Zuletzt aktualisiert: 23. Juni 2021

In Deutschland hatten im Jahr 2016 ca. 25 Millionen der Menschen eine Zusatzversicherung bei einer privaten Krankenkasse - weitere 8,77 Millionen waren privat versichert. Das macht 11 % der Bevölkerung aus. Eine private Krankenversicherung ist als eine Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung möglich, kann aber auch anstelle der gesetzlichen Krankenversicherung abgeschlossen werden.

Je nach den persönlichen Bedürfnissen kann eine private Krankenversicherung viele Vorteile im Vergleich zu einer gesetzlichen Krankenversicherung bieten. Allerdings steigen die Beiträge in der privaten Krankenversicherung immer weiter und können vor allem von Menschen im Rentenalter vermehrt kaum noch getragen werden. In diesem Beitrag haben wir Dir aufgeführt, wie Du die Beiträge bei der privaten Krankenversicherung im Rentenalter senken kann.




Das Wichtigste in Kürze

  • In Deutschland gibt es ein duales Krankenversicherungssystem. Es gibt sowohl gesetzliche, als auch private Krankenversicherungen. Diese unterscheiden sich in den Leistungen, sowie in den Tarifen.
  • Die Beiträge für eine private Krankenversicherung im Rentenalter variieren stark. Da es ab einem bestimmten Alter schwierig sein kann den Tarif zu wechseln sollte man sich hierüber frühzeitig informieren.
  • Sobald die Rente erreicht wird gibt es keinen Zuschuss vom Arbeitgeber für die Krankenversicherung. Es kann aber ein Zuschuss bei der gesetzlichen Rentenversicherung beantragt werden. Positiv auswirken wird sich, dass auch das Krankentagegeld und der damit verbundene Beitrag bei Rentenbeginn wegfallen.

Definition: Was ist eine private Krankenversicherung?

Eine private Krankenversicherung ist Teil des dualen Krankenversicherungssystems, welches in Deutschland zu finden ist. Es existiert die gesetzliche Krankenversicherung und eben noch, wie bereits erwähnt, die private Krankenversicherung. Eine private Krankenversicherung kann ersatzweise für eine gesetzliche Krankenversicherung oder auch ergänzend abgeschlossen werden.

Die Krankenvollversicherung bietet absoluten Versicherungsschutz, während es bei einer Ergänzung nur um einzelne Leistungen geht, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht übernommen werden.

Es gibt viele unterschiedliche Varianten um sich privat zu versichern.

Eine solche Versicherung wird von privaten Versicherern, wie Unternehmen oder Tochtergesellschaften bereits bestehender Versicherungskonzernen, bereitgestellt.

Da in Deutschland eine Versicherungspflicht wirkt, ist jeder, der sich nicht gesetzlich krankenversichern möchte dazu verpflichtet sich bei einer privaten Krankenversicherung zu melden. Dennoch: Es muss eine bestimmte Gehaltsgrenze erreicht werden, um sich privat versichern zu können und wer sich einmal für die Private entschieden hat kommt nur schwer wieder zurück.

Bei der Zusatzversicherung, welche zur gesetzlichen Versicherung abgeschlossen wird handelt es sich um Versicherungen, wie eine Zahnzusatzversicherung. (1) Die Beiträge in der privaten Krankenversicherung werden nach dem Äquivalenzprinzip gedeckt. Das bedeutet, dass Tarife so abgeschlossen werden, dass sie die erwartenden Einnahmen, sowie auch die Ausnahmen einberechnen.

Ebenso werden bei einem Vertragsabschluss verschiedene Risikofaktoren berücksichtigt, hierzu zählen: das Alter, die Vorerkrankungen und das Gesundheitsverhalten. Ändert sich etwas der im Vertrag festgelegten Kalkulationen können Beitragsanpassungen auf den Versicherten zukommen. (2)

Hintergründe: Was du über private Krankenversicherungen im Rentenalter wissen solltest

Bei den privaten Krankenversicherungen gibt es einige Unterschiede sobald ein Alter von 55 Jahren überschritten wird. Aus diesem Grund haben wir die wichtigsten Aspekte zu privaten Krankenversicherungen im Rentenalter im Folgenden Absatz festgehalten.

Warum sollte ich im Alter privatversichert sein?

Die Kosten einer privaten Krankenversicherung sind nicht selten geringer als die einer gesetzlichen Krankenversicherung. Im Alter entfallen obendrein einige Zusatzkosten, welche die zu tragenden Kosten verringern. Geringere Beiträge werden auch durch Altersrückstellungen gewährleistet.

Die Leistungen in den Tarifen können an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. (Bildquelle: Unsplash / Martha Dominguez)

Außerdem können Zuschüsse beantragt werden. Bei Vertragsabschluss kann ein Beitragsentlastungstarif gebucht werden - dieser sorgt dafür, dass ab einem vereinbarten Alter ein geringerer Betrag gezahlt werden muss. Trotz der Beitragssenkung, die durch viele Aspekte beeinflusst und verstärkt werden kann, bleibt die volle Leistung der Krankenkasse gegeben. (3)

Zudem ist es so, dass Personen, die bei der gesetzlichen Krankenversicherung den monatlichen Höchstbetrag von 853 Euro zahlen im Schnitt circa 109.000 Euro mehr zahlen als Personen, die monatlich 550 Euro für ihre private Versicherung zahlen. Das Geld, das hier gespart wird kann für ganze 16 Jahre in der Rente reichen um die Beiträge der privaten Krankenversicherung zu begleichen. (4)

Trotz allem kann es passieren, dass die Beiträge in der privaten Krankenversicherung steigen. Das lässt sich darauf zurückfuhren, dass die Beiträge in einer privaten Krankenversicherung grundsätzlich und unabhängig vom Alter steigen.

Die Beiträge steigen, da auch die Lebenserwartung steigt und Behandlungen durch neue Verfahren zunehmend teurer werden. Im Rentenalter ist dann aber nicht der erhöhte Beitrag das Problem, sondern das verringerte Einkommen. (5)

Können Ehepartner gemeinsam versichert sein?

Zwar gibt es keine Familienversicherung, wie es sie in der gesetzlichen Krankenversicherung gibt - es gibt in der privaten Krankenversicherung aber durchaus Tarife für Ehepartner. Dieser Tarif kann gegebenenfalls für Ehepartner sogar um einiges günstiger sein als der Tarif bei einer gesetzlichen Krankenkasse.

Beachtet werden sollte aber: Für Kinder müssen zusätzliche Beiträge gezahlt werden. Diese Tarife für Kinder sind verhältnismäßig aber äußerst günstig, da die Altersrückstellung bei diesen wegfallen.

Der Tarif für Ehepartner kann günstiger sein, als der Tarif für jede einzelne Person. (Bildquelle: Unsplash / Sandy Miller)

Die Kosten für eine private Krankenversicherung von Ehepartnern unterscheidet sich je nach dem Anbieter der Versicherung, sowie dem gewählten Tarif. Außerdem haben, wie bei jedem Vertragsabschluss einer privaten Krankenversicherung, die Risikofaktoren, also Alter, Vorerkrankungen und Gesundheitszustand Einfluss. Obendrein spielt bei einem Tarif für Ehepartner der berufliche Status der Beiden eine Rolle auf die Höhe des Beitrages. (6)

Wie kann ich in der Rente aus der privaten Krankenversicherung austreten?

Häufig kommt es vor, dass Privatversicherte in die gesetzliche Krankenversicherung zurückkehren möchten. Besonders im Rentenalter kann nie ganz sicher festgelegt werden, ob die Beiträge nun sinken oder steigen. Aus diesem Grund stellt sich dann die Frage wie es möglich ist aus der privaten Krankenversicherung auszusteigen.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass es ab einem Alter von 55 Jahren schwerer ist aus der privaten Krankenversicherung rauszukommen, aber es ist nicht unmöglich.

Die Voraussetzungen für einen Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung wurde 2017 für Rentner erleichtert. Am Einfachsten wechseln können Rentner, wenn:

  • sie 90% ihrer Versicherungszeit bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert waren (Vorversicherungszeit).
  • sie Kinder haben, denn die Jahre, in denen die Kinder erzogen wurden, zählen mit in die Vorversicherungszeit.
  • in den letzten fünf Jahren mindestens für 2,5 Jahre bei einer gesetzlichen Krankenkasse gemeldet waren.
  • der Ehepartner gesetzlich versichert ist. Hierfür gelten aber besondere Kriterien.

Treffen alle der Voraussetzungen nicht zu oder ein Wechsel ist trotz dieser nicht möglich, dann bleibt es übrig bei der gesetzlichen Krankenkasse Widerspruch einzulegen. Ansonsten kann noch ein Tarifwechsel in Frage kommen. (7)

Private Krankenversicherung im Alter: Die besten Tipps & Tricks für geringere Beiträge

Sind die Beiträge für das Geld, welches in der Rente noch vorhanden ist zu hoch, gibt es unterschiedliche Varianten, die zu einer Senkung dieser Beiträge führen können. Nicht jede Variante kommt für jeden Tarif bzw. jede private Krankenkasse in Frage. Im Folgenden haben wir Dir die erfolgreichsten Varianten aufgelistet.

Zuschüsse

Da einige der Zuschüsse im Rentenalter wegfallen gibt es eine Reihe anderer die beantragt werden können. Die zwei wichtigsten der Zuschüsse haben wir im Folgenden zusammengefasst.

Gesetzliche Rentenversicherung

Der Beitrag, den zuvor der Arbeitgeber dazu gegeben hatte fällt nun weg. Aus diesem Grund können Personen, die eine gesetzliche Rente beziehen, einen Zuschuss bei der gesetzlichen Rentenversicherung beantragen. Der Zuschuss der hier gefordert werden kann beträgt aktuell 7,3 % der gesetzlichen Rente - maximal wird die Hälfte des Beitrags zur Krankenversicherung übernommen.

Er wird gemeinsam mit der Rente ausgezahlt und ist vollkommen steuerfrei. Der Zuschuss kann direkt gemeinsam mit der Rente, aber auch im Nachhinein, beantragt werden.

Keine Zahlungen von Zuschlägen oder Krankengeld

Bis zum 60. Lebensjahr werden vom Privatversicherten Zuschläge in Höhe von 10 % auf den Beitrag gezahlt. Das hier eingezahlte Geld wird angespart und häufig auch als Altersrückstellung bezeichnet. Dadurch sollen grundsätzliche Beitragserhöhungen im Rentenalter vermieden werden. Zusätzlich entfällt das Krankentagegeld, welches nicht mehr weiter gezahlt werden muss. Es sei denn Du arbeitest trotz Rente in einem gewissen Umfang weiter. (8)

Tarifwechsel

Ein Tarifwechsel kommt insbesondere für Personen in Betracht, die seit längerer Zeit privat versichert sind. Häufig ist der Tarif nicht mehr auf die inzwischen veränderten persönlichen Bedürfnisse angepasst und es kann ein besserer und gleichzeitig noch kostengünstigerer Tarif gefunden werden. Es sollten aber keine wichtigen Leistungen gestrichen werden, nur damit Du deinen Beitrag senken kannst.

Einen richtigen Tarif zu finden, der alle gewünschten Leistungen beinhaltet, sollte nicht so schwer sein, denn bei jeder der privaten Krankenkassen gibt es nahezu 600 verschiedene Tarifmöglichkeiten.

Ein Tarifwechsel kann je nach privater Krankenkasse einiges kosten. Inzwischen gibt es aber auch Makler, die einen Tarifwechsel durchführen, dann ist dieser kostenlos. Einige der Krankenkassen werben auch mit einem kostenlosen Tarifwechsel. Hier gilt es also, sich vorher ausreichend zu informieren. (9)

Fazit

Es kann festgehalten werden, dass eine private Krankenversicherung auch im Rentenalter noch Vorteile haben kann. Dennoch steigen die Beiträge zunehmend. Eine sichere Zusage der Zuschüsse oder anderer Varianten kann nicht gegeben werden und es besteht somit jederzeit die Möglichkeit, dass eine private Krankenversicherung im Alter, durch das wenige Geld in der Rente, doch zu teuer wird.

Bei zu hohen Beiträgen ist die Möglichkeit dann in die gesetzliche Krankenkasse wechseln zu können nicht sicher gegeben. Selbst wenn die Voraussetzungen erfüllt werden kann der Antrag auf den Wechsel dennoch abgelehnt werden. In eine private Krankenversicherung zu wechseln, sollte also schon in jungem Alter gut überdacht werden.

Bildquelle: M2K7 / 123rf

Einzelnachweise (9)

1. wissen-private-krankenversicherung.de. Was ist die private Krankenversicherung?
Quelle

2. pkv.de. PKV: Leistungen und Erstattungen
Quelle

3. krankenkassenzentrale.de. Private Krankenversicherung für Rentner
Quelle

4. kv-fux.de. Private Krankenversicherung im Alter
Quelle

5. transparent-beraten.de. PKV für Ehepartner (2021)
Quelle

6. transparent-beraten.de. Wann lohnt sich die private Kranken­versicherung für Ehepartner?
Quelle

7. anwalt.org. Wechsel PKV in GKV als Rentner: Geht das?
Quelle

8. haufe.de. Zuschuss zum Krankenversicherungsbeitrag (für Rentner)
Quelle

9. verbraucherzentrale.de. Private Krankenversicherung: So wechseln Sie in einen günstigeren Tarif
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Was ist die private Krankenversicherung?
wissen-private-krankenversicherung.de. Was ist die private Krankenversicherung?
Gehe zur Quelle
PKV: Leistungen und Erstattungen
pkv.de. PKV: Leistungen und Erstattungen
Gehe zur Quelle
Private Krankenversicherung für Rentner
krankenkassenzentrale.de. Private Krankenversicherung für Rentner
Gehe zur Quelle
Private Krankenversicherung im Alter
kv-fux.de. Private Krankenversicherung im Alter
Gehe zur Quelle
PKV für Ehepartner (2021)
transparent-beraten.de. PKV für Ehepartner (2021)
Gehe zur Quelle
Wann lohnt sich die private Kranken­versicherung für Ehepartner?
transparent-beraten.de. Wann lohnt sich die private Kranken­versicherung für Ehepartner?
Gehe zur Quelle
Wechsel PKV in GKV als Rentner: Geht das?
anwalt.org. Wechsel PKV in GKV als Rentner: Geht das?
Gehe zur Quelle
Zuschuss zum Krankenversicherungsbeitrag (für Rentner)
haufe.de. Zuschuss zum Krankenversicherungsbeitrag (für Rentner)
Gehe zur Quelle
Private Krankenversicherung: So wechseln Sie in einen günstigeren Tarif
verbraucherzentrale.de. Private Krankenversicherung: So wechseln Sie in einen günstigeren Tarif
Gehe zur Quelle
Testberichte