Kreditkarte
Zuletzt aktualisiert: 27. November 2020

Unsere Vorgehensweise

28Analysierte Produkte

34Stunden investiert

9Studien recherchiert

87Kommentare gesammelt

Kreditkarten entwickeln sich zunehmend zu einem immer beliebter werdenden Zahlungsmittel. Der Markt hierfür wächst stetig und die Auswahl wird immer größer. Aber welche Karte ist die richtige für dich und auf was musst du bei deiner Wahl achten?

In unserem großen Kreditkarten Test 2021 haben wir unterschiedliche Angebote für dich getestet. Du erhältst von uns alle Antworten auf die meist gestellten Fragen in Bezug auf das Thema Kreditkarten. Zusätzlich geben wir dir wichtige Auswahlkriterien mit auf den Weg, damit du die für dich richtige Entscheidung treffen kannst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Kreditkarte kannst du sowohl im stationären Handel als auch im Internet bargeldlos bezahlen sowie Geld an Bankautomaten abheben.
  • Da sowohl Kosten als auch Leistungen einer Kreditkarten stark variieren können, solltest du einen ausgiebigen Vergleich durchführen, um deinen Ansprüchen gerecht zu werden und keine unnötigen Gebühren zu bezahlen.
  • In diesem Artikel geben wir dir neben den grundlegenden Informationen diverse Auswahlkriterien mit auf dem Weg, anhand derer du unterschiedliche Arten von Kreditkarten vergleichen kannst.

Kreditkarte: Die Empfehlung von Fitformoney

Auswahlkriterien für eine Kreditkarte

Für nahezu jede Anforderung gibt es eine passende Kreditkarte. Aus diesem Grund lohnt sich ein ausgiebiger Vergleich, um das für ich passende Angebot zu finden. Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du Kreditkarten vergleichen kannst.

  • Anbieter
  • Gebühren
  • Kartenlimit
  • Zusatzleistungen und Services

Im Folgenden gehen wir auf diese Aspekte weiter ein, um dich bei der Entscheidung für eine passende Karte zu unterstützen.

Anbieter

Kreditkarten werden von unterschiedlichen Zahlungsinstituten angeboten. Im Folgenden geben wir dir einen kurzen Überblick die wichtigsten Anbieter:

  • VISA
  • Mastercard
  • American Express
  • Diners Club
  • JCB
  • DinaCard
  • China UnionPay
  • Transcard

Zu den bekanntesten Anbietern gehören VISA und Mastercard. Die beiden Unternehmen vergeben jeweils Lizenzen an Kreditinstitute wie beispielsweise Banken und Sparkassen welche die entsprechenden Kreditkarten dann an dich weitergeben können.

Die Karten von Visa und Mastercard werden weltweit akzeptiert - hier gibt es nur sehr wenige Ausnahmen. Weitere bekannte Anbieter sind American Express und Dinners Club. Hier erhältst du die Kreditkarte meist direkt beim Anbieter ohne die Zwischenschaltung eines Kreditinstitutes. Bei diesen Kreditkarten handelt es sich meist um hochwertige Karten, deren Erhalt an bestimmte Voraussetzungen und Gebühren geknüpft ist.

Die Akzeptanz der Kreditkarten von American Express und Dinners Club ist nicht so hoch wie die von VISA oder Mastercard.

Häufig dient diese Art von Kreditkarte auch als eine Art Statussymbol. Allerdings erhältst du hier auch eine Vielzahl von zusätzlichen Leistungen wie beispielsweise Prämien, Versicherungen oder Vergünstigungen bei exklusiven Veranstaltungen bzw. Limousinenservices.

Aufgrund der hohen Akzeptanz sowie der Vielfalt von unterschiedlichen auf den Kunden zugeschnittenen Angeboten, empfehlen wir dir zunächst eine Kreditkarte von Visa oder Mastercard in Anspruch zu nehmen. Eine American Express stellt ebenfalls eine gute Alternative dar, wenn du eine etwas exklusivere Karte haben möchtest.

Gebühren

Einer der wichtigsten Punkte bei der Auswahl einer Kreditkarte sind die anfallenden Gebühren für den Besitz sowie die Nutzung der Karte. Diese können sich je nach Anbieter, Bank und Leistung sehr stark unterscheiden. Im Folgenden haben wir dir die wichtigsten zu berücksichtigen Gebühren übersichtlich aufgelistet.

  • Jahresgebühr. Jahresgebühren entstehen unabhängig von der Nutzung der Karte. Das heißt, du musst die jährliche Gebühr auch dann bezahlen, wenn du die Karte überhaupt nicht benutzt. Viele Anbieter zunächst jährliche Grundgebühr. Allerdings gilt diese Befreiung meist lediglich im ersten Jahr und dient zum Werben des Kunden – danach wird sie kostenpflichtig. Achte daher unbedingt auf den Zeitraum in dem die Kreditkarte kostenlos ist. Bei einigen Anbietern entfällt die Grundgebühr auch vollständig.
  • Einsatzgebühr. Eine weitere Gebühr kann beim Einsatz der Karte beim Bezahlen anfallen. Innerhalb Europas entstehen diese Gebühren allerdings bei nahezu keiner Karte. Sobald du dich allerdings außerhalb des Euro-Raums befindest, verlangen diverse Anbieter häufig eine stark variierende Einsatzgebühr.
  • Abhebungsgebühren. Abhebungsgebühren können beim Abheben von Bargeld im In- und Ausland anfallen.
  • Auslandseinsatzentgelt und Fremdwährungsgebühren. Falls du im Ausland Geld in einer anderen Währung abhebst, können neben allgemeinen Abhebungsgebühren und schwankenden Wechselkursen ebenfalls Gebühren für das Abheben der Fremdwährung anfallen.
  • Zinsgebühren. Falls du dir eine Kreditkarte mit variablem Kreditrahmen ausstellen lässt, kannst du innerhalb dieses Rahmens ins Minus gehen. Den Betrag musst du zu einem vereinbarten Zeitpunkt natürlich zurückzahlen. Falls du den Kreditrahmen in Anspruch genommen hast und bei vereinbarter Rückzahlungsfrist lediglich einen Teil der Rückzahlungssumme tilgen kannst, fallen für den Restbetrag Sollzinsen an. Diese können in Abhängigkeit vom Anbieter unterschiedlich ausfallen.
  • Verlustgebühren. Fall du deine Kreditkarte verlieren solltest und diese ersetzen musst, können ebenfalls Gebühren anfallen.

In der nachfolgenden Tabelle haben wir dir mögliche Preisbereiche einer Kreditkarte tabellarisch aufgelistet.

Gebühren Preisbereich
Jahresgebühr 0 bis 1.000 Euro
Abhebungsgebühr 0 bis 5 Prozent
Auslandseinsatzentgelt 0 bis 4 Prozent
Zinsgebühren 7,50 bis 24,50 Prozent

Lass dich von den teilweise hohen Kosten nicht abschrecken. Ein Großteil der (Direkt-) Banken stellt ihren Kunden nahezu gebührenfreie Kreditkarten zur Verfügung. Um diese zu finden, musst du dich lediglich ein wenig informieren und diverse Angebot miteinander verglichen.

Kreditkartenlimit

Wie bereits erwähnt kannst du mit einer echten Kreditkarte innerhalb eines bestimmten Rahmens ins Minus gehen. Ist das Kreditkartenlimit ausgereizt, kannst du die Karte bis zur Rückzahlung nicht weiter nutzen.

Das Limit deiner Kreditkarte wird meist in Abhängigkeit deiner Bonität bestimmt.

Als Bonität, auch Kreditwürdigkeit genannt, wird in der Finanzwirtschaft die Fähigkeit einer Person verstanden ihre aufgenommenen Schulden zurückzuzahlen. Die Bonität wird von den Banken meist unterschiedlich geprüft und gewichtet. So ist es gut möglich, dass du bei verschiedenen Kreditinstituten unterschiedliche Kreditkartenlimits erhältst.

Meist wird bei Beantragung die Karte zunächst mit einem standardisierten Limit ausgegeben. Dieses kannst du auf Anfrage beim Kundenservice der jeweiligen Bank ändern lassen oder in einer dazugehören App selbstständig anpassen.

Zusatzleistungen und Services

Viele Anbieter von Kreditkarten nutzen Zusatzleistungen und Services um ihre Angebote zu individualisieren. Auch bei kostenlosen Kreditkarten hast du die Möglichkeit solche Leistungen zu erhalten.

Im Folgenden geben wir dir einen Überblick über mögliche Zusatzleistungen und Services.

  • Prämien bei Erwerb der Karte in Form von Geld, Gutschriften oder Produkten
  • Cashback bei Zahlungen mit der Karte
  • Tankrabatte für dein Auto oder Motorrad
  • Versicherungen in allen möglichen Varianten
  • Nachlass bei den Gebühren, sobald bestimmte Voraussetzungen in Bezug auf die Nutzung der Karte erfüllt sind
  • Premium Kundenbetreuung und umfassender Service
  • Ermäßigungen bei Reisen oder Hotels
  • Zugang zu Lounges in Flughäfen und Hotels
  • Exklusiver Zugang zu bestimmten Events

Achte bei der Auswahl deiner Kreditkarte unbedingt darauf, ob du die enthaltenen Zusatzleistungen auch wirklich benötigst. Kreditkarten mit vielen Zusatzleistungen haben ihren Preis – wenn du beispielsweise bereits umfassend versichert bist, ist es nicht sinnvoll hierfür quasi doppelt zu bezahlen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Kreditkarte beantragst

Bevor du die Entscheidung für eine Kreditkarte triffst, solltest du einige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen diesbezüglich erläutern, um dich bei deiner Auswahl zu unterstützen.

Was ist eine Kreditkarte?

Bei einer Kreditkarte handelt es sich um ein Zahlungsmittel, mit dem Verbraucher bargeldlos bezahlen und Bargeld an Automaten abheben können. Neben Bargeld gehört die Kreditkarte zu den beliebtesten Zahlungsinstrumenten in Deutschland. Die Anzahl der ausgegebenen Kreditkarten steigt stetig.

Kreditkarte-1

Kreditkarten bieten dir die Möglichkeit bargeldlos im Handel oder Internet einzukaufen.
(Bildquelle: 123rf /46650760)

Kreditkarten sind stets mit einer PIN gesichert oder es wird bei Zahlung an der Kasse eine Unterschrift fällig. Die Funktionsweise ist abhängig davon, welche Art von Kreditkarte eingesetzt wird. Hierauf gehen wir im folgenden Abschnitt näher ein.

Welche Arten von Kreditkarten gibt es?

Kreditkarten können sehr unterschiedlich aufgebaut sein und nicht jede Kreditkarte verfügt über dieselben Leistungseigenschaften. Die Karten unterscheiden sich vor allem im Abrechnungsmodus und Kredit- bzw. Verfügungsrahmen. Im Folgenden geben wir dir einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Arten von Kreditkarten.

  • Credit Card. Bei einer Credit Card, auch Revolving Card genannt, handelt es sich um eine "echte" Kreditkarte. Hier gewährt die Bank dem Besitzer einen Verfügungsrahmen, welcher meist von der Bonität abhängig ist. Alle Ausgaben, die der Besitzer tätigt, werden meist monatlich in einer Summe von seinem Referenzkonto eingezogen. Des Weiteren gibt es eine Teilrückzahlungs-Option. So kann der fällige Betrag auch in Raten über mehrere Monate zurückbezahlt werden. Hierbei fallen allerdings, wie auch bei einem normalen Kredit, Zinsgebühren an.
  • Charge Card. Auch bei einer Charge Card wird dem Besitzer ein Verfügungsrahmen gewährt und monatlich abgerechnet. Eine Teilrückzahlungs-Option besteht allerdings nicht.
  • Debit Card. Bei der Debit Card gibt es hingegen keinen Verfügungsrahmen. Einkäufe die mit einer solchen Karte getätigt werden, werden direkt vom Girokonto abgebucht.
  • Prepaid Card. Eine Prepaid Card muss vor der Zahlung zunächst mit Geld aufgeladen werden. Zahlungen sind nur mit dem auf der Karte vorhandenem Guthaben möglich. Hier gibt es dementsprechend auch keinen Verfügungsrahmen.

Viele Banken bieten zu einer Kreditkarte zusätzlich ein kostenloses Girokonto an. Dieses dient dann als Referenzkonto für die Abrechnung der Kreditkarte.

Wie sicher ist eine Kreditkarte?

Kreditkarten sind mit diversen Sicherheitsmechanismen versehen, um dich als Karteninhaber bestmöglich vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Hierdurch ist die Kreditkarte bei richtiger Verwendung im Allgemeinen ein sehr sicheres Zahlungsmittel. Neben der PIN und der Unterschrift gibt es weitere Sicherheitsmerkmale. Diese stellen wir dir im Folgenden kurz vor.

  • Der EMV-Chip schützt die Karte vor unbefugtem Auslesen.
  • Ein Hologramm auf der Rückseite macht ein Fälschen der Karte nahezu unmöglich.
  • Ein Sicherheitszeichen auf der Karte, welches nur unter ultraviolettem Licht sichtbar wird, sorgt für zusätzliche Fälschungssicherheit.
  • Die Kartenprüfnummer (CVC2 bzw. CVV2) auf der Rückseite der Karte dient als Kontrolle, dass die Karte beim Bezahlen im Internet auch wirklich physisch vorliegt.
  • Viele Karten verfügen zusätzlich über ein 3D-Secure-Verfahren, um das Einkaufen im Internet noch sicherer zu gestalten.

Trotz aller Sicherheitsvorkehrungen gibt es trotzdem die Möglichkeit, dass sie von Betrügern missbraucht werden. Aus diesem Grund empfehlen wir dir im Umgang mit der Kreditkarte stets aufzupassen. Verdecke bei der Eingabe deiner PIN stets mit einer Hand die Tastatur und achte darauf, dass du deine Kreditkartendaten nicht unnötig im Internet weitergibst.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Kreditkarte?

Eine Kreditkarte hat sowohl Vorteile als auch Nachteile. Im Folgenden werden diese kurz aufgeführt. Anschließend gehen wir auf jeden Punkt genauer ein.

Vorteile
  • Flexible und effiziente Zahlungen möglich
  • Hohe weltweite Akzeptanz
  • Attraktive Zusatzleistungen und Services möglich
Nachteile
  • Verschuldung möglich
  • Hohe Gebühren möglich

Vorteile

Mit einer Kreditkarte kannst du sowohl in stationären Handel als auch in Internet mühelos Einkaufen. Solltest du dann doch Bargeld benötigen, kannst du mit der Kreditkarte ganz einfach welches am nächsten Automaten abheben. Weiterhin wird deine Kreditkarte weltweit akzeptiert.

Egal ob du in Deutschland, Amerika oder Asien unterwegs bist, mit einer der gängigen Kreditkarten wirst du nahezu überall bezahlen und an Bargeld in der jeweiligen Währung abheben können. Ein weiterer Vorteil mancher Kreditkarten sind attraktive Zusatzleistungen und Services. Neben Prämien beim Erwerb der Karte winken dir hier diverse Vergünstigungen oder Leistungen wie Versicherungen oder exklusiver Kundenservice.

Nachteile

Allerdings solltest du bei der Nutzung einer Kreditkarte auch aufpassen. Bei den gängigen Arten von Kreditkarten mit Teilrückzahlungs-Option besteht die Gefahr einer Verschuldung. Bei einer Teilrückzahlung können hohe Zinsen von bis zu 25 anfallen. Je nach in Anspruch genommenem Geldbetrag kann die Rückzahlung hier sehr belastend sein.

Wir empfehlen dir daher, falls du dir Geld leihen möchtest, auf einen klassischen Ratenkredit zurückzugreifen. Hier sind die Zinssätze weitaus günstiger. Neben den Zinsgebühren solltest du auch andere möglichen Gebühren berücksichtigen. Diese haben wir dir in einem vorherigen Abschnitt bereits vorgestellt.

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Kreditkarte erfüllen?

Um eine Kreditkarte zu erhalten, müssen einige Bedingungen erfüllt sein. Bei einer echten Kreditkarte überprüft das jeweilige Kreditinstitut, welches dir die Karte ausstellt, deine Bonität. Damit will die Bank sich vor etwaigen Risiken einer Zahlungsunfähigkeit deinerseits absichern.

Neben einer guten Bonität musst du volljährig sein, einen festen Wohnsitz in Deutschland haben und über ein Girokonto verfügen. An den Erhalt exklusivere Kreditkarten wie beispielsweise der schwarzen American Express sind diverse weitere Voraussetzungen gekoppelt.

Prepaid Kreditkarten erhältst du hingegen meist relativ einfach und ohne Schufa Abfrage. Da du hier das Geld zum Bezahlen vorher in Form von Guthaben aufladen musst, gibt es keine Möglichkeit ins Minus zu rutschen und dementsprechend weder für dich, noch für die Bank ein Risiko. Diese Art der Karte ist besonders bei Schülern, Studenten und Personen mit geringer Bonität beliebt.

Was muss ich sonst noch über eine Kreditkarte wissen?

Mittlerweile verfügst du über ein sehr gutes Grundwissen über Kreditkarten. Im Folgenden widmen wir uns in Kurzform einigen Dingen, die nach der Beantragung einer Kreditkarte wichtig sind.

  • Karte sperren lassen. Falls du deine Kreditkarte verlieren solltest, hast du die Möglichkeit die Karte sperren zu lassen. Die Sperrung deiner Kreditkarte erfolgt in der Regel telefonisch über die Service-Hotline deines Anbieters. Hier kannst du in der Regel auch gleich eine neue Karte beantragen.
  • PIN vergessen. Falls du deine PIN vergessen haben solltest, musst du einen neuen Code bei deiner Bank anfragen. Die neue PIN wird dir dann innerhalb weniger Tage per Post zugesendet.

Fazit

Kreditkarten haben viele Vorteile. Neben der hohen Flexibilität sowie der weltweiten Akzeptanz enthalten viele Karten attraktive Zusatzleistungen. Die Beantragung einer Kreditkarte ist in der Regel sehr schnell und einfach möglich. Auf dem Markt gibt es einige nahezu gebührenfreie Kreditkarten, sodass diese ohne hohes Risiko getestet werden können.

Wenn du Wert auf hochwertige Zusatzleistungen und Services legen solltest, musst du meist etwas tiefer in die Tasche greifen. Allerdings können auch solche Karte für viele die richtige Wahl sein.

Bildquelle: Lupascu / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?