ethereum
Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2021

Ethereum ist nach Bitcoin die bekannteste Kryptowährung auf der Welt. Anders als Bitcoin ist Ethereum keine reine Kryptowährung, sondern eine Plattform, die mittels der Blockchain-Methode betrieben wird. Die eigentliche Währung trägt den Namen Ether.

Um Ethereum zu kaufen, hat man die Wahl zwischen Börsen und Brokern. Abhängig von deinem Anlegetyp und der Erfahrung wird eine Variante besser geeignet sein als die andere. In diesem Artikel werden wir dir Grundlegendes um das Thema Ethereum kaufen vermitteln. Außerdem erfährst du, wo du Ethereum lagern kannst und die Vorteile der verschiedenen Handelplattformen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Melde dich nur bei Handelsplattformen an, die entsprechende Identifikation  verlangen. Sonst kann dein Konto bei Verdacht auf Geldwäsche eingefroren werden.
  • Da der Kurs von niemandem reguliert wird, kann der Ethereum Wechselkurs großen Schwankungen ausgesetzt werden.
  • Das gekaufte Ethereum wird in einer Wallet aufbewahrt, wobei es verschiedenen Arten von Wallets gibt.

Hintergründe: Was ist Ethereum?

Logischerweise werden wir zu Beginn erklären, was Ethereum überhaupt ist. Erst dann können wir dir nützlichen Ratschläge über den Kauf von Ethereum geben. Zum Schluss werden wir dir zeugen, was du mit dem gekauften Ethereum machen kannst.

Was ist Ethereum?

Ethereum ist eine Kryptowährung, die wie Bitcoin weltweit genutzt wird. Aber anders als Bitcoin ist Ethereum keine reine Kryptowährung, sondern eine dezentralisierte Plattform. Basierend auf der Blockchain Technologie wurde die Ethereum Plattform von Vitalik Dimitriyevich Buterin in 2015 erschaffen(1).

An erster Stelle dient Ethereum dazu, sogenannte Smart Contracts und DApps zu erstellen. Smart Contracts sind elektronische Verträge, die je nach Regelung bestimmte Tätigkeiten automatisch ausführen können. Der Vorgang ist vergleichbar mit einem Automaten, der nach dem Geldeinwurf die Ware auswirft(2).

Dezentrale Anwendungen (DApps oder Decentralized Applications) sind kurz gesagt Apps, die nicht von einem Computer oder User kontrolliert werden. Essenziell bei einer DApp ist, dass deren Quellcode jedem zugänglich ist (Open Source)(3).

ethereum

Ethereum ist nach Bitcoin die zweit einflussreichste Kryptowährung in der Welt. (Bildquelle: pixabay / WorldSpectrum)

Außerdem sollten auch Kryptomarker vorhanden sein und die Möglichkeit, Tokens zu erschaffen. Neben dem sollte ein Konsensmechanismus in die App integriert sein. Zuletzt sollte die App P2P-Netzwerken wie beispielsweise Blockchain ausgeführt werden(3).

Genau genommen trägt die Kryptowährung den Namen Ether. Für diese wird aber oft die Abkürzung ETH benutzt und das Symbol von Ether ist Ξ. Mit Ethereum wird nur die Plattform bezeichnet. Dennoch ist es üblich, dass viele diesen Unterschied nicht kennen und Ethereum anstatt Ether verwenden.

Warum sollte man Ethereum kaufen?

Sicher wirst du dich jetzt fragen, aus welchen Gründen du Ethereum kaufen solltest. Im Folgenden präsentieren wir dir einige Vorteile von Ethereum und von Kryptowährungen im Allgemeinen.

  • Eigentum: Kaufst du Ethereum, gehören dir die Kryptowährung im wahrsten Sinne des Wortes. Bei dir liegt die Entscheidung, was du mit deinen ETH machst. Dafür brauchst du nur deine Wallet als Beweis(4).
  • Sicherheit: Auch wenn Ethereum und Co relativ neu sind, werden die Informationen der Plattformen sehr gut verschlüsselt durch Kryptographie. Dies sorgt für maximalen Schutz für deine Transaktionen, dein ETH und deine Wallet. Und indem du bei jeder Nutzung von Ethereum eine kleine Gebühr zahlst, haben sogenannte Miner einen Anreiz, deine Tätigkeiten zu überprüfen. Durch ihre Arbeit bleibt Ethereum sicher(4).
  • Dezentralisiert: Ethereum gehört keinem Unternehmen und ist somit unabhängig. Dadurch hast du als User größere Freiheiten. Außerdem besteht so nicht die Gefahr, dass die Nutzungsbedingungen plötzlich geändert werden können(4).
  • Peer-to-Peer Zahlungen: Man braucht keinen Vermittlungsdienst wie eine Bank um Ethereum an andere zu senden. Vom Vorgang her ist es so, als ob du jemandem Bargeld überreichst. Bei Kryptowährungen kannst du das gefahrlos mit jedem Nutzer machen, egal wann und wo(4).
  • Zugang: Es ist relativ einfach, in den Handel mit Ethereum einzusteigen. Alles was du brauchst um Ethereum zu kaufen und Zahlungen zu erhalten, ist eine gute Internetverbindung und eine Wallet(4).
  • Käufliche Mengen: Um Ethereum kaufen zu können, musst du nicht reich sein. Denn du kannst auch nur einen kleinen Bruchteil erwerben. Ethereum ist bis auf 18 Dezimalstellen teilbar, sprich eine Kommazahl mit 17 Nullen vor der Eins. Und um es bildlich darzustellen,  0,000 000 000 000 001 ETH(4).
  • Tokens: Auf der Ethereum-Plattform gibt es unzählige Kryptowährungen, die man als Tokens bezeichnet. Natürlich sind manche von ihnen nützlicher als andere. Ständig entstehen neue ERC20 Tokens, die wiederum neue Möglichkeiten auf dem Markt öffnen(4). Grundsätzlich unterscheidet man zwischen fungible (ERC20) und Non-fungible (ERC721) Tokens.

In den letzten Jahren hört man immer wieder über Gefahren von Kryptowährungen. Solche Warnungen ignorieren oft die Vorteile von Ethereum und Co und basieren oftmals auf Halbwahrheiten. Stattdessen werden dabei mehr die Ansichten der Banken und staatlichen Behörden als die der Bevölkerung vertreten.

Wie sicher ist es, Ethereum zu kaufen?

Technisch gesehen ist die Plattform dank Kryptographie und Miner sehr gut geschützt. Und durch die Dezentralisierung ist Ethereum nicht anfällig gegenüber Hackerangriffen.

Bei DApps sind keine persönlichen Daten notwendig.

Tausende Rechner die auf der ganzen Welt verteilt sind (Nodes) betreiben die Plattform. Bei dem Kauf von Ethereum hängt es von der Handelsplattform ab. Online Broker bieten einen höheren Schutz an, aber dafür hast du weniger Freiheiten.

Diese gibt es bei Krypto-Börsen, wobei die Sicherheit niedriger ist. Eine genauere Beschreibung dieser beiden Typen werden wir dir etwas weiter unten bereitstellen.

Wie ist der Wechselkurs von Ethereum beim Kauf?

Ende Jänner 2021 lag der Wechselkurs von Ethereum bei ~1.300 $, das sind ungefähr 1.100 € für ein ETH(5, 6). Darüber hinaus wird erwartet, dass die Preise in der Zunkunft steigen. Ein Problem ist dies für dich nicht, denn du kannst immerhin einen winzigen Bruchteil von einem ganzen Ethereum kaufen. Besonders in den letzten Monaten ist der Wert in die Höhe geschossen.

Bei Kryptowährungen allgemein kann der Kurswert stark schwanken, weil der Markt wie bereits erwähnt von keiner Behörde reguliert wird.

Beispielsweise erreichte der Wechselkurs von Ethereum im Jänner 2018 einen Höchstwert, der erstmals 3 Jahre später im Jänner 2021 übertroffen wurde. Fast genauso schnell wie er gestiegen ist, ist der Kurs 2018 auch wieder eingebrochen(7).

Wie viel kostet es, Ethereum zu kaufen?

Pauschal lässt sich das nicht sagen, weil sich der Wert von Ethereum stark schwanken kann. Anfang Februar 2021 kostete es ~1.400 $, ein ganzes Ethereum zu kaufen. Umgerechnet sind das ~1.200 €(6).

Da man Ethereum auch in sehr kleinen Mengen kaufen kann, liegen die Kosten teilweise bei wenigen Euros oder sogar Cents. Bei vielen Handelsplattformen muss man jedoch zwischen 100 € - 200 € mindestens einzahlen, bevor man mit dem Ethereum kaufen beginnen kann.

Wo kann man Ethereum kaufen?

Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Handelsplattformen, wo man Ethereum kaufen kann: Broker und Börsen. Jeder Typ hat dabei seine eigenen Vor- und Nachteile und ist für bestimmte Anlegetypen besser geeignet.

Broker

Wechselstuben (Broker) sind besonders für Anfänger geeignet, weil man mit ihnen Ethereum kaufen kann, ohne genaue Kenntnisse über die Technologie haben zu müssen. So kann man von dem Wechselkurs profitieren und muss sich nicht selbst um die Aufbewahrung von Ethereum kümmern. Hier kaufst du das Ethereum direkt beim Broker.

Dadurch, dass Broker von Behörden reguliert werden, weisen sie eine hohe Sicherheit auf. Andererseits sind die Gebühren im Vergleich zu Börsen viel höher. Außerdem sind bei solchen Handelsplattformen nur die größten Kryptowährungen vorhanden. Bekannte Broker sind eToro und Plus500.

Börse

Möchtest du langfristig in Ethereum investieren und besitzt du bereits Erfahrung im Trading, dann ist die Börse der richtige Ort für dich. Der Prozess ähnelt dem Kauf von Aktien. Anstelle bei der Börse kaufst du Ethereum bei einem anderen Nutzer. Damit sich Käufer und Verkäufer mit ähnlichen Interessen finden, gibt es eine Match-Maker-Funktion bei Börsen.

Um das gekaufte Ethereum aufzubewahren, brauchst du eine Wallet (Geldtasche). Hierfür eignet sich eine sogenannte Hard Wallet am besten. Mit den verschiedenen Arten von Wallets werden wir uns später noch beschäftigen.

ethereum

Um Geldwäsche zu vermeiden, verlangt ein Teil der Börsen eine KYC (Know your Customer) oder AML (Anti-Money-Laundering) Prüfung bei der Anmeldung. (Bildquelle: pixabay / klimkin)

Bei Börsen sind die Gebühren niedriger und man besitzt die Coins wirklich. Außerdem kann man dort auch in kleiner Kryptowährungen investieren. Und über die Private Keys hat man vollständige Eigenverantwortung. Private Keys sind kryptographische Verschlüsselungen mithilfe derer man auf die eigenen Kryptowährungen Zugriff hat(8).

Auf der anderen Seite ist man selbst für die Sicherheit zuständig und die Vorgänge sind komplizierter. Deshalb ist es essenziell, dass man ausreichend Kenntnisse mitbringt. Ein Tippfehler kann schon ausreichen, um große Verluste zu machen. Außerdem besteht die Gefahr, dass man den Private Key vergisst. Dadurch dass Börsen nicht reguliert werden, sind sie oft Hackerangriffen ausgesetzt. Dabei können persönliche Daten geleakt werden.

Wie kauft man Ethereum?

Der eigentliche Prozess beim Kaufen des Ethereum ist relativ simpel. Zuerst meldest du dich auf der Handelsplattform deiner Wahl an. Prüfe vorher, dass die Plattform vertrauenswürdig ist und vom Typ zu deiner Erfahrung passt. Dort eröffnest du ein Konto und verifizierst dich.

Als Nächstes zahlst du eine Menge an Geld auf das Konto ein. Dafür gibt es je nach Plattform verschiedene Möglichkeiten. Am sichersten sind dabei Banküberweisungen, auch wenn es ein paar Tage dauern kann. Investoren bevorzugen den Einsatz von Kreditkarten, wobei man hier wegen der Gebühren aufpassen sollte.

Anschließend kaufst du mit dem eingezahlten FIAT-Geld Ethereum. FIAT-Geld beschreibt Währungen, die an sich wertlos sind und nur als Tauschmittel dienen. Wie zum Beispiel Euroscheine, die im Gegensatz zu Goldmünzen mehr einen symbolischen Wert haben(9). Zuletzt kannst du das Ethereum entweder verkaufen oder an einem sicheren Ort aufbewahren.

Soll man Ethereum Zertifikate kaufen?

Es gibt verschiedene Arten von Ethereum Zertifikaten. Dabei ist es ein Problem, dass nicht jede Handelsplattform alle Zertifikate anbieten. Ethereum Zertifikate können eine attraktive Alternative darstellen. Eine Art von Ethereum Zertifikat existiert in Form eines Partizipationszertifikats. So kann man in Ethereum investieren, ohne es zu besitzen. Dadurch braucht man weder ein Konto noch eine Wallet.

Möchtest du gefahrlos Erfahrung mit dem Ethereum Zertifikat sammeln, bietet sich ein Demokonto bei einem Broker an.

Zudem kann man bei einem Demokonto gleich losstarten, ohne Geld vorher überweisen zu müssen. Allgemein kann man ohne Konto bei einer Handelsplattform kein Ethereum kaufen bzw. damit handeln.

Bevor du eine Ethereum Zertifikat kaufst, solltest du zwischen Brokern vergleichen. Dabei spielt nicht nur der Preis eine Rolle, sondern auch die Möglichkeiten der Finanzierung. Auch wenn es relativ einfach ist, in ein Zertifikat zu investieren, hat es auch gewisse Risiken.

Wo bewahrt man das gekaufte Ethereum auf?

Wallets sind Geräte oder Programme, auf denen man Public und Private Keys speichert. Diese Keys werden für Transaktionen benötigt. Mithilfe der Wallet erhält man Zugriff auf das gekaufte Ethereum, indem sie mit der Blockchain interagiert. Überlege dir gut, wie du die Keys deiner Wallet beschützen wirst. Verlierst du diese oder werden sie gestohlen, kann eine fremde Person auf dein Ethereum zugreifen.

Wie bereits erwähnt, kümmert sich bei einem Broker die Handelsplattform um die Aufbewahrung. Bei einer Börse hingegen sind die Investoren verpflichtet, eine Wallet zu besitzen. Wir stellen dir nun 4 Arten von Wallets vor.

Typ Erklärung
Software Wallet Eine Software Wallet befindet sich auf dem Desktop deines Heimcomputers oder mobilen Endgerätes. Solche Wallets sind relativ einfach zu bedienen und das gekaufte Ethereum ist gut gesichert. Verlierst du dein Gerät, kann die Software Wallet gehackt werden. Außerdem ist das gekaufte Ethereum online, sobald du eine Internetverbindung hast. Nutze ausschließlich private Netzwerke, um auf dein Ethereum zuzugreifen.
Hardware Wallet Ähnlich wie ein USB-Stick dient eine Hardware Wallet zur externen Speicherung. Dadurch, dass sie nicht dauernd mit dem Internet verbunden sind, erweisen sich Hardware Wallets als eine ausgezeichnete Aufbewahrungsstätte für dein gekauftes Ethereum. Trotzdem solltest du niemals eine Hardware Wallet aus zweiter Hand kaufen. Denn solche können Malware enthalten.
Web Wallet/ Hot Wallet Diese Wallets befinden sich auf den jeweiligen Handelsplattformen. Ein Vorteil von Web Wallets ist, dass sie einen guten Start für Anfänger darstellt. Denn die Plattform sorgt für die Sicherheit deiner Wallet. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die Sicherheitsvorkehrungen nicht auf dem neuesten Stand sind. Obendrein kann es passieren, dass Nutzer dadurch unvorsichtig werden, wenn sie sich nicht selber um den Schutz kümmern müssen.
Cold Wallet Damit werden Wallets gemeint, die nicht mit dem Internet verbunden sind, wie zum Beispiel Paper Wallets oder USB-Sticks. Ein Vorteil bei Cold Wallets ist, dass man auf ihnen Ethereum für lange Zeit aufbewahren kann.
Paper Wallet Um eine Paper Wallet zu bekommen, muss man auf eine entsprechende Webseite gehen. Dort wird dir innerhalb kürzester Zeit eine Public Adresse mit passendem Private Key erstellt. Dabei werden die Keys direkt auf dem Computer generiert. Je nach der Webseite besitzt eine Paper Wallet eine gewisse Sicherheit. Andererseits könnte sich Malware auf dem Computer befinden, sodass die Wallet nie sicher war. Verliert man das Papier mit den Keys, kann man oftmals nicht mehr auf die Wallet zugreifen.

Abhängig von deinen Kenntnissen und Anforderungen wird dir sicher eine andere Wallet zusagen. Wichtig ist, dass du die Wallet bei einer seriösen Quelle kaufst. Sonst besteht die Gefahr, dass dein gekauftes Ethereum ungeschützt ist.

Was macht man mit dem gekauften Ethereum?

Nachdem du Ethereum gekauft hast, bieten sich dir 2 Möglichkeiten an: Entweder bewahrst du das Ethereum in einer Wallet auf oder verkaufst es wieder. Um in Deutschland keine (Umsatz-)Steuern bezahlen zu müssen, solltest du dein Ethereum mindestens ein Jahr behalten.

Seit 2015 ist Ethereum als Zahlungsmittel in der EU anerkannt. Da der Markt noch relativ jung ist, wird es noch eine Weile dauern, bis Ethereum und Co seine Fähigkeiten vollständig entfalten können. Es heißt, dass man in der Zukunft selbst Wahlen mithilfe von Ethereum abhalten könnte.

Fazit

In Ethereum schlummert großes Potenzial. Auch wenn seine Anwendungsgebiete beschränkt sind, wird sich dies in Zunkunft ändern. Seit den Anfängen hat Ethereum viele Anhänger dazugewonnen. Tagtäglich werden neue DApps und Tokens erschaffen und neue Märkte kreiert, die unzählige Möglichkeiten bieten.

Als die EU 2015 Kryptowährungen als Zahlungsmittel anerkannte, war dies ein großer Schritt für Ethereum. Bald schon werden Ethereum und Co im Leben jeder Person relevant sein. Beispielsweise können es sich einige Personen schon vorstellen, dass Ethereum zukünftig bei Wahlen eine Rolle spielen wird.

Bildquelle: 121337111 / 123rf

Einzelnachweise (9)

1. Finanzen.net. Wer steckt hinter der Kryptowährung Ethereum?. Abgerufen am 31.01.2021.
Quelle

2. Gabler Wirtschaftslexikon. Smart Contract. Abgerufen am 01.02.2021
Quelle

3. Coinrevolution.com. Was ist eine dezentrale Anwendung? Abgerufen am 01.02.2021
Quelle

4. ethereum.org. What is ether (ETH)? Abgerufen am 31.01.2021
Quelle

5. Digitalcoinprice.com. Prognose. Abgerufen am 01.02.2021
Quelle

6. Finanzen.com. Währungsrechner: Dollar - Euro (USD in EUR). Abgerufen am 02.02.2021
Quelle

7. Digitalcoinprice.com. Ethereum Preisdiagramm. Abgerufen am 02.02.2021
Quelle

8. Investopedia.com. Terms. Private Key. Abgerufen am 03.02.2021
Quelle

9. Kreditkarte.com. Lexikon. FIAT-Geld. Abgerufen am 02.02.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Expertenbeitrag
Finanzen.net. Wer steckt hinter der Kryptowährung Ethereum?. Abgerufen am 31.01.2021.
Gehe zur Quelle
Definition
Gabler Wirtschaftslexikon. Smart Contract. Abgerufen am 01.02.2021
Gehe zur Quelle
Definition
Coinrevolution.com. Was ist eine dezentrale Anwendung? Abgerufen am 01.02.2021
Gehe zur Quelle
Definition
ethereum.org. What is ether (ETH)? Abgerufen am 31.01.2021
Gehe zur Quelle
Ethereum Wechselkurs
Digitalcoinprice.com. Prognose. Abgerufen am 01.02.2021
Gehe zur Quelle
Währungsrechner
Finanzen.com. Währungsrechner: Dollar - Euro (USD in EUR). Abgerufen am 02.02.2021
Gehe zur Quelle
Ethereum Preisdiagramm
Digitalcoinprice.com. Ethereum Preisdiagramm. Abgerufen am 02.02.2021
Gehe zur Quelle
Definition
Investopedia.com. Terms. Private Key. Abgerufen am 03.02.2021
Gehe zur Quelle
Definition
Kreditkarte.com. Lexikon. FIAT-Geld. Abgerufen am 02.02.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte