Bruttolohn berechnen
Zuletzt aktualisiert: 7. Juni 2021

In der Arbeitswelt gibt es viele neue Dinge, auf die du nicht immer vorbereitet bist. Eines dieser vielen Dinge ist dein Lohn. Hast du dich schon einmal gefragt, warum du nicht den vollen Geldbetrag ausgezahlt bekommst, der auf dem Arbeitsvertrag steht?

Oder fragst du dich manchmal was eigentlich der Unterschied zwischen Brutto und Netto ist? Wir werden dir diese Fragen in unserem Artikel beantworten und verraten dir, wie du deinen Lohn besser kennenlernen und ihn auch stabil halten kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Bruttolohn ist nicht der Lohn, den du in vollem Maße ausgezahlt bekommst. Du verdienst ihn zwar, aber vorher passiert noch was.
  • Nachdem vom Brutto die relevanten Beträge abgezogen werden, erhältst du den Nettolohn, der voll und ganz dir gehört.
  • Brutto und Netto kommen aus dem Italienischen und bedeuten in etwas "unverarbeitet" und "verarbeitet".

Definition: Was ist der Bruttolohn?

Der Bruttolohn ist ein Teil des verdienten Lohns eines Arbeitnehmers. Wichtig ist hierbei der Zeitpunkt des Lohns, denn als Brutto wird dieser bezeichnet, bevor die staatlichen Steuern und Abgaben abgezogen werden. Der Bruttolohn ist immer höher als der Nettolohn. (1)

Hintergründe: Was du rund um das Thema Bruttolohn wissen solltest

Damit du komplett über das Thema Lohn, Brutto sowie alles, was dazu gehört informiert bist und deinen eigenen Bruttolohn ausrechnen kannst, stellen wir dir in diesem Kapitel alle wichtigen Informationen bereit. Mit diesem Wissen wirst du bestens gewappnet sein für deine Löhne, die dich in Zukunft erwarten werden.

Was ist der Unterschied zwischen Brutto und Netto?

Wie schon in der Anfangsfrage geklärt, handelt es sich bei Brutto um den Lohn, der nicht vom Finanzamt behandelt wurde, sprich vor Abzug der Steuern und Ähnlichem. Die Rede ist auch vom unveränderten oder nicht sauberem Lohn. Der Bruttolohn steht dir allerdings nicht komplett zur Verfügung. (2)

Netto ist auch ein Lohn, und zwar das genaue Gegenteil vom Bruttolohn. Nachdem vom Lohn die gesetzlichen Abgaben und Steuern abgezogen werden und der Lohn so bearbeitet bzw. gesäubert wurde, resultiert aus diesem Prozess der Nettolohn. Dieser Lohn wird dir anschließend in vollem Maße ausgezahlt und steht dir umfassend zur Verfügung. (2)

Wie viel Nettolohn bleibt vom Bruttolohn übrig?

Diese Frage kann nicht pauschal für jeden beliebigen Bruttobetrag beantwortet werden, denn einige Faktoren spielen bei diesem Prozess eine relevante Rolle. Welche Faktoren das sind, erfährst du hier:

  • Steuerjahr
  • Monatliche Einkommen
  • Steuerklasse
  • Versicherung
  • Konfession (3)

Die oben aufgelisteten Faktoren spielen eine unterschiedliche Rolle bei der Ermittlung des Nettobetrags. Das Steuerjahr ist wichtig, da sich die Gesetze für Steuern jährlich ändern und sich das dann auch auf das Einkommen auswirkt. Dieses Einkommen ist bei jedem Arbeitnehmer unterschiedlich hoch, diesbezüglich ist die Beschäftigungsart wichtig, ob es sich um eine Vollzeit- oder Teilzeitarbeit handelt. (3)

Je nach Konfession oder Versicherung und Steuerklasse kommen weitere Kriterien bzw. Abzüge und Steuern hinzu. Aus diesem Grund kann die Frage nicht verallgemeinert für jeden Arbeitnehmer beantwortet werden. Trotzdem bieten wir dir in der folgenden Tabelle einen Überblick, über das was abgezogen wird(6):

Steuer Abgabe
Lohnsteuer Rentenversicherung
Solidaritätszuschlag Krankenversicherung
Ggf. Kirchensteuer Pflegeversicherung
- Arbeitslosenversicherung

Das sind die üblichen Abzüge, die vom Bruttolohn entfernt werden und wodurch der Nettolohn anschließend entsteht.

Was beeinflusst den Bruttolohn?

Der Bruttolohn wird von mehreren Faktoren beeinflusst, um nicht alle zu erwähnen und dich mit der Menge zu überrollen, haben wir nur die für uns wichtigsten Punkte herausgefiltert. Die Faktoren lassen sich in zwei Arten aufteilen, die Erste betrifft dich direkt und die Zweite betrifft dein Umfeld.

Bei der ersten Art handelt es sich um Faktoren, auf die du durch dein Verhalten und Selbst direkt Einfluss nehmen kannst. Dein schulischer oder akademischer Abschluss, deine Berufserfahrungen sowie Qualifikationen können sich auf deinen Bruttolohn ebenso auswirken wie dein Potenzial zur beruflichen Weiterentwicklung. (4)

Die zweite Art von Faktoren betrifft dein Umfeld und darauf kannst du keinen direkten großen Einfluss nehmen. Eine Rolle spielen hier die Betriebsgröße, der Unternehmenserfolg sowie die Branche.

Dies sind Punkte, die schon vor deiner Einstellung geschaffen wurden und dir einen guten Bruttolohn bescheren. Da du dir aber die Branche, das Unternehmen usw. frei aussuchen kannst, nimmst du indirekt durch diese Art auch Einfluss auf deinen Lohn. (5)

Was beeinflusst den Nettolohn?

Da der Nettolohn eine Art Nachfolge und bearbeitete Variante des Bruttolohns ist, gilt die Antwort aus der oben gestellten Frage (Was beeinflusst den Bruttolohn?) auch hierfür. Trotzdem gibt es, wie du weißt, einen Unterschied zwischen Netto und Brutto und deswegen hat diese Frage eine weitere Antwort.

Einen grundlegenden Einfluss auf den Nettolohn hat die Lohnsteuer und vor allem die damit verbundene Steuerklasse. Welche Steuerklassen es gibt und was jede Einzelne bedeutet, kannst du aus dieser Tabelle entnehmen(7):

Steuerklasse Familienstand
#1 geschieden, verwitwet oder ledig
#2 getrennt, alleinerziehend
#3 verheiratet (hohes Einkommen)
#4 verheiratet (gleiches Einkommen)
#5 verheiratet (niedriges Einkommen)
#6 Familienstand irrelevant, Zweit- und Nebenjob

Nun hast du eine kleine Übersicht zu den einzelnen Steuerklassen. Wie du auch sehen kannst, spielt dein Familienstand eine wichtige Rolle bei der Verteilung der Steuerklasse. Beachte aber auch hier, dass sich die Inhalte zu den Klassen jährlich, durch die sich ändernden Gesetze, erneuern. (8)

Was macht der Brutto-Netto-Rechner?

Diesen Rechner gibt es in verschiedenen Varianten auf Webseite, mit dem du ganz schnell und simpel dein Nettoeinkommen ausrechnen kannst. Du brauchst dafür nur deinen Bruttolohn, deine Steuerklasse, Angaben zu deiner Person sowie deinen Versicherungen. Nachdem du alle Daten eingegeben hast und die Felder ausgefüllt hast, bekommst du nach einem Klick dein Nettogehalt ausgegeben. (9)

Welche Steuern spielen eine Rolle?

Wichtige steuerliche Abzüge sind die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag, Einkommensteuer sowie die Kirchensteuer (je nach Konfession). Diese Steuern werden jedem Arbeitnehmer abgezogen, allerdings je nach Steuerklasse sind diese bei Jedem anders gewichtet. Du weißt jetzt aber, welche Steuern von dir abgezogen werden können.

Wie wird der Bruttolohn berechnet?

Den Bruttolohn kannst du dir leider nicht direkt berechnen, dieser ist nämlich von deiner Beschäftigungsart und dem Lohnsystem des Unternehmens abhängig. Wenn du einen festen Lohn bekommst, der unabhängig von deiner geleisteten Arbeitszeit ist, dann erfährst du den Betrag von deinem Arbeitgeber.

Sind allerdings die Arbeitsstunden maßgeblich für deinen Lohn, dann kannst du deinen Bruttobetrag selbst ausrechnen (Stundenanzahl x Stundenlohn).

Bruttolohn verbessern: Die besten Tipps zur Verbesserung des Lohns

Deinen Lohn kannst du auch mit der Hilfe deines Arbeitgebers verbessern. Du sorgst durch die folgenden Tipps zwar nicht dafür, dass der Lohn steigt, aber dass dieser nicht zu stark sinkt. Mit diesen Vorschlägen kannst du im Monat mehr Geld für dich selbst und andere Dinge in deinem Leben zur Verfügung haben.

Die Verpflegung während der Arbeit

Du machst Mittagspause und hast nach der ersten Hälfte erstmal Hunger. Das Restaurant auf der anderen Straßenseite kann auf Dauer ganz schön teuer werden und beim Bäcker daneben wirst du nicht satt genug. Also was tun?

Bruttolohn berechnen

Behalte deine Finanzen immer im Blick und achte darauf, dass dein Gehalt stabil bleibt. (Bildquelle: Didier Weemaels / Unsplash)

Vielleicht habt ihr eine Kantine im Unternehmen und wenn nicht, dann sorgt mit der gesamten Belegschaft, dass ihr eine bekommt. So kannst du günstig essen, wirst jedes Mal bekocht und es kostet dich weniger.

Arbeitnehmerrabatt

Dies geht bzw. lohnt sich nur, wenn dein Arbeitgeber / Unternehmen Güter anbietet, die du regelmäßig kaufst und konsumierst, wie z. B. Nahrungsmittel, Kleidung oder Hygieneartikel. Der Rabatt würde dann so aussehen, dass du die Produkte vergünstigt bekommst, entweder durch einen Preisnachlass oder gar durch das Weglassen der Mehrwertsteuer. (10)

Zuschüsse

Du darfst nicht vergessen, dass du als Arbeitnehmer gewisse Rechte hast, die du von deinem Arbeitgeber ohne Schwierigkeiten verlangen kannst, diese sind auch im Arbeitsvertrag verankert. Dazu zählen auch die Zuschüsse.

Diese können in Form von Geld stattfinden oder auch Material, dann allerdings als eine Art Unterstützung im Arbeitsalltag. Beispiele dafür sind z. B. ein zusätzliches Telefon oder gar ein Firmenwagen. Die nächsten zwei Punkte sind nur ein paar der Beispiele, die unter dieser Kategorie rangieren.

Betriebstelefon

Heutzutage wird viel mit dem Smartphone kommuniziert, es ist leicht und viel weniger kompliziert wie früher. Deswegen nutzen viele Unternehmen die Sozialen Netzwerke und Apps wie z. B. WhatsApp oder Ähnlichem zur betriebsinternen Kommunikation.

Wenn du nicht unbedingt dein privates Smartphone dafür nutzen möchtest, kannst du von deinem Arbeitgeber ein Betriebstelefon verlangen. Du darfst es dann natürlich auch nur für Arbeitszwecke verwenden und musst verschiedene Aspekte beachten wie Rückgabe, Schäden oder eine Art Pfand bzw. Gebühr.

Bruttolohn berechnen

Mit einem eigenen Betriebshandy lässt sich entspannter arbeiten und Privates von Beruflichem trennen. (Bildquelle: Luis Villasmil / Unsplash)

Durch den Besitz eines Betriebstelefons und seiner Verwendung, sparst du bei deinem eigenen Smartphone Strom (wegen dem Aufladen), Speicher und auch die Kosten für deine Internetverbindung. Auch wenn die Kosten minimal sind zu Beginn, können die sich über die Jahre häufen.

Fahrtkosten

Solltest du etwas weiter wegwohnen von deinem Arbeitsort und regelmäßig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Auto anreisen, dann kann das schon auf das Portmonee drücken, wegen Fahrt- und Spritkosten. Auch hier kannst du mit deinem Chef sprechen und Zuschüsse für diese Kosten verlangen.

Ob du die vollen Kosten bekommst oder nur einen Teil, ist abhängig von den Gesetzen im Unternehmen, aber du hast auf jeden Fall ein Recht darauf. Such dafür das Gespräch mit deinem Chef und besprich mit ihm dein Anliegen.

Fazit

Es ist wichtig zu wissen, was Bruttolohn und was Nettolohn ist, damit du auch ganz genau weißt, was dein letztendlich richtiger Lohn ist. Du weißt wie du deine Lohn direkt durch dein Handeln beeinflussen kannst und auf welche externen Faktoren du achten musst, um einen möglichst hohen Lohn erzielen.

Die Praxistipps helfen dir dabei, dein Geld besser stabil zu halten und zeigen dir, welche Rechte du eigentlich auch besitzt.

Das Thema Steuern und Abzüge ist nicht gerade leicht und sollte deshalb auch nicht vernachlässigt und leichtsinnig behandelt werden. Du solltest deine Finanzen immer gut im Blick haben.

Bildquelle: mkphotoshu / 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Rechtswoerterbuch: Bruttolohn.
Quelle

2. Praxistipps.Focus: Unterschied zwischen Brutto und Netto - einfach erklärt, Marius Eichfelder, 07.09.2018 10:22, Focus Online.
Quelle

3. Focus: So viel Netto bleibt Ihnen 2021 vom Bruttoeinkommen, Harald Kuck, 05.01.2021.
Quelle

4. Marconomy: Diese 10 Faktoren beeinflussen das Gehalt, Georgina Bott, 15.08.2017.
Quelle

5. Gehalt: 10 Faktoren, die das Gehalt entscheidend beeinflussen, 21.03.2019.
Quelle

6. Yourfirm: Der Unterschied zwischen Bruttolohn und Nettolohn.
Quelle

7. Steuerklassen: Steuerklassen Übersicht.
Quelle

8. Aktuell-Verein: Die Lohnsteuerklassen – schnell erklärt im Überblick, ALH Steuerexperten, 12.02.21.
Quelle

9. Brutto-netto-Rechner: Brutto Netto Rechner - Gehaltsrechner.
Quelle

10. Smart-Rechner: Steuerliche Auswirkungen des Arbeitnehmerrabattes, Michael Mühl, 15.04.21.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Bruttolohn
Rechtswoerterbuch: Bruttolohn.
Gehe zur Quelle
Unterschied zwischen Brutto und Netto - einfach erklärt
Praxistipps.Focus: Unterschied zwischen Brutto und Netto - einfach erklärt, Marius Eichfelder, 07.09.2018 10:22, Focus Online.
Gehe zur Quelle
So viel Netto bleibt Ihnen 2021 vom Bruttoeinkommen
Focus: So viel Netto bleibt Ihnen 2021 vom Bruttoeinkommen, Harald Kuck, 05.01.2021.
Gehe zur Quelle
Diese 10 Faktoren beeinflussen das Gehalt
Marconomy: Diese 10 Faktoren beeinflussen das Gehalt, Georgina Bott, 15.08.2017.
Gehe zur Quelle
10 Faktoren, die das Gehalt entscheidend beeinflussen
Gehalt: 10 Faktoren, die das Gehalt entscheidend beeinflussen, 21.03.2019.
Gehe zur Quelle
Der Unterschied zwischen Bruttolohn und Nettolohn
Yourfirm: Der Unterschied zwischen Bruttolohn und Nettolohn.
Gehe zur Quelle
Steuerklassen
Steuerklassen: Steuerklassen Übersicht.
Gehe zur Quelle
Die Lohnsteuerklassen – schnell erklärt im Überblick
Aktuell-Verein: Die Lohnsteuerklassen – schnell erklärt im Überblick, ALH Steuerexperten, 12.02.21.
Gehe zur Quelle
Brutto Netto Rechner - Gehaltsrechner
Brutto-netto-Rechner: Brutto Netto Rechner - Gehaltsrechner.
Gehe zur Quelle
Steuerliche Auswirkungen des Arbeitnehmerrabattes
Smart-Rechner: Steuerliche Auswirkungen des Arbeitnehmerrabattes, Michael Mühl, 15.04.21.
Gehe zur Quelle
Testberichte