Jeden Monat das gleiche Spiel: Am Ende des Geldes noch Zuviel Monat übrig. Doch was tun, damit man aus dieser Situation heraus kommt? Statt sich mit der Finanzplanung um die privaten Finanzen sinnvoll zu verwalten auseinanderzusetzen, suchen viele andere Möglichkeiten.

Während die Einen es mit immer mehr Arbeit versuchen, gehen die Anderen den Weg der Hoffnung, dass das Glück ihnen hold ist und versuchen es mit Glücksspielen oder ähnlichem. Doch meist führt weder das Eine noch das Andere zum gewünschten Erfolg. Die sinnvolle Verwaltung der privaten Finanzen gestaltet sich für viele als Herausforderung.

Dabei ist es mit etwas Knowhow und den richtigen Schritten möglich, sich eine gute finanzielle Basis aufzubauen, um sich seine persönlichen Wünsche und Bedürfnisse erfüllen zu können. Wir zeigen dir hier Möglichkeiten, aus deiner persönlichen finanziellen Situation das Beste herauszuholen und zukünftig deine Finanzen für dich sinnvoll verwalten zu können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine gute Finanzplanung zeichnet sich durch eine umfassende Aufnahme und Analyse aller Einnahmen und Ausgaben aus. Durch die Definierung eines gewünschten Soll-Zustandes kannst du deine individuelle Planung zur Erreichung des Zieles abstimmen.
  • Finanzplanung gibt dir die Sicherheit, im Rahmen deiner finanziellen Möglichkeiten zu handeln. Unvorhergesehene Ausgaben kannst du damit deutlich besser und gelassener entgegentreten, ohne in extreme finanzielle Schieflage zu geraten.
  • Da die Anlagemöglichkeiten zu vielen unterschiedlichen Konditionen möglich sind, ist eine breite und differenzierte Verwaltung deiner privaten Finanzen sinnvoll und ratsam. Hierbei sind unterschiedliche Laufzeiten, Sicherheiten und Renditen zu beachten.

Was bedeutet Finanzplanung?

Als Finanzplanung kannst du in erster Linie die genaue Planung und systematische Kontrolle aller Einnahmen und Ausgaben bezeichnen.

Gerade im privaten Bereich ermöglicht dir eine gute Finanzplanung eine gute und aussagekräftige Basis für zukünftige finanzielle Entscheidungen. Somit hast du einen Überblick über deine Finanzen zur Gestaltung deines Lebensstandards und zusätzlich zur Vorsorge der finanziellen Absicherung im späteren Lebensalter.

Anhand einer Finanzplanung lässt sich langfristig Geld sparen. (Bildquelle: unsplash.com / Fabian Blank)

Hintergründe: Was du über die Finanzplanung wissen solltest

Eine gute Finanzplanung umfasst mehrere Aspekte und fokussiert sich nicht nur auf einen Bereich der Geldanlage oder Investition. Dies gestaltet sich mit etwas Knowhow deutlich einfacher, als es zum Anfang den Anschein haben mag. Wir möchten dir hier einige Basics zusammenfassen, damit dir der Einstieg zu deiner individuellen Finanzplanung so leicht wie möglich wird.

Was ist das Ziel der Finanzplanung?

Das Ziel der Finanzplanung ist die Erreichung des finanziellen Gleichgewichtes. Dies bedeutet: durch die finanzwirtschaftliche Planung und Strukturierung von Einnahmen und Ausgaben wird die ständige persönliche Zahlungsfähigkeit sichergestellt.

Wo beginnt eine Finanzplanung?

Um mit deiner Finanzplanung zu starten, ist im ersten Schritt die Aufnahme deines persönlich aktuellen Ist-Zustandes notwendig. Durch die Aufnahme des Ist-Zustandes erhältst du einen Gesamtüberblick über die momentane finanzielle Ausgangssituation.

Bei der Analyse des Ist-Zustandes zahlt es für dich aus, wenn du hier etwas Zeit und Mühe investierst. Je genauer und detaillierter du hier arbeitest, umso leichter und einfacher fällt dir die weitere Planung. Ebenso kannst du hier sogenannte versteckte Finanzlöcher aufspüren.

View this post on Instagram

•2 EURO CHALLENGE• . Wer ist denn noch dabei?? Angeregt durch das tolle Kuvert von @thebudgetmom habe ich kurzerhand die 2$ in 2€ getauscht und habe schon 22 Euro auf der Seite! . Jeden Tag nimmst du aus einem Kuvert deiner Wahl weitere 2 Euro heraus und gibst sie in dieses Kuvert. Am Ende hast du 60,- Euro für eine Ratenrückzahlung, zum Sparen oder einfach zum verpulvern! Es ist dann ganz dir überlassen.. . Wir werden die 60,- Euro für den Eintritt einer Convention meiner Tochter her nehmen. Die ist im Juli und die wünscht sie sich sehr. . Hast du schon Pläne für dein Geld? . . #minimalistbujo #minimalistbulletjournal #germanbujojunkies #bujoinspire #bulletjournalgermany #bulletjournalaustria #finanzplanung #planneraddict #planlikeaboss #inspiration #plansmeetlife #filofax #filofaxing #flylady #organizer #organisation #filofaxmaldenstone #filofaxpersonal #cashenvelopesystem

A post shared by Familymanagement (@plansmeetlife) on

Oftmals verstecken sich in jedem Haushalt vielerlei finanzielle Ausgaben und Kosten, die auf Grund der kleinen Summe meist nicht oder nur kaum beachtet werden.

Da sich diese Arten von Ausgaben häufen und im Gesamten eine deutlich höhere Summe ergeben, als gedacht oder vermutet, sind diese Kosten immens wichtig bei der Aufnahme des Ist-Zustandes. Nur wenn du deine Situation und Ausgangslage so genau wie möglich kennst, kannst du optimal planen, um deine gewünschten Ziele zu erreichen.

Analysierung des Ist-Zustandes bedeutet die Aufnahme aller Einnahmen und Ausgaben.
Erfahrungsgemäß bietet dir hier eine Tabelle eine gute Hilfe. Eine Tabelle könnte zum Beispiel so aussehen:

Einnahmen Ausgaben
Gehalt: 2145 € Miete: 567 €
Nebenjob: 345 € Nebenkosten:123 €
Weitere Einnahmen: &#8230 Versicherungen: 75 €
Weitere Ausgaben: &#8230
Summe aller Einnahmen: 2490 € Summe aller Ausgaben: 765 €

Nach der erfolgreichen Aufnahme und Analysierung deines Ist-Zustandes legst du deinen persönlichen Soll-Zustand fest. Der Soll-Zustand ist das von dir gewünschte und erstrebte realistische Ziel deiner finanziellen Situation.

Bei der Festlegung des Soll-Zustandes solltest du dir deine Ziele nach dem SMART Prinzip setzen:

Buchstabe Zielsetzung
Spezifisch Was soll erreicht werden? Welcher Zustand?
Messbar Wieviel stellt dies in konkreten Zahlen das?
Aktionsorientiert Welche Schritte sind notwendig? Wo kann ich mir Unterstützung oder Informationen holen?
Realistisch Ist das Ziel für mich persönlich so umsetzbar bzw. erreichbar?
Terminiert In welchem Zeitraum soll der Soll-Zustand erreicht werden?

Berücksichtigst du dieses Prinzip bei der ehrlichen und realistischen Beantwortung der Fragen, fällt es dir leichter, ein für dich gutes Ziel formulieren und fokussieren zu können.

Vergleichst du deinen Ist-Zustand mit dem von dir gewünschten Soll-Zustand, erhältst du die Finanzprognose. Diese Prognose erlaubt dir, deine finanzielle Planung zielgerichtet auf die Erreichung des Zieles auszurichten. Anhand der Differenz des Soll und Ist-Zustandes siehst du, welcher Handlungsbedarf bei der weiteren Planung notwendig ist.

Dies ist die Basis, um die notwendigen Schritte zu deiner persönlichen Zielerreichung einleiten zu können. Wichtige Maßnahmen können auf der einen Seite Einsparungen und Erhöhung der Einnahmen auf der anderen Seite sein. Auch die Prüfung möglicher Anlageformen oder Investitionen werden hier in die Planung mit einbezogen.

Was sind die Folgen bei Verzicht auf die Finanzplanung?

Die Folgen einer fehlenden Finanzplanung können schwerwiegend sein. Ohne ausreichende Finanzplanung besteht die Gefahr, sehr schnell den Überblick über seine persönlichen Einnahmen und vor allem Ausgaben zu verlieren.

Gerade bei den Ausgaben werden häufig die geringeren Beträge übersehen, welche sich in der Summe jedoch zu einer größeren Summe auswachsen können. Je nach dem Spielraum zwischen Einnahmen und Ausgaben kann dies mehr oder weniger gravierende Folgen haben. Ebenso bleiben sogenannte Finanzlöcher bei einer fehlenden Finanzplanung meist lange Zeit unbemerkt. Dies hat zur Folge, dass in diesem Fall unnötig bares Geld sinnlos verbraten wird.

Häufig werden die kleinen Beträge übersehen, welche sich jedoch zu grösseren Beträgen aufsummieren können. (Bildquelle: unsplash.com / Ibrahim Rifath)

Bei fehlender laufender Kontrolle seiner finanziellen Lage kommt meist die Erkenntnis erst sehr spät und die Gefahr einer Überschuldung ist hier sehr hoch. Der Ausweg aus einer solch massiven finanziellen Schieflage ist schwierig und langfristig. Mit einer rechtzeitigen Finanzplanung kann dies von vornherein erfolgreich verhindert oder zumindest deutlich gemindert werden.

Gerade bei größeren geplanten Investitionen, wie z. B. den Kauf einer Immobilie, ist eine Finanzplanung entscheidend, damit du eine aussagekräftige Entscheidungsgrundlage für diese Investitionsentscheidung hast. Langfristige Investitionen erfordern die entsprechende Planung, damit deine Zahlungsfähigkeit über die gesamte Laufzeit erhalten bleiben kann.

Warum ist ein Finanzplan wichtig?

Um eine Finanzplanung erfolgreich durchzuführen, bietet sich der Finanzplan an. Der Finanzplan ist das Planungsinstrument für die Finanzplanung.

Der Finanzplan ermöglicht dir einen schnellen und umfassenden Überblick über die kommenden Investitionen oder Einkünfte über einen längeren Zeitraum weg. Mit Hilfe des Finanzplanes werden die einzeln notwendigen Schritte zur Erreichung deines gewünschten Soll-Zustandes konkret formuliert, bzw. in Zahlen und Maßnahmen erfasst.

Anhand deines Finanzplanes kannst du jederzeit deinen Fortschritt bei deiner Zielerreichung feststellen und bei Bedarf frühzeitig reagieren, sollten Unregelmäßigkeiten oder Unvorhergesehenes auftreten.

View this post on Instagram

•Monatsübersicht Finanzplan• . @ms.foxc hat mich gefragt was ich mache und ich dachte mir, ich erkläre es gleich in einem POSTING.. . . DAS ist meine Übersicht für meine Finanzplanung. Die Inserts sind noch von @penandpages.de und leider schon meine Letzten, aber diese undatierten Übersichten geben mir als visueller Mensch eine wahnsinnig gute Darstellung meiner geplanten Finanzen. Ich tue mir leichter es in dieser Form dargestellt im Kopf abzuspeichern, als nur in einer Liste… . . Zuerst trage ich die 📅 Feiertage ein, dann die 👭 Dates wo ich (Bar-)Geld brauche. Anschließend die 💰Gehaltseingänge, die 💶 Barabhebungen und die 💸 Abbucher. . Wenn wir online etwas bestellen, klebe ich ein 📝 Postit in die Woche wo ich die Abbuchung erwarte und in welcher Höhe.. so habe ich den Überblick. Was kommt, wann es kommt und am Sonntag kann ich immer den geplanten Kontostand notieren und darunter dann den tatsächlichen.. Im Idealfall ist der natürlich ident 😂 . . Schon mal in dieser Art versucht auch das Konto darzustellen? . . —————————————————— #envelopesystem #finanzen #finanzplanung #bujo #bulletjournal #bulletjournalgermany #dailyplanning #haushaltsbuch #ordnung #finanziellefreiheit

A post shared by Familymanagement (@plansmeetlife) on

Ein langfristig erstellter Finanzplan enthält nach Möglichkeit alle in diesem Zeitraum wahrscheinlich anfallenden Kosten. Somit werden diese Kosten in die Planung mit aufgenommen und dies schützt dich vor unvorhergesehenen immensen Kosten und Ausgaben. Im Bereich eines Hauskaufes kann dies z. B. ein neuer Hausanstrich nach einigen Jahren sein oder bei einem Auto eine größere Reparatur nach mehreren zehntausend Kilometern.

Ein Finanzplan sieht bereits zu Beginn das mögliche Auftreten dieser Kosten vor und hat hierfür einen individuell definierten Betrag als Rücklage mit aufgenommen. Oder bei höheren Kosten die Finanzierung der Maßnahme mit inbegriffen.

Sollten unvorhergesehene Kosten auftreten, hast du dank deines Finanzplanes schnelle und genaue Information darüber, in welcher Höhe und welcher Art die Kosten finanzierbar sind.

Was tun für die Finanzplanung: Haushaltsplan führen

Damit die Finanzplanung im privaten Bereich erfolgreich erfolgen kann, empfiehlt es sich, einen Haushaltsplan zu führen. Da es gerade im häuslichen Bereich sehr häufig zu geringen Ausgaben kommt, werden diese nicht bewusst als Ausgabe wahrgenommen. Hierbei schafft dir ein Haushaltsplan Klarheit. Zusätzlich werden dir die Aufwendungen, welche den Haushalt betreffen viel bewusster und die Führung des Haushaltsplanes eröffnet dir die Möglichkeit, deinen Haushalt neu zu strukturieren und zu optimieren.

Wie funktioniert ein Finanzplan?

Das Prinzip eines Finanzplanes ist einfach und effektiv. Ein Finanzplan basiert auf bereits vorhandenen Erfahrungswerten und den Istwerten. Zusätzlich wird in die Planung eine vorausschauende Kostenbedarfsplanung mit aufgenommen. Weiterhin können eventuelle finanzielle Erwartungen unter Vorbehalt mit aufgenommen werden.

Mit Hilfe dieser übersichtlichen Aufstellung fällt es dir leichter, finanzielle Entscheidungen über Ausgaben und Investitionen zu fällen. Folgende Schritte sollen dir eine Unterstützung bei der Erstellung deines persönlichen Finanzplanes bieten:

Schritt 1: Budget im Haushaltsplan planen

Sicherlich kennst du die Situation: du hattest doch eben noch 50 € in deiner Geldbörse und beim nächsten Blick ist von diesen 50 € so gut wie nichts mehr übrig. Und dabei hast du doch „gar nichts gekauft“. Das Geld geht einfach so dahin. So oder ähnlich ergeht es vielen von uns.

Oftmals geben wir für viele kleine Dinge Geld aus und es ist uns gar nicht bewusst, was dies in der Summe ausmacht. Hierbei verlieren wir ganz schnell den Überblick, für welche Dinge wir überhaupt Geld ausgeben. Häufig sind es unnötige Kleinigkeiten, was das gesamte zur Verfügung stehende Budget immens schrumpfen lassen.

Damit du deine Ausgaben und Finanzen im Griff hast, ist es wichtig zu wissen, wohin jeder Euro fließt. Somit vermeidest du unentdeckte Finanzlöcher und unnötige Ausgaben.
Für eine detaillierte Planung ist die Führung eines Haushaltsplanes notwendig. Nur so erhältst du einen Überblick über deine Einnahmen und Ausgaben.

Damit alle Ausgaben kontrolliert werden können, hilft die Führung eines Haushaltplanes. (Bildquelle: unsplash.com / A GIRLBRAND)

Bei der Führung des Haushaltsplanes ist es nicht zwingend notwendig, alles auf den einzelnen Cent genau aufzuführen. Du kannst etwas auf- oder abrunden. Entscheidend wichtig ist, deine gesamten Kosten realistisch zu erfassen um die Basis für die weitere optimale Planung zu schaffen.

Je nachdem, was dir persönlich am besten liegt, kannst du unterschiedliche Hilfsmittel verwenden, digital oder klassisch per Haushaltsbuch. Es sollte für dich einfach in deinen Tagesablauf zu integrieren sein und der Zeitaufwand für die Führung des Haushaltsplanes sollte sich in Grenzen halten, damit du diesen langfristig führen kannst und wirst.

Mit Hilfe des Haushaltsplanes wirst du dein Verhalten überdenken und feststellen, für was du unnötig Geld ausgibst und worauf du zukünftig verzichten kannst oder möchtest. Und das lohnt sich für dich, denn diese Summe kannst du nun anderweitig in für dich sinnvollere Dinge investieren. Somit hilft es dir, deine individuellen Wünsche, Ziele und Bedürfnisse leichter realisieren zu können.

Schritt 2: Tagesgeld-Reserve anschaffen

Trotz aller guten Planung kann es immer mal wieder vorkommen, dass du kurzfristig Geld benötigst. Bekannte Beispiele sind hier das kaputte Auto oder ein defektes Haushaltsgerät. Um solche unvorhergesehene Ausgaben einfach und schnell bewältigen zu können, ist eine finanzielle Reserve notwendig.

Bei der Anlage einer Notfallreserve bringt es dir wenig, das Geld langfristig anzulegen, da diese Arten der Ausgaben in der Regel unplanbar sind. Die Rücklage muss schnell und kurzfristig einfach zur Verfügung stehen. Ein klassisches Tagesgeldkonto bietet dir unkomplizierten Handlungsspielraum, da deine Rücklagen in voller Höhe sofort verfügbar sind.

Die Höhe deiner persönlichen Rücklagen richtet sich nach deiner individuellen Lebenssituation. Als Richtlinie ist eine Höhe von etwa 3 bis 6 Monatsgehälter ein guter Anhaltspunkt.

Singles in einer kleinen Mietwohnung benötigen weniger hohe Rücklagen für Unvorhergesehenes, als eine Familie mit eigenem Haus und Garten. Es empfiehlt sich, die Höhe deiner Notfallreserve regelmäßig zu kontrollieren und gegebenenfalls an geänderte Lebenssituationen anzupassen.

Ebenso gilt es deine zukünftig geplanten Investitionen zu beachten. Eine Geldanlage in Aktienfonds oder Wertpapieren an der Börse ist idealerweise nicht an bestimmte zeitlich geplante Ausgaben gebunden, da diese Anlageform immer wieder finanziellen Schwankungen unterliegt.

Hast du laufende Kredite zu tilgen, sollte die Tilgung dieser ebenso vorrangig vor der Schaffung einer Notfallreserve stehen.

Schritt 3: Finanzielle Bedürfnisse planen

Um zukünftig eine gute finanzielle Basis für deine persönlichen Wünsche und Ziele zu haben, solltest du diese in deine Planung mit einbeziehen. Je früher, desto besser. Das Leben überrascht immer wieder mit Veränderungen und auf diese solltest du vorbereitet sein.

Außerdem kannst du verschiedene Ziele mit einem entsprechenden finanziellen Background deutlich leichter erreichen. Und um diesen Background aufzubauen, benötigst du oftmals etwas langfristige Planung.

Eine optimale Finanzplanung sichert dir eine jederzeitige Zahlungsfähigkeit, unabhängig von zeitnahen oder zukünftig geplanten Ausgaben. Das Setzen von kurz-, mittel- und langfristige Investitionszielen hilft dir dabei, dir die notwendige Liquidität zu sichern.

Zeitraum Ziele
Kurzfristige Ziele (bis zu 2 Jahre) Kurzurlaub, das neuste Handy, ein aktueller High-Tech-Fernseher, …
Mittelfristige Ziele (2 bis 10 Jahre) Der Kauf oder Bau eines Eigenheimes, geplante Selbständigkeit, …
Langfristige Ziele (10 bis 40 Jahre) Altersvorsorge, Aktienmarkt, …

Für die Anlage des Geldes stehen dir unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Gerade für kurz- und mittelfristige Ziele eignen sich die klassischen Anlageformen, wie z. B. Tagesgeld, Festgeld, Bausparen sehr gut, da dein Erspartes hier sicher angelegt ist.

19/11/19

Die riskanteren Anlageformen, wie z. B. der Aktienmarkt unterliegen Schwankungen und somit besteht die Gefahr eines Wertverlustes. Legst du dein Geld langfristig in diese Formen an, kannst du die Phasen eines Tiefes aushalten und abwarten, bis der Kurs wieder steigt und somit den Wertverlust vermeiden.

Gibt es eine Finanzplanung-App?

Im digitalen Zeitalter gibt es auf dem Markt eine Vielzahl von elektronischen Hilfsmittel zur Unterstützung der eigenen Finanzplanung. Aus diesem Grund bietet sich die Möglichkeit der Führung des Haushaltsbuches per App an.

Das Smartphone ist meist fast überall gegenwärtig. Gerade beim täglichen Einkauf ermöglicht dir eine Haushaltsbuch App die Summen sofort nach der Ausgabe direkt zu erfassen. Das Vergessen der Aufnahme von kleineren Summen gehört somit der Vergangenheit an.

Die Eingabe erfolgt schnell und direkt. Die Kosten können in der App entsprechend erfasst und zugeordnet werden. Du erhältst einen direkten, aktuellen Überblick und hast somit deine Finanzen und Kosten stets im Blick. Meist ist die App kostenlos, es können je nach Bedarf häufig unterschiedliche Features dazu gebucht werden.

Manche Apps bieten zusätzlich die Möglichkeit der Teilnahme von mehreren Benutzern. Dies ist vor allem für WG`s oder Familien hilfreich. Je nach Version können unterschiedliche Auswertungen oder Diagramme erstellt werden. So hast du einen leichten Überblick über deine Haushaltsplanung.

Natürlich bleibt es dir selbst überlassen, ob du eine Finanzplanungs-App verwendest oder nicht. Sie ist sicherlich in vielerlei Hinsicht praktisch und bietet dir einen guten Überblick. Mit etwas Gewöhnung an die verschiedenen Einstellungen und Möglichkeiten ist eine App trendiger als das herkömmliche Notizbuch.

Trivia: Was du sonst noch über die Finanzplanung wissen solltest

Mit der bereits genannten Vorgehensweise hast du bereits eine gute Basis für deine persönliche Finanzplanung erreicht. Aber es gibt noch weitere Möglichkeiten, die du für die Planung einer erfolgreichen finanziellen Zukunft einbeziehen kannst.

5 Tipps für eine sinnvolle Finanzplanung

Tipps Beschreibung
Investition in die persönliche Weiterbildung Eine Investition in deine Weiterbildung lohnt sich in der Regel immer., Mit entsprechender Weiterbildung erhöhst du deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt und die Chancen für einen Aufstieg in eine bessere Position., Zusätzlich erweiterst du deinen Horizont und schließt neue Kontakte, welche dir zukünftig hilfreich sein könnten.
Reduzierung der Kosten Eine Einsparung mit Hilfe von Kostenreduzierung macht sich auf deinem Konto bemerkbar und ist bares Geld wert., Auch eine Suche nach alternativen Möglichkeiten, wie z.B. die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln anstelle des Autos kann dir einige Kostenreduzierungen einbringen.
Steuererklärung abgeben Viele Arbeitnehmer zahlen zu viele Steuern und lassen bares Geld liegen, weil sie keine Einkommensteuererklärung machen., Bei der Steuererklärung ist oftmals eine hohe Rückzahlungssumme möglich., Diese Erstattungen helfen dir, einen guten finanziellen Rückhalt aufzubauen.
Aufbau mehrerer Standbeine Idealerweise kommt dein Einkommen nicht nur aus deinem sicheren Job., Wenn es dir gelingt, Geld aus verschiedenen Quellen zu beziehen, hast du eine gute Basis für eine sichere Finanzplanung.
Geld investieren Da der Zinssatz bei den Banken im Moment relativ gering ist, sind die Renditen bei anderen Anlageformen oftmals deutlich höher., Ebenso lohnt sich für dich unter Umständen die Investition in ein Eigenheim, da viele Banken aktuell attraktive Konditionen bieten., Bei Investitionen ist eine individuelle, fachkundige Beratung empfehlenswert.

Was ist die unternehmerische Finanzplanung?

Eine gute Finanzplanung ist für Unternehmer existenziell wichtig. Die Planung beinhaltet die erwarteten Zahlungsströme und Investitionen. Diese Planung ist die Grundlage für die Bereitstellung des notwendigen Kapitals zur Beschaffung der erforderlichen Betriebsmittel für die Entwicklung, Umsetzung und Vertrieb von Innovationen.

Das bekannteste Hilfsmittel der unternehmerischen Finanzplanung ist der Businessplan. Ein Unternehmen muss diesen erstellen, um notwendige Finanzierungen bekommen zu können. Weiterhin gibt es die Liquiditätsplanung im unternehmerischen Bereich. Diese gewährleisten eine umfassende finanziell gesicherte Unternehmensplanung.

Fazit

Selbst mit einer guten Finanzplanung werden sich die deutlichen Erfolge für die Mühe erst nach einiger Zeit einstellen. Wichtig ist hierbei, dass du durchhältst und konsequent deinen persönlichen Finanzplan entsprechend umsetzt und durchziehst.

Vor allem beim regelmäßigen Führen deines Haushaltsbuches ist Durchhalten und Genauigkeit wichtig. Dieses Ziel solltest du immer im Auge behalten. Gelingt es dir, deine private Finanzplanung gut und sinnvoll zu verwalten, kannst du dir im Laufe der Zeit ein privates Vermögen ansammeln, welches dir eine finanzielle Flexibilität, Freiheit und Sicherheit erlaubt.

Finanzielle Freiheit ermöglicht dir deine Erfüllung von Träumen und Wünschen. Die finanzielle Sicherheit bietet dir einen freien Kopf für die schönen Dinge des Lebens, da du dir keine Sorgen um das finanzielle Überleben machen musst. Last but not least ist eine gute Finanzplanung die Grundlage für die Erfüllung deiner Wünsche und Träume.

Um eine finanzielle Sicherheit zu erreichen, solltest du am besten heute noch mit deiner Finanzplanung beginnen. Je früher du damit startest, desto eher wirst du die Früchte deiner Mühe ernten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Finanzplanung

[2] https://www.chip.de/downloads/Finanzplan-fuer-Excel_31229832.html

[3] https://www.rechnungswesen-verstehen.de/lexikon/finanzplan.php

[4] https://www.finanzen-vergleich.com

Bildquelle: unsplash.com / Helloquence

Warum kannst du mir vertrauen?

Thorsten berät Menschen, wie man Geld am besten privat anlegt. Um auf dem neusten Stand zu bleiben, beschäftigt er sich in seiner Freizeit intensiv mit verschiedenster Fachliteratur. Auch über verschiedene Finanzierungsmodelle weiß er Bescheid. Um sein Wissen mit noch mehr Menschen zu teilen, hat er sich dazu entschieden, über diese Thematiken zu schreiben.