Zuletzt aktualisiert: 30. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

50Analysierte Produkte

45Stunden investiert

35Studien recherchiert

120Kommentare gesammelt

Besteht der Bedarf an einer neuen Kreditkarte, kann die Auswahl oft überfordernd sein. Sowohl Kartensysteme als auch Kreditinstitute gibt es in vielen Variationen und zu unterschiedlichsten Konditionen zu erwerben. Die eigenen Präferenzen können dabei von verschiedensten Anbietern abgedeckt werden.

Abgesehen von Kreditinstituten ist auch die Wahl des Kartensystems eine wesentliche Komponente. "Mastercard" gehört neben "VISA" und "American Express" zu den wohl wichtigsten und am häufigsten vertretenen Anbietern des Marktes. Neben den Konditionen des Bankunternehmens bietet auch "Mastercard" bestimmte Services, die im direkten Vergleich einzigartig sind.

Anhand unseres Mastercard Kreditkarten Test 2020 erfährst du, worauf du beim Abschluss einer solchen Kreditkarte achten solltest. Du bekommst Antworten auf häufige Fragen sowie Tipps für den Anbietervergleich. Um dir letzteren Vorgang zu erleichtern, stellen wir dir ausgewählte Zahlungsmittel etwas genauer vor.

Inhaltsverzeichnis




Das Wichtigste in Kürze

  • Mastercard Kreditkarten ermöglichen dir eine flexible Durchführung deiner Zahlungen. Sowohl im Geschäft als auch bei Transaktionen im Internet kannst du sie benutzen.
  • Eine Kreditkarte von Mastercard ermöglicht eine sichere Nutzung. Sowohl von deinem Kreditinstitut als auch "Mastercard" selbst werden Schutzmaßnahmen für Off- und Onlinezahlung bereitgestellt.
  • Kreditkarten von Mastercard können auch zusätzliche Leistungen ermöglichen. Versicherungsangebote oder auch Bonusprogramme für sammelbare Punkte oder Meilen gehören zu den häufigsten Zusatzleistungen.

Mastercard Kreditkarte: Die Favoriten der Redaktion

Die beste kostenlose Mastercard

Mit dieser Mastercard von "Advanzia" genießt du eine umfangreiche Menge an Vorteilen ohne anfallende Nutzungsgebühren. Neben kostenlosen Bezahlungen im In- und Ausland bist du auch im Urlaub auf der sicheren Seite. Sowohl eine Kranken- , Unfall- als auch Reiserücktrittversicherung kannst du im Ausland in Anspruch nehmen.

Entscheidest du dich für die "Gold Card" von "Advanzia" erhältst du zusätzlich einen Rabatt für dein Reiseabenteuer. Buchst du deinen Urlaub über das "Advanzia"-Reiseportal erhältst du sowohl 5 % auf die Reisekosten als auch die Mietwagengebühr rückerstattet. Eine kostenlose Kreditkarte, die auch im Ausland einiges bietet - das kann die "Mastercard Gold" von Advanzia.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Mastercard Kreditkarte  beantragst

Bevor du eine Mastercard beantragst, solltest du über die wesentlichen Eckdaten und Leistungen dieses Kartensystems Bescheid wissen. Aufgrund dessen haben wir häufig gestellte Fragen zusammengefasst und im Anschluss detailliert für dich beantwortet.

Welche Vorteile bringt eine Mastercard Kreditkarte?

Eine Kreditkarte von Mastercard kann dir in Kombination mit deinen Zahlungsvorgängen erhebliche Vorteile bieten. Entscheidest du dich für eine Mastercard Kreditkarte bist du nicht mehr auf Bargeld angewiesen und kannst auch bequem Zahlungen im Internet durchführen.

Eine Mastercard ermöglicht dir unterwegs auch eine schnelle Abwicklung deiner Transaktionen. Somit bist du nicht zwangsläufig auf Codeeingaben angewiesen. (Bildquelle: 123rf.com / Максим Кузубов)

Beantragst du eine Kreditkarte von Mastercard, können damit auch weitere Angebote verbunden sein. Abhängig von Kreditinstitut und der angebotenen Karten kannst du beispielsweise auch Meilen sammeln, Rabatte kassieren oder auch Versicherungen in Anspruch nehmen. Mit der richtigen Auswahl ist eine Mastercard mehr als ein bloßes Zahlungsmittel.

Was kostet eine Mastercard Kreditkarte?

Abhängig von dem Umfang deiner Mastercard Kreditkarte, kann die bloße Nutzung bereits mit Kosten verbunden sein. Solltest du spezielle Bonusangebote wie etwa Versicherungen in Anspruch nehmen, wird die Nutzung dadurch ermöglicht. Auch das Meilenprogramm ist in der Regel in den Nutzungsgebühren enthalten.

Beschränkt sich deine Mastercard Kreditkarte auf Zahlungsmöglichkeiten, kann sie sogar kostenlos sein. Sollten zusätzliche Aspekte beinhalten sein, kann dadurch eine Jahresgebühr entstehen, die höher als 30 € ausfällt. Einige Kreditinstitute führen hierbei auch Staffelungen anhand von Kalenderjahren durch.

Welche Voraussetzungen benötige ich für den Antrag einer Mastercard Kreditkarte?

Mit dem gewünschten Antrag einer Mastercard Kreditkarte müssen bestimmte Voraussetzungen deinerseits erfüllt werden. Abgesehen vom Mindestalter 18, einer gültigen, deutschen Wohnadresse und einem angemessenen Bonitätslevel können Kreditinstitute individuell noch weitere Auflagen verlangen.

Bestimmte Kreditkarten erhältst du nur per Einladung durch das Kreditinstitut.

Solltest höherstufige Karten, wie etwa "Gold"- oder "Platin"-Karten beantragen, muss dafür in der Regel ein gewisses Maß an Treue nachgewiesen werden.

Dies bedeutet, dass du entweder schon seit geraumer Zeit Kunde bei der Bank bist und auch bereits im Besitz einer Premium- oder Statuskarte gewesen bist. Einige dieser Kreditkarten sind auch an die Höhe deines Jahreseinkommens gebunden. (1)

Bei welchen Anbietern bekomme ich eine Mastercard Kreditkarte?

Kreditkarten von Mastercard sind zu unterschiedlichsten Konditionen bei diversen Finanzinstituten erhältlich. So kannst du eine Mastercard beispielsweise nur als kostenloses Zahlungsmittel oder auch als Instrument zum Meilensammeln nutzen. In einigen Fällen gibt es auch Kooperationen mit Drittunternehmen.

Partnerunternehmen Finanzinstitut
Eurowings Barclaycard
BMW DKB
Lufthansa DKB
Harley Davidson Santander

In diesen Fällen erhältst du zusätzlich exklusive Vorteile von jenen Partnerunternehmen bereitgestellt. Dies können sowohl zusätzliche Meilen als auch Schutzmaßnahmen für dich oder dein Auto darstellen. Beachte jedoch unbedingt, dass Leistungen dieser Art stets mit zusätzlichen Kosten verbunden sind.

Welche besonderen Zahlungsmöglichkeiten kann ich in Verbindung mit einer Mastercard Kreditkarte nutzen?

Falls du dich für eine Mastercard entscheidest, ist auch die Nutzung von Online-Bezahlungsdiensten eine zusätzliche Option. Wie du diese Dienste in Kombination mit deiner Kreditkarte nutzen kannst, erfährst du anschließend im Detail.

Apple Pay

Sowohl in Geschäften als auch bei Onlinetransaktionen kannst den Bezahlungsdienst von "Apple" mit deiner Mastercard nutzen. Neben der Kontaktlosfunktionen können Transaktionen auch mit Gesichts- oder Fingererkennung durchgeführt werden. Neben dem Smartphone kannst du dafür auch Tablets oder Smartphones nutzen.

Dieser Bezahlungsdienst ist ausschließlich in Kombination mit Geräten von Apple nutzbar. Andere Anbieter können nicht berücksichtigt werden. (Bildquelle: unsplash.com / Medhat Dawoud)

Die Bezahlung in Geschäften erfolgt unkompliziert und ohne zusätzliche Software. Solltest du das Kontaktlos- bzw. Apple-Pay-Symbol auf dem Kartenterminal erkennen, musst du nur den jeweils passenden Knopf auf deinem Gerät betätigen. Im Zweifelsfall kannst du dir auch unter Umständen vom jeweiligen Kassenmitarbeiter helfen lassen.

Google Pay

Mit dem Bezahldienst von "Google" bist du nicht an die Nutzung von Geräten spezifischer Hersteller gebunden. Jedes Smartphone mit dem Betriebssystem "Android" kann für diesen Zahlungsdienst genutzt werden. Somit kannst du sowohl Internettransaktionen als auch Zahlungen im Geschäft durchführen.

Solltest du vor Ort bezahlen wollen, kann die Nutzung auch in diesem Fall mithilfe des Kontaktlosssymbols erfolgen. Voraussetzung für die Nutzung ist allerdings der Download der dafür benötigten App. Innerhalb der Applikation muss anschließend nur noch deine "Mastercard" als Zahlungsmittel hinzugefügt werden.

Masterpass

Neben allgemein zugänglichen Diensten kannst du deine Mastercard auch mit einem eigens angefertigten Zahlungsdienst nutzen. Mit Masterpass kannst du Internetzahlungen bequem durchführen. Mit einer einmaligen Hinterlegung deiner Daten können jegliche Transaktionen mit der bloßen Bestätigung von E-Mail und Passwort durchgeführt werden.

Auf der Unterseite von Masterpass muss von dir lediglich ein Profil angelegt und anschließene deine Kreditkarte hinzugefügt werden. Aufgrund der vielseitigen Sicherheitsmaßnahmen ist die Nutzung deiner Mastercard gegen Missbrauch geschützt. Ausgewählte Händler die Masterpass akzeptieren sind beispielsweise "Eventim", "Saturn" oder "Rakuten".

Mit welchen besonderen Sicherheitsmaßnahmen sind Mastercard Kreditkarten ausgestattet?

Für die sorgenfreie Nutzung einer Kreditkarte ist die Inkludierung von Sicherheitsmaßnahmen unumgänglich. Wie deine Mastercard vor Diebstählen und Missbrauch geschützt ist, wollen wir dir nun näher erklären.

Identity Check

Mithilfe dieses Sicherheitsprogramms werden anhand spezieller Vorgänge jegliche Einkäufe auf die Indentität des Käufers geprüft. Mithilfe von biometrischen Merkmalen zur Authentifizierung ist die missbräuchliche Nutzung deiner Mastercard so gut wie unmöglich.

"Identity Check" kannst du unabhängig von der Art deines Endgeräts in Anspruch nehmen.

Die Registrierung dieser Funktion erfolgt in den meisten Fällen automatisch von seiten deines Kreditinstituts. Sollte dies nicht der Fall sein, kann dir dein Bankunternehmen die notwendige Auskunft zur Registrierung ermöglichen.

SecureCode

Die Maßnahme "Secure Code" wird deine Kreditkarte mithilfe eines inkludierten Passworts geschützt. Dieses besteht, ähnlich wie dein PIN-Code, aus einer Zahlenkombination, welche bei einer Transaktion eingegeben werden muss. Dieser bestätigt dich als rechtmäßiger Benutzer.

Die Registrierung für diese Sicherheitsmaßnahme erfolgt in der Regel über die Website deines Finanzinstituts. Alternativ kann die Registrierung auch durch die Aufforderung des jeweiligen Shops erfolgen, bei dem du gerade einen Einkauf tätigst.

Eine visuelle Darstellung der Funktionen von "SecureCode" erhältst du im nachfolgenden Video.

Gibt es Alternativen zu Mastercard Kreditkarten?

Wie du nun feststellen konntest, handelt es sich bei Mastercard um ein Kreditkartensystem, welches von verschiedensten Bankanbietern genutzt wird. Abgesehen von Mastercard sind jedoch noch weitere Alternativen für diese Art von Geldgeschäften erhältlich. Neben dem größten Konkurrenten "VISA" gibt es außerdem noch "American Express", "Diner's Club" oder "Japan Credit Bureau".

"Mastercard" und "VISA" genießen weltweit die größte Akzeptanz.

Im Gegensatz zu "Mastercard" oder auch "VISA" gibt "American Express" beispielsweise seine Kreditkarten direkt an Kunden aus. Somit wird der Zahlungsverkehr intern abgewickelt.

Trotz des Vorteils auf ein Finanzinstitut verzichten zu können, bist du mit "Mastercard" tendenziell auf der sicheren Seite. Karten von diesem System werden in den seltensten Fällen von Händlern nicht berücksichtigt. Durch die exklusiven Schutzmaßnahmen können deine Informationen auch nicht so einfach missbraucht werden.

Entscheidung: Welche Arten von Mastercard Kreditkarten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Suchst du nach der passenden Kreditkarte wirst du zwei verschiedene Optionen von Mastercard zur Auswahl haben. Diese sind:

  • Charge-Kreditkarte von Mastercard
  • Prepaid-Kreditkarte von Mastercard

Worum es sich bei diesen Varianten handelt und welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind, erfährst du in den nachfolgenden Absätzen.

Worum handelt es sich bei einer Charge-Kreditkarte von Mastercard und wo liegen ihre Vor- und Nachteile?

Hierbei handelt es sich um jene Kreditkarte, die alle standardisierten Vorteile anbietet. Zahlungen im Internet und vor Ort können unter der Berücksichtigung eines Verfügungsrahmens durchgeführt werden. Die Abrechnung kann dabei gegen Ende des Monats oder anders gewählten Zeiträumen durchgeführt werden.

Solltest du größere Ausgaben geplant haben, kann eine Charge-Kreditkarte von Mastercard auch überzogen werden. Falls du dir diese Form der Kreditkarte zulegen möchtest, kommst du dabei auch in den Genuss zahlreicher, weiterer Optionen, die über herkömmliche Zahlungen hinausgehen.

Vorteile
  • Umfangreiche Zahlungsmöglichkeiten
  • Sichere Transaktionen
  • Hoher finanzieller Rahmen
Nachteile
  • Höhere Gebühren
  • Nicht von jedem Händler akzeptiert
  • Risiko von Verzugszinsen

Worum handelt es sich bei einer Prepaid-Kreditkarte von Mastercard und wo liegen ihre Vor- und Nachteile?

Eine Prepaid-Kreditkarte basiert auf dem System eines Guthabens. Um diese Kreditkarte zu nützen, muss sie mit dem ausgewählten Betrag aufgeladen werden, damit du Transaktionen durchführen kannst. Somit besteht keine Gefahr von Verzugszinsen und anderen in diesem Zusammenhang anfallenden Gebühren. (2)

Im Gegenzug zu diesem Aspekt gibt es allerdings auch einige Einbußen in puncto Flexibilität. Während du mit einer Charge-Kreditkarte überziehen bzw. auch den Verfügungsrahmen ändern kannst, ist dies mit einer Prepaid-Kreditkarte deutlich umständlicher. Entgegenwirken kannst du diesem Problem unter Umständen mit einem Dauerauftrag.

Vorteile
  • Keine zusätzliche Verschuldung
  • Kein Einkommensnachweis erforderlich
  • Weltweit nutzbar
Nachteile
  • Keine Zahlungsflexibilität
  • Teure Nutzung
  • Ständige Aufladung notwendig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mastercard Kreditkarten vergleichen und bewerten

Da du nun über die wesentlichen Eckpunkte von Mastercard Kreditkarten Bescheid weißt, wollen wir dir nun eine genaue Analyse verschiedener Vergleichsfaktoren ermöglichen. Diese sind:

  • Höhe der Nutzungsgebühr
  • Kosten für Geldgeschäfte
  • Inkludierte Versicherungspakete
  • Höhe des effektiven Jahreszinses
  • Erforderlichkeit eines Girokontos

Wir verraten dir dabei im Detail, worauf du bei diesen Aspekten besonders genau achten solltest. Somit solltest du in der Lage sein, jene Mastercard zu wählen, die mit deinen Präferenzen übereinstimmt.

Höhe der Nutzungsgebühr

Wie bereits festgestellt können Kreditkarten von Mastercard auch für ihre Nutzung Kosten verursachen. Sollten keine Kosten für die Nutzung enthalten sein, solltest du dir das Angebot genauer ansehen. Hierbei ist der Umfang der Karte oft deutlich weniger vielseitig gestaltet.

In einigen Fällen ist auch eine Rückerstattung der Jahresgebühren möglich. Solltest du beispielsweise ausgewählte Kriterien in Bezug auf den Jahresumsatz erfüllen, kann dir ein Teil der Kosten zurückerstattet werden. Dies ist allerdings oft nur mit Statuskarten wie "Gold" oder "Platin" möglich. Für genauere Infos diesbezüglich solltest du im Zweifelsfall dein Kreditinstitut um Auskunft bitten.

Kosten für Geldgeschäfte

Wenn du dich für eine Mastercard entscheidest, können auch diverse Geldgeschäfte mit zusätzlichen Kosten verbunden sein. Abhängig von Karte und Anbieter können Transaktionen oder auch Geldabhebungen die Zahlung zusätzlicher Gebühren erfordern. Die Regelungen können dabei sehr unterschiedlich erfolgen.

Fremdwährungsgeschäfte sind oft mit Zusatzkosten verbunden.

Im Normalfall fallen Zusatzkosten tendenziell für Geschäfte im Ausland an. Einige Anbieter beschränken sich dabei jedoch auf Transaktionen und Abhebungen außerhalb der EU.

Grundsätzlich werden diese Zusatzgebühren prozentual errechnet. Dabei wird sich entweder an deinem Jahresumsatz oder jeder einzelnen deiner Transaktionen orientiert. Im Normalfall sollte der Wert jedoch nicht über 5 % liegen.

Inkludierte Versicherungspakete

Wie bereits zuvor erwähnt, werden Versicherungen oft mit Kreditkarten in Verbindung gebracht. Auch eine Mastercard kann dir, abhängig von deinem ausgewählten Zahlungsmittel, diverse Schutzpakete für unterschiedliche Lebensaspekte bieten. In einigen Fällen können solche Zusatzleistungen auch optional in den Leistungsumfang integriert werden.

Versicherungsgruppe Schutztarife
Reise Krankenversicherung, Reiserücktrittversicherung, Gepäckschutzversicherung
Auto Schutzbrief, Mietwagen-Vollkasko, Mietwagen-Haftpflicht

Die eben angeführten Beispiele gehören zu den häufigsten Versicherungen, die in Zusammenhang mit einer Mastercard angeboten werden. Jedoch gibt es auch weitere Versicherungspakete wie den Online-Schutz, welcher über ausgewählte Institute ebenfalls buchbar ist. Wie jedoch bereits angesprochen, musst du in jedem dieser Fälle mit einem Anstieg der Jahresgebühr rechnen.

Höhe des effektiven Jahreszinses

Mit dem effektiven Jahreszins werden Aufschläge berechnet, welche im Falle einer Zahlungsverzögerung zu addieren sind. Abhängig von den Spezifikationen deiner Mastercard Kreditkarte, musst du mehr oder weniger aufzahlen, wenn du deine Rechnungen nicht fristgerecht bezahlst.

Sollte deine Nutzungsgebühr niedrig bzw. nicht vorhanden sein, fällt der effektive Jahreszins oft deutlich höher aus. Auch hierbei können jedoch sehr starke anbieterspezifische Schwankungen auftreten. (Bildquelle: pixabay.com / stevepb)

Solltest du eine "Gold"- oder "Platinum"-Karte besitzen, wird der Jahreszins tendenziell niedriger ausfallen als bei weniger umfangreichen Kreditkarten. Hierbei können abhängig von Leistungen und Kreditinstitut Schwankungen zwischen 0 % und 20 % auftreten. Solltest du keinen Jahreszins bezahlen müssen, fällt die Nutzungsgebühr oft deutlich höher aus.

Erforderlichkeit eines Girokontos

Beantragst du eine Mastercard, verlangen ausgewählte Kreditinstitute auch den Abschluss eine unternehmensinternen Girokontos. Bei Kreditkarten dieser Art solltest du sehr genau darauf achten, ob die Mastercard deinen Bedürfnissen entspricht. Ein Kontowechsel bzw. eine Auflösung kann oft mit hohen Kosten und logistischen Aufwendungen verbunden sein.

Mastercard Kreditkarten können sowohl kostenlos als auch mit Jahresgebühren zu diesen Konditionen angeboten werden. Die Erforderlichkeit des Girokontos muss somit nicht zwangsläufig mit eventuellen Jahresgebühren zusammenhängen. Die Führung des Girokontos ist im Normalfall nicht mit Nutzungsgebühren verbunden.

Trivia: Was du sonst noch über Mastercard Kreditkarten wissen solltest

Mittlerweile kennst du die wichtigsten Eckdaten zu den Kreditkarten von Mastercard. Solltest du bei deiner Suche bereits fündig geworden sein, könnten dir die nachfolgenden Infos unter Umständen weiterhelfen.

Wie handle ich im Falle eines Verlusts meiner Mastercard Kreditkarte?

Falls dir deine Mastercard Kreditkarte abhandenkommen sollte, kannst du spezifische Schutzmaßnahmen ergreifen. Der erste Schritt sollte die umgehende Kontaktaufnahme mit deiner herausgebenden Bank sein. Um auf Situationen dieser Art vorbereitet zu sein, solltest du dir deine Kartennummer extern notieren.

Falls du ins Ausland reisen solltest, empfiehlt eine prophylaktische Kontaktaufnahme mit deinem Kreditinstitut. So können Sperren in diesen Fällen deutlich schneller abgewickelt werden. (Bildquelle: unsplash.com / Erik Odiin)

Den Verlust kannst du entweder bei deinem Bankanbieter oder der globalen Serviceline von "Mastercard" durchführen. Besonders im Falle eines Auslandsaufenthalts ist letztere Option oft die einfachere Option. Sobald der Verlust gemeldet ist, wird deine Karte gesperrt und du erhältst Ersatz innerhalb von 1-2 Werktagen zugesendet.

Wie kann ich Zahlungen meiner Mastercard Kreditkarte stornieren?

Sollten dir Zahlungsvorgänge deiner Mastercard suspekt vorkommen bzw. sind sie ungewollt entstanden, kannst du sie auch zurückbuchen lassen. Neben unrechtmäßigen Überweisungen gehören auch doppelte bzw. zu hohe Buchungen zu den häufigsten Fehlern dieser Kategorie.

In Fällen wie diesen gilt es schnell zu handeln. Die gesetzliche Frist für Rückbuchungen beträgt zwei Monate.

Um etwaige Fristen in diesem Zusammenhang nicht zu versäumen, empfiehlt sich somit die regelmäßige Prüfung deiner Ein- und Ausgänge. Im Falle einer unvorhergesehenen Zahlung solltest du entweder deinen Bankanbieter oder "Mastercard" direkt kontaktieren. Obwohl du den Storno-Antrag auch per E-Mail durchführen kannst ist das Telefon hierbei wohl die bessere Option.

Bildquelle: 123rf.com / Roman Petlia

Einzelnachweise (2)

1. Leonie Wiesner 02.11.2018: Platin-Kreditkarte - Statussymbol oder sinnvolle Investition?
Quelle

2. Graber-Partner Redaktion: Prepaid-Kreditkarte
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Focus Online - Money (Wissenschaftlicher Artikel)
Leonie Wiesner 02.11.2018: Platin-Kreditkarte - Statussymbol oder sinnvolle Investition?
Gehe zur Quelle
Graber-Partner: Wirtschaft - Recht -Steuern
Graber-Partner Redaktion: Prepaid-Kreditkarte
Gehe zur Quelle