Monatsrate
Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020

Seit längerer Zeit bieten Immobilienhändler und Automobilhändler eine Finanzierung über monatliche Raten an. Aber auch der Einzelhandel hat dieses Bezahlmodell für seine Kunden inzwischen entdeckt. Doch die Bezahlung über Monatsraten birgt auch Gefahren. Damit du nicht hilflos vor der Entscheidung stehst einen Kauf über Monatsraten abzuschließen, haben wir uns für dich intensiv mit der Materie auseinandergesetzt.

In unserem Beitrag zur Monatsrate 2020 erklären wir dir, was eine Monatsrate ist, wo dabei Gefahren lauern und was du beachten musst, um dich vor diesen abzusichern. Dadurch wirst du vor deinem nächsten Kauf auf Monatsraten perfekt auf die Gegebenheiten vorbereitet und kannst die für dich richtige Entscheidung treffen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Monatsrate ist eine, durch den Abschluss eines Abonnements oder eines Darlehensvertrags, zu entrichtende monatliche Gebühr.
  • Der Betrag der monatlichen Rate ist bei einem Abonnement abhängig von den Preisen des Unternehmens und bei einem Darlehen von der Höhe der Kreditsumme, des Tilgungssatzes und des Zinssatzes.
  • Die Monatsrate bei hohen Darlehensverträgen sollte unbedingt mit der eigenen finanziellen Lage abgestimmt werden um Geldengpässe und eine Verschuldung zu verhindern.

Glossareintrag: Der Begriff Monatsrate im Detail erklärt

Wir haben die wichtigsten Fragen zu Monatsraten herausgesucht und dir diese hier kompakt beantwortet. Damit weißt du bei deiner nächsten Anschaffung genau worauf es ankommt und kannst dich schnell entscheiden, ob die Finanzierung über Monatsraten für dich infrage kommt.

Was ist eine Monatsrate?

Eine Monatsrate bezieht sich auf eine regelmäßige Zahlung, die monatlich entrichtet wird.
Monatsraten gibt es bei Abonnements oder Darlehen

Bei einem Abonnement bezahlst du monatlich Gebühren, um auf Dienste eines Unternehmens zugreifen zu können.

Wenn du deine Zahlung als Kreditnehmer gegenüber eines Kreditgebers monatlich entrichtest, dann wird ebenfalls von einer Monatsrate gesprochen.

Wie ist eine Monatsrate zusammengesetzt?

Bei einem Abonnement ist dein monatlich zu entrichtender Betrag vom Unternehmen festgesetzt.

Bei einem Darlehen ist ein Teil der zu zahlenden Monatsrate der Betrag zur Tilgung deiner Schuld. Der andere Teil setzt sich aus der Verzinsung zusammen, die dein Kreditgeber für das Darlehen in Anspruch nimmt.

Die heutzutage verfügbaren Darlehen teilen sich hauptsächlich in die folgenden Modelle: (1, 2, 3)

  • Tilgungsdarlehen: Wenn du ein Tilgungsdarlehen mit deinem Kreditgeber beschließt, sinkt deine Monatsrate kontinuierlich. Ihr vereinbart einen festen Tilgungssatz, der monatlich zu entrichten ist. Aus dem Betrag der Restschuld werden die zu löhnenden Zinsen berechnet. Der Gesamtbetrag der Monatsrate sinkt demnach, da sich die zu zahlenden Zinsen mit der Zeit verringern.
  • Annuitätendarlehen: Beim Annuitätendarlehen dagegen wird von Anfang an ein zu zahlender Festbetrag beschlossen. Zu Beginn werden niedrige Tilgungsbeträge und hohe Zinsen gezahlt. Durch den Tilgungsbetrag wird die Restschuld verringert. Dadurch musst du geringere Zinsen zahlen. Die entstehende Betragslücke zum Festbetrag wird im nächsten Monat durch die Erhöhung deines Tilgungsbetrags geschlossen. Das wird so lange weitergeführt, bis deine Restschuld beglichen ist.
  • Fälligkeitsdarlehen: Bei dieser Art von Darlehen wird die Monatsrate lediglich von den zu entrichtenden Zinsen bestimmt. Erst am Ende der Darlehenszeit wird der komplette Kredit mit einer Zahlung getilgt.
  • Darlehen mit tilgungsfreier Zeit: Wie beim endfälligen Darlehen wird die Höhe der monatlichen Rate bis zum Ende der tilgungsfreien Zeit lediglich über die zu entrichtenden Zinsen bestimmt.
  • Darlehen mit zinsfreier Zeit: Im Gegensatz zu den Varianten mit tilgungsfreier Zeit bietet der Kreditgeber hier eine zinsfreie Zeit an. Die monatliche Rate ist bis zu dem Ende der zinsfreien Zeit lediglich von der Höhe des Tilgungsbetrags abhängig.

Die Höhe der Verzinsung ist Verhandlungssache mit deinem Kreditgeber und abhängig von der aktuellen Wirtschaftslage, sowie der Höhe des Darlehens. Du kannst dich hierfür über Vergleichsportale oder durch persönliche Gespräche mit dem Darlehensanbieter genauer informieren.

Welche Vor- und Nachteile bietet eine Monatsrate?

Folgende Vor- und Nachteile solltest du in Betracht ziehen, wenn du dich für eine Finanzierung über eine monatliche Rate entscheidest.

Vorteile
  • Keine großen Einzahlungen, die das verfügbare Budget stark belasten
  • Sofortige Verfügbarkeit von Produkten
Nachteile
  • Zahlungen müssen auch bei Defekt des Produkts weitergeführt werden
  • Kann bei Fehlkalkulation der laufenden Darlehen zur Schuldenfalle werden
  • Bei größeren Darlehensbeträgen wird eine zeitintensive Planung notwendig

Monatsraten können demnach die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens oder einer Person aufrechterhalten. Können aber auch schnell zu finanziellen Schwierigkeiten werden, wenn die monatlichen Ausgaben das eigentliche Budget überschreiten.

In welchen Bereichen gibt es Monatsraten?

Abonnements sind inzwischen bei einer Vielzahl von Anbietern präsent. Vor allem Streamingdienstleister, Mediendienstleister und auch der öffentliche Nahverkehr bedienen sich dieser Zahlungsmethode.

Monatsrate-1

Damit deine Ersparnisse auch in Zukunft wachsen können, musst du dich vor einem Kauf auf Monatsraten mit deiner aktuellen finanziellen Lage auseinandersetzen.
(Bildquelle: 123rf.com/ thitarees)

Inzwischen gibt es in Deutschland bereits für mittelpreisige Produkte Möglichkeiten, diese über Monatsraten bezahlen zu können. Das hat einerseits mit dem erhöhten Angebot der Händler zu tun und andererseits mit der erhöhten Nachfrage dieser Zahlungsmodelle der Kunden. Vor allem beliebte Produkte, die über Monatsraten bezahlt werden, sind Elektronikprodukte und Möbel.(4)

Vor allem aber bietet sich der Kauf über Monatsraten bei sehr hohen Investitionen an. Der Immobilienhandel und der Automobilhandel sind starke Vertreter von Verkäufen über Monatsraten. Deswegen werden wir diese beiden Bereiche hier genauer erläutern.

Monatsraten bei Immobilien

Der Erwerb von Immobilien ist mit sehr hohen Preisen verbunden, welche die meisten Menschen nicht über Rücklagen bezahlen können. Dafür bietet sich der Kauf über Monatsraten an. Hierbei ist vor allem das Modell der Annuitätendarlehen für den Kreditnehmer von Vorteil. Hierbei bleiben die Monatsraten über die Dauer des Darlehens konstant, wodurch dem Kreditnehmer eine bessere finanzielle Planung ermöglicht wird. (5)

Monatsraten bei Automobilen

In der Automobilindustrie ist es Kunden inzwischen möglich entweder Darlehensverträge oder Abonnements abzuschließen. Viele Autohändler bieten Abonnements an, die den Kunden einen flexbilen Einsatz von Automobilen zu einer festen Monatsrate anbieten. (6)

Wie berechne ich eine Monatsrate?

Bei einem Abonnement ist die monatliche Gebühr bereits vom Unternehmen festgelegt.

Die Preise von Abonnements findest du auf den Unternehmensseiten oder erhältst sie dort auf Anfrage.

Bei einem Tilgungsdarlehen kannst du dir die monatliche Rate ganz einfach selbst ausrechnen. Bei einem Tilgungsdarlehen muss monatlich neu gerechnet werden, da sich die Höhe der Zinsen an der Restschuld orientiert, welche mit jeder Zahlung geringer wird. Hierbei kommt es die Kreditsummer, die Laufzeit in Jahren, die Restschuld und den Zinssatz an: (7)

  • Monatsrate = (Kreditsumme / Laufzeit in Jahren + (Restschuld * Zinssatz)) / 12

Bei einem Fälligkeitsdarlehen berechnest du nur die Zinsen, welche fällig werden, da du die Tilgung in einer kompletten Bezahlung am Ende des Darlehens übernimmst. (7)

Ein Annuitätendarlehen dagegen ist schwieriger zu berechnen, da der Tilgungsbetrag mit dem Lauf des Darlehens steigt. Der Endbetrag bleibt jedoch gleich. (7)

  • Monatsrate = Kreditsumme x Zinssatz x (1-Zinssatz)^Laufzeit / ((1 + Zinssatz)^Laufzeit - 1) / 12

Die Monatsrate eines Darlehens mit tilgungsfreier Zeit wird genauso wie bei einem Tilgungsdarlehen berechnet. Jedoch bleibt die Zinsbelastung hier während der tilgungsfreien Zeit gleich hoch. (7)

Die Monatsrate eines Darlehens mit zinsfreier Zeit wird ebenso wie ein Tilgungsdarlehen berechnet. Die Zinsen werden jedoch erst ab Ende der zinsfreien Zeit mit einberechnet. (7)

Um es dir einfacher zu machen, kannst du aber auch auf einen der zahlreichen Kreditrechner im Internet zurückgreifen.

Welche Monatsrate kann ich mir leisten?

Vor allem bei Investitionen über längere Dauer ist eine finanzielle Planung der Monatsraten notwendig. Aber auch Abonnements mit geringen monatlichen Gebühren können bei Anhäufung zu einer finanziellen Notlage führen.

Grundsätzlich ist ein Limit einer Monatsrate von deinen Ausgaben und Einnahmen abhängig. Aber auch das Eigenkapital spielt dabei eine wichtige Rolle. (8, 9)

Dr. KleinBudgetrechner: Wie viel Haus kann ich mir leisten

Als Faustregel gilt: Ihre maximale Monatsrate sollte 35 % Ihres monatlichen Nettohaushaltseinkommens nicht überschreiten.(8)

Auch wenn es sich hier für eine Faustregel für die Immobilienfinanzierung handelt, so ist diese genauso auch für andere Bereiche anwendbar.

Dein Eigenkapital sollte die anfallenden Nebenkosten einer Immobilienerwerbung abdecken können. Wichtig ist es stets einen Puffer zu haben, um unerwartete Kosten mit abdecken zu können. (8)

Vor allem im Immobilienerwerb musst du aber beachten, dass zusätzliche Kosten zu deiner monatlichen Rate dazukommen. Hierzu zählen bspw. die Grundbuchkosten, Notarkosten und die Grunderwerbssteuer. Diese sind ebenso von der Höhe des Preises der zu erwerbenden Immobilie abhängig.(8, 9)

Gleichzeitig sollte beachtet werden, dass eine Finanzierung einer Immobilie eine langfristige Angelegenheit ist. Die finanzielle Sicherheit ist momentan noch gesichert, jedoch könnte der Eintritt ins Rentenalter einen entscheidenden Einschnitt in das Budget verursachen. (9)

Aber auch beim Automobilkauf über ein Darlehen oder ein Abonnement fallen zusätzliche Kosten an, die du in deine Kalkulation miteinbeziehen solltest. Hierbei solltest du dich individuell damit auseinandersetzen, da diese Kosten bei jedem unterschiedlich ausfallen können. (6)

Folgende Kosten solltest du bei deinem Budget für deine Monatsrate beachten:(6)

  • Spritkosten
  • Parkgebühren
  • Mautgebühren

Die hier angegebenen zusätzlich anfallenden Kosten haben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Deine finanzielle Situation, sowie deine Ausgaben und Einnahmen solltest du stets selbst abschätzen oder dich vor einer größeren Anschaffung professionell beraten lassen.

Kann ich meine Monatsrate während der Laufzeit ändern?

Eine Änderung der Monatsrate ist bei Abonnements meist kein großes Problem. Die Unternehmen bieten hierzu oft unterschiedliche Modelle in verschiedenen Preiskategorien an. Das eigene Abonnementmodell zu wechseln ist hier nur selten eine Schwierigkeit. Jedoch bedeutet der Wechsel des Abonnementmodells zu einem günstigeren Modell meist Einbußen in der angebotenen Leistung.

Bei einem Darlehen musst du, wenn dir vertraglich keine Änderungen zustehen, persönlich mit deinem Kreditgeber in Kontakt treten. Aber auch hier ist es meistens möglich die Konditionen auch nachträglich noch verändern zu können.

Fazit

Monatsraten sind monatlich zu entrichtende Gebühren. Diese kommen entweder in Folge eines Abschlusses eines Abonnements oder eines Darlehensvertrags zustande.

Sie können dir dabei helfen deine Zahlungsfähigkeit aufrechtzuerhalten. Zudem kannst du das gewünschte Produkt oder Immobilie ohne Bezahlung des Komplettpreises bereits in Anspruch nehmen.

Dafür wird vor allem bei größeren Darlehensbeträgen eine zeitintensive Finanzplanung notwendig. Hierfür solltest du vor allem deinen Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen, sowie zusätzliche Nutzungskosten in die Berechnung miteinbeziehen. Aber auch dein Alter und dein verfügbares Eigenkapital spielen hierbei eine Rolle. Gleichzeitig solltest du deine laufenden Kosten stets im Blick behalten, um finanzielle Engpässe gar nicht erst entstehen zu lassen.

Wenn du diese Tipps beachtest und dich intensiv mit deiner finanziellen Lage auseinandergesetzt hast, sollte die Bezahlung über monatliche Raten für dich kein Problem darstellen.

Bildquelle: bacho12345/ 123rf.com

Einzelnachweise (9)

1. René Klein (2020), Tilgungsdarlehen vs. Annuitätendarlehen
Quelle

2. Dr. Klein Privatkunden AG (2020), Annuitätendarlehen: Rechner, Zinsen und Tilgungsplan
Quelle

3. Maxda Darlehensvermittlungs GmbH (2020), Monatsraten - Bedeutung und Zusammensetzung
Quelle

4. Georg Wittmann, Holger Seidenschwarz (2018), Ratenkauf im deutschen Einzelhandel
Quelle

5. Zenhomes GmbH (2018), Alles Wichtige zur Immobilienfinanzierung
Quelle

6. Prof. Dr. Frank Stenner (2019), Flatrates für automobile Mobilität liegen im Trend
Quelle

7. Heike Lorenz (2012), Kaufmännisches Rechnen - Darlehensarten
Quelle

8. Dr. Klein (2020), Budgetrechner: Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Quelle

9. Verbraucherzentrale (2019), Baufinanzierung: Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

René Klein (2020), Tilgungsdarlehen vs. Annuitätendarlehen
René Klein (2020), Tilgungsdarlehen vs. Annuitätendarlehen
Gehe zur Quelle
Dr. Klein Privatkunden AG (2020), Annuitätendarlehen: Rechner, Zinsen und Tilgungsplan
Dr. Klein Privatkunden AG (2020), Annuitätendarlehen: Rechner, Zinsen und Tilgungsplan
Gehe zur Quelle
Maxda Darlehensvermittlungs GmbH (2020), Monatsraten - Bedeutung und Zusammensetzung
Maxda Darlehensvermittlungs GmbH (2020), Monatsraten - Bedeutung und Zusammensetzung
Gehe zur Quelle
Georg Wittmann, Holger Seidenschwarz (2018), Ratenkauf im deutschen Einzelhandel
Georg Wittmann, Holger Seidenschwarz (2018), Ratenkauf im deutschen Einzelhandel
Gehe zur Quelle
Zenhomes GmbH (2018), Alles Wichtige zur Immobilienfinanzierung
Zenhomes GmbH (2018), Alles Wichtige zur Immobilienfinanzierung
Gehe zur Quelle
Prof. Dr. Frank Stenner (2019), Flatrates für automobile Mobilität liegen im Trend
Prof. Dr. Frank Stenner (2019), Flatrates für automobile Mobilität liegen im Trend
Gehe zur Quelle
Heike Lorenz (2012), Kaufmännisches Rechnen - Darlehensarten
Heike Lorenz (2012), Kaufmännisches Rechnen - Darlehensarten
Gehe zur Quelle
Dr. Klein (2020), Budgetrechner: Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Dr. Klein (2020), Budgetrechner: Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Gehe zur Quelle
Verbraucherzentrale (2019), Baufinanzierung: Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Verbraucherzentrale (2019), Baufinanzierung: Wie viel Haus kann ich mir leisten?
Gehe zur Quelle