Prepaid Kreditkarten sind ideal für dich, wenn du gerne die volle Kontrolle über deine Kosten behältst und nicht erst am Ende des Monats erfahren möchtest, wie viel du ausgegeben hast. Besonders praktisch ist, dass du auch als Student oder mit einem negativen SCHUFA – Eintrag noch eine Prepaid Kreditkarte beantragen kannst.

Zieht es dich in die Ferne, dann ist die Prepaid Kreditkarte ein sicherer Reisebegleiter. Da nicht mit einem Kreditrahmen gearbeitet wird, ist im Fall von Diebstahl und Missbrauch der Schaden begrenzt. Wir haben im großen Prepaid Kreditkarten Test 2019 für dich herausgefunden, welche Prepaid Kreditkarte die passende für dich ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Prepaid Kreditkarten haben im Gegensatz zu normalen Kreditkarten keinen Kreditrahmen. Das heißt konkret: Das Geld, das du ausgeben willst, musst du zuerst aufladen.
  • Besonders praktisch ist die Prepaid Kreditkarte auf Reisen, für Online Shopping, für Studierende und wenn du noch nicht volljährig bist, sowie für Menschen mit negativem Schufa – Eintrag.
  • Bevor du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegen kannst, wird in einem Identitätscheck deine Identität überprüft. Bei manchen Anbietern fallen dafür extra Gebühren an.

Prepaid Kreidtkarte Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Prepaid Kreditkarte für die Reise

Die Prepaid Kreditkarte der Commerzbank kannst du überall auf der Welt einsetzen. Sie bietet auf Reisen mehr Schutz als eine herkömmliche Kreditkarte. Das Aufladen ist rasch und unkompliziert, weltweit gibt es 40 Millionen Partner, bei denen du damit bezahlen kannst.

Kunden schätzen besonders die Transparenz, du kannst dein Guthaben per Telefonkontrolle überprüfen lassen. Der Rahmen beträgt dabei 5.000 Euro. Besonders nett: Du kannst dir dein persönliches Motiv auf die Prepaid Karte drucken lassen.

Die beste Prepaid Kreditkarte ohne Schufa – Eintrag

Die PayangoCard ist eine Debitkarte, die du ohne Schufa – Abfrage beantragen kannst. Das Aufladen per Überweisung ist kostenlos und du kannst dir dein persönliches Motiv auf die Karte drucken lassen.

Verschulden kannst du dich mit der PayangoCard nicht, da sie wie die Prepaid Kreditkarten aufgeladen werden muss. Einziges Manko: Das Limit liegt bei 3.500 Euro pro Woche.

Die beste Prepaid Kreditkarte für das Einkaufen im Internet und Bezahlen an der Tankstelle

Wenn du die Viabuy Prepaid Kreditkarte beantragen willst, dann brauchst du dafür keinen Identitätsnachweis und keine SCHUFA-Auskunft. Als besonderen Feature kannst du Auswählen, ob du die Karte in Schwarz oder Gold besitzen möchtest.

Kunden finden besonders die Schnelligkeit des Aufladens und die Sicherheit der Viabuy Prepaid Karte vorteilhaft. Zusätzlicher Bonus: Du kannst die Karte auf der ganzen Welt einsetzen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegst

Bevor du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegst, solltest du dir darüber bewusst sein, was eine Prepaid Kreditkarte überhaupt ist und wie sie funktioniert. Dann kannst du entscheiden, welche die passende Prepaid Kreditkarte für dich ist.

Wir haben deshalb für dich alles Wissenswerte über die Prepaid Kreditkarte herausgefunden und zusammengefasst. Du erfährst die Vor- und Nachteile von Prepaid Kreditkarten und wir verraten dir, auf welche versteckten Gebühren du Acht geben solltest.

Was ist eine Prepaid Kreditkarte und wie funktioniert sie?

Es gibt verschiedene Typen von Kreditkarten. Eine moderne Variante der Kreditkarten ist die Prepaid Kreditkarte. Bei der herkömmlichen Kreditkarte werden Abbuchungen gesammelt und dann in Form einer Rechnung einmal im Monat an dich gesendet.

Es gibt verwirrend viele Anbieter bei den Prepaid Kreditkarten. Wir haben viele davon verglichen und die Besten herausgesucht. (Bildquelle: 123rf.com / Hanna Kuprevich)

Diese Summe kannst du dann entweder in Teilraten über den Kreditrahmen begleichen oder durch eine einmaligen Zahlung über dein Girokonto. Eine Prepaid Kreditkarte funktioniert im weitesten Sinne wie eine Prepaid SIM-Karte.

Die Prepaid Kreditkarte musst du im Gegensatz zu einer herkömmlichen Kreditkarte erst aufladen. Erst dann kannst du damit auch Rechnungen begleichen. Streng genommen basiert die Prepaid Kreditkarte auf einen anderen System und der Name kann irreführend sein.

So ist die Kontrolle über deine Kosten bei einer Prepaid Kreditkarte sehr viel einfacher.

Denn tatsächlich zahlst du im Voraus. Dadurch hast du aber eine bessere Kontrolle über deine Ausgaben. Ist die Karte leer, kannst du nämlich nicht einfach überziehen, sondern mussterneut aufladen.

Wenn du dazu neigst, mehr Geld auszugeben, als dir zur Verfügung steht, eignet sich eine Prepaid Kreditkarte also sehr gut. Denn du kommst nicht so leicht in Versuchung, Geld auszugeben, das du gar nicht hast. Denn bei der Prepaid Kreditkarte musst du schließlich bereits im Vorhinein bezahlen.

Deshalb eignet sich die Prepaid Kreditkarte auch für Menschen mit einem negativen SCHUFA-Eintrag. Diese können keine Verträge für herkömmliche Kreditkarten abschließen. Da aber viele Services, wie etwa das Buchen von Flügen, nur mit Kreditkarte möglich ist, sind Prepaid Kreditkarten eine gute Lösung.

Wenn du eher der visuelle Typ bist, dann hast du hier ein paar spannende Infos:

Welche Funktionen hat eine Prepaid Kreditkarte?

Eine Prepaid Kreditkarte hat im Grunde genommen die gleichen Funktionen wie andere Kreditkarten. Du kannst sie dazu verwenden, um in Läden, Restaurants oder Taxis zu bezahlen. Dabei musst du nur darauf achten, ob dein Kreditkartenanbieter akzeptiert wird.

Die Besonderheit der Prepaid Kreditkarte liegt darin, dass du nicht mehr Geld ausgibst, als du möchtest. Deshalb eignet sie sich bestens für Studierende, Menschen mit Schufa – Eintrag und Reisende.

Die Bonität wird bei einer Prepaid Kreditkarte bei den meisten Anbietern nicht überprüft.

Selbst wenn deine Kreditkarte im Ausland gestohlen werden sollte, kann nicht mehr Geld ausgegeben werden, als du vorher aufgeladen hast. So behältst du die volle Kontrolle.

Die Funktionen lassen sich also wie folgt zusammenfassen:

  • gute Kontrolle über Ausgaben
  • gleiche Möglichkeiten wie Kreditkarte
  • für Studierende und Jugendliche
  • perfekt für Reisen
  • bei negativem Schufa – Eintrag erhältlich
  • sicheres Online Shoppen
  • rasches Bezahlen an der Tankstelle

Die meisten Banken haben ein Aufladelimit für ihre Prepaid Kreditkarten. Wenn du eine Prepaid Kreditkarte haben möchtest, aber noch nicht 18 Jahre alt bist, dann wird der Rahmen meistens bei 500 Euro liegen.

Auch für volljährige Inhaber von Prepaid Kreditkarten gibt es Höchstgrenzen für den Betrag, der aufgeladen werden kann. Da es das Ziel ist, eine bessere Kontrolle über Ausgaben zu haben, sind die Limits auch eine Sicherheitsfunktion für dich. Für Erwachsene liegen diese Höchstgrenzen meist bei 2000 Euro oder höher.

Wie lange dauert das Aufladen einer Prepaid Kreditkarte?

Wie lange das Aufladen deiner Prepaid Kreditkarte dauert, hängt davon ab, ob dein Girokonto bei der gleichen Bank gemeldet ist wie deine Prepaid Kreditkarte. Außerdem hängt es davon ab, ob du eine Bareinzahlung, eine Überweisung oder eine Online – Überweisung durchführst.

Das Aufladen dauert zwischen einem und drei Werktagen.

Wenn du dein Konto bei der gleichen Bank hast, wie deine Prepaid Kreditkarte, dann dauert das Überweisen meist nur einen Werktag. Solltest du bei einem anderen Kreditkarteninstitut registriert sein, musst du mit mindestens drei Werktagen rechnen.

Manche Anbieter erlauben das Aufladen per Sofortüberweisung. Dieser Service kann allerdings bei einigen Anbietern zu Mehrkosten führen. Mit diesen Kosten musst du mit folgenden Ausgaben rechnen:

  • erhöhte Grundgebühren
  • pro Überweisung einen bestimmten Betrag
  • Prozente für Mehraufwand

Wie genau die Möglichkeiten zum Aufladen deiner Prepaid Kreditkarte aussehen, hängt sehr vom Anbieter ab. Alle Prepaid Kreditkarten kannst du aber zumindest per Überweisung und Online – Überweisung aufladen.

Das Aufladen per Handy oder Telefon ist bei den meisten Anbietern nicht möglich. Das wäre viel zu unsicher. Das Aufladen durch Überweisung, Bareinzahlung, Paypal oder ähnliches ist günstiger, sicher und genauso schnell.

Mit der Prepaid Kreditkarte kannst du Online-Shoppen ohne große Bedenken. Deine Daten können im Schadensfall nicht dazu führen, dass du auf einem großen Schuldenberg sitzt. (Bildquelle: 123rf.com / Antonio Guillem)

Welche Anbieter gibt es für Prepaid Kreditkarten?

Du findest zahlreiche Anbieter von Prepaid Karten, die sich auf unterschiedliche Geschäftsbereiche spezialisiert haben.

Name Besonderheit
neteller.net Sofortüberweisung
Viabuy Sofortüberweisung
King Prepaid MasterCard Sofortüberweisung
Wirecard Bank Prepaid Trio Sofortüberweisung
Fidor Bank Prepaid Kreditkarte gekoppelt an Girokonto
Wüstenrot Visa Prepaid Aufladen per Onlinebanking
Commerzbank Prepaid Kreditkarte ab 14 Jahren
Black und Whitecard Prepaid Mastercard gleiche Gebühren bei Abhebung im In- und Ausland
netbank virtuelle Prepaid Kreditkarte sehr günstige Grundgebühr

Wo kann ich eine Prepaid Kreditkarte kaufen und aufladen?

Es gibt jede Menge Anbieter von Prepaid Kreditkarten. Manche davon sind reine Online – Kreditinstitute, andere sind an große Banken gekoppelt. Überprüfe immer vor dem Kauf einer Prepaid – Kreditkarte, ob es sich um ein seriöses Unternehmen handelt!

In diesem Artikel haben wir für dich verschiedene Prepaid Kreditkarten getestet. Du kommst über den Link direkt zum Anbieter.

Die folgenden Schritte solltest du vor dem Kauf und dem ersten Aufladen unbedingt durchführen.

  1. Vorhaben: Überlege dir, was du mit einer Prepaid Kreditkarte vorhast. Willst du damit auf Reisen gehen oder öfters online shoppen? Deine Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt und davon hängt ab, für welche Prepaid Kreditkarte du dich entscheiden solltest.
  2. Vergleichen: Vergleiche verschiedene Angebote. Es gibt jede Menge unterschiedliche Anbieter was kann den ersten Blick verwirrend sein kann. Lass dich davon nicht einschüchtern und sammle Fakten, die für dich wichtig sind – Welche Kosten fallen für Zahlungen, Überweisungen oder Geldbehebungen an?
  3. Antrag: Wenn du deine Bank oder dein Kreditinstitut gewählt hast, dann stellst du einen Antrag. Am besten funktioniert das Online, dadurch sparst du dir unnötige Wege.
  4. Prüfung: Die Bank wird jetzt deine Identität prüfen und eventuell nach Schufa – Einträgen ausschau halten. Keine Angst, bei Prepaid Kreditkarten verlangen nur sehr wenige Institute eine Schufa – Auskunft. Die Identitätsprüfung ist dagegen Pflicht und erfolgt über das Postident-Verfahren oder Video – Chat.
  5. Zusendung: Wenn alles geklappt hat, dann wird dir deine Prepaid Kreditkarte per Post zugesendet.
  6. Aufladen: Jetzt musst du deine Prepaid Kreditkarte nur noch aufladen, dann kannst du sie als Zahlungsmittel einsetzen.

Welche Kosten und Gebühren fallen für Prepaid Kreditkarten an?

Wenn du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegen möchtest, dann musst du mit gewissen Kosten rechnen. Diese fallen für das Ausstellen der Karte und für Nutzungsgebühren für das ganze Jahr an. Welche versteckten Gebühren sonst noch auf dich warten können, haben wir hier zusammengefasst:

  • Ausgabe- / Aktivierungsgebühr: Diese fallen an, wenn du deine Karte zum ersten Mal in Betrieb nimmst. Die Gebühren können auch für das Postident – Verfahren zur Verifizierung deiner Identität genutzt werden.
  • Jahresgebühr: Die meisten Kreditkarten – Anbieter rechnen die Grundgebühr jährlich ab. Wenn monatlich abgerechnet wird, dann rechne unbedingt auf die Kosten für das ganze Jahr hoch! Darin eingeschlossen sollte auch laufende die Kontoführung sein.
  • Kartenaufladung: Die Prepaid Kreditkarte kann zum Bezahlen erst genutzt werden, wenn sie aufgeladen ist. Aufladen via Überweisung ist bei den meisten Anbietern kostenlos. Durch schnellere Möglichkeiten wie Sofortüberweisung können aber zusätzliche Gebühren anfallen.
  • Bargeld: Diese Gebühr fällt an, wenn du im In- oder Ausland mit deiner Prepaid Karte Geld abheben willst. Das funktioniert nur bei Automaten mit  Visa- oder Mastercard-Logo. Die Gebühren sind oft ein Prozentsatz des abgehobenen Betrages.
  • Fremdwährungsgebühr: Bezahlvorgänge innerhalb von Deutschland mit der Prepaid Kreditkarte sind meist ohne Zusatzkosten möglich. Im EU-Ausland fällt aber eine Fremdwährungsgebühr durch das Umrechnen an. Auslandsentgelt wird auch innerhalb der EU fällig!
  • Gebühr für Inaktivität: Manche Anbieter verlangen eine extra Gebühr, wenn du deine Prepaid Kreditkarte nicht regelmäßig nutzt.

Wo sind Prepaid Kreditkarten gültig?

Prepaid Kreditkarten sind überall dort gültig, wo du auch mit normalen Kreditkarten zahlen kannst. Achte zum Bezahlen oder Geldabheben auf das MasterCard oder Visa Logo. Du kannst an der Tankstelle, Online und in den meisten Restaurants, Bars und Geschäften mit Prepaid Kreditkarten ganz normal zahlen.

foco

Allerdings gibt es Ausnahmen: Autovermietungen, Hotelbuchungen, Flüge und veraltete Kartenlesegeräte akzeptieren Prepaid Kreditkarten nicht immer.

Wenn du im Ausland einen Mietwagen ausborgen willst, dann sind den Firmen oft die Kreditrahmen wichtig, um für Schäden oder Kaution zu haften. Deshalb werden Prepaid Kreditkarte bei Autovermietung oft nur im Inland akzeptiert. Auch Flugunternehmen und Hotels lehnen Prepaid Kreditkarten gelegentlich ab.

Achte besonders im Urlaub darauf, dass deine Karte auch angenommen wird! Karten mt einer erhöhten Schrift sind normalerweise im Ausland akzeptiert. (Bildquelle: 123rf.com / dolgachov )

Ein besonderes Thema sind veraltete Kartenlesegeräte. Früher wurden Kreditkarten nämlich über die Erhöhung in der Karte mechanisch ausgelesen. Heute ist längst die elektronische Auslese üblich. Deshalb funktionieren auf solchen Geräten nur Prepaid Karten, die ebenfalls eine Erhöhung aufweisen.

Welche Alternativen gibt es zu Prepaid Kreditkarten?

Eine Alternative zu Prepaid Kreditkarten sind klassische Kreditkarten. Damit kannst du viele Vorteile der Prepaid Kreditkarte nutzen und überdies noch von Versicherungen und Bonusleistungen der Kreditkarte profitieren. Um dich abzusichern, solltest du allerdings eine gute Versicherung abschließen, die dich vor Betrug schützt.

Wenn du auf Reisen unterwegs bist sind Traveller Checks und Bargeld eine gute Alternative. Traveller Checks kannst du in fast allen Hotels einsetzen. Du solltest besonders in entlegenen Gegenden deiner Reisedestination aber immer Bargeld mit dir führen. Auch hier ist eine gute Reiseversicherung wichtig, um dich vor Diebstahl zu schützen.

Wenn du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegst, weil du so besser auf dein Geld achten kannst, ist eine Alternative dich besser mit deinen Einnahmen und Ausgaben zu beschäftigen. Haushalten mit einem schmalen Budget kann man lernen! Vielleicht ist auch der Trend zum Minimalismus etwas für dich.

Kreditkarten haben normalerweise Versicherungen inkludiert, Prepaid Kreditkarten jedoch nicht. Sorge für ausreichenden Versicherungsschutz auf Reisen! (Bildquelle: 123rf.com / belchonock )

Für Studierende oder das Einkaufen im Internet ist eine Alternative das Online Banking. Viele Webshops bieten mittlerweile PayPal oder Sofortüberweisung an, mit der du genauso deine Einkäufe tätigen kannst.

Eine weitere Alternative zu Prepaid Kreditkarten sind Debitkarten. Im Unterschied zur Kreditkarte wird dein Konto gleich nach dem Kauf belastet. Deshalb besitzt du auch hier eine bessere Kostenkontrolle als bei einer Kreditkarte, kannst aber flexibel bezahlen.

Was sind die Vor- und Nachteile der Prepaid Kreditkarte?

Die Vorteile der Prepaid Kreditkarte liegen darin, dass du jederzeit die Kontrolle über deine Ausgaben hast. Anders als bei Kreditkarten wirst du nicht am Ende des Monats mit einer hohen Rechnung überrascht. Sollte deine Prepaid Kreditkarte gestohlen werden oder die Daten missbräuchlich verwendet, dann ist der Schaden begrenzt.

Bei negativem Schufa Eintrag erhältst du trotzdem eine Prepaid Kreditkarte.

Für Menschen mit negativem Schufa – Eintrag ist eine Prepaid Kreditkarte oft die einzige Möglichkeit. Denn mit einem Eintrag im Schufa – Register ist deine Kreditwürdigkeit angegriffen – eine herkömmliche Kreditkarte bekommst du deshalb nicht.

Aus dem gleichen Grund ist deswegen die Prepaid Kreditkarte für Studierende, Kinder und Jugendliche gut geeignet. Denn einige Anbieter von Prepaid Kreditkarten erlauben bis zu einer gewissen Höchstgrenze sogar Kreditkarten für Kinder unter 10 Jahren.

Vorteile
  • Kontrolle
  • Schaden eingeschränkt
  • keine Schufa &#8211
  • Abfrage
  • auch für Kinder und Jugendliche
Nachteile
  • Unflexibel
  • kein Kreditrahmen
  • Ladelimit
  • eingeschränkte Nutzung

Nachteil ist sicher, dass du mit einer Prepaid Kreditkarte nicht ganz so flexibel sein kannst. Das Aufladen kann Zeit in Anspruch nehmen. Du hast keinen Kreditrahmen, kannst am Ende des Monats also bei Bedarf nicht einfach nochmal shoppen gehen. Das Limit zum Aufladen der Prepaid Karten ist begrenzt und nicht alle Hotels oder Fluglinien akzeptieren Prepaid Kreditkarten.

In diesem Video findest du ein paar Aspekte einer bestimmten Prepaid Kreditkarte im Detail:

Wie kannst du ohne Konto eine Prepaid Kreditkarte aufladen?

Viele größere Banken verlangen ein Konto, um eine Kreditkarte oder Prepaid Kreditkarte einzurichten. Bei Online – Anbietern von Prepaid Kreditkarten musst du allerdings nicht unbedingt ein Konto einrichten. Überweisen kannst du trotzdem per Sofortüberweisung.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Prepaid Kreditkarten vergleichen und bewerten

Wenn du dir eine Prepaid Kreditkarte zulegen möchtest, musst du viele Faktoren miteinander abwägen. Damit dir das leichter fällt, haben wir eine Liste von Punkten erstellt, die du bei verschiedenen Anbietern miteinander vergleichen solltest, um eine für dich passende Prepaid Kreditkarte zu finden.

Folgende Punkte sind wichtig:

  • Grundgebühren
  • Altersbegrenzung
  • Transaktionskosten
  • Kreditinstitut

Grundgebühren

Die Grundgebühren sind die Jahresgebühr, die einfach für den Besitzt der Kreditkarte fällig werden. Das sind noch keine Kosten für Aufladen oder Auslands – Transaktionen dabei. Achte genau darauf, den jährlichen Preis zu vergleichen. Manche Anbieter weisen die Grundgebühr nämlich in Monaten aus.

Altersbegrenzung

Wenn du die Prepaid Kreditkarte für Mitarbeiter, für Studierende oder Kinder anlegen willst, dann musst du gegebenenfalls die Altersbegrenzung beachten. Es gibt Kreditkarten, die bereits Kinder ab 7 Jahren benutzen können! Sie eignen sich sehr gut, wenn du Geldgeschenke elegant überreichen möchtest.

Transaktionskosten

Hier steckt mit Sicherheit die größte Kostenfalle. Achte gut darauf, wofür dein Kreditkarteninstitut Gebühren verlangt. Musst du für das Aufladen bezahlen? Kannst du Barabhebungen machen? Welche Gebühr fällt im Ausland an? Diese Fragen sind besonders wichtig, wenn du die Prepaid Kreditkarte auf Reisen nutzen möchtest.

Bei manchen Instituten fallen auch Kosten für Inaktivität an. Deswegen ist es besonders wichtig, dass du dir überlegst, wie du die Prepaid Kreditkarte verwenden möchtest. Oft sind die Grundgebühren niedrig, während du aber hohe Transaktionskosten zahlst. Vergleiche deshalb diesen Kostenfaktor besonders genau!

Kreditinstitut

In der Auswahl deiner Prepaid Kreditkarte solltest du auf renommierte Kreditinstitute setzen. Institute aus dem Internet bieten vielleicht auf den ersten Blick günstige Konditionen. Dabei ist aber oft nicht klar, wie gut der Service im Notfall wirklich ist. Erkundige dich sonst über die Service – Telefonnummer und verschaffe dir einen Eindruck.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Prepaid Kreditkarten

Hier haben wir noch ein paar spannende Fragen beantwortet, die bis jetzt noch offen geblieben sind. Schließlich willst du auch über die Sicherheit deiner Kreditkarten Bescheid wissen.

Wie sicher sind Prepaid Kreditkarten gegen Betrug?

Sobald es um Geld geht, ist Sicherheit ein großes Thema. Schließlich willst du, dass dein Kreditinstitut genauso sorgfältig mit deinem Geld umgeht, wie du das erwartest. Grundsätzlich ist die Prepaid Kreditkarte selbst eine sehr sichere Wahl, da du durch die Einzahlung im Voraus eine gute Kontrolle über das Risiko hast.

Der integrierte Chip in der Karte, ein sogenannter EMV – Chip (Europay, Mastercard, Visa) schützt deine Karte von einer unrechtmäßigen Kopie deiner Daten. So wird sichergestellt, dass die Karte nicht einfach dupliziert werden kann und ohne dein Einverständnis verwendet wird.

Durch den Chip ist ein Betrug per Magnetstreifen nicht mehr möglich. Zusätzliche Sicherheit bietet eine PIN – Abfrage vor der Bestätigung einer Transaktion. Das ist eine gute Möglichkeit, um dich vor Diebstahl und dem unrechtmäßigen Gebrauch der Prepaid Kreditkarte zu schützen.

Besonders im Internet hört man immer öfter von Betrug durch Phishing. Dabei werden die Daten von Kreditkarten entwendet, um damit Einkäufe ohne das Wissen der Karteneigentümer zu tätigen.

foco

Prepaid Kreditkarten zählen zu den sicheren Zahlungsarten im Internet, da im Schadensfall nur das aufgeladene Geld weg ist.

Gerade für Einkäufe im Internet ist die Prepaid Kreditkarte eine sehr sichere Möglichkeit. Denn es gibt keinen hohen Kreditrahmen, der sich im Falle eines Betruges zu deinem Schuldenberg entwickelt. Im Schadensfall ist nämlich nur jenes Guthaben weg, das du aufgeladen hast.

Seit wann gibt es Prepaid Kreditkarten?

Die ersten Kreditkarten gab es bereits 1894 in den USA, wo als es eine praktische Zahlungsmethode für wohlhabende Hotelgäste genutzt wurde. Die Deutsche Kreditkarte gibt es seit 1988. Erst seit wenigen Jahren ist das Modell der Prepaid Kreditkarte in Mode gekommen.

Beliebt ist die Zahlungsmöglichkeit durch die hohe Sicherheit. Im Falle eines Diebstahles oder Betruges ist nicht gleich dein ganzes Konto leer geräumt, sondern nur das bereits aufgeladene Geld.

Was ist der Unterschied zwischen Prepaid Kreditkarten und normalen Kreditkarten?

Kreditkarten gewähren dir beim Bezahlen von Waren und Dienstleistungen einen Verfügungsrahmen. Diesen kannst du ausschöpfen und musst erst am Ende des Monats deine Rechnungen bezahlen. Die kommen gesammelt über dein Kreditkarteninstitut bei dir an.

Prepaid Kreditkarten funktionieren wie Prepaid Karten für dein Handy. Erst musst du einen gewissen Betrag aufladen, dann kannst du auch damit bezahlen. Da dies elektronisch geregelt ist, um bei deinem aufgeladenen Geld auch immer am aktuellen Status zu bleiben, funktionieren die meisten Prepaid Kreditkarten nur bei Auslesegeräten, die mit dem Internet verbunden sind.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.einfachfinanzen.de/schufafreie-kreditkarte-wahrheit-oder-mythos/, einfachfinanzen.de, 14. März 2012. Abgerufen am 2. April 2013.

[2] Ketterer, Karl-Heinz, and Stephan Arounopoulos. Handbuch EPayment : Zahlungsverkehr Im Internet ; Systeme, Trends, Perspektiven. Köln: Dt. Wirtschaftsdienst, 2002.

[3] https://www.digitale-technologien.de/DT/Redaktion/DE/Downloads/Publikation/IKT-EM/ikt3-OVAL%20Studie.pdf?__blob=publicationFile&v=3

Bildquelle: 123rf.com / 88526900

Warum kannst du mir vertrauen?