Zuletzt aktualisiert: 5. März 2020

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

40Stunden investiert

25Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

Aufgrund vieler Faktoren, wie etwa dem Wunsch Zahlungen schneller und flexibler durchführen zu können, werden Kreditkarten immer häufiger beantragt. Jene Personen, welche sich jedoch noch nicht dafür begeistern konnten, stehen aufgrund bestimmter Faktoren diesem Zahlungsmittel skeptisch gegenüber.

Während einige Personen aufgrund beispielsweise ihres Alters keine Berechtigung besitzen, lehnen auch einige befugte Personen Kreditkarten als Zahlungsmittel ab. Auftretende Sorgen sind dabei oft mit etwaigen Schuldenfallen durch Überziehen oder verspätete Zahlungen geschuldet. Für jene Menschen gibt es mit der Kreditkarte auf Guthabenbasis den passenden Einstieg.

Unser großer Prepaid Mastercard Test 2020 vermittelt dir das notwendige Wissen über jene Zahlungsmittel des Herstellers “Mastercard”. Du erhältst wertvolle Tipps zum Vergleich, Antworten auf häufige Fragen und zusätzliche Informationen für die Zeit als Kartenbesitzer. Um dir den Entscheidungsprozess zu erleichtern, haben wir ausgewählte Anbieter etwas genauer analysiert.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Prepaid Mastercard ist eine Mastercard auf Guthabenbasis. Geldgeschäfte können nur im Ausmaß dieses Rahmens durchgeführt werden.
  • Eine Prepaid Kreditkarte bietet dieselben Vorteile einer normalen Kreditkarte. Zahlungen, Überweisungen und auch Bargeldabhebungen können weltweit durchgeführt werden.
  • Eine Prepaid Mastercard ist nicht von den stregen Bestimmungen normaler Kreditkarten betroffen. Sie kann ohne Liquiditätsprüfung bzw. den Nachweis der Volljährigkeit ausgestellt werden.

Prepaid Mastercard : Die Favoriten der Redaktion

Die vielseitige Prepaid Mastercard

Mit der Prepaid Mastercard von “VIABUY” kannst du nicht nur die Vorteile einer herkömmlichen Kreditkarte in Anspruch nehmen. Um deine Zahlungsvorgänge noch schneller abwickeln zu können, kannst du in Kombination mit “Apple Pay” auch dein Smartphone oder Tablet verwenden.

Um deine Geldgeschäfte bzw. den Guthabenstand auch unterwegs im Blick zu haben, kannst du diese Daten mit der firmeninternen App jederzeit einsehen. Durch verschiedene Auflademöglichkeiten und die Guthabenerhöhung durch Drittkonten, machen die Prepaid Mastercard von “VIABUY” zu einer optimalen Alternative zu herkömmlichen Kreditkarten

Die günstige Prepaid Mastercard

Die Prepaid Mastercard von “Skrill” kann neben ihrer umfangreichen Nutzung vor allem mit ihren niedrigen Kosten punkten. Für lediglich 10 € pro Jahr kannst du im Internet sowie in Läden und Restaurants kostenlos bezahlen. Unabhängig davon, ob du im Urlaub oder deiner Heimatstadt einkaufst, wirst du mit keinen zusätzlichen Gebühren für deine Zahlungen konfrontiert.

Mithilfe der sogenannten “Skrill Wallet” kannst du selbst sehr einfach den Verfügungsrahmen deiner Prepaid Mastercard verwalten. Eine einfache Anmeldung in deinem Konto und der Fläche “Einzahlen” kannst du dein Guthaben auch bequem unterwegs erhöhen. Günstige Einkäufe und eine flexible Vermögensverwaltung – mit der Prepaid Mastercard von “Skrill” ist dies möglich.

Die sichere Prepaid Mastercard

Sollte bei dir Sicherheit ein besonderes Kriterium darstellen, stellt die Prepaid Mastercard von “Black & White” ein hervorragendes Zahlungsmittel dar. Durch den hohen Sicherheitsstandards des eingebauten Chips und des preisgekrönten Online-Bankings bist du mit dieser Karte stets sorgenfrei unterwegs. Für eine geringe Gebühr von nur 9,99 € kannst du die Gültigkeit der Karte jederzeit nach Belieben verlängern.

In der einmalig zahlbaren Gebühr von 89,90 € ist auch die Anfertigung einer etwaigen Partnerkarte inkludiert. Solltest du deine Karte erhalten, kannst du sie innerhalb weniger Sekunden für eine Gebühr von nur 1,5 % der Summe aufladen. Kannst du es nicht erwarten, deine Käufe zu tätigen und möchtest diese dabei auch noch sorgenfrei durchführen, solltest du beim Angebot von “Black & White” zuschlagen.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Prepaid Mastercard beantragst

Vor dem Antrag einer Prepaid Mastercard treten in der Regel einer Vielzahl unbeantworteter Fragen auf. Die Antworten auf diese Fragen haben wir zusammengefasst, im Detail beantwortet und wollen wir dir somit nicht vorenthalten.

Was ist eine Prepaid Mastercard ?

Bei einer Prepaid Mastercard handelt es sich um eine spezielle Form der Kreditkarte. Der Unterschied liegt dabei darin, dass jenes Zahlungsmittel mithilfe eines Guthabens aufgeladen werden muss. Dies bedeutet, dass du maximal jenen Betrag ausgeben kannst, der der Höhe des Guthabens entspricht.

Bei dieser Form der Kreditkarte sind etwaige Abschlussbestimmungen deutlich lockerer gestaltet. Während sonst beispielsweise Volljährigkeit verpflichtend ist, kann eine Prepaid Mastercard bereits vor dem 18. Lebensjahr beantragt werden. (Bildquelle: 123rf.com / Dean Drobot)

Abgesehen von jenem Kriterium bist du im direkten Vergleich keinen nutzungsbedingten Einschränkungen ausgesetzt. Ebenso wie eine normale Kreditkarte kannst du eine Prepaid Mastercard in Geschäften aber auch im Internet für Transaktionen nutzen. Solltest du ins Ausland reisen, kannst du deine Prepaid Mastercard ebenfalls ohne Bedenken mitnehmen.

Welche Kosten sind mit einer Prepaid Mastercard verbunden?

Wie auch bei standardisierten Kreditkarten, können auch in Verbindung mit einer Prepaid Mastercard Nutzungskosten entstehen. Wie viel deine Kreditkarte Prepaid im Endeffekt kostet, hängt dabei allerdings stark vom Anbieter und seinen Konditionen ab. In einigen Fällen können dabei auch Staffelungen in Bezug auf den Nutzungszeitraum auftreten.

Sollte eine Staffelung nach Kalenderjahren erfolgen, ist das erste Nutzungsjahr in der Regel deutlich teurer. Hier können teilweise Kosten bis zu 90 € jährlich entstehen. Andere Anbieter ermöglichen die Nutzung ihrer Prepaid Mastercard bereits ab 25 € jährlich. In diesen Fällen sind jedoch oft Einschränkungen wie der maximal behebbare Bargeldbetrag mit von der Partie.

Ist Online-Banking mit einer Prepaid Mastercard möglich?

Obwohl sie im Vergleich mit einer klassischen Kreditkarte funktionstechnisch nicht mithalten kann, ist eine Prepaid Mastercard auch in Kombination mit Online-Banking nutzbar. Sobald dir dein Kreditinstitut eine Prepaid Mastercard ausgestellt hat, kannst du all deine Transaktionen auch von jenem Online-Konto aus verfolgen.

Die Vorteile des Online-Bankings kannst du sowohl von zu Hause als auch unterwegs mit deinem Tablet oder Smartphone genießen.

Mithilfe dieses Service kannst du jegliche Zahlungsvorgänge auf Richtigkeit überprüfen bzw. deinen Guthabenstand im Auge behalten. Sollten offene Rechnungen nicht mithilfe der Karte bezahlt werden können, kannst du die Zahlungen auch per Überweisung mit einem Girokonto durchführen. So können finanzielle Diskrepanzen vermieden werden.

Wie erfolgt die Aufladung des Guthabens einer Prepaid Mastercard ?

Wie du nun feststellen konntest, kann eine Prepaid Mastercard auch in Kombination mit einem Online-Banking Konto genutzt werden. Dieser Service ist abgesehen von den oben genannten Funktionen auch für die Aufladung deiner Kreditkarte verantwortlich. Die genauen Spezifikationen variieren dabei von Anbieter zu Anbieter.

Das Guthaben deiner Prepaid Mastercard kannst du auch mithilfe von Überweisungen aufladen.

Abhängig von deinem Kreditinstitut solltest du bei der Anmeldung deines Online-Kontos eine Schaltfläche für die Aufladung im Servicebereich finden. Hier solltest du auch den gewünschten Betrag sowie das Referenzkonto angeben können.

Solltest du diesen Vorgang lieber durch Überweisungen durchführen wollen, ist dies ebenfalls möglich. Als Verwendungszweck muss dabei die Kartennummer deiner Prepaid Mastercard angegeben werden. Im Zweifelsfall kannst du hierfür auch deinen Anbieter kontaktieren.

Falls du nicht ständig zum Selbstbedienungsterminal gehen möchtest, gibt es hierfür ebenfalls eine Lösung. Ebenso wie für viele andere Transaktionsformen kannst du auch in diesem Fall einen Dauerauftrag einrichten lassen.

Wo kann ich eine Prepaid Mastercard beantragen?

Ebenso wie für standardisierte Kreditkarten gibt es für  Prepaid Mastercard-Karten auch eine breite Auswahl an Anbietern. Hierbei wirst du sowohl Kreditinstitute mit breitem Portfolio als auch Anbieter vorfinden, die sich auf jene Zahlungsmittel spezialisiert haben. Die Konditionen können dabei auch stark variieren.

Anbieter Auf Prepaid Modelle spezialisiert
VIABUY Ja
Commerzbank Nein
Skrill Ja
Sparkasse Nein

Während Exklusivanbieter oft hierfür nur eine Internetpräsenz besitzen, kannst den Antrag bei einem Kreditinstitut auch vor Ort durchführen lassen. Bevor du den Antrag durchführst, solltest du dich jedoch erkundigen, ob du hierfür bestimmte Dokumente mitführen musst.

Kann ich meine Prepaid Mastercard in Kombination mit Apple Pay nutzen?

Aufgrund des kundenspezifischen Interesse Zahlungsvorgänge noch schneller durchführen zu können, erfreuen sich Online-Bezahldienste immer größerer Beliebtheit. Neben dem Marktführer “Paypal” ist auch “Apple Pay” ein immer größer werdender Player auf diesem Markt. Aufgrund dessen ist mittlerweile auch ein steigendes Interesse bei Nutzern von Prepaid-Karten entstanden.

Da “Apple Pay” grundsätzlich das Modell der Prepaid-Kreditkarte nicht ausschließt, besteht hierbei die Möglichkeit der Nutzung. Ob du diesen Service in Anspruch nehmen kannst, hängt dabei jedoch stark von deinem Anbieter bzw. Kreditinstitut ab. Da dieser Service noch nicht zur Gänze flächendeckend vorhanden ist, lohnt sich deshalb im Zweifelsfall eine Kontaktaufnahme.

Ist mit einer Prepaid Mastercard eine SCHUFA-Prüfung notwendig?

Mit dem Antrag einer Kreditkarte sind in der Regel gewisse Prüfungen erforderlich. Neben der internen Prüfung des Anbieters erfolgt dabei auch eine Bonitäts- bzw. Liquiditätsprüfung durch die sogenannte “SCHUFA”-Behörde. Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung trägt dafür Sorge, dass das herausgebende Unternehmen keine verlustbehaftete Verpflichtung eingeht. (1)

Prüfungen des Anbieters sowie der SCHUFA werden aufgrund zahlreicher Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die Zahlungsfähigkeit durchgeführt. Im Falle einer Prepaid-Kreditkarte entfallen diese Risiken. (Bildquelle: 123rf.com / Kira Garmashova)

Beantragst du somit eine Prepaid Mastercard, erfolgen keinerlei Prüfungen deiner finanziellen Situation. Auch die Nachreichung etwaiger Gehaltsnachweise ist in diesem Fall nicht erforderlich. Beachte hierbei jedoch, dass Prepaid-Kreditkarten hierbei eine Sonderstellung innehaben. Beim Antrag einer herkömmlichen Kreditkarte ist dieser Prozess immer erforderlich.

Kann ich eine Prepaid Mastercard überziehen?

Die Frage, ob eine Prepaid Mastercard überzogen werden kann, beschäftigt viele potenzielle Kunden vor einem Abschluss. Grundsätzlich ist die Beantwortung dieser Frage aus den bisherigen Informationen abzuleiten. Obwohl das Überziehen deiner Prepaid Mastercard grundsätzlich nicht möglich ist, solltest du diesbezüglich Acht geben.

Technische Ungereimtheiten verursachen in Einzelfällen Überzüge bei Prepaid-Karten.

Im Falle einer Offline-Buchung können technische Fehler Ursache für das Überziehen deiner Prepaid Mastercard sein. Um unangenehmen Nachzahlungen zu entgehen, solltest du dich im Zweifelsfall beim abbuchenden Händler diesbezüglich informieren.

In einigen Fällen entstehen auch sogenannte Doppelbuchungen. Im Falle einer Mietwagenbuchung wird der Autorisierungscode gelegentlich sowohl bei der Buchung als auch Abrechnung durchgeführt. In diesem Fall können technische Lücken ebenfalls greifen. (2)

Solltest du dir diesbezüglich unsicher sein, empfehlen wir dir die Kontaktaufnahme mit deinem Anbieter. So erhältst du zusätzliche Tipps wie du dich in solchen Fällen vor unnötigen Ausgaben schützen kannst.

Welche Alternativen gibt es zu einer Prepaid Mastercard ?

Das Unternehmen “Mastercard” ist eines von mehreren Kartensystemen, welches von Anbietern in Deutschland und dem Rest der Welt für die Erstellung ihrer eigenen Kreditkarten genutzt wird. Im direkten Vergleich wirst du allerdings nur ein weiteres Kartensystem vorfinden, welches das Modell der Prepaid-Kreditkarte für sich entdeckt hat.

Ausschließlich der Hauptkonkurrent “VISA” wird für die Herstellung von Prepaid-Kreditkarten genutzt. “American Express” oder auch “Diner’s Club” haben diesbezüglich keine Produkte im Angebot. Solltest du dich für eine Prepaid-Kreditkarte entscheiden, erhältst du neben den Konditionen des Anbieters auch Zugriff auf Boni bzw. Sicherheitsmaßnahmen des Kartensystemherstellers.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Prepaid Mastercard  Kreditkarten vergleichen und bewerten

Obwohl Prepaid Mastercard Kreditkarten oft anbieterübergreifend ähnlich gestaltet sind, können im direkten Vergleich bestimmte Unterschiede auftreten. Dabei handelt es sich um folgende Faktoren:

  • Höhe der Jahresgebühr
  • Möglichkeit einer Partnerkarte
  • Nutzung mobiler Zahlungsdienste
  • Kosten für Geldgeschäfte
  • Limit für Abhebungen

Wir verraten dir dabei genau, worauf du bei diesen Aspekten besonders achten musst. Somit wird die Wahl deiner  Prepaid Mastercard Kreditkarte keine Herausforderung für dich darstellen.

Höhe der Jahresgebühr

Wie bereits festgestellt, sind auch Prepaid Kreditkarten oft mit Nutzungsgebühren verbunden. Sollten hierbei Kosten anfallen, sind diese in der Regel von deiner Nutzungsfrequenz unabhängig. Somit ist derselbe Betrag fällig, wenn du nur einmal oder zehnmal pro Monat dein Guthaben auflädst. Auch die Frequenz deiner Zahlungsvorgänge spielt keine Rolle.

Möglichkeit einer Partnerkarte

Während dieses Kriterium bei normalen Kreditkarten außer Frage steht, ist dies im Falle von Prepaid-Modellen oft etwas komplizierter. Aufgrund der Konzeption dieses Modells sind Anbieter eher dazu geneigt, möglichen Partnern eine eigene Prepaid-Karte zu empfehlen. Abhängig von deinem Herausgeber ist diese Option jedoch vereinzelt möglich.

Sollte eine Partnerkarte ausgestellt werden, erfolgt die Abrechnung über die Hauptkarte.

Sollte der Antrag einer Partnerkarte möglich sein, musst du hierbei ggf. auch mit zusätzlichen Kosten rechnen. Ebenso wie bei der Hauptkarte können nutzungsunabhängige Jahresgebühren anfallen. Sollte dieses Kriterium eine Option sein, gibt es unter Umständen auch Einschränkungen in Bezug auf die maximal ausstellbare Anzahl von Partnerkarten.

Nutzung mobiler Zahlungsdienste

Wie bereits zuvor angesprochen, besteht die Möglichkeit der Nutzung von mobilen Zahlungsdiensten. Neben “Apple Pay” können Prepaid Mastercard Karten auch mit anderen Diensten wie “PayPal” oder “Google Pay” kompatibel sein. Genauere Informationen diesbezüglich erhältst du bei deinem ausgewählten Anbieter.

Die Nutzung von Online-Bezahldiensten ermöglicht dir unter Anderem unterwegs das Smartphone zur Zahlung zu verwenden. Auf die Gebühren deiner  Prepaid Mastercard hat dieser Faktor keinen Einfluss. (Bildquelle: unsplash.com / Jonas Leupe)

In diesem Fall solltest du allerdings beachten, dass du unter Umständen Einschränkungen bezüglich der nutzbaren Geräte einplanen musst. “Apple Pay” is beispielsweise ausschließlich in Kombination mit Geräten dieses Herstellers möglich. Abhängig vom jeweiligen Bezahldienst ist unter Umständen auch die Installation einer zusätzlichen Software notwendig.

Kosten für Geldgeschäfte

Geldgeschäfte umfassen Zahlungen, Überweisungen oder auch Bargeldabhebungen. Sowohl bei normalen Kreditkarten als auch Prepaid-Modellen können dabei unterschiedliche Gebühren auftreten. Welche Unterschiede im In- und Ausland bestehen, wollen wir dir nun etwas spezifischer erklären.

Inland

Diverse Herausgeber ermöglichen kostenlose, inländische Zahlungen auch mit Fremdwährungen.

Solltest du Bezahlungen im Inland durchführen, sind diese Vorgänge in der Regel gebührenfrei. Nichtsdestotrotz gibt es ausgewählte Anbieter die hierbei Kosten für Transaktionen oder Bargeldabhebungen einfordern. Die Summe wird dabei anhand eines Prozentsatzes der jeweiligen Summe festgelegt.

Abgesehen von deinem Kreditinstitut können auch Bankomatunternehmen zusätzliche Gebühren verlangen, auf die dein Herausgeber keinen Einfluss hat. Die Gebühren können im Normalfall auch nicht rückerstattet werden.

Gebühren für Bezahlungen werden ebenso wie im Falle von Abhebungen anhand eines Prozentsatzes definiert. In beiden Fällen wird das betreffende Geldgeschäft als Grundlage herangezogen. Im Normalfall sollte dieser Betrag nicht höher als 3 % der Summe betragen.

Ausland

Solltest du dich im Ausland aufhalten, ist die Wahrscheinlichkeit für etwaige Zusatzbeträge deutlich höher. Solltest du dich innerhalb der EU aufhalten, können etwaige Gebühren geringer ausfallen als in anderen Gebieten. Einige Prepaid-Anbieter bieten hierbei allerdings keine unterschiedliche Staffelung an.

Innerhalb der Europäischen Union ist das akzeptierte Zahlungsmittel oft entscheidend. Wird der Euro nicht genutzt, ist die Chance für Transaktionsgebühren etwas höher. (Bildquelle: 123rf.com / dolgachov)

Ob hier eine gleiche Staffelung besteht oder Fremdwährungen zu höheren Gebühren innerhalb der EU führen, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Tendenziell kannst du auch außerhalb der Europäischen Union denselben Gebührentarif in Anspruch nehmen. Ebenso wie bei inländischen Geldgeschäften werden hier etwa 1-3 % der Transaktionssumme aufgeschlagen.

Limit für Abhebungen

Abgesehen von etwaigen Gebühren, können Kreditinstitute auch Limits für Bargeldabhebungen festsetzen. Solltest du mit deiner Prepaid Mastercard öfters auch Bargeld beziehen, empfehlen wir dir diesen Aspekt im Auge zu behalten. Die Staffelung erfolgt dabei in der Regel nach Tagen, jedoch können auch andere Zeitabstände gewählt werden.

Die Höhe des Tageslimits kann dabei sehr unterschiedlich gestaltet sein. Während einige Kreditinstitute Fixbeträge festlegen, kann der Maximalbetrag auch anhand deines eingezahlten Guthabens gestaffelt sein. Hierbei sind Beträge von 500 € durchaus üblich. Für etwaige Anpassungen dieses Kriteriums solltest du bei Bedarf ebenfalls mit deinem Anbieter Kontakt aufnehmen.

Trivia: Was du sonst noch über Prepaid Mastercard Kreditkarten wissen solltest

Mittlerweile bist du bestens darüber informiert, zu welchen Konditionen eine Prepaid Mastercard erhältlich ist. Solltest du bereits stolzer Besitzer dieses Zahlungsmittels sein, können dir die nachfolgenden Absätze ggf. einen informellen Mehrwert bieten.

Wie gehe ich vor, wenn ich meine Prepaid Mastercard verloren habe?

Solltest du deine Prepaid Mastercard verloren haben, ist die umgehende Kontaktaufnahme mit deiner Bank bzw. deinem Anbieter die sinnvollste Lösung. So kann die Karte umgehend gesperrt und dein Guthaben gesichert werden. Im Falle einer Sperre wird dir eine neue Karte zugesendet.

Sollte insbesondere im Ausland der Kontakt zu deiner Bank nicht möglich sein, kannst du auch den globalen Service von “Mastercard” in Anspruch nehmen. Mit der Bekanntgabe deiner Kartennummer wird das Zahlungsmittel unverzüglich gesperrt und deine Bank informiert. Beachte hierbei, dass einige Banken auch Gebühren für die Nutzung Servicehotline im Ausland verlangen.

Wie gehe ich vor wenn meine Prepaid Mastercard nicht akzeptiert wird?

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass deine Prepaid Mastercard für diverse Transaktionen nicht akzeptiert wird. Obwohl die Gründe hierfür können unterschiedlich sein können, trifft in der Regel eines der folgen Szenarien zu:

  • Nicht mit dem Geschäftsmodell vereinbar: Einige Unternehmen können Prepaid Kreditkarten von Grund auf nicht akzeptieren. Insbesondere im Falle von Dienstleistungen, welche regelmäßige Zahlungen erfordert, müssen oft alternative Methoden genutzt werden.
  • Technische Schwierigkeiten: Oft passt die Mastercard Prepaid zwar zum Geschäftsmodell, jedoch erfolgt trotzdem eine Ablehnung. Falls selbst das leistende Unternehmen keine Antwort parat hat, solltest du dich mit deinem Anbieter in Verbindung setzen.
  • Zu geringes Guthaben: Im Falle von vielen aufeinanderfolgenden Transaktionen kann der Überblick über die eigenen Finanzen schon mal verloren gehen. Falls deine Prepaid Mastercard abgelehnt werden sollte, ist eine Überprüfung des Guthabens empfehlenswert.

Sollten trotz dieser Lösungsansätze keine Bereinigung des Problems möglich sein, muss deine Karte unter Umständen getauscht werden. Setzte dich dafür mit deinem Anbieter in Verbindung, um eine letzte Überprüfung durchführen zu lassen. Erhältst du eine neue Karte, musst du die Alte vernichten.

Kann ich meine Prepaid Mastercard auch entladen?

Oft kann im Falle von Prepaid Karten die Situation eintreten, dass ein Teil des verfügbaren Guthabens nicht mehr genutzt wird. Sollte dieser Fall eintreten, musst du dir deswegen nicht den Kopf zerbrechen. Ebenso wie die Aufladung deines Guthabens kannst du auch den entgegengesetzten Vorgang problemlos durchführen.

Für das Entladen deiner Prepaid Mastercard kann sich dein Kreditinstitut unter Umständen ebenfalls Bearbeitungsgebühren einbehalten. Die genauen Konditionen variieren von Anbieter zu Anbieter. (Bildquelle: unsplash.com / Dmitry Demidko)

In den meisten Fällen ermöglicht dieser Vorgang die Rücküberweisung auf dein Referenzkonto oder ein anderes Konto deiner Wahl. Um Unklarheiten zu vermeiden, erhältst du entweder Auskunft über dein Online-Konto oder direkt beim Kreditinstitut. Im Falle einer Auflösung deiner Prepaid Mastercard erfolgt dieser Prozess in der Regel automatisch vonseiten des Anbieters.

Bildquelle: 123rf.com / Kuprevich Hanna

Einzelnachweise (2)

1. Alexander Artopé: Was die Schufa ist und was eine Auskunft bedeutet, 21.09.2017
Quelle

2. Yvonne Hafner: Paradox: Prepaid-Kreditkarten kann man überziehen, 13.09.2015
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernhard ist durch sein Studium im Bereich Medien auf das Thema Online-Marketing gestoßen und konnte dadurch Begeisterung für die Tätigkeit als Online-Redakteur erlangen. Im Laufe dieser Beschäftigung konnte er sich ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Finanzen, Kreditkarten und Versicherungen aneignen, welches er nun an Interessenten und potenzielle Kunden weitervermitteln möchte.
FOCUS Online Money (Wissenschaftlicher Artikel)
Alexander Artopé: Was die Schufa ist und was eine Auskunft bedeutet, 21.09.2017
Gehe zur Quelle
SRF (Wissenschaftlicher Artikel)
Yvonne Hafner: Paradox: Prepaid-Kreditkarten kann man überziehen, 13.09.2015
Gehe zur Quelle