gehandhabt werden über die Blockchain ohne die Bank dazwischenschalten zu müssen, dies würde der Bank Mitarbeiterkosten ersparen. (6, 7)

Auch im internationalen Bereich könnte einiges beschleunigt werden, da durch die Blockchain alle Daten und Geldbeträge in Echtzeit übermittelt werden könnten. Dies geht dadurch, dass Abbuchungen jeder Art einfach automatisiert von der Blockchain vorgenommen werden würden. (6, 7)

Mit Blockchain Erweiterungen wie Ethereum wäre es außerdem möglich in bestimmten Abständen automatische Überweisungen von der Blockchain durchführen zu lassen. (6, 7)

Wirtschaftsprüfer könnten durch eine Blockchain profitieren, da alle eingegebenen Daten nicht mehr verändert werden können und so eine Verfälschung verhindert werden kann. Auch die Kommunikation zwischen verschiedenen Wirtschaftsprüfungsunternehmen und deren Kunden wäre schneller und sicherer möglich. (6)

In der Automobilbranche könnte die Blockchain bei der Beantwortung von Versicherungsfragen helfen, denn diese könnten mit der Blockchain schneller vermittelt werden. Genauso wäre es einfacher die Vergangenheit des Fahrzeugs aufzuzeigen, da diese in der Blockchain schon eingespeichert worden ist. (6)

Eine Blockchain kann nicht nur für digitale Währungen wie Bitcoin verwendet werden. Auch Bereiche wie Finanzen, Automobil-, Medien- und Energiebranche und das Gesundheitswesen können von der Blockchain profitieren. (Bildquelle: Unsplash / André François McKenzie )

Für die Energiebranche wäre es durch die Blockchain möglich, dass Privatpersonen den von ihrer Solaranlage produzierten Strom an andere Privatleute verkaufen. Auch das Vermieten von Ladestationen der Elektroautos wäre schneller und ohne Zwischenverkäufer möglich. (6, 7)

Zum Thema Medien wäre eine Änderung der Preise, Werbung und Lizenzgebühren möglich, da die dazugehörigen Aufträge und Zahlungen nicht mehr zentral an eine Instanz abgegeben werden müssten, sondern über die Blockchain direkt durchgeführt werden könnten.

Die Anteile des Umsatzes, für die verschiedenen Inhaber des geistigen Eigentums könnten dabei automatisch von der Blockchain verteilt werden, ohne noch zusätzlich durch eine Kontrollinstanz laufen zu müssen. (6)

Im Gesundheitswesen wäre es durch die Blockchain möglich verschiedenen Ärzten einfacher Zugriff auf die Akten ihrer Patienten zu geben und ihre eigenen Anmerkungen diesen zuzufügen. So kann eine Behandlung auch in Notsituationen vereinfacht und beschleunigt werden. (6)

Warum solltest du etwas über die Funktionsweise der Blockchain wissen?

Da die Blockchain ein so großes potenzielles Anwendungsgebiet hat, ist es möglich, das diese in der Zukunft immer mehr genutzt wird. So kannst du dann mit dieser Konfrontiert sein. Bist du dann bereits über diese und deren Funktion informiert, wird dies deinen Umgang mit der Blockchain einfacher machen.

Genauso kannst du solltest du ein Unternehmen haben, dass von der Nutzung der Blockchain profitieren könnte, durch die Informationen darüber eine Entscheidung treffen, ob du diese verwenden möchtest oder nicht. (8)

Fazit

Blockchains können also nicht nur für digitale Währungen, sondern auch für viele anderen alltägliche Bereiche verwendet werden. Darunter fallen zum Beispiel die Gesundheitsbranche und die Medienbranche. Damit diese dort allerdings benutzt werden können, muss die Blockchain durchaus noch weiter entwickelt werden, da sie für manche dieser Branchen noch zu langsam Arbeitet.

Auch wäre zur Nutzung von Blockchains gerade in Deutschland eine Änderung des Datenschutzgesetzes notwendig. Denn so wie dieses Momentan aufgebaut ist, wäre die Blockchain mit ihrer Transparenz in bestimmten Anwendungsbereichen nicht legal. Um diese also mit ihrem vollen Potenzial Nutzen zu können müsste nicht nur die Blockchain weiter verfeinert werden, sondern auch die Länder müssten sich auf diese Umstellungen einlassen.

Bildquelle: Evdokimov/ 123rf

Einzelnachweise (8)

1. Statista.com, Anzahl der sich im Umlauf befindlichen Bitcoins von Februar 2017 bis Januar 2021 Abgerufen am 29.03.2021
Quelle

2. Statista.com, Daten und Statistiken zum Thema Bitcoin vom 22.11.2019 Abgerufen am 29.03.2021
Quelle

3. Prof. Dr. Andreas Mitschele: Stichwort: Blockchain. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 29.03.2021
Quelle

4. Dejure.org, Datenschutz-Grundverordnung Art. 5 Abgerufen am 28.03.2021
Quelle

5. Dejure.org, Datenschutz-Grundverordnung Art. 17 Abgerufen am 28.03.2021
Quelle

6. Deloitte.com Was sind die Chancen und Risiken der Blockchain? Abgerufen am 28.03.2021
Quelle

7. Statista.com Daten und Statistiken zum Thema Blockchain vom 27.03.2019 Abgerufen am 28.03.2021
Quelle

8. Deloitte.com Blockchain ... erklärt in weniger als 100 Wörtern von Richard Bradley Abgerufen am 28.03.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Statistik
Statista.com, Anzahl der sich im Umlauf befindlichen Bitcoins von Februar 2017 bis Januar 2021 Abgerufen am 29.03.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Statista.com, Daten und Statistiken zum Thema Bitcoin vom 22.11.2019 Abgerufen am 29.03.2021
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Prof. Dr. Andreas Mitschele: Stichwort: Blockchain. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 29.03.2021
Gehe zur Quelle
Gesetzestext
Dejure.org, Datenschutz-Grundverordnung Art. 5 Abgerufen am 28.03.2021
Gehe zur Quelle
Gesetzestext
Dejure.org, Datenschutz-Grundverordnung Art. 17 Abgerufen am 28.03.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Deloitte.com Was sind die Chancen und Risiken der Blockchain? Abgerufen am 28.03.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Statista.com Daten und Statistiken zum Thema Blockchain vom 27.03.2019 Abgerufen am 28.03.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Deloitte.com Blockchain ... erklärt in weniger als 100 Wörtern von Richard Bradley Abgerufen am 28.03.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte