Bitcoin
Zuletzt aktualisiert: 10. Juni 2021

Transaktionen in Blockchain müssen validiert werden und es gibt dazu unterschiedlichen Formen. Unter Coin Staking versteht man das Halten einer Kryptowährung für einen bestimmten Zeitraum in einer Proof-of-Stake Blockchain. Diese Art von Blockchain ist sehr viel umweltfreundlicher als der Proof-of-Work Blockchain, die man aus dem Bitcoin Mining Segment kennt.

Die POS Variante ist die umweltfreundlichere Variante. Daher setzen viele Kryptowährungen auf das Proof-of-Stake Konzept. Zudem haben sich viele Start-ups in dem Bereich Staking etabliert, wo solche Staking Dienste angeboten werden. Im Folgenden möchten wir dir das Coin Staking näher bringen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Proof-of-Stake Konzept ist in jedem Fall umweltfreundlicher als das Proof-of-Work Konzept.
  • Für das POS Konzept wird keine teure Hardware benötigt und bietet eine Alternative zum Trading.
  • Die Prämie, die du durch das Staking erhältst, kannst du mit Zinsen auf angelegtes Geld vergleichen.

Hintergründe: Was ist Coin Staking?

Bei Coin Staking halten Staker ihre Coins im Wallet für Kryptowährungen, um so Belohnungen zu erhalten. Staking ist eine ressourcensparende Alternative zum Mining. Hierbei wird auf das Konzept Proof-of-Staking zurückgegriffen. Die Idee dahinter ist, dass die Nutzer ihre Coins halten und in bestimmten Abständen wählt ein Zufallsprinzip Nutzer aus, die den nächsten Block im Blockchain validieren.

Was ist Staking?

Beim Mining von Bitcoin müssen die Miner Blöcke verifizieren, sodass diese am Ende der Blockchain angehangen werden. Dadurch werden die Miner mit Bitcoins entlohnt. Dieser Vorgang wird auch Proof-of-Work genannt. Eine andere Form ist das Proof-of-Stake.

Stake bedeutet auf Deutsch "riskieren oder wetten". Staking ist ein Vorgang, welcher beim Proof-of-Stake angewandt wird, der dafür sorgt, dass die sog. Staker entlohnt werden und das Netzwerk abgesichert wird. (1)

Die Wahrscheinlichkeit vom Zufallsprinzip gewählt zu werden ist höher, wenn die Anzahl der Coins höher ist.

Beim Staking werden Coins eingefroren, die in einem späteren Zeitpunkt per Zufallsprinzip ausgewählt werden, um einen Block zu erstellen. Größere Coin Beträge haben eine erhöhte Chance als nächsten Block-Validator ausgewählt zu werden.  (2)

Was ist Proof of Stake?

Das zuvor genannte Proof-of-Work, welches beim Bitcoin Mining vorkommt, verursacht einen sehr hohen Stromverbrauch. Daher wurde das Proof-of-Stake eingeführt, um eine Alternative zu erschaffen und den Umweltaspekt zu berücksichtigen.

Die Idee dahinter ist, dass Staker ihre Coins sperren und in bestimmten Abständen erhalten sie das Recht, den nächsten Block zu validieren (Blockchain). Hierbei spielt die Anzahl der gesperrten Coins eine wesentliche Rolle.

Proof-of-Work ist die Methode bei denen Miner Bitcoins erhalten, wenn sie Blöcke verifizieren und diese am Ende der Blockchain anhängen. (Bildquelle: Executium / Unsplash)

Während beim Proof-of-Work Hash-Berechnungen zu lösen sind, hängt es beim Proof-of-Stake von der Anzahl der bereitgestellten Coins im Staking-Prozess ab.

Was sind die Vorteile des Stakings?

Natürlich bringt das Proof-of-Staking einige Vorteile mit sich, wodurch das Ganze attraktiver wird im Vergleich zu Proof-of-Work.

  • Geringer Energieverbrauch, da keine Stromfressende Hardware wie beim Bitcoin-Mining benötigt wird
  • Leichter Einstieg und die Möglichkeit zum Betritt eines Staking-Pools
  • Höhere Nachfragen und weniger Angebot - da hier keine Kosten gedeckt werden wie bei PoW, gibt es ein Käuferdruck, der dazu zwingt Coins zu kaufen, damit das Staking überhaupt erst profitabel wird
  • Abstimmungsmöglichkeit - Staker können entscheiden, ob eine Funktion implementiert werden soll

Wie kann ich mit dem Staking beginnen?

Das Staking kannst du bei einer Börse oder mit einem eigenen Wallet anfangen. Und dann musst du dich entscheiden, ob du an einem Staking-Pool teilnimmst, umso die Wahrscheinlichkeit zu steigern von Zufallsprinzip, als Validator gewählt zu werden.

It doesn't require huge investments in hardware or energy, and if you don't have enough ETH to stake, you can join staking pools. (3)

Im Prinzip kannst du dir das beispielsweise so vorstellen, 10 Leute halten den gleichen Coin. Jeder der 10 Personen hat eine Chance von 10 % als Validator gewählt zu werden.

Schließen sich aber 5 von den 10 Leuten zusammen, sodass der Pool von 5 Stakern eine Chance von 50 % gewählt zu werden, jedoch wird die Prämie unter den 5 Leuten aufgeteilt. Das Beitreten eines Staking-Pool ist von Vorteil, wenn du anfangs weniger Kapital zur Verfügung hast.

Welche Risiken gibt es beim Staking?

Wo es Vorteile gibt, gibt es auch Nachteile:

  • Da du beim Staking deine Coins sozusagen als Kaution hinterlegst, hast du letztendlich einen eingeschränkten Zugriff.
  • Beim Staking muss der Einsatz 24/7 online sein und Nichterreichbarkeit kann dazu führen, dass ein Teil der Investierten Kryptowährung nicht mehr zurückgegeben wird.
  • Da man durch Staking-Dienste Geld verdienen kann, kann es sein das du auf betrügerische Projekte triffst. Also solltest du bei der Coin Auswahl vorsichtig sein.

Zudem gilt wie bei vielen anderen Investments, wie Staatsanleihen, je höher der Gewinn sein soll, desto höher das Risiko. Daher empfehlen wir dir auf die Renditen zu achten. Wenn eine Rendite von 40 % p.a. angeboten wird, so ist das Risiko ebenfalls sehr hoch. Bei einer geringen Rendite von ca. 6 % p.a. ist das Risiko dementsprechend geringer. Daher könnte eine Diversifikation, also du setzt beim Staking auf unterschiedliche Blockchains, ein Weg zum Erfolg. (4)

Ist Staking steuerpflichtig?

Das Staking sollte keinen Gewerbebetrieb begründen, wodurch Staker kein Gewerbe anmelden müssten. Der Erhalt von Coins durch Proof-of-Stake kann unter sonstige Einkünfte besteuert werden. Hier solltest du darauf achten, dass der Verkauf von Coins Gewinne oder Verluste erzeugen können.

Unter der Berücksichtigung, dass es um ein privates Veräußerungsgeschäft handelt, sieht das Gesetz, vor das die Kryptowährung zuvor entgeltlich angeschafft wurde. Was aber in diesem Fall nicht richtig ist, da die gestakten Coins durch eigene Leistung (Prämien Erhalt) erzielt werden.

Daher liegt kein privates Veräußerungsgeschäft vor und die Kursgewinne durch Staking wären in diesem Fall nicht steuerbar. Daher kannst du in diesem Fall Verlustgeschäfte nicht steuerlich geltend machen. (5, 6)

Das Thema Steuern bei Kryptowährungen ist ein heikles Thema, daher empfehlen wir dir einen Steuerberater zurate zu ziehen.

Was sind Staking Prämien?

Beim Staking besitzen und halten die Staker die jeweilige Kryptowährung, die sie unterstützen. Durch dieses Vorgehen erhalten die Staker eine Prämie in Form der jeweiligen Kryptowährung. Dies kannst du mit Zinsen auf angelegtes Geld vergleichen. Zudem ist es in etwa Vergleichbar mit der Prämie, die man durch das Mining von Bitcoins erhält. (7)

Das Staking erfordert eine 24/7 online Erreichbarkeit. Denn wenn eine nicht-Erreichbarkeit festgestellt wird, kann es sein das du deine investierten Coins verlierst.(Bildquelle: Tech Daily / Unsplash)

Darüber hinaus werden können noch weitere Faktoren bei der Prämie berücksichtigt werden, wie beispielsweise: Anzahl der Staking-Coins, wie lange der Validator aktiv Staking betreibt, Gesamtanzahl der Coins im Netzwerk und Inflationsrate.

Warum haben nur einige Kryptowährungen Staking?

Bitcoin kann beispielsweise nicht mit Proof-of-Stake gehalten werden, da die Kryptowährung mit Proof-of-Work geschürft wird. Das Proof-of-Work lässt das Staking nicht zu. Kryptowährungen, die das Staking zulassen, wollen den Leuten eine umweltfreundlichere Alternative zum Proof-of-Work anbieten. (8)

Welche Coins kann man für Staking verwenden?

Das Staking ist nicht mit jeder Kryptowährung möglich. Bitcoin lässt bisher nur das bekannte Mining zu. Dennoch gibt es einige größere Kryptowährungen die das Staking anbieten. Im Folgenden listen wir dir einige bekannte auf.

Kryptowährung Abkürzung Umlaufmenge am 28.04.2021
Tezos XTZ 767.953.338 XTZ
VeChain VET 64.315.576.989 VET
Cosmos ATOM 210.767.263 ATOM
Lisk LSK 127.903.238  LSK (9)

Fazit

Das Coin Staking ist eine einfache Alternative zum Bitcoin Mining und bietet einen einfachen Einstieg in die Welt der Kryptowährungen. Denn hier musst du keine teure Hardware anschaffen und kein tiefes technisches Know-How um hier ein passives Einkommen zu generieren.

Du kannst das Coin Staking mit anderen Investments wie Staatsanleihen vergleichen. Du kaufst eine unterstützende Kryptowährung, hältst diese und bekommst nach einer bestimmten Zeit eine Prämie in Form der gekauften Kryptowährung.

Auch hier gilt, Diversifikation kann dir hohen Einnahmen bringen, wenn du in einem breiten Spektrum Kryptowährung investierst. Aber achte darauf, denn je höher die versprochene Rendite ist, desto höher ist das Risiko. Coin Staking bietet viele Chancen, birgt aber auch einige Risiken. Darüber hinaus ist Proof-of-Staking für die Zukunft besser geeignet als Proof-of-Work, da der Umweltaspekt berücksichtigt wird.

Bildquelle: Executium / 123rf

Einzelnachweise (9)

1. Was ist Coin-Staking? So geht´s & 25 Top-Kryptos Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

2. Was ist Staking? Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

3. Proof-of-Stake (POS) PROS AND CONS of Staking Abgerufen am 28.04.2021
Quelle

4. Staking – Passives Einkommen oder hohes Risiko? Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

5. Staking und Steuern Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

6. Kryptonews - Staking eine Steuerfalle? Abgerufen am 28.04.2021
Quelle

7. Was bedeutet Staking? Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

8. My 5 favourite staking coins right now Abgerufen am 27.04.2021
Quelle

9. Quelle für aktuelle Zahlen für Kryptowährungen Abgerufen am 28.04.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

bitcoinbasis
Was ist Coin-Staking? So geht´s & 25 Top-Kryptos Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
binance academy
Was ist Staking? Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
ethereum.org
Proof-of-Stake (POS) PROS AND CONS of Staking Abgerufen am 28.04.2021
Gehe zur Quelle
coinratgeber
Staking – Passives Einkommen oder hohes Risiko? Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
cryptotax
Staking und Steuern Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
Steuerberatung, Rechtsberatung, Wirtschaftsprüfung und Consulting - Digitale Kanzelei
Kryptonews - Staking eine Steuerfalle? Abgerufen am 28.04.2021
Gehe zur Quelle
etoro
Was bedeutet Staking? Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
icoholder
My 5 favourite staking coins right now Abgerufen am 27.04.2021
Gehe zur Quelle
coinmarketcap
Quelle für aktuelle Zahlen für Kryptowährungen Abgerufen am 28.04.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte