Money
Zuletzt aktualisiert: 24. Juni 2021

Kredite sind heutzutage nicht mehr wegzudenken. Ob man nun Geld für das Eigenheim braucht oder ein wirtschaftlich knappes Jahr hinter sich hat. Die Bankinstitute bieten durch ihre verschiedenen Formen des geliehenen Geldes für jeden schnelle Hilfe an.

In unserem folgenden Artikel wollen wir euch eine dieser Möglichkeiten der Kreditaufnahme näher bringen, den Lombardkredit. Hierbei wollen wir klären, was genau sich hinter diesem Begriff versteckt, für wen so ein Kredit geeignet ist und natürlich auch ob es Alternativen gibt, nach denen man je nach Ausgangslage Ausschau halten sollte.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Lombardkredit funktioniert wie ein Pfandleihhaus, Beleihwert bestimmt hierbei die Höhe des Kredites.
  • Vorsicht ist geboten, denn ein schwankender Wert der Pfandleihe kann zu Nachzahlungen oder der Forderung nach weiteren Sicherheiten führen.
  • Erfahrene Anleger können das Potenzial eines Lombardkredit voll ausschöpfen. Wer nur einen günstigen Kredit als finanzielle Hilfe sucht sollte sich mit seinem Bankinstitut bei einem Beratungstermin austauschen.

Hintergründe: Was ist ein Lombardkredit & wie funktioniert er?

Hier folgen die häufigsten Fragen rund um den Lombardkredit. Von der Begriffsklärung, über die verschiedenen Arten bis hin zu den möglichen Alternativen lassen wir nichts aus um euch einen möglichst guten und verständlichen Überblick zu verschaffen.

Was genau ist ein Lombardkredit?

Der Lombardkredit verdankt seinen Namen einer italienischen Region namens Lombardei. Hier wurden bereits im 14. Jahrhundert Geld und finanzielle Hilfen gegen Pfandleihen ausgezahlt.

Ein altes Prinzip, das sich bis heute bewährt hat, ob für Unternehmer oder Anleger.

Und genau dieser Vorgang versteckt sich auch heute noch hinter dem Namen Lombardkredit. Die Auszahlung oder Zuteilung von finanziellen Mitteln im Gegenzug für eine Pfandleihe.

Welche Arten von Lombardkrediten gibt es?

Doch nicht jeder Lombardkredit funktioniert auf dieselbe Weise. Zur besseren Übersicht hier eine Tabelle mit den wichtigsten Arten des Lombardkredites.

Bezeichnung Definition
Lombardkredit der Zentralbanken Bis 1999 bestand die Möglichkeit einen Kredit aufzunehmen indem Wertpapiere als Pfand oder Beleihung fungierten.
Effektenlombardkredit Eingeräumter Kredit gegen die Beleihung von börsengängigen Wertpapieren, Höhe des Kredites richtet sich hier nach der Beleihungsgrenze der Wertpapiere.
Warenlombardkredit Hier werden Papiere in Zusammenhang mit Waren beliehen, so zum Beispiel Ladeschein, Lagerschein oder Konnossement.
Pfandleihe Für diese Form des Lombardkredites kann man in einem Pfandleihhaus zum Beispiel eine Uhr oder das gute Porzellan als Sicherheit Beleihen.

Wie funktioniert ein Lombardkredit genau?

Hinter den verschiedenen Arten von Lombardkrediten, die wir euch kurz vorgestellt haben, versteckt sich die gleiche Funktionsweise. Für einen solchen kurz- bis mittelfristigen Kredit können sowohl Kreditinstitute als auch normale Bürger einen Pfand oder einen zu Beleihenden Gegenwert anbieten, die sogenannte Kreditsicherheit. Hierfür sind wie oben erwähnt verschiedene Werte zugelassen. Zum Beispiel Wertpapiere, Waren oder auch Bankguthaben.

Wie viel Kreditrahmen ist möglich?

Der Kreditrahmen eines solchen Lombardkredites richtet sich voll und ganz nach dem Wert der Kreditsicherheit. Je nach Bankinstitut und der Art der Wertpapiere kann der Rahmen bereits variieren. Für genauere Informationen ist eine individuelle Beratung bei Ihrem Bankinstitut sinnvoll.

Bank

Eine individuelle Beratung bei ihrer Bank und das Vergleichen von Kreditangeboten lohnt sich immer. (Bildquelle: Grosescu Alberto / 123rf)

Denn zwischen Aktien, Anleihen und Fonds zum Beispiel schwankt der Beleihungswert von 40 bis 70 bei Aktien, 50 bis 80 bei Anleihen und bis zu 80 Prozent bei Fonds. Entscheidet man sich für einen Warenlombardkredit, hängt der Beleihungswert wiederum vom Wert der Waren beziehungsweise ihrem weiteren Handelswert ab.

Ab wann ist ein Ratenkredit "besser"?

Einen Ratenkredit, voraus gesetzt die Bonität ist gut, kann jeder in Erwägung ziehen der eine dringende oder schnelle zu finanzierende Anschaffung plant. Da die Zinssätze hier von den Bankinstituten meist festgelegt sind und wenig Spielraum haben.

Für alle die also eher unerfahren im Umgang mit Krediten, der Börse und Bankinstituten im Allgemeinen sind, empfiehlt sich ein unkomplizierter fixer Ratenkredit für die schnelle Anschaffung zwischendurch oder das finanzielle Polster bis zum nächsten Umsatzstarken Monat.

Welche Risiken birgt ein Lombardkredit?

Das größte Risiko versteckt sich bei einem Lombardkredit mit Aktien, Anleihen oder Fonds als Kreditsicherheit. Denn Aktienkurse und der Wert der Wertpapiere allgemein kann stark schwanken.

]Vorsicht ist geboten. Lombardkredite sind nichts für Börsenneulinge.

Und so kann es passieren, dass der Pfand für den Kredit weniger Wert ist und Zahlungen beziehungsweise weitere Sicherheiten erforderlich werden.

Für wen eignet sich der Lombardkredit?

Gerade vor dem Hintergrund des schwankenden Wertes der Pfandleihe wird deutlich, dass sich ein Lombardkredit nicht für jedermann eignet. Er sollte nur dann in Erfahrung gezogen werden, wenn man als Anleger lange Erfahrung mit der Börse hat und auch Rückschläge in Form von Schwankungen am Aktienmarkt verkraften kann.

Sollte man einfach nur das Ziel haben schnell an benötigtes Kleingeld zu kommen um erwähnte Engpässe oder schlechte Monate zu überbrücken ist ein Ratenkredit sicher eine Überlegung Wert. Selbstverständlich kann man hier nur empfehlen die finanziellen Möglichkeiten vorher mit Bank- und Kreditinstituten zu besprechen.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Lombardkredit?

Der wohl deutlichste Nachteil eines Lombardkredites liegt bei der Bestimmung des Beleihungswertes. Denn mal abgesehen vom Warenlombardkredit bei dem ein Wert durch Verkaufspapiere und Handelswerte feststeht, kommt es bei allen Krediten mit Wertpapieren stark auf den unter Umständen schwankenden Wert eben dieser Papiere an.

Taxes

Was wie Wunschdenken aussieht, kann mit dem richtigen Know-How und Geschick beim Anlegen Wirklichkeit werden. (Bildquelle: Sharon McCutcheon / 123rf)

Der Vorteil liegt hier in der Hand des Kunden. Denn erfahrene Anleger können mit Lombardkrediten ihr Geld für sich arbeiten lassen. Wertpapiere wie Aktien, Fonds und Anleihen können hierbei als Sicherheit dienen und weiter finanzielle Mittel bereitstellen, um weiter Geld anzulegen.

Welche Kreditinstitute bieten Lombardkredite an?

Das Angebot zu einem Lombardkredit ist nicht auf einzelne Bank- und Kreditinstitute beschränkt. Es hängt vielmehr vom Kunden und seiner Bonität / den zu beleihenden Werten ab, ob ein solcher Kredit infrage kommt. Hier lohnt sich ganz klar der Anruf beim Finanzberater der eigenen Bank um wichtige Fragen rund um das Angebot eines Lombardkredits individuell zu klären.

Was sind die Alternativen zu einem Lombardkredit?

Die sinnvollste Alternative zum Lombardkredit ist der Ratenkredit. Er ist leicht zu beantragen und erfüllt den Zweck der schnellen finanziellen Unterstützung unter Umständen besser als ein Lombardkredit. Da hier ein fester Zinssatz steht und keine Gefahr durch schwankenden Wert der Pfandleihe besteht.

Fazit

Der Lombardkredit ist für Privatkunden, Unternehmer, Banken und Börsenspekulanten gleichermaßen attraktiv. Die schnelle Refinanzierung und eine Tilgung aus der getätigten Investition eignen sich besonders für erfahrene Anleger. Hier kann mit dem richtigen "know-how" Geld weiteres Geld erwirtschaften und als Sicherheit zu festen Zinssätzen fungieren.

Doch für alle, denen es um das Anlegen von Vermögen für die Zukunft, die Finanzierung für das neue Auto / Haus oder einfach nur die Überbrückung eins wirtschaftlich schwachen Monats geht, eignet sich ein vom Aktien und Wertpapiere Kurs abhängiger Kredit nicht. Hier sollte mit dem eigenen Bankinstitut das Gespräch und die Beratung gesucht werden.

Bildquelle: Frederick Warren / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte