Zuletzt aktualisiert: 11. März 2020

Unsere Vorgehensweise

18Analysierte Produkte

28Stunden investiert

6Studien recherchiert

36Kommentare gesammelt

Um anstehende Investitionen stemmen oder schwierige Zeiten überbrücken zu können greifen viele Unternehmer und Selbstständige auf Fremdkapital zurück. Eine Möglichkeit hierfür bietet ein Kredit für Selbstständige.

In unserem Kredit für Selbstständige Test 2020 erhältst du Antworten auf die meist gestellten Fragen in Bezug auf Kredite für Selbstständige. Zusätzlich geben wir dir alle wichtigen Informationen mit auf den Weg, die du vor der Beantragung eines solchen Kredites benötigst.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Selbstständige haben es häufig schwer einen Kredit bei einer Bank zu erhalten.
  • Einer der Hauptgründe hierfür ist das hohe Risiko des Zahlungsausfalls beispielsweise aufgrund von Krankheit oder dem Wegbrechen von Kundenaufträgen.
  • Damit es mit dem Kredit klappt sollte der Selbstständige eine gute Bonität vorweisen können, seine Unterlagen vollständig und auf dem neuestem Stand halten und ausreichende Sicherheiten bzw. Bürgschaften organisieren.

Unsere Empfehlung für Kredite für Selbstständige

Der Kredit für Selbstständige von Bon-Kredit

Bon-Kredit Kredit für Selbstständige

Bon-Kredit Kredit für Selbstständige

Bei Bon-Kredit bekommst du auch als Selbstständiger ein flexibles Angebot an möglichen Kreditsummen und Laufzeiten.




ab

100 Euro

mehr info

Bei Bon-Kredit sind für Selbstständige Kreditsummen von bis zu 300.000 Euro möglich. Die Chance auf einen Kredit ist hier viel höher als bei diversen anderen Anbietern. Die Kredite können sowohl für geschäftliche als auch für private Ausgaben genutzt werden.

Weiterhin hast du auch ohne Sicherheiten und Bürgschaften die Chance einen guten Kredit zu bekommen. Neben dem Kredit und den daraus entstehenden Zinsen fallen keine weiteren Kosten an.

Der Kredit für Selbstständige von Auxmoney

Auxmoney Kredit für Selbstständige

Auxmoney Kredit für Selbstständige

Bei Auxmoney erhältst du auch als Selbstständiger schnell und einfach einen Kredit zu fairen Bedingungen.




ab

10.000 Euro

mehr info

Bei Auxmoney handelt es sich um eine Onlinekreditbörse, welche Anleger und Kreditsuchende zusammenbringt. Der Anbieter ermöglicht Unternehmen eine schnelle und unbürokratische Kreditanfrage, bei der abgesehen vom Kredit und den Zinsen keine weiteren Kosten anfallen. Die Beratung erfolgt persönlich oder per Mail.

Bei Auxmoney sind Kredite zwischen 10.000 und 750.000 Euro und Laufzeiten von bis zu sieben Jahren möglich. Die Auszahlung erfolgt in der Regel innerhalb von sieben Werktagen. Weiterhin ist es auch für Gründer und Selbstständige möglich, einen Kredit zu beantragen.

Der Kredit für Selbstständige von Lendico

Lendico Kredit für Selbstständige

Lendico Kredit für Selbstständige

Bei Lendico kannst du als Selbstständiger oder Freiberufler einfach, schnell und günstig einen Kredit von bis zu 450.000 Euro beantragen.




ab

10.000 Euro

mehr info

Der Anbieter Lendico bietet Kredite nach dem Crowdlending Prinzip an. Es werden also Gelder von Sparern eingesammelt und in Form von Krediten verliehen. Die Kreditanfrage kann innerhalb von wenigen Minuten erfolgen.

Bei Lendico sind Kredite zwischen 10.000 und 450.000 Euro und Laufzeiten bis zu 5 Jahren möglich. Die Zinssätze sind individuell und variieren nach der Risikoklasse. Die Entscheidung über den Kredit kann bereits innerhalb von 48 Stunden geschehen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kredit für Selbstständige beantragst

Bevor du die Entscheidung triffst, ob ein Kredit für Selbstständige für dich geeignet ist, solltest du einige wichtige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen zu diesem Thema erläutern.

Was ist ein Kredit für Selbstständige?

Ein Kredit bietet Selbstständigen die einfache und schnelle Möglichkeit, sich Geldmittel für ihre unternehmerischen Tätigkeiten zu beschaffen. Allerdings sind die Anforderungen vonseiten der Kreditgeber in der Regel sehr hoch. Der Grund hierfür ist die schlecht mögliche Vorausberechnung der zukünftigen Einnahmen aus der Selbstständigkeit.

Gerade in der Anfangsphase sind viele Selbstständige auf die finanzielle Unterstützung eines Kreditgebers angewiesen. (Bildquelle: 123rf.com / 36168091)

Neben diversen Dokumenten wie Einkommenssteuerbescheiden und BWAs müssen häufig diverse Sicherheiten oder Bürgschaften für den Fall eines möglichen Zahlungsausfalls nachgewiesen werden.

Was ist der Unterschied zwischen einem Kredit für Selbstständige und einem Firmenkredit?

Im Allgemeinen unterscheiden Kredit-vergebende Banken zwischen Selbstständigen und Unternehmen. Freiberufler und Selbstständige die ihre Gewerbe alleine betreiben, werden von Banken als risikoreichere Kreditnehmer eingestuft.

Bei Selbstständigen hängt das Einkommen meist direkt damit zusammen wie viel Arbeitsstunden verrichtet und wie viele Kunden bedient werden können.

Das Ausfallen des Selbstständigen, beispielsweise aufgrund von Krankheit oder das Wegbrechen von Kundenaufträgen kann sehr schnell zu einem starken Rückgang des Einkommens und damit zu auch Ausfall der Kreditzahlung frühen. Aus diesem Grund fallen bei Krediten für Selbstständige im Vergleich zu Firmenkrediten in der Regel sehr hohe Zinssätze an.

Eine Möglichkeit die Zinsen zu senken ist die Einbringung von Sicherheiten oder Bürgschaften. Hierzu zählen zum Beispiel Lebensversicherungen oder Immobilien.

Unternehmen sind hier meist besser aufgestellt. Im Krankheitsfall des Unternehmers können die Angestellten das Geschäft trotzdem weiter am Laufen halten und der Kundenstamm ist generell größer als bei einem Selbständigen.

Wie beantragst du einen Kredit für Selbstständige und was musst du dabei beachten?

Die Auswahl und Beantragung eines Kredites für Selbstständige erfolgt normalerweise in den folgenden fünf Schritten:

  1. In einem ersten Schritt solltest du das Angebot auf dem Markt möglichst ausgiebig verglichen.
    Bei einem Kredit für Selbstständige solltest du alle Unterlagen schon vor der Antragsstellung zusammensuchen, damit hier im Prozess keine unnötige Zeit verloren geht.
  2. Im Anschluss füllst du das Antragsformular mit den benötigten Informationen aus. Hier werden alle für den Kreditgeber relevanten Daten zu dir und deiner Tätigkeit erfasst.
  3. Danach schickst du dieses zusammen mit den geforderten Unterlagen ab.
  4. In einem letzten Schritt musst du deine Identität bestätigen. Gänge Methoden sind das Video-Ident-Verfahren und das Post-Ident-Verfahren.

Nachdem du alle oben genannten Schritte durchlaufen bist, prüft der Kreditgeber deinen Antrag und gibt dir innerhalb der nächsten Tage eine Rückmeldung.

Welche Voraussetzung musst du für einen Kredit für Selbstständige erfüllen?

Ähnlich wie bei Privatkrediten werden auch bei Krediten für Selbstständige diverse Unterlagen von der Bank gefordert. Im folgende zeigen wir dir die Grundanforderungen für einen solchen Kredit auf:

  • Volljährigkeit sowie eine fester privater Wohnsitz in Deutschland
  • Eine gute Bonität. Hierzu empfehlen wir vor dem Kreditantrag eine Auskunft bei der Schufa einzuholen.
  • Die derzeitige Tätigkeit sollte seit mindestens zwei Jahren ausgeübt werden. Existenzgründer haben es daher sehr schwer einen solchen Kredit zu erhalten. Eine Lösung hierfür können allerdings Bürgschaften oder Sicherheiten sein.

Weiterhin musst du einige Unterlagen zu deiner Tätigkeit einreichen. Hierzu gehören unter anderem die folgenden Dokumente:

  • Einkommensteuerbescheide welche das Einkommen der letzten Jahre widerspiegeln.
  • Eine Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) welche einen Einblick in die derzeitigen und zukünftigen finanziellen Entwicklungen geben.
  • Optional: Nachweise über Sicherheiten. Diese können die Kreditvergabe begünstigen. Hierauf gehen wir im nächsten Abschnitt genauer ein.

Je nach Art und Höhe des Kredites kann es sich hierbei um einen anderen Umfang handeln. Versuche deine Unterlagen möglichst übersichtlich und aussagekräftig zu präsentieren, um Pluspunkte bei dem Kreditgeber zu sammeln.

Welche Sicherheiten werden bei einem Kredit für Selbstständige akzeptiert?

Bei einem Kredit für Selbstständige sind Banken bei der Auswahl der Sicherheiten sehr streng. Aus diesem Grund solltest du dich schon vorab informieren, welche Sicherheiten bei dem Kreditgeber anerkannt werden. Im Folgenden zeigen wir dir zwei unterschiedliche Arten von Sicherheiten, die bei einem solchen Kredit in der Regel akzeptiert werden.

  • Vermögen. Zu deinem Vermögen gehören beispielsweise Lebensversicherungen, Grundstücke und Immobilien, Aktien und andere Wertpapiere oder dein Fuhrpark. Falls du die Kreditraten nicht mehr zurückzahlen kannst, kann die Bank ihre Ansprüche aus deinem Vermögen geltend machen.
  • Bürgschaft. Falls du selbst nicht über viele Vermögen als Sicherheit verfügen solltest, gibt es weiterhin die Möglichkeit einer Bürgschaft. Hiermit verpflichtet sich ein Bürge im Falle deiner Zahlungsunfähigkeit für die anfallenden Entrichtungen auszukommen. Der Bürge sollte über eine gute Bonität verfügen.

Wofür werden Kredite für Selbstständige benötigt?

Kredite für Selbstständige lassen sich grundsätzlich in Betriebsmittelkredite und Investitionskredite unterscheiden. Mit Betriebsmittelkrediten können Waren und Material eingekauft und finanzielle Engpässe überbrückt werden.

Mit einem Investitionskredit können Investitionsgüter wie Maschinen oder ein Fuhrpark angeschafft werden, um das Unternehmen weiter nach vorne zu bringen. Typischerweise werden Kredite für Selbstständige für die folgenden Verwendungszwecke eingesetzt:

  • Sicherung der Liquidität
  • Anschaffung von Arbeits- und Betriebsmitteln wie Büromaterial, Waren oder Verbrauchsgüter
  • Investitionen in Hardware und Software
  • Erweiterung der Infrastruktur
  • Zahlung bei Engpässen
  • Vorfinanzierung von Aufträgen
  • Wachstumsfinanzierung z. B. bei Erweiterung des Betriebes
  • Umschuldung (beispielsweise bei Nutzung eines teureren Kontokorrentkredites)

Welche Vor- und Nachteile hat ein Kredit für Selbstständige?

Ein Kredit für Selbstständige hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Im Folgenden werden diese kurz aufgeführt. Anschließend gehen wir auf jeden Punkt genauer ein.

Vorteile
  • Erhöhung der Liquidität
  • Möglichkeit neuer Investitionen
  • Überbrückung finanzieller Engpässe
  • Kreditgeber hat kein Mitbestimmungsrecht
  • Zinsbelastung steuerlich absetzbar
Nachteile
  • Hohe Anforderungen an die Sicherheiten
  • Hohe Zinskonditionen im Vergleich zu Privat- und Firmenkrediten
  • Risiko bei ungeplantem Ereignissen

Vorteile

Kredite bieten viele Vorteile für Selbstständige. So wird auf der einen Seite die Liquidität der Unternehmung ohne das Vorhandensein von Eigenkapital erhöht und die Möglichkeit geboten, neue Investitionen zu tätigen oder finanzielle Engpässe zu überbrücken und das Unternehmen am Laufen zu halten.

Anders als bei andern Formen der Fremdfinanzierung kann hier der Kreditgeber nicht bei den unternehmerischen Entscheidungen mitbestimmen. Weiterhin sind die Zinsbelastungen durch den Kredit steuerlich absetzbar.

Nachteile

Allerdings bergen Kredite für Selbstständige auch erhebliche Risiken. Wenn die Investition nicht wie geplant verläuft und der Betrieb in die Zahlungsunfähigkeit gerät, kann die Bank einen Anspruch auf deine Sicherheiten bzw. Bürgschaften erheben. In der Praxis ist tatsächlich ein großer Teil der Insolvenzanmeldungen auf solche Ursachen zurückzuführen.

Ein weiterer Nachteil sind die breites erwähnten hohen Zinsen für die Kredite. Als Selbstständiger musst du dem Kreditgeber meist ein hohes Maß an Sicherheiten Nachweisen können, um einen Kredit zu akzeptablen Zinsen zu erhalten.

Welche Alternativen gibt es zu einem Kredit für Selbstständige?

Neben den klassischen Krediten für Selbstständige gibt es weitere Darlehensformen die sich für die Finanzierung von geschäftlichen und privaten Tätigkeiten von Selbstständigen eigenen. In diesem Abschnitt stellen wir dir einige davon vor.

Staatlich geförderte Kredite für Existenzgründer

Eine der Alternativen, die Existenzgründer, Freiberufler und Selbstständige in Anspruch nehmen können ist ein KfW-Kredit. Die Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau sind dazu gedacht Gründern beim Aufbau ihres Unternehmens zu unterstützen.

Gerade für Selbstständige kann dieser Kredit eine gute Alternative sein, falls sie bei diversen Banken für einen Firmenkredit abgelehnt worden sind.

Die Kredite zeichnen sich durch einen sehr niedrigen Sollzins aus und werden in der Regel bis zu einer Summe von 500.000 Euro vergeben. Allerdings sind mit einem KfW-Kredit auch Summen bis zu 25 Mio. Euro möglich. Finanziert werden können sowohl Betriebsmittel als auch Investitionsmittel.

Privater Ratenkredit

Eine andere Art von Kredit ist der Ratenkredit. Dieser gehört zu den Konsumentenkrediten und dient nicht der Finanzierung von Unternehmen, sondern von privaten Gütern und Dienstleistungen.

Diese Art von Krediten ist nicht an einen bestimmten Verwendungszweck gebunden und kann daher für alle möglichen Anschaffungen eingesetzt werden. Im folgenden Artikel gehen wir näher auf das Thema ein

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kredite für Selbständige vergleichen und bewerten

Vor der Entscheidung für einen Kredit für Selbstständige solltest du einige Dinge beachten. Folgende Faktoren gilt es zu berücksichtigen:

  • Zinssatz
  • Tilgung des Kredites
  • Höhe des Kredites
  • Zusätzliche Kosten
  • Kundenservice und Support

In den folgenden Abschnitten gehen wir weiter auf die genannten Punkte ein.

Zinssatz

Der Zinssatz bildet, wie bei allen Krediten, auch bei Krediten für Selbstständige eines der wichtigsten Entscheidungskriterien.

Die Höhe der Zinsen wird durch den Kreditgeber festgelegt und hängt von diversen Komponenten wie Laufzeit, Bonität oder Darlehenssumme ab.

Gerade bei Krediten für Selbstständige können die Zinsen aufgrund des erhöhten Risikos eines Zahlungsausfalles sehr hoch ausfallen. Hier lohnt es sich die Anbieter ausgiebig zu vergleichen und unterschiedliche Angebote einzuholen.

Generell solltest du darauf achten, einen fixen Zinssatz zu erhalten. Variable Zinssätze passen sich den jeweiligen Marktbedingungen an und du im schlimmsten Fall kannst du diesen irgendwann nicht mehr zahlen.

Tilgung des Kredites

Ein weitere wichtiger Faktor bei der Entscheidung für einen Kredit für Selbstständige ist die Tilgung, also die Rückzahlung des Kredites. Nach Möglichkeit sollte bei deinem Kreditgeber eine Sondertilgung möglich sein.

Flexible Sondertilgungen und Ratenpausen sollten bei Krediten für Selbstständige nach Möglichkeit vorhanden sein. (Bildquelle: 123rf.com / 89053082)

Wenn dein Geschäftsjahr beispielsweise äußerst positiv verlaufen ist und du mit deinem Kreditgeber eine Sondertilgung vereinbart hast, kannst du mit diesen Einnahmen dein Darlehen direkt tilgen ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen. Gerade für Selbstständige und Freiberufler kann diese Option aufgrund der schwankenden Auftragslagen sehr wichtig sein.

Weiterhin solltest du, falls es in einem Geschäftsjahr mal nicht so gut läuft, eventuelle Ratenpausen eingeplant haben. So kannst du für ein paar Monate auch auf die Tilgung des Darlehens verzichten und nur die Zinsen zahlen. Diese Option ist für Freiberufler und Selbstständige ebenfalls sehr interessant.

Höhe des Kredites

Je nach Anbieter unterscheidet sich auch die maximale Höhe des möglichen Darlehens. Die Höhe muss zwischen Bank und Kunden abgesprochen werden. In der Regel hat die Bonität sowie mögliche Sicherheiten des Kreditnehmers den größten Einfluss auf die maximale Höhe des Kredites.

Zusätzliche Kosten

Neben der Tilgung des Kredites und der Zinsen sollten keine weiteren Kosten und Gebühren durch den Kreditgeber anfallen. Auch die folgenden Leistungen sollten nach Möglichkeit kostenfrei sein:

  • Registrierung und Antragsstellung
  • Prüfung der Bonität
  • Beratungsgespräche

Wenn dir etwas unklar erscheinen sollte oder du Fragen hast, solltest du in jedem Fall den Kreditgeber kontaktieren und nachfragen. Im Notfall empfehlen wir dir einen andern Anbieter zu suchen.

Kundenservice und Support

Als letztes Kriterium für eine Beurteilung von Krediten für Selbstständige kann ein guter Kundenservice und Support herangezogen werden. Falls dir dieses Kriterium extrem Wichtig sein sollte und du eine Beratung mit persönlichem Ansprechpartner vor Ort suchen solltest, empfehlen wir dir auch Filialbanken in deine Auswahl mit einzubeziehen.

Denn bei vielen Online Banken gehört der Kundenservice zu den Schwachstellen. Hier können Filialbanken in der Regel durch kompetente Beratung vor Ort punkten. Im Optimalfall solltest du die Servicemitarbeiter auf unterschiedlichste Art und Weise sowie zu möglichst vielen Zeiten erreichen können. Dieses Kriterium ist bei den meisten Online Banken ebenfalls erfüllt.

Trivia: Was du sonst noch über Kredite für Selbstständige wissen solltest

In den folgenden Abschnitten beantworten wir dir viele weitere Fragen im Zusammenhang mit Krediten für Selbstständige.

Wann ist die Beantragung eines Kredits für Selbstständige sinnvoll?

Ob ein Kredit für Selbstständige sinnvoll ist, kann pauschal nicht mit Ja oder Nein beantwortet werden. Ein solcher Kredit lässt sich innerhalb kurzer Zeit Online Beantragen.

Allerdings ist es für viele Selbstständige sehr schwer einen Kredit zu erhalten. Wegen des großen Risikos eines Zahlungsausfalles fordern viele Banken zudem sehr hohe Zinssätze. Diese lassen sich jedoch durch die Einbringung von Sicherheiten oder Bürgschaften senken.

Wenn du anstehende Investitionen nicht aus eigenen finanziellen Mittel stemmen kannst oder sich ein kurzfristiger Liquiditätsengpass ergeben sollte, kann die Aufnahme von einem Kredit für Selbstständige durchaus sinnvoll sein. In einem solchen Fall solltest du einfach einen Kreditantrag stellen und die Reaktion der Banken abwarten.

Je eher das Geschäftskonzept deiner Tätigkeit die Kredit- gebende Bank überzeugen kann, desto höher sind auch deine Chancen einen Kredit zu erhalten.

Je genauer du deine Bonität und die Verwendung des Kredites nachweisen und darstellen und je mehr hilfreiche Informationen du zu deinem Unternehmen vorlegen kannst, desto einfacher wird es dir Fallen einen passenden Kredit zu finden.

Wie ist die Haftung bei einem Kredit für Selbstständige geregelt?

Wie bereits angesprochen erhältst du als Selbstständiger einen Kredit in der regel nur durch das Vorweisen einer guten Bonität und diverser Sicherheiten. Sollte es trotzdem zu einem Zahlungsausfall kommen, spielt bei der Haftung unter anderem die Rechtsform des Unternehmens eine Rolle.

Als Selbstständiger haftest du meist auch mit deinem Privatvermögen.

Viele Selbstständige betreiben ihre Tätigkeit mit einem Gewerbe oder Einzelunternehmen. In einem solchen Fall haften diese mit ihrem gesamten Privat- und Unternehmensvermögen. Dasselbige gilt auch für Freiberufler. Und auch Gesellschaftsformen wie die GbR oder OHG haften unbegrenzt.

Lediglich Kapitalgesellschaften wie die GmbH oder die UG haften ausschließlich mit dem Firmenvermögen.

Kannst du deinen Kredit für Selbstständige von der Steuer absetzten?

Ja, da ein Kredit für Selbstständige einem unternehmerischen Zweck dient, ist es möglich die Zinsen steuerlich abzusetzen und dir somit einen Teil deines Feldes von Finanzamt wiederzuholen. Ein genaueres Vorgehen solltest du mit einem Steuerberater planen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Kredit

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Selbst%C3%A4ndigkeit_(beruflich)

Bildquelle: 123rf.com / undrey

Warum kannst du mir vertrauen?

Jonathan hat Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Finanzwirtschaft studiert und ist selbst als Privatanleger aktiv. Durch seine Artikel vermittelt er auf einfache und verständliche Art und Weise alle wichtigen Informationen zu den Themen Geld, Finanzen und Vermögensaufbau.