Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
Zuletzt aktualisiert: 2. Februar 2021

Haushalt, Arbeit, Kinder – das alles unter einen Hut zu bringen, ist für Eltern oft nicht leicht und kann unter Umständen zu einer Belastung werden. Besonders schwierig erweist sich diese Situation, wenn man ohne Partner lebt und das Kind alleinerziehend großzieht.

Der Staat möchte vor allem alleinerziehenden Müttern und Vätern mithilfe des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende unter die Arme greifen. Im folgenden Artikel möchten wir Dir zeigen was und wie hoch der Entlastungsbetrag ist und worauf Du als alleinerziehende Person beim Beantragen achten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Alleinerziehende können unter bestimmten Voraussetzungen einen Entlastungsbetrag beantragen, um die Steuerbelastung zu senken und sich somit finanzielle Vorteile sichern.
  • Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende betrug in den Jahren 2015 bis 2019 für das erste Kind 1.908,00 €. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Entlastungsbetrag im Jahr 2020 auf 4.008,00 € erhöht. Dieser Betrag soll ab 2022 dauerhaft eingeführt werden. Für jedes weitere Kind erhöht sich der Betrag um 240,00 €.
  • Folgende Aspekte müssen erfüllt sein, um den Entlastungsbetrag beantragen zu können: Du musst alleinerziehend sein, mit mindestens einem Kind in einem Haushalt leben, Du musst einen Anspruch auf Kindergeld habe und keine weitere volljährige Person darf in demselben Haushalt wohnen.

Hintergründe: Was ist der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende?

Alleinerziehende Mütter und Väter haben es oft nicht einfach. Vor allem in finanzieller Hinsicht kommen Menschen ohne Partner und mit Kind nur schwer über die Runden, da sie meist nur in Teilzeit beschäftigt sein können und dementsprechend weniger verdienen.

Eine finanzielle Unterstützung seitens des Staats bietet der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (§ 24b des Einkommensteuergesetzes).(1) Dieses kann unter bestimmten Voraussetzungen beantragt werden und entlastet steuerlich alleinerziehende Mütter und Väter. Welche Bedingung gestellt werden, wie hoch der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende ist und wie Du einen Antrag stellen kannst, erfährst Du in den folgenden Abschnitten.

Wer kann den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende beantragen?

Um einen Anspruch auf den Entlastungsbetrag zu haben, müssen vier Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Du musst alleinerziehend sein
  • Mindestens ein Kind gehört zu Deinem Haushalt
  • Du hast einen Anspruch auf Kindergeld
  • Keine weitere volljährige Person darf mit Dir in einem Haushalt leben

Sind diese vier Aspekte erfüllt, kannst Du den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende beantragen. Im folgenden Abschnitt möchten wir genauer auf die einzelnen Punkte eingehen.

Anspruch auf Kindergeld

Einen Anspruch auf Kindergeld hast Du, wenn Dein Kind unter 18 Jahre ist, es bei Dir gemeldet ist, im gleichen Haushalt lebt und Dein Wohnort in Deutschland oder einem anderen EU-Land liegt.(2)

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende-1

Alleinerziehende Mütter und Väter können unter vier Voraussetzungen einen Antrag auf den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende stellen und sich somit steuerlich entlasten.
(Bildquelle: Tirelire_Avenue / Pixabay)

Den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende kann nur ein Elternteil erhalten. Hierbei muss es sich theoretisch nicht um den Elternteil handeln, welcher das Kindergeld erhält. Jedoch geht das Finanzamt im Normalfall davon aus. Bei Abweichungen kannst Du mit Rückfragen seitens des Finanzamts rechnen. Sollte es dazu kommen, kannst Du stets auf  § 24b Absatz 1 Satz 3 des Einkommensteuergesetzes verweisen.(1)

Sollte das Kind bei beiden Partnern gemeldet sein und beide erhalten einen Kinderfreibetrag, sollte im Voraus abgesprochen werden, wer den Entlastungsbetrag beantragt. Wenn Dein Kind das 25 Lebensjahr erreicht, hast Du keinen Anspruch mehr auf den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende, da das Kindergeld entfällt.

Kind im eigenen Haushalt

Das Kind, für welches der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende in Anspruch genommen wird, muss in Deinem Haushalt gemeldet sein. Wenn das Kind in mehreren Haushalten gemeldet ist, bekommt in der Regel der Elternteil den Entlastungsbetrag, welcher ebenso Anspruch auf das Kindergeld hat.

Beim Antrag des Entlastungsbetrags muss stets die Steuer-ID des Kindes angegeben werden

Für das Kind ist beim Beantragen die Steueridentifikationsnummer anzugeben. Diese erhalten Kinder per Post bereits nach der Geburt.

Der Freibetrag für Alleinerziehende lässt sich außerdem in manchen Fällen verdoppeln. Sollten es mehrere Kinder geben, von denen ein Teil bei der Mutter, der andere Teil beim Vater gemeldet und wohnhaft sind, kann der Entlastungsbetrag von beiden beantragt werden. So kannst Du noch mehr Geld sparen.

Ab wann gilt man offiziell als Alleinstehend?

Um einen Anspruch auf den Entlastungsbetrag zu haben, musst Du alleinstehend sein.(3) Was das genau bedeutet wird im § 24b Absatz 1 Satz 3 des Einkommensteuergesetzes definiert.(1) Als alleinstehend gelten Menschen, die:

  • nicht die Voraussetzungen für die Anwendung des Splittingverfahrens erfüllen (§ 26 Absatz 1 des Einkommensteuergesetzes)(4)
  • verwitwet sind
  • keine Haushaltsgemeinschaft mit einer volljährigen Person bilden. Mit Ausnahme, dass Dir für diese Person ein Kinderfreibetrag oder Kindergeld zusteht(5)

Solltest Du eine neue Partnerschaft eingehen, bleibt der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende weiterhin bestehen. Erst ab dem Zeitpunkt des Zusammenziehens oder einer Heirat mit Deinem Partner hast Du keinen Anspruch mehr auf den Entlastungsbetrag.

Wie hoch ist der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende?

Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende betrug von 2015 bis 2019 1.908,00 € im Kalenderjahr. Das entspricht 159,00 € in Monat. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Entlastungsbetrag für die Jahre 2020 und 2021 auf 4.008,00 € erhöht. Dadurch soll die zusätzliche Belastung von Alleinerziehenden durch Kinderbetreuung und Mehrausgaben während der Corona-Pandemie aufgefangen werden.

2020 wurde zusätzlich die zunächst begrenzte Anhebung aufgehoben, sodass der Entlastungsbetrag von 4.008,00 € ab 2022 dauerhaft erhalten bleibt. Für jedes weitere berechtigte Kind steigt der Entlastungsbetrag. Dieser erhöht sich um 240,00 € jährlich für jedes weitere Kind.

für das erste Kind für jedes weitere Kind
jährlicher Betrag bis 2019 1.908,00 € 240,00 €
jährlicher Betrag ab 2020 4.008,00 € 240,00 €

Dies bedeutet: im Jahr 2020 beträgt der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende bei einem Kind 4.008,00 €, für das zweite Kind 4.248,00 €, für das dritte Kind 4.488,00 € usw.

Wo und wie kann ich einen Entlastungsbetrag beantragen?

Den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird in der Einkommensteuererklärung beantragt. Der Entlastungsbetrag wird als Freibetrag von der Summer Deiner Einkünfte bei der Berechnung des zu versteuerten Einkommens abgezogen. Diesen Betrag bekommst Du rückwirkend für das vergangene Steuerjahr ausgezahlt.

Solltest Du nicht bis zum nächsten Steuerbescheid warten wollen, kannst Du beim Finanzamt die Steuerklasse II beantragen. Hierbei wird bei Alleinerziehenden der Entlastungsbetrag bereits bei der Gehaltsabrechnung berücksichtigt und abgezogen.

Für einen erfolgreich beantragten Entlastungsbetrag müssen verschiedene Angaben und Formulare (z.B. Anlage Kind) vollständig und korrekt ausgefüllt und beim entsprechenden Finanzamt fristgerecht eingereicht werden. Genaueres zur Beantragung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende erfährst Du im folgenden Abschnitt.

Wichtig: der Entlastungsbetrag wird um ein Zwölftel gekürzt für jeden vollen Kalendermonat, in welchem die Voraussetzungen für den Antrag beim Finanzamt nicht vorlagen.(5, 6)

Anlage Kind

Die Anlage Kind findest Du auf der zweiten Seite Deiner Einkommensteuererklärung. Die entsprechenden Felder zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende müssen vollständig und korrekt ausgefüllt werden und zusammen mit dem restlichen Dokument an das zuständige Finanzamt geschickt werden.

Der Entlastungsbetrag reduziert hierbei die Summer Deiner steuerpflichtigen Einkünfte. Dieser Freibetrag für Alleinerziehende wird rückwirkend für das vorherige Steuerjahr behandelt.

Für das Kind ist beim Beantragen die Steueridentifikationsnummer anzugeben. Diese erhält jedes Kind bereits nach der Geburt und ist ein Leben lang gültig. Zusätzlich gilt: für jedes Kind muss eine eigene separate Anlage Kind ausgefüllt werden.

Steuerklasse II beantragen

Ein schnellerer Weg den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zu beziehen, ist der Wechsel in die Steuerklasse II.(7) Diese Ummeldung muss aktiv beim Finanzamt beantragt werden, indem Du einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung stellst.

Bei einem erfolgreichen Wechsel wird der Entlastungsbetrag bei Alleinerziehenden bereits beim Lohnsteuerabzug berücksichtigt und entsprechend abgezogen. Hierbei werden Lohn- und Kirchensteuer sowie der Solidaritätszuschlag reduziert. Dies macht sich unterjährig regelmäßig in der Haushaltskasse bemerkbar.

Wie wird der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende ausgezahlt?

Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wird als Freibetrag von der Summer Deiner Einkünfte bei der Berechnung des zu versteuerten Einkommens abgezogen. Dieser Vorgang kann in zweierlei Hinsicht erfolgen.(8) Für welchen Vorgang Du Dich entscheidest, ist dabei Dir überlassen.

Zum einen kann der Freibetrag rückwirkend auf das vergangene Jahr in der Einkommensteuererklärung mit der Anlage Kind beantragt werden. Hierbei wird die Summe Deiner steuerpflichtigen Einkünfte auf das gesamte vorherige Jahr bezogen.

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende-2

Der Entlastungsbetrag soll Alleinerziehende finanziell entlasten. Mit den Formular Anlage Kind oder einem Wechsel in die Steuerklasse II kannst Du im Jahr viel Geld von der Steuer absetzen.
(Bildquelle: Firmbee / Pixabay)

Der andere Weg ist der Wechsel der alleinerziehenden Person in die Steuerklasse II. Dieses Vorgehen macht sich besonders schnell bemerkbar, da der Entlastungsbetrag ganzjährig regelmäßig bereits bei der Gehaltsabrechnung berücksichtigt und abgezogen wird. Hierbei werden Lohn- und Kirchensteuer sowie der Solidaritätszuschlag jeden Monat reduziert.

Solltest Du im Laufe des Jahres die Voraussetzungen für den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende nicht mehr erfüllen (beispielsweise aufgrund eines Zusammenzugs oder einer Heirat), solltest Du dies dem entsprechenden Finanzamt mitteilen. Du hast daraufhin keinen Anspruch mehr auf den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende.

Fazit

Anspruch auf den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende haben Menschen, welche: alleinerziehend sind, mindestens mit einem Kind im Haushalt leben, Anspruch auf Kindergeld haben und keine Wohngemeinschaft mit einer weiteren volljährigen Personen bilden.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt können 4.008,00 € im Jahr beantragt werden (Stand 2021). Mit jedem weiteren Kind erhöht sich die Summer um 240,00 €. Der Antrag darauf erfolgt in der Regel einmal jährlich. Er wird dabei entweder mitsamt der Einkommensteuererklärung beantragt oder mit einem aktiven Wechsel in die Steuerklasse II.

Mit dem Entlastungsbetrag für Alleinerziehende kannst Du im Jahr eine hohe Summe an Geld zurückbekommen. Die Steuerbelastung von Alleinerziehenden wird gesenkt. Dies bedeutet: weniger Steuern werden gezahlt, mehr Geld wandert in die Haushaltskasse für Dich und Dein Kind.

Bildquelle: rupxinen/ unsplash

Einzelnachweise (8)

1. Einkommensteuergesetz (EStG) § 24b Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
Quelle

2. Kindergeld: Anspruch, Höhe, Dauer
Quelle

3. Entlastungsbetrag für Alleinerziehende § 24b
Quelle

4. Einkommensteuergesetz (EStG) § 26 Veranlagung von Ehegatten
Quelle

5. Einkommensteuergesetz (EStG) § 63 Kinder
Quelle

6. BMF: Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (§ 24b EStG); Anwendungsschreiben
Quelle

7. Smartsteuer-Lexikon: Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
Quelle

8. Entlastungsbetrag für Alleinerziehende § 24
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Einkommensteuergesetz (EStG) § 24b Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
Einkommensteuergesetz (EStG) § 24b Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
Gehe zur Quelle
Kindergeld: Anspruch, Höhe, Dauer
Kindergeld: Anspruch, Höhe, Dauer
Gehe zur Quelle
Entlastungsbetrag für Alleinerziehende § 24b
Entlastungsbetrag für Alleinerziehende § 24b
Gehe zur Quelle
Einkommensteuergesetz (EStG) § 26 Veranlagung von Ehegatten
Einkommensteuergesetz (EStG) § 26 Veranlagung von Ehegatten
Gehe zur Quelle
Einkommensteuergesetz (EStG) § 63 Kinder
Einkommensteuergesetz (EStG) § 63 Kinder
Gehe zur Quelle
Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (§ 24b EStG); Anwendungsschreiben
BMF: Entlastungsbetrag für Alleinerziehende (§ 24b EStG); Anwendungsschreiben
Gehe zur Quelle
Smartsteuer-Lexikon: Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
Smartsteuer-Lexikon: Entlastungsbetrag für Alleinerziehende
Gehe zur Quelle
Entlastungsbetrag für Alleinerziehende § 24
Entlastungsbetrag für Alleinerziehende § 24
Gehe zur Quelle
Testberichte