Härtefall Zahnersatz
Zuletzt aktualisiert: 18. Mai 2021

Ja, wer kennt es nicht, dieses mulmige Gefühl vor einem Termin beim Zahnarzt. Das Gefühl wird aber nicht nur durch die Angst vor der Behandlung selbst hervorgerufen, sondern vor allem durch die Folgekosten, welche entstehen können. Egal was benötigt wird, Brücken, Kronen oder Prothesen, jeder Zahnersatz hat seinen stolzen Preis. Gerade weil die gesetzlichen Kassen nur einen Teil der Kosten übernehmen, kann es häufig sehr teuer werden.

Im Regelfall deckt die Krankenversicherung schlappe 50 % der Kosten als sogenannte Kosten der Standardversorgung ab. Folglich muss der Rest von den Patienten selber gezahlt werden. Regel- oder Standardversorgung meint in diesem Fall die einfachste und kostengünstigste Restauration der Zähen oder des gesamten Gebisses.

Wer sich diese Zahlung nicht leisten kann, ist dazu berechtigt den Härtefall bei Zahnersatz in Anspruch zu nehmen und muss folglich keine Zuzahlungen leisten. Was der Härtefall bei Zahnersatz eigentlich ist und welche Bedingungen dafür erfüllt sein müssen, erfährst du in diesem Artikel.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Härtefallregelung bei Zahnersatz kann es Patienten ermöglichen, keine Zuzahlung leisten zu müssen. Wenn ein Härtefall eintritt, übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung bis zu 100 % der Behandlungskosten.
  • Härtefälle treten dann ein, wenn niedrig Verdiener finanziell nicht in der Lage sind die Kosten eigenständig zu stemmen. Dabei darf das Bruttoeinkommen des Patienten eine bestimmte Grenze nicht überschreiten.
  • Sämtliche Sozialleistungen werden bei der Ermittlung eines Härtefalles unberücksichtigt gelassen. Wer bereits Sozialleistungen bezieht, hat ebenfalls eine Chance auf die Härtefallregelung.

Hintergründe: Alles was du über Härtefälle bei Zahnersatz wissen solltest

Es tauchen immer wieder viele Fragen rund um das Thema Härtefallregelung bei Zahnersatz auf. Bevor du dich mit diesen Unklarheiten quälen musst, möchten wir dir mit diesem Artikel helfen. Wir klären im Folgenden die wichtigsten Problematiken und Angelegenheiten in Bezug auf den Härtefall bei Zahnersatz. Du lernst alles über die Bedingungen, wer von dem Härtefall profitieren kann, bis hin zur Erstellung des Antrages.

Was ist die Härtefallregelung bei Zahnersatz?

Generell können Patienten mit gesetzlicher Krankenversicherung, für benötigten Zahnersatz, einen festen Zuschuss erhalten. Dieser deckt die Hälfte der anfallenden Kosten der Standardversorgung ab. Seit Oktober 2020 müssen die gesetzlich Versicherten nur noch 40 % der entstehenden Kosten selber tragen.

Die Härtefallregelung hingegen kann sogar dafür sorgen, dass der genannte Zuschuss verdoppelt wird. Folglich kann die Härtefallregelung bei Zahnersatz, Menschen mit niedrigem Einkommen, in finanzieller Hinsicht entlasten (1).

Wenn durch den doppelten Zuschuss immer noch nicht alle Kosten abgedeckt werden, diese allerdings auch nicht von dem Patienten gezahlt werden können, kann die Härtefallregelung sogar für eine 100 prozentige Kostenübernahme, durch die gesetzliche Krankenkasse, sorgen. Somit wäre der Zahnersatz in manchen Fällen vollkommen kostenlos.

Härtefall Zahnersatz

Die Härtefallregelung kann dafür sorgen, dass 100 % der Behandlungskosten bei Zahnersatz von der Krankenkasse übernommen werden. (Bildquelle: Caroline LM/ Unsplash)

Aber nicht nur der Zahnersatz selber wird in diesen Härtefällen zu 100 % übernommen. Auch alle notwendigen medizinischen Leistungen, die in diesem Zusammenhang stattfinden, werden ohne zusätzliche Zahlungen des Patienten durchgeführt. Natürlich kann nicht jeder Patient von der Härtefallregelung profitieren. Um diese in Anspruch nehmen zu können, müssen zahlreiche Bedingungen erfüllt sein, welche in erster Linie das Gehalt des Patienten betreffen.

Wenn diese Bedingungen allerdings erfüllt werden können und du die Behandlungskosten tatsächlich nicht aus eigener Tasche zahlen kannst, musst du trotzdem nicht an Zahnverlust leiden oder gar ohne Zähen weiterleben. In diesen Fällen greift die Härtefallregelung und trägt bis zu 100 % der anfallenden Kosten.

Wer profitiert von der Härtefallregelung bei Zahnersatz?

Wie bereits angedeutet kann nicht jeder Patient die Härtefallregelung in Anspruch nehmen. Diese greift, wie der Name schon sagt, ausschließlich in Härtefällen. Doch woran wird gemessen, ob es sich um ein Härtefall handelt, oder eben nicht? Dabei spielen einige Faktoren eine Rolle, die wir dir im Folgenden vorstellen möchten (2):

  • Hartz-IV-Empfänger
  • Sozialhilfeempfänger
  • Bafög-Bezieher
  • Geringverdiener, die die Einkommensgrenze für die Bewilligung nicht überschreiten
  • Empfänger von Grundsicherung im Alter oder bei Erwerbsminderung
  • versicherte Patienten, die im Heim leben und ein Sozialhilfeträger die Kosten übernimmt
  • Empfänger von Kriegsopferfürsorge

Grundsätzlich hängt die Prüfung stark von dem monatlichen Einkommen ab. Wenn eine unzumutbare Belastung, durch ein geringes Einkommen oder geringe finanzielle Rücklagen verursacht wird, tritt die Härtefallregelung in Kraft. Sie greift also immer dann, wenn die Lebensumstände, die Aufbringung der Kosten für den Ersatz und die Behandlung nicht erlauben.

Wie bekomme ich den Zuschuss und wie läuft die Beantragung ab?

Wenn du nun feststellst, dass du dich in eine der genannten Gruppen einordnen kannst und im Grunde auch Anspruch auf die Härtefallregelung hast, muss ein Antrag bei der Krankenkasse gestellt werden. Dafür benötigst du ein bestimmtes Antragsformular, welches du von dem zuständigen Zahnarzt oder der Krankenkasse erhältst. Häufig steht es auf der Internetseite der Kasse als PDF Datei zur Verfügung und kann alternativ dort einfach heruntergeladen werden (3, 4).

Dem Antragsformular muss ein Einkommens-nachweis beigefügt werden.

In diesem Antragsformular müssen logischerweise Informationen über das Einkommen aufgelistet und angegeben werden, wie viele Angehörige in dem Haushalt leben. Es muss eine Kopie als Nachweis für das Einkommen beigelegt werden. Wenn der Antrag vollständig ausgefüllt wurde, wird er in der Regel von dem zuständigen Zahnarzt an die Krankenkasse des Patienten übergeben.

Sobald die Krankenkasse den lückenlosen Antrag erhalten hat, wird geprüft, ob die Härtefallregelung greifen kann. Wenn der Härtefall zutrifft, kannst du den doppelten Zuschuss von deiner gesetzlichen Krankenversicherung erhalten.

Falls die Kosten damit nicht vollständig abgedeckt werden und du aufgrund deiner finanziellen Situation auch nicht in der Lage bist, diese Differenz zu zahlen, kannst du einen weiteren Antrag stellen. Wird dieser ebenfalls genehmigt, übernimmt die Krankenkasse zu 100 % die anfallenden Kosten und der Patient selber muss keine Zuzahlungen leisten.

Mach dir keine Sorgen, wenn die Prüfung einige Wochen dauert, das ist im Normalfall nicht so aber kann ab und zu vorkommen. Ein weiterer wichtiger Hinweis ist noch, dass der Anspruch auf die Härtefallregelung bei Zahnersatz wie beschrieben beantragt werden muss. Auch, wenn du bereits von Zuzahlungen für beispielsweise Arznei- und Heilmittel befreit worden bist.

Was zählt zum Einkommen bei Härtefall Zahnersatz?

Der Begriff Einkommen bezieht sich in diesem Fall ausschließlich auf die monatlichen Bruttoeinnahmen der betroffenen Person. Für das Jahr 2021 gilt die Grenze des monatlichen Bruttoeinkommens von 1.316 €. Verdienst du also weniger als 1.316 € im Monat, hast du sehr gute Chancen als Härtefall zugelassen zu werden (5).

Allerdings zählen nicht nur die Bruttoeinnahmen des Patienten selbst, sondern auch die der Angehörigen desselben Hausstandes. Unter Angehörige laufen hier Ehegatten, gleichgeschlechtliche Lebenspartner und familienversicherte Kinder. Gibt es einen Angehörigen, erweitert sich die Grenze auf 1.809,50 €. Existieren noch mehr Angehörige in diesem Hausstand, erhöht sich die Grenze pro Person um 329 €.

Status Grenze des monatlichen Bruttoeinkommens
Alleinstehend 1.316 €
Ein weiterer Angehöriger 1.809,50 € 
Jeder weitere Angehörige 329 €

Die aufgeführte Tabelle soll dir einen kurzen Überblick liefern, um den Sachverhalt besser zu verstehen. Wir können festhalten, dass sich die Grenze erweitert, je mehr Angehörige dazu kommen.

Wie lautet die Regelung wenn das Einkommen leicht über der Grenze liegt?

Falls der unglückliche Fall eintreten sollte und dein Einkommen leicht über der geltenden Grenze (im Jahr 2021 sind es 3.216 €) liegt, so kannst du dennoch einen erhöhten Zuschuss von der Krankenkasse erhalten. In diesen Fällen spricht man von einer gleitenden Härtefallregelung. Es können dabei leider keine Pauschalen Aussagen über die Höhe des Zuschusses getroffen werden, da diese im Einzelfall stark variieren kann (6).

Des Weiteren musst du in diesen Fällen in die Vorkasse gehen und bekommst die Kosten, wenn überhaupt erst nach der abgeschlossenen Behandlung erstattet. Dennoch kannst du dich bereits vor der Behandlung bei deiner Krankenkasse informieren, ob überhaupt Chancen bestehen.

Härtefall Zahnersatz

Wenn das Einkommen geringfügig über der Grenze liegt, kann der gleitende Härtefall eintreten. Dafür wird im Nachhinein die Rechnung des Zahnarztes bei der Krankenkasse eingereicht. (Bildquelle: Marek Studzinski/ Unsplash)

Die zuständige Krankenversicherung entschiedet letztendlich darüber, ob dir ein solcher Zuschuss zu steht. Das liegt daran, ob die Kosten für den Patienten tragbar scheinen oder eben nicht. Dafür sendest du das entsprechende Antragsformular, zusammen mit der Rechnung und der Einkommensbescheinigung des Zahnarztes, an die zuständige Krankenkasse. Auch in diesem Fall kann die Bearbeitung einige Wochen in Anspruch nehmen.

Übrigens spielt dein Einkommen einen Monat vor der Behandlung eine entscheidende Rolle bei der Berechnung möglicher Zuschläge. Also falls du dir nicht sicher bist, ob du nach der Behandlung einen Anspruch auf größere Zuschüsse haben könntest, wende dich unbedingt an deine Krankenkasse und lasse dich beraten.

Welche Behandlungen zählen zum Zahnersatz?

Wie es scheint, sind dem Zahnersatz mittlerweile keine Grenzen mehr gesetzt. Grundsätzlich läuft unter dem Begriff Zahnersatz alles, was eben fehlende oder geschädigte Zähne ersetzten kann.

Egal ob du dich für festsitzenden Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Zahnimplantate entscheidest oder lieber doch für herausnehmbaren Ersatz wie Klammerprothesen, Modellgussprothesen, Teleskopprothesen oder Total- oder Vollprothesen. Auch kombinierter Zahnersatz ist möglich.

All diese Methoden zählen zu Zahnersatz und egal auf welche Methode die Entscheidung letztendlich fällt, es kann für jede die Härtefallregelung beantragt werden. Das die anderen Bedingungen dafür erfüllt sein müssen brauchen wir nicht mehr zu erwähnen (7).

Wird auch hochwertiger Zahnersatz erstattet?

Wenn die Entscheidung auf extrem hochwertigen Zahnersatz fällt, hat dieser Patient keinerlei Anspruch auf die Härtefallregelung. Für Zahnersatz in Form einer edlen Gold- oder Keramikkrone muss der Patient größtenteils selbst aufkommen.

Die Krankenkasse zahlt in diesen Fällen ebenfalls die Regelversorgung, aber die Härtefallregelung kann hier nicht greifen. Die kosten die die Regelversorgung übersteigen müssen folglich selbst gezahlt werden (8).

Zahnersatz bei Sozialleistungen?

Wie bereits angedeutet haben die meisten Menschen, die Sozialleistungen beziehen, einen Anspruch auf die Härtefallregelung bei Zahnersatz. Die entsprechenden Einnahmen werden also nicht zum Bruttoeinkommen gerechnet und bleiben somit unberücksichtigt für die Prüfung.

  • Pflegegeld
  • Kindergeld
  • Elterngeld
  • BAföG
  • Hartz IV
  • Blindenhilfe
  • Landeserziehungsgeld

Diese genannten Sozialleistungen können folglich bezogen werden, ohne dass sie bei der Berechnung des Härtefalls bei Zahnersatz eine Beachtung finden.

Fazit

Grundsätzlich bezuschussen die Krankenkassen den Zahnersatz. Die Härtefallregelung tritt aber nur dann ein, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Diese Bedingungen sind hauptsächlich an das Bruttoeinkommen des Patienten geknüpft.

Auch wenn der Patient knapp über der erlaubten Einkommensgrenze liegt, gibt es die Möglichkeit des gleitenden Härtefalles, welcher zwar keine 100 prozentige Kostenübernahme verspricht, dafür aber erhöhte Zuschüsse. Zuletzt solltest du bei der Auswahl des Zahnersatzes beachten, dass sehr hochwertiger Ersatz nicht unter einem Härtefall laufen kann. In diesen Fällen übernimmt die Krankenkasse lediglich die Regelversorgung.

Bildquelle: gpointstudio/ 123rf

Einzelnachweise (8)

1. Die Techniker. Abgerufen am 14.04.2021.
Quelle

2. Dentolo. Härtefall bei Zahnersatz – Welche Möglichkeiten gibt es? Abgerufen am 14.04.2021.
Quelle

3. Zahnersatz sparen. Härtefall bei Zahnersatz – Regelungen, Antragstellung etc. Abgerufen am 14.04.2021.
Quelle

4. AOK. Das Antragsformular. Abgerufen am 14.04.2021.
Quelle

5. Verbraucherzentrale. Härtefallregelung beim Zahnersatz. Abgerufen am 14.04.2021.
Quelle

6. Zahnarztpraxis Freudenstadt. DIE GLEITENDE HÄRTEFALLREGELUNG EINE CLEVERE MÖGLICHKEIT, EINEN BESSEREN ZUSCHUSS VON IHRER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG ZU ERHALTEN. Abgerufen am 14.04.2021.
Quelle

7. Dentolo. Ihr Zahnersatz: Brücke, Implantat & Co. im Überblick. Abgerufen am 14.042021.
Quelle

8. Kassenzahnärztliche Vereinigung. ZUSCHUSS FÜR HÄRTEFÄLLE. Abgerufen am 14.04.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Krankenkasse
Die Techniker. Abgerufen am 14.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Dentolo. Härtefall bei Zahnersatz – Welche Möglichkeiten gibt es? Abgerufen am 14.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Zahnersatz sparen. Härtefall bei Zahnersatz – Regelungen, Antragstellung etc. Abgerufen am 14.04.2021.
Gehe zur Quelle
Krankenkasse
AOK. Das Antragsformular. Abgerufen am 14.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Verbraucherzentrale. Härtefallregelung beim Zahnersatz. Abgerufen am 14.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Zahnarztpraxis Freudenstadt. DIE GLEITENDE HÄRTEFALLREGELUNG EINE CLEVERE MÖGLICHKEIT, EINEN BESSEREN ZUSCHUSS VON IHRER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG ZU ERHALTEN. Abgerufen am 14.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Dentolo. Ihr Zahnersatz: Brücke, Implantat & Co. im Überblick. Abgerufen am 14.042021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Kassenzahnärztliche Vereinigung. ZUSCHUSS FÜR HÄRTEFÄLLE. Abgerufen am 14.04.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte