Chargeback
Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2021

Es ist Dir in letzter Zeit vielleicht passiert: Du hast per Kreditkarte einen Urlaub gebucht, den Du jetzt nicht mehr wahrnehmen kannst, weil die Fluggesellschaft Pleite gegangen ist. Dein Geld hättest Du natürlich trotzdem gerne zurück. Das Chargeback-Verfahren kann Dir hier weiterhelfen.

In diesem Ratgeber erfährst Du alles, was Du über das Zurückfordern von Kreditkartenzahlungen wissen musst. Wir werden Dir genau erklären, was sich hinter dem Chargeback-Verfahren verbirgt und wir werden die wichtigsten Fragen zu diesem Thema klären. Dies soll Dir dabei helfen, das Geld, was Dir zusteht, wiederzubekommen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kreditkartenzahlungen können durch das Chargeback-Verfahren zurückgefordert werden.
  • Egal ob fehlerhafte Abbuchungen, doppelte Belastungen, die Erstattung von Flügen, die Du nicht wahrnehmen konntest, oder Betrug - In allen Fällen kann Dir Chargeback weiterhelfen.
  • Ganz wichtig: Das regelmäßige Kontrollieren Deiner Kreditkartenabrechnung, denn nur so fallen beispielsweise fehlerhafte Belastungen auf.

Definition: Was ist Chargeback?

“Chargeback” bedeutet übersetzt “Ausgleich”. Es geht bei diesem Verfahren also darum, finanziellen Ausgleich zu schaffen, wenn Deine Kreditkarte unberechtigt belastet wurde.

Die Transaktion wird im Rahmen des Verfahrens rückgängig gemacht und der Betrag wird Dir auf Deinem Konto gutgeschrieben.
Dies ist auch dann möglich, wenn der Händler, bei dem Du gezahlt hast, in der Zwischenzeit insolvent gegangen ist (1). Das ist besonders in Bezug auf Flugbuchungen wichtig zu wissen.

Damit es gar nicht erst so weit kommt und Du eine Transaktion aufgrund eines Betrugsfalles mit dem Chargeback-Verfahren rückgängig machen musst, ist im Umgang mit der Kreditkarte einiges zu beachten. Dies gilt insbesondere für die Online-Nutzung der Karte (2). Es ist immer sinnvoll, sich vor dem Gebrauch ausgiebig zu informieren.

Hintergründe: Was Du über Chargeback wissen solltest

Damit bei Deiner Geld-Rückforderung nichts schiefläuft, haben wir im folgenden Abschnitt die wichtigsten Fragen für Dich beantwortet. Diese sollen dazu dienen, Dir eine gute Anleitung mit auf den Weg zu geben und dafür zu sorgen, dass Du bestens informiert bist.

Was steckt hinter dem Chargeback-Verfahren?

Was das Chargeback-Verfahren grob macht, hast Du jetzt bereits erfahren. Aber wie genau funktioniert die Kommunikation zwischen den beteiligten Parteien? Wir zeigen es Dir!

Bei jeder Reklamation, die durch das Chargeback-Verfahren ausgeführt wird, arbeiten mehrere Parteien zusammen (3). Es gibt natürlich einmal Dich und Deine Bank, die Deine Kreditkarte stellt und dem gegenüber steht der Anbieter mit seiner Händlerbank. Folgendes wird passieren:

  • Deine Bank wird zunächst Deine Reklamation prüfen und im Anschluss die Einleitung des Chargeback-Verfahrens beginnen.
  • Deine Kreditgesellschaft (z.B. Visa ) wird die Anforderung auf Erstattung des Betrages an die Händlerbank weitergeben.
  • Die Bank des Händlers wird sich an diesen wenden und um eine Stellungnahme bitten.
  • Der Händler wird die Reklamation entweder anerkennen oder aber beweisen müssen, dass Deine Zahlung gerechtfertigt war.
  • Die Händlerbank wird sich mit dieser Information wieder an Deine Kreditgesellschaft wenden, welche die Stellungnahme prüfen wird.
  • Deine Bank wird dann letzten Endes Dein Konto entweder erneut belasten oder im Idealfall die Gutschrift anerkennen.

Damit Du aber gar nicht erst in eine solche Situation kommst, bzw. Fehler in der Kreditkartenabrechnung früh genug erkennst, ist es enorm wichtig, Deine Kreditkartenabrechnung regelmäßig zu kontrollieren - und das auch, wenn Du eigentlich nichts mit der Karte gekauft hast. Nur so fallen unberechtigte Zahlungen auf (4).

Wie reklamiere ich Kreditkartenzahlungen?

Für das Reklamieren von Kreditkartenzahlungen gilt: Ab dem Transaktionsdatum hast Du in den meisten Fällen 120 Tage Zeit (5) , das Chargeback-Verfahren in Anspruch zu nehmen. Dies ist eine sehr großzügige Frist, die beispielsweise bei Visa gilt. Die gesetzliche Frist beträgt acht Wochen (6).
Die Fristen für die Reklamation von Kreditkartenzahlungen müssen unbedingt eingehalten werden

Du solltest außerdem beachten, dass jede Zahlung nur ein Mal reklamiert werden kann. Deshalb ist es enorm wichtig, bei Deiner Reklamation auf Vollständigkeit zu achten! Fällt Dir in Deiner Kreditkartenabrechnung ein Fehler auf, musst Du Dich an die Bank wenden, die Dir Deine Kreditkarte ausgestellt hat.

Eine Ausnahme gibt es: Bei American Express Karten wendest Du Dich direkt an das Kreditkartenunternehmen Amex. Bei Deiner Bank stehen Dir vorgefertigte Rückerstattungsformulare zur Verfügung (z.B. online).

Sei sorgfältig beim Ausfüllen, denn die Bank wird das Formular später überprüfen. Sind all die oben aufgelisteten Schritte erfolgt, bekommst Du Dein Geld zunächst vorläufig zurück, denn der Händler hat die Möglichkeit, Einspruch einzulegen.

Wie lange dauert es bis ich mit Chargeback mein Geld zurückbekomme?

Wenn sich Dein Fall als klar herausstellt, solltest Du Deine Zahlung innerhalb weniger Wochen, manchmal sogar binnen weniger Tage erhalten. Dein Fall muss zuvor natürlich erst geprüft werden, was seine Zeit dauern kann. Aber generell gilt: Die Dauer der Rückerstattung ist von Fall zu Fall verschieden. Legt der Händler beispielsweise Widerspruch ein, dauert es wesentlich länger bis Du Dein Geld wiedersiehst, als wenn er seinen Fehler direkt einsieht.

Wie lange ist Chargeback möglich?

In den meisten Fällen hast Du ab Datum der Transaktion 120 Tage Zeit, ein Chargeback in Gang zu setzen. Dies ist beispielsweise bei Visa der Fall. Wurde Deine Reise storniert ist es überwiegend so, dass der erste Reisetag als Chargeback-Frist gilt. Auch hier empfiehlt es sich, beim jeweiligen Kreditkartenunternehmen nachzufragen und sich gut zu informieren, damit die Frist nicht ausläuft, ohne das Geld zurückerhalten zu haben.

Chargeback

Verschiedene Kreditkartenunternehmen haben verschiedene Chargeback-Fristen. Frühzeitiges Informieren ist also unumgänglich. (Bildquelle: Avery Evans / Unsplash)

Man sieht an dieser Stelle: Das Vergleichen von Kreditkartenunternehmen lohnt sich (7) und auch Aspekte wie die Chargeback-Frist können bei der Kreditkartenwahl wichtige Faktoren sein.

Wann kann ich falsch abgebuchtes Geld sofort zurückholen?

Die folgende Tabelle soll Dir einen Überblick darüber geben, in welchen Situationen Du Dir Dein Geld direkt bei Deiner Bank wiederholen kannst. Dabei musst Du Dich nicht unbedingt zuvor an den Händler wenden.

Situation Vorgehen
Ein zu hoher Betrag wurde abgebucht Kopiere die Rechnung und lege sie Deiner Bank vor.
Ein Betrag wurde doppelt abgebucht Die Bank benötigt als Nachweis Deine Kreditkartenabrechnung.
Händlername und der Name auf der Rechnung sind verschieden Dies kann, muss aber nicht auf einen Fehler hindeuten. Auch hier benötigt Deine Bank die Kreditkartenabrechnung.
Beim Geldabheben wurde ein falscher Betrag ausgegeben Du musst ein Formular ausfüllen und angeben, wie viel Geld Du bekommen hast und was du abheben wolltest.

Du siehst es gibt in verschiedenen Situationen Möglichkeiten, wie Du Dein Geld zurückbekommen kannst.

Kostet Chargeback Gebühren?

Insbesondere bei Transaktionen, die international verlaufen, kann es passieren, dass Chargeback-Gebühren entstehen. Die Kosten für eine solche Transaktion variieren von Bank zu Bank.

Du kannst aber davon ausgehen, dass die Gebühren in einem Rahmen von 20 bis 50 Euro liegen. Das Gute daran: Du wirst nicht auf diesen Kosten sitzen bleiben, denn im Normalfall ist der Händler daran Schuld, dass Du Dein Geld, aus welchem Grund auch immer, zurückverlangst. Er wird die Kosten also tragen müssen. Stellt sich später jedoch heraus, dass ein Chargeback nicht rechtens war, kann der Händler die Gebühr vom Kunden zurückverlangen.

Welche Zahlungen kann ich außerdem zurückfordern?

Es gibt einige Situationen, in denen Du versuchen solltest, Dich mit dem Händler zu einigen bevor Du die Reklamation durchführst. Eine Situation ist, wenn Geld von Deinem Konto abgebucht wird, obwohl Du Deine Bestellung storniert hast.

In vielen Situationen ist es wichtig, zuerst den Händler zu kontaktieren

Gleiches gilt für den Fall, dass Du Deinen bestellten Artikel nicht erhalten hast. Auch, wenn Du gefälschte oder beschädigte Ware erhalten hast oder einen Artikel zurückgesendet hast, ohne ihn erstattet bekommen zu haben, solltest Du zunächst den Händler kontaktieren.

Wenn Du ein Abonnement bereits gekündigt hast, der Händler aber trotzdem noch Geld von Deiner Kreditkarte abbucht, solltest Du auch hier versuchen, erst in Kontakt mit dem Händler zu treten.

Wie bekomme ich mein Geld bei einer Insolvenz zurück?

Insbesondere Reiseveranstaltern oder Fluggesellschaften passiert es häufig, dass sie Insolvenz anmelden müssen. Was passiert aber mit dem Geld, das Du für Deinen Flug bereits bezahlt hast, ohne ihn je angetreten zu haben?

In diesem Fall gilt der Chargeback-Grund, dass Du die Ware bzw. die Dienstleistung nicht erhalten hast. In einer derartigen Situation hast Du die besten Chancen, Dein Geld zurückzuerhalten, wenn Du mit Kreditkarte bezahlt hast und demnach ein Chargeback möglich ist. Jedoch kann dies nicht unbedingt garantiert werden (8).

Chargeback

Wenn Fluggesellschaften Insolvenz anmelden, können trotzdem Chargeback-Verfahren durchgeführt werden. (Bildquelle: Alexey Starki / Unsplash)

Unsere Empfehlung: Informiere Dich im Internet je nach Kreditkartenunternehmen nach den jeweiligen Chargeback-Regeln und -Bedingungen. Mastercard beispielsweise hat einen Mastercard Chargeback Guide veröffentlicht, der alle nötigen Informationen enthält.

Wie gehe ich bei einer Stornierung vor?

Wenn Deine Reise storniert wurde, ist das mit dem Chargeback etwas schwieriger. Voraussetzung für ein Chargeback-Verfahren ist natürlich, dass Du Dir mit dem Reiseveranstalter über eine mögliche Ersatzleistung einig bist (z.B. Gutschein oder Gutschrift).

Wenn Dir vom Veranstalter kein Ersatz für Deine gebuchte Dienstleistung angeboten wird, muss Deine Bank erfahren, dass Du Dich bemüht hast, mit dem Veranstalter in Verbindung zu treten.

In vielen Fällen werden nach einer Stornierung auch Gutschriften ausgegeben. Diese kannst Du selbstverständlich ebenfalls durch Chargeback einfordern, falls Dir keine geliefert werden sollte, obwohl dies angekündigt wurde.

Fazit

Chargeback ist ein sinnvolles und wichtiges Verfahren, wenn es darum geht, Zahlungen, die per Kreditkarte getätigt wurden, zurückzufordern. Allerdings gibt es bei dieser Methode viel zu beachten und eine intensive Beschäftigung mit den Regeln und Voraussetzungen ist für einen erfolgreichen Abschluss unumgänglich.

Wir empfehlen immer ganz genau nachzulesen und alle Unterlagen gewissenhaft auszufüllen, damit das Chargeback möglichst problemlos über die Bühne gehen kann. Bist Du Dir mal unsicher, ob Du das Verfahren in Deinem speziellen Fall anwenden kannst oder ob gerade Du oder der Händler im Recht ist, kannst Du Dich im Internet oder bei Deiner Bank vor Ort informieren.

(Titelbild: Rupixen / Unsplash)

Einzelnachweise (8)

1. Stiftung Warentest. Das Char­geback-Verfahren nutzen: So reklamieren Sie wirkungs­voll. Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

2. Chip. Online-Bezahlung mit Kreditkarte - Darauf müssen Sie achten. Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

3. Verivox. Chargeback: So funktioniert die Rückbuchung. Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

4. Chip. Kreditkartenabrechnung: Darauf sollten Sie achten. Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

5. Anwalt.de. Thomas-Cook-Insolvenz und Kreditkarten-Chargeback: Welche Fristen laufen? Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

6. Chip. Kreditkartenzahlung stornieren und zurückbuchen - so geht's. Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

7. Chip. Kreditkarten Vergleich: Die beste Kreditkarte sofort finden. Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

8. Chip. Nach der Pleite von Thomas Cook: Wer eine Reise plant, sollte jetzt eine Frage stellen. Abgerufen am: 10.04.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Internetbeitrag
Stiftung Warentest. Das Char­geback-Verfahren nutzen: So reklamieren Sie wirkungs­voll. Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Chip. Online-Bezahlung mit Kreditkarte - Darauf müssen Sie achten. Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Verivox. Chargeback: So funktioniert die Rückbuchung. Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Chip. Kreditkartenabrechnung: Darauf sollten Sie achten. Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Anwalt.de. Thomas-Cook-Insolvenz und Kreditkarten-Chargeback: Welche Fristen laufen? Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Chip. Kreditkartenzahlung stornieren und zurückbuchen - so geht's. Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Chip. Kreditkarten Vergleich: Die beste Kreditkarte sofort finden. Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Chip. Nach der Pleite von Thomas Cook: Wer eine Reise plant, sollte jetzt eine Frage stellen. Abgerufen am: 10.04.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte