Facebook Libra
Zuletzt aktualisiert: 9. Februar 2021

Mit Facebook Libra wurde 2019 eine neue Art der Kryptowährung vorgestellt. Diese unterscheidet sich in wesentlichen Merkmalen zu herkömmlichen Kryptowährungen und zielt darauf ab, die digitale Währung einer breiten Zielgruppe zugänglich zu machen. Libra wurde für einen stabilen Kurs entwickelt und wird von zahlreichen Unternehmen verwaltet und koordiniert.

In unserem Artikel geben wir dir einen genaueren Überblick über die Kryptowährung Libra und verraten dir, wie du die digitale Währung nutzen kannst. Hierzu haben wir zahlreiche Fragen gesammelt und wichtige Hintergrundinformationen ausführlich erklärt.




Das Wichtigste in Kürze

  • Facebook Libra ist eine digitale Währung, die sich zum Ziel setzt die finanzielle Inklusion im globalen Raum zu verbessern und damit den Zugang zum Finanzsystem zu erhöhen.
  • Libra wurde als ein stable coin konzipiert, wodurch Kursschwankungen verhindert werden sollen. Hierzu wird die Währung von der Libra Associtation überprüft und überwacht. Libra eignet sich demnach nicht als Spekulationsobjekt.
  • Wann und auf welchen Plattformen Libra gekauft werden kann ist derzeit noch unklar. Weitere Entwicklungen werden im Jahr 2021 erwartet.

Hintergründe: Was du über Facebook Libra wissen solltest

Bevor du in Facebook Libra investierst, solltest du dich umfassend mit den Zusammenhängen der Kryptowährung beschäftigen. Um dich dabei zu unterstützen, fassen wir dir eine Begriffserklärung zusammen und beantworten dir grundlegende Fragen zum Investment.

Was ist Facebook Libra?

Facebook Libra ist eine Kryptowährung, also ein digitales Zahlungsmittel, welches vollständig durch Vermögenswerte gedeckt wird. Libra wurde als sogenannter "stable coin" konzipiert und ermöglicht damit eine stabile Währung und einen günstigen Zahlungsstrom (1).

Facebook Libra soll einen schnellen und einfach Zugang zum Finanzsystem ermöglichen.

Libra bezeichnet demnach eine globale Währung, die für besonders viele Menschen zugänglich gemacht werden soll. Hierzu basiert Facebook Libra auf einer sicheren Open-Source-Blockchain und einer Facebook Libra Association (2).

Das Projekt wurde im Sommer 2019 von Facebook vorgestellt, erhielt großes mediales Interesse und unterschiedliche Reaktionen von Befürwortern und Kritikern (2). Ende des Jahres 2020 wurde Libra schließlich in Diem umbenannt, um die Unabhängigkeit von Facebook zu repräsentieren.

Die Libra-Blockchain

Blockchain bezeichnet die digitale Transaktion von Daten über ein Peer-to-Peer-Netzwerk. Dieses besteht aus einem großen Rechnernetz, bei dem die Datenmengen nicht über eine zentrale Stelle vermittelt werden (3).

Bei der Blockchain-Technologie werden sinnbildlich einzelne Blöcke mit Transaktionsdaten mit weiteren Blöcken zu einer Art Kette verknüpft (7). Alle Teilnehmer der Blockchain erhalten demnach gleichzeitig eine Kopie, sodass die Informationen an verschiedenen Orten gespeichert werden (3).

Anders als bei anderen Internetwährungen ist die Zulassung für die Teilnahme der Libra-Blockchain jedoch zunächst beschränkt. Wer daran teilnehmen möchte, braucht eine Erlaubnis (2), weshalb die Libra-Blockchain auch als „permissioned blockchain“ bezeichnet werden kann (1).

Die Libra-Blockchain unterliegt dabei verschiedenen Anforderungen, die es zu erfüllen gilt. So muss sie skalierbar, aber auch schnell und einfach zu benutzen sein. Hierfür wurde eine individuelle Programmiersprache mit dem Namen "Move" entwickelt (1). Auch die Sicherheit und Verschlüsselung der Daten ist von großer Bedeutung, um Hackerangriffe und Fälschungen zu vermeiden.

Die Facebook Libra Association

Verwaltet und koordiniert wird die Währung von zahlreichen Unternehmen der Libra Association, heute Diem Association. Neben Facebook, spielen bei Libra demnach mehrere Mitglieder eine zentrale Rolle (1).

Die Libra Association hat damit die Entscheidungsgewalt, sodass Libra nicht vollständig dezentral ausgerichtet ist (4). Zu Beginn konnte Facebook insgesamt 28 Projektpartner für sich gewinnen, wobei einige Unternehmen bereits nach einiger Zeit ihre Beteiligung aufhoben (5). Die Mitgliederanzahl der Association kann sich demnach stetig verändern (4).

Wozu dient Facebook Libra?

Facebook Libra wurde entwickelt, um einer Vielzahl an Menschen eine schnelle und sichere digitale Transaktion zu gewährleisten. Hierzu sollen die besten Eigenschaften verschiedener Währungen in einer vereint werden (2, 4).

Ziel der Währung ist es, eine kostengünstige Zahlung im globalen Raum zu ermöglichen und damit die finanzielle Inklusion vor allem in Entwicklungsländern zu erhöhen (2, 4).

Als öffentliches Gut soll Libra schließlich den Zugang zum Finanzsystem verbessern und durch die Bereitstellung einer finanziellen Infrastruktur das Leben von unzähligen Menschen erleichtern (5).

Wie funktioniert Facebook Libra?

Wie bereits erwähnt, wird für die Abwicklung von Zahlungen die Libra-Blockchain-Technologie verwendet, die eine große Anzahl an Transaktionen und eine nachvollziehbare Dokumentation der Daten ermöglicht (1).

Anders als andere Kryptowährungen stützt sich Libra dabei lediglich auf die eigenen Vermögenswerte. Hierfür dient ein Währungskorb mit Fiat-Währungen, welche durch Bankeinlagen gedeckt werden. Die Libra-Geldmenge wird folglich durch den Kauf einer Fiat-Währung erhöht (1, 2). Um die Preisstabilität zu garantieren, soll die Währung dabei international konvertierbar sein (1).

Libra funktioniert ohne jegliches Bankkonto und ist fest an den Währungskorb gebunden. Dieser wird von der Libra Association überwacht und abgesichert, damit der Wert stabil bleibt.

Was ist der Unterschied zu einem Bitcoin?

Der Bitcoin war 2008 die erste Form eines Peer-to-Peer-Netzwerkes und damit die erste digitale Zahlung, die ohne eine zentrale Instanz auskommt. Dennoch haben einige Probleme, wie die fehlende Skalierbarkeit und die Preisvolatilität dazu geführt, dass sich der Bitcoin nicht als internationales Zahlungsmittel durchsetzen konnte (4).

Der Bitcoin ist die wohl bekannteste Form der Kryptowährungen. Libra möchte die auftretenden Probleme des Bitcoins umgehen und unterscheidet sich somit in einigen wesentlichen Merkmalen (Bildquelle: Dmitry Demidko / Unsplash).

Das Konzept von Facebook Libra ist darauf ausgelegt, die Ansätze von dem Bitcoin zu verbessern und die Schwierigkeiten in dem eigenen Projekt zu bewältigen. So verläuft die Transaktion der Libra, anders als bei Bitcoin nicht komplett dezentral, sondern wird von einer unabhängigen Organisation verwaltet (4).

Außerdem ermöglicht die Technologie von Libra eine höhere Transaktion und basiert im Gegensatz zu dem Bitcoin nicht auf Angebot und Nachfrage. Hierdurch wird eine gewisse Wertstabilität garantiert und Preisschwankungen verhindert (4).

Ab wann kann ich Facebook Libra kaufen?

Die Einführung der Kryptowährung wurde ursprünglich auf das Jahr 2020 festgelegt (2). Doch aufgrund von zahlreichen Änderungen konnte dieses Ziel nicht eingehalten werden.

Auch Anfang 2021 lassen sich noch keine Libras, heute Diems genannt, kaufen. Ein genauer Startpunkt ist aus diesem Grund schwer festzulegen, jedoch ist damit zu rechen, dass die Währung im Laufe des Jahres 2021 in den Handel kommt.

Wo kann ich Facebook Libra kaufen?

Derzeit ist noch fraglich über welche Plattformen mit Libras oder Diems gehandelt werden können. Aus diesem Grund beschäftigen wir uns in diesem Abschnitt mit dem allgemeinen Handel von Kryptowährungen.

Wenn du in Kryptowährungen investieren möchtest, hast du die Wahl zwischen dem Handel mit CFDs auf einem Online-Broker oder dem Kauf von Coins auf einer Krypto-Börse. Wir zeigen dir die wesentlichen Unterschiede der beiden Optionen.

Krypto-CFDs

Differenzkontrakte (CFD) können über einen Online-Broker gehandelt werden und bezeichnen eine Form der Spekulation. Hierbei investierst du in die aktive Bewegung einer Aktie und schließt einen Vertrag mit dem Broker (8).

Vorteile
  • Hohe Sicherheit
  • Spekulation durch fallende und steigende Kurse
  • Hebelwirkung möglich
  • Schnelle Anmeldung
Nachteile
  • Kein realer Wert
  • Große Verluste möglich

Bei dem Handel mit CFDs kaufst du demnach keine Aktien, sondern lediglich den Kontrakt eines Kurses. Hierdurch kannst du große Gewinne, aber auch Verluste und Schulden erzielen (8).

Physische Coins

Die Krypto-Börse bietet einen Online-Marktplatz, auf dem du unterschiedliche Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen kannst. Welche Vor- und welche Nachteile damit verbunden sind, zeigen wir dir hier.

Vorteile
  • Besitz von Coins
  • Auswahl an Handelsplattformen
  • Tausch unterschiedlicher Coinarten
Nachteile
  • Krypto-Börsen werden nicht überwacht (7).
  • Für die eigene Sicherheit verantwortlich
  • Keine Hebelwirkung möglich
  • Coins können nicht einfach ausgezahlt werden

Vergleichsweise zu einem Online-Broker sind auf einer Börse keine Broker involviert. Da du also für die Sicherheit deiner Coins selbst verantwortlich bist, solltest du dich näher mit der Absicherung deines Investments auseinandersetzen.

Wie kann ich Facebook Libra kaufen?

Da aktuell noch keine Diems gekauft werden können, können wir dir keine genaue Kaufanleitung darlegen. Dennoch geben wir dir einen anschaulichen Überblick, wie mit Kryptowährungen allgemein gehandelt wird und somit der Kauf von Diems aussehen könnte.

Krypto-Broker

Damit du zwischen den Formen besser unterscheiden kannst, haben wir dir jeweils eine Anleitung für den Krypto-Broker und eine für die Krypto-Börse zusammengestellt. In diesem Abschnitt findest du die Anweisungen zu dem Krypto-Broker:

  1. Auswahl der Handelsplattform: Für den Handel mit Kryptowährungen, kannst du zwischen verschiedenen Anbietern wählen. Such dir hierzu eine vertrauenswürdige Plattform aus, die deine gewählte Zahlungsmethode unterstützt.
  2. Kontoeröffnung: Nachdem du eine Plattform ausgewählt hast, eröffnest du dort ein Konto mit deinen persönlichen Daten. Dein Konto wird schließlich überprüft und über einen Bestätigungslink verifiziert.
  3. Einzahlung: In deinem Profil hast du nun die Möglichkeit eine beliebige Menge Geld einzuzahlen. Wähle hierzu deine bevorzugte Zahlungsmethode aus (6).
  4. Investment: Nach der Einzahlung kannst du mit dem Handel beginnen und in verschiedene Kryptowährungen investieren. Über die Höhe deines Investments kannst du dabei selber entscheiden (6).

Um mit Kryptowährungen über einen Online-Broker zu handeln, musst du dir ein eigenes Profil anlegen und Geld einzahlen. Hierbei ist anzumerken, dass sich der Ablauf zwischen verschiedenen Plattformen unterscheiden kann (6). Welche Anbieter für Libra zur Verfügung stehen ist derzeit noch unklar, weshalb die Anleitung nicht zwingend auf die Währung abgestimmt sein muss.

Krypto-Börse

Auf einer Krypto-Börse hast du eine große Auswahl an Coins und kannst verschiedene Arten von Kryptowährungen kaufen. Börsen werden jedoch nicht überwacht (7), sodass du dein Investment sicher in einer Wallet aufbewahren solltest (6).

Ähnlich wie bei Krypto-Brokern suchst du dir zunächst eine vertrauenswürdige Plattform aus. Vergleiche hierzu das Angebot, die Benutzerfreundlichkeit und die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen. Beachte auch, dass auf unterschiedlichen Börsen verschiedene Gebühren anfallen können.

Wenn du dich bei einer Börse registrierst hast, kannst du Geld einzahlen und es schließlich in Kryptowährungen investieren. Überlege dir dabei gut, mit welchen Währungen du handeln möchtest und informiere dich über die verschiedenen Möglichkeiten.

Kann ich mit Facebook Libra Geld verdienen?

Facebook Libra wurde nicht für Spekulationen und die Gewinnbringung von Geld konzipiert. Die Kryptowährung setzt auf einen stabilen Wert, wodurch Kursschwankungen vermieden werden sollen (1).

Wenn du in die Bewegung einer Aktie investierst, kannst du mit Kryptowährungen Geld verdienen. Libra ist jedoch als ein stable coin konzipiert und eignet sich deshalb nicht für Spekulationen (Bildquelle: Austin Distel / Unsplash).

Libra ist also nicht dafür gedacht, um damit Geld zu verdienen. Möchtest du mit dem Investment in Kryptowährungen einen Gewinn erzielen, empfehlen wir dir dich näher mit dem Thema Bitcoin auseinanderzusetzen.

Wie werden meine Daten geschützt?

Die Adressen der Libra-Blockchain sind Pseudonyme, sodass Namen nicht kenntlich gemacht werden. Dennoch sind viele Daten öffentlich, sodass Libra-Kritiker in dem Projekt eine hohe Anfälligkeit für Kriminalität sehen (1).

Dass der Datenschutz ein allgemeines Problem der Internetwirtschaft ist, ist weit bekannt. Trotzdem besteht für Libra kein höheres Risiko für Straftaten und Geldwäsche, als bei herkömmlichen Zahlungsmitteln (1).

Wie sichere ich meine Kapitalanlage ab?

Um die Sicherung deines Investments kümmert sich bei dem Handel mit CFDs der Broker. Für die sichere Verwaltung von Coins, dient dagegen eine sogenannte Wallet. Eine Wallet für Kryptowährungen gibt es in unterschiedlichen Formen. Diese lässt sich mit einem Geldbeutel für Bargeld vergleichen (6).

Eine Wallet schützt dein Investment vor kriminellen Aktivitäten.

Für Libra hat Facebook die Wallet "Novi" entwickelt. Novi ist eine Software-Wallet, also ein Programm, welches auf einem beliebigen Gerät installiert wird und eine Benutzeroberfläche für verschiedene Funktionen bietet (6).

Um die Wallet vor Hackern und kriminellen Aktivitäten zu schützen, sollte diese mit guten Sicherheitsmaßnahmen abgesichert sein. Du solltest dich aus diesem Grund in jedem Fall mit der Sicherheit einer Wallet befassen (6).

Fazit

Libra oder heute auch Diem genannt, bietet einem breiten Publikum und vor allem Menschen in Entwicklungsländern eine große Chance am Finanzsystem teilzunehmen. Hierzu soll der Wert der Währung möglichst stabil gehalten und ein günstiger Zahlungsstrom im globalen Raum ermöglicht werden. Libra wird lediglich durch eigene Vermögenswerte gedeckt und über eine Auswahl an Unternehmen in der Libra Association koordiniert.

Die Skalierbarkeit, Einfachheit aber auch die Sicherheit sind wesentliche Faktoren, die bei Libra eine entscheidende Rolle spielen. Dennoch stößt das Projekt neben Befürwortern, ebenso auf kritische Stimmen. In Bezug auf den Kauf von Libras oder Diems, bleiben aktuell noch viele Fragen offen, weshalb eine Entwicklung in diesem Bereich nur abzuwarten bleibt.

Bildquelle: pitinan/ 123rf

Einzelnachweise (8)

1. Holste, Björn; Mayer, Thomas (2019): Libra ist eine Herausforderung für Europa. DOI: 10.1007/s10273-019-2492-y
Quelle

2. Groß, Jonas; Herz, Bernhard; Schiller, Jonathan (2019): Libra – Konzept und wirtschaftspolitische Implikationen. DOI: 10.1007/s10273-019-2503-z
Quelle

3. Kaulartz, Markus (2016): Die Blockchain-Technologie. In: Computer und Recht. Bd. 32, Ausg. 7. S. 474-480. Köln. DOI:10.9785/cr-2016-0727
Quelle

4. Groß, Jonas; Herz, Bernhard; Schiller, Jonathan (2020): Bitcoin, Libra und digitale Zentralbankwährungen – ein Geldsystem der Zukunft? Wirtschaftsdienst. S. 712–717. DOI: 10.1007/s10273-020-2743-y
Quelle

5. Hanl, Andreas (2019): Währungswettbewerber Facebook: Ökonomische Implikationen der Corporate Cryptocurrency Libra. MAGKS Joint Discussion Paper Series in Economics. No. 30. Universität Marburg
Quelle

6. Rosenberg, J. (2019): Kryptowährungen. Geld ist nicht alles, aber... . Zeitschrift für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Volume 33. S. 139–146. Dinslaken
Quelle

7. Wohlmann, Monika (2020): Kryptowährungen – Top oder Flop? In: Rebeggiani, Luca; Wilke, Christina Benita; Wohlmann, Monika (Hrsg.): Megatrends aus Sicht der Volkswirtschaftslehre. S. 303-324. Springer
Quelle

8. Diaz, Eva (2009): Echte Trader, Echte Erfolge. FinanzBuch Verlag. München
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Fachartikel
Holste, Björn; Mayer, Thomas (2019): Libra ist eine Herausforderung für Europa. DOI: 10.1007/s10273-019-2492-y
Gehe zur Quelle
Fachartikel
Groß, Jonas; Herz, Bernhard; Schiller, Jonathan (2019): Libra – Konzept und wirtschaftspolitische Implikationen. DOI: 10.1007/s10273-019-2503-z
Gehe zur Quelle
Fachartikel
Kaulartz, Markus (2016): Die Blockchain-Technologie. In: Computer und Recht. Bd. 32, Ausg. 7. S. 474-480. Köln. DOI:10.9785/cr-2016-0727
Gehe zur Quelle
Fachartikel
Groß, Jonas; Herz, Bernhard; Schiller, Jonathan (2020): Bitcoin, Libra und digitale Zentralbankwährungen – ein Geldsystem der Zukunft? Wirtschaftsdienst. S. 712–717. DOI: 10.1007/s10273-020-2743-y
Gehe zur Quelle
Fachartikel
Hanl, Andreas (2019): Währungswettbewerber Facebook: Ökonomische Implikationen der Corporate Cryptocurrency Libra. MAGKS Joint Discussion Paper Series in Economics. No. 30. Universität Marburg
Gehe zur Quelle
Fachartikel
Rosenberg, J. (2019): Kryptowährungen. Geld ist nicht alles, aber... . Zeitschrift für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie. Volume 33. S. 139–146. Dinslaken
Gehe zur Quelle
Fachbuch
Wohlmann, Monika (2020): Kryptowährungen – Top oder Flop? In: Rebeggiani, Luca; Wilke, Christina Benita; Wohlmann, Monika (Hrsg.): Megatrends aus Sicht der Volkswirtschaftslehre. S. 303-324. Springer
Gehe zur Quelle
Fachbuch
Diaz, Eva (2009): Echte Trader, Echte Erfolge. FinanzBuch Verlag. München
Gehe zur Quelle
Testberichte