Zuletzt aktualisiert: 23. September 2020

Das erfolgreiche Investieren an der Börse erfordert viel Wissen und Erfahrung. Als Anleger kannst du viel Zeit und Energie sparen, indem du die Investitionen von einem Robo Advisor durchführen lässt.

In unserem großen Robo Advisor Test 2020 haben wir unterschiedliche Robo Advisor getestet und verglichen. In diesem Artikel erhältst du Antworten auf die meist gestellten Fragen zum Thema Robo Advisor. Zusätzlich geben wir dir alle wichtigen Informationen mit auf den Weg, die du vor der Auswahl eines Robo Advisors benötigst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Robo Advisor ist ein auf Algorithmen basierenden System, welches sich automatisch um die Vermögensanlage des Anlegers kümmert.
  • Robo Advisor ersparen dem Anleger viel Zeit und Energie. Dieser muss sich nicht mit der Pflege des Portfolios auseinandersetzen.
  • Allerdings ermöglichen sie es dem Anleger nicht ein vollständig individuelles Portfolio aufzubauen.

Unsere Empfehlung: Die besten Robo Advisors

Auf dem deutschen Markt existiert ein breites Angebot von Robo Advisors. Im folgenden Abschnitt stellen wir dir unsere zwei Favoriten vor.

Growney

Der Half-Service Anbieter Growney ermöglicht dem Kunden passiv in fünf Risikostufen mit unterschiedlichen Renditechancen anzulegen. Mit Growney investierst du in Aktien und Anleihen durch ETFs.

Hier kannst du schon ab wenigen Euros Mindestanlagesumme starten. Weiterhin gibt es keine Kündigungsfristen und Mindestsparraten.

Begriff Definition
Anlagestrategie Passiv
Grundgebühr pro Jahr 0,99 Prozent (unter 10.000 Euro), 0,69 Prozent (unter 50.000 Euro) und 0,39 Prozent (ab 50.000 Euro)
Fondskosten pro Jahr Maximal 0,28 Prozent
Mindestanlagesumme 1,00 Euro
Sparplan 1,00 Euro

Wir haben den Anbieter Growney für dich ausführlich getestet. Hier findest du die Ergebnisse:

Quirion

Der Robo Advisor von Quirion investierst du kostengünstig in passive ETFs. Diese werden jedoch nach Bedarf aktiv umgeschichtet. Je nach Risikoprofil kannst du zwischen zehn Musterportfolios wählen.

Ab einer Mindestanlagesumme von 10.000 Euro kannst du die Leistung in Anspruch nehmen. Quirion gehört zu den am längsten am Markt etablierten Robo Advisors.

Begriff Definition
Anlagestrategie Aktiv
Grundgebühr pro Jahr Zwei Optionen: 0,48 Prozent im Basis Angebot und 0,88 Prozent im Comfort Angebot
Fondskosten pro Jahr Je nach Risikoklasse 0,30 Prozent bis 0,50 Prozent
Mindestanlagesumme 10.000 Euro
Sparplan 30,00 Euro pro Monat

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du mit einem Robo Advisor investierst

Bevor du die Entscheidung triffst, ob ein Robo Advisor für dich geeignet ist, solltest du einige wichtige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen über einen Robo Advisor erläutern.

Was ist ein Robo Advisor?

Der Begriff Robo Advisor setzt sich aus den Wörtern Robot (Roboter) und Advisor (Berater) zusammen. Ein Robo Advisor oder auch digitaler Vermögensverwalter genannt gibt auf der Grundlage eines auf Algorithmen basierenden Systems automatische Empfehlungen zur Vermögensanlage und setzt diese ggf. auch um.

Robo Advisor werden zur automatischen Verwaltung von Depots eingesetzt. (Bildquelle: 123rf.com /Pop Nukoonrat)

In der heute bekannten Form trat der Robo Advisor erstmals im Jahre 2013 auf (1). Das Ziel von Robo Advisors ist die kostengünstige Digitalisierung und Automatisierung der traditionellen Aufgaben eines Finanzberaters.

Bei Robo Advisors gibt es teilweise enorme Unterschiede bezüglich der digitalen Vermögensverwaltung, den Kosten und der Anlagestrategie.

In den folgenden Abschnitten werden wir hierauf ausführlich eingehen.

Wie funktioniert ein Robo Advisor?

Bevor der Robo Advisor seine Arbeit beginnt muss der Anleger im Rahmen der Anmeldung einige Fragen bezüglich der Anlagesumme, Anzahl der Einzahlungen (Einmalzahlung und/oder periodisch wiederkehrende Zahlungen) oder der gewünschten Anlagestrategie angeben.

Du kannst die Anlagesumme und das Risiko selbst bestimmen.

In der Regel investieren Robo Advisor in Exchange-traded Funds, sogenannte ETFs. Diese sind im Gegensatz zu aktiven Fonds, Aktien oder anderen Anlageformen kostengünstig im Handel an der Börse.

Wie bereits erläutert, handelt der Robo Advisor auf Basis von vorprogrammierten Algorithmen und wissenschaftlichen Grundprinzipien.

Bei einer Änderung der Marktbedingungen gibt der digitale Vermögensverwalter Empfehlungen zur Veränderung des Portfolios oder verändert bei Bedarf das Portfolio des Anlegers vollkommen automatisiert.

Grundsätzlich gibt es drei Ansätze zum Portfolio bzw. Risikomanagement auf denen Anlagestrategien von Robo Advisors aus Deutschland beruhen. Diese stellen wir im Folgenden vor.

Buy and Hold

Hierbei handelt es sich um eine passive Anlagestrategie, bei der ein Anleger Wertpapiere kauft und diese für einen langen Zeitraum hält. Beim Buy and Hold gibt es den Unterschied zwischen den Varianten mit und ohne Rebalancing.

Ohne Rebalancing verbleiben die Investmentanteile bis zum Ende des Anlagezeitraums unverändert im Portfolio. Beim Buy and Hold mit Rebalancing werden die relativen Anteile konstant gehalten.

Value at Risk

Diese Strategie fokussiert sich auf die Begrenzung der möglichen Risiken für den Anleger. Der Begriff Value at Risk bezeichnet das Vermögen, das einem Risiko ausgesetzt ist.

Der Value at Risk zu einem definierten Wahrscheinlichkeitsniveau gibt an, welche Verlusthöhe innerhalb eines festgelegten Zeitraums mit dieser Wahrscheinlichkeit nicht überschritten wird. In der Praxis wird dem Kunden auf Basis seiner Angaben ein individuelles Risikomaß zugeordnet.

Faktorenmodell

Bei einer Bewertung nach dem Faktorenmodell erfolgt auf Grundlage des Fama-French-Dreifaktorenmodells.

In folgendem Artikel wird genauer auf die unterschiedlichen Faktoren nach denen ein ETF gewichtet werden kann eingegangen.

logo

Robo Advisor setzen diesen Ansatz meist in Kombination mit einer antizyklischen Portfoliosteuerung, also einem Kaufverhalten entgegen dem üblichen Trend, um.

Welche Arten von Robo Advisors gibt es?

Bei den digitalen Vermögensverwaltern kann auf der einen Seite zwischen Half- und Full-Service Robo Advisors unterschieden werden.

  • Der Half-Service Robo Advisor schlägt dem Anleger lediglich Investitionsstrategien, passend zu aktuellen Situation des Portfolios, vor.
  • Der Full-Service Robo Advisor übernimmt die komplette Steuerung des Portfolios und ändert ggf. die Zusammensetzung der Bestandteile.

Auf der anderen Seite gibt es zwei grundlegende Arten eines digitalen Vermögensverwalters, den passiven und den aktiven Robo Advisor.

  • Bei einem aktiven Robo Advisor kann das Portfolio während der Laufzeit jederzeit umgeschichtet werden und auf aktuelle Marktentwicklungen reagiert werden.
  • Bei einem passiven Robo Advisor wird die Zusammenstellung des Portfolios nach der Eröffnung nicht mehr verändert. Der Robo Advisor bringt das Portfolio in regelmäßigen Abständen auf den Stand der Anfangsverteilung zurück.

Beispiele für einen aktiven Robo Advisor sind die Anbieter Scalable Capital, Whitebox oder Cominvest. Beispiele für passive Robo Advisor sind Growney, Fintego, ARERO oder LIQID.

Wie sicher ist ein Robo Advisor?

Innerhalb Deutschlands werden Robo Advisor entweder direkt von Banken angeboten oder Anbieter Kooperieren mit einer entsprechenden Partnerbank.

Das Kapital ist gesetzlich geschützt.

Die Banken stehen unter der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Der Anbieter des Robo Advisors kann zu keinem Zeitpunkt direkt auf das Anlagekapital zugreifen.

Investitionen in Wertpapiere gehören zum Sondervermögen und sind damit klar vom Vermögen der Bank getrennt. Im Falle der Insolvenz, sowohl von Anbieter des Robo Advisor als auch der Insolvenz der verwaltenden Bank, ist das Kapital im Depot damit gesetzlich geschützt.

Durch die gesetzliche Einlagensicherung ist das Geld auch im Falle einer Krise bis zu einer Summe von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert.

Was kostet ein Robo Advisor?

Die Kosten für die Anlage mit einem Robo Advisor setzten sich wie folgt zusammen:

Kosten Beschreibung
Grundgebühr Mit der Grundgebühr werden die Kosten für die Dienstleistungen des Robo Advisors zusammengefasst. Diese variieren je nach Anbieter. Sie liegen meist in einem Bereich zwischen 0,40 und 0,90 Prozent.
Kosten der Anlageprodukte Neben den Kosten für die Dienstleistung kommen ggf. weitere Gebühren der Anlageprodukte hinzu. Bei ETFs ist dies meist eine Total Expense Ratio (TER). Damit werden die laufenden Kosten, auch Verwaltungskosten genannt zusammengefasst. Diese liegen je nach ETF zwischen 0,10 und 0,80 Prozent.
Gewinnbeteiligung Manche Anbieter verlangen weiterhin eine Gewinnbeteiligung. Diese wird meist jährlich auf den erwirtschafteten Gewinn erhoben.

Die Kosten für einen Robo Advisor hängen also stark von dem Anbieter und den Anlageprodukten ab. Manche Anbieter fassen diverse Kosten auch zu einem Gesamtkostenpaket zusammen. Daher solltest du bei der Auswahl eines Robo Advisors den Kosten besondere Aufmerksamkeit schenken.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Robo Advisor?

Ein Robo Advisor hat sowohl einige Vorteile als auch einige Nachteile. Im Folgenden werden diese kurz aufgeführt. Anschließend führen wir jeden Punkt weiter aus.

Vorteile
  • Automatisierte Risikobeurteilung
  • Zeitersparnis
  • Geringere Kosten als im Vergleich zu Finanzberatern
  • Schnelle Reaktion auf Marktveränderungen
  • Geringere Mindestanlagesummen
Nachteile
  • Keine vollständig individuelle Anlage möglich
  • Keine persönlichen Beratungsleistungen
  • Höhere Kosten im Vergleich zur Eigenanlage

Vorteile

Da ein Robo Advisor Anlageentscheidungen auf Basis von Algorithmen und wissenschaftlichen Grundprinzipien trifft, entfallen beim Kauf von Anlageprodukten Emotionen wie Gier oder Angst. So entfallen emotional bedingte Käufe zu falschen Zeitpunkten.

Rationale, auf Algorithmen basierende Entscheidungen.

Ein weiterer Vorteil von aktiven Robo Advisors ist die schnelle Reaktion auf Marktveränderungen.

So können diese die Märkte rund um die Uhr automatisiert überwachen und auf Basis der vorprogrammierten Algorithmen Entscheidungen viel schneller Umsetzen, als ein Mensch es könnte.

Da der Robo Advisor alle oder einen Großteil der Anlageentscheidungen übernimmt, spart der Anleger viel Zeit. Hinzu kommt, dass du mit einem Robo Advisor im Vergleich zu traditionellen Finanzberatern eine Menge an Kosten einsparst.

Auch die Mindestanlagesumme ist bei Robo Advisors in der Regel viel geringer, als bei klassischen Vermögensverwaltungen.

Bei manchen Anbietern kannst du bereits ab Beträgen von 1,00 Euro investieren. So können auch Anleger mit sehr geringen finanziellen Mitteln Geld anlegen.

Nachteile

Allerdings nimmt dir der Robo Advisor nachdem du ihm einige Grundinformationen gegeben hast alle oder einen Großteil der Anlageentscheidungen ab.

Durch die standardisierten Fragen bezüglich der Anlagepräferenzen wird kein vollständig individuelles Portfolio für den Kunden erstellt. Auch die Anlagestrategien sind durch die Algorithmen standardisiert.

Die Individualisierung des Portfolios ist eingeschränkt.

Auch, wenn du eine oder mehrere individuelle Beratungen bezüglich deiner Vermögensanlage und -verwaltung möchtest ist ein Robo Advisor nicht die beste Wahl. Denn bei einem Robo Advisor erfolgen in der Regel keine persönlichen Beratungsleistungen.

Weiterhin ist das selbstständige Anlegen in der Regel um einiges günstiger als die Übertragung der Aufgaben an einen Robo Advisor, da die Gebühren für den Service komplett entfallen. Hierfür musst du dann natürlich etwas mehr Zeit investieren.

Welche Alternativen gibt es zu einem Robo Advisor?

Neben einem Robo Advisor gibt es eine Vielzahl weiterer alternativen der Investition deines Geldes.

Eigenständige Anlage in Finanzprodukte

Wenn du dein Kapital selbstständig anlegen möchtest, solltest du dich vorher ausreichend mit allen möglichen Optionen auseinandersetzen.

Die eigenständige Anlage in Finanzprodukte ist günstiger als die Anlage mithilfe von Robo Advisors oder Finanzberatern. Allerdings solltest du hier viel Zeit für Recherche und Auswahl einplanen.

Zu Beginn empfehlen wir die Anlage in breit diversifizierte ETFs.

Wenn du dich mehr mit den Themen Geld investieren, Finanzplanung und ETFs auseinandersetzen möchtest empfehlen wir dir folgende Artikel:

logo

logo

logo

Finanzberater und Anlagegesellschaften

Eine weitere Möglichkeit ist die Anlage mithilfe eines Finanzberaters oder einer Anlagegesellschaft.

Diese sind jedoch in der Regel um einiges teurer, als eine Anlage mithilfe eines Robo Advisors. Allerdings wirst du hier persönlich Beraten und kannst dir ein individuelleres Portfolio zusammenstellen lassen, als mit einem Robo Advisor.

Ein Finanzberater ist ein Dienstleister, welcher den Kunden über mögliche Geldanlagen, Kredite oder Versicherungen berät. (Bildquelle: 123rf.com / 106737437)

Bei Finanzberatung gibt es jedoch auch einige unseriöse Anbieter. Die nachfolgenden Fragen können dir Helfen, diese im Voraus auszufiltern.

  • Wie wurde der Kontakt zum Berater hergestellt? Hast du dich bei dem Anbieter gemeldet oder wurdest du unaufgefordert über das Telefon kontaktiert?
  • Wie hoch sind die versprochenen Renditen? Du solltest dich nicht von zu hohen versprochenen Renditen blenden lassen. Je höher die mögliche Rendite, desto höher ist meist auch das Risiko.
  • Wo ist der Geschäftssitz des Anbieters? Unseriöse Anbieter haben ihren Geschäftssitz meist an sehr exotischen Orten. Oft ist dieser dann nicht mehr als ein Briefkasten.

Aktive Fonds

Weiterhin besteht die Möglichkeit, dein Geld in aktive Fonds anzulegen. Diese werden im Gegensatz zu passiven ETFs aktiv gemanagt. Hier sind also professionelle Fondsmanager für die Auswahl und Verwaltung des Fonds zuständig.

Die Gebühren für aktive Fonds sind allerdings um einiges höher, als bei klassischen ETFs. Eine bessere Performance ist jedoch nicht garantiert.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Robo Advisor vergleichen und bewerten

Bei der Anlage mithilfe eines Robo Advisors solltest du einige Dinge beachten. Folgende Faktoren gilt es bei deiner Kaufentscheidung berücksichtigen:

  • Kosten
  • Art des Robo Advisors
  • Performance
  • Risikoklassen
  • Mindestanlage

In den folgenden Abschnitten gehen wir weiter auf die genannten Punkte ein.

Kosten

Die Kosten und Gebühren des Robo Advisors gehören zu den wichtigsten Faktoren deiner Kaufentscheidung, denn sie sind einer der wenigen Faktoren, mit denen du deine Rendite schon im Voraus verbessern kannst.

Daher solltest du diesem Kriterium besondere Aufmerksamkeit schenken, denn die Kosten eines Robo Advisors können je nach Anbieter stark variieren. So erheben einige Anbieter beispielsweise zusätzlich zu den Grundgebühren weitere Performancegebühren.

Art des Robo Advisors

Bei der Art des Robo Advisors musst du dich zwischen den vorgestellten Arten, Half- oder Full-Service sowie aktive oder passive Robo Advisor entscheiden.

Hier hängt deine Entscheidung stark von deinen persönlichen Präferenzen und deiner individuellen Finanzplanung ab.

Performance

Ein weiteres Kriterium kann die Performance des Robo Advisors aus der Vergangenheit sein. Diese ist in der Regel auf der Homepage vom Anbieter transparent einsehbar.

Wichtig hierbei: Eine gute Performance aus der Vergangenheit ist keine Garantie für gute Performance in der Zukunft.

Risikoklasse

Je nachdem wie viel Risiko du bei deiner Investition eingehen möchtest, kannst du bei den meisten Anbietern zwischen verschiedenen Risikoklassen wählen. Diese reichen dabei meist von einer relativ sicheren und konservativen Anlage bis hin zu risikoreicheren aber dafür Chancen-orientierten Anlagemöglichkeiten.

Ein Robo Advisor mit vielen Risikostufen ermöglicht dir eine individuelle Anlage deines Geldes.

Mindestanlage

Ein weiterer Faktor, der deine Entscheidung beeinflussen könnte ist die Mindestanlagesumme. Geringe Mindesteinlagesummen ermöglichen es auch Kleinanlegern mit dem Vermögensaufbau durch einen Robo Advisor zu beginnen.

Je nach Anbieter kann die Mindestanlagesumme zwischen 1,00 Euro bis hin zu 10.000 Euro variieren.

Trivia: Was du sonst noch über Robo Advisor wissen solltest

In den folgenden Abschnitten beantworten wir dir viele weitere Fragen im Zusammenhang mit einem Robo Advisor.

Ist die Investition in einen Robo Advisor sinnvoll?

Ob die Investition in einen Robo Advisor sinnvoll ist, lässt sich pauschal nicht mit Ja oder Nein beantworten. Grundsätzlich zahlst du mit einem Robo Advisor immer zweimal.

Auf der einen Seite an den Anbieter und auf der anderen Seite an die Bank bzw. den Emittenten die die Investmentprodukte anbieten.

Da die meisten Robo Advisors in ETFs investieren, solltest du einen längeren Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren einplanen.

Es stellt sich also die Frage: Für wen ist ein Robo Advisor überhaupt geeignet?

foco

Ein Robo Advisor eignet sich für Personen, die langfristig Geld an der Börse anlegen möchten, aber keine Lust oder Zeit haben sich mit dem Aufbau und der Pflege eines Portfolios zu beschäftigen.

Wenn du dich lieber selber mit dem Thema des Investierens auseinandersetzen möchtest, empfehlen wir dir die Anlage selbst in die Hand zu nehmen.

Die meisten Anlagestrategien der Robo Advisor sind auf den jeweiligen Seiten der Anbieter einsehbar und können mit gutem Finanzwissen und entsprechendem Aufwand selbst umgesetzt werden.

In einer qualitiatven Studie zeigen sich im Wettbewerbsvergleich zwischen unterschiedlichen Anbietern von Robo Advisors große Abweichungen. So unterliegen einige Anbieter durch Exklusivbindungen einem Interessenskonflikt bezüglich der Auswahl ihrer Produkte. (2).

Einige Anbieter wie beispielsweise Scalable Capital oder Growney konnten in den Studien jedoch überdurchschnittliche Ergebnisse erreichen. Die Marktbenchmark konnte reilweise übertroffen werden. (2).

Wer haftet im Schadensfall oder bei einer falschen Beratung?

Es handelt sich um eine rechtliche Grauzone.

Derzeit befinden sich Robo Advisors in einer rechtlichen Grauzone. Denn rechtlich gesehen ist ein Robo Advisor kein Vermögensverwalter und bietet auch keine Beratung an und unterstehen nicht der Beraterhaftung.

Auch wird von den meisten Anbietern in den AGB ein Haftungsausschluss vermerkt, den der Kunde vor Beanspruchung der Dienstleistung akzeptieren muss.

Lediglich bei Robo Advisors welche als Finanzportfolioverwalter nach § 32 Kreditwesengesetz eingetragen sind unterstehen einer Regulierung durch die BaFin. Hier besteht im Schadensfall die Möglichkeit auf ein Anspruch.

Wie schnell kannst du mit einem Robo Advisor auf dein Kapital zugreifen?

Da die Wertpapiere in die der Robo Advisor investiert direkt in deinem Depot liegen, müssen diese lediglich verkauft werden.

Bis das Geld auf deinem Konto ankommt, dauert es je nach Anbieter 1 bis 3 Tage. Die Zeit bis du wieder liquide bist, ist also relativ sehr kurz.

(Bildquelle: 123rf.com / 87415269)

Einzelnachweise (2)

1. Wolfgang Mayr, W.; Schröder, S.; Wangler, K.: Robo Advisory - Wertpapierberatung digital gestalten. Erfolgreiche Realisierung und Bewertung. BearingPoint GmbH. Frankfurt/Main 2018.
Quelle

2. Sälzle, R.; Braml, H.: Robo-Advisor Studie. Erste Analyse der „Robo-Advisor“-Anbieter in Deutschland. FondsConsult Research AG. München 2018.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Wolfgang Mayr, W.; Schröder, S.; Wangler, K.: Robo Advisory - Wertpapierberatung digital gestalten. Erfolgreiche Realisierung und Bewertung. BearingPoint GmbH. Frankfurt/Main 2018.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Sälzle, R.; Braml, H.: Robo-Advisor Studie. Erste Analyse der „Robo-Advisor“-Anbieter in Deutschland. FondsConsult Research AG. München 2018.
Gehe zur Quelle