Zuletzt aktualisiert: 22. Juni 2021

Weißt du was die Schufa über dich gespeichert und gesammelt hat? Die Schufa sammelt jederzeit Daten zu unserem Kauf- und Konsumverhalten. Doch fast niemand weiß wie genau und welche Daten über uns gesammelt wurden. Aber wir alle haben ein Recht darauf Einblick in unsere Schufa Daten zubekommen. Das geht mithilfe einer kostenlosen Schufa Selbstauskunft.

Wie genau das geht, warum und für wen das überhaupt wichtig ist, haben wir dir in diesem Beitrag zusammen gefasst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schufa ist ein Unternehmen, welches Informationen von Vertragspartnern sammelt und daraus Scores wie Kreditwürdigkeit berechnet.
  • Diese Informationen haben Einfluss darauf, ob du beispielsweise einen Kredit zu guten Konditionen bekommst.
  • Die kostenlose Selbstauskunft ist nur für den privaten Gebrauch, um alle Daten auf Richtigkeit zu überprüfen und sollte nicht an Dritte weitergegeben werden.

Hintergründe: Was ist die Schufa & eine kostenlose Selbstauskunft?

In diesem Teil wollen wir dir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Schufa und kostenlose Selbstauskunft beantworten.

Was ist die Schufa?

Schufa steht für Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung und steht seit ihrer Gründung 1927 für Zuverlässigkeit und Seriosität.

Sie sammelt Daten von über 67,9 Millionen natürlichen Personen und über 6 Millionen Unternehmen. Diese Daten werden genutzt, um Vertrauen zwischen zwei Vertragspartnern aufzubauen und Geschäftsabschlüsse zu unterstützen. (1)

Wie funktioniert die Schufa?

Die Daten von Konsumenten und Verbrauchern erhält die Schufa von über 9.500 Vertragspartnern. Dafür bekommen diese Vertragspartner im Gegenzug Zugriff auf die gesammelten Informationen.

Mit diesen können sie sich dann ein Bild über die finanzielle Lage und die Kreditwürdigkeit des Konsumenten machen. Zu diesen Unternehmen gehören Banken, Leasingunternehmen, Sparkassen aber auch Versandhändler, Stromanbieter und Telekommunikationsgesellschaften. (2)

Bevor ein Vertrag abgeschlossen wird, werden oft Informationen von der Schufa eingeholt. (Bildquelle: Sora Shimazaki / Pexels)

Die Schufa darf nach Artikel 9 der EU-Datenschutz Grundverordnung  keine Informationen über Herkunft, Religion, Nationalität, Arbeitgeber, Familienstand, Einkommen, Wertpapierdepots oder Guthaben speichern. (6)

Was ist eine Schufa Selbstauskunft?

Offiziell heißt die Schufa Selbstauskunft „Datenübersicht nach § 34 BDSG“ und ist ein mehrseitiges Dokument, welches alle die über dich gesammelten Daten auflistet. Diese Daten sind persönliche Daten wie Geburtsdatum und -ort, finanzielle Daten wie bestehende Girokonten, Kreditkarten und Verträge, aber auch Zahlungsstörungen wie geplatzte Schecks oder Mahnverfahren.

Was steht in einer Schufa Selbstauskunft?

Zunächst nennt die Schufa Selbstauskunft persönliche Daten wie Vorname und Nachname, aktuelle und frühere Adressen, Geburtsdatum und Geburtsort. Dann listet die Selbstauskunft die erstmalige Information über Schufa-Verfahren wie zum Beispiel deine erste Girokontoeröffnung.

Danach werden die Wahrscheinlichkeitswerte aufgelistet welche in den letzten 12 Monaten übermittelt wurden. Das sind meist Anfragen von Vertragspartnern und Banken.

Eine Schufa Selbstauskunft ist nicht schwierig. (Bildquelle: Pixabay / Pexels)

Anschließend wird noch dein Basis-Score aufgelistet. Möglich sind dabei 100 %. Hier gilt: je höher, desto besser. Dieser Basis-Score ist die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls. Schließlich sind noch weitere Anfragen, Informationen und Mitteilungen aufgelistet, welche gespeichert wurden. Fehlerhafte Einträge kannst du auch ganz einfach löschen lassen, indem du den Service kontaktierst. (2, 3)

Wie kann ich meinen Schufa-Daten-Score verbessern?

Wie genau die Schufa ihren Score berechnet ist laut einem Urteil des Bundesgerichtshofs Betriebsgeheimnis. (7) Aber dennoch gibt es ein paar nützliche Tipps wie du deinen Score aufbessern kannst:

Tipp Erklärung
Alle Rechnungen pünktlich zahlen Achte darauf alle Rechnungen pünktlich zu zahlen. Ein Lastschriftverfahren kann dir dabei helfen den Aufwand zu senken
Achte auf den Dispo Ob und in welcher Höhe du einen Dispo-Kredit bei einem Girokonto hast, spielt keine Rolle. Allerdings wirkt es sich negativ auf deinen Schufa-Score aus, wenn du deinen Dispo-Kredit überziehst
Achte auf deine vorhandenen Kredite Wenn du deine Kreditraten nicht pünktlich bezahlen kannst und die Bank dir kündigt, wirkt sich das sehr negativ auf deinen Score aus

Zudem sei noch angemerkt, dass es noch ähnliche Institute wie Schufa gibt, Infoscore und Bürgel. Auch hier solltest du kostenlos eine Auskunft anfordern, denn so kannst du sicherstellen, dass jede Auskunftei korrekte Informationen über dich hat. Nicht jedes Unternehmen holt sich Auskunft bei Schufa und so stellst du sicher, dass deine Angaben überall richtig sind und dir kein Kredit oder ähnliches verwehrt wird.

Wie bekomme ich eine kostenlose Selbstauskunft?

Leider ist die Webseite von Schufa unübersichtlich und man findet die kostenlose Selbstauskunft nur sehr schwer. Hier kommst du ganz einfach zu der Seite, auf welcher du die kostenlose Selbstauskunft beantragen kannst. Du musst dann einfach nur auf jetzt bestellen drücken, das Formular ausfüllen und erhältst dann dein Dokument nach ein paar Tagen per Post.

Wie oft kann ich eine kostenlose Selbstauskunft bekommen?

Nach dem §15 DS-GVO hast du nur einmal im Jahr die Möglichkeit eine kostenlose Selbstauskunft zu beantragen. Wenn du jedoch meineSchufa kompakt hast, kannst du unbegrenzt viele Selbstauskünfte beantragen und diese sogar online jeder Zeit abrufen.

Wie lange dauert eine kostenlose Selbstauskunft?

Eine kostenlose Schufa Selbstauskunft zu beantragen dauert nur wenige Minuten, denn hier musst du nur online ein Formular ausfüllen mit Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Adresse (damit ist Straße, Hausnummer, Postleitzahl und Wohnort gemeint) und das Land in welchem du gerade lebst. Alle anderen Angaben sind nur optional und müssen daher nicht angegeben werden.

Anschließend musst du nur noch eine digitale Kopie deines Reisepasses oder Personalausweises hochladen, denn ohne eine Identifikation der Person kann die Schufa dir nicht deine Selbstauskunft per Post zukommen lassen. Nach der Prüfung wird dein Ausweisdokument aus Datenschutzgründen wieder gelöscht.

Die Selbstauskunft wird dir dann innerhalb der nächsten 14 Tage zugesandt. Dies kann allerdings länger dauern, wenn du im Ausland lebst und der Schufa erst beweisen musst, dass du die Person bist, für die du das Dokument anforderst.

Kann ich eine kostenlose Selbstauskunft sofort bekommen?

Nein. Eine kostenlose Selbstauskunft wird immer per Post versandt und dauert daher immer einige Tage bis Wochen bis sie bei dir im Briefkasten landet.

Um eine Selbstauskunft sofort zu bekommen, musst du einmalig 9,99 € und monatlich 3,95 € für meineSchufa kompakt zahlen. Hierbei bekommst du allerdings auch noch viele weitere Vorteile wie beispielsweise die Möglichkeit den tagesaktuellen Stand abzurufen, mobilen Zugriff oder Informationen zu wichtige Finanz- und Schufa-Themen.

Wann ist eine Selbstauskunft sinnvoll?

Statista veröffentlichte 2020 eine Statistik zu der Anfrage von Banken bei Schufa im Rahmen der Kreditkonditionenermittlung. Laut dieser Statistik spielt die Bedeutung der Schufa bei der Vergabe von Krediten eine immer größere Rolle. Im Rahmen der Kreditkonditionenermittlung stellten 2019 Banken 39,5 Millionen Anfragen an die Schufa. Im Vergleich dazu betrug die Anzahl der Anträge 2011 nur 12,3 Millionen Anfragen. (4)

Eine Selbstauskunft ist sinnvoll, wenn du vorhast einen Kredit aufzunehmen oder ähnliche Verträge zu unterschreiben.

Allerdings kannst du auch jeder Zeit eine Selbstauskunft beantragen, um deine Informationen einzusehen und sicher zustellen, dass alle Angaben korrekt sind.

Beachte dabei jedoch, dass du deine Selbstauskunft nicht an Dritte wie beispielsweise Vermieter oder Banken weitergeben solltest, denn sie enthält viele persönliche Daten. Dafür eignet sich jedoch eine kostenpflichtige Bonitätsauskunft. (5)

Für wen ist eine Selbstauskunft sinnvoll?

Grundsätzlich für jeden. Schon 2009 berichtete n-tv von einer Studie, laut welcher etwa 46 % aller Einträge in Schufa falsch sind. Diese falschen Einträge haben teils drastische Folgen, denn oftmals entscheidet der Score unter welchen Konditionen beispielsweise Handyverträge abgeschlossen werden.

Auch die damalige Bundesministerin für Verbraucherschutz Ilse Aigner kritisierte die Schufa nach Veröffentlichung der Studie stark. (8)

Durch die kostenlose Selbstauskunft kannst du überprüfen, ob die über dich erhobenen Daten auch stimmen und diese kannst diese gegebenenfalls löschen lassen.

Fazit

Abschließend kann man sagen, dass eine kostenlose Schufa Selbstauskunft, auch wenn sie nur einmal pro Jahr beantragt werden darf, immer wieder in Anspruch genommen werden sollte. Sie ist ein gutes Werkzeug um deine Kreditwürdigkeit zu überprüfen und sicherzustellen, dass alle Angaben über dich stimmen und du dadurch deine Kredite und Verträge zu guten Konditionen bekommst.

Der Prozess des Beantragens ist ganz einfach. Das Formular findest du online und hierbei musst du auch nichts besonderes beachten. Das mehrseitige Dokument wird dann innerhalb der darauffolgenden 14 Tage in deinem Briefkasten sein und beinhaltet alle über dich gesammelten Daten.

Titelbild: Vi Don / Pixabay

Einzelnachweise (8)

1. Schufa Website Angaben über das Unternehmen, letzter Aufruf 04.05.2021
Quelle

2. Finanztip Website Beitrag "Ist Dein Schufa-Eintrag korrekt?", letzter Aufruf 04.05.2021
Quelle

3. Postbank Beitrag "Wie Sie die SCHUFA-Auskunft kostenlos erhalten?", letzter Aufruf 04.05.2021
Quelle

4. Statista 2021"Anfragen von Banken nach einer SCHUFA-Auskunft im Rahmen der Kreditkonditionenermittlung in Deutschland von 2011 bis 2019"
Quelle

5. Vergleich.de Gesellschaft für Verbraucherinformationen "Was ist eine SCHUFA-Selbstauskunft und wie bekomme ich sie kostenlos?", letzter Aufruf 04.05.2021
Quelle

6. VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)
Quelle

7. Urteil vom 28. Januar 2014, Az. VI ZR 156/13, letzter Aufruf 04.05.2021
Quelle

8. n-tv.de "Schufa-Auskunft oft falsch", letzter Aufruf 04.05.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Internetbeitrag
Schufa Website Angaben über das Unternehmen, letzter Aufruf 04.05.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Finanztip Website Beitrag "Ist Dein Schufa-Eintrag korrekt?", letzter Aufruf 04.05.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Postbank Beitrag "Wie Sie die SCHUFA-Auskunft kostenlos erhalten?", letzter Aufruf 04.05.2021
Gehe zur Quelle
Statistik
Statista 2021"Anfragen von Banken nach einer SCHUFA-Auskunft im Rahmen der Kreditkonditionenermittlung in Deutschland von 2011 bis 2019"
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
Vergleich.de Gesellschaft für Verbraucherinformationen "Was ist eine SCHUFA-Selbstauskunft und wie bekomme ich sie kostenlos?", letzter Aufruf 04.05.2021
Gehe zur Quelle
Gesetzestext
VERORDNUNG (EU) 2016/679 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung)
Gehe zur Quelle
Gerichtsurteil
Urteil vom 28. Januar 2014, Az. VI ZR 156/13, letzter Aufruf 04.05.2021
Gehe zur Quelle
Bericht zur wissenschaftlicher Studie
n-tv.de "Schufa-Auskunft oft falsch", letzter Aufruf 04.05.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte