prepaid Kreditkarte
Zuletzt aktualisiert: 4. Juni 2021

In immer mehr Situationen werden Kreditkarten als Zahlungsmittel vorausgesetzt. Ist auch verständlich, bei der kinderleichten Anwendung. Die einfache Anwendung verleitet aber auch zu unnötigen Käufen und verschleiert die eigentliche Finanzsituation. Wer zum Bezahlen immer seine Kreditkarte zückt, verliert schnell den Überblick.

Prepaid Kreditkarten sind eine Möglichkeit, um wieder mehr Kontrolle über die Finanzen zu bekommen. Zudem sind die Einstiegsbarrieren meist geringer als bei normalen Kreditkarten, sodass die Prepaid-Variante für Minderjährige, Studenten und Menschen mit einem negativen SCHUFA-Eintrag eine besonders gute Alternative darstellt. Aber worauf sollte beim Kauf genau geachtet werden? Diese und weitere Fragen zum Thema Prepaid-Kreditkarten erfährst du in diesem Artikel.




Das Wichtigste in Kürze

  • Prepaid Kreditkarten müssen im Voraus bezahlt werden und benötigen daher für den Kauf oftmals keine SCHUFA Auskunft
  • Besonders praktisch ist die Prepaid-Kreditkarte für Reisen und beim Online-Shopping, da bei Betrug nicht direkt das Konto geplündert werden kann
  • Prepaid-Kreditkarten sind besonders gut geeignet für Minderjährige, Menschen mit einem negativen SCHUFA Eintrag oder Menschen ohne geregeltes Einkommen

Hintergründe: Was du über Prepaid Kreditkarten wissen solltest

Da das Thema Prepaid-Kreditkarten ziemlich komplex ist und auch bei dir sicherlich noch einige Fragen offen sind, haben wir dir nachfolgend die wichtigsten Fragen beantwortet. Diese Fragen verhelfen dir zu einem fundierten Hintergrundwissen, welches du bei dem Kauf und der Benutzung deiner Prepaid-Kreditkarte anwenden kannst.

Was ist eine Prepaid Kreditkarte und wie funktioniert sie?

Eine Prepaid-Kreditkarte ist eine Art "moderne" Kreditkarte. Sie funktioniert, im Wesentlichen wie eine Prepaid SIM-Karte. Im Gegensatz zur herkömmlichen Kreditkarte musst du die Prepaid-Kreditkarte vor der Nutzung aufladen.

Du zahlst so zusagen im Voraus. Damit wird der zwar der eigentliche Zweck einer Kreditkarte ein wenig ausgehebelt, aber die Prepaid-Kreditkarte sorgt damit auch für einige Vorteile.

prepaid Kreditkarte

Prepaid-Kreditkarten sind Kreditkarten, die in ihrer Funktionsweise einer Prepaid SIM-Karte ähneln. Denn die Rechnungen werden durch das zuvor aufgeladene Geld bezahlt und nicht wie bei Kreditkarten erst im darauffolgenden Monat. (Bildquelle: Pixabay/ AhmadArdity)

Du kannst mit einer Prepaid-Kreditkarte im Internet, in Geschäften und auch im Ausland shoppen. Zudem hast du einen viel besseren Überblick über deine Ausgaben und kannst du die Kreditkarten nicht einfach überziehen. Hast du dein Volumen aufgebraucht, musst du die Karte erst wieder aufladen, bevor du sie weiter nutzen kannst.

Aber Achtung! Du kannst Prepaid-Kreditkarten nicht immer für Buchungen von Flügen oder Hotelzimmern verwenden. Dafür wird oftmals vorausgesetzt, dass du eine herkömmliche Kreditkarte verwendest.

Denn eine normale Kreditkarte kann nur ohne negativen SCHUFA Eintrag erworben werden, wodurch Unternehmen von einer hohen und beständigen Liquidität ausgehen (2, 3).

Wann ist eine Prepaid Kreditkarte für dich sinnvoll?

Wenn du nun dazu neigst, mehr Geld auszugeben als du eigentlich möchtest oder als was dir zur Verfügung steht, dann sind Prepaid-Kreditkarten genau richtig für dich. Sie dadurch besonders gut geeignet, um den Umgang mit Geld und mit Kreditkarten zu erlernen. Daher sind sie oftmals auch für Minderjährige zugelassen.

Auch ein negativer SCHUFA Eintrag oder unregelmäßige Geldeinnahmen spielen bei der Prepaid-Kreditkarte oftmals keine Rolle. Dadurch, dass die Karte im Vorfeld beladen wird, ist keine Prüfung auf Bonität nötig.

Zudem sind Prepaid-Kreditkarten besonders für Kredite mit hohen Versicherungssummen und einer langen Laufzeit von Vorteil, da hier das Ausfallrisiko sehr hoch ist (4, 5).

Welche Funktionen bietet eine Prepaid Kreditkarte?

Prepaid Kreditkarten haben fast dieselben Funktionen wie herkömmliche Kreditkarten. Du kannst sie benutzen, um in Läden, im Internet, in Restaurants oder in Taxen zu bezahlen. Es ist nur zu beachten, ob der Kreditanbieter auch akzeptiert wird. Daher auch hier noch mal der Hinweis. Achte auf ein renommiertes Kreditinstitut!

Nachfolgend haben wir euch weitere mögliche Funktionen einer Prepaid-Kreditkarte aufgelistet.

  • Mobiles bezahlen
  • Kontaktlos bezahlen
  • Kontofunktion
  • Überweisungsfunktion
  • Bargeldaufladung

Bei der Kontofunktion ist zu beachten, dass von einigen Kreditinstituten eine SCHUFA Auskunft verlangt wird, da die Prepaid-Kreditkarte mit deinem Girokonto verbunden wird. Zu beachten ist, dass der Funktionsumfang bei diesen Kreditkarten sehr unterschiedlich sein kann.

Überlege dir also gut welche Funktionen du brauchst und achte bei der Auswahl besonders darauf (6).

Wo kann ich eine Prepaid Kreditkarte kaufen und aufladen?

Prepaid Kreditkarten gibt es von sehr vielen Anbietern. Es gibt sie von reinen online Anbietern oder von vielen großen Kreditinstituten, wie Commerzbank, Sparkasse, DKB und ING.

Auch bei der Tankstelle ist der Kauf von Prepaid-Kreditkarten möglich. Wie bereits erwähnt, solltest du unbedingt auf ein seriöses Kreditinstitut setzen, um mögliche Fallen und Probleme weitestgehend zu vermeiden.

prepaid Kreditkarte

Prepaid Kreditkarten können ganz traditionell an Bankautomaten aufgeladen werden. Es gibt auch die Möglichkeit per SEPA zu überweisen oder eine SMS bzw. E-Mail mit dem gewünschten Auflade Betrag zu senden. (Bildquelle: Pixabay/Peggy_Marco)

Das Aufladen einer Prepaid-Kreditkarte kann auf mehreren Wegen erfolgen. Ist eine Filiale deines Kreditinstitutes in deiner Nähe, kannst du es dort entweder durch einen Mitarbeiter vornehmen lassen oder an einem Schalter selbst aufladen.

Das funktioniert aber auch ganz einfach und bequem von zu Hause aus, indem du eine Überweisung tätigst oder direkt die Online-Banking-Funktion deines Kreditkarten-Institutes verwendest.

Was kostet eine Prepaid Kreditkarte?

Der Kosten-Faktor ist bei Prepaid-Kreditkarten sicherlich der komplizierteste Faktor. Damit du beim Vergleichen alle offenen und versteckten Kosten erkennen kannst, haben wir nachfolgend alle möglichen Kosten zusammengefasst:

  • Ausgabegebühren: Diese Kosten fallen für den erstmaligen Verwaltungsaufwand und den Versand der Prepaid-Kreditkarte an. Die Gebühren werden oftmals von den Kreditinstituten als Postident-Verfahren für die Verifizierung deiner Identität genutzt.
  • Jahresgebühren: Wie bereits erwähnt, rechnen viele Kreditinstitute die Grundgebühren jährlich ab. Grundgebühren sind immer fix, sie verändern sich also nicht.
  • Kartenaufladung: Eine Prepaid-Kreditkarte muss immer wieder aufgeladen werden, bevor man sie verwendet. Eine Aufladung der Überweisung ist bei den meisten Anbietern kostenlos. Die Aufladung per Sofortüberweisung oder Giropay ist meistens kostenpflichtig.
  • Bargeldfunktion: Willst du im In- oder Ausland mit deiner Prepaid-Kreditkarte Bargeld am Automaten abheben, musst du zusätzliche Gebühren bezahlen. Diese können hoch sein. Sie liegen zwischen ein und mehreren Prozent des abgehobenen Betrages.
  • Fremdwährungsgebühr: Eine Zahlung im Inland ist meist ohne zusätzliche Kosten möglich. Achte bei der Auswahl also auch darauf, welches Land dein Kreditinstitut als Inland bezeichnet. Anders sieht es in allen anderen EU-Mitgliedsstaaten und jeglichem Ausland aus. Dort ist Auslandseinsatzentgelt fällig. Denn für jede Umrechnung in eine Fremdwährung verursacht kosten.
  • Gebühr für Inaktivität: Auch bei seltener bis gar keiner Nutzung können Kosten für Prepaid-Kreditkarten anfallen.

Achte beim Kauf unbedingt auf zusätzliche und versteckte Kosten. Vergleiche die Prepaid-Kreditkarten mit Hilfe der zuvor aufgeführten Zusammenfassung ganz genau, damit du keine Kosten übersiehst (7).

Wie lange dauert das Aufladen einer Prepaid Kreditkarte?

Die Dauer der Aufladung ist davon abhängig, bei welchem Kreditinstitut du die Prepaid-Kreditkarte hast und auf welche Art du die Karte aufladen möchtest.

Hast du die Kreditkarte bei derselben Bank angemeldet, wie dein Girokonto, dauert das Aufladen nach einer Überweisung meist nur einen Werktag. Hast du deine Kreditkarte bei einem anderen Institut, kann die Aufladung bis zu drei Werktage dauern.

Eine weitere Möglichkeit die Aufladung zu beschleunigen ist die Nutzung einer Sofortüberweisung oder Giropay. Sei aber vorsichtig bei dieser Methode, denn es können zusätzliche Kosten pro Aufladung anfallen. Es gibt auch die Möglichkeit per SMS, E-Mail oder über eine eigene App die Kreditkarte innerhalb weniger Sekunden aufzuladen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Prepaid Kreditkarte?

Prepaid-Kreditkarten sind eigentlich eine Variante der herkömmlichen Kreditkarte. Ziel ist es, so einfach wie möglich Zahlungen zu tätigen. Welche Alternativen es zu einer Prepaid-Kreditkarte gibt, haben wir in der nachfolgenden Tabelle übersichtlich dargestellt.

Alternative Beschreibung
Kreditkarte Bei der herkömmlichen Kreditkarte werden die Rechnungen erst im Nachhinein bezahlt. Die Bank streckt das Geld so zusagen vor. Daher wird zur Absicherung des Kreditinstitutes immer eine SCHUFA Auskunft benötigt.
Debitkarte Bei einer Debitkarte wird das Geld direkt nach dem Kauf vom Girokonto abgebucht.
Online Banking (+PayPal) Online-Banking ist besonders gut geeignet für Internet Einkäufe. Das Geld kann meist unkompliziert, schnell und sicher überwiesen werden. Online-Banking ist auch im Ausland problemlos möglich. Nur beim Stadtbummel kann diese Alternative nicht verwendet werden
Bargeld Wer den Überblick nicht verlieren möchte, sollte zu Bargeld greifen. Bargeld Abhebungen im Ausland können aber zusätzliche Kosten verursachen.
Traveller Checks Diese etwas altmodische Alternative ist für den Bargeldumtausch bei Reisen gedacht. Im Heimatland kann ein solcher Check gegen Sofortbezahlung erworben werden und im Ausland gegen die jeweilige Landeswährung eingetauscht werden. Diese Alternative wird vor allen in der USA noch vielerorts akzeptiert.(8)

Wie sicher ist eine Prepaid Kreditkarte?

Die Prepaid-Kreditkarte ist sicherlich mit eines der sichersten Zahlungsmittel. Im Gegensatz zur herkömmlichen Kreditkarte kann mit ihrer Kartennummer kein Betrug begangen werden, da die Prepaid-Kreditkarte ja nicht ins Minus gehen kann.

Prepaid Kreditkarten sind sicherer als herkömmliche Kreditkarten

Im Falle eines Raubes kann also nur das aufgeladene Geld entwendet werden. Daher ist dies vor allem für Reisen und beim Online-Shopping eine sehr sichere Zahlungsmethode (9, 10).

Auch im Falle einer Bankenpleite ist dein Geld mit auf der Prepaid-Kreditkarte sicher. Guthaben bis zu 100.000 Euro sind durch den Institutsschutz gesichert. Allgemein ist also zu sagen, dass eine Prepaid-Kreditkarte beim Thema Sicherheit definitiv gut abschneidet.

Fazit

Prepaid Kreditkarten sind eine besonders gute Alternative zu herkömmlichen Kreditkarten. Sie sind vor allem für Minderjährige, Menschen mit negativem SCHUFA Eintrag oder mit einem nicht kontinuierlichen Einkommen, geeignet und deine Ausgaben bleiben übersichtlich.

Besonders geeignet sind sie für Reisen und beim Online-Shopping sind Prepaid-Kreditkarten gut geeignet und bieten mit den höchsten Sicherheitsschutz. Negativ sind jedoch mögliche Kostenfallen. Achte also bei der Auswahl unbedingt auf unsere Auswahlkriterien und vergleiche die Produkte haargenau, um solche Fallen bestmöglich zu umgehen.

Bildquelle: Vitali Michkou/ 123rf

Einzelnachweise (10)

1. e-commerce-magazin.de: Prepaid: Eine Kreditkarte für alle, 27.10.2016
Quelle

2. bafin.de: Kreditkarte auf einen Blick, BaFin, 16.03.2020
Quelle

3. wirtschaftslexikon.gabler.de: Kartenzahlung, Jochen Metzger
Quelle

4. financer.com: Was umfasst die Bonitätsprüfung?, Sven Wilke, 19.04.2021
Quelle

5. handelsblatt.com: Die Schein-Kreditkarte, Jakob Blume, 02.05.2017
Quelle

6. qonto.com: Was ist eine Prepaid Kreditkarte?, Qonto, 15.09.2020
Quelle

7. morgenpost.de: Mögliche Kostenfalle: Ärger um teure Prepaid-Kreditkarten, Hans Peter Seitel, 11.10.2016
Quelle

8. usatipps.de: Kreditkarte USA - Vergleich: Welche Kreditkarten eignen sich?,
Quelle

9. finanzen.net: Reisen mit Bargeld oder Kreditkarte? - Diese Fallen lauern beim Bezahlen im Urlaub, 29.07.2020
Quelle

10. t-online.de: Vor- und Nachteile der Prepaid-Kreditkarte, 31.10.2018
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Prepaid: Eine Kreditkarte für alle
e-commerce-magazin.de: Prepaid: Eine Kreditkarte für alle, 27.10.2016
Gehe zur Quelle
Kreditkarte auf einen Blick
bafin.de: Kreditkarte auf einen Blick, BaFin, 16.03.2020
Gehe zur Quelle
Kartenzahlung
wirtschaftslexikon.gabler.de: Kartenzahlung, Jochen Metzger
Gehe zur Quelle
Was umfasst die Bonitätsprüfung?
financer.com: Was umfasst die Bonitätsprüfung?, Sven Wilke, 19.04.2021
Gehe zur Quelle
Die Schein-Kreditkarte
handelsblatt.com: Die Schein-Kreditkarte, Jakob Blume, 02.05.2017
Gehe zur Quelle
Was ist eine Prepaid Kreditkarte?
qonto.com: Was ist eine Prepaid Kreditkarte?, Qonto, 15.09.2020
Gehe zur Quelle
Mögliche Kostenfalle: Ärger um teure Prepaid-Kreditkarten
morgenpost.de: Mögliche Kostenfalle: Ärger um teure Prepaid-Kreditkarten, Hans Peter Seitel, 11.10.2016
Gehe zur Quelle
Kreditkarte USA - Vergleich: Welche Kreditkarten eignen sich?
usatipps.de: Kreditkarte USA - Vergleich: Welche Kreditkarten eignen sich?,
Gehe zur Quelle
Reisen mit Bargeld oder Kreditkarte? - Diese Fallen lauern beim Bezahlen im Urlaub
finanzen.net: Reisen mit Bargeld oder Kreditkarte? - Diese Fallen lauern beim Bezahlen im Urlaub, 29.07.2020
Gehe zur Quelle
Vor- und Nachteile der Prepaid-Kreditkarte
t-online.de: Vor- und Nachteile der Prepaid-Kreditkarte, 31.10.2018
Gehe zur Quelle
Testberichte