Zuletzt aktualisiert: 20. Mai 2021

Kryptowährungen sind schon seit einigen Jahren der großen Masse bekannt und sie bieten für viele Menschen eine durchaus attraktive Möglichkeit zur Geldanlage und Kapitalsvergrößerung. Laufend kommen neue Währungen und Kryptosysteme auf den Marktplatz. So auch NFTs, bekannt als non-fungible Tokens, die seit einigen Jahren am Markt sind.

Hierbei handelt es sich um einzigartige digitale Wertgegenstände, die auf der Ethereum-Blockchain gespeichert werden, und von Interessierten zu teils hohen Preisen erworben werden können. Wir haben uns näher mit NFTs auseinandergesetzt und möchten in diesem Artikel einen Einblick in die relativ neue Kryptowährung geben.




Das Wichtigste in Kürze

  • NFTs oder “non-fungible Tokens” sind eine Art von Kryptowährung, mit denen digitale Wertgegenstände erworben werden können.
  • Sie existieren für verschiedene Bereiche wie Sport, Musik oder Gaming und werden oft zu sehr hohen Preisen gekauft und verkauft.
  • Die Erstellung von NFTs ist einfach und kann von quasi jedem durchgeführt werden und es gibt viele verschiedene Plattformen, wo man NFT Art kaufen und verkaufen kann.

Hintergründe: Was sind NFTs?

Das Themengebiet der non-fungible Tokens ist sehr groß und komplex. Um dir einen leichteren Einstieg in das Thema zu geben, möchten wir dir im folgenden Abschnitt Antworten zu den häufigsten Fragen geben.

Was bedeutet "non-fungible"?

"Non-fungible" kann mit "nicht ersetzbar" oder "nicht austauschbar" übersetzt werden. Somit ist diese Kryptowährung in ihrer Art einzigartig und kann nicht direkt ausgetauscht oder ersetzt werden (1). Um dies etwas verständlicher zu gestalten, möchten wir dir folgendes Beispiel nennen:

Bitcoins sind ersetzbar. Würdest du ein Bitcoin kaufen und dieses gegen ein anderes Bitcoin austauschen, so erhältst du den genau gleichen Wert, da alle Bitcoins gleich sind.

Ein Konzertticket kannst du als NFT bezeichnen, da jedes Ticket eine andere Wertigkeit besitzt.

Dies drückt sich beispielsweise durch eine andere Sitzplatznummer, einen anderen Konzerttag oder durch verschiedene Preiskategorien aus.

Wie funktionieren NFTs?

NFTs können zwar quasi von jedem erzeugt werden, dennoch müssen bestimmte Richtlinien und Regeln eingehalten werden. Diese werden im ERC-721 (Ethereum Request for Comments) festgehalten und stellen einen Leitfaden zur Erzeugung von NFTs dar.

Erstandene NFTs können in sogenannten Trust-Wallets eingesehen werden, wo auch andere Kryptowährungen gespeichert werden. NFTs werden im Blockchain-System der sogenannten Ethereum abgespeichert. Die dazugehörige Währung nennt sich Ether oder Äther.

Es gibt unzählige Blockchain-Systeme mit dazugehörigen Kryptowährungen. Die bekannteste Währung ist Bitcoin, aber auch Ether ist bei vielen Nutzern sehr beliebt. (Bildquelle: WorldSpecturm / Pixabay)

Wie schon erwähnt ist jedes NFT einzigartig und es kann auf digitalen Marktplätzen getradet werden. NFTs existieren für diverse Bereiche, wie beispielsweise im Gaming, im Musikbereich, der (digitalen) Kunst oder im Sport (2).

Warum sind NFTs wichtig?

In den letzten Jahren haben NFTs immer mehr Bedeutung gewonnen. Vor allem seit Jahresbeginn sind sie eine weltweit sehr beliebte Kryptowährung, die einen hohen Marktwert und sehr gute Prognosen für das Jahr 2021 besitzt. Laut nonfungible.com, einer Plattform, die sich mit der Kryptowährung beschäftigt, brachte der Trade von NFTs in den letzten 30 Tagen insgesamt rund $209.000.000,00 ein (3).

Sie sind unter anderem bei Künstlern sehr beliebt, da diese mit ihnen durchaus viel Geld verdienen können. So können zum Beispiel Musiker oder (digitale) Zeichner und Designer, ihre Kunst in Form von NFTs verkaufen.

Aber nicht nur für Künstler sind NFTs praktische Assets – sondern auch für Sammler oder Gamer. Diese können durch NFTs beispielsweise einzigartige In-Game Wertgegenstände kaufen oder auch personalisierte Gegenstände wie Kostüme oder Avatare weiterverkaufen (4).

Wo kauft und verkauft man NFTs?

Wie bei allen Kryptowährungen gibt es auch für NFTs unzählige digitale Marktplätze und Plattformen, auf denen NFTs gekauft und verkauft oder getradet werden können. Da die Beliebtheit an NFTs aktuell stark steigt, ändern sich auch die beliebten Plattformen sehr häufig.

Die Medienplattform BTC-Echo, die sich mit Blockchain und Kryptowährungen beschäftigt, nennt in einem Artikel Anfang März 2021 die 5 beliebtesten Trading-Plattformen der letzten 30 Tage. Da diese aktuell immer noch unter den Top 10 sind, möchten wir sie im folgenden kurz vorstellen (5).

  • NBA Top Shot: Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich hierbei um NFTs in Verbindung mit der amerikanischen “National Basketball Association”. Auf dieser Plattform können Fans und Sammler Bilder von Spieler oder besonderen Momenten in Form von NFTs aus der NBA erwerben. Die Kaufpreise variieren aktuell zwischen 10 und 230 Dollar und können an Sekundärmärkten um ein Vielfaches weiterverkauft werden.
  • Hashmasks: Bei Hashmasks handelt es sich um eine Ethereum-Blockchain, auf der eine Vielzahl an einzigartigen digitale Porträts von Künstlern auf der ganzen Welt verkauft werden. Inhaber eines solchen NFTs können dem Kunstwerk einen Namen geben, der in Zukunft auf der Blockchain von Ethereum verewigt werden soll.
  • CryptoPunks: Als Crypto Punks wird eine Plattform verstanden, bei der einzigartige digitale Avatare erworben und weiterverkauft werden können.
  • Sorare: Auf der Plattform von Sorare werden Sammelkarten von bekannten und beliebten Fußballspielen von Clubs aus aller Welt verkauft. Der Wert der jeweiligen Sammelkarte hängt direkt mit dem Können und Erfolg der Spieler in der “realen” Welt zusammen.
  • Art Blocks: Art Blocks wurde für Künstler erstellt, die auf dieser Blockchain ihre digitalen Kunstwerke an Fans verkaufen können, die sie auch stetig verändern können. Des Weiteren bietet die Plattform Fans die Möglichkeit, mit den Künstlern durch gewisse Funktionen zu interagieren und auf Kunstwerke zu reagieren.

Der Preis eines NFT-Wertgegenstandes hängt stark von Angebot und Nachfrage ab. Da jedes NFT einzigartig ist und bei Sammlern, Investoren und Gamern sehr beliebt sind, sind diese oft bereit, eine hohe Summe an Geld beim Kauf auszugeben.

Welche Risiken gibt es beim Kauf und Verkauf von NFTs?

Wie bei allen Geldanlagen gibt es auch bei Kryptowährungen ein gewisses Risiko. Bei Kryptowährungen ist dieses Risiko oft sehr hoch, da die Kurse mitunter stark schwanken. NFTs sind noch nicht lange am Markt und daher der großen Masse noch nicht bekannt und vertraut.
Das Handeln mit Kryptowährungen ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden.

Es kann nicht vorausgesagt werden, wie lukrativ NFTs in Zukunft sein werden. Obwohl Objekte aktuell zu hohen Preisen getradet werden, kann es sein, dass der Hype wieder nachlässt und die Käufer hohe Verluste erleben.

Obwohl der Besitz eines NFTs beispielsweise in Form eines digitalen Kunstwerks im Prinzip den Eigentumsnachweis des Besitzers darstellt, können die Kunstwerke gefälscht und weiterverkauft werden. Auch hat jeder User im Internet praktisch Zugriff zu dem Kunstwerk oder dem Objekt, da ein einfacher Screenshot erstellt werden kann - trotzdem gibt es immer nur einen offiziellen Besitzer des Originals (6).

Welche Verwendung haben NFTs?

Non-fungible Tokens haben verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Wie schon beschrieben, werden sie meist zum Kauf und Verkauf von digitalen Sammelobjekten und Kunst benutzt. Daher werden NFTs meist mit digitalen Objekten gehandelt. Da jedes NFT nur einmal existiert, dienen sie somit auch direkt als Eigentumsnachweis des Käufers (7) In der folgenden Tabelle haben wir dir einige Anwendungsgebiete mit Beispielen aufgelistet.

Anwendungsgebiet Beispiel
Gaming Avatere, Ausrüstung
Sport Sammelkarten von Spielern oder wichtigen Momenten
Musik originale Musik, Konzerttickets
Kunst (digitale) Kunstwerke, Grafiken, Videos

Wie du siehst, können NFTs in vielen verschiedenen Gebieten angewendet werden. Die Token haben auch schon Einzug in die materielle Welt gefunden, die in einer Blockchain als Token gespeichert werden. So kann in materielle Kunst, Immobilien oder seltene Sammlerstücke investiert werden (8).

Wie werden NFTs erzeugt?

Im Grunde kann jeder Mensch Kunst, Musik etc. in NFTs umwandeln und diese auf digitalen Marktplätzen zum Verkauf anbieten. Wir möchten dir im folgenden kurz erklären, wie NFTs erzeugt werden.

Der erste Schritt ist das Erschaffen von Kunst. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – ganz egal ob Videos, Bilder oder GIFs, es kann alles verkauft werden. Als Nächstes musst du eine Ethereum-Brieftasche anlegen.

Hierbei handelt es sich um eine Soft- oder Hardware, in der deine Transaktionen in der Blockchain gespeichert werden. Um dein Kunstwerk auf einem Marktplatz verkaufen zu können, musst du zuerst selbst die passende Kryptowährung Äther kaufen, denn die Marktplätze verlangen eine Transaktionsgebühr.

Jegliche Art von Kunst kann in NFTs umgewandelt werden. Beliebt sind unter anderem digitale Zeichnungen oder Grafiken. (Bildquelle: David Bruyland / Pixabay)

Im nächsten Schritt wählst du eine Brieftasche aus den verschiedenen Wahlmöglichkeiten aus. Im Internet findest du viele hilfreiche Tipps und Hinweise, um die für dich beste Wallet zu wählen. Zu guter Letzt zahlst du die Transaktionsgebühr und deine Kunst wird auf den Marktplatz geladen, wo sie von nun an zum Kauf bereitsteht.

Welche Auswirkungen haben NFTs auf die Umwelt?

Es ist schon lange allgemein bekannt, dass Kryptowährungen keine gute Energie- und Umweltbilanz besitzen. Da diese Währungen ausschließlich digital vorkommen und mit ihnen digital gehandelt wird, müssen die Transaktionen und Informationen auf riesigen Servern (ähnlich wie bei Google oder Facebook) gespeichert werden.
Das Beschaffen und Traden von Kryptowährungen benötigt große Mengen an Energie.

Diese Server brauchen natürlicherweise Energie und aufgrund der vielen vorhandenen Kryptowährungen werden riesige Mengen an Energie weltweit konsumiert, was zu einem großen ökologischen Fußabdruck führt.

Vor allem der Prozess, der zur Beschaffung von Kryptowährungen notwendig ist, das sogenannten “Mining”, benötigt Unmengen an Energie. Eine Studie, die sich mit der Beschaffung der Kryptowährung Monero beschäftigte, fand Folgendes heraus: Weltweit wurden im Jahr 2018 nur für diesen Prozess über 640.000 Gigawattstunden an Energie benötigt (9).

Dies ist in etwa so viel Energie, wie Deutschland in einem Jahr benötigt. Den meisten Energieverbrauch weisen immer noch Bitcoins auf, aber auch NFTs benötigen viel Energie und bis dato wurde noch keine fassbare nachhaltige und umweltschonende Lösung gefunden.

Fazit

NFTs wurden in kurzer Zeit als digitale Assets weltweit sehr beliebt. Sie bieten vor allem Künstlern, wie Musikern oder Grafikern, eine gute Möglichkeit, ihre Werke auf Online-Marktplätzen zu verkaufen. Aber auch Sportvereine oder Spiele nutzen die Plattformen, um digitale Sammelkarten in Form von NFTs anzubieten. Die Assets sind bei Sammlern und Fans sehr beliebt und werden mitunter zu hohen Preisen im Internet getraded.

NFTs bringen jedoch auch diverse Risiken. So bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis der Objekte sehr stark und dieser variiert dadurch oft. Außerdem besitzen non-fungible Tokens, wie jede Kryptowährung, einen hohen Energiekonsum, was negative Auswirkungen auf den Planeten und unsere Umwelt haben kann.

(Titelbild: grejak / 123rf)

Einzelnachweise (9)

1. Kelly Dan, Zappinger Gathier, et al. (2020). Non-fungible Tokens Yearly Report 2020. Market Research. Trends Decryption. roject Review. Everything you need to know about the NFT ecosystem. p. 1-140.
Quelle

2. academy.biance.com: Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-fungible Token (NFTs)
Quelle

3. nonfungible.com: Market Overview
Quelle

4. coindesk.com: What are NFTs and how do they work?
Quelle

5. btc-echo.de: Die 5 größten Plattformen für Non-fungible Token (NFT) Sammlerstücke
Quelle

6. capital.com: NFT-Token: Alles Wissenswerte über nicht-fungible Token
Quelle

7. academy.binance.com: Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-Fungible Token (NFTs)
Quelle

8. academy.binance.com: Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-Fungible Token (NFTs)
Quelle

9. Jingming Li, Nianping Li, et. al. (2019). Energy consumption of cryptocurrency mining: A study of electricity consumption in mining cryptocurrencies. Energy, Volume 168. p.160-168.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Analyse
Kelly Dan, Zappinger Gathier, et al. (2020). Non-fungible Tokens Yearly Report 2020. Market Research. Trends Decryption. roject Review. Everything you need to know about the NFT ecosystem. p. 1-140.
Gehe zur Quelle
Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-fungible Token (NFTs)
academy.biance.com: Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-fungible Token (NFTs)
Gehe zur Quelle
Market Overview
nonfungible.com: Market Overview
Gehe zur Quelle
What are NFTs and how do they work?
coindesk.com: What are NFTs and how do they work?
Gehe zur Quelle
Die 5 größten Plattformen für Non-fungible Token (NFT) Sammlerstücke
btc-echo.de: Die 5 größten Plattformen für Non-fungible Token (NFT) Sammlerstücke
Gehe zur Quelle
NFT-Token: Alles Wissenswerte über nicht-fungible Token
capital.com: NFT-Token: Alles Wissenswerte über nicht-fungible Token
Gehe zur Quelle
Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-Fungible Token (NFTs)
academy.binance.com: Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-Fungible Token (NFTs)
Gehe zur Quelle
Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-Fungible Token (NFTs)
academy.binance.com: Ein Leitfaden für Krypto-Sammelobjekte und Nicht-Fungible Token (NFTs)
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Jingming Li, Nianping Li, et. al. (2019). Energy consumption of cryptocurrency mining: A study of electricity consumption in mining cryptocurrencies. Energy, Volume 168. p.160-168.
Gehe zur Quelle
Testberichte