Zuletzt aktualisiert: 2. Juni 2020

Unsere Vorgehensweise

10Analysierte Produkte

40Stunden investiert

20Studien recherchiert

70Kommentare gesammelt

Mit einer Kreditkarte können in unterschiedlichen Bereichen nennenswerte Vorteile geschaffen werden. Mit dem Einsatz im finanziellen Bereich kann beispielsweise ein hohes Maß an Flexibilität ermöglicht werden. Keine sofortige Belastung des Girokontos sowie eine bargeld- und kontaktlose Zahlung in Geschäften und Online-Shops kann sich vorteilhaft auswirken.

Abgesehen davon dienen Kreditkarten im Jahr 2020 nicht mehr ausschließlich jenen Zwecken. Aufgrund des immer stärker werdenden Interesses locken Kartenanbieter potenzielle Kunden mit einer Vielzahl von Sonderleistungen. In diesem Zusammenhang kann oft auch das Design auf die entsprechende Exklusivität hinweisen. Neben Gold oder Platin ist auch die Farbe Schwarz hier häufig vertreten.

In unserem Schwarze Kreditkarte Test 2020 erfährst du genauer, was es mit Zahlungsmittel mit jenem Design auf sich haben kann. Dabei erläutern wir neben allgemeinen Fragen auch jene Aspekte, welche du beim Vergleich potenzieller Herausgeber unbedingt berücksichtigen solltest. In weiterer Folge erläutern wir dir noch jene Produkte, welche unserer Meinung nach eine spezielle Erwähnung wert sind.




Das Wichtigste in Kürze

  • Eine schwarze Kreditkarte kann für vielerlei Zwecke genutzt werden. Abgesehen von alltäglichen Transaktionen ist auch die Inanspruchnahme von Zusatzleistungen möglich.
  • Die Vergabe einer schwarzen Kreditkarte ist nicht ohne Voraussetzungen möglich. Ohne aktives Einkommen und ausreichender Bonität wird dieses Zahlungsmittel nicht ausgestellt.
  • Schwarze Kreditkarten sind auch in speziell exklusiver Form für besonders hohe Einkommen erhältlich. Die Herausgabe erfolgt jedoch grundsätzlich nur mit einer Einladung des Kreditinstituts.

Schwarze Kreditkarte: Die Empfehlungen von Fitformoney

Die schwarze Kreditkarte für vielseitige Einkäufsmöglichkeiten

Consors Finanz Mastercard

Consors Finanz Mastercard

Du suchst eine Kreditkarte, welche dir bei deinen Einkäufen möglichst viel Flexibilität ermöglicht? Dann könnte die “Mastercard” von “Consors Finanz” unter Umständen deine Probleme lösen.




ab

0 EUR

mehr info

Dank dieser schwarzen Kreditkarte von “Consors Finanz” bist du in finanzieller Hinsicht gänzlich im Vorteil. Du profitierst sowohl von den Vorteilen der Bank als auch des Herausgebers “Mastercard” ohne dafür eine Nutzungsgebühr zahlen zu müssen. Auch bei Einkäufen mit oder ohne Euro musst du diesbezüglich keine Kostenstellen in deine Planung aufnehmen.

Damit du deine Einkäufe vor Ort noch schneller abwickeln kannst, stehen dir jeweils die mobilen Bezahlservices von “Apple” und “Google” zur Verfügung. So ist es möglich, dass lediglich dein “Android”- oder “iOS”-Smartphone mit einer Gesichts- oder Fingererkennung notwendig ist. Da du außerdem die Konditionen deiner Rückzahlungen wählen kannst, ist diese Karte an Flexibilität kaum zu übertreffen.

Die schwarze Kreditkarte für Autobegeisterte

MINI Credit Card Special

MINI Credit Card Special

Du benötigst eine neue Kreditkarte, welche dir auch beim Autofahren Schwung verleiht? Dank dieser Cobranding Kreditkarte des Herstellers “MINI” kannst du so jederzeit Vollgas geben.




ab

8,25 EUR

mehr info

Mit einer monatlichen Gebühr von nur 8,25 € kann dir dieses Zahlungsmittel einiges an Leistung bieten. Neben dem Einsatz für deinen finanziellen Alltag bietet die Kreditkarte auch einen Pannenservice in Form eines Schutzbriefes an. Sollte sich ein finanzieller Notfall ergeben, kannst du dir als Kunde dieser Karte entsprechende Rückendeckung zukommen lassen.

Abgesehen davon stehen dir als Fahrzeugbesitzer noch weitere Leistungen zu. Dazu gehört eine Gutschrift für den nächsten Reifenservice, ein Verkehrsrechtsschutz und eine Reiseassistance. Solltest du zusätzliche Möglichkeiten fordern, kannst du eine kostengünstige Erweiterung in den Bereichen “Reise”, “Shopping”, “Mobilität” und “Internet” erwerben.

Bewertungskriterien für schwarze Kreditkarten

Schwarze Kreditkarten werden von einem breiten Spektrum an Herausgebern angeboten. Im direkten Vergleich dieser Kreditkarten wirst du feststellen, dass einzelne Aspekte jeweils unterschiedlich gestaffelt sind. Dabei handelt es sich um:

  • Kosten für die Nutzung
  • Gebühren für Geldgeschäfte
  • Effektivzins
  • Berücksichtigung mobiler Zahlungsmittel
  • Mögliche Bonusleistungen

In weiterer Folge wollen wir etwas spezifischer darauf eingehen, welche Rahmenbedingungen dich bei jenen Faktoren erwarten können. Diese Grundlage soll dir dazu dienen, das optimale Zahlungsmittel für deine Bedürfnisse wählen zu können.

Kosten für die Nutzung

Eine schwarze Kreditkarte ist in den meisten Fällen mit Zusatzleistungen versehen. Sollte dies der Fall sein, wirst du dich auf einige Kostenstellen vorbereiten müssen. Bereits der Besitz deiner schwarzen Kreditkarte kann eine Gebühr verursachen. Abhängig von Anbieter und Leistungsumfang können sehr stark variierende Summen auftreten.

Die Jahresgebühr einer schwarzen Kreditkarte kann bei besonders hohem Leistungsumfang auch bis zu vierstellige Beträge ausmachen. Die Kosten für eine Partnerkarte entsprechen dabei einem jeweiligen Bruchteil. (Bildquelle: 123rf.com / qvist)

In diesem Zusammenhang können jedoch auch speziellere Konditionen auftreten. Ausgewählte Anbieter ermöglichen es dir, ihre schwarze Kreditkarte im ersten Kalenderjahr kostenfrei zu nutzen. Sollte eine Kreditkarte in Schwarz nicht mit einer Jahrespauschale ausgestattet sein, ist dies in der Regel auf den Verzicht aufwendiger Bonusleistungen zurückzuführen.

Gebühren für Geldgeschäfte

Legst du dir eine schwarze Kreditkarte zu, können Kostenstellen auch im Rahmen der täglichen Nutzung entstehen. Führst du Zahlungen durch oder tätigst Einkäufe, kann dir dein Herausgeber eine Pauschalgebühr pro Transaktion verrechnen. Auch in diesem Fall spielt der inkludierte Leistungsumfang eine wesentliche Rolle bei der Staffelung.

Kosten werden insbesondere bei Auslandseinsätzen eingefordert.

Nutzt du deine schwarze Kreditkarte vermehrt außerhalb Deutschlands, ist die Wahrscheinlichkeit für Zusatzkosten eher gegeben.

Ausgewählte Kreditkartenanbieter ermöglichen unter Umständen eine kostenlose Abwicklung innerhalb der Europäischen Union.

Sollte dies der Fall sein, können unterschiedliche Herangehensweisen gewählt werden. Während manche schwarze Kreditkarten auch mit Fremdwährungen kostenlos in der EU genutzt werden können, sind jene Vorgänge in anderen Fällen stets mit Kosten verbunden. Die Berechnung der Zusatzgebühr erfolgt in der Regel in Relation zur Transaktionssumme.

In diesem Rahmen wird ein fixierter Prozentsatz zur Bestimmung gewählt. Hier solltest du beachten, dass diese Vorgehensweise auch in Kombination mit Bargeldbehebungen Anwendung findet. Sollten sowohl Einkäufe als auch Bargeldbehebungen mit Kosten belegt sein, werden in den meisten Fällen jeweils unterschiedlich hohe Prozentsätze angewandt.

Grundsätzlich solltest du nicht von höheren Werten als 5 % ausgehen müssen. In Zusammenhang mit der Nutzung von Geldautomaten kann eine monatlich begrenzte Anzahl von kostenlosen Abwicklungen vorhanden sein. Auch in diesem Fall gilt, dass du bei einem Entfall jener Gebühren auf ein weniger umfangreiches Leistungspaket zurückgreifen kannst.

Effektivzins

Im Rahmen zusätzlich anfallender Kosten solltest du auch den angewandten Effektivzins keinesfalls außen vor lassen. Nutzt du deine schwarze Kreditkarte, solltest du für eine fristgerechte Tilgung deiner offenen Zahlungen sorgen. Andernfalls musst du dich auf zusätzliche Gebühren einstellen, welche zu einer starken Belastung deiner Ressourcen führen können.

foco

Anhand des Effektivzinses wird der Versäumnisaufschlag in Relation zur offenen Gesamtsumme errechnet.

Aufgrund durchschnittlicher Werte von etwa 15 – 20 % kann sich schnell eine hohe Zusatzgebühr entstehen.

Grundsätzlich ermöglichen Anbieter schwarzer Kreditkarten eine Nachfrist, innerhalb welcher versäumte Zahlungen nachgeholt werden können. Bei diesem Zeitraum handelt es sich in der Regel um höchstens zwei Wochen. Kreditkarten, welche mit einem hohen Leistungsumfang ausgestattet sind, können eher in Kombination mit einem unterdurchschnittlichen Effektivzins genutzt werden.

Berücksichtigung mobiler Zahlungsmittel

Mit dem stetig wachsenden Fortschritt der Digitalisierung ist dessen Einfluss im Jahr 2020 auf beim Zahlungsverkehr omnipräsent. Aus diesem Grund kannst du zahlreiche schwarze Kreditkarten auch durch mobile Zahlungsdienste einsetzen. Welche bzw. wie viele Anbieter unterstützt werden, ist ebenfalls vom jeweiligen Anbieter abhängig.

Anbieter Spezifikationen
PayPal Ermöglicht Shopping im Internet und kontaktloses Zahlen in ausgewählten Shops, Verknüpfung mit jedem Endgerät möglich
Google Pay Ermöglicht Zahlungen in Geschäften per Finger- oder Gesichtserkennung, Verknüpfung mit “Android”-Endgeräten möglich
Apple Pay Ermöglicht Zahlungen in Geschäften per Finger- oder Gesichtserkennung, Verknüpfung mit “iOS”-Endgeräten möglich
Samsung Pay Ermöglicht Zahlungen in Geschäften per Finger- oder Gesichtserkennung, Verknüpfung mit Endgeräten der Marke “Samsung” möglich

Werden jene Applikationen unterstützt, musst du dich grundsätzlich nicht auf etwaige Zusatzkosten einstellen. Sowohl die Bereitstellung durch den Kartenherausgeber als auch der Download der jeweiligen Apps ist gratis. Falls du des Öfteren Smartphone sowie auch Betriebssystem wechselst oder gar gleich mehrere gleichzeitig nutzt, solltest du diesen Aspekt bei deiner Auswahl unbedingt berücksichtigen.

Mögliche Bonusleistungen

Bei einer schwarzen Kreditkarte handelt es sich grundsätzlich um ein Zahlungsmittel, welches mit einem gewissen Statussymbol verbunden ist. Dies ist auf die Bonusleistungen zurückzuführen, welche in Zusammenhang mit jenen Karten beansprucht werden können. Eine schwarze Kreditkarte kann u.A. folgende Leistungen enthalten:

  • Versicherungspaket: Eine schwarze Kreditkarte kann dir im Rahmen deiner Auslandsreisen einen vielseitigen Schutz ermöglichen. Abhängig vom jeweiligen Angebot kann beispielsweise eine Krankenversicherung, eine Reiserücktrittversicherung oder auch ein Schutztarif für genutzte Mietautos enthalten sein.
  • Bonuspunkteprogramm: Tätigst du Einkäufe mit deiner schwarzen Kreditkarte, wird jeder ausgegebene Euro in einen oder mehrere Sammelpunkte umgewandelt. Diese können in Kombination gegen unterschiedliche Prämien wie Kleidungsstücke, Unterhaltungselektronik aber auch Reiseerlebnisse eingetauscht werden.
  • Rabattaktionen: Als Besitzer einer schwarzen Kreditkarte kannst du unter Umständen auch von Partnerschaften deines Kreditinstituts profitieren. Skonti oder auch Gutschriften in bestimmter Höhe können so für Dienstleistungen des jeweiligen Unternehmens beansprucht werden.

Abgesehen von jenen Leistungen, können schwarze Kreditkarten auch für individuelle Sonderkonditionen genutzt werden. Handelt es sich beispielsweise um eine Cobranding Kreditkarte, kann auch der Zugang zu exklusiven Events ermöglicht werden. Versicherungspakete können in ausgewählten Fällen auch für eine Erhöhung der Jahresgebühr zusätzlich erworben werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine schwarze Kreditkarte in Erwägung ziehst

Eine schwarze Kreditkarte kann unter Umständen Rahmenbedingungen ermöglichen, welche nicht zu jedem Endverbraucher passen. Aus diesem Grund wollen wir in weiterer Folge einen kurzen Überblick liefern, welcher jenes Zahlungsmittel hoffentlich verständlicher macht.

Was ist eine schwarze Kreditkarte?

Der Begriff einer schwarzen Kreditkarte ist grundsätzlich etwas schwieriger zu definieren als beispielsweise eine platine oder goldene Kreditkarte. Während jene Designs oft eindeutiger auf das jeweilige Leistungspotenzial hinweisen, ist diese Eingrenzung bei schwarzen Kreditkarten etwas tückischer. Der erste Blick kann somit leicht zur Täuschung führen.

Das Leistungsspektrum einer schwarzen Kreditkarte kann sehr unterschiedlich ausfallen. Zwischen dem bloßen Einsatz für Transaktionen und einem vielseitigen Paket an Bonusprogrammen sind einige Varianten erhältltich. (Bildquelle: unsplash.com / Ales Nesetril)

Frei zugängliche schwarze Kreditkarten sagen auf den ersten Blick somit wenig über die einsetzbaren Möglichkeiten aus. Abgesehen existieren jedoch Kreditkarten, welche ebenfalls in schwarzer Form gehalten werden und nur zu besonderen Anlässen ausgegeben werden. Jene Angebote sind an Exklusivität kaum zu übertreffen.

Ausgewählte schwarze Kreditkarten sind nur für spezielle Kundenkreise zulässig.

Einige Anbieter haben auch schwarze Kreditkarten ihrem Programm, welche normalen Nutzern nicht einfach zugänglich sind. Diese Zahlungsmittel können in der Regel nicht beantragt werden und werden anhand von Einladungen ausgegeben.

Im Normalfall steht hier auch nur ein sehr begrenzter Informationsgrad über die Konditionen zur Verfügung. Ein bekanntes Beispiel ist in etwa die “Centurion Card” von “American Express”.

Obwohl die Website des Anbieters diese Informationen nicht preisgibt, sollen kostenlose Flug- und Hotelupgrades sowie ein persönlicher Shopping-Assistent nur einen Bruchteil des Leistungsumfanges darstellen.

Ähnlich verhält es sich mit der “First Royale Credit Card” der “Bank of Dubai”. Auch hier stellen eine persönliche Einladung sowie ein sehr hohes Einkommen eine Mindestvoraussetzung dar. Ebenso liegt hier das nutzbare Kartenlimit im siebenstelligen Bereich.

Was kostet eine schwarze Kreditkarte?

Als Besitzer einer schwarzen Kreditkarte musst du dich unter Umständen auf Zusatzkosten einstellen. Aufgrund der Leistungsvielfalt verfügbarer Optionen kann keine allgemeine Aussage getroffen werden. Nichtsdestotrotz sind spezielle Kostenstellen vorhanden, welche in unterschiedlichem Ausmaß Teil der Kreditkarte sein können.

Kostenstelle Beschreibung
Nutzungsgebühr Jährliche Pauschale für den Kartenbesitz
Bearbeitungsgebühren Prozentual ermittelte Zusatzkosten pro Transaktion
Effektivzins Zusätzlicher Aufschlag im Falle versäumter Zahlungsziele

Welche Kosten im Endeffekt auf dich zukommen, hängt somit auch zum Teil von deinen Nutzungspräferenzen ab. Im Gegensatz zu den zuvor erwähnten Exklusivkarten halten sich jene Ausgaben jedoch weitgehend in überschaubaren Bereichen. Die etwa 7.500 € Nutzungsgebühr der “Centurion Card” ist nicht mit den Größenordnungen normaler schwarzer Kreditkarten vergleichbar.

Erhalte ich eine schwarze Kreditkarte auch ohne SCHUFA-Prüfung?

Um eine schwarze Kreditkarte nutzen zu können, muss sich die Bank entsprechend vorab absichern. Aus diesem Grund muss in einigen Bereichen geprüft werden, ob du die notwendigen Voraussetzungen erfüllst. Dies betrifft vor allem deine finanzielle Situation. Hier prüft die Bank ob:

  • du ein aktives Einkommen beziehst
  • du ein Girokonto bei einer in Deutschland befindlichen Bank nutzt
  • deine Bonität einen ausreichenden Level besitzt

Um eine schwarze Kreditkarte nutzen zu können, ist eine SCHUFA-Prüfung somit unumgänglich. Jedoch können unterschiedliche Anforderungen gestellt werden, welches exakte Bonitätslevel tatsächlich eingefordert wird. Nichtsdestotrotz sollten gröbere Negativeinträge wie offene Kreditraten oder Zahlungen anderer Kreditkarten vorab beseitigt werden.

Welche Unternehmen bieten schwarze Kreditkarten an?

Wie bereits angesprochen, werden schwarze Kreditkarten in sehr unterschiedlichen Varianten angeboten. Aufgrund dessen ist ein direkter Vergleich infrage kommender Angebote unbedingt erforderlich. Nennenswerte Unternehmen sind beispielsweise:

  • Santander
  • Hanseatic Bank
  • Consors Finanz
  • DKB
  • Barclaycard

Das Angebot jener Unternehmen beschränkt sich auf Kreditkarten, welche im Rahmen durchschnittlicher Anforderungen eingesetzt werden. Jedoch sind auch Kartenangebote erhältlich, welche auch ohne exklusive Einladung exklusive Rahmenbedingungen ermöglichen. Dazu gehört die “World Elite”-Karte von “Mastercard” sowie die “VISA Infite Card” der “HypoVereinsbank”.

Kann ich das Limit einer schwarzen Kreditkarte anpassen?

Sollten sich Rahmenbedingungen deines Lebens signifikant ändern, ist unter Umständen auch das Verlangen eines größeren Kreditrahmens vorhanden. Da in den meisten Fällen diesbezüglich eine individuelle Vereinbarung getroffen wird, kann eine nachträgliche Änderung grundsätzlich durchgeführt werden.

Die Anpassung des Kartenlimits musst du deinem Anbieter schriftlich mitteilen. Dafür kann entweder ein formfreies Schreiben oder ein vorgefertigtes Formular der Bank genutzt werden. (Bildquelle: unsplash.com / Kaitlyn Baker)

Hierbei sollte dir jedoch bewusst sein, dass dieser Vorgang nicht ohne Weiteres erfolgen kann. Um den höheren Kreditrahmen nutzen zu können, ist eine erneute Prüfung deiner finanziellen Rahmenbedingungen notwendig. In diesem Zusammenhang musst du dich auch darauf einstellen, dass die Bonitätsprüfung unter Umständen strenger ausfällt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.rtl.de/cms/mythos-schwarze-kreditkarte-wie-bekommt-man-die-karte-der-stars-und-was-bringen-sie-4508115.html

[2] https://www.maennersache.de/schwarze-kreditkarte-voraussetzungen-vorteile-kosten-7073.html

[3] https://financer.com/de/die-6-teuersten-kreditkarten-der-welt/

Bildquelle: 123rf.com / 45603026

Warum kannst du mir vertrauen?

Bernhard ist durch sein Studium im Bereich Medien auf das Thema Online-Marketing gestoßen und konnte dadurch Begeisterung für die Tätigkeit als Online-Redakteur erlangen. Im Laufe dieser Beschäftigung konnte er sich ein umfangreiches Wissen in den Bereichen Finanzen, Kreditkarten und Versicherungen aneignen, welches er nun an Interessenten und potenzielle Kunden weitervermitteln möchte.