Zuletzt aktualisiert: 7. Juni 2021

Wenn man in der Vergangenheit einen Kredit abgeschlossen hat, zahlt man diesen in der Regel über einige Jahre inklusive Zinsen zurück. Im Laufe dieser Zeit kann sich der Finanzmarkt jedoch entwickeln und damit auch die Zinsen. Es könnte der Fall auftreten, dass man heutzutage einen Kredit zu besseren Konditionen abschließen kann als in der Vergangenheit. Daher kommt das Thema Kredit umschulden ins Spiel.

In unserem umfangreichen Ratgeber zum Thema Kredit umschulden erklären wir dir, was dies überhaupt bedeutet. Des Weiteren gehen wir auf die Vorteile der Umschuldung ein und stellen die einzelnen Schritte einer Umschuldung vor. Mit diesem Wissen sollst du dann entscheiden können, ob es sich für dich lohnt deinen Kredit umzuschulden.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einer Kreditumschuldung wird ein neuer Kredit aufgenommen, um einen oder mehrere alte Kredit aufzulösen.
  • Neben dem Sparen von Geld gibt es unterschiedliche Gründe, die für eine Umschuldung sprechen können.
  • Bevor man eine Umschuldung umsetzen kann, muss man erst einmal herausfinden, wie hoch die Restschuld der alten Kredite insgesamt ist.

Hintergründe: Was bedeutet es einen Kredit umzuschulden?

Bevor du die Entscheidung für eine Umschuldung eines Kredits triffst, solltest du einige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen diesbezüglich erläutern, um dich bei deiner Entscheidung zu unterstützen.

Was versteht man unter einem Kredit und in welchen Fällen benötigt man einen?

Bei einem Kredit handelt es sich um eine Überlassung von Kapital für eine bestimmte Zeit. Als Privatperson erhält man in der Regel ein Darlehen oder einen Ratenkredit von einem Kapitalgeber, häufig von Banken.

Diesen Geldbetrag muss man dann innerhalb des vorher festgelegten Zeitraums in Raten zurückzahlen. Zusätzlich werden für die jeweils vorhandene Restschuld Zinsen erhoben. In den meisten Fällen wird bei Vertragsabschluss ein Zinssatz festgelegt, der für die gesamte Laufzeit gilt (1).

Größere Anschaffungen, wie zum Beispiel ein Hausbau oder ein Hauskauf, sind für viele Privatpersonen ohne die Hilfe von Banken nicht umsetzbar. (Bildquelle: anncapictures / Pixabay)

Eine Kreditaufnahme kann in den verschiedensten Situationen nötig werden. Bei Privatpersonen ist das meistens der Fall, wenn man sich etwas teures kaufen möchte. Der Kauf von einem Auto oder eines Hauses lässt sich oft nicht mit dem ersparten Geld umsetzen. Die Unterstützung eines Kreditinstituts wird dann gebraucht.

Wie funktioniert das Umschulden eines Kredits?

Dieser Vorgang ist recht einfach nachzuvollziehen. Bei der Umschuldung wird ein neuer Kredit aufgenommen, um einen alten bzw. mehrere alte Kreditverträge früher als vertraglich vorgesehen abzulösen(2).

Für diesen neuen Vertrag werden dann die Konditionen festgelegt, die unter anderem darüber entscheiden, in welchen Raten der Kredit in Zukunft zurückgezahlt wird.

Bevor du dich jedoch für diesen Schritt entscheidet, solltest du dich im Voraus darüber informieren, ob die Umschuldung für dich sinnvoll wäre. Im Folgenden werden wir darstellen, wann man sich mit einer Umschuldung des Kredits befassen sollte.

Wann lohnt sich eine Umschuldung des Kredits?

Ob sich eine Umschuldung des Kredits lohnt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Restschuld des alten Kredits, die restliche Laufzeit und der Zinssatz des alten Kredits sind vor allem wichtig bei dieser Entscheidung.

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich eine Umschuldung lohnt, wenn der Zinssatz und die Gesamtkosten eines neuen Kredits günstiger sind als die des alten Kreditvertrags. Um herauszufinden, ob dies der Fall ist, sollte man jeweils eine Rechnung aufstellen und damit seinen alten Kredit mit möglichen neuen Krediten vergleichen.

Wenn du deine bisherigen Kosten für deine alten Kredite übersichtlich aufschreibst und zusammenaddierst, erleichtert es dir die Entscheidungsfindung für einen Umschuldungskredit. (Bildquelle: AlexanderStein / Pixabay)

Neben dem Sparen von Geld gibt es andere Gründe die für eine Umschuldung von Krediten sprechen können. Manche hängen voneinander ab oder bedingen sich gegenseitig. Folgenden Punkte können ein Anlass zum Kredit umschulden sein:

  • Bündelung von mehreren Altkrediten
  • Verbesserung der Bonität
  • Anpassung der monatlichen Belastung
  • Verschuldung des Girokontos
  • Scheidung von deinem Partner

Bei der Bündelung von Altkrediten werden mehrere alte Kredite mit unterschiedlichen Laufzeiten auf einen neuen Kredit umgeschuldet. Daher muss man nicht mehr verschiedene Raten und Fristen beachten, sondern kann sich auf einen neuen Kredit konzentrieren. Dies schafft eine deutlich bessere Übersicht und hilft dir dabei, deine monatlichen Ausgaben einfacher zu kalkulieren.

Die Verbesserung der Bonität hängt eng mit der Bündelung von Krediten zusammen. Durch deinen neuen Umschuldungskredit erhältst du einen besseren Bonität-Score als mit mehreren laufenden Krediten. Wenn du nun in Zukunft für eine neue Anschaffung einen weiteren Ratenkredit benötigst, steigen die Chancen, dass du diesen ohne Probleme erhältst.

Durch das Umschulden des Kredits kannst du leicht auf Veränderungen reagieren.

Die Anpassung der monatlichen Belastung kann dir weiterhelfen, wenn sich deine finanzielle Situation verändert hat. Bei der Umschuldung des Kredits kannst du die Raten entsprechend deiner aktuellen finanziellen Lage anpassen.

Wenn du mittlerweile mehr Geld verdienst, kannst du die Raten erhöhen, um den Kredit schneller abbezahlen zu können. Bei der Verschlechterung der finanziellen Situation kannst du ebenso die Raten nach unten anpassen, um nicht in weitere finanzielle Schwierigkeiten zu geraten.

Bei einer regelmäßigen oder dauerhaften Verschuldung des Girokontos kann ein Umschuldungskredit eine sinnvolle Alternative sein. Wenn das Girokonto überzogen wird, dann wird automatisch der Dispokredit in Anspruch genommen werden.

Dieser muss in der Regel innerhalb von 3 bis 4 Monaten zurückgezahlt werden. Ein Umschuldungskredit kann den finanziellen Druck reduzieren und besitzt außerdem geringere Zinsen als ein Dispokredit.

Nach einer Scheidung von deinem Partner kann ein Umschuldungskredit dabei helfen, die finanziellen Verhältnisse klar voneinander zu trennen. Auch wenn die gemeinsamen Schulden aufgeteilt wurden, kann die Bank auf dich zukommen, wenn dein Partner nicht seinen Verpflichtungen nachkommt. Daher ist es sinnvoll, dass beide Parteien einen Umschuldungskredit abschließen, um das gemeinsame Darlehen aufzulösen.

Was kostet mich eine Umschuldung des Kredits?

Diese Frage lässt sich nicht für alle pauschal beantworten. Die Kosten einer Umschuldung sind davon abhängig, welche Konditionen und Bedingungen in deinem alten Kreditvertrag enthalten sind.

Die Bank kann eine Vorfälligkeitsentschädigung fordern, wenn du den Kredit auf einen Schlag zurückzahlen möchtest. Diese Entschädigung soll für die Bank die ausbleibenden Gewinne aus den Zinsen ausgleichen. Die Vorfälligkeitsentschädigung darf folgende Höhen annehmen (3):

  • maximal 1 Prozent der Restschuld, bei 13 oder mehr übrigen Monatsraten
  • maximal 0,5 Prozent der Restschuld, bei höchstens 12 übrigen Monatsraten

Wenn du einen Kredit zur Baufinanzierung oder einen Immobilienkredit erhalten hast, solltest du darauf schauen, ob in deinem Vertrag eine Zinsbindungsfrist enthalten ist.

Dann hast du nach 10 Jahren Laufzeit die Möglichkeit den Kreditvertrag mit einer Frist von 6 Monaten zu kündigen (4). Es wird dann eine Anschlussfinanzierung nötig. Dadurch bietet sich dir die Möglichkeit, den Kredit umzuschulden, ohne dabei eine Vorfälligkeitsentschädigung zu zahlen.

Wie kann man die Umschuldung des Kredits umsetzen?

Bei der Umschuldung eines Kredits müssen sie verschiedene Punkte berücksichtigen. Wir möchten dir im Folgenden darstellen, welche Schritte bei diesem Prozess absolviert werden müssen und was dabei beachtet werden muss.

Schritt 1: Restschuld und Kreditsumme feststellen

Der erste Schritt für einen Umschuldungskredit ist es, erst einmal zu wissen, wie viel Geld man überhaupt benötigt. Dazu muss man herausfinden, wie hoch die verbleibende Restschuld ist, die du der Bank noch schuldest. Diese findet man ganz leicht im Tilgungsplan, den deine Bank dir zur Verfügung stellt.

Wenn mehrere Altkredite gebündelt werden sollen, dann müssen die Beträge aufaddiert werden. Des Weiteren müssen etwaige Kosten der Kündigung der alten Kredite, wie zum Beispiel die Vollständigkeitsentschädigung, berücksichtigt werden. Diese Beträge musst du dann addieren, um auf die Kreditsumme zu kommen, die du mindestens aufnehmen muss.

Schritt 2: Vergleichsangebote einholen

Wenn du nun weißt, wie hoch deine neue Kreditsumme sein musst, geht es im nächsten Schritt darum, verschiedene Angebote zu vergleichen. Dazu kannst die Kreditportale im Internet nutzen. Wähle mindestens zwei Portale aus und vergleiche dort die Kredite, dir die angeboten werden.

Zum Vergleichen der Kredite kannst du die Faktoren heranziehen, die für dich entscheidend sind. Grundsätzlich lohnt es sich den effektiven Jahreszins anzuschauen, weil darin alle Kosten enthalten sind (5). Darüber hinaus kannst du dir zum Beispiel anschauen, welche Laufzeiten und welche Raten bei diesen Anbietern möglich ist.

Für ein weiteres Vergleichsangebot zu bekommen, kannst du auch die Bank ansprechen, bei der du bisher deinen Kredit hattest. Wenn du ihnen mitteilst, dass du deinen laufenden Kredit umschulden möchtest, dann wirst du mit großer Wahrscheinlichkeit auch einen neues Kreditangebot von dieser Bank bekommen. Sie sind häufig darauf bedacht, ihre bestehenden Kunden nicht zu verlieren.

Schritt 3: Umschuldung abschließen

Im letzten Schritt geht es dann darum die Umschuldung abzuschließen. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass du deinen alten Kreditvertrag erst kündigst, wenn dein neuer bereits abgeschlossen ist. Viele Banken akzeptieren eine vollständige Tilgung der Restschuld bereits als Kündigung.

Um dir den Wechsel zu erleichtern, solltest du bei deinem Kapitalgeber nachfragen, ob dieser einen Kreditwechselservice anbietet. Dabei geben sie dann der Bank eine Ablösevollmacht. Dadurch können sie sich um Ablösung deiner Altkredite kümmern.

Fazit

Das Thema Kredit umschulden kann für jeden interessant sein, der einen oder mehrere alte Kredite mit ungünstigen Konditionen besitzt. Durch die Umschuldung auf einen neuen Kredit kann oft einiges an Geld gespart werden.

Neben dieser finanziellen Verbesserung kann es auch andere Gründe geben, bei den eine Umschuldung die optimale Lösung ist. Sie kann zum Beispiel die Zinsausgaben übersichtlicher gestalten oder auch bei einer Scheidung die Schulden gerecht aufteilen.

Um die Vorteil einer Umschuldung nutzen zu können, muss man jedoch vorher etwas Zeit investieren. Du solltest ausreichend Kreditangebote vergleichen, um das richtige Produkt für dich zu finden. In der Regel unterstützt dich dein neuer Kreditgeber dann beim Wechsel.

Bildquelle: 123950676 / 123rf

Einzelnachweise (5)

1. Wirtschaftslexikon.Gabler.de: Kredit, Ausführliche Definition im Online-Lexikon, Prof. Dr. Reinhold Hölscher, 29.04.2021
Quelle

2. Wirtschaftslexikon.Gabler.de: Umschuldung, Ausführliche Definition im Online-Lexikon, Dr. Carsten Weerth, 29.04.2021
Quelle

3. Gesetze-im-Internet: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 502 Vorfälligkeitsentschädigung, 29.04.2021
Quelle

4. Gesetze-im-Internet: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 489 Ordentliches Kündigungsrecht des Darlehensnehmers, 29.04.2021
Quelle

5. Wirtschaftslexikon.Gabler.de: Effektivzinsberechnung, Ausführliche Definition im Online-Lexikon, Helmut Keller, 29.04.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Kredit, Ausführliche Definition im Online-Lexikon
Wirtschaftslexikon.Gabler.de: Kredit, Ausführliche Definition im Online-Lexikon, Prof. Dr. Reinhold Hölscher, 29.04.2021
Gehe zur Quelle
Umschuldung, Ausführliche Definition im Online-Lexikon
Wirtschaftslexikon.Gabler.de: Umschuldung, Ausführliche Definition im Online-Lexikon, Dr. Carsten Weerth, 29.04.2021
Gehe zur Quelle
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
Gesetze-im-Internet: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 502 Vorfälligkeitsentschädigung, 29.04.2021
Gehe zur Quelle
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
Gesetze-im-Internet: Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), § 489 Ordentliches Kündigungsrecht des Darlehensnehmers, 29.04.2021
Gehe zur Quelle
Effektivzinsberechnung, Ausführliche Definition im Online-Lexikon
Wirtschaftslexikon.Gabler.de: Effektivzinsberechnung, Ausführliche Definition im Online-Lexikon, Helmut Keller, 29.04.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte