Zuletzt aktualisiert: 8. April 2020

Immobilien sind seit jeher ein beliebtes Investment. Das Investieren in attraktive Großimmobilienprojekte war für die meisten privaten Anleger aufgrund der enormen Kosten bis vor einiger Zeit allerdings nicht möglich. Mit Exporo besteht nun die Möglichkeit bereits mit geringen Beträgen in Immobilien zu investieren.

In unserem großen Exporo Test 2020 haben wir die Crowdinvesting Exporo getestet. In diesem Artikel erhältst du Antworten auf die meist gestellten Fragen zum Investieren mit Exporo. Zusätzlich geben wir dir alle wichtigen Informationen mit auf den Weg, die du vor der Anlage mit Exporo benötigst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ist eine deutsche Plattform für Crowdinvesting in Immobilien. Hierbei kann der Anleger zwischen Bestandsimmobilien oder Finanzierungsprojekten wählen.
  • Ermöglicht es auch Kleinanlegern unkompliziert und sicher in Immobilienprojekte im Millionenbereich zu investieren und an den Erträgen teilzuhaben.
  • Allerdings sind hierbei auch Totalverluste möglich. Daher sollte sich der Anleger vor dem Investment gut mit dem Immobilienmarkt auseinandersetzten.

Unsere Empfehlung: Crowdinvesting mit Exporo

Im Folgenden stellen wir dir die Möglichkeiten der Investition mit Exporo kurz vor.

Investieren in Bestandsimmobilien mit Exporo Bestand

Die Investition in Bestandsimmobilien ist ab 1.000 Euro möglich. Hierbei erwirbst du Anleihen für eine bereits existierende Immobilie und profitierst von Mietüberschüssen und Wertentwicklungen ohne dich um Vermietung und Instandhaltung kümmern zu müssen.

Exporo Bestand

Exporo Bestand

Investiere in bereits bestehende Immobilien und profitiere wie ein Eigentümer von Mieteinnahmen und Wertsteigerungen.




ab

1.000 Euro

mehr info

Finanzierung von Immobilienprojekten mit Exporo Finanzierung

Die Finanzierung von Immobilienprojekten ist bereits ab 500 Euro möglich. Mit deiner Investition kannst du von möglichen Projekterlösen profitieren.

Exporo Finanzierung

Exporo Finanzierung

Unterstütze die Projektentwicklung durch die Finanzierung großer Immobilienprojekte mit dem unkomplizierten und sicheren Service von Exporo.




ab

500 Euro

mehr info

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dein Geld mit Exporo anlegst

Bevor du die Entscheidung triffst, ob die Plattform Exporo für dich geeignet ist, solltest du einige wichtige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen über Exporo erläutern.

Was ist Exporo?

Exporo ist eine deutsche Crowdinvesting-Plattform für Immobilienprojekte. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hamburg und beschäftigt rund 120 Mitarbeiter. Die Plattform ermöglicht es Kleinanlegern Immobilienprojekte im Millionenbereich zu finanzieren und an den Gewinnen bzw. Zinsen teilzuhaben.

foco

Crowdinvesting bezeichnet den Zusammenschluss vieler Investoren über das Internet mit dem Ziel zusammen ein großes und meist kostenintensives Projekt zu finanzieren und dabei eine Rendite zu erzielen.

Im Jahr 2018 wurden so über 150 Millionen Euro über die Plattform vermittelt. Das Anlegen in Immobilien über Exporo stellt eine Alternative zu der Option der eigenen Immobilie oder selbstverwalteten Eigentum dar.

In welche Projekte kannst du mit Exporo investieren?

Exporo bietet dir zwei Möglichkeiten der Investition in Immobilien. Diese stellen wir dir im Folgenden kurz vor.

Exporo Bestand

Bei dieser Möglichkeit beteiligst du dich in Form einer Anleihe an bereits bestehenden Immobilien. Hierbei profitierst du ähnlich wie ein Eigentümer von möglichen Mietüberschüssen und der Wertentwicklung der Immobilie.

Der große Vorteil: Du hast keinen Aufwand und musst dich nicht um Dinge wie Vermietung, Instandhaltung und Weiterentwicklung kümmern.

So sieht ein erster Überblick der Bestandsimmobilien aus. (Bildquelle: exporo.de)

Ab einer Investition von 1.000 Euro hast du die Chance auf 3 bis 6 Prozent laufende Ausschüttungen pro Jahr aus den Mieteinnahmen und der Wertentwicklung. Die Anleihen haben eine Laufzeit von 10 Jahren. Deine Anteile kannst du jederzeit auf dem Exporo Handelsplatz weiter veräußern.

Auf dem Exporo Handelsplatz können Anleger ihre Anteile untereinander handeln. Für die Vermittlung fallen Gebühren für das Inserat von 0,5 Prozent des Verkaufspreises an. Der Käufer muss keine Gebühren zahlen.

Exporo Finanzierung

Bei der Finanzierung beteiligst du dich an der Projektentwicklung von Immobilien. Für die Immobilienentwicklung wird zu Beginn kurzfristig viel Kapital benötigt.

Bereits ab 500 Euro Mindesteinlage kannst du dich an solch einer Finanzierung beteiligen und entsprechenden Projekte mitfinanzieren und von möglichen Projekterlösen profitieren.

So sieht ein erster Überblick eines Finanzierungsprojekts aus. (Bildquelle: exporo.de)

Dabei hast du die Chance auf 4 bis 6 Prozent endfällige Verzinsung pro Jahr durch die Erlöse aus den Immobilienprojekten. Es werden kurze Laufzeiten von 12 bis 36 Monate angeboten.

Wie funktioniert Exporo?

Das folgende Video gibt dir einen ersten Überblick, wie Exporo funktioniert. Im Anschluss erklären wir dir, wie du dich bei Exporo anmeldest und wie du anschließend fortfahren kannst.

Um mit dem Crowdinvesting zu beginnen, registrierst du dich über die Homepage von Exporo.

Die Registrierung ist relativ unkompliziert.

Im ersten Schritt musst du einige Angaben wie Name, Anschrift, Geburtsdatum, Bankverbindung und Steueridentifikationsnummer angeben.

Falls du in Bestandsimmobilien Investieren möchtest und du hierfür Anleihen erwirbst, wird zusätzlich ein kostenloses Depot bei der Baader Bank eröffnet.

Wenn du dies erledigt hast, kannst du bereits mit der Auswahl der Projekte, in die du investieren möchtest, beginnen. Auf der Homepage erhältst du eine Vielzahl von Informationen zu den jeweiligen Projekten. Im Folgenden nennen wir dir einige davon.

  • Lage (Standort, Größe, Infrastruktur,
  • Art des Objekts (Wohnimmobilien oder Gewerbeimmobilie)
  • Finanzkennzahlen (Wert der Immobilie, Investitionskosten)
  • Finanzierungsstruktur (Eigenkapital, Fremdkapital, Investmentkapital)
  • Prognostizierte Jahresrechnung und Wertsteigerungen
  • Risiko und Sicherheiten

Jedes Projekt enthält eine übersichtliche Darstellung der geplanten Entwicklungsdauer und/oder die zu erwartende Renditen. Über den aktuellen Status des Projektes kannst du dich auch jederzeit auf der Seite des Projektes oder einem Newsletter informieren lassen.

Ist Exporo sicher?

Da es sich bei dem Unternehmen Exporo lediglich um einen Vermittler handelt, kommt dieser zu keinem Zeitpunkt mit dem Kapital der Anleger in Berührung. Daher findet auch keine Regulierung dich die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Allerdings erfolgt eine Beaufsichtigung von Exporo durch das Bezirksamt Hamburg-Mitte.

Exporo hilft bei der Strukturierung des Investitionsprozesses und sorgt dafür, dass der Darlehensnehmer, also der Projektträger seinen Pflichten nachkommt. Erst, wenn alle vertraglichen Vereinbarungen erfüllt sind erfolgt eine Auszahlung an den Projektträger.

Insgesamt handelt es sich bei Exporo um einen sicheren und seriösen Anbieter.

Das investierte Kapital wird von einem Treuhänder verwaltet. Im Fall von Exporo handelt es sich hierbei um die Elbtreuhand Martius Steuerberatungsgesellschaft mbH. Erst wenn der Träger des Immobilienprojekts seinen vertraglich bestimmten Vereinbarungen nachkommt, findet eine Auszahlung statt.

Da es sich bei dem investierten Kapital um Nachrangdarlehen handelt, darf der Projektträger keine Gewinne abführen, bevor die Forderungen aus den Nachrangdarlehen erfüllt sind. Um was genau es sich bei einem Nachrangdarlehen handelt, erfährst du in einem späteren Abschnitt.

Welche Risiken gibt es bei Exporo?

Bei der Finanzierung von Immobilienprojekten bei Exporo handelt es sich immer um Nachrangdarlehen. Im Falle einer Insolvenz des Projektträgers, werden daher zuerst die Forderungen anderer Gläubiger, wie beispielsweise der Bank bedient. Für den Anleger besteht daher das Risiko eines Totalverlustes.

foco

Da Investieren in Immobilien über Crowdinvesting in dieser Form ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen. Durch ein diversifiziertes Portfolio durch die Investition in eine Vielzahl unterschiedlicher Projekte kann dieses Risiko verringert werden.

Die Investition in Bestandsimmobilien ist ebenfalls mit Risiken in Bezug auf die Wertpapiere verbunden. Auch hier kann es im schlimmsten Fall zum Verlust des eingesetzten Kapitals kommen.

Wie erfolgt die Auswahl der Immobilien bei Exporo?

Die Auswahl der Immobilien bei Exporo erfolgt individuell. Exporo selbst verweist darauf, dass die Projekte und Bauträger lediglich anhand eingeschränkter formaler Kriterien geprüft werden. Nach eigenen Angaben schaffen es allerdings lediglich ca. 10 Prozent der Anfragen auf die Exporo-Plattform.

Auch eine Prüfung über die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit eines Projektes findet nicht statt. Vor allem für diese Einschätzung ist allein der Anleger verantwortlich.

Welche Kosten und Gebühren gibt es bei der Anlage mit Exporo?

Die Nutzung der Plattform ist für Anleger vollkommen kostenlos. Es fallen keine Gebühren oder ähnliches an. Dein investiertes Kapital ist zu hundert Prozent zweckgebunden, fließen also vollständig in das Projekt.

Alle anfallenden Kosten werden den Projektträgern in Rechnung gestellt.

Bei der Anlage mit “Exporo Finanzierung” erhält Exporo eine Vergütung von jeweiligen Projektentwickler.

Bei der Anlage mit “Exporo Bestand” erhält Exporo eine Gebühr von ca. 5 Prozent des Emissionsvolumens der Anleihe, eine laufende Vergütung von 0,1 Prozent des Emissionsvolumens sowie eine Gebühr in der Höhe von 5 Prozent der jährlichen Miete vom Projektträger.

Welche Vor- und Nachteile hat Exporo?

Das Investieren mit Exporo hat sowohl einige Vorteile als auch einige Nachteile. Im Folgenden werden diese kurz aufgeführt. Anschließend gehen wir auf jeden Punkt genauer ein.

Vorteile
  • Keine Gebühren für den Anleger
  • Investieren bereits ab 500 Euro
  • Renditechancen zwischen 3 und 6 Prozent p.a.
  • Sicherer und seriöser Anbieter
Nachteile
  • Nachrangdarlehen
  • Risiko des Totalverlustes
  • Gute Markt- und Sachkenntnisse erforderlich

Vorteile

Keine Gebühren.

Bei Exporo entfallen sämtliche Gebühren. Diese werden vollständig von den Projektträgern übernommen. Versteckte Kosten gibt es nicht.

Weiterhin kannst du bereits ab 500 Euro an Finanzierungsprojekten und ab 1.000 Euro an der Beteiligung an Bestandsimmobilien teilnehmen. Hierdurch hast du die Möglichkeit an Immobilienprojekten teilzuhaben, welche sonst nur Großinvestoren vorbehalten blieben.

Bei einer Investition mit Exporo hast du Renditechance zwischen 3 und 6 Prozent pro Jahr, je nach gewähltem Immobilienprojekt.

Nachteile

Da es sich bei der Finanzierung um Nachrangdarlehen handelt, werden diese erst nachrangig bedient. Weiterhin besteht die Möglichkeit des Totalverlustes deines eingesetzten Kapitals.

Totalverlust möglich.

Die Immobilienprojekte werden von Exporo zwar grundlegend geprüft. Dennoch bestehen hier weiterhin diverse Risiken. Um wirklich sicher und langfristig zu investieren solltest du daher über eine gute Kenntnis des Immobilienmarktes verfügen.

Welche Alternativen gibt es zu Exporo?

Neben dem Crowdinvesting mit Exporo gibt es eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten in Immobilien zu investieren. Im folgenden Abschnitt zeigen wir dir einige Alternativen auf.

Eine Immobilie kaufen

Die wohl bekannteste Möglichkeit in Immobilien zu investieren ist der direkte Kauf. Hier kaufst bzw. finanzierst du ein oder mehrere Objekte zur Vermietung oder Eigennutzung.

Um in eine Immobilie zu investieren benötigst du eine Menge Eigenkapital. (Bildquelle: unsplash.com / Rowan Heuvel)

Der Vorteil, dass das Objekt dir selbst gehört und du prinzipiell damit machen kannst, was du möchtest. Allerdings benötigst du hier in der Regel eine Menge an Eigenkapital.

So werden für allein eine Finanzierung einer kleinen Wohnung in der Stadt meist bereits 10.000 bis 20.000 Euro notwendig, welches du direkt bei Beginn zur Verfügung haben musst, damit du ein Darlehen von der Bank bekommst. Gerade am Anfang deines Vermögensaufbaus kann dies für viele Anleger schwer werden.

Weiterhin bist du hierdurch nur sehr wenig diversifiziert, da ein Großteil deines Vermögens in einer einzigen Immobilie steckt. Auch um mögliche Renovierungsarbeiten oder das Finden von Mietern musst du dich selbst kümmern.

Immobilienfonds

Eine weitere Möglichkeit ist die Investition in Immobilien mittels Fonds. Hier gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten.

Fonds Beschreibung
Geschlossene Immobilienfonds Hier können Anleger während der Laufzeit des Fonds nicht über ihr investiertes Kapital verfügen. Sie werden in der Regel auferlegt, um ein einziges Projekt zu finanzieren. Wenn das notwendige Geld eingesammelt wurde, wird der Fonds geschlossen und es sind keine Zahlungsströme mehr möglich.
Offene Immobilienfonds Hier können Anleger jederzeit über ihr investiertes Kapital verfügen und Anteile über die Börse handeln. Hier legen eine große Anzahl von Investoren zusammen in eine Vielzahl von Einzelobjekten an.

In welche Immobilien investiert wird, entscheidet in der Regel das Fondsmanagement. Der Anleger hat hier meist kein Einfluss. Weiterhin wurden in der Vergangenheit immer wieder offene Immobilienfonds zu geschlossenen umgewandelt.

Immobilien ETFs

Ein Immobilien ETF funktioniert wie ein klassischer ETF. Durch die Abbildung eines bestimmten Index wird Anlegern die Möglichkeit gegeben, in eine Vielzahl von Unternehmen aus der Immobilienbranche zu investieren. Die Abbildung erfolgt dabei durch sogenannte REITs und REOCs.

Wenn du mehr zu Immobilien ETFs wissen möchtest, empfehlen wir dir den folgenden Artikel:

Der große Vorteil von Immobilien ETFs: Als Anleger kannst du schnell, unkompliziert und kostengünstig am Immobilienmarkt investieren. Weiterhin diversifiziert du dich durch einen ETF stärker, als mit dem Investment in eine einzelne Immobilie.

Allerdings kann es bei Immobilien ETFs teilweise zu stärkeren Kursschwankungen als bei Alternativen von Immobilieninvestments kommen.

Trivia: Was du sonst noch über Exporo wissen solltest

In den folgenden Abschnitten beantworten wir dir einige weitere Fragen im Zusammenhang mit der Crowdinvesting-Plattform Exporo.

Ist die Anlage mit Exporo sinnvoll?

Ob die Investition mit Exporo sinnvoll ist, lässt sich pauschal nicht mit Ja oder Nein beantworten. Grundsätzlich musst du hier die aufgeführten Vor- und Nachteile für dich abwägen und mit deinen persönlichen und finanziellen Zielen abgleichen.

Im Allgemeinen können wir das Investment mit Exporo empfehlen.

Bei Exporo handelt es sich um eine seriöse und sichere Plattform, egal ob du in Bestandsimmobilien oder Finanzierungsprojekte investierst.

Wie wir bereits hingewiesen haben, ist diese Art des Investierens mit erheblichen Risiken verbunden. Daher solltest du dein Geld nur anlegen, wenn du eventuelle Verluste verkraften kannst. Wir empfehlen dir daher niemals dein ganzes Kapital zu investieren.

Allerdings kannst du im schlimmsten Fall durch eine Investition dein gesamtes Kapital verlieren.

Die Auswahl der Projekte, in die du dein Kapital investierst du selbst. Daher solltest du mindestens über einige Grundkenntnisse am Immobilienmarkt verfügen. Ansonsten würde ein Investment eher einer Spekulation gleichkommen.

Wenn du dich für eine Investition entschieden hast, solltest du dein Portfolio ausreichend diversifiziert. Dein gesamtes Kapital in ein einzelnes Projekt zu stecken kann sehr risikoreich sein.

Welche Voraussetzungen werden zum Investieren mit Exporo benötigt?

Wenn du mit Exporo in Immobilien investieren möchtest, musst du mindestens 18 Jahre als sein und über einen Wohnsitz in Deutschland verfügen. Weiterhin musst du bei der Registrierung eine deutsche Kontoverbindung angeben.

Die Art deines Arbeitsverhältnisses und die Höhe deines Einkommens spielen bei Exporo keine Rolle.

Ansonsten wird nur noch ein Mindestanlagebetrag von 500 Euro erfordert.

Wie kannst du den Kundenservice von Exporo erreichen?

Wenn du weitere Fragen in Bezug zu Exporo hast, kannst du dich jederzeit per E-Mail, Telefon oder Post beim deutschsprachigen Kundensupport melden. Weiterhin wird auf der Homepage ein FAQ mit den meist gestellten Fragen angeboten (https://exporo.de/faq). Auch auf dem Blog des Unternehmens kannst du dich über interessante Themen informieren (https://exporo.de/blog).

Wenn du weitere Kontaktmöglichkeiten suchst oder über aktuelle Ereignisse informiert sein möchtest, kannst du dies auch über diverse soziale Medien tun. Wir haben folgende Social-Media-Kanäle für dich herausgesucht:

Instagram: https://www.instagram.com/life_at_exporo

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCb0DF30SvV19RW9mYi00TyA

Twitter: https://twitter.com/exporo2014

Facebook: https://de-de.facebook.com/exporo/

LinkedIn: https://de.linkedin.com/company/exporo

Xing: https://www.xing.com/companies/exporoag

Was ist ein Nachrangdarlehen und wie funktioniert es?

Als Nachrangdarlehen wird ein Kredit bezeichnet, welche nachrangig zu klassischem Fremdkapital wie zum Beispiel Bankkrediten bedient werden. Nachrangdarlehen sind in der Regel besser verzinst als klassisches Fremdkapital.

Ein Nachrangdarlehen wird im Falle einer Insolvenz des Darlehensnehmers allerdings, wie der Name vermuten lässt, nachrangig bedient. Hier wird zuerst das Eigenkapital des Projektträgers, dann das Nachrangdarlehen der Investoren und schlussendlich das Fremdkapital (z.B. Bankkredite) bedient.

Durch ein Nachrangdarlehen hast du allerdings keine direkten Mitspracherechte beispielsweise auf den Hauptversammlungen einer Aktiengesellschaft. Es bestehen allerdings neben der Bereitstellung des Kapitales auch keine weiteren Pflichten. So gibt es auch keine Nachschusspflicht.

Wie werden die Erträge bei Exporo versteuert?

Bei den möglichen Erträgen, die du als Privatanleger durch das Investieren bei Exporo erzielst, handelt es sich um Einkünfte aus dem Kapitalvermögen. Hier fällt dementsprechend die Abgeltungssteuer (maximal 25 Prozent) zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuern an.

Diese musst du in deiner Einkommensteuererklärung entsprechend angeben, denn die Abgeltungssteuer wird weder von Exporo noch von den Darlehensnehmern einbehalten oder abgeführt.
Für genauere Informationen solltest du dich mit einem Steuerberater auseinandersetzen.

Wie erfolgen Ein- und Auszahlungen bei Exporo?

Ein- und Auszahlung bei Exporo erfolgt über das jeweils angegebene Referenzkonto mittels eines Lastschriftverfahrens oder einer Überweisung. Eine andere Möglichkeit gibt es derzeit nicht.

Fazit

Das Anlegen mithilfe von Exporo bietet dir einen einfachen und sicheren Zugang zum Immobilienmarkt. Im Vergleich zum direkten Kauf einer Immobilie kannst du bereits ab geringen Beträgen von nur 500 bis 1.000 Euro einsteigen.

Allerdings solltest du dich, bevor du investierst ausreichend mit dem Immobilienmarkt beschäftigen. Weiterhin solltest du dir den vorhandenen Risiken bewusst sein und dementsprechend handeln können.

Anlegern die diese Kenntnisse und Fähigkeiten besitzen und sich mit der Investition in Immobilien beschäftigen wollen können wir Exporo empfehlen.

Investieren mit Exporo

Investieren mit Exporo

Investiere in bereits bestehende Immobilien oder profitiere von Mieterträgen und Wertentwicklungen von Bestandsimmobilien.




ab

500 Euro

mehr info

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://exporo.de/

[2] https://exporo.de/bestand/

[3] https://exporo.de/finanzierung/

[4] https://exporo.de/handelsplatz/

Bildquelle: unsplash.com / Tierra Mallorca

Warum kannst du mir vertrauen?

Jonathan hat Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Finanzwirtschaft studiert und ist selbst als Privatanleger aktiv. Durch seine Artikel vermittelt er auf einfache und verständliche Art und Weise alle wichtigen Informationen zu den Themen Geld, Finanzen und Vermögensaufbau.