Polkadot
Zuletzt aktualisiert: 8. Juni 2021

Du kennst sicherlich die bekannteste Kryptowährung Bitcoin. Es gibt aber auch noch weitere Kryptowährungen, wie beispielsweise Ether im System Ethereum. Es existieren folglich verschiedene Währungen, die innerhalb unterschiedlicher Bezahlsysteme funktionieren. Ein Problem gibt es jedoch: Diese Bezahlsysteme hatten bislang keine Möglichkeit untereinander Transaktionen durchzuführen.

Wie genau Polkadot diesem Problem Abhilfe schafft, erfährst du in unserem Artikel. Wir haben dir das Wichtigste in Kürze zusammengefasst und beantworten dir die am häufigsten gestellten Fragen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Polkadot ist eine Multi-Chain Infrastruktur. Sie erlaubt es, dass verschiedene Krypto-Ökosysteme miteinander kommunizieren können und dass nicht nur Token, sondern jede Form von Daten transferiert werden können.
  • Polkadot macht es möglich, dass über sogenannte Smart Contracts Kryptowährungen zukünftig alltagstauglich sind, da alle Bezahlsysteme miteinander in Kontakt stehen. Außerdem steht kein Dritter, zum Beispiel eine Bank, zwischen dem Käufer und der Verkäuferin. Polkadot löst durch diese Interoperabilität ein Problem, dass bis dato bei allen existierenden Kryptowährungen besteht.
  • Zudem werden keine AGBs mehr (meist ungelesen) bestätigt werden müssen, die dir im Alltag sicherlich auch schon oft begegnet sind. Außerdem ist es schneller und sicherer, da die gängige Proof of Work (PoW) von Proof of Stake (PoS) abgelöst wird.

Hintergründe: Was ist Polkadot?

Ziele von Polkadot ist es, die Identität und die Daten von allen Menschen vor jeder Autorität zu schützen(1). Das bedeutet, dass alle Daten nicht mehr über Dritte (wie zum Beispiel einer Bank) übermittelt werden, sondern über sogenannte Smart Contracts.

Es werden also direkt zwischen dir und deinem Käufer Daten und Geld dezentral transferiert. Da Polkadot Blockchains und andere Technologien miteinander verbindet, wird es auch als Multi-Chain-Infrastruktur beschrieben(2). Wie das funktioniert, erfährst du im Folgenden.

Wie funktioniert Polkadot?

Die Daten der sogenannten Ökosysteme von Kryptowährungen werden über Blockchains vermittelt. Polkadot ist eine Technologie, die es möglich macht, dass verschiedene Blockchains verschiedener Ökosysteme miteinander kommunizieren können, um Daten zu übertragen. Um dies zu ermöglichen, nutzt Polkadot drei Formen der Verkettungen:

Relay Chain

Die Relay Chain wird als das “Herz” von Polkadot bezeichnet und ist für die Sicherheit des Netzwerkes zuständig. Du kannst dir die Relay Chain wie einen Ring vorstellen, mit dem sich alle einzelnen Blockchains verbinden. Dadurch werden die Operationen zwischen den Blockchains möglich(3). Die Relay Chain kannst du dir auch als Buchhaltung vorstellen, die alle Transaktionen erfasst.

Parachains

Parachains “haften” an der Relay Chain parallel an. Sie sind vereinfacht gesagt Blockchains von Polkadot. Sie interagieren innerhalb des Polkadot-Ökosystems und stehen über Bridges in Kontakt mit anderen Netzwerken, wie Bitcoin oder Ethereum. Die Relay-Kette kann von maximal 100 Parachains umfasst werden(4).

Bridges

Bridges sind spezielle Blockchains. Sie machen die Verbindung der Parachains mit anderen Netzwerken möglich(3). Bridges sind die Funktion, die Polkadot so interessant macht, denn sie lösen das Problem der Interoperabilität(5), auf das wir später noch zu sprechen kommen.

Welches Problem löst Polkadot?

Krypto-Ökosysteme machen es möglich Geld in der jeweiligen Kryptowährung zu transferieren. Mit Polkadot kann jedoch nicht nur Währung, sondern jede Form von Daten verschickt werden. Damit sind alltägliche Verträge möglich und es wird sich der Lebensrealität vieler angenähert, die sich nicht mit Kryptowährungen auskennen. Solche Smart Contracts funktionieren außerdem, ohne dass du an AGBs gebunden bist, die oft nicht gelesen werden(3).

Polkadot

Es gibt eine Kette vieler verschiedener Kryptowährungen. Polkadot füllt eine technische Lücke, sodass alle Kryptowährungen miteinander kommunizieren können. (Bildquelle: WorldSpectrum / Pixabay)

Ein weiteres Problem ist, dass Blockchains normalerweise keine festgelegte Art und Weise haben, wie die individuellen Stakeholder miteinander zusammenarbeiten. Dadurch ist eine Sicherheitslücke entstanden und die Transferleistungen funktionieren nur langsam, da Stakeholder erst Blockchain-Veränderungen vorschlagen bzw. dafür ein Veto einlegen können, wenn sie die richtigen Leute des Netzwerks kennen(3).

Innovation von Polkadot Gemeinsamkeit mit bestehenden Kryptowährungen
Kontrolle der Daten liegt bei Usern
Eigene Währung (DOT)
Cross-Media-Chains Nutzung von Blockchains
Zukünftige Alltagstauglichkeit durch Transfer jeglicher Daten Transferleistungen von Kryptowährungen innerhalb eines Systems
Vier verschiedene Rollen: Nominatoren, Validatoren, Kollatoren und Fischer Aufgaben der Kollatoren ähneln Minern

Bei Polkadot hingegen hat jede und jeder die Möglichkeit mitzubestimmen, der die Polkadot-Währung DOT besitzt. Sie können sogar helfen eine Vertretung zu bestimmen, die passive DOT-Besitzer und Besitzerinnen repräsentieren.

Wie funktioniert Staking bei Polkadot?

Wenn du Vermögen aufbauen willst, solltest du dich mit Polkadot gut auskennen und dir bereits eine Sicherheit angespart haben. Wenn du dich schon etwas besser auskennst, bekommst du hier einen Einblick, wie du bei Polkadot Coins verdienen kannst. Im Polkadot-Netzwerk existieren verschiedene Rollen:

  • Nominatoren
  • Validatoren
  • Kollatoren
  • Fischer

Wenn du eine Rolle übernehmen willst, musst du DOTs verschließen. Dieser “Verschluss” wird Staking genannt. Einerseits kannst du mit jeder Rolle neue DOTs für dich erzielen. Andererseits wirst du bei Entscheidungsfehlern abgestraft und verlierst DOTs.

Nominatoren

Nominatoren sind für die Sicherung der Relay Chain zuständig, indem sie die besten Validatoren auswählen. Durch die Auswahl verdienst du DOTs. Aber vorsicht: Wenn du einen schlechten Validator oder schlechte Validatorin aussuchst, verlierst du auch DOTs. Dies ist ein Sicherheitsaspekt von Polkadot(6).

Validatoren

Validatoren arbeiten in einem Konsens-System miteinander. Sie validieren die Informationen, die in einem Parachain-Block enthalten sind. Sie übernehmen außerdem die wichtige Aufgabe neue Blocks in die Relay Chain aufzunehmen. Wenn die validierten Blockchains Fehler enthalten, werden die Validatoren mit der Löschung von ihren verschlossenen (staked) DOTs abgestraft(7).

Kollatoren

Der Begriff “Kollator” kommt aus dem Englischen und kann mit “Zuordner”, “Kartenmischer” oder “Überprüfer” übersetzt werden. Sie bilden die Blocks der Parachains unter der Voraussetzung, dass der Block von den Validatoren validiert wurde. Ihre Arbeit ähnelt die von Minern(8).

Fischer

Fischer haben bei ihrer Arbeit das größte Risiko, aber auch den höchsten Gewinn, wenn sie die richtige Entscheidung treffen. Sie sind dafür zuständig, Fehltritte der Kollatoren festzustellen. Sie kontrollieren den Prozess der Kollatoren einen Parachain-Block zu bilden(9).

Was ist Proof of Stake (PoS)?

Wer sich bereits mit Kryptowährungen auskennt weiß, dass die Sicherheit eines Netzwerkes darüber gestellt wird, dass sogenannte Miner dezentral Rechenleistungen ihrer PCs zur Verfügung stellen und auf jedem Rechner alle Blockchains kontrolliert werden. Das kostet sehr viel Strom und Zeit. Außerdem gibt es nicht mehr so viele männliche und weiblich Miner, wie zu der Zeit als Bitcoin neu auf den Markt gekommen ist.

Polkadot

Polkadot macht über sein dezentrales Netzwerk die Übertragung von Daten weltweit sicher. Ziel ist es die Macht über die eigenen Daten gegenüber Dritter wiederzuerlangen. (Bildquelle: geralt / Pixabay)

Bei PoS läuft es jedoch anders. “Stake” ist das englisch Wort für Einsatz oder Beteiligung. Übertragen meint Stake also die Coins bzw. die DOTs, mit denen du in Polkadot investiert bist. Wenn du deine Coins sperrst, dann wirst du über ein Zufallsprinzip ausgewählt und kannst einen Block validieren. So kommt es zu einer Ausschüttung für dich. Das bedeutet schlussendlich: So mehr Coins du besitzt, desto mehr Coins kannst du über PoS erzielen.

Welche Potenziale hat Polkadot?

Wie du bereits in diesem Artikel gelesen hast, ist Polkadot kein normales Krypto-Ökosystem, sondern es löst die Probleme, die diese Netzwerke aktuell haben. Wir haben dir hier noch einmal die Definitionen der drei herausstechendsten Innovationen von Polkadot zusammengefasst.

Cross-Chain Interoperabilität

Durch Polkadot ist es möglich zwischen verschiedenen Blockchains beliebige Daten zu transferieren. Das war bislang nicht möglich(10). Diese Innovation von Polkadot wird Interoperabilität genannt.

Governance

Im System von Polkadot haben alle Inhaberinnen und Inhaber von DOT ein Mitspracherecht. Das bedeutet, dass sie auch das System durch Veränderungsvorschläge und Abstimmungen vornehmen können.

Polkadot gibt die Kontrolle der Daten an das Individuum zurück.

Zwei weitere Teile der Governance von Polkadot sind der “Council” und der technische Ausschuss. Der “Council” vertritt passive DOT-Inhaberinnen und Inhaber. Ihr Mandat hat eine Dauer von sieben Tagen.

Der technische Ausschuss besteht aus Team-Mitgliedern von Polkadot. Sie können Änderungen oder Upgrades im Notfall schnell vornehmen(11).

Fazit

Polkadot füllt eine technische Lücke, die zurzeit bei allen Kryptowährungen besteht. Denn mit Polkadot können jegliche Daten ganz unabhängig von der Währung transferiert werden. In Zukunft kann es durch Polkadot möglich sein, das aktuelle Bezahlungssystem zu revolutionieren, da Zahlungen nicht mehr über Dritte laufen. Des Weiteren wirst du wieder mehr Kontrolle über deine Daten bekommen.

Das Thema Polkadot ist sehr komplex, jedoch bleibt es spannend, inwieweit uns Polkadot zukünftig im Alltag begegnen wird. Bevor du investierst, solltest du dich vorher eingehend informiert haben.

Bildquelle: Nuthawut Somsuk / 123rf

Einzelnachweise (11)

1. Polkadot (Hg.) (o.J.). About Polkadot. A Website for Web3.
Quelle

2. Bitcoin2go (Hg.) (o.J.). Polkadot Prognose 2021: Das Potenzial des Ethereum Konkurrenten DOT.
Quelle

3. Polkadot (Hg.) (2020). An Introduction to Polkadot.
Quelle

4. Bitcoin Suisse (Hg.) (2021). Was ist eine Parachain?
Quelle

5. Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Briges.
Quelle

6. Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Nominator.
Quelle

7. Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Validator.
Quelle

8. Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Collator.
Quelle

9. Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Availability and Validity.
Quelle

10. Polkadot (Hg.) (o.J.). Polkadot is live
Quelle

11. Bitcoin Suisse (Hg.) (o.J.). Was ist Polkadot?
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Unternehmens Website
Polkadot (Hg.) (o.J.). About Polkadot. A Website for Web3.
Gehe zur Quelle
Website Bitcoin
Bitcoin2go (Hg.) (o.J.). Polkadot Prognose 2021: Das Potenzial des Ethereum Konkurrenten DOT.
Gehe zur Quelle
Polkadot. Lightpaper
Polkadot (Hg.) (2020). An Introduction to Polkadot.
Gehe zur Quelle
Bitcoin Suisse
Bitcoin Suisse (Hg.) (2021). Was ist eine Parachain?
Gehe zur Quelle
Polkadot. Wiki.
Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Briges.
Gehe zur Quelle
Polkadot. Wiki.
Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Nominator.
Gehe zur Quelle
Polkadot. Wiki.
Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Validator.
Gehe zur Quelle
Polkadot. Wiki.
Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Collator.
Gehe zur Quelle
Polkadot. Wiki.
Polkadot. Wiki (Hg.) (o.J.). Availability and Validity.
Gehe zur Quelle
Polkadot.
Polkadot (Hg.) (o.J.). Polkadot is live
Gehe zur Quelle
Bitcoin Suisse
Bitcoin Suisse (Hg.) (o.J.). Was ist Polkadot?
Gehe zur Quelle
Testberichte