Zuletzt aktualisiert: 18. Juni 2021

Mit der Break Even Analyse kannst du den genauen Zeitpunkt ermitteln, wann dein Unternehmen mit einem Produkt oder einer Dienstleistung Gewinne erzielen kann. Somit kannst du deine Absatzmengen bestimmen und mit den entstehenden Kosten und erhaltenen Erlösen besser kalkulieren.

Der besondere Vorteil der Break Even Analyse ist, dass jedes Unternehmen sie ganz einfach selber anwenden kann. Wie der Vorgang der Break Even Analyse ist und wie du den Break Even Point ermittelst, erfährst du hier. Wir zeigen dir alles, was du über die Break Even Analyse wissen solltest!




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Break Even Analyse dient zur genauen Ermittlung der Gewinnschwelle. Mit Hilfe der Gewinnschwelle kann berechnet werden, wie hoch der Mindestumsatz sein muss, um die Kosten für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu decken.
  • Um die Break Even Analyse zu Berechnen benötigst du die entstanden Kosten für dein Produkt oder deine Dienstleistung und die Erlöse aus dem Verkauf.
  • Der Break Even Point wird mit Hilfe folgender Formel berechnet: G(x) = E - K = 0. Daraus lässt sich diese Formel ableiten x = K(fix) / (p - k(var)).

Hintergründe: Was du über die Break Even Analyse wissen solltest

Um mehr über die Break Even Analyse zu erfahren, geben wir dir einen besseren Einblick in die Hintergründe der Break Even Analyse. Wir beantworten dir die wichtigsten Fragen rund um die Thematik.

Was ist die Break Even Analyse?

Die Break Even Analyse, auch als Gewinnschwellenanalyse bekannt, dient zur Ermittlung des genauen Zeitpunktes, an dem die Gesamtkosten sowie der Erlös eines Unternehmens gleich groß sind. Das bedeutet, ab diesem Zeitpunkt sind sowohl Fixkosten, als auch variable Kosten abgedeckt. (1)

Der Break Even Point wird auch als Gewinnschwelle bezeichnet.

Mit Hilfe des Break Even Points wird die Absatzmenge ermittelt, die überschritten werden muss, um einen Gewinn zu erzielen. Je mehr Absatzmengen über dem Break Even Point verkauft wird, steigt der Gewinn. Liegt die Absatzmenge unter dem Break Even Point, so macht das Unternehmen Verluste. (2, 3)

Wofür wird die Break Even Analyse verwendet?

Die Break Even Analyse wird vor allem in der Betriebswirtschaftslehre und besonders im Rechnungswesen und Controlling angewandt. (4) Mit Hilfe der Break Even Analyse kann ganz einfach ermittelt werden, ab welcher Ausbringungsmenge das Unternehmen Gewinne erzielt.

Dadurch kann das Unternehmen genau berechnen, welche Mengen es absetzen muss, um alle entstehenden Kosten abzudecken. Dies kann entweder für das gesamte Unternehmen berechnet werden oder auch für einzelne Produkte und Dienstleistungen. (2, 3)

Zudem können verschiedene Produkte und Dienstleistungen vor der Einführung in Sortiment miteinander verglichen und bei einer zu hohen Gewinnschwelle aussortiert werden. Bei sprungfixen Kosten kann mit Hilfe der Break Even Analyse außerdem ermittelt werden, welche Produktionsmengen produziert werden, bis eine neue Maschine angeschafft werden. (3)

Welche Vorteile und Nachteile hat die Break Even Analyse?

Um dir einen besseren Einblick in die Vor- und Nachteile der Break Even Analyse haben wir die wichtigsten Aspekte in der folgenden Tabelle zusammengefasst.

Vorteile
  • Einfache Anwendung der Break Even Analyse
  • Es werden nur wenige Informationen benötigt
  • Besonders geeignet für lineare Kostenverläufe
  • Für mehrere Produkte oder Dienstleistungen anwendbar
Nachteile
  • Kostenschwankungen werden nicht berücksichtigt
  • Zum Erreichen der Gewinnschwelle wird nur die Absatzmenge beachtet
  • Neuanschaffungen von Maschinen oder Erweiterung des Personals bei hoher Absatzmenge wird nicht berücksichtigt

In den nachfolgenden Abschnitten gehen wir nochmal genauer auf die Vorteile sowie die Nachteile ein.

Welche Vorteile hat die Break Even Analyse?

Die Anwendung der Break Even Analyse bringt viele Vorteile für Unternehmen mit. Der besondere Vorteil an der Break Even Analyse ist, dass nur wenig Informationen benötigt werden um den Break Even Point zu ermitteln. Angaben wie die Fixkosten, variablen Kosten, der Erlös, der Gewinn oder die Stückpreise sind häufig einfach zu ermitteln oder zu berechnen.

Außerdem ist der Vorgang der Analyse schnell und einfach. Somit können Unternehmen die Break Even Analyse selber durchführen. Die Berechnung kann dabei mit simplen Schritten vorgenommen werden.

Die Break Even Analyse kann einfach und ohne viele Hilfsmittel durchgeführt werden. (Bildquelle: Pexels / Karolina Grabowska)

Des Weiteren eignet sich die Break Even Analyse besonders für lineare Kostenverläufe. Zudem kann die Break Even Analyse mit mehreren Produkten oder Dienstleistungen durchgeführt werden. (5)

Welche Nachteile hat die Break Even Analyse?

Auch wenn die Break Even Analyse viele Vorteile für Unternehmen hat, so gibt es auch einige Nachteile. Dazu gehört beispielsweise, dass die Break Even Analyse keine Veränderungen der Kosten berücksichtigt.

Vor allem die variablen Kosten in einer Produktion können schwanken, wodurch starke Abweichungen entstehen können. Dadurch muss die Break Even Analyse bei jeder Veränderung von Fixkosten, variablen Kosten oder Verkaufspreisen erneuert durchgeführt werden.

Ein weiterer Aspekt ist, dass nur die Absatzmenge betrachtet wir. Dabei wird außer acht gelassen, dass die Gewinnschwelle nicht nur mit Hilfe von zunehmender verkaufter Produkte oder Dienstleistungen erreicht werden kann, sondern auch durch Erhöhung der Preise.

Des Weiteren ist aus der Break Even Analyse nicht zu erkennen, ab welchem Zeitpunkt neue Maschinen angeschafft oder neue Mitarbeiter eingestellt werden müssen. Dadurch siehst du nur die steigende Absatzmenge und den zunehmenden Gewinn.

Jedoch reichen die Kapazitäten der Maschinen, Mitarbeiter, Strom oder Gewerbefläche nicht mehr. Somit steigt der Gewinn nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt, bis in neue Ressourcen investiert werden muss oder die Absatzmenge nicht weiter erhöht werden kann. (5)

Wie berechnet man den Break Even Point mit der Formel?

Zur Ermittlung des  Break Even Point benötigst du folgende Informationen zu deinem Produkt beziehungsweise deiner Dienstleistung:

  • Fixe Kosten
  • Variable Kosten
  • Preis pro Stück

Um den Break Even Point zu berechnen, musst du die genaue produzierte Stückzahl ermitteln, an dem der Gewinn gleich 0 ist. Dies passiert, wenn der Erlös und die Kosten genau gleich groß sind. (6) Daher lässt sich folgende Formel ableiten:

G(x) = E - K = 0   |  Gewinn (Stückzahl) = Erlös - Kosten = 0

Da wir nun ermitteln wollen wie groß die Stückzahl an diesem Punkt ist, muss die Formel nach der Stückzahl x umgestellt werden. Dadurch müssen wir uns die Zusammensetzung des Erlöses (E) und der Kosten (K) nochmal genauer anschauen.

Der Erlös entsteht durch den Verkaufspreis und der Stückzahl.

Erlös = Preis * Stückzahl  |  E = p * x

Die Kosten setzen sich durch die variablen Kosten (K(v)) und fixe Kosten (K(f)) zusammen. Dabei beziehen sich die variablen Kosten auf die jeweilige Stückzahl und die fixen Kosten entstehen unabhängig von den Stückzahlen.

Kosten = variable Kosten * Stückzahl + fixe Kosten  |  K = K(v) * x + K(f)

Zu fixen Kosten zählen: Mitarbeiter, Miete, Strom, Maschinen.(7)
Zu variablen Kosten zählen: Rohstoffe, Hilfsstoffe, Verpackungen, Transportkosten. (8)

Nun müssen die Erlöse und Kosten gleichgesetzt werden. Dadurch entsteht folgende Formel:

p * x = K(v) * x + K(f)

Anschließend wird die Formel nach der Stückzahl (x) aufgelöst.

x = K(f) / (p - K(v))

Um den Break Even Point zu berechnen, kannst du nun die Angaben individuell einsetzten und erhälst die genaue Stückzahl an der der Erlös die Kosten deckt.

Beispiel für eine Break Even Analyse

Ein Unternehmen möchte einen Waffelstand eröffnen. Doch zunächst wollen sie ermitteln, wie viele Waffeln sie verkaufen müssen, um alle Kosten zu decken. Sie verkaufen ihre Waffeln für 1,50 € pro Stück.

Dabei entstehen variable Kosten von 0,70 €. pro Kugel. Außerdem müssen sie noch Standgebühren, Strom und die Mitarbeiter bezahlen. Dadurch entstehen Fixkosten in Höhe von 2.200 €.

Fakten:

  • Preis pro Waffel (p) = 1,50 €
  • Variablen Kosten (K(v)) = 0,70 €
  • Fixe Kosten (K(f)) = 2.200 €

Rechnung:

E = p * x   |   K = K(v) * x + K(f)

E = 1,50x  |   K = 0,70x + 2.200

1,50x = 0,70x + 2.200

x = 2.200 / (1,50 - 0,70)

x = 2.750

Das Unternehmen muss somit mit seinem Waffelstand 2.750 Waffeln verkaufen, um alle anfallende Kosten zu decken. Um einen Gewinn zu erzielen müssen sie mindestens 2.751 Waffeln verkaufen.

Wie kann man den Break Even Point grafisch berechnen?

Eine grafische Darstellung der Break Even Analyse sieht wie folgt aus. Zu Beginn erstellst du ein Koordinatensystem. Die X-Achse stellt hierbei die Ausbringungsmenge dar und die Y-Achse den Umsatz. Für die Berechnung des Break Even Point werden zum einen der Verlauf der Gesamtkosten eingezeichnet.

Für diese Gerade wird die Formel K = K(v) * x + K(f) verwendet. Zum anderen werden anschließend die Erlöse in die selbe Grafik hinzugefügt. Diese werden mit folgender Formel berechnet. E = p *x

An der Schnittstelle, an der sich beide Geraden treffen, liegt der Break Even Point. Nun kannst du die Ausbringungsmenge der Schnittstelle aus der Grafik ablesen. Bei der entsprechenden Ausbringungsmenge liegt der Verlust, sowie der Gewinn bei Null.

Jede weitere Ausbringungsmenge, die über dem Break Even Point und somit der Erlös oberhalb der Gesamtkosten liegt, erzielt Gewinne. Produktionsmengen unterhalb des Break Even Point, an den die Kosten höher sind als die Erlöse bringen Verluste.

Fazit

Die Break Even Analyse kann Produktionsentscheidungen bereits vor der Produktion erleichtern und kann somit auch schwere Fehlkalkulationen und Verluste eines Unternehmens verhindern. Mit Hilfe der Break Even Analyse können exakte Angaben zur Gewinnschwelle ermittelt werden.

Durch kannst du genau kalkulieren, welche Absatzmengen verkauft werden müssen, um alle Kosten zu decken und darüber hinaus Gewinn zu machen. Dies kann jedes Unternehmen ohne großen Aufwand  für jedes Produkt oder jede Dienstleistung selbst durchführen.

Titelbild: Pexels / Karolina Grabowska

Einzelnachweise (8)

1. Wirtschaftslexikon.gabler.de: Break-Even-Analyse
Quelle

2. Wirtschaftslexikon24.com: Break-even-Analyse
Quelle

3. Gruenderplattform.de: Der Break-even-Point
Quelle

4. Lexoffice.de: Break-Even-Analyse
Quelle

5. Preissetzung.de: Break-Even-Analyse bzw. Gewinnschwellenanalyse
Quelle

6. Business-wissen.de: Break-even-Analyse – Berechnung und Beispiele
Quelle

7. Microtech.de: Fixkosten
Quelle

8. Debitoor.de: Variable-kosten
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Artikel
Wirtschaftslexikon.gabler.de: Break-Even-Analyse
Gehe zur Quelle
Artikel
Wirtschaftslexikon24.com: Break-even-Analyse
Gehe zur Quelle
Artikel
Gruenderplattform.de: Der Break-even-Point
Gehe zur Quelle
Artikel
Lexoffice.de: Break-Even-Analyse
Gehe zur Quelle
Artikel
Preissetzung.de: Break-Even-Analyse bzw. Gewinnschwellenanalyse
Gehe zur Quelle
Artikel
Business-wissen.de: Break-even-Analyse – Berechnung und Beispiele
Gehe zur Quelle
Artikel
Microtech.de: Fixkosten
Gehe zur Quelle
Artikel
Debitoor.de: Variable-kosten
Gehe zur Quelle
Testberichte