Veröffentlicht: 18. Februar 2021

Die Sofortrente ist eine Möglichkeit, die gesetzliche Rente aufzubessern, um den Ruhestand richtig genießen zu können. Diese Form der privaten Rente garantiert eine lebenslange regelmäßige Einnahmequelle nach einer Einmalzahlung an eine Versicherungsgesellschaft. Bist du auf der Suche nach einer Möglichkeit, deinen Ruhestand ohne finanzielle Sorgen erleben zu können, dann könnte die Sofortrente eine risikoarme Lösung für dich sein.

Im Folgenden möchten wir dir die wichtigsten Informationen zum Thema Sofortrente vermitteln. Bei der Entscheidung für oder gegen eine private Rente in Form der Sofortrente musst du einige Faktoren beachten. Diese möchten wir dir gerne Näher erläutern, um deine Entscheidung zu erleichtern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einer Sofortrente kannst du deine finanzielle Lage im Alter verbessern. Bei der Auswahl einer geeigneten Versicherungsgesellschaft solltest du vor allem auf Rating und die Höhe der Rente achten.
  • Eine Sofortrente solltest du nicht zur Absicherung deiner Angehörigen im Todesfall sehen. Denn Rentengarantiezeit und Beitragsrückgewähr schmälern deine Rente.
  • Eine Alternative zur Sofortrente ist ein Auszahlungsplan. Hier bleibt dein Kapital in deinem Besitz, jedoch ist mehr Eigeninitiative gefragt.

Hintergründe: Was du über Sofortrente wissen solltest

Die Sofortrente ist ein sehr komplexes Thema, daher möchten wir die wichtigsten Fragen im Folgenden beantworten. Wir hoffen, dass du dir so einen Überblick verschaffen und entscheiden kannst, ob eine Sofortrente für dich sinnvoll wäre.

Was ist die Sofortrente?

In Deutschland steigt das Renteneinstiegsalter stetig an (1) und die monatliche Standardrente der gesetzlichen Rentenversicherung liegt nur bei ca. 1.500 € brutto monatlich (2). Daher entscheiden sich immer mehr Menschen für eine zusätzliche private Rente.

Die Sofortrente ist eine Möglichkeit, deine finanzielle Situation im Ruhestand zu verbessern. Nachdem du einen Betrag an einen Versicherer gezahlt hast, zahlt dieser dir regelmäßig eine vorher vereinbarte Rate aus. In Bezug auf Sofortrenten gibt es viele verschiedene Varianten und Möglichkeiten, den Tarif auf deine Bedürfnisse anzupassen.

Ein Opa spielt mit seinem Enkel.

Genieße deine Zeit mit deinen Angehörigen ohne dir Gedanken um Finanzen machen zu müssen. Gleichzeitig hast du die Option Hinterbliebene mit abzusichern. (Bildquelle: unsplash/ Johnny Cohen)

Zum einen kannst du deinen Lebenspartner in den Tarif mit einbeziehen, zum anderen gibt es die Option, Absicherungen für deine Hinterbliebenen im Todesfall abzuschließen. Die Versicherungsgesellschaft erhebt in der Regel Gebühren und Abschlusskosten, diese können in der Höhe stark variieren, daher solltest du in jedem Fall vor Abschluss einige Tarife miteinander vergleichen.

Grundsätzlich ist die Verzinsung relativ niedrig und daher ist die Sofortrente auch mit recht niedrigen Raten verbunden. Dennoch bietet der Abschluss über eine Versicherung eine hohe Sicherheit und eine lebenslange Rente mit Raten in einer garantierten Höhe. Die Sofortrente, eine private Rente, ist also eine Form der Altersvorsorge, die dir zusätzliche Sicherheit für deinen Ruhestand verspricht.

Welche Arten Sofortrente gibt es?

Bei Sofortrenten kann zwischen zwei Arten unterschieden werden. Es gibt sowohl eine Sofortrente, die du bei einer Versicherung abschließen kannst, aber auch bei einigen Glücksspielen gibt es eine Sofortrente zu gewinnen.

Versicherung

Die Sofortrente über eine Versicherung ist die klassische Variante der Sofortrente. Du legst dein Kapital bei einer Versicherung an und erhältst im Gegenzug regelmäßige Auszahlungen. Es gibt viele verschiedene Versicherer, die eine Sofortrente anbieten, wie zum Beispiel die Europa Versicherung, R+V, Huk24 oder die Hannoversche. Bei der Art der Rente kann zwischen den folgenden drei Varianten unterschieden werden:

  • Dynamische Rente: Das Prinzip der dynamischen Rente ist recht einfach. In den ersten Jahren beginnt die Rente mit geringeren Zahlungen, welche dann jährlich erhöht werden. Das heißt, die Rente ist einer Lohnentwicklung angepasst und ist kein fester Betrag.(3)
  • Konstante Rente: Bei der konstanten Rente erhältst du eine höhere Ausgangsrente. Dafür bleibt diese über die gesamte Laufzeit gleich. Du erhältst also immer denselben Betrag und profitierst nicht von jährlichen Steigerungen.
  • Teildynamische Rente: Die teildynamische Rente ist eine Kombination aus konstanter und dynamischer Rente. Sie hat eine etwas höhere Ausgangsrente als die dynamische Rente, aber niedriger als die konstante Rente. Die jährliche Steigerung ist dementsprechend jedoch etwas niedriger als bei der dynamischen Rente.

Jede dieser Varianten bietet gewisse Vorteile. Dementsprechend musst du dir darüber Gedanken machen, was für dich am sinnvollsten ist. Ob du mit einer hohen Ausgangsrente starten möchtest oder lieber von einer höheren Steigerung der Raten profitieren.

Du solltest dabei bedenken, dass die dynamische oder teildynamische Rente eine Inflation ausgleichen kann, denn sobald der Betrag erhöht ist, ist dieser garantiert und kann nicht mehr gekürzt werden.

Gewinn

Sofortrente kannst du nicht nur durch eigenes Vermögen erhalten. Bei vielen Glücksspielen, wie zum Beispiel der Fernsehlotterie, der Aktion Mensch Lotterie oder der Glücksspirale gibt es Sofortrente in Höhe von bis zu 10.000 € pro Monat zu gewinnen.

Der klare Vorteil ist, dass du deine finanzielle Situation erheblich aufbessern kannst, ohne vorher eine Summe angespart zu haben. Jedoch ist die Chance auf einen Gewinn sehr gering, sodass du bei einer Teilnahme die Kosten und Gewinnchancen abwägen solltest.

Wann wird Sofortrente gezahlt?

Bei der privaten Sofortrente wird monatlich ein festgelegter Betrag an dich ausgezahlt. Grundsätzlich gilt, dass die Sofortrente lebenslänglich gezahlt wird und sich besonders lohnt, wenn du ein sehr hohes Alter erreichst. Dadurch, dass die Rente bis zum Lebensende gezahlt wird, musst du dir keine Gedanken darüber machen, diese Einnahmequelle irgendwann zu verlieren.

Glückliches älteres Pärchen am Meer.

Die Sofortrente bietet eine gute Möglichkeit, die finanzielle Lage im Alter zu verbessern. So kannst du deinen Ruhestand genießen. (Bildquelle: unsplash/ Esther Ann)

Bei dem Gewinn einer Sofortrente kann es bei der Länge der Auszahlung zu Abweichungen kommen. Einige Sofortrenten haben hier eine zeitliche Limitierung, sodass beispielsweise festgelegt ist, dass die Raten nur für 20 Jahre gezahlt werden. Andere haben eine Obergrenze von zum Beispiel einer Million Euro. Sobald dieser Betrag erreicht ist, wird die Zahlung dementsprechend eingestellt.

Für wen eignet sich die Sofortrente?

Die Sofortrente ist ein risikoarmes Zusatzeinkommen.

Grundsätzlich eignet sich eine Sofortrente für jeden, der zum Rentenbeginn ein Kapital von einigen Tausend Euro zur Verfügung hat, zum Beispiel aus einer Lebensversicherung. Des Weiteren solltest du gesund sein und dementsprechend von einem langen Leben ausgehen.

Wenn außerdem deine gesetzliche Rente recht gering ist, du keine zusätzlichen Einkommensquellen hast, wie zum Beispiel aus Mieteinnahmen und du eine Zusatzrente benötigst, dann solltest du eine Sofortrente in Erwägung ziehen. Eine Privatrente ist äußerst risikoarm und verspricht eine finanzielle Sicherheit ohne, dass du dich selbst um die regelmäßige Entnahme von Kapital kümmern musst.

Worauf musst du bei Sofortrenten achten?

Mittlerweile gibt es einige Anbieter, welche eine Sofortrente anbieten und auch die Auswahl an Tarifen ist groß. Daher solltest du bei der Auswahl eines passenden Anbieters für deine Sofortrente einige grundlegende Faktoren beachten. Die wichtigsten Punkte, welche du beachten solltest, möchten wir dir nachfolgend vorstellen.

  • Rating: Das Rating ist eine gute Möglichkeit, um vertrauensvolle Anbieter ausfindig zu machen. Es werden verschiedene Anbieter überprüft und so zum Beispiel die Finanzstärke analysiert. Dies ist enorm wichtig, da du dir sicher sein möchtest, dass die Versicherung dir auch noch in einigen Jahren deine Rente ausbezahlen kann. Aber auch im Falle von finanziellen Schwierigkeiten erlischt dein Anspruch nicht und wird im Notfall von einer Auffanggesellschaft übernommen.
  • Höhe der Rente: Die Höhe der Rente ist natürlich ein wichtiges Kriterium. Aufgrund der Niedrigzinsphase wird dein Guthaben nur gering verzinst. Es gibt jedoch kleine Unterschiede von Versicherung zu Versicherung, sodass manche Versicherungen eine höhere monatliche Rate zahlen, als andere. Daher lohnt es sich im Vorhinein genau zu vergleichen.
  • Überschussbeteiligung: Bei einer Überschussbeteiligung erhältst du am Ende des Jahres, wenn der Ertrag größer ist als ursprünglich kalkuliert, einen Anteil der Überschüsse. Die Höhe der Zahlung und ob überhaupt etwas gezahlt wird, ist allerdings nicht garantiert. Daher musst du für dich entscheiden, ob du mit einer geringeren Rentenrate leben kannst, wenn du dafür von einer Überschussbeteiligung profitieren kannst oder nicht.

Häufig ist für den Versicherungsnehmer der Versicherer, der die höchste monatliche Rate garantiert der Favorit. Du solltest jedoch unbedingt überprüfen, wie dieser Anbieter finanziell dasteht. Denn du möchtest sicherstellen, dass er deine Raten auch noch nach einigen Jahren auszahlen kann.

Neben den drei vorher genannten Kriterien gibt es noch weitere mögliche Auswahlkriterien, wie zum Beispiel den Online-Abschluss, Beratungsgespräche oder die Möglichkeit einer vorzeitigen Entnahme. Diese Kriterien sind jedoch optional, hier entscheidet einzig und allein deine Vorliebe, ob du einen Anbieter bevorzugst, der diese Möglichkeiten anbietet.

  • Online-Abschluss: Wenn du es gerne unkompliziert und schnell magst, dann kannst du auf einen Versicherer zurückgreifen, der einen Online-Abschluss anbietet. Du trägst einfach deine Daten in ein Formular ein. Hier kannst du auch eine Auswahl treffen, welche Zusatzoptionen du wählen möchtest.
  • Vorzeitige Entnahme: Die Möglichkeit zur vorzeitigen Entnahme deines Geldes wird von einigen Versicherern angeboten. Das bietet dir die Option bei Krankheit oder anderen Notfällen dein Geld frühzeitig zurückzubekommen.
  • Beratungsgespräch: Im Falle einer Sofortrente geht es um eine große Summe Geld. Aus diesem Grund kann sich der ein oder andere sicherer fühlen, wenn er bei einem persönlichen Gespräch die Möglichkeit hat offene Fragen zu klären.

Im Gegensatz zu den Faktoren wie Rating oder die Höhe der Rente musst du nicht zwingend auf den Online-Abschluss, Beratungsgespräch oder die vorzeitige Entnahme bestehen. Dies sind lediglich Faktoren, die bei der Auswahl mit bedacht werden können, wenn du darauf großen Wert legst.

Welche Steuern und Abgaben fallen an?

Häufig wird die Frage gestellt, ob die Sofortrente steuerfrei ist. Das ist sie nicht, dennoch ist die Versteuerung ein großer Vorteil der Sofortrente, denn es wird nur der Ertragsanteil versteuert.
Nur der Ertragsanteil wird versteuert.

Der Ertragsanteil entspricht einem festen Prozentsatz, der während der kompletten Rentenbezugszeit gleich bleibt. Dieser Prozentsatz ist festgelegt und richtet sich nach dem Alter bei Rentenbeginn.(4) Die folgende Tabelle zeigt die Prozentsätze, welche bei einem Alter zwischen 62 und 65 Jahren anfallen.

Alter bei Rentenbeginn Prozentsatz
62 21 %
63 20 %
64 19 %
65 18 %

(5)

Das bedeutet, dass bei einem Rentenstart im Alter von 64 Jahren nur 19 % versteuert werden müssen. Bei einer Rente in Höhe von 1.000 € werden also nur 190 € besteuert. Soll der Rentenbeginn früher sein, so ist der Prozentsatz höher, je älter Sie bei Rentenbeginn sind, desto geringer wird der Prozentsatz.

Zusätzlich musst du im Falle einer freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung Sozialabgaben auf die Sofortrente abführen. Dies entspricht Abgaben in Höhe von 14 Prozent. Bist du jedoch in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert oder privatversichert, so müssen auf die Sofortrente keine Beiträge gezahlt werden.

Ist die Sofortrente vererbbar?

Ein sehr wichtiges Thema bei der Sofortrente ist die Frage nach der Möglichkeit, diese zu vererben. Die Sofortrente dient eigentlich nicht als Schutz für Hinterbliebene, dennoch gibt es zwei Möglichkeiten, um Hinterbliebene mit der Sofortrente abzusichern. Diese sind die Rentengarantiezeit und die Beitragsrückgewähr.

Rentengarantiezeit

Bei dem Abschluss einer Sofortrente besteht die Möglichkeit, die sogenannte Rentengarantiezeit in Anspruch zu nehmen. Diese Absicherung sorgt dafür, dass im Todesfall des Versicherungsnehmers die Sofortrente bis zum Ende der Garantiezeit an einen Angehörigen weiterhin ausgezahlt wird.

Möchtest du diese Absicherung wählen, solltest du dir im Klaren sein, dass dies einen Einfluss auf die Höhe der monatlichen Rente hat. Diese wird geringer ausfallen als ohne eine Rentengarantiezeit.

Beitragsrückgewähr

Die Beitragsrückgewähr funktioniert grundsätzlich sehr einfach. Denn den Angehörigen wird im Todesfall das eingezahlte Kapital zurückgezahlt. Hierbei werden lediglich die bereits ausgezahlten Renten abgezogen. Auch eine Beitragsrückgewähr wirkt sich negativ auf die Höhe der Rente aus.

Aufgrund der Schmälerung der Rente, durch eine solche Absicherung ist grundsätzlich von diesen Optionen eher abzuraten. Möchtest du deine Hinterbliebenen im Todesfall absichern, so solltest du auf andere Mittel zurückgreifen, wie zum Beispiel die Hinterbliebenenrente oder auf andere Weise Geld bei Seite legen.

Welche Alternativen gibt es zur Sofortrente?

Eine Alternative zur Sofortrente stellt der Auszahlplan dar. Im Rahmen eines Auszahlplans legst du dein Vermögen bei einer Bank oder in einem Fonds an. Den Unterschied zwischen den beiden Varianten erklären wir im Folgenden.

  • Bankauszahlplan: Der Bankauszahlplan ist die klassische Variante eines Auszahlplans. Hier wird ein bestimmter Betrag zu einem festgelegten Zinssatz bei der Bank angelegt und dann über einen Zeitraum ausgezahlt. Systeme der Einlagensicherung schützen in diesem Fall sein Vermögen.
  • Fondsentnahmeplan: Hier legst du dein Kapital in einem Investmentfonds an. Entweder über eine längere Laufzeit oder eine Einmalzahlung. Anschließend kannst du die Fondsgesellschaft anweisen, regelmäßig einen bestimmten Betrag auszuzahlen.

Bei diesen Alternativen ist ein Vorteil, dass das Kapital in deinem Besitz bleibt und nicht an eine Versicherung abgegeben wird. Jedoch benötigst du für Auszahlpläne mehr Eigeninitiative als bei einer Sofortrente über eine Versicherungsgesellschaft, die in der Regel mit sehr wenig Aufwand verbunden ist.

Fazit

Die Sofortrente ist eine gute zusätzliche Einnahmequelle für jeden, der ein finanzielles Polster hat, sich aber nicht selbst mit der regelmäßigen Entnahme und Einteilung beschäftigen möchte. Bei einer Sofortrente profitierst du von der generellen Steuerfreiheit, denn nur der Ertragsanteil muss versteuert werden. Außerdem bietet eine dynamische Variante, mit steigenden Raten, einen Schutz vor Inflation.

Die Sofortrente ist zwar vererbbar, du solltest sie allerdings nicht generell als Absicherung für deine Hinterbliebenen nutzen. Zu diesem Zweck gibt es andere, passendere Optionen. Insgesamt ist eine Sofortrente eine gute Möglichkeit, dein Vermögen sinnvoll und relativ risikolos anzulegen. Jedoch solltest du im Vorhinein verschiedene Anbieter genau vergleichen, um den besten Tarif zu finden.

Bildquelle: dolgachov / 123rf

Einzelnachweise (5)

1. Deutsche Rentenversicherung 2020, zitiert nach de.statista.com. Entwicklung des Renteneintrittsalters in Deutschland bis 2019. Abgerufen am 10.02.2021.
Quelle

2. BMAS; Deutsche Rentenversicherung 2020, zitiert nach de.statista.com. Monatliche Standardrente der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland von 1990 bis 2020. Abgerufen am 10.02.2021.
Quelle

3. Becker, J.: Stichwort: dynamische Rente. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon. Abgerufen am 10.02.2021.
Quelle

4. Stichwort: Ertragsanteil. In: Wolters Kluwer (Hrsg.): Steuertipps.de. Abgerufen am 10.02.2021.
Quelle

5. Paragraf 22 EStG
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Statistik
Deutsche Rentenversicherung 2020, zitiert nach de.statista.com. Entwicklung des Renteneintrittsalters in Deutschland bis 2019. Abgerufen am 10.02.2021.
Gehe zur Quelle
Statistik
BMAS; Deutsche Rentenversicherung 2020, zitiert nach de.statista.com. Monatliche Standardrente der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland von 1990 bis 2020. Abgerufen am 10.02.2021.
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Becker, J.: Stichwort: dynamische Rente. In: Springer Gabler Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon. Abgerufen am 10.02.2021.
Gehe zur Quelle
Steuerlexikon
Stichwort: Ertragsanteil. In: Wolters Kluwer (Hrsg.): Steuertipps.de. Abgerufen am 10.02.2021.
Gehe zur Quelle
Einkommensteuergesetz (EStG)
Paragraf 22 EStG
Gehe zur Quelle
Testberichte