Zuletzt aktualisiert: 16. April 2021

Vor einigen Monaten hast du dir endlich einen neuen Laptop gekauft, doch er funktioniert nicht richtig wie er sollte. Dein Laptop nach so kurzer Zeit reparieren zu lassen auf eigene Kosten, willst und kannst du vielleicht nicht. Du bist unzufrieden, weiß aber nicht was du machen kannst. Erlebnisse wie diese sind zutiefst unerfreulich, doch kein Grund zur Panik.

Denn sollte dein Kauf innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist sein, hast du eventuell Anspruch auf eine Nachbesserung. Alle wichtigen Informationen was du über die gesetzliche Gewährleistung wissen musst, erfährst du in unserem Artikel. Obendrauf beantworten wir oft gestellte Fragen und erklären dir, wie du ein einwandfreies Produkt bekommen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ab Kauferhalt deiner Neuwaren hast du mindestens eine 2-jährige gesetzliche Gewährleistung in der EU, die nicht verkürzt werden kann. Falls dein Produkt Fehler aufweist, musst du Anspruch auf Nachbesserung beim Händler und nicht beim Hersteller fordern.
  • Von der gesetzlichen Gewährleistung ausgeschlossen sind Selbstverschulden, übliche Abnutzung, sowie Käufe von Privatpersonen, die deutlich deklariert haben, dass die gesetzliche Gewährleistung ausgeschlossen ist.
  • Die gesetzliche Gewährleistung unterscheidet sich von der freiwilligen Händlergarantie. Oft kannst du die vorteilhaftere Option zwischen den beiden Möglichkeiten wählen.

Hintergründe: Was ist die gesetzliche Gewährleistung?

Im Folgenden erklären wir dir ausführlich, was die gesetzliche Gewährleistung ist und worin sie sich zur Garantie unterscheidet. Mit diesem Wissen kannst du dir sicher sein, in welchen Situationen dir die gesetzliche Gewährleistung zusteht.

Was ist die gesetzliche Gewährleistung?

Die gesetzliche Gewährleistung, auch bekannt als Mängelhaftung oder Mängelbürgschaft, verpflichtet Händler die Verantwortung für ihre verkauften Produkte oder erbrachten Dienstleistungen an Endverbraucher bei Fehlern zu übernehmen.

Anders ausgedrückt, du, als Privatkäufer oder Endkonsument, hast Anspruch auf Nachbesserung beim Verkäufer, wenn dein gekauftes Produkt oder die erbrachte Dienstleistung Mängel aufweist.

Jedoch müssen die Fehler bereits beim Kauf vorhanden sein. (1) Die gesetzliche Gewährleistung beim Hersteller zu beanspruchen ist nicht rechtens. Um den Verbraucherschutz und die Produktlebensdauer zu erhöhen, hat die Europäische Union einheitliche Mindestanforderungen für die Mängelhaftung beschlossen unter der EU-Richtlinie 99/44, auch bekannt als Verkaufsgüterkauf-Richtlinie. (2)

Wie lange dauert die gesetzliche Gewährleistung an?

Jedes Land hat eigene Gesetze und Regelungen, dies gilt auch im Bezug auf die gesetzliche Gewährleistung. In der Regel müssen kommerzielle Händler in der EU auf Neuwaren mindestens 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung gestatten. In Deutschland wird sogar ein Jahr Mängelhaftung auf Gebrauchsgüter gestattet.(3)

Wann greift die gesetzliche Gewährleistung?

Du hast Anspruch auf die gesetzliche Gewährleistung ab der Aushändigung der gekauften Sache. In den ersten 6 Monaten wird in den meisten Fällen davon ausgegangen, dass der Produktfehler beim Kauf bereits bestand. Sollte der Verkäufer deinen Forderungen nicht nachkommen wollen, so muss er nachweisen, dass dieser Fehler nach Kauf entstanden ist.

Nach den ersten 6 Monaten ändert sich die Beweislast.

Infolgedessen musst du nun dem Händler nachweisen, dass der Mangel vor dem Kauf bestand. Beispielsweise könntest du versuchen andere Kunden zu finden, die dasselbe Produkt gekauft haben und dieselben Mängel aufweisen. Da dies jedoch schwer zu rekonstruieren ist, kannst du nur auf die Kulanz des Verkäufers hoffen. (4)

Was deckt die gesetzliche Gewährleistung ab?

Die gesetzliche Gewährleistung schützt dich vor mangelhaften Produkten oder Dienstleistungen. Reduzierte Waren sind auch in der Mängelhaftung eingeschlossen. Mangelhafte Produkte oder Dienstleistungen sind beispielsweise:

  • Abweichungen von der Produktbeschreibung (Farbe, Design, Abmessung, etc.)
  • Inkompatibilität für den vorgesehenen Zweck
  • Qualitäts-, Leistungsabweichungen zu gleichwertigen Standardprodukten
  • inkorrekte Einrichtung
  • beschädigt, unvollständig, nicht funktionstüchtig

Allerdings müsste die Ware bereits vor Kauf schon einen dieser Mängel aufweisen, damit du deine Mängelhaftung einfordern kannst. (5)

Was ist von der gesetzliche Gewährleistung ausgeschlossen?

Von der gesetzlichen Gewährleistung ausgeschlossen sind folgende Fälle:

  • Selbstverschulden: Das Produkt funktionierte einwandfrei doch durch Eigenverschulden, weist das Produkt Mängel auf. Beispiel: Handy fällt ins Wasser oder Displayschaden aufgrund eines Sturzes. Hier würde sich eine Smartphoneversicherung oder Privathaftpflichtversicherung lohnen.
  • verbrauchsübliche Abnutzung: Je öfter oder länger das Produkt benutzt wurde, desto eher können Mängel auftreten. Die Waren funktionieren nicht mehr reibungslos wie am Anfang. Beispiele: Akkus, Batterien, Bremsen
  • Privatverkäufe: Privatpersonen müssen klar kennzeichnen, dass der Verkauf von der gesetzlichen Gewährleistung ausgeschlossen ist. Ansonsten gelten die herkömmlichen Regelungen.

Kein Händler kann von sich aus die gesetzliche Gewährleistung ausschließen, weder mündlich noch schriftlich. Also ist die Angabe “verkauft unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung” o.ä. gegenstandslos, wenn die möglichen oder vorhandenen Mängel der Gebrauchtprodukte nicht spezifisch genannt wurden.

Die Aussage “reduzierte Ware vom Umtausch ausgeschlossen” gilt nicht, wenn Mängel vorhanden sind und dem Kunden nicht vorab darauf hingewiesen wurde.(6)

Was kann ich laut gesetzliche Gewährleistung vom Händler verlangen?

Sobald du Produktmängel bemerkst, darfst du vom Händler folgendes kostenfrei nacheinander verlangen:

  • Reparatur
  • Ersatz
  • Preisermäßigung
  • vollständige Zurückzahlung und Vertragsannullierung
  • Schadenersatz

Erst wenn nach mindestens zweimaliger Reparatur oder die Ersatzlieferung fehlgeschlagen ist, darfst du eine Preisminderung oder Rückerstattung einfordern. Angebotene Gutscheine müssen nicht angenommen werden. (7)

Der Verkäufer kann von dir bei kompakten Waren verlangen die Mängelprodukte per Post an ihn zurückzuschicken. Bei sperrigen Gütern, wie Möbeln, kann gegebenenfalls vor Ort der Schaden behoben werden.

Ein wütender Mann brüllt in ein Telefon.

Es ist frustrierend, wenn Händler versuchen sich ihrer Pflicht zu entledigen. Beharre dennoch hartnäckig auf deine Rechte als Konsument. (Bildquelle: Icons8 Team / Unsplash)

Du darfst einen Vorschuss auf die Versandkosten verlangen, wenn du keinen Retourenschein vom Händler bekommst. Es sollten beim Reklamationsprozess dir keinerlei Kosten entstehen. Der Verkäufer muss alle Nachbesserungskosten wie Warenversand, Arbeitsmaterialien und -leistungen tragen.

Beachte aber, dass du bei Vertragswiderruf die Versandkosten möglicherweise selber tragen musst. Wenn dein Verkäufer dich über bestimmte Mängel vor Kauf eines gebrauchten Produktes vorab informiert hat, darfst du für die genannten Fehler ebenfalls keine Wiedergutmachung erwarten. (8)

Wie muss ich vorgehen um die gesetzliche Gewährleistung zu bekommen?

Um dein Anspruch auf die gesetzliche Gewährleistung innerhalb der Verjährungsfrist geltend zu machen, solltest du folgendermaßen vorgehen:

  1. Setze dich umgehend mit dem Verkäufer in Verbindung und melde ihm den Mangel detailliert, bestenfalls schriftlich.
  2. Schicke dem Händler die fehlerhafte Ware zurück nach Aufforderung oder befolge seine Anweisungen.
  3. Fordere gegebenenfalls eine schriftliche Bestätigung über eure Vereinbarung zur Behebung der Mängel.
  4. Vereinbare mit dem Händler, wann die Mängel spätestens behoben werden sollten. Die meisten Fehler werden innerhalb 2 Wochen behoben.
  5. Prüfe nach Erhalt des Produktes auf Mängel.
  6. Sollten die Fehler mehrmals nicht behoben werden können, kannst du entweder auf eine Preisminderung oder Rücktritt vom Kaufvertrag mit Rückgabe der Mangelware bestehen. Bei geringen Mängel hast du meistens Chancen auf eine Preisreduktion.

Was kann ich tun, wenn der Händler mir nicht die gesetzliche Gewährleistung gewähren möchte?

Oftmals nutzen Verkäufer das Unwissen von Kunden über die Rechtslage aus, um ihre Pflicht auf die Hersteller umzuwälzen oder plädieren auf die Selbstverschuldung der Kunden. Keine, langsame Reaktionen oder Vertröstungen werden zusätzlich gern gebraucht um Zeit zu verschwenden. (9)

Manche Händler informieren Kunden sogar absichtlich falsch.

Aber in den meisten Fällen kommen Händler den Ansprüchen der gesetzlichen Gewährleistung nach, wenn du hartnäckig die Reklamation verfolgst und deine Rechte genau kennst. Ansonsten kannst du einen Anwalt zu Rate ziehen.

Lass dich nicht vom Händler abschütteln, wenn er dir sagt, dass du dich beim Hersteller melden sollst.

Was ist der Unterschied zwischen der gesetzlichen Gewährleistung und Garantie?

Leider wird die gesetzliche Gewährleistung und die Garantie sehr häufig verwechselt. In der folgenden Übersicht haben wir deshalb beide gegenübergestellt, damit du besser beide Fälle unterscheiden kannst.

Bezeichnung Beschreibung
gesetzliche Gewährleistung rechtlich gegeben

keine schriftliche Festlegung notwendig

Verschuldensnachweis nötig

Garantie freiwillige Vertragsvereinbarung mit Händler

kein Nachweis von Verschulden nötig

konkrete Handlung bei klaren Problem

Beachte jedoch, dass du die Garantievereinbarung genau lesen und prüfen solltest, welche Leistungen zu welchem Ausmaß festgelegt sind. Ansonsten kann es durchaus passieren, dass du für bestimmte Dienste trotzdem zahlen musst. Häufige Garantieformen sind:

  • Preisgarantie
  • Zufriedenheitsgarantie
  • Rückgabegarantie innerhalb x Tagen
  • Haltbarkeitsgarantie

Die Garantie kann unter keinen Umständen die gesetzliche Gewährleistung ersetzen. (10)

Gilt die gesetzliche Gewährleistung auch ohne Rechnung?

Du kannst die gesetzliche Gewährleistung auf dein mangelhaftes Produkt auch ohne Rechnung beanspruchen. Du solltest jedoch in der Lage sein nachzuweisen, dass die Ware beim Händler gekauft wurde, beispielsweise durch einen Kontoauszug oder Kreditkartenauszug.

Fazit

Die gesetzliche Gewährleistung zu verstehen ist nicht kompliziert, wird aber leider oft verwechselt mit der freiwilligen Händlergarantie. Deshalb hoffen wir, dass unser Artikel dir helfen konnte zwischen den beiden Fällen unterscheiden zu können. Lasse dich keineswegs vom Verkäufer vertrösten oder abschrecken.

Sondern zeige ihm stattdessen deutlich dein Wissen über die Mängelhaftung, um letztendlich ein einwandfreies Produkt in deinen Händen zu halten, wofür du bezahlt hast. Hoffentlich erlebst du keine ärgerlichen Erlebnisse mit deinen gekauften Produkten. Für den Fall, dass dein Produkt doch Mängel aufweist, weißt du jetzt zumindest wie du mit der Sache verfahren kannst.

Bildquelle: ?o?nierek/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Verbraucherzentrale.de: Gewährleistung des Händlers, 19.08.2020
Quelle

2. Europa.eu: 99/44/EG
Quelle

3. Gesetze-im-internet.de: §438
Quelle

4. Gesetze-im-internet.de: §477
Quelle

5. Gesetze-im-internet.de: §434
Quelle

6. Gesetze-im-internet.de: §442
Quelle

7. Gesetze-im-internet.de: §437
Quelle

8. Europa.eu: Fragen und Antworten - Gewährleistung und Rücksendungen, 09.03.2020
Quelle

9. Verbraucherzentrale-bawue.de: Garantie und Gewährleistung
Quelle

10. E-Recht24.de: Garantie, Gewährleistung und Produkthaftung: Wo ist der Unterschied, Sören Siebert, 30.01.2020
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Gewährleistung des Händlers
Verbraucherzentrale.de: Gewährleistung des Händlers, 19.08.2020
Gehe zur Quelle
EU-Richtlinie
Europa.eu: 99/44/EG
Gehe zur Quelle
BGB
Gesetze-im-internet.de: §438
Gehe zur Quelle
BGB
Gesetze-im-internet.de: §477
Gehe zur Quelle
BGB
Gesetze-im-internet.de: §434
Gehe zur Quelle
BGB
Gesetze-im-internet.de: §442
Gehe zur Quelle
BGB
Gesetze-im-internet.de: §437
Gehe zur Quelle
Fragen und Antworten - Gewährleistung und Rücksendungen
Europa.eu: Fragen und Antworten - Gewährleistung und Rücksendungen, 09.03.2020
Gehe zur Quelle
Garantie und Gewährleistung
Verbraucherzentrale-bawue.de: Garantie und Gewährleistung
Gehe zur Quelle
Garantie, Gewährleistung und Produkthaftung: Wo ist der Unterschied
E-Recht24.de: Garantie, Gewährleistung und Produkthaftung: Wo ist der Unterschied, Sören Siebert, 30.01.2020
Gehe zur Quelle
Testberichte