Sichteinlagen
Zuletzt aktualisiert: 21. Oktober 2020

Du möchtest gerne Geld anlegen aber jederzeit Zugriff darauf haben? Am besten ohne Laufzeit oder Kündigungsfrist. Sichteinlagen entsprechen genau diesen Vorgaben und werden deshalb immer beliebter. Vor allem, weil es oftmals Situationen gibt, bei denen man schnell auf mehr Geld zugreifen muss - Urlaub, kaputte Haushaltsgeräte.

In unserem Beitrag zu Sichteinlagen 2022 erklären wir dir den Begriff näher und beantworten dir, die wichtigsten und meist gestellten Fragen zu diesem Thema. Weiters zeigen wir dir die Unterschiede zu anderen sowie die Vor- und Nachteile auf. Nach dem Lesen von diesem Artikel bist du auf dem neuesten Stand.




Das Wichtigste in Kürze

  • Sichteinlagen sind Einlagen, über die man jederzeit verfügen kann - auch ohne es dem Kreditinstitut mitzuteilen.
  • Sichteinlagen ermöglichen, Geld sicher auf der Bank zu lagern. Sie eignen sich jedoch weniger als Sparanlage, da sie nur geringe oder keine Zinsen bieten.
  • Die bekanntesten Formen von Sichteinlagen sind das Giro- und das Tagesgeldkonto. Weiters gibt es noch das Kontokorrentkonto.

Glossareintrag: Der Begriff Sichteinlagen im Detail erklärt

Nachfolgend haben wir für dich die meist gestellten Fragen beantwortet. Weiters sind die wichtigsten Fakten rund um das Thema Sichteinlagen genauer erklärt. Somit kannst du dir einen schnellen Überblick verschaffen und bist umfassend informiert.

Was sind Sichteinlagen und wie funktionieren sie?

Sichteinlagen sind Geldanlagen / Bankguthaben auf das die Eigentümer schnell, jederzeit und unkompliziert zugreifen können. Sprich ohne vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist.

So gehören sowohl Konten, auf die man jederzeit Zugriff hat sowie Einlagen mit einer Laufzeit von weniger als 30 Tage, einer monatlichen Kündigungsfrist oder der Möglichkeit der sofortigen Kontoauflösung dazu.(1, 2)

Der primäre Zweck von Sichteinlagen ist die Abwicklung von Alltagsgeschäften, weniger das Ansparen von Vermögen.

Sichteinlagen-1

Der Begriff Sichteinlagen steht dafür, dass der Kontoinhaber, bei Sicht des Geldeingangs, praktisch direkt über das Geld verfügen kann.(3)(Bildquelle: 123rf.com/ rawpixel)

Sichteinlagen eignen sich vor allem für den täglichen Zahlungsverkehr. Da aber keine oder nur eine geringe Verzinsung zu erwarten ist, ist es für die Geldeinlage weniger geeignet. (1, 4)

Rechtliche Regelungen zu Sichteinlagen

Aus rechtlicher Sicht gelten als Sichteinlagen alle Guthaben, die innerhalb eines Tages verfügt werden können. Hierzu zählt sowohl das Guthaben auf Girokonten sowie Einlagen auf Tagesgeldkonten. In Deutschland beziehungsweise in der EU ist es Banken auch nur erlaubt, solche Sichteinlagen entgegenzunehmen.(5)

Bedeutung der Sichteinlagen im Alltag

Sichteinlagen werden kaum als Geldanlage genutzt.

Sichteinlagen stellen neben Bargeld eine der häufigsten Formen der Zahlungsmittel dar. In Deutschland zum Beispiel werden mittlerweile fast die Hälfte aller privaten Einkäufe (Supermarkt, Cafe,..) bargeldlos getätigt - das bedeutet mit Sichteinlagen bezahlt. In vielen anderen europäischen Ländern ist diese Quote noch deutlich höher.(5)

Welche Vor- und Nachteile gibt es bei Sichteinlagen?

Sichteinlagen sind vor allem für ihre vielen Vorteile bekannt. Nachteile lassen sich schwer finden und hängen oftmals von individuellem Empfinden ab.
Denn die einen zahlen / leben gerne bargeldlos und finden die komfortabel. Andere wiederum nicht.

Eine Frage, die man sich zu Beginn stellen sollte ist, wofür man das Geld verwenden möchte. Wenn ich Geld sparen möchte, sind Sichteinlagen weniger geeignet - dies könnte man dann auch als einen Nachteil sehen.

Vorteile
  • hohe Flexibilität
  • hohe  Sicherheit
  • unterliegen keinen Kursschwankungen, man kann genau kalkulieren
  • bis zu einer bestimmten Summe versichert
  • verfügbare Mittel können jederzeit abgehoben werden
  • bietet Komfort - es wird kein Bargeld benötigt
Nachteile
  • nicht zum Sparen geeignet
  • Bargeldlos

(2, 6)

Welche Arten von Sichteinlagen gibt es?

Die bekanntesten Arten von Sichteinlagen sind das Giro- und das Tagesgeldkonto. Außerdem gibt es noch das Kontokorrentkonto. In den folgenden Abschnitten erklären wir dir die drei Arten genauer und worin sie sich unterscheiden.

Girokonto

Bei einem Girokonto handelt es sich um ein reines Guthabenkonto. Man hat die Möglichkeit, jederzeit Geld abzuheben, Überweisungen vorzunehmen und Daueraufträge einzurichten. Banken erheben monatliche Gebühren.(1)

Mittlerweile verfügt fast jeder Verbraucher über ein Girokonto. Auch im Alltags- und Wirtschaftsleben ist es von großer Bedeutung. Auf diesem Konto kann Gehalt empfangen werden, Kunden können Überweisungen tätigen sowie Bargeld abheben.(7)

Tipp: Du solltest im Vorfeld verschiedene Anbieter vergleichen, da bei einigen Kontoführungsgebühren anfallen. So kannst du ein Konto finden, bei dem keine Gebühren anfallen und Geld sparen.(7)

Tagesgeldkonto

Das Tagesgeldkonto ermöglicht dem Inhaber indirekt, ständig über sein Guthaben zu verfügen. Man muss das Geld zuerst auf ein Referenzkonto, in der Regel  meistens ein Girokonto, einzahlen, damit es dann für verschiedene Zahlvorgänge zur Verfügung steht. Tagesgeldkonten zählen als Spareinlagen, da es wie Sparbücher, Festgeldkonten und Termineinlagen eine Verzinsung bieten.

Die Zinsen sind jedoch sehr niedrig. Grund dafür ist die ständige Verfügbarkeit des Geldes - die Bank kann dadurch schlecht mit dem Kapital planen und arbeiten. Eine gewisse Sicherheit für die Bank bleibt immer bestehen, weil es sehr unwahrscheinlich ist, dass alle Kunden ihr gesamtes Guthaben aller Tagesgeldkonten zur selben Zeit bewegen.(1)

Kontokorrentkonto

Das Kontokorrentkonto ist der Oberbegriff für laufende Kosten - auch das Girokonto gehört hier dazu. Es wird oft ein Dispokredit gewährt, für den festgelegte Zinsen gelten. Wenn der Dispokredit ausgeschöpft ist, sprich der Rahmen überzogen wird, können Überziehungszinsen anfallen. Diese sind höher als der Dispozins.(7)

Was sind Merkmale von Sichteinlagen?

Gründe für die Beliebtheit von Sichteinlagen sind die Flexibilität sowie ihre Sicherheit. Sichteinlagen unterliegen keinen Kursschwankungen, wodurch man mit seinem angelegten Geld genau kalkulieren und planen kann. Ein daraus entstehender Vorteil ist, dass im Falle einer Bankenpleite oder -krise das Geld durch die Einlagensicherung geschützt ist.(1)

Sichteinlagen-2

Alle jene, die ihr Geld nicht zu Hause in Bar aufbewahren, sondern auf der Bank (auf einem Konto) lagern, schützen es gegen Diebstahl und Verlust.(1)
(Bildquelle: 123rf.com/ andersonrise)

Eine weitere interessante Information zu Sichteinlagen ist, dass sie Miteigentümer haben können. In diesem Fall müssen beide Besitzer bei der Eröffnung von dem Konto unterschreiben. Bei der Schließung muss jedoch nur ein Besitzer unterschreiben. Beide Eigentümer haben die Möglichkeit, Geld einzuzahlen oder abzuheben.(6)

Was ist der Unterschied zwischen Sichteinlagen, Spareinlagen und Termineinlagen?

Die größten Unterschiede zwischen den verschiedenen Formen von Einlagen sind unter anderem die Verzinsung und die Verfügbarkeit des Geldes.(7)

In der nachstehenden Tabelle haben wir dir für einen schnellen Überblick die größten Unterschiede aufgelistet.

Sichteinlagen Termineinlagen Spareinlagen
Unbefristet Befristet Unbefristet
Nicht oder gering verzinst Höhere Verzinsung Mittlere Verzinsung
Ständig verfügbar, Kündigung jederzeit möglich Während der Laufzeit nicht verfügbar, vorzeitige Kündigung schwer möglich Kündigungsfrist 3 Monate
(Meist) bargeldloser Zahlungsverkehr möglich Kein bargeldloser Zahlungsverkehr möglich Kein bargeldloser Zahlungsverkehr möglich

(7)

Um die verschiedenen Einlagen noch besser unterscheiden zu können, erklären wir dir diese in den folgenden Absätzen genauer.

Sichteinlagen

Sichteinlagen sind für alle, die kurzfristig Geld anlegen möchten geeignet. Vor allem das Tagesgeldkonto eignet sich hierfür sehr gut. Ein großer Vorteil ist, dass Inhaber des Kontos jederzeit auf ihr Geld zugreifen und verschieden hohe Geldbeträge einzahlen können.(8, 9)

Spareinlagen

Die Kündigungsfrist beträgt mindestens drei Monate - sonst werden Vorschusszinsen fällig.

Spareinlagen werden für eine unbefristete Zeit angelegt und sind währenddessen nicht für den normalen Zahlungsverkehr nutzbar.(2) Zu den Spareinlagen zählen beispielsweise Sparbücher oder Sparpläne.

Auf diese zahlt der Kunde sein Geld ein und kann es bis zu einem bestimmten Betrag innerhalb eines Zeitraums auch wieder abheben.(7)

Termineinlagen

Termineinlagen sind das sogenannte Gegenstück zu Sichteinlagen. Sie haben eine feste Laufzeit oder laufen unbefristet. Weiters haben sie eine Kündigungsfrist von mindestens drei Monaten. Aus diesem Grund eignen sie sich gut zum Sparen. Für den täglichen Zahlungsverkehr sind sie dafür hingegen nicht geeignet. Termineinlagen sind für Banken gut kalkulierbar und daher werden sie höher verzinst als Sichteinlagen.(7, 8)

Termineinlagen eignen sich gut für zielgerichtetes Sparen.

Auch bei Termineinlagen gibt es verschiedene Arten. Je nachdem, ob du eine bestimmte Laufzeit oder eine Kündigungsfrist vereinbarst unterscheiden sich die Einlagen nochmal. Man unterscheidet zwischen:

  • Festgeld
  • Kündigungsgeld

Festgeld: Bei diesen Einlagen wird im Vorhinein eine bestimmte Laufzeit sowie ein bestimmter Zeitpunkt für die Fälligkeit der Geldanlage vereinbart. Weiters wird ein Zinssatz festgelegt, der auch bei Marktschwankungen unverändert bleibt.

Kündigungsgeld: Bei dieser Art von Termineinlagen musst du, bevor du über dein Geld verfügen kannst, kündigen und die Kündigungsfrist abwarten. Bis zur Kündigung ist die Einlage unbefristet und meist variabel verzinst.(2)

Fazit

Sichteinlagen bieten den dir eine gute Möglichkeit dein Geld nicht zu Hause in bar lagern zu müssen gleichzeitig aber trotzdem jederzeit Zugriff darauf zu haben. Es gibt viele Vorteile und mehrere Möglichkeiten / Arten zwischen denen man wählen kann.

Alles in allem lässt sich sagen, wenn du dein Geld nicht unbedingt auf lange Dauer zum Sparen anlegen willst, eignen sich Sichteinlagen für dich auf jeden Fall aus. Aufgrund der verschiedenen Arten von Sichteinlagen findet jeder etwas Passendes.

Bildquelle: andersonrise/ 123rf.com

Einzelnachweise (9)

1. Tarifexperten beantworten alles rund um das Thema Sichteinlagen
Quelle

2. Sichteinlagen: Was das ist & für wen sie sich lohnen. Europas größte Stipendienplattform.
Quelle

3. Ratgeber zu Spareinlagen und Sichteinlagen
Quelle

4. Sichteinlagen
Quelle

5. Rechnungswesen leicht verstehen
Quelle

6. Merkmale und Vor- und Nachteile von Sichteinlagen
Quelle

7. Sichteinlagen: Geld schnell verfügbar anlegen
Quelle

8. G. Ashauer, W. Ehrlicher, H.-J. Krümmel, F. Voigt: Untersuchung über das Spar-, Giro- und Kreditwesen
Quelle

9. N. Läufer (2005): Bargeld-Nachfrage, Sicht-Einlagen und der Bargeld Koeffizient: ein Transaktionskosten-theoretischer Modellansatz
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Verivox - Geldanlagen
Tarifexperten beantworten alles rund um das Thema Sichteinlagen
Gehe zur Quelle
My Stipendium
Sichteinlagen: Was das ist & für wen sie sich lohnen. Europas größte Stipendienplattform.
Gehe zur Quelle
Ratgeber - tagesgeld
Ratgeber zu Spareinlagen und Sichteinlagen
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Sichteinlagen
Gehe zur Quelle
Lexikon - Rechnungswesen
Rechnungswesen leicht verstehen
Gehe zur Quelle
Kredite
Merkmale und Vor- und Nachteile von Sichteinlagen
Gehe zur Quelle
Ratgeber - Finance Scout
Sichteinlagen: Geld schnell verfügbar anlegen
Gehe zur Quelle
Die inlandwirksame Geldmenge in einer interdependenten Welt - Ebook
G. Ashauer, W. Ehrlicher, H.-J. Krümmel, F. Voigt: Untersuchung über das Spar-, Giro- und Kreditwesen
Gehe zur Quelle
Bargeld-Nachfrage, Sicht-Einlagen und der Bargeld Koeffizient
N. Läufer (2005): Bargeld-Nachfrage, Sicht-Einlagen und der Bargeld Koeffizient: ein Transaktionskosten-theoretischer Modellansatz
Gehe zur Quelle
Testberichte