Zuletzt aktualisiert: 31. Mai 2021

Du bist im Home-Office, unterwegs oder bereits in einem Gespräch, möchtest aber keinen wichtigen Anruf verpassen? Dann bietet sich das Aktivieren einer Rufumleitung auf deinem Telefon an. Ganz unabhängig davon, ob vom Festnetz auf das Smartphone, umgekehrt, oder vom Arbeitshandy auf das private Mobil- oder Festnetztelefon.

Egal aus welchem Anlass kannst du ganz einfach Anrufe an eine andere Nummer eines anderen Telefongerätes weiterleiten. Diese Möglichkeit bieten alle gängigen Hersteller und Netzanbieter und bringen deinem (Berufs-)Alltag mehr Flexibilität und Verbundenheit, unabhängig deines Standortes oder Situation. In unserem Artikel erfährst du, wie du eine Rufumleitung in wenigen Schritten aktivieren, wieder deaktivieren kannst und mit welchen Kosten du rechnen musst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Rufumleitung kann bedingt oder absolut erfolgen. Die direkte Umleitung eines Anrufs wird absolut bezeichnet, während bedingte Weiterleitungen nur erfolgen, wenn die Leitung besetzt ist oder dementsprechende Einstellungen vorliegen.
  • Zur Aktivierung können Tastenkombinationen, abhängig vom Betriebssystem die Einstellungen des Geräts, ein Router oder online Servicemenüs genutzt werden. Dies hängt vom Gerät und der Software ab, ähnelt sich aber in vielen Punkten.
  • Für die Aktivierung der Rufumleitung fallen vorerst keine Kosten an, jedoch können bei einem umgeleiteten Anruf zusätzliche Kosten entstehen. Die Höhe und ob eine Umleitung kostet, ist abhängig vom eignen Tarif und Netzanbieter.

Hintergründe: Was du über die Rufumleitung wissen solltest

Um für dich und dein Telefon die optimale Rufumleitung zu finden, haben wir dir im Folgenden die wichtigsten Fragen beantwortet, erklären dir was du beachten musst, wie du bei der Einrichtung vorgehen kannst und mit welchen Kosten du rechnen solltest.

Der Einsatz einer Rufumleitung wird in vielen verschiedenen Bereichen aus unterschiedlichen Gründen unterstützt. Darunter fällt auch die zunehmende Möglichkeit von Home-Office und damit die notwendige Umleitung von Anrufen aus dem Büro auf das private oder mobile Telefon (1).

Was ist eine Rufumleitung?

Bei einer Rufumleitung werden auf das Handy oder Festnetztelefon eingehende Anrufe automatisch an eine andere Telefonnummer weitergeleitet. Diese Weiterleitung kann direkt, zeitlich verzögert, oder bei einem Besetztzustand erfolgen. Je nach Einstellung wird ein Anruf an die Mailbox weitergeleitet oder kann von einem anderen Gerät entgegengenommen werden.

Was genau passiert bei einer Rufumleitung?

Wie genau die Anrufe umgeleitet werden, wenn die Rufumleitung aktiviert ist, erklären wir dir im folgenden Abschnitt. Darüber hinaus findest du Tastenkombinationen für die einfache Aktivierung, welche Unterschiede es bei Android und iOS Betriebssystemen gibt und wie das Ganze bei einem Festnetz Telefon eingestellt werden kann.

Das Prinzip einer Rufumleitung funktioniert bei verschiedenen Geräten und Betriebssystemen gleich, jedoch kann sich die Aktivierung zwischen den einzelnen Telefonen unterscheiden.

Für die Umleitung an sich gibt es zwei verschiedene Arten, wann und wie eingehende Anrufe umgeleitet werden. Du kannst dabei zwischen absoluter und bedingter Rufumleitung unterscheiden. Hier findest du die Erklärung für beide Arten (2):

  • Absolute Rufumleitung: Dabei werden alle eingehenden Anrufe direkt an die festgelegte Nummer weitergeleitet. Diese Art kann nützlich sein, falls du vom Büro ins Home-Office wechselst, unterwegs oder im Urlaub bist. Damit legst du fest, dass alle Anrufe an eine Telefonnummer deiner Wahl umgeleitet werden. Du kannst entweder auf eine andere Nummer weiterleiten oder einstellen, dass alle Anrufe direkt mit der Mailbox angenommen werden.
  • Bedingte Rufumleitung: Dies bedeutet, dass ein Anruf nur unter bestimmten Umständen umgeleitet wird. Ist die gewählte Nummer beispielsweise besetzt, erfolgt eine bedingte Rufumleitung an die Mailbox oder eine andere Nummer. Diese Variante setzt auch ein, falls sich der angerufene Teilnehmer in einem Funkloch befindet, das Telefon ausgeschaltet oder der Flugmodus aktiviert ist.

Abhängig davon, aus welchem Grund du eine Weiterleitung aktivieren möchtest, kannst du dich für eine Variante entscheiden. Auch hier ist zu beachten, dass es zwischen Herstellern und Anbietern individuelle Unterschiede geben kann und möglicherweise nicht alle Funktionen zur Verfügung stehen.

Wie wird eine Rufumleitung eingerichtet?

Die Aktivierung einer Rufumleitung ist leider nicht für jedes einzelne Modell gleich, du solltest also beachten für welches Gerät du eine Umleitung einstellen möchtest. Jedoch ist die Vorgehensweise sehr ähnlich und es gibt Tastenkombinationen, die für viele Smartphones und Mobiltelefone verfügbar und anwendbar sein können. Dies solltest du aber individuell testen und für dein mobiles Gerät herausfinden.

Rufumleitung

Rufweiterleitungen können dir ermöglichen Anrufe aus dem Büro auch unterwegs oder zu Hause annehmen zu können (Bildquelle: Unsplash / Julian Hochgesang).

Neben den gängigsten Tastenkombinationen zur Einstellung der Rufweiterleitung findest du im Folgenden auch eine Beschreibung für iOS, Android und Festnetztelefone.

Welche Tastenkombinationen gibt es für die Rufumleitung?

In der folgenden Tabelle findest du eine Übersicht, die alle wichtigen und gängigen Steuercodes enthält, damit du auch bei deinem Handy die Rufumleitung aktivieren, deaktivieren und individuell bearbeiten kannst. Dabei unterteilen wir in absolute, bedingte und alle Umleitungen. Die folgenden Codes kannst du im Zahlenfeld deines Gerätes eingeben.

absolute Rufumleitung Tastencode
jeden Anruf umleiten **21*Telefonnummer
Rufumleitung deaktivieren ##21#
Rufumleitung aktivieren *21#
Rufumleitung überprüfen *#21#
bedingte Rufumleitung Tastencode
einrichten wenn Anruf nicht angenommen **61*Telefonnummer**Zeit# (Zeit in 5/10/15/20/25/30 Sekunden angeben)
deaktivieren wenn Anruf nicht angenommen ##61#
aktivieren wenn besetzt **67*Telefonnummer#
deaktivieren wenn besetzt ##67#
aktivieren wenn nicht erreichbar **62*Telefonnummer#
deaktivieren wenn nicht erreichbar ##62#
alle Rufumleitungen Tastencode
alle Rufumleitungen deaktivieren ##002#
aktuelle Einstellungen abfragen *#62#

Wie aktiviere ich die Rufumleitung bei iOS?

Wenn dein Mobilfunkdienst ein GSM-Netz nutzt, kannst du mit den folgenden Schritten eine Rufumleitung auf deinem iPhone aktivieren. GSM-Netz bedeutet "Global System for Mobile Communication" und ist ein digitales Netz mit dem Ziel einer europa- bis weltweiten Mobilität (3). Apple beschreibt das Vorgehen folgendermaßen (4):

  1. Öffne die Einstellungen auf deinem iPhone.
  2. Gehe zu "Telefon" in den Einstellungen.
  3. Dort findest du "Rufweiterleitung" und kannst diese aktivieren. Ist dies aktiviert, befindet sich in der Statusleiste ein Telefonhörer mit einem Pfeil als Zeichen für die aktivierte Weiterleitung.
  4. Zur Deaktivierung kannst du die gleichen Schritte 1 - 3 befolgen, und statt aktivieren die Umleitung deaktivieren.

Mit dieser Vorgehensweise kannst du die absolute Rufweiterleitung aktivieren. Apple empfiehlt zur Nutzung der bedingten Rufweiterleitung, dich mit deinem Mobilfunkanbieter in Verbindung zu setzen.

Wie aktiviere ich die Rufumleitung bei Android?

Zwischen den Herstellern und Android-Versionen kann es bei der Aktivierung der Rufumleitung leichte Abweichungen geben. Die folgende Beschreibung sollte für die gängigsten Modelle und Versionen zutreffen, kann bei deinem Gerät aber auch leicht abweichen. Samsung beschreibt das Vorgehen für Android-Geräte wie folgt (5):

  1. Öffne zuerst die Telefon-App (Telefon Icon).
  2. Tippe rechts oben auf die drei Punkte und im Anschluss auf Einstellungen.
  3. Nun scrollst du bis Zusatzdienste und tippst dies an.
  4. Dort findest du den Punkt Rufumleitung, welchen du antippst. Du kannst auswählen, ob du die Rufumleitung für Sprachanrufe oder Videoanrufe bearbeiten möchtest.
  5. Aus der Liste verfügbarer Optionen kannst du zwischen bedingter und absoluter Rufumleitung wählen: immer weiterleiten, wenn besetzt, wenn keine Antwort oder wenn nicht erreichbar.
  6. Sobald du eine der Optionen antippst, kannst du zwischen folgenden Aktionen entscheiden: Aktualisieren, Abbrechen oder Deaktivieren.

Beachte, dass bestimmte Rufumleitungen netzabhängig sein können und es bei deinem Anbieter Unterschiede geben kann.

Wie aktiviere ich die Rufumleitung bei meinem Festnetztelefon?

Auch für ein Festnetztelefon kann eine Rufumleitung eingerichtet werden. Dies kann über verschiedene Wege erfolgen. Je nachdem, welches Festnetztelefon du besitzt und bei welchem Netzanbieter du Kunde bist, können diese Vorgehensweisen abweichen und gegebenenfalls auch nicht funktionieren.

Solltest du Probleme bei der Einstellung haben, wende dich direkt an den Kundenservice oder suche nach Unterstützung im Servicemenü auf der Homepage deines Anbieters.

Zifferncode am Telefon

Diese Möglichkeit ähnelt der Rufumleitung mithilfe der Tastenkombination. Zur Aktivierung wird *21*Zielrufnummer# eingegeben, damit werden eingehende Anrufe direkt an die Zielrufnummer weitergeleitet. Diese Nummer kann eine andere Festnetz- oder Mobiltelefonnummer sein, das macht dabei keinen Unterschied.

Gibt man anstelle der 21 eine 61 ein, wird der Anruf nur umgeleitet, wenn der Hörer nicht abgenommen wird. Mit der Ziffer 67 wird der Anruf nur weitergeleitet, wenn der Anschluss besetzt ist. Zur Deaktivierung ist die Kombination #Ziffer# vorgesehen, abhängig davon welche Art der Rufumleitung zuvor aktiviert wurde, muss die entsprechende Ziffer eingegeben werden.

Router zur Einrichtung

Eine Weiterleitung kann auch mithilfe des Routers erfolgen, ist jedoch abhängig vom Modell des Routers. Wir möchten dir die Einstellung mittels einer Fritz!box erläutern. Dazu öffnest du zuerst die Benutzeroberfläche deiner Fritz!box, klickst im Menü auf "Telefonie" und weiter zur "Rufbehandlung".

Dort findest du eine Registerkarte namens "Rufumleitung" und kannst definieren, welche Anrufe du wie umleiten möchtest. Ein Vorteil über diesen Weg ist, dass du genauer definieren kannst welche Anrufe wie umgeleitet werden sollen. Du hast also die Möglichkeit, deine Einstellungen spezifischer definieren zu können.

Servicemenü

Bei manchen Telefonen kann es vorkommen, dass eine Umleitung weder über eine Tastenkombination noch mithilfe des Routers eingestellt werden kann. Für diesen Fall gibt es eine weitere Möglichkeit, indem du dich als Kunde auf der Homepage deines Anbieters einloggst und über das Servicemenü eine Weiterleitung aktivierst. Auch hier gilt, dass zwischen den Anbietern verschiedene Möglichkeiten zur Einstellung der Umleitung bestehen und du eine unterschiedlich große Auswahl an Optionen haben kannst.

Welche Kosten fallen bei einer Rufumleitung an?

Abhängig davon, wie ein Anruf umgeleitet wird, fallen verschiedene Kosten an. Dabei muss unterschieden werden, ob die Umleitung von einem Mobiltelefon auf ein Festnetztelefon oder umgekehrt erfolgt, ob der von einer Mobilnummer auf ein anderes mobiles Gerät weitergeleitet wird oder auf die eigene Mailbox. Anrufe auf die Mailbox sind im Regelfall kostenlos, ganz unabhängig von deinem Netzanbieter.

Rufumleitung

Besonders im Ausland solltest du bevor du eine Rufumleitung aktivierst deine Vertragsbedingung einsehen und gegebenenfalls anpassen, um zusätzliche Kosten zu verhindern. (Bildquelle: Diego Vito Cervo / Hassan Ouajbir)

Falls du dich im Urlaub befindest, solltest du dich bereits zuvor über die Auslandskonditionen deines Vertrages informieren oder für einen längeren Zeitraum sogar einen Auslandstarif abschließen. Dadurch kannst du dich vor hohen, zusätzlichen Kosten schützen und Geld sparen.

Dies kannst du auch, indem du deine Anrufe absolut, also direkt, auf deine Mailbox weiterleitest und die Anrufe somit im deutschen Netz bleiben und keine hohen Kosten auf dich zu kommen (6). Jedoch kannst du dann auch keine Anrufe entgegennehmen.

Was kostet eine Rufumleitung?

Grundsätzlich ist die Einrichtung kostenlos und es fallen bei einer Umleitung an eine andere Nummer die vertragsüblichen Kosten eines Gesprächs an. Wenn ein Anruf also weitergeleitet wird, muss bei eingehenden Anrufen der Minutenpreis gezahlt werden, welcher wiederum vom gewählten Tarif abhängt und diesem entspricht.

Die Kosten für einen umgeleiteten Anruf hängen von deiner Vertragsform ab.

Bei Verträgen fallen dabei meist keine weiteren Kosten pro Minute an, da sie im Grundtarif enthalten sind. Bei Prepaid-Anbietern wird jedoch meist minütlich abgerechnet und abhängig davon entsteht entsprechend die Höhe der Kosten für einen umgeleiteten Anruf.

Da die Mehrheit der Deutschen jedoch einen Mobilfunkvertrag hat und weniger Prepaid-Dienste nutzt, dürften die Kosten für einen Anruf per Rufumleitung überwiegend gering sein (7).

Wer trägt die Kosten für einen umgeleiteten Anruf?

Der Anrufer zahlt nur die anfallenden Kosten für den Anruf zur ursprünglich gewählten Nummer. Wird dieser Anruf aber umgeleitet muss der Angerufene die weiteren Kosten für die Umleitung und den restlichen Anruf übernehmen. Sobald also ein Anruf weitergeleitet wird, ist der Angerufene, der für die Umleitung verantwortlich ist, zahlungspflichtig und nicht mehr der Anrufer.

Fazit

Eine Rufumleitung bietet sich also sehr gut an, um keinen Anruf zu verpassen oder auch unterwegs mit nur einem Gerät im Gepäck erreichbar zu sein. Die Aktivierung und auch Deaktivierung ist einfach anzuwenden, für jedes gängige Telefon verfügbar und individuell für die meisten Bedürfnisse einstellbar.

Zwischen iOS, Android und Festnetztelefonen gibt es zwar Unterschiede in der Einrichtung, das Prinzip der Rufumleitung bleibt unabhängig von Gerät und Software jedoch gleich. Die Einrichtung kann über viele verschiedene Wege unkompliziert erfolgen und auch dementsprechend wieder deaktiviert werden.

Da die Einrichtung an sich kostenlos ist und die Kosten eines Anrufs dem eigenen Tarif entsprechen, bleiben auch die anfallenden Kosten in einem angemessenen Rahmen und ermöglichen eine problemlose Aktivierung ohne zusätzlichen Kostenaufwand. Mit der richtigen Herangehensweise steht deiner Rufumleitung also nichts mehr im Weg und du kannst sie direkt aktivieren.

Bildquelle: Wilfried Thünker / Pixabay

Einzelnachweise (7)

1. Hans Böckler Stiftung, zitiert nach Statista Research Department. Anteil der im Homeoffice arbeitenden Beschäftigten in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie 2020 und 2021. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

2. Informatiklexikon. Rufumleitung. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

3. Informationszentrum Mobilfunk. Wie funktioniert der GSM-Mobilfunkstandard?. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

4. Apple. Einrichten von Rufweiterleitung und Anklopfen/Makeln auf dem iPhone. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

5. Samsung. Wie kann ich bei meinem Galaxy Smartphone die Rufumleitung einstellen oder deaktivieren?. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

6. Statista 2020. Anteil von Prepaid- und Vertragskunden im Mobilfunk in Deutschland nach Alter 2020. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

7. Verbraucherzentrale. Kostenfalle Mailbox: Handykosten im Ausland. Abgerufen am 20.04.2021.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Statistik
Hans Böckler Stiftung, zitiert nach Statista Research Department. Anteil der im Homeoffice arbeitenden Beschäftigten in Deutschland vor und während der Corona-Pandemie 2020 und 2021. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Informatiklexikon. Rufumleitung. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Informationszentrum Mobilfunk. Wie funktioniert der GSM-Mobilfunkstandard?. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Apple. Einrichten von Rufweiterleitung und Anklopfen/Makeln auf dem iPhone. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Samsung. Wie kann ich bei meinem Galaxy Smartphone die Rufumleitung einstellen oder deaktivieren?. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Statistik
Statista 2020. Anteil von Prepaid- und Vertragskunden im Mobilfunk in Deutschland nach Alter 2020. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Verbraucherzentrale. Kostenfalle Mailbox: Handykosten im Ausland. Abgerufen am 20.04.2021.
Gehe zur Quelle
Testberichte