Rückauflassungsvormerkung
Zuletzt aktualisiert: 16. Oktober 2020

Du möchtest dein Haus verkaufen, aber möchtest dies nur unter bestimmten Bedingungen tun? Dann haben wir gute Neuigkeiten: Dank der Rückauflassungsvormerkung ist das sehr leicht möglich.

In diesem Glossareintrag erklären wir dir alles, was du über die Rückauflassungsvormerkung wissen musst, wie sie funktioniert, welche Vor- und Nachteile sie hat und welche rechtlichen Bedingungen du beachten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Rückauflassungsvormerkung ist eine Sonderform der Auflassungsvormerkung.
  • Die Rückauflassungsvormerkung ist mehr oder weniger ein Schutzrecht, damit der Verkäufer nach dem Verkauf bestimmte Bedingungen an den Käufer stellen kann.
  • Eine Rückauflassungsvormerkung kann zu hohen Gebühren führen.

Glossareintrag: Der Begriff Rückauflassungsvormerkung im Detail erklärt

Hier erklären wir dir genauer, was eine Rückauflassungsvormerkung ist, wie sie funktioniert, welche rechtlichen Rahmenbedingungen du zu beachten hast und welche Vor- bzw. Nachteile sie mit sich bringt.

Was ist eine Rückauflassungsvormerkung?

Bei der Rückauflassungsvormerkung handelt es sich um eine Sonderform der Auflassungsvormerkung. Eigentlich handelt es sich dabei um ein Schutzrecht, denn dank der Rückauflassungsvormerkung kann der Verkäufer nach dem Verkauf bestimmte Bedingungen an den Käufer stellen. Die Rückauflassungsvormerkung muss in das Grundbuch eingetragen werden.(1)

Wie funktioniert die Rückauflassungsvormerkung?

Die Rückauflassungsvormerkung wird zum größten Teil von der Stadt und den Gemeinden verwendet. Die Stadt oder die Gemeinde verkauft das Grundstück oder die Immobilie und fordert dafür gewisse Bedingungen wie die Einhaltung der Nutzungsart. Wird die Nutzungsart nicht eingehalten, kann die Immobilie zurückgefordert werden.(2)

Dir Rückauflassungsvormerkung kann jedoch auch beim Verkauf von Unternehmen verwendet werden. Das Unternehmen kann die Forderung stellen, dass die Angestellten für eine gewisse Zeit weiter beschäftigt werden.

Im privaten Bereich wird die Rückauflassungsvormerkung vor allem bei Schenkungen verwendet. Wenn Eltern ihren Kindern eine Immobilie übergeben, können sie trotzdem ein Wohnrecht auf Lebenszeit vereinbaren. Außerdem kann vereinbart werden, dass die Immobilie im Besitz der Familie bleiben muss.

Eine Löschung der Vormerkung ist ebenfalls möglich. Einerseits kann dies passieren, wenn die angeführten Bedingungen vollständig erfüllt sind. Andererseits kann der ehemalige Eigentümer auch auf die Rechte in Bezug auf eine Rückübertragung verzichten. Auch der Tod des ehemaligen Eigentümers kann zur Löschung führen. Dies muss jedoch im Grundbuch als Löschungsgrund festgehalten sein.(2)

Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sollte ich bei einer Rückauflassungsvormerkung beachten?

Es gibt grundsätzlich keine Bedingungen oder gesetzlichen Vorgaben für die Formulierung der Vormerkung. Eine Rückauflassungsvormerkung sollte dennoch keinen Falls von einem Laien verfasst werden, da eine rechtlich eindeutige Ausformulierung sehr wichtig ist. Die Rückauflassungsvormerkung muss von einem Notar beurkundet werden.

Natürlich ist die Rückauflassungsvormerkung kein fester Bestandteil eines Immobilienkaufvertrages. Es ist also auf keinen Fall verpflichtend, eine solche Vormerkung zu treffen.

Es sollte unbedingt festgelegt werden, ob eine Rückauflassungsvormerkung vererblich ist. Wird keine Regelung getroffen, wird die Entscheidung vom Gericht getroffen. So ist es üblich, dass das Gericht bestimmt, dass das lebenslange Wohnrecht des Verstorbenen nicht auf dessen Ehepartner übergeht, wenn dies nicht ausdrücklich erwähnt wurde.

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei einer Kubatur?

Ein Nachteil kann der Kostenfaktor sein. Bei der Rückauflassungsvormerkung fallen Gebühren für den Notar und vom Grundbuchamt an. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach dem Wert der Immobilie.(2)

Jedoch sind die Vorteile für den Verkäufer sehr groß. Man kann sich sicher sein, dass seine Forderungen eingehalten werden. Ist dies nicht der Fall, bekommt man seine Immobilie zurück.

Fazit

Eine Rückauflassungsvormerkung schützt also deine Immobilie davor, dass sie anders verwendet wird, als du es vorgesehen hast. Willst du den Verkauf deiner Immobilie also an bestimmte Bedingungen knüpfen, ist die Rückauflassungsvormerkung bestimmt die richtige Wahl für dich. Informiere dich jedoch vorher bei einem Notar ausführlich darüber und verfasse die Rückauflassungsvormerkung auf keinen Fall selbst.

Bildquelle: Shironosov/ 123rf.com

Einzelnachweise (2)

1. drklein.de; Eintrag: Rückauflassungsvormerkung
Quelle

2. Immobilienfinanzierung; Eintrag: Rückauflassungsvormerkung
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Webseite
drklein.de; Eintrag: Rückauflassungsvormerkung
Gehe zur Quelle
Webseite
Immobilienfinanzierung; Eintrag: Rückauflassungsvormerkung
Gehe zur Quelle
Testberichte