Zuletzt aktualisiert: 4. Mai 2021

Jedes Jahr ist es wieder so weit und du musst die Steuererklärung ausfüllen. Doch viele wissen nicht, dass der Laptop von den Steuern abgesetzt werden kann. Dadurch kannst du weniger Steuern zahlen und mehr Geld sparen. Damit dies aber klappt, musst du einiges beachten.

In diesem Artikel werden wir dir erklären, wie du deinen Laptop von den Steuern absetzen kannst. Wir werden dir aufzeigen, wie du die Kosten berechnest und wie du diese von der Steuer absetzen kannst. Wir werden auch auf Peripheriegeräte näher eingehen. Zum Schluss zeigen wir dir in zwei Beispielen, wie eine Kostenberechnung aussehen könnte.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Kosten für Laptops kannst du von den Steuern absetzen. In der Steuererklärung darfst du nur diejenigen Kosten absetzen, welche der beruflichen Nutzung des Laptops entsprechen. Wenn du denn Laptop weniger als 10 % für geschäftliche Zwecke nutzt, darfst du keine Kosten absetzen.
  • Um die Kosten zu berechnen, gibt es drei Vorgehensweisen: 50:50-Anteil, PC-Fahrtenbuch und die Schätzung. Die Kosten kannst du danach in der Anlage N ab der Zeile 42 eintragen. Bewahre auch allfällige Belege auf, falls das Finanzamt dich um einen Nachweis bittet.
  • Du kannst auch Peripheriegeräte des Laptops von den Steuern absetzen. Zu den Peripheriegeräten zählen unter anderem Maus, Tastatur, Kopfhörer, Drucker und USB-Sticks. Die gesamten Kosten können im Jahr der Anschaffung von den Steuern abgesetzt werden.

Hintergründe: Was du über das Absetzen des Laptops von den Steuern wissen solltest

Nun möchten wir dir näher bringen, wie du einen Laptop von der Steuern absetzen kannst, um Kosten zu sparen. Hierfür beantworten wir dir die am häufigsten gestellten Fragen, damit du dir ein generelles Bild verschaffen kannst.

Wie viel kann ich vom Laptop von den Steuern absetzen?

Als Teil des Arbeitszimmers kannst du den Laptop von den Steuern absetzen. Der absetzbare Betrag unterscheidet sich jedoch je nach Kaufpreis und Nutzung des Laptops.

Die absetzbaren Kosten entsprechen der beruflichen Nutzung

In der Steuererklärung darfst du aber nur diejenigen Kosten absetzen, welche der beruflichen Nutzung des Laptops entsprechen. Wenn du also deinen Laptop gleichermaßen für die Arbeit als auch privat nutzt, dann kannst du beim Ausfüllen der Steuererklärung nur 50 % der Kosten absetzen.

Wenn du deinen Laptop zu mehr als 90 % geschäftlich nutzt, kannst du 100 % der Kosten absetzen. Solltest du deinen Laptop jedoch zu weniger als 10 % geschäftlich nützen, darfst du von den Steuern keine Kosten absetzen (1, 2).

Wie muss ich vorgehen, um den Laptop von den Steuern abzusetzen?

Einen Laptop kannst du auf die gleiche Weise absetzen wie andere Arbeitsmittel. Als Erstes musst du berechnen, wie viele Kosten du von den Steuern absetzen kannst. Dafür stehen dir die drei folgenden Vorgehensweisen zur Verfügung:

50:50-Anteil

Teilweise ist es schwierig einzuschätzen, zu welchem Anteil du den Laptop beruflich verwendest. Um dies zu vereinfachen, kannst du dich für den 50:50-Anteil entscheiden. Hierbei werden vom Steueramt 50 Prozent der Kosten des Laptops von den Steuern abgesetzt.

PC-Fahrtenbuch

Falls die berufliche Nutzung deines Laptops 50 Prozent übersteigt, musst du das dem Finanzamt glaubhaft verdeutlichen. Dafür erstellst du ein PC-Fahrtenbuch, in dem du deine Computernutzung detailliert dokumentierst.

Im Internet findest du Softwares, mit denen du ein PC-Fahrtenbuch elektronisch führen kannst. Teilweise sind die Softwares kostenlos, in gewissen Fällen musst du aber eine Gebühr zahlen. (Bildquelle: Vaishnav Vharkat / Unsplash)

Der Aufwand für die Führung eines solchen Fahrtenbuchs kann jedoch enorm hoch sein. Daher genügt es meistens, wenn du das PC-Fahrtenbuch über eine Periode von drei Monaten führst (3).

Schätzung

Hierbei schätzt du die berufliche Nutzung des Laptops. In diesem Fall empfehlen wir dir, dass du gegenüber dem Finanzamt verdeutlichst, welche beruflichen Tätigkeiten du ausführst (4).

Bei Schätzungen muss der Wert nicht exakt ermittelt werden. Die abgesetzten Kosten sollten aber ungefähr mit der beruflichen Nutzung des Laptops übereinstimmen.

Sobald du die Kosten errechnet oder geschätzt hast, kannst du sie in der Anlage N ab Zeile 42 eintragen. Sobald du die restliche Steuererklärung ausgefüllt hast, kannst du sie einschicken. Allfällige Belege musst du nicht mitschicken, behalte diese aber noch Zuhause auf. Falls das Finanzamt einen Nachweis fordern sollte, kannst du die Belege nachreichen.

Können Studenten den Laptop von den Steuern absetzen?

Studenten können ihren Laptop ebenfalls von den Steuern absetzen. Pauschal können 50 Prozent der Kosten abgesetzt werden. Falls du deinen Laptop zu mehr als 50 % für das Studium brauchst, kannst du auch mehr absetzen. In diesem Fall musst du aber eine Auflistung der genauen Aufgaben und der Gebrauchszwecke einreichen (5, 6).

Ist der zweite Laptop auch von den Steuern absetzbar?

Du kannst nur zwei Laptops absetzen, wenn du sie auch wirklich beide für Geschäftszwecke benutzt. Wenn du zwei Laptops hast, aber nur einen davon geschäftlich nutzt, kannst du auch nur einen Laptop von den Steuern absetzen.

Viele Menschen besitzen heutzutage mehrere Laptops. Einen für das Geschäft und einen für den privaten Gebrauch. Dies soll dazu beitragen, dass sensible Geschäftsdaten vom privaten Gebrauch getrennt werden. (Bildquelle: Pontus Wellgraf / Unsplash)

Hast du jedoch einen Desktop für das Arbeiten von Zuhause und einen Laptop für das Arbeiten von unterwegs, kannst du beide von den Steuern absetzen. In diesem Fall erfüllen sie nämlich einen unterschiedlichen Zweck und sind für das Ausführen der Arbeit notwendig.

Können auch Programme und Peripheriegeräte von den Steuern abgesetzt werden?

Peripheriegeräte und Programme (Software) können von den Steuern abgesetzt werden. Zu den Programmen gehören alle Betriebs- und Anwendersoftwares zur Dateneingabe und -verarbeitung. Zu den Peripheriegeräten zählen unter anderem:

  • Zweiter Bildschirm
  • Maus und Tastatur
  • Mikrofon und Kopfhörer
  • Drucker und Scanner
  • Toner und Druckpapier
  • Externer Speicher
  • Dockingstation
  • Kabel und USB-Stick

Die gesamten Anschaffungskosten für Laptops und Peripheriegeräte können im Jahr der Anschaffung von den Steuern abgezogen werden. Dies ist seit dem 26. Februar 2021 so und gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2021 (7, 8).

Wie könnte eine Berechnung beispielsweise aussehen?

Um die Theorie verständlicher zu gestalten, möchten wir dir in diesem Teil zwei Beispiele vorstellen. Diese unterscheiden sich im Kaufjahr und in der prozentualen geschäftlichen Nutzung.

Beispiel 1: Kauf im Jahr 2021, geschäftliche Nutzung zu 30 %

Nehmen wir an, dass du am 1. Februar 2021 einen Laptop für 833 Euro inkl. 133 Euro Mehrwertsteuer kaufst. Du nutzt ihn als IT-Fachmann zu Hause zu 30 %, um deine Arbeit auszuführen. Normalerweise würde die Nutzungsdauer für einen Laptop drei Jahre betragen. Das heißt du würdest den Laptop verteilt auf drei Jahre von den Steuern absetzen.

Rückwirkend seit dem 01.01.2021 kannst du aber Computer innerhalb eines Jahres absetzen. Du nimmst also die vollen Kosten und errechnest 30 % davon aus. In diesem Fall wären das gerundet 250 Euro. Diesen Wert kannst du dann in der Anlage N erfassen.

Beispiel 2: Kauf im Jahr 2020, geschäftliche Nutzung zu 90 %

Nehmen wir an, dass du am 1. März 2020 einen Laptop für 833 Euro inkl. 133 Euro Mehrwertsteuer kaufst. Du nutzt ihn als HR-Spezialist zu Hause zu 90 %, um deine Arbeit auszuführen. Da der Laptop vor dem Jahr 2021 gekauft wurde, muss der Laptop über drei Jahre abgeschrieben werden.

Da du den Laptop zu 90 % geschäftlich nutzt, darfst du 100 % der Kosten bei den Steuern abziehen. Du nimmst also die 833 Euro und teilst diese durch 36 Monate (3 Jahre). Pro Monat kannst du daher einen Betrag von 23.14 Euro absetzen. Du erhältst dadurch folgende absetzbare Beträge in den einzelnen Steuerperioden:

Steuerperiode Absetzbarer Betrag
März bis Dezember 2020 231,40 Euro
Januar bis Dezember 2021 277,67 Euro
Januar bis Dezember 2022 277,67 Euro
Januar bis Februar 2023 46,27 Euro

Wichtig ist, dass du im Anschaffungsjahr nur die Monate berücksichtigst, in denen du auch den Laptop besessen hast. Falls du den Laptop während des Monats kaufen solltest – also beispielsweise am 15. März – kannst du für die Steuern den 1. März als Anschaffungsdatum benutzen.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Absetzen des Laptops ein Teil deiner Finanzplanung sein sollte. So kannst du Kosten sparen. Den Laptop kannst du aber nur von den Steuern absetzen, wenn du diesen auch zu mindestens 10 % geschäftlich nutzt. Um die absetzbaren Kosten zu ermitteln, kannst du entweder ein PC-Fahrtenbuch führen oder die Kosten schätzen. Alternativ gibt es die Möglichkeit, einen 50:50-Anteil beim Finanzamt geltend zu machen.

Zusätzlich zum Laptop kannst du auch Peripheriegeräte wie Drucker, Maus, Tastatur und Kopfhörer von den Steuern absetzen. Die gesamten Anschaffungskosten von Laptops und Peripheriegeräten kannst du im Jahr der Anschaffung absetzen. Dies ist eine Neuerung, welche das Bundesministerium der Finanzen rückwirkend ab dem 01.01.2021 eingeführt hat.

Bildquelle: Scott Graham / Unsplash

Einzelnachweise (8)

1. Bundesministerium der Finanzen. ABC der Werbungskosten. Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

2. Buhl. Neue Regelung zur Abschreibung: Computer von der Steuer absetzen. Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

3. Steuertipps. Nachweis der beruflichen Nutzung eines privaten Computers. Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

4. Betriebsausgabe.de. Laptop absetzen und Steuern sparen. Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

5. Taxfix. Was kann ich als Studienkosten von der Steuer absetzen? Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

6. Taxfix. Werbungskosten: Computer absetzen. Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

7. Bundesministerium der Finanzen. Nutzungsdauer von Computerhardware und Software zur Dateneingabe und -verarbeitung. Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

8. Steuern.de. Abschreibung: So schreiben Sie Arbeitsmittel richtig ab. Abgerufen am 04.04.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Behördliche Information
Bundesministerium der Finanzen. ABC der Werbungskosten. Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Artikel
Buhl. Neue Regelung zur Abschreibung: Computer von der Steuer absetzen. Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Artikel
Steuertipps. Nachweis der beruflichen Nutzung eines privaten Computers. Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Artikel
Betriebsausgabe.de. Laptop absetzen und Steuern sparen. Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Artikel
Taxfix. Was kann ich als Studienkosten von der Steuer absetzen? Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Artikel
Taxfix. Werbungskosten: Computer absetzen. Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Behördliches Schreiben
Bundesministerium der Finanzen. Nutzungsdauer von Computerhardware und Software zur Dateneingabe und -verarbeitung. Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Artikel
Steuern.de. Abschreibung: So schreiben Sie Arbeitsmittel richtig ab. Abgerufen am 04.04.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte