Zuletzt aktualisiert: 1. Juli 2021

Viele Menschen sehen sich nach jahrelanger Arbeit mit dem Problem einer sehr niedrigen Rente konfrontiert. Die Lösung des Ganzen soll nun die sogenannte aktuelle Grundrente sein. Es handelt sich hierbei um einen Zuschlag zur "Minirente" - ein Thema, das schon seit einiger Zeit immer wieder aufgegriffen und diskutiert wird.

Seit dem 1. Januar 2021 haben viele Menschen innerhalb Deutschlands tatsächlich Anspruch auf die aktuelle Grundrente. Es ist dabei gar nicht so einfach zu durchblicken wer sie bekommt, wie hoch sie ist oder auch wie du sie erhältst. Wir haben in diesem Artikel die wichtigsten Informationen zusammengetragen, damit du dir einen besseren Überblick darüber verschaffen kannst, wie mit der Grundrente aktuell verfahren wird.




Das Wichtigste in Kürze

  • Anspruch hat, wer mindestens 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat und wessen Durchschnittsverdienst sich innerhalb eines Spektrums von 30 % bis 80 % des bundesweiten Durchschnittsverdienstes befindet.
  • Die Auszahlung der aktuellen Grundrente erfolgt automatisch durch das zuständige Finanzamt und muss nicht beantragt werden.
  • Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach der Anzahl der Entgeltpunkte, die vor Antritt der Rente gesammelt wurden.

Hintergründe: Was ist die aktuelle Grundrente und welches Konzept steckt dahinter?

Das Konzept, das hinter der aktuellen Grundrente steckt, wurde von der SPD hervorgebracht und soll dafür sorgen, dass die Altersarmut in Deutschland sinkt. Der Name lässt vielleicht vermuten, dass es sich hierbei um eine Sonderleistung handelt.

Tatsächlich ist die aktuelle Grundrente aber keine "eigene" Rente, sondern lediglich ein Zuschlag zur Rente für all diejenigen, die sowieso bereits in die Rentenkasse eingezahlt haben und somit bereits Rente beziehen oder zukünftig die Rente antreten werden.

Wer bekommt die aktuelle Grundrente?

Grundsätzlich profitiert jeder von der aktuellen Grundrente, der mindestens 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat. Aktuell wird davon ausgegangen, dass ca. 1,3 Millionen Menschen einen Anspruch auf die Grundrente haben werden.

Da es sich bei der Rente um einen sehr individuellen Sachverhalt handelt, lohnt es sich prinzipiell immer Rücksprache mit der Rentenversicherung zu halten.

Vorgesehen ist diese jedoch für Personen mit geringer Rente - für Vielverdiener sieht es also schlecht aus, denn um einen Anspruch zu haben, darf eine gewisse Einkommensgrenze nicht überschritten werden. Diese neue Regelung gilt sowohl für Personen, die bereits in der Rente sind, als auch für solche, die erst nach dem 31. Dezember 2020 die Rente angetreten haben. (1, 2)

Oftmals handelt es sich bei Geringverdienern aufgrund von familiären Gegebenheiten um Frauen. Es ist deshalb davon auszugehen, dass Frauen einen Großteil der Menschen mit Anspruch auf die aktuelle Grundrente ausmachen werden. (1)

Welche Voraussetzungen gelten für die aktuelle Grundrente?

Um einen Anspruch auf die aktuelle Grundrente geltend machen zu können, gibt es einige Voraussetzungen. Die erste wurde bereits erwähnt - es müssen mindestens 33 Versicherungsjahre zu verzeichnen sein. Hier wird jedoch auch differenziert. Wer 33 Jahre eingezahlt hat, erhält den geringsten Satz der aktuellen Grundrente.

Hier gilt: je länger eingezahlt wurde, desto höher ist der ausgezahlte Satz. Die Berechnung erfolgt gestaffelt und erreicht ihr Maximum bei mindestens 35 Beitragsjahren. (1)

Eine weitere Voraussetzung stellt die Höhe des Durchschnittsverdienstes dar, denn dieses darf weder zu hoch noch zu niedrig sein. Ob du einen Anspruch auf die aktuelle Grundrente hast oder nicht, wird an dem bundesweiten Durchschnittsverdienst gemessen. Kurz gesagt, um die aktuelle Grundrente zu erhalten, darf dein Verdienst nicht über 80% und nicht unter 30% des bundesweiten Durchschnitts liegen. (1)

Welche Zeiten werden dabei angerechnet und welche nicht?

Wie bereits erwähnt, ist der Anspruch auf die aktuelle Grundrente an eine gewisse Anzahl an Versicherungsjahren gekoppelt. Im Folgenden findest du eine Liste aller Zeiten, die dir hierfür angerechnet werden (1):

  • Pflichtbeiträge aus Berufstätigkeit oder Selbständigkeit,
  • Pflichtbeitragszeiten für Kindererziehung und Pflege von Angehörigen,
  • Zeiten der Leistungen bei Krankheit oder Rehabilitation,
  • Berücksichtigungszeiten wegen Kindererziehung und Pflege,
  • Ersatzzeiten (zum Beispiel Zeiten des Kriegsdienstes, der Kriegsgefangenschaft oder der politischen Haft in der DDR)

Abgesehen von diesen Spezialfällen zählen natürlich sämtliche Zeiten aus sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten. Für den besseren Überblick folgt nun noch eine Liste mit Zeiten, die nicht angerechnet werden können (1):

  • Zeiten des Bezugs von Arbeitslosengeld I und Arbeitslosengeld II
  • Zeiten der Schulausbildung
  • Zurechnungszeit (fiktiv verlängerter Lebenslauf zur Erhöhung einer Erwerbsminderungsrente)
  • Zeiten, in denen freiwillige Beiträge gezahlt wurden

Um die Anrechnung ihrer Zeiten musst du dich im Normalfall jedoch nicht selbst kümmern. Hierzu erfährst du im Folgenden mehr.

Wie funktioniert die Auszahlung?

Geld, das vom Staat zur Verfügung gestellt wird, erfordert häufig sehr viel Bürokratie. In diesem Fall sieht es etwas anders aus, denn die Auszahlung der aktuelle Grundrente geschieht - sofern du einen Anspruch darauf hast - automatisch.

Das zuständige Finanzamt ermittelt sowohl für aktuelle, als auch zukünftige, Rentner den Durchschnittsverdienst und entscheidet, ob diese berechtigt sind den Zuschuss zu erhalten. Das heißt du musst keinen Antrag stellen, sondern wirst die Zahlung von alleine erhalten. (3)

Wie hoch ist die aktuelle Grundrente?

Die Höhe der aktuellen Grundrente wird für jeden individuellen Fall gesondert berechnet. Hierfür wird deine gesammelten Entgeltpunkte benötigt, diese hast du während der Zeiten gesammelt, die angerechnet werden können. Als Faustregel kannst du dir merken, dass ein Durchschnittsverdiener pro Jahr einen Entgeltpunkt sammelt.

Den niedrigsten Satz bekommst du mit mindestens 33 Jahren Grundrentenzeit. Ab einer Anzahl von 35 Jahren Grundrentenzeiten hört die Staffelung auf.

Um die Höhe zu ermitteln werden also deine Entgeltpunkte zusammengerechnet. Danach werden alle Jahre, in denen du weniger als 0,3 Punkte gesammelt hast gestrichen, denn diese werden bei der Berechnung nicht mitgezählt. Daraufhin wird deine Punktzahl dann verdoppelt, die Zahl darf die 0,8 hier jedoch nicht überschreiten, denn die Differenz gibt im Endeffekt den Zuschlag an.

Nun folgt noch ein Zwischenschritt, in dem der Zuschlag um 12,5 % gekürzt wird. Letztendlich wird die Zahl, die aus dieser Rechnung hervorgeht, mit der Anzahl deiner Beitragsjahre multipliziert. (1)

Welche Einkommensgrenze gibt es?

Die Auszahlung der aktuellen Grundrente ist zusätzlich auch an eine Einkommensgrenze gekoppelt. Diese liegt für Alleinstehende bei 1.250 € und für Ehepaare oder Lebenspartner bei 1.950 €.

Die Höhe des Einkommens ist eine weitere Möglichkeit die Höhe der aktuellen Grundrente individuell anzupassen.

Alles Einkommen, das über dieser Grenze liegt, wird dann zu 60 % als Zuschuss zur Rente gewährt. Auch hier gibt es jedoch wieder eine Grenze: sollte das Einkommen bei Alleinstehenden über 1.600 € oder bei Ehepaaren über 2.300 € liegen, dann wird dieses Einkommen zu 100 % angerechnet. (4)

Kann die aktuelle Grundrente auch aus dem Ausland bezogen werden?

Die aktuelle Grundrente kann prinzipiell von jedem Menschen bezogen werden, der bereits Rentner ist oder der nach dem 31. Dezember 2020 die Rente antreten wird.

Sanduhr aus Holz auf weißem Grund, der größte Teil des Sandes ist bereits durchgelaufen.

Die erstmalige Auszahlung der aktuellen Grundrente dauert länger als gedacht. Als erste dürfen sich Neurentner freuen. (Bildquelle: NeONBRAND / Unsplash)

Die Auszahlung des Zuschusses ist nicht ortsgebunden und kann dementsprechend auch automatisch an Menschen ausgezahlt, die im Ausland leben. (1)

Wann kommt die aktuelle Grundrente?

Das Gesetz, das die Einführung der aktuellen Grundrente ermöglichte, ist bereits am 1. Januar 2021 in Kraft getreten. Da die Auszahlung der aktuellen Grundrente einen enormen bürokratischen Aufwand für die Deutsche Rentenversicherung bedeutet, haben bisher keine Auszahlungen stattgefunden. Laut aktuellem Stand sollen Neurentner die ersten sein, die ihren Zuschuss ab Juli 2021 auf ihrem Konto finden.

Für Personen, die bereits seit 2020 oder früher in Rente sind, wird die Grundrente vermutlich erst Ende 2022 ausgezahlt. Für alle Berechtigten gilt aber, dass die Auszahlung rückwirkend bis zum 1. Januar 2021 stattfindet. (1)

Wie finanziert sich die aktuelle Grundrente?

Da der Anteil an Rentnern, die einen Anspruch auf die aktuelle Grundrente haben, nicht gering ist, kommt häufig die Frage nach der Finanzierung auf. Laut der Deutschen Rentenversicherung wird die aktuelle Grundrente aus Steuern und somit ohne Beitragserhöhung in der Rentenversicherung finanziert.

Die Einführung der aktuellen Grundrente zieht keine Beitragserhöhung der Rentenversicherung nach sich.

Es soll hierzu der staatliche Zuschuss in der allgemeinen Rentenversicherung erhöht werden, unter anderem durch die Einführung einer Finanztransaktionssteuer. (5)

Fazit

Die aktuelle Grundrente und auch die Rente allgemein sind sehr komplexe Themen, denn Anspruch und Höhe ergeben sich aus individuellen Daten. Allgemein lässt sich aber sagen, dass es sich für die Altersvorsorge auf jeden Fall lohnt, möglichst viele Grundrentenzeiten zu sammeln.

Auch in Zeiten, die nicht zur aktuellen Grundrente angerechnet werden, trotzdem möglich Grundrentenzeiten zu sammeln. So kann beispielsweise während des Bezugs von Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II ein versicherungspflichtiger Minijob ausgeübt werden, der dann wiederum anrechenbar ist. (6)

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass für die Anrechnung der Grundrentenzeiten der Zeitpunkt zählt, an dem die Rente angetreten wird. Personen, die bereits in Rente sind, haben also keine Möglichkeit mehr sich weitere Zeiten anrechnen zu lassen, auch wenn sie beispielsweise einen Minijob ausüben. (6)

Bildquelle: Ravi Patel / Unsplash

Einzelnachweise (6)

1. Ihre-Vorsorge.de: Grundrente. Die häufigsten Fragen und Antworten, 01.01.2021.
Quelle

2. Bund-Verlag.de: 7 Fragen zur Grundrente, 11.01.2021.
Quelle

3. Vlh.de: Was ist die Grundrente?, 15.10.2020.
Quelle

4. Handelsblatt. Grundrente beschlossen: Wer sie bekommt, wie sie berechnet wird und was sie kostet. 2019.
Quelle

5. Deutsche Rentenversicherung. Koalitionsbeschluss vom 10.11.2019. 2019.
Quelle

6. Ihre-Vorsorge.de: Grundrente ab 33 Beitragsjahren. Jeder Monat kann sich lohnen, 03.05.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Grundrente. Die häufigsten Fragen und Antworten.
Ihre-Vorsorge.de: Grundrente. Die häufigsten Fragen und Antworten, 01.01.2021.
Gehe zur Quelle
7 Fragen zur Grundrente.
Bund-Verlag.de: 7 Fragen zur Grundrente, 11.01.2021.
Gehe zur Quelle
Was ist die Grundrente?
Vlh.de: Was ist die Grundrente?, 15.10.2020.
Gehe zur Quelle
Artikel
Handelsblatt. Grundrente beschlossen: Wer sie bekommt, wie sie berechnet wird und was sie kostet. 2019.
Gehe zur Quelle
Koalitionsbeschluss
Deutsche Rentenversicherung. Koalitionsbeschluss vom 10.11.2019. 2019.
Gehe zur Quelle
Grundrente ab 33 Beitragsjahren. Jeder Monat kann sich lohnen.
Ihre-Vorsorge.de: Grundrente ab 33 Beitragsjahren. Jeder Monat kann sich lohnen, 03.05.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte