Comdirect Depot Kosten
Zuletzt aktualisiert: 7. Juni 2021

Es gibt viele Broker, die Depots anbieten. Diese unterscheiden sich in ihren Kosten, in ihrer Auswahl an Handelsplätzen und in ihren angebotenen Leistungen. Bei so viel Auswahl wird es schwierig sich für eine Bank zu entscheiden. Unter den größten und ersten kommt auch die Comdirect Bank vor, welche mehrmals für ihr Online-Depot ausgezeichnet wurde.

In diesem Artikel möchten wir dir die Comdirect Bank kurz vorstellen und die Depotkosten im Detail erläutern. Wir bringen dir die Angebote der Comdirect Bank näher und beabsichtigen damit, dir die wichtigsten Informationen zu liefern, um dir bei der Wahl und Suche nach einem Depotanbieter zu helfen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Comdirect Bank ist eine Tochtergesellschaft der Commerzbank und wurde 1994 gegründet. Die Universalbank gehört zu den größten der Branche. Neben Girokonten bietet sie ihren Kunden Wertpapierdepots an.
  • Ein Depot wird zum Wertpapierhandel verwendet. Über das Depot können zum Beispiel Aktien verkauft oder gekauft werden und Zahlungen werden über ein Referenzkonto verbucht.
  • Einige Online-Broker ermöglichen ihren Kunden eine kostenlose Depotführung, so auch die Comdirect Bank. Denn die ersten drei Jahre ist das Depot gebührenfrei. Danach können Anleger regelmäßig Trades durchführen, um vom kostenlosen Depot zu profitieren.

Hintergründe: Was ist die Comdirect Bank und wie hoch sind die Depot- Kosten?

Im Folgenden möchten wir dir die meist gestellten Fragen bezüglich der Comdirect Bank und Depotkosten beantworten.

Was ist die Comdirect Bank?

Die Comdirect Bank aus Quickborn ist einer der ersten Discount-Broker in Deutschland. In 1994 wurde sie als Tochtergesellschaft der Commerzbank gegründet und ist ein Pionier im Online-Banking. Der Online-Broker gehört mit 2,7 Millionen Kunden zu den größten in der Branche. (4, 6)

Die Direktbank entwickelte sich im Laufe der Zeit zu einer Universalbank. Sie erbringt Leistungen im Bereich Brokerage, Banking und Beratung. Das Produktspektrum umfasst Girokonten, Baufinanzierung, Geldanlagen als Tages- und Festgeld sowie börsliche bzw. außerbörsliche Realtime-Trading mit Wertpapieren als auch CDF Handel. (1)

Comdirect Depot Kosten

Die Comdirect Bank bietet neben einem Girokonto und einer Kreditkarte auch ein Wertpapierdepot an. (Bildquelle: Tima Miroshnichenko / Pexels)

Die Comdirect Bank ermöglicht den Zugang zum Börsenplatz in 30 verschiedenen Ländern weltweit. Auf diese Weise können die Kunden der Comdirect Bank ihre Order an allen deutschen Börsen und an mehr als 60 ausländischen Handelsplätzen platzieren. Im Gegensatz dazu bieten die meisten anderen Broker nicht so viel Auswahl an Handelsplätzen. (1)

Was ist ein Comdirect Depot und funktioniert es?

Ein Wertpapierdepot ist ein Konto, auf dem Wertpapierorders stattfinden und Wertpapierbestände verbucht werden können. Wertpapierorders umfassen den Kauf, Verkauf und die Übertragung von Wertpapieren. Es ist vergleichbar mit einem Girokonto. Mit dem Girokonto kannst du am Zahlungsverkehr teilnehmen und mit einem Depot am Wertpapierhandel.

Heutzutage sind Depots überwiegend digital, ebenso wie der Wertpapierhandel, der über das Internet an den weltweiten Handelsplätzen vollzogen wird.

Die Wertpapiere im Comdirect Depot umfassen eine breite Bandbreite. Anleger können außer Futures und Forex in allen Anlageklassen handeln. Hier eine Liste der handelbaren Wertpapiere: (1)

  • Aktien
  • Anleihen
  • CFDs
  • ETCs
  • ETFs
  • Fonds
  • Optionen
  • Optionsscheine
  • Zertifikate

Wenn du Wertpapiere kaufen oder verkaufen möchtest, platzierst du deine Order über dein Depot. Danach führt die Comdirect Bank als Broker deine Order über ein Verrechnungskonto für dich aus. Sie kauft und verkauft in deinem Auftrag über die Handelssysteme der entsprechenden Börse.

Zum Schluss wird der dafür erforderliche Betrag von deinem Girokonto oder Verrechnungskonto abgebucht oder deinem Referenzkonto ausgezahlt, je nachdem ob du Wertpapiere gekauft oder verkauft hast.

Dadurch, dass der Warenhandel und die Depotführung online geschieht, sind neben Ortsunabhängigkeit auch geringerer Verwaltungsaufwand vorteilhaft. Deshalb können Direktbanken ihre Depots zu günstigen Konditionen anbieten.

Wann ist die Depotführung bei Comdirect kostenlos?

Das Angebot von kostenloser Depotführung ist vor allem bei Direktbanken keine Seltenheit mehr. Hierbei sind die Haupteinnahmequellen der Banken die Gebühren für den An- und Verkauf von Wertpapieren.

Die ersten 3 Jahre ist die Depot- führung kostenlos.

Auch die Comdirect Bank bietet Möglichkeiten zur kostenlosen Depotführung an. Die ersten drei Jahre nach der Eröffnung eines Depots fallen keine Depotgebühren an. (2, 8)

Zudem gibt es das Angebot, das Depot nach den drei Jahren weiterhin kostenlos zu führen. Dafür lauten die Bedingungen, dass du als Kunde ein Girokonto besitzt und mindestens zwei Trades pro Quartal durchführst oder ein Wertpapiersparplan einrichtest. (2, 8)

Wie hoch sind die Depotkosten bei Comdirect?

Wer nach den drei Jahren das Angebot des kostenlosen Depots nicht in Anspruch nimmt bzw. die Bedingungen nicht erfüllt, der muss 1,95 € im Monat zahlen. Hochgerechnet auf ein Jahr sind es 23,40 €.

Gehört nicht zu den günstigsten Brokern.

Allgemein kann man sagen, dass die Comdirect Bank nicht unbedingt zu den günstigsten Brokern gehört. Dennoch gibt es ein paar Aktionen, dank denen du bisschen Geld sparen kannst.

Wie schon erwähnt, kann das Comdirect Depot kostenlos geführt werden. In diesem Fall sind die Ordergebühren die Einnahmequelle der Bank. Im ersten Jahr kostet je Trade 3,95 €. Ab dem zweiten Jahr steigen die Gebühren auf 4,90 € zuzüglich der volumenabhängigen Ordergebühr.

Die Kosten pro Order bzw. Trade unterscheiden sich zwischen dem inländischen und ausländischen Handel. Diese Tabelle soll dir als Orientierung dienen. (2, 3)

Inländische Börsenplätze Ausländische Börsenplätze
Grundentgelt: 3,95 € im 1. Jahr, danach 4,90 € Grundentgelt: 7,90 €
+ 0,25 % Orderprovision (ab dem 2. Jahr) + 0,25 % Orderprovision
mind. 9,90 € je Order mind. 12,90 € je Order
max. 59,90 € je Order max. 62,90 € je Order

Des Weiteren gibt es eine Unterscheidung zwischen den Kosten pro Wertpapierorder abhängig vom Kurswert. Denn eine Order mit einem Kurswert von 2.500 € kostet 13,65 €, die mit einem Kurswert von 6.000 € beträgt 22,40 € und die 12.000 € Order umfasst 37,40 €. Hier sieht man auch den Unterschied zu den günstigen Brokern, denn diese fordern meistens nicht mehr als 7 €. (3)

Zusätzlich werden als sonstige Gebühren börsenplatzabhängige Entgelte verrechnet. Diese variieren je nach Börse und Orderwert und fangen ab 2,50 € an. Eine Gebühr für die Streichung, Nichtausführung oder Änderung einer Order fällt nicht an.

Außerdem bietet die Comdirect Bank ein Rabattsystem für Viel-Trader an. Denn Anleger, die im Vorjahr mehr als 125 Trades ausgeführt haben, bekommen 15 % Nachlass auf ihre Ordergebühr. (3)

ETF-Sparpläne

Bei den ETF-Sparplänen der Comdirect Bank beträgt das Sparplanentgelt 1,5 % des Ordervolumens pro Transaktion. Dies gilt auch für die Aktiensparpläne. Nichtsdestotrotz gibt es aber 135 Top ETFs unter den insgesamt 626 ETFs, die keine Orderentgelte verlangen. In dieser Tabelle siehst du, wie viel 1,5 % bei den unterschiedlichen Sparraten beträgt. (4, 5)

Sparrate Orderentgelt
25 € 0,38 Euro pro Sparrate
50 € 0,75 Euro pro Sparrate
100 € 1,50 Euro pro Sparrate
250 € 3,75 Euro pro Sparrate
500 € 7,50 Euro pro Sparrate

Die Comdirect Bank hat ein breites Angebot für ETF-Sparer und gehört mit 1,5 % Sparplanentgelt zu den günstigsten. Zudem eignet sich ihr Angebot auch für kleine Sparer mit niedrigem Budget, da die Mindestsparrate 25 € beträgt. (4, 5)

Was ist das Junior Depot bei Comdirect und wie hoch sind die Kosten?

Neben dem ETF Depot wird zusätzlich das Junior Depot angeboten. Dieses dient dazu langfristig Vermögen für die eigenen Kinder aufzubauen. Das Konto muss von den Eltern bzw. den Erziehungsberechtigten eröffnet werden.

Danach kann jede Person, egal ob verwandt oder nicht, Geld auf das Verrechnungskonto des Depots überweisen. Eignet sich vor allem an Geburtstagen oder anderen Festlichkeiten, um Geld zu schenken. (7)

Comdirect Depot Kosten

Mit dem Junior Depot können Eltern für die Zukunft ihrer Kinder sparen. (Bildquelle: Vasily Koloda / Unsplash)

Zu den Vorteilen gehört, dass die Eltern von einem Steuerfreibetrag von bis zu 10.245 € je Kind profitieren können. Das Junior Depot kann bereits ab Sparraten von 25 € im Monat eröffnet werden. Zudem gibt es die Möglichkeit der kostenlosen Depotführung, wenn regelmäßig Geld eingezahlt wird. (4, 7)

Denn das Junior Depot ist die ersten sechs Monate gebührenfrei und danach müssen mindestens zwei Trades oder eine Sparplanausführung pro Quartal durchgeführt werden, um weiterhin das kostenlose Angebot zu nutzen.

Fazit

Zusammenfassend können wir sagen, dass die Comdirect Bank eine breite Auswahl an Wertpapieren und Sparplänen anbietet. Insbesondere für kleine Sparer, die weniger als 150 € im Monat anlegen möchten, eignen sich die Sparpläne ideal. Für Sparer, die höhere Beträge anlegen, gibt es bessere Alternativen.

Außerdem profitieren hauptsächlich neue Kunden und Viel-Trader von den vergünstigten Angeboten bei der Depotführung und den Ordergebühren. Aufgrund der volumenabhängigen Ordergebühr ab dem zweiten Jahr gehört die Comdirect Bank nicht zu den günstigen Alternativen.

Bildquelle: Popov / 123rf

Einzelnachweise (8)

1. finanzen.net: comdirect Test und Erfahrungen, Christian Ritter
Quelle

2. Comdirect.de: Konditionen für den Wertpapierhandel Die wichtigsten Preise und Entgelte im Überblick
Quelle

3. handelsblatt.com: Comdirect Depotgebühren im Vergleich: Wie gut schneidet der Online Broker ab?, 20.08.2020
Quelle

4. brokervergleich.de: comdirect Depot im Test
Quelle

5. de.extraetf.com: Comdirect ETF-Depot im Test
Quelle

6. de.statista.com: Größte Direktbanken in Deutschland nach Kundenzahl 2019
Quelle

7. comdirect.de: Junior Depot
Quelle

8. computerbild.de: Comdirect: Depot eröffnen – Kosten, Gebühren, Vorgehen & Co., Daniela Leistikow, 30.04.2020
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

comdirect Test und Erfahrungen
finanzen.net: comdirect Test und Erfahrungen, Christian Ritter
Gehe zur Quelle
Konditionen für den Wertpapierhandel Die wichtigsten Preise und Entgelte im Überblick
Comdirect.de: Konditionen für den Wertpapierhandel Die wichtigsten Preise und Entgelte im Überblick
Gehe zur Quelle
Comdirect Depotgebühren im Vergleich: Wie gut schneidet der Online Broker ab?
handelsblatt.com: Comdirect Depotgebühren im Vergleich: Wie gut schneidet der Online Broker ab?, 20.08.2020
Gehe zur Quelle
comdirect Depot im Test
brokervergleich.de: comdirect Depot im Test
Gehe zur Quelle
Comdirect ETF-Depot im Test
de.extraetf.com: Comdirect ETF-Depot im Test
Gehe zur Quelle
Größte Direktbanken in Deutschland nach Kundenzahl 2019
de.statista.com: Größte Direktbanken in Deutschland nach Kundenzahl 2019
Gehe zur Quelle
Junior Depot
comdirect.de: Junior Depot
Gehe zur Quelle
Comdirect: Depot eröffnen – Kosten, Gebühren, Vorgehen & Co.
computerbild.de: Comdirect: Depot eröffnen – Kosten, Gebühren, Vorgehen & Co., Daniela Leistikow, 30.04.2020
Gehe zur Quelle
Testberichte