Iota Prognose
Zuletzt aktualisiert: 17. Februar 2021

Kryptowährungen gewinnen seit einigen Jahren immer mehr an Aufmerksamkeit und Wert. Dabei haben sich neben dem sehr bekannten Bitcoin auch andere Währungen gebildet und etabliert. Auch der IOTA gehört dazu. Doch was ist der IOTA eigentlich genau? Und wie steht die Prognose für den IOTA?

In dem folgenden Artikel werden wir dir diese Fragen beantworten und zusätzlich Informationen rund um das Thema Kryptowährungen und IOTA geben. Wir werden dir erklären, welche Vorteile IOTA hat und wie die Prognose für die nächsten Jahre aussieht.




Das Wichtigste in Kürze

  • IOTA ist eine Kryptowährung, welche sich anders als Bitcoin oder Ethereum auf Transaktionen zwischen Maschinen fokussiert. Sie soll ermöglichen, dass beispielsweise Autos selber ihre Akkuladung oder das Parken bezahlen können.
  • Durch diese Besonderheit könnte IOTA zum Standard-Zahlungsmittel im Internet der Dinge (IoT) werden. Dieses bietet die nötige Infrastruktur um Maschinen, Anlagen und Geräte über das Internet miteinander zu vernetzen.
  • Die Prognose für IOTA fällt positiv aus, da auch die Anwendungsgebiete für die Währung immer weiter wachsen. Anleger sollten dennoch beachten, dass Investitionen in Kryptowährungen immer spekulativ sind.

IOTA Prognose: Was du wissen solltest

Im Folgenden werden wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema IOTA beantworten. Du wirst erfahren, worum es sich bei der Kryptowährung genau handelt und eine grobe Prognose für die nächsten Jahre erhalten.

Was ist IOTA?

IOTA gehört mit zu den Kryptowährungen. Dabei ermöglicht der IOTA Transaktionen von Maschine zu Maschine. Der bekannte Bitcoin hingegen verfügt über eine Blockchain mithilfe derer Transaktionen von Nutzer zu Nutzer durchgeführt werden können. IOTA Transaktionen verzichten auf die Blockchain.

2015 wurde die IOTA Foundation gegründet und seitdem haben sich bereits zahlreiche Partner dem Projekt angeschlossen. Partner sind unter anderem die Linux Foundation, Fujitsu, Samsung und die Deutsche Telekom. Sie alle hoffen auf einen Erfolg des IOTA.

Der IOTA soll Bezahlvorgänge zwischen Maschinen ermöglichen. Dabei sollen sich die Geräte miteinander verbinden und Zahlungen automatisch abwickeln.

Wie funktionieren Kryptowährungen wie IOTA?

Bei Kryptowährungen handelt es sich um digitale Währungen. Dabei handelt es sich nicht um eine reguläre Währung, sondern um eine sogenannte Alternativwährung. Du erhältst also kein reales Geld, sondern digitales Geld, welches aus einem Code erzeugt wird. (1)

Iota Prognose

Ein Investment in IOTA könnte sich lohnen, wenn die digitale Währung sich als Zahlungssystem im IoT durchsetzt. (Bildquelle: Micheile Henderson/ Unsplash)

Die meisten Kryptowährungen ermöglichen Transaktionen zwischen Privatpersonen, also von Nutzer zu Nutzer. Im Gegensatz dazu fokussiert sich IOTA auf Transaktionen von Maschine auf Maschine. Die Grundlage für das Zahlungssystem bildet das Internet der Dinge (=IoT). Dieses bietet die nötige Infrastruktur um Maschinen, Anlagen und Geräte über das Internet miteinander zu vernetzen. (2)

Physische und virtuelle Gegenstände können mithilfe des IoT miteinander kommunizieren und mit IOTA Dienstleistungen oder Waren automatisch bezahlen. Da IOTA auf die ausgebaute Infrastruktur des IoT angewiesen ist, hängt der Erfolg der digitalen Währung stark mit der Zielsetzung und Entwicklung des IoT ab. (3)

Welches Problem löst IOTA?

Andere Kryptowährungen, wie beispielsweise Bitcoin nutzen ein Blockchain-Verfahren, um Transaktionen zu bestätigen und durchzuführen. Dieses Verfahren ist recht zeit- und kostenaufwändig. Zudem wird eine Internetverbindung benötigt damit Transaktionen abgeschlossen werden können. Wird die Verbindung unterbrochen, so wird auch der Vorgang abgebrochen. (4)

Grundsätzlich löst IOTA das Problem der Blockchains und bietet schnellere und kostengünstigere Transaktionen, als viele andere Kryptowährungen.

IOTA nutzt dieses Blockchain-Verfahren nicht und ist dadurch in der Lage schnellere und kostengünstigere Transaktionen durchzuführen. Zudem ist es möglich Offline-Transaktionen nach Wiederherstellung der Internetverbindung abzuschließen. So kann IOTA aktuell 800 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten, während bei Bitcoin lediglich 7 Transaktionen pro Sekunde möglich sind. (4)

Anwendungsbeispiele für IOTA:

Damit du dir etwas besser vorstellen kannst, wie das ganze Prinzip von IOTA funktioniert, werden wir dir in dem folgenden Abschnitt ein paar Anwendungsbeispiele geben. Die Tabelle soll dir einen groben Überblick geben.

Anwendungsbereich Erklärung
Autos und Mobilität Autos könnten selbstständig für das Parken, die Maut oder das Laden der Batterie bezahlen
Gesundheitswesen Gesundheitsdaten und Krankenakten könnten dezentral gespeichert und vom Patienten verwaltet werden. Sie können behandelnden Ärzten direkten Zugriff gewähren.
Smart Cities IOTA könnte die totale Vernetzung urbaner Räume ermöglichen.
Versorgungsketten und Logistik Unterschiedliche Daten und Informationen sollen für jeden Akteur in Echtzeit abrufbar sein. Lieferketten werden transparenter gestaltet.

Im Folgenden werden wir dir eine genauere Erklärung der genannten Anwendungsbeispiele von IOTA bieten.

Autos und Mobilität

Immer mehr Autos werden mit Strom und nicht mit Benzin getankt. Die E-Mobilität wächst stetig und bietet so neue Möglichkeiten und Technologien. Die Mobilität der Zukunft wird höchstwahrscheinlich auch das autonome Fahren beinhalten. Doch nicht nur das Fahren soll das Auto übernehmen. Sie sollen zusätzlich selber Transaktionen durchführen können. (5)

Iota Prognose

Mit IOTA kann es möglich werden, dass Autos autonom an Ladestationen für die Batterieladung bezahlen. (Bildquelle: Waldemar Brandt / Unsplash)

Mit IOTA könnte es ermöglicht werden, dass Autos selbstständig für das Aufladen der Batterie, für die Maut oder auch das Parken bezahlen. IOTA könnte sich in diesem Sektor als Standard für Datenaustausch und Transaktionen durchsetzen. (5)

Gesundheitswesen

Aktuell werden Gesundheitsdaten und Krankenakten in verschiedenen Praxen und Institutionen gespeichert. Wenn du zu einem neuen Arzt gehst, muss dieser eventuell deine Krankenakten aus anderen Praxen anfordern, um mehr über dich und deine Gesundheit zu erfahren.

Dieser Prozess kann sehr zeitaufwändig sein und manchmal kommt es vor, dass Daten geblockt sind und dadurch die Qualität der ärztlichen Versorgung eingeschränkt wird. (5)

IOTA speichert Daten dezentral und könnte so helfen die Gesundheitsversorgung bürgerorientierter zu gestalten. Dafür kann beispielsweise ein Austausch von Krankenakten zwischen Krankenhäusern ermöglicht werden.

Auch sollen Patienten ihre Krankenakten selber verwalten können. Das heißt konkret, dass sie diese für behandelnde Ärzte freischalten können, um die beste medizinische Versorgung sicherzustellen. (5)

Smart Cities

Vielen von uns ist der Begriff Smart Home bereits ein Begriff. Es handelt sich dabei um  die Nutzung von Energie und Ressourcen um eine höhere Sicherheit und mehr Komfort zu garantieren. Das gesamte Smart Home Konzept könnte sich dank IOTA dahin entwickeln, dass Haushaltsgeräte selbstständig erkennen, wann Vorräte zur Neige gehen und diese auch direkt nachbestellen. (6)

IOTA soll nun auch Smart Cities ermöglichen. Damit ist die totale Vernetzung urbaner Räume beziehungsweise die Entstehung von intelligenten Energiegemeinschaften gemeint. Um das zu ermöglichen, arbeitet IOTA bereits an Konzepten, wie Smart Charge, Smart Mobility und Smart Building.

Da die Städte immer volle werden und die Bevölkerung weltweit steigt, wird es auch immer wichtiger, den vorhandenen Platz effizient zu nutzen. IOTA soll bei der Planung und Abwicklung von Prozessen helfen und die Stadtplanung vereinfachen. In Taiwan wird momentan an einem Projekt gearbeitet, dessen Ziel es ist die Luftverschmutzung in Echtzeit zu überwachen. (5)

Versorgungsketten und Logistik

Ein häufiges Problem in der Logistik ist die mangelnde Transparenz und Überwachung der einzelnen Lieferketten. Mit IOTA wird die Vernetzung und Aufzeichnung von Daten ermöglicht, wodurch die Lieferketten jederzeit überprüfbar wären. Dabei wird vor allem auf eine effektive Koordination sowie Transparenz der Lieferketten gesetzt. (5)

So können unterschiedliche Daten und Informationen mit dem Datenverkehr auf IOTA-Basis zusammengeführt werden. Dazu gehören unter anderem die Sendungsverfolgung, Lagerbestände sowie Zustand und Status der Waren. Auch Zahlungsprozesse, Zertifikate und Zulassungen sollen zur Verfügung gestellt werden.

IOTA ermöglicht den Akteuren einen besseren Überblick über ihre Lieferketten. Sie werden über Ereignisse in Echtzeit informiert und können jederzeit wichtige Dokumente abrufen. (5)

Wie sieht die Prognose für IOTA aus?

Es wird davon ausgegangen, dass die meisten Kryptowährungen über die nächsten Jahre eine positive Entwicklung zeigen werden. Dabei spielt die Digitalisierung des täglichen Lebens sowie des Handels eine große Rolle. Vor allem die Corona-Krise kann dem IOTA dabei helfen zu wachsen. So wird beispielsweise am Airport Frankfurt in Zukunft IOTA verwendet, um Corona-Tests der Passagiere zu verifizieren. (7)

Die IOTA Prognose fällt grundsätzlich positiv aus.

In dem Fall, dass das IOTA Protokoll sich im IoT als Standard durchsetzt, ist eine Position als Marktführer möglich. Die Grundvorraussetzung dafür ist, dass sich auch das IoT weiterentwickelt. Wer in IOTA investieren möchte, sollte bedenken, dass die meisten Kryptowährungen oft starken Schwankungen unterliegen. (5)

Kryptowährungen gibt es zwar viele, dennoch hat IOTA noch keine direkte Konkurrenz. Da der Markt noch am Anfang steht, können sich jedoch schnell neue Projekte bilden und zur Konkurrenz für IOTA werden.

Wo wird IOTA gehandelt?

Grundsätzlich können Kryptowährungen auf verschiedene Wege gehandelt werden. Dabei können Anleger zwischen diesen drei Alternativen wählen:

  • Krypto-Marktplätze: Hier können die Benutzer untereinander handeln. Die Preise sind abhängig von Angebot und Nachfrage.
  • Krypto-Börsen: Nutzer können Kryptowährungen untereinander tauschen. Für den Kauf von IOTA benötigst du zuvor bereits Ethereum oder Bitcoin.
  • CFD Broker: Für den Handel mit Kryptowährungen wird hier kein Wallet benötigt. Du musst lediglich ein Konto bei einem Broker eröffnen.

Krypto-Marktplätze

Auf Krypto-Marktplätzen können Nutzer untereinander handeln. Es kann sein, dass der Marktplatz dabei eine Gebühr für die Einzahlung und Auszahlung sowie den Tausch berechnet. Diese Gebühren werden im Normalfall zwischen Käufer und Verkäufer geteilt. (8)

Auf Marktplätzen gibt es keine festen Preise für die einzelnen Krypto-Währungen. Der Preis setzt sich aus Angebot und Nachfrage zusammen. Der Betreiber des Marktplatzes stellt also lediglich die Plattform für den Handel zur Verfügung.

Um IOTA über einen Marktplatz kaufen zu können, benötigst du ein sogenanntes Wallet. Dabei handelt es sich sozusagen um eine digitale Brieftasche, welche auch mit einem Girokonto verglichen werden kann. Mit dem Wallet kannst du IOTA erhalten und auch Überweisungen tätigen. (8)

Krypto-Börsen

Auf Krypto-Börsen, wie eToro oder Cryptopia, wird ebenso wie auf Marktplätzen mit Kryptowährungen gehandelt. Hier können allerdings ausschließlich Kryptowährungen gegen andere Kryptowährungen ausgetauscht werden. Um IOTA zu kaufen, musst du also zuvor Bitcoin oder Ethereum besitzen. Manche der Börsen erlauben Paypal für den Bitcoin-Kauf.

Anders als bei den Marktplätzen bestimmt hier die Börse auch den Kurs für die Kryptowährungen. (9) So können die Kurse der digitalen Währungen je nach Handelsplattform voneinander abweichen. (8)

Auch für den Handel an einer IOTA Börse benötigst du ein Wallet. Ebenso musst du bei der Börse ein Konto eröffnen. Die Verifizierung kann hier bis zu mehreren Tagen dauern. Innerhalb dieser Zeit kann es sein, dass der Kurs für IOTA auf dieser Börse stark steigt oder fällt.

CFD Broker

Bei der Nutzung eines CFD Brokers kannst du keine 'physischen' IOTA erwerben. Du besitzt die Währung also weder als Coin, noch als Datei. Ein CFD kann auch mit einem Wertpapier verglichen werden. Du profitierst hier in erste Linie von der Wertentwicklung der Währung. (8)

Für den Handel von CFDs ist kein Wallet nötig. Du benötigst lediglich ein Konto bei einem Broker. Dieses kannst du oft sehr einfach und schnell eröffnen. Es gibt beispielsweise Broker, bei denen du Einzahlungen per Kreditkarte oder PayPal tätigen kannst.(8, 10)

Aufgrund der hohen Anzahl an Brokern, ist es auch für Privatanleger kein Problem schnell einen Broker zu finden. Diese Anlagemöglichkeit ist zwar unkompliziert, aber dennoch mit Risiken verbunden. Eine Investition in eine Kryptowährung ist immer sehr spekulativ. (10)

IOTA wird zudem noch nicht so viel über CFDs gehandelt. Die meisten CFD Broker konzentrieren sich auf Bitcoin oder Ethereum sowie andere bekannte Währungen. Die Suche nach dem passenden Broker sollte dennoch nicht allzu viel Zeit in Anspruch nehmen. (10)

Fazit

IOTA ist keine traditionelle Kryptowährung. Im Gegensatz zu Bitcoin und anderen bekannten Währungen verzichtet IOTA auf eine Blockchain. Dadurch sind Transaktionen schneller und kostengünstiger durchzuführen. Ein weiterer Unterschied zu anderen digitalen Währungen ist, dass IOTA sich auf Transaktionen von Maschine zu Maschine konzentriert.

Diese Besonderheiten könnten IOTA zu dem Standard-Zahlungsmittel im IoT machen. In diesem Fall ist eine Position als Marktführer nicht unwahrscheinlich. Die Prognose für IOTA fällt grundsätzlich positiv aus, allerdings hängt die tatsächliche Entwicklung stark von der Weiterentwicklung und Zielsetzung des IoT ab. Anleger sollten auch bedenken, dass Investitionen in Kryptowährungen immer mit einem gewissen Risiko verbunden sind.

Bildquelle: Sebastian Duda / 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Bendel, O.: Stichwort:Definition: Kryptowährung. Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

2. Moßner, J., Bergmann, L., Human, S. (2019). Internet of Things - Definition, Technologie und Anwendung. Abgerufen an 08.02.2021
Quelle

3. Cryptolist. Was ist IOTA?. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

4. Heinz, C. (2018). IOTA (MIOTA) – der Coin für das Internet-of-Things. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

5. Draht, M. (2019). Alles IOTA? Das sind die 5 Anwendungen, die unser Leben verändern könnten. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

6. Schmitz, P. (2019). Was ist IOTA?. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

7. Schiller, K. (2021). IOTA Prognose (MIOTA) 2021 bis 2025. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

8. Redaktion Finanzen.net. IOTA kaufen – diese Möglichkeiten gibt es, Tipps zum IOTA-Handel. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

9. Egorova, K. (2018). Kryptobörsen, Erklärt. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

10. Binaereoptionen.com. IOTA handeln Erfahrungen – Handelsmöglichkeiten kennenlernen und den IOTA Coin handeln!. Abgerufen am 08.02.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wirtschaftslexikon
Bendel, O.: Stichwort:Definition: Kryptowährung. Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Moßner, J., Bergmann, L., Human, S. (2019). Internet of Things - Definition, Technologie und Anwendung. Abgerufen an 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Cryptolist. Was ist IOTA?. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Heinz, C. (2018). IOTA (MIOTA) – der Coin für das Internet-of-Things. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Draht, M. (2019). Alles IOTA? Das sind die 5 Anwendungen, die unser Leben verändern könnten. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Schmitz, P. (2019). Was ist IOTA?. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Schiller, K. (2021). IOTA Prognose (MIOTA) 2021 bis 2025. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Redaktion Finanzen.net. IOTA kaufen – diese Möglichkeiten gibt es, Tipps zum IOTA-Handel. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Egorova, K. (2018). Kryptobörsen, Erklärt. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Binaereoptionen.com. IOTA handeln Erfahrungen – Handelsmöglichkeiten kennenlernen und den IOTA Coin handeln!. Abgerufen am 08.02.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte