Spezielle Girokonten für geschäftliche Bedürfnisse werden in Form von Geschäftskonten angeboten. Freiberuflern, Selbstständigen aber auch Vertretern von Gesellschaften werden dabei Ansätze geboten, die die tägliche Abwicklung diverser Geschäftsvorgänge erleichtert werden.

Aufgrund des mittlerweile vielseitigen Angebots ist die Auswahl des passenden Kontos leichter gesagt als getan. Suchst du nach einer Variante ohne Kontoführung? Möchtest du auch Geschäfte im Ausland abwickeln? Oder bist du modern unterwegs und möchtest deine Finanzen ausschließlich über eine mobile App regeln?

Sollten diese oder auch andere Anforderungen auf dich zutreffen, wirst du in unserem Geschäftskontovergleich mit Sicherheit schnell fündig

Zum Artikel
3. Februar 2020
TransferWise
Jonathan West in Geschäftskonten

Die Anforderungen an Konten für Privatpersonen, Unternehmen oder Selbstständige unterscheiden sich stark. Aus diesem Grund bieten viele Banken neben privaten Girokonten auch sogenannte Geschäftskonten an. Einer dieser Anbieter ist TransferWise. In unserem großen TransferWise Test haben wir das TransferWise Geschäftskonto […]

Zum Artikel
3. Februar 2020
Payoneer
Bernhard Kuntner in Geschäftskonten

Sowohl als Einzelunternehmer sowie als Vertreter einer juristischen Person ist eine ordnungsgemäße Abwicklung betriebsinterner Prozesse essenziell für ein erfolgreiches Geschäft. Vor allem in Bezug auf die finanziellen Ressourcen des Betriebs sollten Voraussetzungen ermöglicht werden, welche Liquiditätsengpässe vermeiden lassen und strategisch […]

Zum Artikel
3. Februar 2020
Qonto
Bernhard Kuntner in Geschäftskonten

Die heutige Geschäftswelt wird massiv und regelmäßig durch den digitalen Wandel beeinflusst. Dies betrifft auch finanzspezifische Bereiche wie etwa Girokonten. Von der Eröffnung des Kontos bis hin zur Tätigung von Überweisungen sind jene Vorgänge mittlerweile problemlos über das Internet durchführbar. […]

Zum Artikel
29. Januar 2020
Geschäftskonto ohne Schufa
Jonathan West in Geschäftskonten

Im Tagesgeschäft ist der Einsatz eines Geschäftskontos sowohl für Unternehmen als auch für Selbstständige durchaus sinnvoll. Allerdings lassen sich nicht alle Geschäftskonten ohne eine Schufa-Prüfung eröffnen. Hier gilt es aus den richtigen Anbietern zu wählen. In unserem großen Geschäftskonto ohne […]

Zum Artikel
29. Januar 2020
Netbank Geschäftskonto
Bernhard Kuntner in Geschäftskonten

Mit dem Schritt in die berufliche Selbstständigkeit können viele, spannende Vorteile ermöglicht werden. Sein eigener Boss zu sein, Arbeits- und Freizeit selbst gestalten zu können oder das aktive Einkommen direkter beeinflussen zu können sind u.A. jene Gründe, die über 4 […]

Zum Artikel
27. Januar 2020
Revolut Geschäftskonto
Jonathan West in Geschäftskonten

Unternehmen und Freiberufler haben in der Regel andere Ansprüche an ein Konto als Privatkunden. Aus diesem Grund bieten viele Banken neben privaten Girokonten auch sogenannte Geschäftskonten an. Einer dieser Anbieter ist Revolut. In unserem großen Revolut Test haben wir das […]

Zum Artikel
27. Januar 2020
DKB Geschäftskonto
Bernhard Kuntner in Geschäftskonten

Um als Selbstständiger erfolgreich zu sein, ist zuallererst die ordentliche Gestaltung der eigenen Betriebsstrukturen erforderlich. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei eine gründliche bzw. übersichtliche Verwaltung der unternehmensinternen Finanzen. Eine gute Voraussetzung für dieses Vorhaben bietet die strikte Trennung privater und […]

Zum Artikel
23. Januar 2020
Geschäftskonto online eröffnen
Bernhard Kuntner in Geschäftskonten

Als Selbstständiger sowie auch als Vertreter eines Unternehmens ist die Eröffnung eines Geschäftskontos eine wichtige Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Geschäftsführung. Dadurch wird können nicht nur Einnahmen und Ausgaben übersichtlich gesammelt werden, sondern auch weitere Funktionen wie die Buchhaltung in Anspruch […]

Zum Artikel
23. Januar 2020
Girokonto für Selbstständige
Bernhard Kuntner in Geschäftskonten

Die Entscheidung, eine berufliche Karriere als Selbstständiger zu verfolgen, ist aufgrund der damit verbundenen Vorteile eine attraktive Option für viele Deutsche. Die Vorstellung der eigene Boss zu sein, freie Zeiteinteilung zu genießen sowie die Höhe des Einkommens aktiver beeinflussen zu […]

Seite 1

Was ist ein Geschäftskonto?

Durch ein Geschäftskonto haben Nutzer die Möglichkeit, verschiedene  Tätigkeiten aus dem unternehmerischen bzw. geschäftlichen Alltag abzuwickeln. Abgesehen von den standardisierten Grundfunktionen, Überweisungen, Transferüberprüfungen und Bargeldbehebungen, bietet jene Kontoart zusätzliche Ansätze. Jene Optionen wirst du in der Regel bei einem privaten Girokonto nicht vorfinden.

Ein wesentlicher Aspekt eines Girokontos ist in den meisten Fällen die Unterstützung bei der Buchhaltung. Abhängig vom Anbieter ist entweder eine Software integriert oder eine Schnittstelle für dein bisher genutztes Programm vorhanden. (Bildquelle: pexels.com / Acharaporn Kamornboonyarush)

Geschäftskonten können sich abgesehen vom Leistungsumfang auch, zumindest teilweise, an personelle Strukturen gebunden sein. Höherstufige Konten können dabei oft von mehr als einer Person ohne Zusatzkosten genutzt werden. Abgesehen von Einzelunternehmen können somit auch Start-Ups bzw. größere Unternehmen von jenen Angeboten profitieren.

Worauf sollte ich bei einem Geschäftskonto achten?

Bei der mittlerweile großen Auswahl an Geschäftskonten kann die passende Auswahl oft eine große Herausforderung mit sich bringen. Um für dich die richtige Entscheidung  zu ermöglichen, gibt es wesentliche Aspekte, die du unter keinen Umständen unberücksichtigt lassen solltest.

Berücksichtigte Unternehmensformen

Wenn du deinen Anbietervergleich durchführst, solltest du unbedingt darauf achten, welche Unternehmensformen im jeweiligen Angebot berücksichtigt werden. Während einige Institute diesbezüglich keine Unterscheidungen treffen, kannst du unter Umständen exklusive Angebote für Selbstständige bzw. Gesellschaften vorfinden.

Gesellschaften sind gesetzlich zu einem Geschäftskonto verpflichtet.

Diesbezüglich solltest du auch berücksichtigen, dass die Auflagen zur Kontoeröffnung stark variieren. Während du als Selbstständiger in der Regel eine schnelle Eröffnung durchführen kannst, benötigen Gesellschaften oft Nachweise in unterschiedlichen Formen. Die erforderlichen Dokumente können dabei folgende sein:

  • Identitätsnachweis
  • SCHUFA-Auskunft (Bonität)
  • Einkommensnachweis (eventuell auch Kontoauszüge)
  • Gewerbeanmeldung
  • Eingetragene Steuernummer

Finanzielle Flexibilität

Als Unternehmer bzw. Selbstständiger können finanzielle Engpässe relativ schnell auftreten. Solltest du jedoch in Rückstand bei deinen Fixkosten geraten, bieten ausgewählte Anbieter jedoch Unterstützung in Form eines Kreditangebots.

Der Antrag eines Kredits erfordert eine Prüfung.

Ein sogenannter Kontokorrentkredit besitzt den Vorteil der relativ kurzfristigen Verfügbarkeit. Ohne lange Wartezeiten kannst du in der Regel sofort über das Geld verfügen und dich nach der Schuldzahlung wieder auf die Führung des Geschäfts konzentrieren.

Kontokorrentkredite sind jedoch in einem Aspekt wie viele andere Darlehen ihrer Art aufgestellt. Einen Kredit ohne integrierten Zinsaufschlag wirst du in diesem Zusammenhang nicht finden. Abhängig von Anbieter bzw. Kontostufe kann sich der jährliche Wert im Durchschnitt zwischen 0 und 15 % bewegen.

Für einen Kreditantrag in Kombination mit einem Geschäftskonto musst du jedoch bestimmte Auflagen erfüllen. Eine finanzielle Hilfe jener Art setzt die Bonität bzw. Zahlungsfähigkeit deinerseits voraus. Ohne eine ausreichenden Score im Rahmen der SCHUFA-Wertung ist diese Option somit tendenziell nicht möglich.

Beinhaltete Kostenstellen

Mit der Nutzung eines Geschäftskontos können abgesehen von geschäftlichen Ausgaben auch Kosten im Rahmen der Kontonutzung entstehen. Jene Kostenstellen können dabei fix oder variabel aufgestellt sein. Dies bedeutet, dass du entweder einen festen Betrag zahlen musst oder die Höhe der Gebühren von deinem Nutzerverhalten abhängig ist.

Kostenstelle Konditionen
Kontoführungsgebühr Monatliche / Jährliche Pauschale für die Inanspruchnahme des Kontos
Überweisungen Bearbeitungsgebühr pro Vorgang
Bargeldbewegungen Bearbeitungsgebühr pro Einzahlung oder Auszahlung
Integrierte Zahlungsmittel Jährliche Nutzungspauschale, Bearbeitungsgebühren für ausgewählte Transaktionen

Diesbezüglich können diverse Anbieter auch Konditionen bieten, die Kunden mit speziellen Anforderungen begeistern können. Dies kann sich beispielsweise in der kostenlosen Konto- oder Kartennutzung äußern. Des Weiteren können auch eine monatlich begrenzte Anzahl von Buchungen oder Abhebungen integriert sein. In diesen Fällen musst du jedoch mit einer teureren Kontoführung rechnen.

Weiterer Leistungsumfang

Ausgewählte Anbieter ermöglichen dir auch den Zugang weiterer Leistungen. Wie bereits erwähnt, können Kreditkarten beispielsweise ein Teil der Kontoeröffnung sein. Ausgewählte Institute bieten jene Zahlungsmittel beispielsweise auch in digitaler Form an, um dir Käufe im Internet zu erleichtern.

Bestimmte Kontotypen ermöglichen dir die Vereinfachung organisatorischer Aspekte. Ist eine Buchhaltungssoftware nicht in die Kontoeröffnung integriert, stehen dir dabei in der Regel passende Schnittstellen für dein eigenes Programm zur Verfügung. Diesbezüglich bieten ausgewählte Anbieter ergänzende Leistungen zu ihrem Konto an.

Dazu gehören beispielsweise ein Managementsystem für Kunden- und Projektdaten wie vom Anbieter „Fyrst“ oder ein Tool zur Erstellung von Rechnungen des Fintech-Unternehmens „Holvi“.

Welche Arten von Geschäftskonten gibt es?

Grundsätzlich kannst du Geschäftskonten anhand der möglichen Kontoführung bzw. des Bankentyp deines Anbieters unterscheiden. Sowohl Direktbanken als auch sogenannte „Fintech-Banken“ setzen dabei sowohl bei der Kontoeröffnung als auch bei der Abwicklung etwaiger Kundenfragen exklusiv auf das Internet. Letztere Anbieter setzten dabei auch auf die Einbindung moderner Technologieansätze.

Bei Fintech-Banken kannst du deine Kontoeröffnung auch mit dem Smartphone durchführen. Somit kann dieser Prozess nicht nur zeitsparend, sondern auch mit örtlicher Flexibilität durchgeführt werden. (Bildquelle: unsplash.com / Freestocks.org)

Obwohl bei diesen Anbietern mittlerweile auch eine Online-Eröffnung möglich ist, kannst du dein Geschäftskonto auch in einer sogenannten Filialbank eröffnen. Anbieter wie die „Commerzbank“ oder die „Postbank“ ermöglichen dabei vom Antrag bis zum Geschäftsalltag eine Kundenbetreuung durch persönlichen Kontakt.

Um das Filialnetz finanzieren zu können, sind ausgewählte Teilbereiche im direkten Vergleich kostenintensiver gestaltet.

Fazit

Die Eröffnung eines Geschäftskontos kann sich nur vorteilhaft auf dein Unternehmen auswirken. Abgesehen von der übersichtlichen Trennung privater und geschäftlicher Finanzen sind jene Kontotypen auch hervorragende Hilfsmittel in der alltäglichen Logistik. Auch extern beteiligten Parteien, wie in etwa deinem Steuerberater, kann somit die Arbeit deutlich erleichtert werden.

Obwohl du als Freiberufler bzw. Selbstständiger diesen Schritt nicht durchführen musst, empfehlen wir dir dringend die Eröffnung eines Geschäftskontos. Sobald dein Unternehmen Fahrt aufnimmt und du dich vor Aufträgen kaum noch retten kannst, wird sich die Entscheidung rückwirkend als positiv herausstellen.

In einigen Fällen kann dich die Bank ab einer bestimmten Menge an Geschäftsvorgängen dazu verpflichten.