flugverspätung-entschädigung
Veröffentlicht: 2. April 2021

Flugverspätungen können einem ziemlich die Laune vermiesen. Man freut sich auf den Urlaub, hat einen wichtigen Termin oder muss einen Anschlussflug bekommen und dann flackert eine Information über die Bildschirme, die keiner lesen möchte: Der Abflug verzögert sich.

Für den Moment kann man nichts daran ändern. Allerdings hast du in so einem Fall einen Anspruch auf Entschädigung oder mindestens Verpflegung. Wir zeigen dir, wann du Anspruch auf Leistungen, seitens der Fluggesellschaft hast und was du tun musst, um deinen Anspruch geltend zu machen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Flugverspätungen steht dir eine Entschädigungszahlung zu, wenn ein Flug mindestens 3 Stunden Verspätung hat und in einem EU-Land startet oder von einer europäischen Fluggesellschaft in einem EU-Land landet.
  • Wenn im Fall einer Flugverspätung außergewöhnliche Umstände vorliegen, ist die Fluggesellschaft nicht dazu verpflichtet eine Entschädigungszahlung zu leisten.
  • Neben Entschädigungszahlungen, hat der Passagier im Falle einer langen Flugverspätung das Recht auf Verpflegung in Form von Essen und trinken, sowie Betreuung seitens der Fluggesellschaft.

Entschädigung bei Flugverspätung: Was du wissen musst

Gegen Flugverspätungen kann man als Passagier wenig Unternehmen. Eine Entschädigung steht dir allerdings in harten Fällen zu. Seit dem Jahr 2004 wurden mit der Verordnung 261 des Europäischen Parlaments(5), Regelungen für Ausgleichs und Unterstützungsleistungen für Fluggäste festgelegt, die deine Rechte innerhalb der EU abdecken.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Entschädigung bei Flugverspätung erfüllt sein?

Für den Anfang gilt erst einmal: Eine monetäre Entschädigungsleistung kannst du erst ab einer Verspätung von 3 Stunden erwarten. Das wurde in der erwähnten Verordnung festgelegt. Je länger sich der Flug verspätet, desto höher fällt die Entschädigung aus.

Die Verordnung 261 gilt nur in der Europäischen Union.

Außerdem spielt die Flugstrecke eine wichtige Rolle. Je länger diese Strecke ist, desto mehr Entschädigungszahlung muss potenziell geleistet werden. Wie viel Geld du erwarten kannst, haben wir dir in einem späteren Teil als Tabelle zusammengefasst.

Außerdem handelt es sich um eine europäische Verordnung. Das bedeutet, dass der Flug in einem EU-Land starten oder Enden muss. Zudem muss die Fluggesellschaft eine europäische sein. Bedeutet: ihren Hauptsitz in der EU haben.

Des Weiteren muss der Grund für die Verspätung bei einem Fehler der Fluggesellschaft liegen. Liegt der Fehler bei jemand anderem oder hat die Fluggesellschaft keinen Einfluss auf die Verspätung, müssen keine Entschädigungsleistungen gezahlt werden.

Dass es nicht immer so einfach ist, herauszufinden bei wem der Fehler liegt und ob "außergewöhnliche Umstände" vorliegen, zeigt ein Urteil des Europäischen Gerichtshof vom 19. September 2015(3). Hier kam der Flug der Klägerin 29 Stunden nach geplanter Ankunftszeit am Zielflughafen an.

Es wurden technische Probleme, die nicht abzusehen waren, als "außergewöhnliche Umstände" beschrieben und somit eine Entschädigungszahlung verweigert. Die defekten Teile des Flugzeugs seien ohne Vorwarnung kaputtgegangen. Das Gericht entschied in diesem Fall, dass die Wartung der Flugzeuge zum sehr komplexen System des Flugbetriebs gehöre und gaben der Klägerin recht. Es lohnt sich also nachzuhaken.

Wann muss die Fluggesellschaft trotz Flugverspätung keine Entschädigung zahlen?

Es gibt viele Umstände und Vorkommnisse die Bedingung für eine Flugverspätung sein können. In gewissen Fällen sieht das Europäische Parlament, sowie Gerichte, die bereits Rechtsprechungen zu diesem Thema durchgeführt haben, keine Pflicht für die Fluggesellschaft, eine monetäre Entschädigungsleistung zu zahlen.

  • Streik: Wenn Piloten, Flughafenpersonal, etc. unangekündigt streiken, ist die Fluggesellschaft nicht verantwortlich zu zahlen. Ist das Streikdatum allerdings  14 Tage vorher bekannt, ist die Fluggesellschaft verpflichtet, die Passagiere zu informieren. Verfügst du über eine Reiserücktrittsversicherung, kannst du vom Flug zurück treten und einen anderen buchen. Informiert die Fluggesellschaft nicht, muss sie trotzdem zahlen. Wer aber von Verspätung durch Streik betroffen ist, hat dennoch Anspruch auf Betreuung seitens der Fluggesellschaft. Hierbei handelt es sich um Getränke und Essen(2), sowie Betreuung in Form von Informationen. Ab wann die Betreuung zusteht, führen wir dir später in einer Tabelle auf.
  • Wetterbedingungen: Wenn das Wetter einen Start oder eine Landung unmöglich macht oder ein zu hohes Sicherheitsrisiko besteht, muss die Fluggesellschaft nicht zahlen. Sind allerdings Witterungsbedingungen des Vortages verantwortlich für die Verspätung, besteht eine Entschädigungspflicht. Dies zeigt ein Urteil aus dem März 2015(7). Hier wurden Umleitungen vorheriger Flüge aufgrund von Wetterbedingungen als Grund genannt. Das Amtsgericht Hannover entschied allerdings, dass wenn eine Fluggesellschaft so eng taktet, dass Verspätungen des Vortages nicht ausgeglichen werden können, kein außergewöhnlicher Umstand besteht.
  • Sicherheit: Im Fall von Sicherheitsrisiken, Terrorgefahr oder politische Instabilität im Ankunftsland, kann ein Start verzögert oder sogar abgesagt werden, ohne dass ein Anrecht auf Entschädigung besteht.
  • Vogelschlag: Ist das Flugzeug durch einen Zusammenprall mit einem oder mehrerer Vögel beschädigt, muss die Fluggesellschaft das Flugzeug auf Schäden untersuchen, um die Sicherheit zu garantieren und in gewissen Fällen auch Reparaturen leisten(4). In diesem Fall besteht keine Entschädigungspflicht. Allerdings ist die Fluggesellschaft dazu angehalten, das Problem so schnell wie möglich zu beheben.
  • Luftraumschließung: Wenn von offiziellen Behörden der Luftraum geschlossen wird, ist die Fluggesellschaft nicht zu einer Entschädigungszahlung verpflichtet.
  • Systemausfall: Falls essenzielle Computersysteme ausfallen, gilt eine Flugverzögerung als nicht Entschädigungspflichtig. Der Bundesgerichtshof entschied in einem Gerichtsverfahren, an dem die Terminalcomputer ausgefallen waren auf außergewöhnliche Umstände im Sinne des Art. 5 Abs. 3 der Fluggastrechteverordnung(1).

Wenn wir also von Situationen reden, in denen die Fluggesellschaft nicht zahlen muss, sind meistens Sicherheitsaspekte der Grund. Außerdem gelten Dinge, auf die die Fluggesellschaft keinen Einfluss hat, als kein Fall in dem gezahlt werden muss.

Wann muss die Fluggesellschaft Betreuung und Verpflegung garantieren?

Wenn sich ein Flug verspätet und du lange am Flughafen herumsitzt, macht sich vor allem Hunger und Durst bemerkbar. Das kann gerade am Flughafen zu Löchern im Portemonnaie sorgen, denn dort kostet ein belegtes Brötchen gerne mal 5 Euro und eine kleine Cola 3,50 Euro.

Ab einer gewissen Verspätung ist die Fluggesellschaft allerdings dazu verpflichtet dir Betreuung und Verpflegung in Form von Essen und Trinken zu gewährleisten, ohne dafür Geld zu verlangen.

Flugstrecke Verspätung
Bis 1500 km Flugstrecke Ab einer Verspätung des Fluges um 2 Stunden
Zwischen 1500 km und 3500 km Ab einer Verspätung des Fluges um 3 Stunden
Ab einer Strecke von 3500 km Ab einer Verspätung des Fluges um mindestens 4 Stunden

Wenn die Flugverspätung den halben Tag oder sogar einen ganzen dauert, hast du das Recht auf eine warme Mahlzeit. Entweder sorgt die Fluggesellschaft selbst für die Verpflegung oder verteilt Gutscheine, mit denen du dich am Angebot des Flughafens bedienen kannst.

Wird dieser Pflicht nicht nachgekommen, kannst du die Rechnungen, die zu deiner Verpflegung aufgekommen sind, im Nachhinein bei der Fluggesellschaft einreichen und dein Geld zurückverlangen.

Zieht sich die Verspätung über Nacht, ist die Fluggesellschaft dazu verpflichtet für deine Übernachtung zu sorgen. Das heißt, die Airline muss dir ein Hotelzimmer mit Hin- und Rückfahrt zum Flughafen zusprechen und die Kosten tragen. Außerdem muss dir die Möglichkeit zugesichert werden zwei Fax, E-mail oder Anrufe zu tätigen.

Was tun, wenn die Fluggesellschaft dieser Pflicht nicht nachkommt?

Falls die Fluggesellschaft diese Pflichten nicht erfüllt, besteht die Möglichkeit in Vorkasse zu gehen und bspw. selbst ein Hotelzimmer zu buchen. Im Nachhinein steht dir ein Schadensersatz zu und du kannst dir dein Geld zurückholen.

Deshalb solltest du in jedem Fall alle Belege aufbewahren, die mit einer Transaktion in Verbindung stehen. Auch ein Busticket oder Taxitransfer zum Hotel fallen darunter. Wer bspw. über eine Reisekreditkarte verfügt, kann die Zahlungen auch per Abrechnung belegen.

Diese Schadensersatzzahlung verrechnet sich nicht mit der Entschädigungszahlung, die allgemein wegen der Verspätung des Fluges aufkommt, sondern muss zusätzlich gezahlt werden(5).

flugverspätung-entschädigung

Kommt die Fluggesellschaft ihrer Pflicht für Versorgung nicht nach, notiere den Vorgang um später dein Geld zurück zu bekommen. (Bildquelle: Artur Tumasjan / Unsplash)

Außerdem ist die Fluggesellschaft dazu verpflichtet über alle Leistungen zu informieren, die sie bereitstellen müssen. Das heißt jedem Passagier muss die Information zugänglich gemacht werden, dass bspw. eine kostenlose Übernachtung im Hotel, seitens der Airline gewährleistet werden muss.

Das zeigt ein Urteil aus dem November 2015 des Landgerichts Berlin(8), in dem eine Fluggesellschaft nicht darauf hingewiesen hatte.

Wie mache ich meinen Anspruch auf Entschädigung bei Flugverspätung geltend?

Es gibt hauptsächlich zwei Varianten seinen Anspruch auf Entschädigung geltend zu machen. Du kannst entweder auf eigene Faust versuchen eine Entschädigung zu erwirken oder einen Dienstleister beauftragen.

Die Sache selbst in die Hand nehmen

Wenn du dir Sache selbst in die Hand nehmen willst, musst du eine Forderung an die Fluggesellschaft stellen. Das tust du, indem du ein Formular mit diesen Forderungen, sowie allen Informationen zum Flug und deiner Person erstellst und an die Fluggesellschaft sendest. In diesem Formular sollten diese Punkte enthalten sein:

  • Dein Name und Anschrift
  • Name und Anschrift der Fluggesellschaft
  • Die Forderung nach Artikel 7 der Verordnung Nr. 261/2004 (EG)
  • Auflistung aller Passagiere, für die die Entschädigung geltend gemacht werden soll (Mit Namen und Adressen)
  • Alle Informationen zum Flug
  • Wie lang viel die Verspätung aus und was wurde als Grund angegeben
  • Was du verlangst und warum dir die Entschädigung zusteht (wie viele Stunden Verspätung bei welcher Entfernung zum Ziel)
  • Angabe deiner Kontodaten
  • Name, Unterschrift, Datum

Wird deine Forderung abgelehnt, solltest du noch einmal genau Prüfen, ob dir die Entschädigung wirklich zusteht. Trifft das zu, kannst du dich an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr wenden. Die "SÖP" ist nach dem Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSGB) von der Bundesregierung als Verbraucherschlichtungsstelle anerkannt und zudem bei der EU notifiziert.

Auf der Website kannst du ganz einfach und schnell einen Schlichtungsantrag stellen. Außerdem bearbeitet die SÖP auch mit dem Flug zusammenhängende Problemfälle, die mit Personentransport im privaten Rahmen zu tun haben.

Hilft auch das nicht, solltest du deine Rechtsschutzversicherung kontaktieren und einen Anwalt einschalten. Gehe diesem Schritt aber nur, wenn du dir ganz sicher bist, dass du im Recht bist. Falls es nämlich zu einem Gerichtsverfahren kommen sollte und du nicht gewinnst, musst du die Anwalts- und Verfahrenskosten tragen.

Die schnellste, aber teuerste Methode

Falls du eine schnelle und unkompliziertere Lösung bevorzugst, die dich aber einen großen Teil deiner Entschädigung kostet, solltest du dich nach Dienstleistern umsehen, die die Forderung auf Entschädigung übernehmen. Hier gibst du nur deine Daten ein, die du auch in das Formular schreiben würdest und lässt das Ganze von Profis regeln.

Übergebe deinen Fall an einen Externen Dienstleister und lasse ihn die Sache für eine Provision regeln.

Du bekommst nach dem Ausfüllen des Formulars erst einmal eine Einschätzung auf Erfolgsaussichten deiner Forderung. Wenn die Erfolgsaussichten gut sind, macht dir die Firma ein Angebot deine Entschädigungsforderungen zu kaufen. Damit verlierst du selbst zwar den Anspruch auf diese, hast aber den Vorteil, dass du dein Geld sofort vom Dienstleister erhältst.

Denn dieser geht in Vorkasse, um dich zu bezahlen und startet den Prozess, die Entschädigungszahlung zu erlangen und erhält nach dem Durchsetzen dieser Forderung das Geld von der Fluggesellschaft. So erhältst du binnen 48 Stunden dein Geld und hast du mit der ganzen Sache nichts mehr zu tun. Die Provision dieser Dienstleister fällt allerdings ziemlich üppig aus und beträgt meistens zwischen 30 und 45% der Entschädigung.

Günstig aber langwierig

Wenn dir die Provision des vorangegangenen Models zu hoch sind und du auf dein Geld warten kannst, könnten Portale für Fluggastrecht interessant sein. Hier bleibt das Recht auf Entschädigung bei dir. Der Dienstleister prüft im Vorhinein die Erfolgsaussichten des Falls und geht, falls diese positiv sind, den Inkasso-Weg und geht für dich ggf. in ein Gerichtsverfahren als dein Stellvertreter. Hier liegt die Provision der Dienstleister etwas geringer zwischen 20 und 30%. Allerdings kann sich die Zahlung, bspw. im Falle eines Gerichtsverfahrens über mehrere Monate.

Wie lange ist ein Entschädigungsanspruch bei Flugverspätung gültig?

Die Verjährungsfrist für einen Entschädigungsanspruch wird nach dem bürgerlichen Gesetzbuch festgelegt. Dementsprechend hast du 3 Jahre Zeit deinen Anspruch auf eine Entschädigungszahlung geltend zu machen. Die Frist berechnet sich immer bis zum Jahresende. Liegt der Fall also auf dem 16.02.2021, kann  bis zum 31.12.2024 eine Entschädigung verlangt werden.

Wie hoch fällt eine Entschädigung bei Flugverspätung aus?

Wie hoch die Entschädigungszahlung im Fall einer Flugverspätung ausfällt, hängt von Flugstrecke und der Zeit der Verspätung ab. Wir haben dir eine Liste erstellt, was du wann erwarten kannst.

Flugstrecke Verspätung Betrag
Bis 1500 km Flugstrecke Ab einer Verspätung des Fluges um 2 Stunden 250 Euro
Zwischen 1500 km und 3500 km Ab einer Verspätung des Fluges um 3 Stunden 400 Euro
Ab einer Strecke von 3500 km Ab einer Verspätung des Fluges um mindestens 4 Stunden 600 Euro

Es ist noch einmal wichtig zu erwähnen, dass es sich um eine europäische Regelung handelt. Der Flug muss also aus einem europäischen Land gestartet sein. Außerdem greift die Verordnung, wenn die Landung in einem europäischen Land erfolgt. Hier muss es sich allerdings um eine europäische Fluggesellschaft handeln, also der Sitz dieser Fluggesellschaft in Europa sein.

Muss ich den verspäteten Flug antreten, um eine Entschädigung zu erhalten?

Auf diese Frage gibt es in der Verordnung 261 keine eindeutige Antwort. Im Grunde genommen steht dir eine Entschädigung immer zu, wenn die oben genannten Parameter erfüllt sind. So ein Urteil vom 26. April 2016, an dem ein Flug erst am nächsten Tag hätte starten können und der Passagier nicht antrat. Sein Recht auf Entschädigung blieb bestehen.

Dem gegenüber steht ein Urteil aus dem Jahr 2009(6). Hier flog ein Urlauber nach sechsstündiger Wartezeit zurück nach Hause, da der Flieger bei einem Zwischenstopp mit technischen Problemen zu kämpfen hatte.

flugverspätung-entschädigung

Die Uhr tickt, die Startzeit verschiebt sich immer weiter nach hinten und der Frust wächst. Eine Entschädigung steht dir zum Teil schon ab einer 3 stündigen Verspätung zu. (Bildquelle: Oliur / Unsplash)

Der Urlauber war sich sicher, dass sein Flugticket, das er für den Flug nach Hause kaufte, übernommen werden würde. Die Parameter für eine Entschädigung waren seitens der Airline erfüllt. Allerdings sei der Fluganbieter nicht mit dem Reiseveranstalter gleichzusetzen entschied der Bundesgerichtshof.

Gegenüber diesem bestehe nämlich nur ein außerordentliches Kündigungsrecht, wenn die Reise durch ein Ereignis maßgeblich gestört würde. Der Bundesgerichtshof sah sechs Stunden Wartezeit in diesem Fall nicht als genügend für einen Rücktrittsgrund an. Hier reichte auch eine Reiserücktrittsversicherung nicht aus.

Also sei dir darüber bewusst, dass in solch einem Fall keine Garantie besteht, dass in deinem Fall definitiv gezahlt wird. Lasse dich von deiner Emotionalität nicht in vorschnelle Entscheidungen stürzen und informiere dich eingehend bevor du die Entscheidung triffst, einen Flug nicht anzutreten.

Fazit

Eine Flugverspätung ist eine lästige Sache, mit der die meisten von uns schon einmal zu kämpfen hatten. Sei dir aber immer über deine Rechte bewusst. Neben Entschädigungszahlungen bei der Verspätung, steht dir ein Recht auf Betreuung und Versorgung zu.

Behalte auch immer im Kopf, dass Fluggesellschaften Tatsachen verdrehen und Informationen zurück halten um außergewöhnliche Umstände vorzuschieben und nicht zahlen zu müssen. Hake deshalb immer nach und dokumentiere alles, was dir später helfen kann an deine Entschädigung zu kommen.

Bildquelle: Yousef Alfuhigi / Unsplash

Einzelnachweise (8)

1. Der BGH hat in seinem Urteil entschieden, dass ein mehrstündiger Ausfall aller Computersysteme an den Abfertigungsschaltern eines Terminals außergewöhnliche Umstände im Sinne des Art. 5 Abs. 3 der Fluggastrechteverordnung begründen kann.
Quelle

2. Der Reisende sieht sich dem meist wehrlos gegenüber. Doch auch Ihnen stehen in solchen Fällen rechtlich durchsetzbare Ansprüche zu. Deshalb möchten wir Sie daher über Ihre Rechte bei Flugverspätungen oder gar Flugausfällen aufgrund von Streiks informieren.
Quelle

3. Das Flugzeug der Klägerin landete in Amsterdam mit einer Verspätung von 29 Stunden. Nach Angaben der Fluggesellschaft war die Verspätung auf außergewöhnliche Umstände, nämlich eine Kombination von Mängeln zurückzuführen: Zwei Teile, die Kraftstoffpumpe und die hydromechanische Einheit, seien defekt gewesen.
Quelle

4. Die Kläger des Verfahrens X ZR 129/12 buchten bei dem beklagten Luftverkehrsunternehmen einen Flug von Fuerteventura nach Hannover. Der Start wurde abgebrochen, weil Vögel in das Triebwerk geraten waren. Die Kläger wurden am Tag darauf von einer anderen Fluggesellschaft weiterbefördert und trafen ca. 24 Stunden später als geplant in Hannover ein.
Quelle

5. Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2004 über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 295/91 (Text von Bedeutung für den EWR) - Erklärung der Kommission
Quelle

6. Ungeduld zahlt sich nicht aus, wie ein Herr erfahren musste, der seine geplante Bildungsreise nach Island vorzeitig abbrach: Da sein Flieger bei einem Zwischenstopp wegen eines technischen Defekts nicht mehr starten konnte, flog der Urlauber nach sechsstündiger Wartezeit wieder nach Hause und sagte die komplette Reise ab.
Quelle

7. Die Parteien stritten insbesondere darüber, ob extreme Witterungsbedingungen, die am Vortag dazu führten, dass ein Flug umgeleitet wurde, auch am nächsten Tag noch als außergewöhnlicher Umstand zur Rechtfertigung einer Verspätung gelten kann. Das Flugzeug sei von Fuerteventura am 4.3.2013 statt um 17.25 Uhr um 21.35 Uhr gestartet und in Köln/Bonn mit 3 Stunden 25 Minuten Verspätung gelandet.
Quelle

8. Das Landgericht Berlin hat einer Fluggesellschaft untersagt, Kunden im Internet falsch über ihre Rechte bei großen Verspätungen und Überbuchungen zu informieren. Wichtige Kundenansprüche dürfen nicht einfach weglassen werden.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Urteil
Der BGH hat in seinem Urteil entschieden, dass ein mehrstündiger Ausfall aller Computersysteme an den Abfertigungsschaltern eines Terminals außergewöhnliche Umstände im Sinne des Art. 5 Abs. 3 der Fluggastrechteverordnung begründen kann.
Gehe zur Quelle
Rechte
Der Reisende sieht sich dem meist wehrlos gegenüber. Doch auch Ihnen stehen in solchen Fällen rechtlich durchsetzbare Ansprüche zu. Deshalb möchten wir Sie daher über Ihre Rechte bei Flugverspätungen oder gar Flugausfällen aufgrund von Streiks informieren.
Gehe zur Quelle
Urteil
Das Flugzeug der Klägerin landete in Amsterdam mit einer Verspätung von 29 Stunden. Nach Angaben der Fluggesellschaft war die Verspätung auf außergewöhnliche Umstände, nämlich eine Kombination von Mängeln zurückzuführen: Zwei Teile, die Kraftstoffpumpe und die hydromechanische Einheit, seien defekt gewesen.
Gehe zur Quelle
Urteil
Die Kläger des Verfahrens X ZR 129/12 buchten bei dem beklagten Luftverkehrsunternehmen einen Flug von Fuerteventura nach Hannover. Der Start wurde abgebrochen, weil Vögel in das Triebwerk geraten waren. Die Kläger wurden am Tag darauf von einer anderen Fluggesellschaft weiterbefördert und trafen ca. 24 Stunden später als geplant in Hannover ein.
Gehe zur Quelle
Verordnung
Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2004 über eine gemeinsame Regelung für Ausgleichs und Unterstützungsleistungen für Fluggäste im Fall der Nichtbeförderung und bei Annullierung oder großer Verspätung von Flügen und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 295/91 (Text von Bedeutung für den EWR) - Erklärung der Kommission
Gehe zur Quelle
Urteil
Ungeduld zahlt sich nicht aus, wie ein Herr erfahren musste, der seine geplante Bildungsreise nach Island vorzeitig abbrach: Da sein Flieger bei einem Zwischenstopp wegen eines technischen Defekts nicht mehr starten konnte, flog der Urlauber nach sechsstündiger Wartezeit wieder nach Hause und sagte die komplette Reise ab.
Gehe zur Quelle
Urteil
Die Parteien stritten insbesondere darüber, ob extreme Witterungsbedingungen, die am Vortag dazu führten, dass ein Flug umgeleitet wurde, auch am nächsten Tag noch als außergewöhnlicher Umstand zur Rechtfertigung einer Verspätung gelten kann. Das Flugzeug sei von Fuerteventura am 4.3.2013 statt um 17.25 Uhr um 21.35 Uhr gestartet und in Köln/Bonn mit 3 Stunden 25 Minuten Verspätung gelandet.
Gehe zur Quelle
Urteil
Das Landgericht Berlin hat einer Fluggesellschaft untersagt, Kunden im Internet falsch über ihre Rechte bei großen Verspätungen und Überbuchungen zu informieren. Wichtige Kundenansprüche dürfen nicht einfach weglassen werden.
Gehe zur Quelle
Testberichte