Kontoabschluss
Zuletzt aktualisiert: 16. November 2020

Du fragst dich, wieso bei deinem Girokonto regelmäßig Zinsen verrechnet werden und woher diese kommen? Oder du hast den Begriff Kontoabschluss bereits gehört und verstehst nicht ganz, was damit gemeint ist? Verständlich, denn die Sprache und Vorgehensweise der Buchhaltung ist eine ganz eigene, die auf viele verwirrend wirken kann.

In folgendem Beitrag zum Kontoabschluss 2022 wollen wir alle wichtigen Fragen rund um das Thema klären und dir dabei helfen, den Kontoabschluss zu verstehen. Wir erklären dir die generelle Vorgehensweise von Banken bei einem Kontoabschluss, gehen auf rechtliche Rahmenbedingungen ein und klären die Frage nach potenziellen Kosten, die entstehen können.

Dadurch werden sich für dich hoffentlich alle Fragen zum Thema Kontoabschluss klären und du kannst die Buchungen der Bank besser nachvollziehen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Der Kontoabschluss wird von deiner Bank bei deinem laufenden Giro-Konto regelmäßig durchgeführt. Es handelt sich hierbei um einen Rechnungsabschluss bei dem alle Zahlungseingänge und Zahlungen betrachtet werden und anschließend eventuelle Soll- oder Habenzinsen verrechnet werden.
  • Meist erfolgen Kontoabschlüsse einmal im Quartal, also vierteljährlich, es sind aber auch halbjährliche oder jährliche Kontoabschlüsse möglich.
  • Der Kontoabschluss muss vom Kontobesitzer selbst kontrolliert werden um mögliche Fehlbuchungen festzustellen. Nach einer von der Bank individuell festgelegten Frist, müssen eventuelle Fehlbuchungen von den Banken nicht mehr korrigiert werden.

Glossareintrag: Der Begriff Kontoabschluss im Detail erklärt

In den folgenden Absätzen haben wir für dich die wichtigsten Fragen zum Kontoabschluss leicht verständlich beantwortet und erklärt. Auch die rechtlichen Rahmenbedingungen haben wir für dich aufbereitet, so dass du dir schnell einen guten Überblick über das Thema verschaffen kannst.

Was ist ein Kontoabschluss?

Wenn du ein laufendes persönliches Konto bei einer Bank besitzt, solltest du dich mit dem Begriff Kontoabschluss auf jeden Fall auseinandersetzen. Damit ist keine Kontoauflösung gemeint, wie der Begriff vielleicht zuerst vermuten lässt.

Kontoabschluss-1

Du solltest dich bei deiner Bank gut über die vorherrschenden Konditionen deines Kontos informieren. So erwarten dich beim Kontoabschluss keine bösen Überraschungen.
(Bildquelle: pixabay - nattanan23)

Am Ende eines bestimmten Zeitraums, der von der jeweiligen Kontoart abhängig ist, betrachtet deine Bank alle Soll- und Habenbuchungen und berechnet und verbucht anschließend die für das jeweilige Konto anfallenden Soll- und Habenzinsen. Deinem Konto wird also entweder ein Betrag zugeschrieben oder abgezogen. (1)

Wie funktioniert ein Kontoabschluss?

Wie bereits erwähnt, werden bei einem Kontoabschluss die Soll- und Habenzinsen verbucht. Sollzinsen werden von deinem Konto abgebucht, wenn du dein Konto überziehst oder dir von deiner Bank Geld geliehen, also einen Kredit genommen, hast. Habenzinsen werden deinem Konto gutgeschrieben, wenn du ein Guthaben auf deinem Konto hast. Hierbei solltest du beachten, dass Sollzinsen um einiges höher sind als Habenzinsen.

Je nach Kontoart wird in regelmäßigen Abständen ein Kontoabschluss von der Bank vorgenommen, um die Zinsen zu verrechnen. In der Regel erfolgen Kontoabschlüsse in folgenden Abständen:

Kontoart Zeitabstand
Kreditkonto vierteljährlich
Girokonto halbjährlich
Sparkonto jährlich

Du solltest dich jedoch bei deiner Bank informieren, wie die Regelung bei deinem Konto ist, weil dies bei jeder Bank unterschiedlich geregelt sein kann. (2)

Welche rechtliche Rahmenbedingungen sollte ich bei einem Kontoabschluss beachten?

Um dir umfassende Informationen zum Kontoabschluss zu geben, wollen wir nun die rechtlichen Rahmenbedingungen ein wenig erläutern. Nach § 355 HGB (Handelsgesetzbuch) ist der Saldo bei einem Kontokorrent mindestens einmal jährlich festzulegen.

Der Kontoinhaber muss selbst überprüfen, ob die Buchungen des Rechnungsabschlusses richtig sind.

Die jeweilige AGB der Bank legt eine Frist fest, in der ein Kunde möglichen Fehlbuchungen widersprechen kann.

Nach dieser Frist, muss die Bank für die Fehlbuchung nicht mehr haften und es wird als ein Buchungsfehler gewertet. Deswegen ist es wichtig, den Kontoabschluss selbstständig zu überprüfen und nachzurechnen.

Ein Kontoabschluss ist nicht das selbe wie Kontoauszüge. Kontoauszüge geben dem Kunden rechtlich gesehen nur eine Auskunft über die vorgenommenen Buchungen. Beim Kontoabschluss hingegen kann bei Fehlbuchungen ein rechtsgültiger Widerspruch eingelegt werden. Die Zustellung und Überprüfung vom Kontoabschluss je Quartal enthebt die Bank einer Mithaftung lt. § 254 BGB. (3)

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei einem Kontoabschluss?

Da ein Kontoabschluss gesetzlich ohnehin erfolgen muss, sind die Vor- und Nachteile eher zweitrangig. Prinzipiell ist ein Vorteil, dass der Kontoinhaber mit erfolgtem Kontoabschluss Fehlbuchungen bei der Bank reklamieren kann. Außerdem erhält der Kontoinhaber eine Gutschrift der Habenzinsen, falls das Konto gedeckt ist.

Ein Nachteil kann sein, dass du selbstständig nachrechnen musst, um eventuelle Fehlbuchungen nachzuvollziehen.

Zudem werden dir Negativzinsen berechnet, falls dein Konto nicht ausreichend gedeckt ist und du im Minus bist.

Es kommt also ganz auf deine finanzielle Lage an, ob ein Kontoabschluss etwas positives oder negatives bedeutet. Grundsätzlich ist er jedoch in jedem Fall hilfreich, um einen Überblick über deine Buchungen zu erhalten. (4)

Welche Kosten entstehen bei einem Kontoabschluss?

In der Regel entstehen bei einem Kontoabschluss keine klassischen Kosten. Falls dir jedoch Sollzinsen berechnet werden, weil dein Konto im Minus ist oder du einen Kredit bei deiner Bank am laufen hast, werden diese von deinem Konto abgebucht.

Außerdem wird dir der Rechnungsabschluss gewöhnlich kostenpflichtig per Post zugestellt, falls du deinen Kontoabschluss nicht online abgerufen hast. Wenn du ein Online-Konto besitzt, solltest du als Inhaber zum Ende des Quartals dein Postfach nach dem Kontoabschluss abrufen und ihn online prüfen. (5)

Fazit

Es ist besonders wichtig, dass du dich mit den vertraglichen Regelungen deiner Bank und deines speziellen Kontos zu informieren, damit dem Kontoabschluss keine bösen Überraschungen auf dich warten. Es kommt auch auf die Verwendung des Kontos an, denn bei einem Sparkonto macht es beispielsweise Sinn großen Wert auf hohe Habenzinsen zu legen.

Informiere dich also gut bei deiner Bank und nimm am besten eine persönliche Beratung in Anspruch, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Bildquelle: pogonici/ 123rf.com

Einzelnachweise (5)

1. Bundeszentrale für politische Bildung (2016): Kontoabschluss.
Quelle

2. Bil: Was ist ein Kontoabschluss?
Quelle

3. Kredite (2018): Kontoabschluss
Quelle

4. Senta Wiki, Buchhaltung: Habenzinsen? Ist es möglich, damit tatsächlich ein bisschen Geld zu machen?
Quelle

5. Wirtschafts-ABC: Girokonto Kontoabschluss
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Kontoabschluss
Bundeszentrale für politische Bildung (2016): Kontoabschluss.
Gehe zur Quelle
Was ist ein Kontoabschluss?
Bil: Was ist ein Kontoabschluss?
Gehe zur Quelle
Kontoabschluss
Kredite (2018): Kontoabschluss
Gehe zur Quelle
Habenzinsen? Ist es möglich, damit tatsächlich ein bisschen Geld zu machen?
Senta Wiki, Buchhaltung: Habenzinsen? Ist es möglich, damit tatsächlich ein bisschen Geld zu machen?
Gehe zur Quelle
Girokonto Kontoabschluss
Wirtschafts-ABC: Girokonto Kontoabschluss
Gehe zur Quelle
Testberichte