Gasanbieter Vergleich
Zuletzt aktualisiert: 9. April 2021

Nicht nur in Mehrfamilienhäusern in der Großstadt, sondern auch in kleineren Wohnung in einer ländlichen Gegend spielt die Gasheizung eine wichtige Rolle. Ungefähr die Hälfte aller deutschen Haushalte benutzen den fossilen Energieträger Gas zum Heizen und Aufbereiten des Warmwassers.

Aufgrund der regen Nachfrage erscheint logisch, dass auch viele Gasanbieter den Markt besiedeln. In den meisten Fällen kann, der der heizt auch den Anbieter wählen. Folglich ist ein detaillierter Vergleich der Gasanbieter sinnvoll und kann sich als Sparmaßnahme entpuppen.

Gasanbieter zu vergleichen ist nicht immer so einfach. In diesem umfangreichen Artikel zeigen wir dir wichtige Tipps und Punkte, die du auf jeden Fall beachten solltest. Zudem erhältst du die Antworten auf die meistgestellten Fragen zu dem Thema Gasanbieter vergleichen, um gut vorbereitet zu sein, wenn dieser Prozess auch bei dir ansteht. Du erfährst auch Hilfen, um deinen aktuellen Gasanbieter mit anderen zu vergleichen, um bei Gegebenheit Geld zu sparen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Gaspreis unterliegt ständigen Schwankungen. Ein kontinuierlicher Vergleich der Anbieter und den Tarifen zeigt Sparpotenziale.
  • Die Postleitzahl und der Jahresverbrauch in Kilowattstunden sind die Angaben, die du für einen Vergleich der Gasanbieter brauchst. Die Größe deiner Wohnung und die Zahlweise schränken deine Auswahl weiter ein.
  • Es gibt eine Reihe an Konditionen, die du beim Vergleich der Anbieter beachten solltest. Unter anderem sind die Laufzeit und die Kündigungsfrist, sowie die Preisgarantie und das Gütesiegel Faktoren, auf die du achten solltest.

Gasanbieter vergleichen: Was du wissen solltest

Bevor du dich für einen Gasanbieter entscheidest, solltest du die verschiedenen Lieferanten ausgiebig vergleichen. Nicht nur geht das schnell, es kann dir auch wertvolles Geld sparen. In den folgenden Abschnitten werden wir die zeigen wie du möglichst effizient die Gasanbieter vergleichst.

Warum solltest du Gasanbieter vergleichen?

Der Gaspreis ist ähnlich variabel wie Aktienkurse. Er richtet sich nach Angebot und Nachfrage. Grund dafür sind zum einen natürlich die zahlreichen Kunden, auf der anderen Seite haben sich über die letzten Jahrzehnte mehr als 900 Gasversorger mit tausenden Gastarifen allein in Deutschland gebildet. (1)

Ziehst du nun um und nutzt Gas aus dem öffentlichen Gasnetz, schließt du automatisch einen Vertrag mit dem lokalen Versorger ab. Natürlich ist der Vertrag dann preislich gesehen in einer höheren Klasse als andere Anbieter.

Innerhalb der ersten drei Monate nach der ersten Gasnutzung hast du die Möglichkeit ohne Kündigungsfrist den Gasanbieter zu wechseln. Ähnliches gilt für einen Umstieg von Stromheizung auf Gasheizung.

Gasanbieter Vergleich

Neben dem Heizen mit Strom ist die Gasheizung eine der weit verbreitetsten Heizmethoden in Deutschland. Oftmals werden Einsparungen am Preis aber nicht realisiert, weil es versäumt wird die Anbieter detailliert zu vergleichen. (Bildquelle: Unsplash/ Julian Hochgesang)

Die Anzahl an Gasanbietern ist natürlich stark von deinem Wohnort abhängig, du kannst aber immer davon ausgehen, dass dir ungefähr 50 verschiedene Tarife zur Verfügung stehen. Ein Vergleich der Gasanbieter ermöglicht dir zum einen den Preis für Gas zu senken, zum anderen kannst du einen Tarif wählen, der auf deine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

In diesem Zuge kannst du mit einem neuen Gasanbieter einige Vorteile erlangen. Nicht selten kannst du Prämien, Bonuszahlungen, kurze Vertragslaufzeiten oder Nettopreisgarantien in Anspruch nehmen. Auch kannst du feststellen, das nicht herkömmliches Gas, sondern Biogas, Fernwärme oder eine andere Energiequelle sich für deine Zwecke besser eignet. Um all dies in Erfahrung zu bringen, lohnt es sich die Gasanbieter zu vergleichen.

Wann kannst du den Gasanbieter überhaupt wechseln?

Wann du den Gasversorger wechseln kannst hängt von der vertraglichen Regelung ab. Bist du beispielsweise Mieter einer Wohnung und bezahlst deine Gasrechnung an den Vermieter, hast du nicht immer die Möglichkeit den Anbieter zu wechseln, da das Sache des Vermieters ist.

Bist du jedoch Eigentümer oder bezahlst deinen Gasverbrauch direkt an den Gasanbieter, hast du natürlich einen Vertrag mit dem Gasanbieter. Dann regelt auch genau dieser Vertrag, wie es mit Laufzeit und Fristen ausschaut und wann du im Endeffekt den Anbieter wechseln kannst. Die drei folgenden Regelungen zum Wechseln des Gasanbieters musst du beachten:

  • Lokale Grundversorger: Gas zum Heizen ist ein Grundbedürfnis von lokalen Anbietern ganz automatisch das Gas in dein Haus geliefert, auch wenn du dich nicht selbst darum kümmerst. Dieser Vertrag, der mit einem Grundversorger zustande kommt, ist in der Regel in zwei Wochen kündbar.
  • Privater Gasversorger: Privatwirtschaftliche Gasversorger bieten oft individuellere Verträge an, als die Grundversorger. Jedoch solltest du hier aufpassen, die Laufzeit oft mindestens 12 Monate beträgt und Kündigungsfristen auch länger sein können.
  • Sonderkündigung: Sonderkündigungsrechte treten immer mal wieder auf. Vor allem kann man davon meist bei Anhebung des Gaspreises oder bei Umzug gebrauch machen. (2)

Zu den oben genannten Punkten solltest du natürlich den Anbieter dann wechseln, wenn du ein preislich günstiges Angebot bekommen kannst. In den Sommermonaten wird grundlegend weniger geheizt und Gasanbieter verkaufen nicht soviel Gas, wie in anderen Monaten. Oftmals fällt der Gaspreis deshalb etwas und es ergibt Sinn in diesen Monaten Ausschau nach günstigen Tarifen zu halten, die sich dann in den folgenden Monaten auszahlen.

Wie findest du gute Angebote für die Gasversorgung?

Um gute Angebote für die Gasversorgung zu finden, gilt vor allem eins. Es ist wichtig, kontinuierlich und detailliert den Gasanbietermarkt zu beobachten und verschiedene Tarife zu vergleichen. In Deutschland gibt es mehr als 900 Gasanbieter, die in direktem Wettbewerb zueinander stehen.

Ein ständiger Vergleich der Gasanbieter deckt Sparpotenziale auf.

Hinsichtlich der Preise versuchen sie deshalb, sich gegenseitig zu unterbieten, um Kunden anzulocken. Diverse Vergleichsportale bieten dir die Möglichkeit verschiedene Anbieter unter bestimmten Gesichtspunkten direkt miteinander zu vergleichen.

Um gute Angebote für die Gasversorgung zu finden, sollte man aber auch den derzeitigen Gasanbieter nicht ausschließen. Die Unternehmen sind stets bestrebt ihre Kunden zu halten und zu binden. Mit dem eigenen Gasanbieter in Verhandlungen zu treten, um bessere Konditionen herauszuschlagen kann definitiv auch eine Option sein, um die Gasversorgung aufzubessern. Grundlegend helfen dir verschiedene Portale, um einen guten Überblick über die Gasanbieter in deiner Region zu bekommen.

Was brauche ich um Gasanbieter zu vergleichen?

Wie bereits angedeutet ist der Markt der Gasanbieter relativ groß. Unter Umständen ist das generelle Angebot im Umkreis deines Hauses oder deiner Wohnung ziemlich unübersichtlich. Dennoch brauchst du mit der richtigen Vorbereitung nicht viel Zeit, um die Anbieter effizient zu vergleichen. Um den besten Tarif und generelle Zahlen, Daten und vor allem Preise zu untersuchen, solltest du die folgenden Informationen deines Haushaltes bereithalten.

  • Postleitzahl
  • Jahresverbrauch in Kilowattstunden
  • Wohnfläche und Dämmung
  • Bevorzugte Zahlweise

Mit diesen Daten kannst du in den verschiedensten Vergleichsportalen fündig werden. Mit der Eingabe der angegebenen Informationen wird sichergestellt, dass die Gasanbieter in deiner Region auch tatsächlich Gas liefern können. Ohne die Angabe von der Wohnfläche und dem Jahresverbrauch ist es ebenfalls unmöglich die Kosten des Gasanbieters vorzukalkulieren. Holst du dir Angebote ein, oder vergleichst du die Anbieter auf einem Vergleichsportal brauchst du zwingend zumindest diese Angaben.

Worauf muss ich beim Vergleich der Gasanbieter achten?

Fällt dein Gasanbieter aus irgendeinem Grund aus, tritt normalerweise direkt die Ersatzversorgung in Kraft. Sprich ein Risiko, dass dein Gashahn komplett abgedreht wird besteht in der Regel nicht. Trotzdem ist das Ausfallen des Gasanbieters ärgerlich, da es meistens mit höheren Kosten und einem Aufwand verbunden ist.

Um gleich von Anfang an diese Probleme zu umgehen, solltest du ein paar Aspekte beachten. Wir haben dir die wichtigsten Konditionen, die du bei dem Vergleich der Gasanbieter und deren Tarifen beachten sollst in einer Tabelle aufgelistet und erklärt.

Kondition Erklärung
Laufzeit und Kündigungsfrist eine kurze Laufzeit ermöglicht dir zusammen mit einer niedrigen Kündigungsfrist Flexibilität, wenn ein günstigeres Angebot auftaucht. Lange Laufzeiten binden dich an einen Anbieter und oftmals an die Preissteigerungen des Anbieters.
Zahlungsmodalitäten In der Regel werden monatliche Abschläge verlangt, Kautionen oder Vorkasse solltest du vermeiden, da diese im Insolvenzfall beispielsweise oft nicht mehr zurückgezahlt werden können. (3)
Preisgarantie Eine Preisgarantie sichert dir die Beständigkeit des Gaspreises während der Laufzeit. Ohne Preisgarantie oder nur mit einer eingeschränkten Preisgarantie kann sich der Gaspreis während der Laufzeit ändern.
Zertifikate und Gütesiegel Aufgrund der großen Nachfrage haben sich mit der Zeit sehr viele Gasanbieter entwickelt. Es ist deshalb wichtig durch Zertifikate und Siegel auf die Seriosität der Anbieter zu achten. Auch hohe Bonuszahlungen können unseriöse Anbieter entlarven. (4)
Öko- und Biogas Zusätzlich zum herkömmlichen Erdgas gibt es manchmal die Option auch mit Öko- oder Biogas zu heizen, dabei wird Gas aus regenerativer Biomasse in das Netz eingespeist.
Vertragsverlängerung Auf jeden Fall sollte auch auf eine automatische Vertragsverlängerung geachtet werden. Oftmals ist dies in dem Vertrag geregelt, sprich du brauchst keine neuen Verhandlungen am Vertragende aufzunehmen. Falls du unzufrieden mit den Leistungen bist solltest du natürlich trotzdem kündigen.

Diese Modalitäten solltest du bei einem Vergleich der Gasanbieter und deren Tarifen auf jeden Fall berücksichtigen. Im Einzelfall können natürlich auch andere Aspekte ausschlaggebend sein. Zudem ist es wichtig kontinuierlich zu vergleichen und zu beachten, dass Gasanbieter auch mehrere unterschiedliche Tarife anbieten.

Was ist von hohen Bonuszahlungen zu halten?

Durch den großen Wettbewerb im Markt der Gasanbieter werden die Marketingmaßnahmen immer verlockender. Ein Beispiel dafür sind die sogenannten Bonuszahlungen. Dies sind Zahlungen des Gasanbieters, oft sogar in dreistelliger Höhe, die rein für den Abschluss eines Vertrages an den Kunden gezahlt werden. In erster Hinsicht klingt dies sehr anziehend, doch bei einem zweiten Hinschauen werden oft die Nachteile ersichtlich.

Hohe Bonuszahlungen entpuppen sich oft als verlockende Marketingmaßnahme, die höheren Gaspreisen vorausgehen

Bonuszahlungen verbergen oft monatliche Abschläge, die über dem Durchschnitt liegen. Sprich eine Bonuszahlung soll oft den Kunden anlocken und sich dann mit einem höheren Gaspreis refinanzieren. Auch gibt es Verträge die mit einem günstigen Gaspreis locken, der sich aber nach einer gewissen Zeit dann drastisch erhöht.

Beim Vergleichen der Gaspreise solltest du dich deshalb nicht von Bonuszahlungen blenden lassen. Es macht oftmals Sinn die Verträge über die ganze Laufzeit zu vergleichen, sollte dann eine Bonuszahlung immer noch Bonus sein, kann sie auch durchaus lukrativ sein.

Wie viel kann ich durch einen Vergleich der Gasanbieter sparen?

Wie viel du mit einem Wechsel des Gasanbieter sparen kannst hängt letztendlich von den Konditionen, die du im alten und im neuen Vertrag hast. Ein Sparpotential durch einen Wechsel ergibt sich aber vor allem für die Haushalte, die sich noch in einem Tarif eines lokalen Grundversorgers befinden. Diese Verträge sind meistens teurer als der Durchschnitt und schon ein einfacher Vergleich mit anderen Tarifen zeigt Sparpotentiale. (5)

Gasanbieter Vergleich

Gerade wenn es um Heizen und Gaspreise geht, sind enorme Sparpotenziale festzustellen. Oftmals unterscheiden sich Gaspreise pro Kilowattstunde nur um wenige Cents, was sich aber im Gesamtverbrauch aufaddiert. (Bildquelle: Pixabay / Werner Weisser)

Die Gaspreise im Allgemeinen werden in der Regel pro Kilowattstunde (kWh) angegeben. Selbst wenn der Preis von Grundversorger zu einem anderen Anbieter sich pro Kilowattstunde nur im niedrigen Centbereich unterscheidet, kann das auf den Monat und das Jahr gerechnet einen signifikanten Unterschied machen. (6)

Wie geht es nach dem Vergleich weiter?

Hast du mit deinem Gasanbietervergleich festgestellt, dass dein aktueller Tarif zu teuer ist oder aus anderen Gründen nicht passt, stellst du dir mit Sicherheit die Frage, was du dann tun sollst. Dabei ist es gar nicht so kompliziert zu deinem Wunschtarif zu wechseln.

Oftmals kannst du ganz leicht online oder per Telefon den Anbieter wechseln. Dabei musst du bei deinem Wunschanbieter deinen Wechsel bekunden und Angaben wie deine Anschrift, deine Gaszählernummer, dein bisheriger Gasverbrauch und deinen Starttermin mitteilen. (7)

Meistens musst du dich nicht mal selbst um deine Kündigung kümmern, da dies oft der zukünftige Gasanbieter übernimmt. Endgültig wird der Vertrag dann geschlossen, wenn ihm auch das versorgende Unternehmen zustimmt. In der Regel prüft der Gasanbieter erst, ob er diesem Haushalt überhaupt Gas liefern darf.

Eine Ablehnung kommt dabei nur zustande, wenn der Kunde einen auffällig negativen Schufa-Eintrag hat. Ansonsten läuft der Anbieterwechsel sehr einfach ab. (8)

Fazit

Da der Gasmarkt starken Preisschwankungen unterliegt, ist ein kontinuierlicher Blick und eine Analyse zweifellos sinnvoll. Ein Vergleich der Gasanbieter und deren Tarife kann große Sparpotenziale im Alltag offenbaren. Achten solltest du dabei aber definitiv auf die verschiedenen Konditionen, die sich hinter den Verträgen verbergen. Lasse dich nur von Bonuszahlungen locken, wenn diese auch wirklich lukrativ sind und nicht unverhältnismäßig hohe Beiträge nachsichziehen.

Mittlerweile haben sich zahlreiche Vergleichsportale im Internet angesiedelt. Jedoch solltest du auch dort beachten objektiv an die Sache heranzugehen und alle Details berücksichtigen. Aber der zentrale Punkt ist klar, ein kontinuierlicher Gasanbietervergleich hilft dir, den optimalen Gasanbieter für deine Bedürfnisse zu finden. Hast du dies getan, spricht auch nichts gegen einen schnellen und unkomplizierten Wechsel.

Bildquelle: Doktanyong/ 123rf

Einzelnachweise (8)

1. Statista. Anzahl der Unternehmen am Energiemarkt in Deutschland nach Bereichen im Jahr 2020. BDEW; Bundesnetzagentur. 12.2020. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

2. Gasauskunft. Wann kann ich den Gasanbieter wechseln? Gasauskunft. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

3. WirtschaftsWoche. Wie sich Verbraucher im Tarifdschungel zurechtfinden. Andreas Toller. 12.07.2013. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

4. T-Online. Diese Warnzeichen entlarven unseriöse Angebote. T-Online. 10.09.2016. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

5. Computerbild. Gaspreis 2021: Jeder zweite Versorger kündigt Preiserhöhungen an – jetzt Anbieter wechseln! Christian Lanzerath, Markus Werner. 16.01.2021. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

6. Bundesnetzagentur. Monitoringbericht 2020 Preisniveau Gasmarkt. Bundesnetzagentur/ Bundeskartellamt. 01.03.2021. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

7. Verbraucherzentrale. So läuft der Anbieterwechsel bei Strom und Gas ab. Verbraucherzentrale NRW. 09.02.2021. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

8. Focus Online. Neuer Stromanbieter lehnt Sie ab? Wie Sie trotzdem einen Vertrag bekommen. Focus Redaktion. 13.07.2020. Abgerufen am 26.03.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Anzahl der Unternehmen am Energiemarkt in Deutschland nach Bereichen im Jahr 2020
Statista. Anzahl der Unternehmen am Energiemarkt in Deutschland nach Bereichen im Jahr 2020. BDEW; Bundesnetzagentur. 12.2020. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
Wann kann ich den Gasanbieter wechseln?
Gasauskunft. Wann kann ich den Gasanbieter wechseln? Gasauskunft. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
Wie sich Verbraucher im Tarifdschungel zurechtfinden
WirtschaftsWoche. Wie sich Verbraucher im Tarifdschungel zurechtfinden. Andreas Toller. 12.07.2013. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
Diese Warnzeichen entlarven unseriöse Angebote
T-Online. Diese Warnzeichen entlarven unseriöse Angebote. T-Online. 10.09.2016. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
Gaspreis 2021: Jeder zweite Versorger kündigt Preiserhöhungen an – jetzt Anbieter wechseln!
Computerbild. Gaspreis 2021: Jeder zweite Versorger kündigt Preiserhöhungen an – jetzt Anbieter wechseln! Christian Lanzerath, Markus Werner. 16.01.2021. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
Monitoringbericht 2020
Bundesnetzagentur. Monitoringbericht 2020 Preisniveau Gasmarkt. Bundesnetzagentur/ Bundeskartellamt. 01.03.2021. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
So läuft der Anbieterwechsel bei Strom und Gas ab
Verbraucherzentrale. So läuft der Anbieterwechsel bei Strom und Gas ab. Verbraucherzentrale NRW. 09.02.2021. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
Neuer Stromanbieter lehnt Sie ab? Wie Sie trotzdem einen Vertrag bekommen
Focus Online. Neuer Stromanbieter lehnt Sie ab? Wie Sie trotzdem einen Vertrag bekommen. Focus Redaktion. 13.07.2020. Abgerufen am 26.03.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte