steuererklärung-spenden-pauschale
Zuletzt aktualisiert: 19. Juni 2021

In Deutschland spendete durchschnittlich ein einzelner Spender bis zu 7,1 Mal im Jahr 2020, wodurch sich eine Spendensumme über 5,4 Milliarden Euro laut der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ergab. Zugute kommen die Spenden einerseits Hilfsorganisationen, aber auch Vereinen, oder auch künstlerischen, sowie wissenschaftlichen Einrichtungen.

Auch politische Parteien können Spenden angeben. Genau diese Spenden können Steuerzähler von der Steuer absetzen. In unserem Ratgeber geben wir dir einen Überblick, was unter einer Lohnsteuer Spendenpauschale zu verstehen ist, welche Höhe du absetzen kannst, aber auch was du bei Sachspenden oder Spenden an politische Parteien zu beachten hast.




Das Wichtigste in Kürze

  • Spenden an gemeinnützige oder politische Organisationen, sowie an künstlerische oder wissenschaftliche Einrichtungen können von der Steuererklärung als Sonderausgabe geltend gemacht werden.
  • Neben der Möglichkeit von Geldspenden, können auch Sachspenden, aber auch der zeitliche Aufwand eines Ehrenamtes abgesetzt werden.
  • Bis zu einer Höhe von 300€ gilt eine vereinfachte Nachweispflicht. Auch bei Spenden für einen Katastrophenfall kann lediglich ein einfacher Spendennachweis gemacht werden.

Hintergründe: Was du über die Spendenpauschale wissen solltest

Im Folgenden erklären wir dir alles was du über die Spendenpauschale wissen solltest, sodass du danach optimal Bescheid weißt.

Was ist die Spendenpauschale in der Steuererklärung?

Unter einer Spende ist eine freiwillig getätigte Geld-, oder auch Sachleistung zu verstehen, die ohne eine Gegenleistung erfolgt. Im Jahr 2020 gab es rund 19 Millionen Spender allein in Deutschland(1).

Wichtig dabei ist zu erwähnen, dass Spenden als Sonderausgaben(2) gelten und diese von der Steuer abgesetzt werden können. Diese können an folgende Empfänger getätigt werden:

  • gemeinnützige oder auch steuerbegünstigte Organisationen
  • Stiftungen
  • politische Parteien.

Dabei gelten jedoch Mitgliedsbeiträge an Vereine, die lediglich zur Freizeitgestaltung beitragen, nicht dazu, wodurch diese nicht abgesetzt werden können. Dazu zählen Sportvereine, Karnevalsvereine und Heimatvereine. Auch direkte Zuwendungen an bedürftige Personen sind nicht abzugsfähig.

Welche Höhe kann ich an Spenden in der Steuererklärung sofort absetzen?

In der Steuererklärung laut §10b EStG können Sonderausgaben, die bis zu einem Wert von 20 Prozent der eigenen Einkünfte betragen, direkt und sofort geltend gemacht werden (3). Die Spenden müssen dabei den Bereichen Kunst, Kultur, gemeinnützige Vereine, oder auch wissenschaftliche, sowie religiöse Organisationen zugeordnet werden können.

steuererklärung-spenden-pauschale

Beträgt die Summer aller Spenden weniger als 20 Prozent des gesamten Einkommens, so können die Spenden direkt geltend gemacht werden. (Bildquelle: Leon Dewiwje / Unsplash)

Übersteigen alle Summen der Spenden eines Jahres die 20 Prozent der eigenen Einkünfte, so kann der überschüssige Betrag auf das folgende Jahr übertragen werden. Der Vorgang wird vom Finanzamt übernommen, wodurch lediglich die Person im Folgejahr bei der Steuererklärung bei "Anlage Sonstiges" ein Kreuz in der Zeile 6 setzen muss. Anschließend kann der verbleibende Betrag berücksichtigt werden.

Zu beachten ist, dass die Sonderausgaben den Mindestwert des Pauschalbetrages betragen müssen, der in einer Höhe von 36 Euro festgelegt ist. Bei zusammen veranlagten Ehepartnern ist der doppelte Wert heranzuziehen.

Welchen Nachweis benötige ich in der Steuerklärung für die Spenden?

Seit dem Jahr 2017 muss keine Rechnung mehr an das Finanzamt geschickt werden. Heutzutage genügt es, sogenannte Zuwendungsbestätigungen, Überweisungsbelege oder auch Kontoauszüge aufzubewahren und erst bei Aufforderung an das Finanzamt zu überweisen.

Spenden aber auch Mitgliedsbeiträge können bei der Steuererklärung unter "Anlage Sonderausgaben" ab der Zeile 5 eingetragen werden.

Die Unterlagen sollen dabei mindestens ein Jahr nach Bekanntgabe des Steuerbescheids aufbewahrt werden. Auf der Seite des Bundesministeriums werden verschiedene Vordrucke für die Spendenempfänger bereitgestellt.(4) Handelt es sich um einen Betrag unter 300€, so gelten die Regelungen eines einfachen Nachweises.

Freibetrag in der Lohnsteuerkarte

Mittels eines Freibetrages kann das zu versteuernde Einkommen gesenkt werden, wodurch der Arbeitgeber einer Person weniger Lohnsteuer einbehält. Dadurch erhöht sich das monatliche Nettogehalt eines Arbeitnehmers. Auch Spenden können als Freibetrag in der Lohnsteuerkarte eingetragen werden, wodurch sich die Steuerlast sofort senkt und nicht erst bei der Abgabe der Steuerklärung.

Wichtig dabei ist, dass hier ein Beleg vorgelegt werden muss.

Hierbei beantragst du beim Finanzamt einen Freibetrag für Sonderausgaben, welcher als elektronischer Lohnsteuerabzugsmerkmal abgekürzt ELStAM(5) abgespeichert wird. Hierbei muss jedoch eine Voraussetzung erfüllt sein - deine außergewöhnlichen Belastungen müssen zusammen mit den Sonderausgaben mindestens 600€ auf ein ganzes Jahr betragen.

Wie funktioniert der einfache Nachweis bei Kleinbetragsspenden ab 2021 in der Steuererklärung?

Seit dem Jahr 2021 gilt der vereinfachte Nachweis von Spenden laut § 50 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 EStDV(6) bis zu einem Betrag von 300€.(7) Der Zahlungsnachweis erfolgt dabei einfach und unbürokratisch mittels Zahlungsbeleg oder auch einer Kopie des Kontoauszuges. Dabei muss eine Person bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • Der Empfänger ist eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder es handelt sich um eine öffentliche Dienststelle, wie etwa bei einer Bildungseinrichtung.
  • Der Empfänger ist eine politische Partei (§2 des Parteiengesetzes).(8)
  • Es handelt sich beim Empfänger um eine staatliche Behörde oder eine gemeinnützige Organisation.

Des Weiteren gibt es noch die Möglichkeit, dass es sich hingegen um eine Stiftung oder um einen Verein handelt. In diesem Fall sind weitere Vorgaben für Kleinspenden bis zu 300€ laut §50 Abs. 2 Einkommensteuer-Durchführungsverordnung zu beachten.

  • Es ist ein Beleg vorzuweisen, mit Namen des Spenders, sowie dessen Kontonummer und den Vermerkt, wann die Spende getätigt worden ist.
  • Des Weiteren muss auf den Beleg der Zweck, der für die Steuerbegünstigung angegeben wird, vorhanden sein.
  • Wird der Beleg dem Finanzamt vorgelegt, so muss auch ersichtlich sein, dass der Verein eine Befreiung der Körperschaftssteuer hat.
  • Auf den Beleg muss eindeutig zuzuordnen sein, ob es sich um einen Mitgliedsbeitrag oder eine Spende handelt.

Wurde die Spende mittels eines Lastschriftverfahrens an einem Verein getätigt, so sollte in der Buchungsbestätigung die Angaben vorhanden sein, um welchen Verwendungszweck es sich bei der Spende handelt, sowie sollte die Bestätigung Auskunft über die Steuerbegünstigung geben.

Wie funktioniert in der Steuererklärung die Zuwendungsbescheinigung bei höheren Spenden?

Wenn du eine Spende über den Betrag von 300€ absetzen möchtest, so muss von seitens des Empfängers eine Spendenbescheinigung ausgefüllt werden. Auf der Bescheinigung müssen folgende Angaben vorhanden sein:

  • Adresse des Empfängers
  • Höhe des Betrages
  • Art des Betrages
  • Bestätigung für den Zweck der Steuerbegünstigung

Eine Ausnahme bietet dabei aber eine Spende im Falle eines Katastrophenfalles.  Obwohl hier der Betrag über 300€ sein kann, muss lediglich ein einfacher Spendennachweis durchgeführt werden.

Kann ich Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastung in der Steuererklärung angeben?

Die finanzielle Unterstützung einer einzelnen Person kann nicht von der Steuer als Sonderausgabe abgesetzt werden, jedoch gibt es die Möglichkeit eine außergewöhnliche Belastung anzugeben. Ein Mensch in Not kann bei einer gültigen Aufenthaltserlaubnis in einem Haushalt aufgenommen werden, wodurch 2021 ein maximaler Betrag von 9744€ gelten gemacht werden kann.

Dabei muss jedoch bei dem Finanzamt mittels einer Verpflichtungserklärung angegeben werden, dass alle aufkommenden Kosten der entsprechenden Person übernommen werden. Auch hier gilt wieder, dass alle Quittungen zur Vorlage aufbewahrt werden müssen.

Wie gebe ich Sachspenden in der Steuererklärung richtig an?

Es muss nicht immer Geld sein. Auch Sachspenden(9) in Form von Spielzeug oder auch Kleidung und Dinge des täglichen Bedarfs können ebenfalls von der Steuer abgesetzt werden. Jedoch besteht nur die Möglichkeit, den Betrag abzusetzen, wenn es sich zum Beispiel um einen gemeinnützigen Verein handelt, der einen Flohmarkt oder auch eine Tombola veranstaltet.

Dabei ist zu beachten, dass es sich dabei um ein staatlich genehmigtes Event handelt. Dabei darf der Reingewinn (Überschuss) nur zu steuerbegünstige Zwecke verwendet werden.

steuererklärung-spenden-pauschale

Neben Geldspenden können auch Sachspenden bei der Steuer berücksichtigt werden. (Bildquelle: falco / Pixabay)

Anschließend muss wieder von seitens des Empfängers eine Spendenbescheinigung ausgestellt werden. Jedoch auch hier muss bei Aufforderung des Finanzamtes eine Person den Kaufbeleg vorzeigen können. Hingegen werden bereits verwendete Gegenstände, wie zum Beispiel gebrauchte Kleidungsstücke gespendet, so ist dessen Wert zu Schätzen und auf der Spendenbescheinigung anzugeben.

Auch eine ehrenamtliche Arbeit gilt als Aufwand und kann dabei als Spende bei der Steuerklärung geltend gemacht werden. Mittels einer schriftlichen Vereinbarung, wo ersichtlich ist, dass Aufwendungen entstehen, können Fahrtkosten oder auch Vergütungsansprüche ausgeglichen werden.

Was ist bei Spenden an politische Parteien in der Steuererklärung zu beachten?

Bei politischen Parteien oder auch bei Mitgliedsbeiträgen für eine politische Partei kann die Steuer durch Spenden um 50 Prozent verringert werden. Dabei ist laut Einkommensteuergesetz (EStG) § 34g (10) jedoch ein Höchstbetrag von etwa 825€ ausgewiesen. Bei zusammen veranlagten Ehepartnern gilt der doppelte Betrag, sprich 1650€. (§ 34g)

Hierbei wird eine Spendenbestätigung benötigt.

Beispiel: Wenn du als Einzelperson 1650€ im Jahr an eine politische Partei spendest, so minimiert sich die Steuer automatisch um 825€ bei der Steuererklärung.

Fazit

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass die Höhe der Rückerstattung bei Spenden in der Steuererklärung maximal 20 Prozent der Einnahmen beträgt, wohingegen der Überschuss im Folgejahr berücksichtigt werden kann.

Neben der Möglichkeit Spenden unter 300€ mittels vereinfachter Nachweis beantragen zu können, hat eine Person auch die Option einen Freibetrag durch die Lohnsteuerkarte zu machen, wodurch sich sofort ein höheres Nettoeinkommen ergeben kann. Hierbei müssen jedoch die außergewöhnlichen Belastungen, sowie Sonderausgaben mindestens 600€ im Jahr betragen.

Seit dem Jahr 2017 sind Personen nicht mehr verpflichtet, direkt alle Unterlagen dem Finanzamt zu übermitteln, sondern sie haben lediglich eine Aufbewahrungspflicht. Erst bei Aufforderung durch die Behörde sind Belege, Rechnungen oder auch Spendenbescheinigungen zu übergeben.

Bildquelle: : rostislavsedlacek / 123rf

Einzelnachweise (10)

1. Rudnicka März 2021, zitiert nach de.statista.com, Anzahl der Geldspender über 10 Jahren in Deutschland von 2005 bis 2020. Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

2. Dennerlein, B.: Sonderausgaben. In Springer Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

3. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Einkommensteuergesetz (EStG) § 10b Steuerbegünstigte Zwecke. Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

4. formulare-bfinv.de: Formulare: Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

5. steuerklassen.com. ELStAM als neues Verfahren der Steuerberechnung. Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

6. lxgesetze.de: EStDV Einkommensteuer-Durchführungsverordnung: Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

7. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Einkommensteuer-Durchführungsverordnung (EStDV 1955) § 50 Zuwendungsbestätigung. Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

8. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Gesetz über die politischen Parteien (Parteiengesetz) § 2 Begriff der Partei. Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

9. bundesfinanzministerium.de: Fra­gen und Ant­wor­ten zur um­satz­steu­er­recht­li­chen Be­hand­lung von Sach­s­pen­den. Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

10. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Einkommensteuergesetz (EStG) § 34g . Abgerufen am 06.05.2021
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Statistik
Rudnicka März 2021, zitiert nach de.statista.com, Anzahl der Geldspender über 10 Jahren in Deutschland von 2005 bis 2020. Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Wirtschaftslexikon
Dennerlein, B.: Sonderausgaben. In Springer Verlag (Hrsg.): Gabler Wirtschaftslexikon 2018. Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Einkommensteuergesetz
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Einkommensteuergesetz (EStG) § 10b Steuerbegünstigte Zwecke. Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Vordrucke Spendenbescheinigung
formulare-bfinv.de: Formulare: Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Internetbeitrag
steuerklassen.com. ELStAM als neues Verfahren der Steuerberechnung. Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
EStDV Einkommensteuer-Durchführungsverordnung
lxgesetze.de: EStDV Einkommensteuer-Durchführungsverordnung: Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Einkommensteuer-Durchführungsverordnung
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Einkommensteuer-Durchführungsverordnung (EStDV 1955) § 50 Zuwendungsbestätigung. Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Gesetz über die politischen Parteien
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Gesetz über die politischen Parteien (Parteiengesetz) § 2 Begriff der Partei. Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Sachspenden
bundesfinanzministerium.de: Fra­gen und Ant­wor­ten zur um­satz­steu­er­recht­li­chen Be­hand­lung von Sach­s­pen­den. Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Einkommensteuergesetz
Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz. Einkommensteuergesetz (EStG) § 34g . Abgerufen am 06.05.2021
Gehe zur Quelle
Testberichte