Zuletzt aktualisiert: 25. Mai 2021

Ob zum Einkaufen, zum Bezahlen beim Friseur oder einem Essensstand, irgendwann benötigst du einmal Geld. Da du allerdings nicht überall mit Karte bezahlen kannst, kann es notwendig werden Geld von deinem Bankkonto abzuheben. Dies kannst du an einem der über 68.000 Geldautomaten in Deutschland tun oder auch an einem Automaten im Ausland.(1) Dafür benötigst du lediglich eine der rund 159 Millionen in Deutschland ausgegebenen Karten.(2)

Im folgenden Artikel werden wir dir erklären wie genau du Geld von deinem Konto abheben kannst, wo dies möglich ist und was du dabei beachten solltest. Dabei gehen wir nicht nur auf Deutschland ein, sondern auch darauf was du beim Abheben von Geld im Ausland beachten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Du kannst sowohl im Ausland als auch in Deutschland mit deiner Bankkarte und mit deiner Kreditkarte Geld abheben. Manche Karten müssen allerdings für das Ausland freigeschaltet werden, dabei gibt es eigene Freischaltungen für verschiedene Ländergruppen.
  • Beim Abheben von Geld bei Fremden Geldautomaten kann es zu Gebühren kommen. Diese hängen dabei bei Girocards von dem Automaten und bei Kreditkarten von deiner Bank selbst ab.
  • Die Menge an Geld die du an einem Tag, einer Woche oder einem Monat abheben kannst, kann limitiert sein. Dies hängt von deiner Bank ab und bei größeren Geldmengen von dem Geldwäschegesetz.

Hintergründe: Wie funktioniert Geld abheben?

Im Folgenden werden wir dir einige der am häufigsten zum Thema Geld abheben gestellten Fragen beantworten. Dies kann es dir ermöglichen eine informierte Entscheidung darüber zu treffen, wie und wo du Geld abheben möchtest.

Wie kann ich Geld abheben?

Wenn du ein Konto bei einer Bank besitzt, kannst du an dem Schalter dieser Bank Geld abheben. Besitzt du darüber hinaus auch eine Bankkarte oder eine Kreditkarte kannst du auch an einem Geldautomaten Geld abheben.

Dabei gilt zu beachten, dass es verschiedene Bankkonten gibt, die sich in ihrer Verwendung unterscheiden.

  • Die Girocard kann nur in Deutschland verwendet werden.(3)
  • Eine Maestro Bankkarte dagegen kann auch in den meisten anderen Ländern verwendet werden.(3)
  • Karten mit einem V-Pay System werden durch einen Chip geschützt, funktionieren allerdings zum Geld abheben meist nur in der EU.(3)

Je nachdem wo du dich also am häufigsten aufhält und wie häufig du dich im Ausland befindest, solltest du also die Karte auswählen, die am besten zu deinem Leben passt. In Deutschland funktionieren Karten von Deutschen Banken allerdings immer, du musst also nur den richtigen Automaten finden.

Bei der Kreditkarte gilt es zu beachten an welchen Automaten diese verwendet werden können. Einige Automaten von der Sparkasse oder auch der Volksbank nehmen manche Kreditkarten nicht an. Welche genau dies sind und bei welchen Automaten diese nicht angenommen werden, kannst du immer am Automaten selbst ablesen.

Welche Tagesgrenze gibt es beim Geld abheben?

Wie viel Geld du am Tag maximal abheben kannst hängt ganz von den Konditionen deiner Bank ab. Informiere dich am besten genauer darüber, indem du die Leistungen deines Bankkontos online überprüfst oder indem du dich bei deiner Bank persönlich erkundigst.

Beim Abheben von Geld bei einem Geldautomaten kann es zusätzlich zum Tageslimit deiner Bank auch ein Limit des Automaten geben. Dieses steht dabei entweder am Automaten selbst oder wird dir beim Abheben angezeigt.

Zusätzlich zum Tageslimit gibt es auch ein Wochen- und Monatslimit, auch dieses hängt von den Konditionen deiner Bank und deiner Kontoform ab. Wichtig dabei ist, wenn deine Abhebung über den Wert von 15.000 € geht tritt das Geldwäschegesetz in Kraft, da hohe Beträge als ein Geldwäscherisiko angesehen werden.(4) Dies kann dazu führen, dass du Probleme beim Abheben von Geld bekommst.(5)

Wo kann ich in Deutschland Geld abheben?

Je nachdem bei welcher Bank dein Konto ist, kannst du entweder bei jedem Geldautomaten Geld abheben oder nur bei einigen ausgewählten. Wichtig ist dabei zu beachten, dass nicht jede Abhebung von jeder Bank an allen Automaten kostenlos ist.

Willst du mit deiner Girocard bei einem Automaten Geld abheben, solltest du beachten, das hier die Automaten die Gebühren für die Buchung festlegen. Bei deiner eigenen Bank ist die Buchung meistens kostenlos. Bei den Automaten von anderen kommt es darauf an welchem Verbund von Geldautomaten dieser angehört.

Diese folgende Tabelle gibt dir einen Überblick über Bankenverbände und wer dazu gehört. Damit sollte es dir möglich sein den passenden Geldautomaten zu finden.

Verbund Integrierte Banken
Cash Group Deutsche Bank, Postbank, HypoVereinsbank, Commerzbank, Bankhaus Neelmeyer, Berliner Bank
CashPool Sparda-Bank, Südwestbank, Degussa Bank, Wüstenrot Bank, Pax-Bank, Targobank, National-Bank, BBBank, Santander Consumer Bank, Merkur Privatbank, Steyler Bank, Bankhaus Bauer
Bankcard-Service Netz Volksbank, Sparda-Bank, Raiffeisenbank, PSD-Banken, BBBanken
Sparkassennetz Alle Sparkassen, 1822direkt

In den Verbünden können noch mehr Banken enthalten sein, oder sich die darin enthaltenen Banken verändern, denn diese Verbünde wachsen und schrumpfen je nachdem wie die verschiedenen Banken zusammenarbeiten.

Am besten informierst du dich bei deiner Bank darüber welchem Verbund diese angehört, so kannst du dann, wenn du Geld benötigst zum Abheben einen Automaten ausfindig machen, der diesem Verbund gehört. Dies kann es dir dann ermöglichen ungewollte Gebühren zu verhindern.

Welche Gebühren fallen an fremden Geldautomaten an?

Willst du bei einem Automaten Geld abheben, der nicht in dem gleichen Verbund ist wie deine Bank, kann dies zu Gebühren führen. Wie hoch diese sind, hängt dann von dem Verbund oder der Bank ab bei der du Geld abhebst. Die durchschnittliche Geldautomatengebühren lagen laut der Finanzberatung FMH im Jahr 2018 bei ungefähr 4,29 €.(6)

Bei einigen Geldautomaten-Betreibern können die Gebühren auch vom Standort des Geldautomaten selbst anhängig sein. Dies kann zum Beispiel bei Automaten von Euronet der fall sein. Bei diesen Geldautomaten gelten die meisten Karten als Fremdkarten und die Kunden müssen so die Gebühren zahlen.

Geld abheben

Je nachdem an welchem Geldautomaten du Geld abhebst können Gebühren anfallen. Diese hängen nicht nur mit der von dir verwendeten Karte zusammen, sondern auch damit welcher Bank der Automat und deine Karte gehört. (Bildquelle: Pixabay / Hans)

Die Gebühren die bei einem Automaten Anfallen werden allerdings bei allen Automaten angegeben, du musst dir also keine Gedanken darüber machen, dass diese heimlich aufgerechnet werden. Achte also beim Abheben am Automaten genau darauf welcher Betrag angezeigt wird, so kannst du den Vorgang noch abbrechen bevor du zu hohe Gebühren zahlen musst.

Zu beachten gilt hier, dass es keine Vorschriften darüber gibt, wann die Gebühren angezeigt werden müssen, so kann es vorkommen, das dies erst auf dem letzten Bestätigungsbildschirm geschieht und du schon alle Daten, wie deine Pin und den Gewünschten Betrag eingegeben hast. Allerdings kannst du den Vorgang hier trotzdem nach abbrechen.

Achte also genau darauf was auf jedem Bildschirm steht, sonst kann es zu unangenehmen Überraschungen kommen. Geld, das du auf diese Weise verlierst kannst du auch nicht wieder bekommen, da du der Zahlung der Gebühr bei Benutzung des Automaten zustimmst.

Wie teuer ist es, mit der Kreditkarte Geld abzuheben?

Verwendest du eine Kreditkarte zum Abheben von Geld, kann dies je nach Bank teuer werden. Denn die Bank, von der du die Kreditkarte hast bestimmt wie viel Gebühren dabei anfallen. Je nach Bank kann es also sowohl vorkommen, dass keine Gebühren oder aber hohe Gebühren anfallen.

Willst du dich weiter darüber informieren welche Gebühren bei deiner Bank anfallen, kannst du dies in den Preis- und Leistungsverzeichnissen deiner Bank nachlesen oder direkt bei der Bank selbst nachfragen. Richtest du eine Kreditkarte ein, solltest du allerdings auch automatisch von der Bank darüber informiert werden welche Leistungen diese beinhaltet, ist dies nicht der fall Frage am besten direkt nach.

Denn sonst könntest du ungewollte mehr Geld ausgeben als du wolltest. Zu beachten gilt beim Geld abheben mit einer Kreditkarte auch, dass hier je nachdem bei welchem Automaten du Geld abhebst noch weitere Gebühren anfallen können. Dies hängt ganz von der Bank ab zu der dieser Automat gehört.

Meist fallen bei Automaten von Privatbanken keine weiteren Gebühren für Kreditkarten an, bei Sparkasse Automaten dagegen schon häufiger. Wie diese Ausfallen kann genauso wie bei einer Girocard am Automaten oder auf dem Bildschirm des Automaten abgelesen werden.

Wie funktioniert Geld abheben im Supermarkt?

Manche Supermärkte bieten das Abheben von Geld von deinem Konto an. Dabei kannst du beim Bezahlen angeben wie viel Geld du von deinem Konto abheben möchtest und bekommst dieses direkt aus der Kasse. Dabei wird dann dieser Betrag auf den Einkaufsbetrag aufgerechnet und gemeinsam abgebucht.

Im Supermarkt kannst du ab einem vorgegebenen Einkaufbetrag Geld abheben.

Wichtig zu beachten gilt, dass es in vielen Supermärkten einen Mindesteinkaufsbetrag gibt, den du überschritten haben musst, um Geld abzuheben. Dieser kann je nach Supermarkt von 0 bis zu 20 Euro variieren. Informiere dich also unbedingt vorher darüber wie viel Geld du zum Einkaufen ausgeben musst, falls du Geld im Supermarkt abheben willst.

Genauso solltest du dich darüber informieren welchen Betrag du maximal abheben kannst, oft ist dieser bei einem Supermarkt auf 200 Euro beschränkt. Anders als bei einem Automaten fallen hier allerdings keine zusätzlichen Gebühren für die Abbuchung an, denn die Bank selbst sieht diesen Vorgang einfach als einen Einkaufsvorgang an.

Bei einigen Banken wie N26 oder DKB ist es auch möglich mit dem Handy Geld in einigen mit diesen zusammenarbeitenden Supermärkten abzuheben. Dabei wird auf dem Handy ein Barcode erzeugt, denn du dann in einem solchen Geschäft vorzeigen und dann den gewünschten Betrag bekommst.

Hier musst du auch nicht vorher in dem Geschäft einkaufen, stattdessen bekommst du das Geld direkt ohne weitere kosten. Supermärkte die solche Dienste anbieten sind zum Beispiel Rewe und Penny. Damit lässt sich die Gebühr an einem Automaten einfach umgehen, allerdings sollte auch hier auf die Konditionen der Bank selbst geachtet werden, um sicherzugehen, dass dabei keine Gebühren entstehen oder wenn doch wie hoch diese sind.

Wo kann ich im Ausland Geld abheben?

Solltest du einmal in einem anderen Land Geld abheben wollen, solltest du darauf achten, das hier häufig angeboten wird den Betrag in Euro umzurechnen, wenn du diesem zustimmst, wird der Betrag mit einem von den Automatenbetreibern ausgewählten Wechselkurs umgerechnet. Oftmals ist dieser schlechter als der Wechselkurs, den du bei anderen Anbietern findest. Achte also genau darauf welche Wechselkurse es gibt, sonst könntest du ungewollt Geld verlieren.(7)

Auch gilt zu beachten, dass beim Abheben von Fremdwährungen deine Bank den Euro in diese umrechnen muss, dabei können auch hier von der jeweiligen Bank abhängige Gebühren anfallen. Die Bank selbst wählt dabei aus, nach welchem Wechselkurs sie das Geld wechselt.

Hebst du innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes Geld in einer anderen Währung ab, wird der Wechselkurs der Europäischen Zentralbank zur Berechnung benutzt.(8) Allerdings kann deine Bank trotzdem Gebühren aufschlagen. Wie hoch diese sind, kannst du in den Konditionen deiner Bank nachlesen.

Geld abheben

Im Europäischen Wirtschaftsraum kann bei der Abhebung von Geld der Wechselkurs der Europäischen Zentralbank verwendet werden, sollte ein Umtausch von Geld in eine andere Währung notwendig sein. (Bildquelle: Unsplash / Charlotte Venema)

Genauso wird bei den meisten deutschen Banken für jede Abhebung im Ausland eine Gebühr fällig, so solltest du es also vermeiden mehrere kleinere Beträge abzuheben, dies kann schnell teuer werden. Die Gebühren können dabei von Karte zu Karte anders sein und werden nicht direkt am Automaten angezeigt.

Im Ausland gilt es bei Karten zusätzlich darauf zu achten, dass diese überhaupt am Automaten funktionieren. Wie Oben bereits erwähnt hängt dies davon ab, ob die Karte eine V-Pay oder eine Maestro Karte ist.

Wichtig ist auch, dass manche Banken ihre Karten für das Ausland erst freischalten müssen. Informiere dich also vor einer Reise unbedingt bei deiner Bank darüber, ob diese Freischaltung schon stattgefunden hat oder ob diese noch durchgeführt werden muss. Dabei ist es besonders wichtig das genaue Reiseziel anzugeben, sonst könnte es dir passieren, dass die Bank die Karte für das falsche Gebiet freigibt und du diese doch nicht verwenden kannst.

Was gibt es beim Abheben von Geld im Ausland mit Kreditkarte zu beachten?

Einige Kreditkarten sind automatisch zur Nutzung im Ausland gesperrt, um herauszufinden, ob dies auf deine zutrifft musst du dich an deine Bank wenden. Diese können dich dann darüber informieren wie und für welche Länder diese freigeschaltet werden können.

Auch im Ausland können Automaten verschiedene Gebühren verlangen.

Auch bei Kreditkarten werden im Ausland von der Bank ähnliche Gebühren wie beim Benutzen der Girocard berechnet. Zusätzlich dazu kann aus bei manchen Automaten im Ausland zu weiteren Gebühren kommen. Dies entsteht unabhängig von der eigenen Bank. Eine Ausnahme kann eine Gold- oder Platin-Kreditkarte bilden, für diese Gelten eigene Konditionen.

Manche Banken verlangen allerdings keine Gebühren beim Geldabheben im Ausland, so kann dies je nachdem welche Gebühren der Automat berechnet günstiger sein als das Abheben mit der Girocard.

Es gibt auch Verbünde von Banken in denen Banken im Ausland mit integriert sind, diese sind dann für Kunden mit Karten von Partnerbanken günstiger. Welchem Verbund die Banken jeweils angehören, kannst du online auf deren Internetseiten einsehen oder aber bei direkter Nachfrage in der Bank erfahren.

Wo kannst du fremde Währungen in Deutschland umtauschen?

Hast du einmal zu viel ausländisches Geld abgehoben kannst du dieses nach der Rückkehr in Deutschland umtauschen. Bei einigen Banken kannst du das Geld direkt umtauschen, dabei solltest du allerdings beachten, dass manche von ihnen nur Scheine und keine Münzen annehmen.

Eine Ausnahme bildet hier die Reisebank diese nimmt so gut wie alle Währungen an, da sie auf das Umtauschen dieser spezialisiert ist.

Du kannst allerdings auch zu einer Wechselstube gehen, um dein Geld umzutauschen. Dabei fallen allerdings Gebühren an und manche Währungen werden hier nicht angenommen, da sie zu selten sind. Gerade bei solchen seltenen Währungen sollten diese am besten im Urlaubsland noch vor der Abreise umgetauscht werden, so kannst du sicher gehen, dass dieser Tausch auch möglich ist.

Wie fordere ich falsch abgebuchtes Geld zurück?

Wird einmal ein falscher Betrag beim Geld abheben abgebucht oder du erhältst weniger Geld als du eigentlich abheben wolltest, trotz dessen das der richtige Betrag abgebucht wird, kannst du dich an deine Bank wenden. Dies solltest du am besten direkt, nachdem diese falsche Abbuchung geschehen ist tun. Dann kann deine Bank diese Buchung berichtigen und du verlierst kein Geld.

Fazit

Brauchst du einmal Geld kannst du also nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland an einem Geldautomaten oder auch in manchen Geschäften Geld abheben. Welche Gebühren dabei anfallen, kann nicht nur mit deiner Karte und deiner Bank, sondern auch mit dem Geldautomaten, dessen Standort und dem Wechselkurs des Geldes zusammenhängen.

Du solltest also beim Abheben von Geld immer genau darauf achten welche Gebühren dabei anfallen und welche Konditionen deine Bank hat um einen ungewollten Geldverlust zu verhindern. Geht einmal beim Abheben von Geld etwas schief kannst du das verlorene Geld reklamieren egal mit welcher Karte dies geschehen ist.

Titelbild: Ion Chiosea / 123rf

Einzelnachweise (8)

1. Statista Research Department, 16.09.2020 , zitiert nach de.statista.com. Anzahl der Geldautomaten in Deutschland in den Jahren von 2001 bis 2019 Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

2. Statista Research Department, 16.09.2020 , zitiert nach de.statista.com. Anzahl der ausgegebenen Karten zur Bargeldabhebung an Geldautomaten in Deutschland in den Jahren von 2010 bis 2019 Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

3. Jochen Metzger: Stichwort: Debitkarte. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

4. Dejure.org, Geldwäschegesetz § 10 Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

5. Dejure.org, Geldwäschegesetz § 40 Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

6. fmh.de Bargeldabheben wird immer teurer – stirbt der Geldautomat aus? vom 01.03.2018 Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

7. Wolfgang Poppitz: Stichwort: Wechselkurs. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

8. Prof. Dr. Oliver Budzinski: Stichwort: Europäische Zentralbank (EZB). In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.04.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Statistik
Statista Research Department, 16.09.2020 , zitiert nach de.statista.com. Anzahl der Geldautomaten in Deutschland in den Jahren von 2001 bis 2019 Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Statistik
Statista Research Department, 16.09.2020 , zitiert nach de.statista.com. Anzahl der ausgegebenen Karten zur Bargeldabhebung an Geldautomaten in Deutschland in den Jahren von 2010 bis 2019 Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Jochen Metzger: Stichwort: Debitkarte. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Gesetzestext
Dejure.org, Geldwäschegesetz § 10 Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Gesetzestext
Dejure.org, Geldwäschegesetz § 40 Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
fmh.de Bargeldabheben wird immer teurer – stirbt der Geldautomat aus? vom 01.03.2018 Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Wolfgang Poppitz: Stichwort: Wechselkurs. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Prof. Dr. Oliver Budzinski: Stichwort: Europäische Zentralbank (EZB). In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte